Chinas Baidu bringt eigenen Browser als Betaversion

Der chinesische Suchmaschinenriese Baidu hat eine erste Betaversion seines hauseigenen Browsers veröffentlicht. Mit der neuen Software will das Unternehmen seine Nutzer noch enger an sich binden. mehr... Browser, Baidu Browser, Baidu

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
er erinnert ja überhaupt nicht an Chrome... Nein, ein Schelm wer böses denkt und dass China nur kopiert :ironie off:
 
@UreshiiTora: naja er ist Open Source. Es gibt genug Variationen des Google Browsers, allen voran wohl ChromePlus.. oder SRWare Iron. Wobei diese beiden noch aus der Zeit stammten, als keiner Bock auf die Tracking ID des damaligen Chromes hatte.
 
@TurboV6: Ich sag ja auch nichts dagegen. Sollen sie ruhig machen. Finds eher schlimm wie mit der Bevölkerung umgegangen wird dort.
 
@UreshiiTora: Schlimm umgegangen? Die werden nicht mehr oder weniger desinformiert wie "unsere" Bevölkerung. Allerdings fällt denen der "Durchblick" leichter, weil der IQ der Asiaten durchschnittlich höher ist. MfG
 
@kruemel0204: Der IQ ist im Durchschnitt immer 100, per Definiton, wollte ich nur mal gesagt haben...
 
@qa729: ja im Schnitt für alle Menschen, aber, rein theoretisch wäre es schon möglich dass sich eine Region davon abhebt. Die restliche Welt muss das halt dann ausgleichen.
 
@UreshiiTora: Dann schau dir erstmal die Suchmaschine als solche an: http://www.baidu.com/ erinnert mich irgendwie eine ganz bekannt aus den USA.
 
@donald2603: Haha, geil! :D
 
@UreshiiTora: Hat irgendwer auch nur für eine Minute gedacht, die chinesen würden lieber selbst entwickeln als zu kopieren ...
 
zensur browser mit eingebauter spyware oder was soll das sein?^^
 
@neuernickzumflamen: Genau, halt ein Chrome-Klon
 
Also ich hätte nicht gedacht, dass die sich die Blöße geben und schon optisch so offensichtlich abkupfern.
 
@LastNightfall: ich hätte mir nicht gedacht dass srware vor etlichen jahre sich die frechheit erlaubte und chrome 1:1 zu kopieren
 
@Ludacris: Naja deren Ansatz war ja, soweit ich weiß, eine Alternative auf Chromium-Basis zu liefern, welche ohne die bis in Version 4 (glaub ich dass es 4 war) vorhandene eindeutige Browser-ID zu liefern. Warum es das allerdings immer noch gibt ist eine gute Frage :D
 
@LastNightfall: weil man sicher auch mit iron noch einges an geld machen kann... ich hab zum beispiel vor Iron noch nie von der firma gehört, jetzt kennt sie fast jeder der sich mit IT beschäftigt
 
@Ludacris: Iron ist ein Fork (deutsch: "Abspaltung"). Der Sinn von Open Source (also auch Chromium) ist unter anderem genau der, dass daraus Forks wie eben Iron entstehen. Und dass ein solcher dem Original weitgehend gleicht is ja echt ne Frechheit..
 
@lutschboy: ich weiß - wie gesagt ich denke dass es sich hierbei rein um geldmacherei handeln wird!
 
@Ludacris: Solang der Browser an sich Open Source bleibt ist dass doch völlig legitim. Google, Mozilla, Mirosoft, Apple - denkst du die wollen kein Geld mit ihren Browsern machen in die sie Millionenbeträge pumpen? Für Google selbst ist es auch immernoch besser wenn die Leute Iron nutzen und somit die marketingtechnisch wichtige Chrome-Engine (=Marktanteile) als nen Konkurrenzbrowser an dem sie nichts verdienen können. Abgesehen davon gibt es zwischen Chrome und Iron immernoch einige Unterschiede, zb ist letzterer Open Source, Chrome nicht. Auch wurden viele integr. Verflechtungen zu Google gelöst. Für Vorsichtige ist Iron also immernoch eine beliebte Wahl.
 
@lutschboy: ich sag ja gar nichts dagegen! nur denke ich dass die leute von SRWare sicherlich auch einiges an innovationen mit dem Browser machen könnten
 
@Ludacris: Oben hast du es als "Frechheit" beschrieben, was SRWare macht. Klang für mich nicht so als wärst du dafür. Und bei Iron geht es wie gesagt um Datenschutz und die Entflechtung von Google, wieso sollen da also neue Features her? Dass ist völlig am Sinn und Zweck vorbei gedacht. Edit: Ach, du meintest deinen Kommentar oben ironisch? Eieiei. ^^
 
@lutschboy: Dass SRWare einen Fork macht ist keine Frechheit, dass sie es als etwas besseres vermarkten als es wirklich ist, das ist eine Frechheit. Siehe http://chromium.hybridsource.org/the-iron-scam
 
Chrome genommen, Baidu Logo rein und im Quelltext die URLs zu den Harvesting-Servern von Google auf Baidu geändert. Fertig ist der Browser für das größte Volk der Erde (für alle die denken, Chinesen wären nur ein kleiner Haufen schlitzäugiger Spinner die auf dem Pariser Platz den Typen mit dem Zylinder fotografieren). PCO
 
@pco: Einerseits bin ich gegen schwachsinnige Patentstreitigkeiten wie zwischen Apple und Samsung bzw. HTC, andererseits finde ich aber auch, dass die Chinesen teilweise einfach so extrem offensichtlich kopieren (siehe auch Autos) und bin enttäuscht darüber, dass man keine Möglichkeit hat gegen ein solches Verhalten vorzugehen. Schwierig da eine Grenze zu ziehen und zu sagen, dass diese Chrome-Kopie zu weit geht, aber Samsungs Design noch nicht zu offensichtlich bzw. nicht kopiert ist.
 
@unbekannt: Chrome bzw. Chromium ist OpenSource. Von "Kopie" kann man also kaum sprechen. Es gibt Völker, da gibts nix einzuwenden gegen Hände abhacken, andere essen ihre Toten auf, wieder andere gehen auf die Straße weil ihr Präsident einen gewissen Versorgungsstandard für die ärmere Bevölkerung sichern will und die Chinesen, die kopieren halt Technologie. Es kommt immer auf den moralischen Standpunkt an. PCO
 
@unbekannt: Ja, nur, das Samsung aus Südkorea und HTC aus Taiwan ist.
 
@Ðeru: Na dann halt Toyota *rroooffl* PCO
 
Zum Start 30000 Apps? Auch alle kopiert oder wie schaffen die das :o
 
@sibbl: Alle vom Ministerium für innere Sicherheit schätz ich
 
Was heißt abgekupfert, Chrome basiert auf dem OpenSource Projekt Chromium und wiederum können die genau so nutzen wie Gooogle.
 
@!ce8lue: Naja ganz so einfach ist es nicht. Chromium gehört ja quasi Google, sie haben es nur eben als OpenSource freigegeben. Natürlich können sie, sofern die Lizenzbedingungen einhalten. Nur als großer Konkurrenz sollte man eigentlich mehr können als nur die Arbeit der anderen so offensichtlich zu kopieren. Ich würd ja nicht mal was gegen eine ähnliche Basis sagen, aber wenigstens eine andere UI hätte man der Sache schon verpassen können.
 
@LastNightfall: Google hat auch nur Webkit geforkt. Und davor hat Apple die Engine von KHTML geforkt. Also warum nun meckern?
 
@ouzo: Natürlich. Aber es sind eigenständige Programme mit eigenständiger UI. Aber dieses Baidu Ding sieht ja echt aus wie ein Klon. Sowas find ich unredlich.
 
Der allgemeine Ansicht besonders der Deutschen über China ist hanebüchen. MfG
 
@kruemel0204: Dann begründe mal, wir sind hier ja nicht auf dem Stammtisch
 
@kruemel0204: DER Ansicht?
 
Da ja wohl nicht anzunehmen ist das sich ein von China entwickelter Browser in der demokratischen Welt durchsetzen wird. Kann man ja nur annehmen das dies ein erneuter Versuch der chinesischen Regierung ist aus dem WWW eine Art angepasstes China-Intranet zu machen. Nach dem Motto mehr Schein als Sein.
 
@leviathan11: Die Bürger der Freiheit berauben will ja nicht nur China! Hast Du schon die EU Kommission vergessen, worüber deutsche Politiker durch die EU Hintertür mindestens die Vorratsdatenspeicherung einführen wollen? Oder etwa schon vergessen, wie deutsche Politiker das Glückspiel als plumpe Ausreden für ausufernde Zensur missbrauchen wollen? Australien ist da auch ganz übel drauf was ausufernde Zensur betrifft. Es sind also mitnichten nur chinesische Politiker, die in ausufernder Zensur und in ausufernder Überwachung böses aushecken.
 
So langsam wirds lächerlich. Erst Android "klauen", danach Chrome?
 
Sowas nennt man auch Backspaceware.
 
es ist herrlich, wie sich die mitglieder eines landes darüber aufregen, was ihr land selbst tut: kopieren und die menschenrechte mißachten - aber solange es nicht eure sind, sondern die von gruppierungen, wie sie die juden hier mal waren... es interessiert china und überhaupt asien einen feuchten, was die kleinen hysteriker in europa so von sich geben. die zeit ist vorbei, als diese mickrigen stäätlein sich noch aufführen könnten, als seien sie die herrscher der welt. gerade deswegen pochen ja einige so sehr auf ein "vereintes europa" - sie haben schiß vor china und co.
 
@skybeater: Wo werden denn hier Menschenrechte missachtet?
 
@passtschon: Wenn deutsche Politiker Grundrechte missachten, dann missachten sie dabei gleichzeitig Menschenrechte. Die im Grundgesetz verankerten Grundrechte gründen sich auf den Menschenrechten.
 
@Feuerpferd: Ich weiß ;) aber in welchen Grundrechten bist du denn eingeschränkt? Mich würde das wirklich einmal interessieren, denn ich fühl mich nicht eingeschränkt in meinen Grundrechten...:)
 
@passtschon: Hast Du noch nie was vom Post- und Telekommunikationsgeheimnis gehört? Das ist ein Grundrecht, das in den vergangen Jahren von deutschen Politikern unaufhörlich angegriffen wird.
 
@Feuerpferd: So? Wo denn? Das Postgeheimnis gilt noch immer, Telefone durften mit RICHTERLICHER GENEHMIGUNG schon immer abgehört werden - wo ist die Neuerung?
Es ist wahr, dass gewisse Personen ständig mit neuen "Vorschlägen" vorpreschen, oftmals die voraus, die vom Internet keine Ahnung haben, aber groß durchgesetzt haben sich diese bisher nicht; spätestens beim BVerfG war Schluss.
 
@passtschon: Nein, Telefon abhören und Briefe abfangen war illegal, 23 Jahre hatte die westdeutsche Justiz das Unrecht ausgeübt. http://goo.gl/VNGsD Dann hieß es mal wieder: wer hat uns verraten? http://youtu.be/McEdIFPFew0 Bei den Notstandsgesetzen 1968. Im original Grundgesetz war das Telefon belauschen und Briefe abfangen verboten. Es war ein Grundrecht, gegen das deutsche Politiker und ihre Handlanger unaufhörlich verstießen. Seit 1968 haben wir nur noch eine Notstandsverfassung.
 
@skybeater: Ich weis nicht welches Land du meinst. Zumindest hier in Deutschland werden Journalisten, Autore, Wissenschaftler und freie Denker nicht weggesperrt, gefoltert oder gar getötet nur weil sie eine eigne Meinung haben und sich kritisch gegenüber Staat und Führung äußern. Anders als in Japan und Südkorea konnte sich in China bis heute noch keine eigenständige, wissenschaftliche Elite bilden. Da Eigenständigkeit auch mit Kritik an der Führung verbunden ist. Die Wirtschaftsmacht Chinas basiert derzeit auf Auftragsarbeiten aufgrund der niedrigen Löhne und der Masse an Menschen die für solche Löhne arbeiten. Eigenständig entwickelte Produkte haben auf dem Weltmarkt aufgrund der schlechten Qualität derzeit noch keine Chance.
 
und wo ist der Sourcecode?
 
@Nigg: chromium.org?
 
wayne ... ist und wird für uns und den rest der welt nicht weiter von interesse sein, zumal wohl mehr als offensichtlich ist, dass die auf Chromium bauen ... ferner zumindest keine eigene html-engine etc. entwickelt haben.
 
@McNoise: Haben Google und Apple damals eigene Engines entwickelt?
 
@ouzo: sie haben sie weiterentwickelt ...
 
@McNoise: Sie haben sie geforkt. Woher weißt du, dass Baidu sie nicht ebenfalls "weiterentwickelt"?
 
@ouzo: weiss ich nicht, ich glaubs nicht ... die haben gewiss andere sorgen ;)
 
Wenn der sich im ostasiatischen Raum durchsetzen sollte, könnten die absoluten Benutzerzahlen bald größer werden als von Firefox und Opera zusammen.
 
Chromium ist open source ihr pflanzen. warum das rad neu erfinden wenn man auf chrome aufbauen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles