LulzSec hackt 'The Sun': Murdoch für tot erklärt

Nachdem es in den letzten Tagen ruhig um die Hacker-Gruppe LulzSec geworden ist, meldeten sich die Internetaktivisten in der letzten Nacht mit einer Aufsehen erregenden Aktion zurück. Die Website der britischen Tageszeitung The Sun wurde übernommen ... mehr... The Sun The Sun

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wieder HackFuture berichtet.. :D
 
@shizo0ne: Das ist nun mal der Trend der Tage. Soll Winfuture deiner Meinung nach besser über Treiberupdates berichten? Versteh nicht was dein Problem ist...
 
@shizo0ne: Ich versteh nicht wo das Problem ist? Das ist doch eine ganz normale News, die nicht nur was mit IT zu tun hat, sondern auch mit einem Gesellschaftlichen-Thema was zurzeit in den normalen Nachrichten behandelt wird.
 
@-flo-: Einige sehen WinFuture halt noch immer als reine Windows-News Seite, und wollen den Leitspruch "WinFuture.de - Die ganze Welt der IT" irgendwie nicht aktzeptieren. Die Zeiten dass hier nur rund um Windows/Treiber/Software informiert wurde sind vorbei -> gut so!
 
@mfroot: Nicht gut so! Weil, wie man oft an Details bis hin zu mancher Überschrift (Titel) erkennt, dass den Winfuturern die Qualifikation für Texte, die nicht technischen Inhalts sind (z.B."Gesellschaftlichen-Thema" mit und ohne direkten IT-Bezug), die Qualifikation fehlt.
 
@mfroot: ob das gut ist, ist Geschmackssache, ich hab 10x mehr davon zu erfahren, dass es neue Treiber gibt als von dem oben genannten Blödsinn.
 
@-flo-:

ich verstehe nicht wo euer Problem ist, denn es gibt gar kein Problem :D shizone hat lediglich aufmerksam gemacht, dass winfuture in letzter Zeit viel über die Hackerszene berichtet...vllt findet er es sogar gut
 
@shizo0ne: Das ganze hat so ein bisserl BILD-Zeitungs-Niveau.
 
Murdock ist bei MacGyver auch immer wieder auferstanden.
 
@Johann1976: Lol, danke, dieser post versüßt mir den Tag ;-)

P.S.: Die Murdoc-Folgen fand ich irgendwie immer am besten.
 
@Johann1976: Man da stecken soviele Leute hinter, das wird einfach ausgeblendet! Und man macht weiter da wo man aufgehört hat.
Das siehst du an den Reaktionen, tja aufgeflogen, shit happens. The show must go on
 
@Johann1976: das war das A-team hannibal...
 
@muesli: LulzSec hackt A-Team-Mitglied. :D
 
Ich halte nicht viel von diesen "H4ck0rz", aber diese Aktion ist mal echt gelungen. Schießt zurück, bekämpft die Boulevardpresse und ihre "Journalisten" mit ihren eigenen Waffen und zeigt wie es ist, permanent und durch unlautere Methoden im Rampenlicht zu stehen!
 
@Turk_Turkleton: Generell, man kann den Hackergruppen vieles vorwerfen, und ich befürworte auch nicht all ihre Aktionen, aber niemand kann mir erzählen, dass der Grossteil ihrer "Opfer" das nicht verdient hätte.
 
@Shaun: genauso sehe ich das ja auch, hab mich oben vielleicht bissl komisch ausgedrückt. Speziell bei diesem Fall finde ich es aber so gerechtfertigt wie noch nie! Wer ohne Skrupel Telefone von Privatpersonen (und u.a. auch Opfer von Verbrechen) anzapft und abhört muss dafür bestraft werden, da gibt es für mich kein Pardon. Es kann nicht sein, dass sich diese so genannten "Journalisten" jedes Recht der Welt herausnehmen und damit durchkommen... Zum Thema: schaut mal auf Bildblog.de, ist echt lesenswert und man sieht, wie dreist sich Boulevardblätter wie die Bild mittlerweile verhalten.
 
@Shaun: Und? Eine der wertvollsten Errungenschaften der Menschheit ist das Rechtsstaatsprinzip. Was die Welt garantiert nicht (wieder) braucht, sind irgendwelche selbsterklärten Personalunionen von Ankläger, Richter und Henker, die sich selbst für die moralische Instanz der Gesellschaft halten. Klar, das ganze ist "lustig" - aber auch nur so lange, wie du nicht selbst mal auf der "falschen" Seite sitzt. Vielleicht bist du ja schwul, Rollenspieler, Mitarbeiter eines "unpassenden" Unternehmens, hörst die "falsche" Musik oder hast dich kürzlich mal auf der "falschen" Webseite angemeldet - wirst du es dann auch noch so toll finden, wenn diese Gruppierungen über dich herziehen, (un)mittelbar Schaden anrichten oder ähnliches? Achja, hier geht es ja um die "Bösen". Verzeih.
 
@LostSoul: Zweifelsfrei ist das Rechtsstaatsprinzip eine der wertvollsten Errungenschaften. Aber genau dieses geht doch gewissen Presseorganen meilenweit am Arm vorbei. Wieoft stellen solche Zeitungen Personen an den Pranger, veröffentlichen auch deren private Daten, obwohl diese noch nichteinmal für schuldig verurteilt worden sind und manchmal auch nie werden, da sie juristisch frei gesprochen werden. Prominentester Fall dürfte derzeit ja der Fall Kachelmann sein. Was der alles wegstecken musste und wie sehr sein Ruf geschädigt wurde und am Ende ist er juristisch frei gesprochen worden. Also die Klatschpresse interessiert sich nicht im Geringsten für das Rechtsstaatsprinzip und leider kann man diese damit scheinbar nicht wirklich beeindrucken. Ich finde Verstöße gegen das Rechtsstaatsprinzip nicht gut, aber damit angefangen hat hier wohl klar jemand anderes.
 
@Ramose: ... und genau da ist sie wieder: die Beliebigkeit. Man braucht eben nur "irgendeinen" Grund, warum es einem nicht passt und schon kann man beliebige Rechte absprechen. Die Intensität der Handlung des anderen kann natürlich nach Belieben variieren: Rechtsverstoß seinerseits, moralisches Vergehen, falsche Haarefarbe oder die politische Einstellung - im Zweifelsfalls halt GEZ-Mitarbeiter oder Manager. Eben jene Beliebigkeit ist im Kern noch schlimmer, als die Handlung des Angegriffenen. Dieser mag vorsätzlich gehandelt haben, aber dann wusste er "zumindest" was er tat - die Seite, die sich selbst eine weiße Weste einreden will, ist in der Scheinheiligkeit jedoch nicht zu überbieten, denn sie wollen natürlich Fairness, Gerechtigkeit und eine moralische Entscheidungs- und Bestrafungsinstanz, die rechtlich legitimiert ist, aber diese muss ihren subjektiven Wahrnehmungen entsprechen, ansonsten ist es opportun beliebig mit dem Gegner zu verfahren. Mit der gleichen Argumentation hat man schon die Anfänge vor nicht mal 100 Jahren gelegt.
 
@LostSoul: Sehe ich genau so! Unrecht mit Unrecht bekämpfen, gibt einem noch lange nicht Recht. Würden wir so etwas egal aus welchen Motivationsgründen ankzeptieren, wären wir schnell wieder in einem Unrechtstaat. Denn einjeder hat seine Meinung und die eigene Auffassung von Recht und Unrecht, wo würden wir da hinkommen wenn einjeder jetzt aufeinmal seine eigene Rechtsvosrstellung mit ihm zur Verfügung stehenden Mittel veruschen würde durchzusetzen?
 
@Ramose: Stimmt nicht ganz, zwar kann die Presse gegen das Rechtsstaatsprinzip verstrossen, wie du und ich auch. Aber, das schützt keinen davor, nicht zur Verantwortung gezogen werden, Bestes Beispiel ist ja genau das um was in der News geht. Die Zeitung musste schliessen und das Rechtsverfahren wurde eingeleitet. Ich bin mir sicher, dass es da auch Verurteilungen gibt. Um was es doch geht und nicht angehen kann, dass sich eine Person, oder Gruppe das Recht heraus nimmt, das Recht in die eigene Hand zu nehmen. Der Fall Kachelmann ist ja auch noch nicht vorbei, er hat ja immer noch die Möglichkeit Zivilrechtlicheansprüche geltend zu machen. Ich halte ihn zwar auch für unschuldig, aber ich denke, dass das Gericht hier genau die richtige Entscheidung getroffen hat und besonders die richtige Erklärung abgegeben hat. Zweifelsfrei ist er nicht unschuldig ..........
 
@LostSoul und @ Rumulus: Ich stimme euch zu. Rechtsstaatlichkeit darf letztlich nicht durch Willkür und Selbstjustiz zerstört werden. Dennoch denke ich, dass von mir oben dargelegte Probleme ernsthafte Probleme sind und ich schätze dass wir uns da einig sind, dass dies auch Unrecht ist, mindestens moralisch. Vielleicht hat aber der Rechtsstaat dennoch an einigen Stellen Korrekturbedarf. Da ich aber auch nichts besseres als den Rechtsstaat kenne, werden wir wohl einfach auch damit leben müssen, dass dieser nicht nur für Gerechtigkeit sorgen kann, leider.
 
@Rumulus: Ja, stimmt. Die Rechtsprechung liegt noch immer bei der Judikative und da sollte sie auch bleiben, nicht bei Einzelnen. Nachdem, was ich über diese Zeitung gelesen habe, stellt es für mich schon eine gewisse Genugtuung dar, dass diese geschlossen wurde. Sicherlich wird es auch zu Verurteilungen kommen, aber manchmal habe ich bei sowas den Eindruck, dass es dort nicht immer (manchmal schon) die tatsächlichen Strippenzieher und Machthaber trifft, da diese über ausreichend Geld und Lobby verfügen. Aber erstmal abwarten, vielleicht werden es ja doch gute Untersuchungen und Verfahren, zumal darauf sicherlich weltweit geschaut werden wird. Was den Kachelmannfall betrifft, so denke ich auch, dass ein ordentliches Urteil gefunden wurde. Was ich eher meinte sind die - ich nenne es mal Rufmordkampangnen - mancher einschlägiger Zeitungen. Zwar kann er juristisch dagegen vorgehen, nur wenn man Bildblog.de mitverfolgt kann man den Eindruck gewinnen, dass es vorallem die BILD manchmal in kauf nimmt juristisch zu verlieren, nur um eine gute Geschichte zu haben. Bei der "Leserschaft" (falls man da überhaupt noch was lesen muss ;)) bleibt dennoch was negatives über Kachelmann hängen, da bin ich mir sicher. Das schlimme ist, dagegen kann man nicht wirklich was machen.
 
@Ramose: Ich denke wir verstehen uns, man kann eine Aktion gut finden, aber deswegen ist es nicht automatisch rechtens.
 
@Rumulus: Gut auf den Punkt gebracht. :) Schönen Abend noch.
 
@Turk_Turkleton: Das ist echt übel...
Sean Hoare, der Enthüllungsreporter, wurde mittlerweile tot in seiner Wohnung aufgefunden.
 
Naja, die Sun... Da ist die Bild ja noch meilenweit seriöser.
 
@JacksBauer: Bild und das wort "seriös" in einem satz. autsch ... das tut weh!
 
@McNoise: Dieser Satz geht nur wenn dazwischen die Worte "ist nicht" stehen ;)
 
hieß es nicht in einer news das die gruppe sich auflösen wollte?
 
@DNFrozen: Genau das dachte ich auch. Entweder nur gelaber oder die Murdoch Sache war zu verlockend für sie.
 
@markox: ich denke die können nicht aufhören das hat den so den kik gegeben so was großes zu machen und die aufmerksamkeit der öffetlichkeit zu haben das die immer weitermachen werden
 
@DNFrozen: Entweder werden sie sich auflösen, oder sie werden aufgelöst... eine Frage der Zeit.
 
Das mit diesen Hackergruppen kommt mir immer mehr vor wie Boygroups für Männer.
"aah sie haben sich aufgelöst..." :D
 
Wenn die schon international agieren, dann sollten sie auch vernünftiges Englisch lernen... 'Media moguls body discovered' - aueee
 
@doubledown: Vernünftiges Englisch? Kennst du die Titelblätter dieser Zeitungen? Und was ist an dieser Schlagzeile so falsch?
 
@wolftarkin: Es müsste "Media mogul's body discovered" heißen. Würde aber kein Engländer so schreiben. Ne typische Schlagzeile sähe so aus: "Media mogul found dead".

Aber genug der Klugscheißerei...
 
So langsam wird entwickelt sich WF zu einem News Portal bzgl. Hackerangriffe. Diese gab es auch schon vorher und plötzlich muß jeder neue Hack berichtet werden. Wird auf dauer langweilig, solche News zu lesen.
 
@KlausM: das habe ich gestern auch gesagt , doch bekam nur (-) :D
 
@KlausM: in dieser Intensität gab es das durchaus vorher eben nicht. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass auf sämtlichen IT-Newsportalen diese Meldungen in den letzten Wochen und Monaten gehäuft erschienen. Aber ... wenn Dich eine solche News nicht interessiert ... warum liest Du sie dann?
 
@JoePhi: Es gab sie durchaus vorher, auch in dieser Intensität nur wurde weder darüber berichtet, noch bekannten sich die MöchtegernHacker zu den Aktionen. Heut brauchen sie wohl Publicity und Anerkennung. Sie sollten Ihre Fähigkeiten lieber sinvoller einsetzten als "ich hab xy gehackt und wer kann mich überbieten".
 
durch solche berichte stärkt ihr die hacker gruppen nur. ich find sowas affig und saublöd.
 
@snoopi: was? das hacken oder das berichten? Einen Journalisten es abzusprechen über ein Thema zu berichten, entspricht allerdings nicht dem freiheitlichem Verständnis von unzensierten Medien. Das Thema ist von Interesse. Deshalb wird berichtet. So einfach ist das.
 
@snoopi & KlausM : Genau richtig ausgedrückt. Die werden jetzt immer größenwahnsinniger, unberechenbarer, selbstherrlicher. Fühlen sich wohl als Robin Hood des Internets und sind doch nur nur Möchtegern- Don Quijotes von der lächerlichen Gestalt. Bewirken tun sie nichts, außer dass das Internet noch schärfer beobachtet und reguliert wird.
 
@Uechel: genauso seh ich das eben auch. Viele scheinen nur den Angriff als solches Hochachtungsvoll zu beäugeln ohne über mögliche Konsequenzen für die Allgemeinheit nachzuddenken.
 
Das gleiche bitte einmal bei der BILD! Auch wenn ich die Veröffentlichung der Adressen und Telefonnummern nicht gut heiße. Das war ein Tick zuviel. Andererseits sind das die gleichen Leute, die einem Bruce Willis hinter her jagen und die peinlichsten Fotos von Lady Gaga und Britney Spears veröffentlichen ohne Rücksicht auf Verluste. Vielleicht die gerechte Strafe?
 
@PAINTrick: Warum nicht auch die Adressen und Telefonnummern der BILD-Journaillen veröffentlichen? Die machen das doch auch. Ich meine, es ist nicht gut gleiches mit gleichem zu vergelten, aber denen gehört auch mal gründlich der Marsch geblasen.
 
@CoF-666: Da stimme ich definitiv überein! Meinetwegen auch alle Bild-Leser-Reporter gleich mit. Bei dieser Schaulustigkeit wenn irgendwer einen schweren Unfall hat, wird mir einfach nur schlecht. Sowas hat mit Journalismus einfach nichts mehr zu tun!
 
Man sollte LulzSec für die British-Empire-Medaille vorschlagen...
 
Ich verstehe das nicht. Wo doch hier auf Winfuture einige gemeint haben, daß LulzSec nichts drauf hätte....
 
Langsam werden diese Hacker lästig. Genau DIESE hohlköpfigen Schwitzer haben daran Schuld, dass die Politik die Überwachung des Internets vorantreibt. Was die abziehen, sind SCHWERE STRAFATEN und sollten rigeros geahndet werden - mit vielen Jahren Knast ohne Bewährung ! Diese Warmduscher sollen sich zeigen oder verpi..en. Wie diese Pfeifen von Graffati-Sprühern: Nachts, im Dunkeln und maskiert machen die einen auf cool, tagsüber sind es die Oberschleimer ! Also LulzSec-Schwitzer, kommt raus und zeigt Euch. Dann gibt es auf die Nuss, ihr Schwachköpfe !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles