Gericht: Online-Videorecorder verletzen keine Rechte

Anbieter von Online-Videorecordern verstoßen nicht gegen die Vervielfältigungsrecht von Rundfunkanstalten. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Dresden in einer finalen Entscheidung im Rechtsstreit des Privatsenders RTL gegen die Firma Save.TV, die ... mehr... Save.TV Save.TV

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut so. Nächtes mal am OLG-Hamburg klagen. Dann klappen auch Klagen gegen Sinn und Verstand unserer Gesetze. Also im Sinne der Content-Industrie. Warum hat sich dies so lange hinausgezögert? War längst überfällig.
 
Wow, ich bin sichtlich erstaunt über dieses längst ÜBERfällige Urteil. Da kann man wirklich mal Applaus bringen +1
 
@Slurp: hinfällig? Hoffentlich nicht! Das war wohl eher fällig als hinfällig :-) *WORTGLAUBER*
 
@ott598487: oha... eigentlich sollte das überfällig werden *koppkratz* was hat mich denn da geritten?!?! Habs mal beschämt editiert...
 
Ist schon eine heftige Entwicklung wie man heute das verbieten möchte, was früher absolut normal war. Das Digitale Zeitalter ist der Raub an ein Maximum an Freiheit. Man bewegt sich immer mehr in eine Richtung wo man nahezu nur noch illegal das bekommt, was man haben möchte.
 
@ehec: Wieso, wer hindert Dich, einen HDD-Recorder zu kaufen?
 
@mcbit: (noch) Niemand. Nur ich denke wenn es nach den Sendern geht, würden sie es gerne verbieten.
 
@ehec: Na und, dann halt nen HTPC
 
@mcbit: Was, wenn die Lobby siegen würde, auch illegal wäre, wenn eine Aufnahmefunktion bei wäre.
 
@ehec: Wie willst Du das bei einem HTPC kontrollieren?
 
@mcbit: Darum geht es (mir) doch gar nicht. Es geht darum, das es, wie erwähnt, nur noch illegal möglich ist.
 
@ehec: Dazu müsste das Urheberecht komplett überarbeitet werden. Ich glaube aber kaum, dass es soweit kommt. Wenn, das regeln die das über den Kopierschutz beim Ausstrahlen.
 
@mcbit: Solange du analoges TV aufzeichnest mit HDD-Recorder und/oder HTPC ist das ja kein Problem. Aber digitales (HD)TV, vor allem über Satellit, wird in Zukunft mit Einschränkungen verbunden sein. Stichwort HD+ und CI+. Weiterführende Informationen: http://xxhdplusxx.wordpress.com/ .
 
@mcbit: Mit HD+ hat man doch schon erste Maßnamen ergriffen. Dies zu knacken ist nach dem Urheberrecht schon eine Straftat. Die Sender können Aufnahmen blockieren.
 
@ehec: Ja so gesehen hast Du im Kontext naatürlich vollkommen recht. Aber dieses urteil beschränkt sich wohl nicht auf analog-TV, das heißt, in Zukunft werden wir dann alle Online-Videorekorder legal nutzen ;)
 
@Potty: Ja ich weiß. ich nutze daher derzeitig DVB-T, das reicht mir auch aus.
 
@mcbit: Nur machen sich auch Onlinevideorecorder strafbar, wenn sie geschützte HD+ Aufnahmen anbieten. Früher oder später wird nicht nur Satelit sondern auch Kabel und terrestrisch mit ähnlichen Technologien ausgestattet werden. Damit kommen wie weiter in einer Welt wo du deine Freiheiten nur noch durch Straftaten ausleben kannst.
 
@ehec: Nö, ich vertichte dann eben. Die 2-3 Sendungen im Jahr, die ich mal aufnehme fallen dann auch nicht mehr ins Gewicht.
 
@mcbit: HD+ verhindert zwar nicht den Kauf eines entsprechenden Recorders, kann aber durchaus die Aufzeichnung deiner Lieblingssendungen verhindern. Und natürlich noch viele Späße mehr die mit HD+ nicht mehr möglich sein werden.
 
@Tomarr: Das genau habe ich ja geschrieben, damit schiebt man den schwarzen Peter den Sendern zu.
 
@Tomarr: Gibt aber zum Glück modifizierte Firmwares für diverse Receiver um die HD+ Restriktionen auszuhebeln.
 
@I Luv Money: hd+/ci+ verstossen aber meines erachtens gegen das geltende recht...da die privaten kein pay tv sind..was sie aber wären, da man ohne spezelle karte/hardware das gar nicht mehr sehen könnte. somit würde werbung als pay tv sender eh verboten sein. die gesetze sind da, nur wendet dieser staat sie falsch an.
 
@MxH: Werbung ist als PayTV Sender nicht verboten. Sky wirbt auch während der Halbzeit von Fussballspielen z.B. .
 
@ehec: "Ist schon eine heftige Entwicklung wie man heute das verbieten möchte, was früher absolut normal war. Das Digitale Zeitalter ist der Raub an ein Maximum an Freiheit." Die medallie hat aber auch 2 seiten! Früher musste ich für eine kopie des films "xy",ja auch eine videokassette kaufen! heutzutage kann ich "kostenlos", ganz bequem, mit wenigen mausklicks, den "xy"-film, an tausenden...millionen von internetnutzern verteilen!
 
Damit sollte dann auch die Diskussion beendet sein, ob Kino(x).to, Serien anbieten darf...
 
@Lay-Z187: Äh Moment, du verwechselst da was. Kino(x).to bietet Serien für jedermann an. Onlinetvrecorder tun das nicht. Sie bieten das nur für die an, die die Serie zur Aufname programmiert haben. In sofern bleibt Kino(x).to illegal.
 
@ehec:

Falsch, kino.to bietet gar nichts an, sondern verlinkt (verweist) nur auf Inhalte, soweit ich das verstanden habe. Wenn die bei kino.to durch kommen, darf sich Google bald auch auf eine Klage vorbereiten.
 
@Lay-Z187: Der Vergleich hinkt. Wenn Save.TV bei RTL was mitschneidet, hat zumindest RTL dafür bezahlt. Wenn Kino(x).to DVD-RIPS von Serien anbietet, dann verletzten sie Urheberrecht. Ansonsten wäre auch Serienjunkies.xxx legal.
 
@mcbit: Ja, das weiß ich. Es geht ums Prinzip. Ich bin ja Verfechter von einer Reformation des Mediensystems. Ich weiß, dass ein DVD-Rip nicht so zu sehen ist, wie ein TV-Mitschnitt. Aber das ist doch eine CHANCE für kino(x).to. Denn aktuelle 720p-Mitschnitte ohne Werbung sind doch technisch überhaupt kein Problem. Ich sehe das Urteil als Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe, dass da noch mehr Bewegung reinkommt....
 
@Lay-Z187: das medien system tut systematisch und gewollt den endverbraucher benachteiligen. ich bin eh dafür, wer etwas öffendlich macht, wie bei tv,film,musik verliert das uhrheberecht. ein handwerker kann auch nicht sagen: du darfst das klo nur von 18-19 uhr benutzen...aber genau das machen die medienkonzerne!
 
@MxH: Word! +
 
@MxH: Aha, und wer würde Deiner meinnung nach noch in Film und Musik investieren, wenn dabei kein Gewinn zu machen ist?
 
@MxH: Der Vergleich hinkt. TV, Film und Musik ist ein Kunstwerk. Der Handwerker macht keine Kunstwerke. Die Kloschüssel, die er bei dir verbaut, könnte aber ein geschütztes Produkt sein. Du darfst sie zwar benutzen so oft du willst, aber nicht vervielfältigen (Nachbaun) und verkaufen.
 
@Lay-Z187: nicht einen Obstkorb mit einem Salatteller vergleichen. Wirkt komisch ...
 
Nächste woche hören wir bestimmt was anderes.
 
@schmidtiboy92: Du meinst, dass nächste Woche ein rechtskräftiges Urteil, gegen das keine Revision eingelegt werden kann, plötzlich nicht mehr gilt. Sehr unwahrscheinlich.
 
die popularität von onlinevideorecordern hat ihren zenit längst überschritten. zurzeit sind streamingportale wie movie2k.to der renner ...
 
also ich finde auch TV-Sendungen aufzuzeichnen kommen den terrorismus sehr nahe ^^ (ok jeder ders nicht verstanden hat, war mit ironie durchsiebt) jetzt im ernst,... wäre der TV informationsgehalt/unterhaltungsgehalt dem angepasst was die an energie investieren um aufnahmen zu verhindern würde ich sagen: "ich geh heut nicht ins kino sondern schau mir einen guten film im TV an, und zahl dafür auch gerne meine gebühren (GEZ und so schei...)" doch leider muss ich sagen das ich eher das gefühl habe das die zeiten zwischen den werbepausen immer kürzer werden und der informationsgehalt immer flacher...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles