Toshiba: Angreifer stehlen Daten von 7520 Kunden

Unbekannten ist es gelungen, in das Firmennetzwerk der US-Niederlassung des japanischen Elektronikkonzerns Toshiba einzudringen und an mehrere Tausend Datensätze mit persönlichen Informationen von Kunden zu gelangen. mehr... Logo, Laptop, Toshiba Logo, Laptop, Toshiba Toshiba

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird da mittlerweile offener drüber gesprochen oder ist dieses Jahr sehr extrem was den Datenklau angeht?
 
@Pesten: Vielleicht ist Hacken/Cracken jetzt zu einem "gesellschaftsfähigen" prestige-Sport geworden. Zumindest könnte man das aus den ganzen neuen Gruppierungen schließen die sich aufgetan haben (und teilweise schon wieder versackt sind)
 
@darkalucard: Die Kits werden besser, die Websites im Bereich Security aufgrund immer aufgeblähterer Spielereien, schlechter. PCO
 
@darkalucard: vllt lässt das die firmen umdenken und mal mehr in it sicherheit invenstieren. da hat man ja schon gar keine lust mehr mit kreditkarte zu bezahlen
 
@Pesten: Vermutlich wurden Daten schon immer geklaut, nur gibt es in letzter Zeit viele "Gruppen", die die Daten dann auch ins Internet stellen. Dann bleibt den betroffenen Firmen nichts andere übrig, als den Angriff zuzugeben.
 
Hat sich das immer noch nicht herumgesprochen, dass Passwörter nicht im Klartext zu speichern sind?
 
@Blub.: Sowas kannst du von einem Großkonzern doch nicht verlangen!
 
@gueste: jup... Das kann man ja auch nicht verlangen, dass die was investieren! Das müsste man ja vom Gewinn abzapfen und dann würde es wieder weniger Ausschüttungen für die Aktionäre geben! neneee
 
@Magguz: Verschlüsselte Speicherung von Passwörtern kostet was mehr als 3 Stunden Programmiererschweiss? PCO
 
@pco: siehste, zu teuer! Stell dir mal vor, das sind mehrere Programmierer die nicht an irgendwelchen tollen dingen arbeiten können womit nich viel mehr Geld gemacht werden kann! nej nej...
 
@Magguz: Bei Toshiba? Da arbeiten doch 80% der Programmierer sowieso nur an der Lösung des Problems, wie man noch mehr Malware auf einem 15"-Notebook-Display darstellen kann. PCO
 
Ich frag mich immer, was das für Sicherheitsmaßnahmen sein sollen, auf dass man ungehindert bis zu den Kundendaten vordringen kann? Haben die Kunden alle Kinder mit Namen Robert');DROP TABLE KUNDEN--
PCO
 
ham dies nach 7500 kunden gemerkt?das wär ja mal ein schnelligkeitsrekord!
 
Hoffentlich spricht sich endlich mal herum, dass persönliche Daten bei Firmen und Behörden in schlechten Händen sind. Aber ich warte noch darauf, dass irgend eine taube Nuss noch mit einer Forderung nach knallroten Stoppschildern angewatschelt kommt, so etwa: "wir brauchen knallrote Stoppschilder vor den Servern, es kann doch nicht sein...". ;-)
 
@Feuerpferd: Wenn ich meine Daten in einem Shop hinterlasse, oder sonstwo, dann sind diese Daten nicht automatisch Freiwild. Sie befinden sich in der Obhut des Dienstleisters, der diese wiederum vertraulich behandeln muss. Wenn endlich einmal eine Gruppe den A... hätte eine Sammelklage gegen Firmen anzustrengen, die zu dumm sind, auf die ihnen anvertrauten Daten aufzupassen, könnte sich etwas ändern. Nicht gegen die Hacker muss man vorgehen, sondern gegen jene, die zu deppert sind darauf aufzupassen. Nicht nur die Menschen sind zu leichtsinnig bei der Herausgabe, sondern auch die Unternehmen beim sammeln! Mal eine andere Sicht der Dinge... PCO
 
@pco: Es gibt dienstleister die fordern im Bereich Finanzen eine Zertifizierung mit dem Umgang von Kreditkartendaten. Normal sollte man erwarten das eine zertifizierte Firma ein gewissen Standard erfuellt.
 
Hätte man nicht mal diese Masse an diesbezüglichen Nachrichten sammeln und eine News Weltweit machen können. z.B. Bei diesen Firmen xy (Auflistung) wurden Kundendaten etc entwendeet. ------ Naja langsam hat man das Gefühl es ist gewollt, von den Firmen oder von den Staaten bzw Ländern und deren Regierungen um wieder Gesetze nach Willkür zu verabschieden. Und irgendwie könnte man denke die "Presse" fingert ebenso dran rum und mit. Okay, Fazit, bei allen Mainstream Konzernen in dieser Rubrik bzw welche im Multimedia und PC Bereich Kundenstammbäume haben wurde eingebrochen. Fazit 2: Wenn es so alles stimmt, mega Mist und naja rest kennt ihr ja -.-
 
@Siva: Dann hat man eine Liste mit den Firmen, die es zugeben. Ob das nur die Spitze des Eisbergs ist? ;) Wär aber super wenn sich jemand die Mühe macht
 
tja ... und was schliessen wir aus dieser ganzen datensicherheitsscheisse?! seine hardware (oder auch software), wenn es nicht unbedingt sein muss (ergo man auf kundensupport verzichten kann), erst gar nicht bei den herstellern registrieren lassen.
 
PC- & Konsolen-Spiele (Spiele allgemein) scheinen immer langweiliger zu werden!!! ..."mach ma heut a LAN?" ... "ach neee, hack ma lieber nen großkonzern oder so" -> wems Spaß macht,... !ne persönliche meinung! ich bin dafür das man leute die sowas machen belohnt werden (unter der Bedingung das die die Sicherheitslücken bekanntgeben und mit dem geklauten Daten nichts illegales machen) ... würde zumindest Sicherheit fördern!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen