Microsoft: Xbox & Co sollen Schüler motivieren

Microsoft hat ein Programm angekündigt, in dessen Rahmen man zusammen mit der US-Regierung Videospieltechnologien in die Klassenräume amerikanischer Schulen bringen will, um Schüler zum Lernen zu motivieren. mehr... Xbox, Kinect, Avatar Bildquelle: Microsoft Xbox, Kinect, Avatar Xbox, Kinect, Avatar Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aller 20 minuten das spiel unterbrechen und eine matheaufgabe lösen. ist sie falsch, wird eine neue gestellt usw... ;)
 
Genial. Mit dem Halo Lichtschwert wird einem vermeintlich schlechtem Schüler ohne Perspektive, die Schnittmenge erklärt. Oder im Spiel "Rechnen mit dem Masterchief" das ein mal eins gelehrt... Marcus Fenix erklärt dann die physikalischen Kräfte einer Waffe, wie sie den Rückstoß beim Abfeuern erzeugt und Fabele dient zur Veranschaulichung von Chemieunterricht, indem man Zaubertränke braut... auch ne Art sich die neue Zielgruppe frühzeitig zu erschließen. Technik kann helfen das lernen interessanter zu gestalten, aber ob Spielkonsolen da das richtige sind? Microsoft ist ja nun nicht gerade dafür bekannt, didaktisch wertvolle und pädagogisch sinnvolle und anspruchsvolle Lernspiele anzubieten. Die Rolle hat eher Nintendo inne - aber die wollen das Image ja loswerden.
 
Find ich garnichtmal schlecht, jedoch denken viele hier gleich, dass normale Spiele jetzt dafür verwendet werden. So wie ich das verstehe soll aber die Technologie ansich helfen den Kindern eher Spielerisch was beizubringen, so dass sie Spaß am Lernen haben. Ich glaube kaum, dass dort dann eine gemoddete Version von Halo und Co zum Einsatz kommt ...
 
@cronoxiii: naja, um Sachverhalte zu vermitteln, bedarf es Spielcharaktere, Banjo und Kazooie könnten hier wahrlich schöne Dienste leisten... zusammen mit Kinect könnte man auch den adipösen Mopskindern etwas Bewegung verschaffen...
 
es heißt nicht umsonst 'spielend lernt sichs leichter'
 
Für die Xbox 360 ist übrigens ein Update verfügbar.
 
@schmidtiboy92: lol
 
@McNoise: was ist daran witzig?
 
@schmidtiboy92: is so schön off-topic ... so als wenn die news herrlich überflüssig ist. ;)
 
ich weiss nicht ... auch ohne technik sollten die menschen lernen und sich motivieren können ... die gefahr, dass die kids den bezug zur realität verlieren gibts doch schon durch die games in der freizeit ... und die abhängigkeit des menschen von technik und technologie wird immer größer und abhängigkeiten nehmen dem menschen letztlich die freiheit.
 
@McNoise: Den Vergleich sehe ich ein wenig anders. Sicher gibt es im Alltag viele Situationen wo sich Menschen in eine virtuelle Welt flüchten. WoW z.B. Aber dennoch ist das oben beschriebene ja leider auch Fakt das viele Kinder beim ersten Versagen aufgeben. Hier kommen dann normalerweise die Eltern ins Spiel die ihre Kinder dann weiter motivieren sollten. Leider gibt es in unserer Gesellschaft zu offt nur noch super Streng "komm mir blos nicht mit ner 2 nach Hause", oder es interessiert die Eltern nicht die Bohne, oder als dritte Möglichkeit, sie haben keine Zeit. An der Stelle finde ich eine Art Bonussystem gar nicht mal so schlecht. Irgendetwas was sich die Kinder durch lernen quasi frei spielen können. Wichtig ist dann die Vielfalt, nicht das einer aus der Klasse etwas als erster freilernt und alle sagen dann "och nö ist doof, will ich nicht". So ein System hat dann auch nichts mit Realitätsverlust zu tun, sondern ist eher ein Belohnungssystem.
 
@Tomarr: anstelle von Klassen 1 - 12 gibt dann Level Ups und downs und bei Level 12 kämpf man am Ende gegen den Endboss die böse Abschlussprüfung! Für jede gelöste aufgabe gibts dann Punkte für die man sich dann Spezialitems kaufen kann wie wie Lineal, Buntstiffe, Taschenrechner etc. um noch einfacher Aufgaben lösen zu können. In höheren Leveln (Klassen) können dies nun Computer oder Ähnliche Sachen sein bis hin zum Autoführerschein usw. damit die Kids Motiviert bleiben! Ich finde das ganze hätte etwas :) Durch Belohnung lernt man eben am besten :)
 
@SimpleAndEasy: Ich befürchte allerdings, dass die Belohnungen eher unterhalb des Führerscheins anzusiedeln sind ^^
 
@SimpleAndEasy: wenn man sich so auf den straßen umschaut bemerkt man das der ein oder andre den führerschein irgendwo gewonnen hat
 
@McNoise: gabs nich gestern in den Nachrichten eine Studie, dass das Gehirn langsam verlernt, sich sachen zu merken weil man eigentlich nur noch nachlesen muss? find nur grad die quelle nich
 
also wir hatten Bücher in der Schule, geschadet hat es niemanden. Aber bei den Amis ist eh alles anders. Vielleicht wollen die ihre Schüler mit Ballerspielen direkt auf die Army vorbereiten. Das wäre dann ein fließender Übergang. Niemand weiß was die damit vorhaben.
 
@simaticplc: Ich sehe das ganze positiv, es ist doch nur richtig anhand der Medien zu lernen mit denen man später im beruflichen Alltag zu tuen hat. Es wird immer mehr im Computer/Informatik Bereich gearbeitet, also wieso nicht solche Lernsysteme einführen. (Ich weis das die Xbox eine Spielekonsole ist, aber es ist auch nur ein PC!)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich