Telekom verliert Großkunden Daimler an O2

Die Deutsche Telekom hat einen weiteren Großkunden verloren. Nach der ehemaligen Konzernschwester Deutsche Post, die zu Vodafone wechselte, kehrt nun auch der Automobilkonzern Daimler dem Unternehmen den Rücken. Dieser unterzeichnete jetzt einen ... mehr... Daimler, Benz Daimler, Benz

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hm...höre immer wieder, dass es bei o2 zu erheblichen problemen gekommen ist, sei es mobilfunk oder sonst was ei denen...
aber auch bei der telekom gab es schon größere ausfälle, aber das sind sachen, die kann keiner vorhersehen.
mittlerweile kann man abersagen, dass die großen anbieter ziemlich gleichauf sind...
wennsum den mobilfunk geht, dann sind in großen städten sogar die kleinen wie base recht gut abgedeckt...
man wird sehen, wie sich daimler in zukunft entscheiden wird. entweder bleiben oder wchseln :)
 
@bmngoc: So viele Probleme hat O2 eigentlich gar nicht. O2 steht ja hinter vielen Angeboten, wie Fonic und Co. Ich selber hatte so gut wie noch nie Probleme. Und wenn doch dann ach an Stellen wo es bei D1 zu Problemen kam. Ich glaube O2 ist einfach nur der Technik etwas hinterher. Zumindest habe ich das mal gelesen. Deswegen sollen die Preise auch relativ günstig sein. Aber bei der Rasanten Entwicklung fällt es ja eh kaum auf ob man nun eine Generation hinterher hinkt.
 
@Tomarr: Ihr verwechselt hier Privatkunden mit Business Segment. O2 ist was Business angeht ein ganz anderes Kaliber als im Privatsegment. Die mach u.a. auch Infrastrukturcloude für die Pro7 Group... Verhält sich ähnlich wie bei Versatel privat pfui Business hui..
 
@Daiphi: Der Ausbau ist aber für Privat und Business Kunden gleich. Die Infrastruktur unterschiedet sich da nicht. Wenn O2 in einer Gegend schlecht ausgebaut ist, hilft es auch nicht Business Kunde zu sein. Dennoch ist O2 super gewachsen, Problemstellen gibt es nur noch wenige und es wird immer weniger.
 
@Daiphi: Privatkunden oder Business ist in dem Fall aber komplett egal da es hier um die Handyverträge geht und da unterscheidet sich das ganze nur im Support.. Im Cloud Geschäft und Co ist O2 damit bei weitem noch nicht. Hier wird T-Systems langfristig der Lieferant bleiben allein schon aus historischen gründen.
 
@-Revolution-: http://referenzen.o2business.de/pro7/index.html und ich weiß das mit dem Cloudservice sogenau weil ich vor kurzem auf ner Presentation des Infrastrukturherstellers war der diese Kombination aus o2 als Provoider und Pro7 als Customer als Beispiel genommen hatte.

Und Kommunikation geht bei o2 Business weit über Handyverträge mit besserem Businesscontract hinaus siehe: http://www.o2online.de/nw/business/netzwerke/standort/standortvernetzung.html. u.a. auch die Anbindung über G4 Side-to-End Connections für Unternehmensverbindungen.
 
@Daiphi: Mein Beitrag war darauf bezogen das O2 vermutlich in nächster Zeit nicht in Cloud Geschäft bei Daimler einsteigen kann da Daimler historisch zu stark mit T-Systems verbunden ist.
 
@-Revolution-: gut da widersprech ich dir sicherlich nicht.
 
@bmngoc: Was für Probleme und was für Ausfälle? Bin seit 6 Jahren O2-Kunde und hatte noch nie Probleme. Eher im Gegenteil, ich war noch nie so zufrieden mit einem Mobilfunkanbieter und habe mittlerweile alle aus meinem Bekannten- und Verwandten-Kreis zu O2 bewegt. Ausfälle habe ich, seit es Mobilfunk gibt, noch NIE erlebt. Nur an Silvester um Mitternacht, aber das ist normal und kein Ausfall, sondern nur eine Überlastung.
 
@sushilange: wenn du 6 Jahre bei EINEM ANBIETER bist, wie kannst du dann zufriedener sein, als bei anderen?
.....
@Daiphi das heißt bei T-Systems Company Connect
 
@Gunah: Hä? Ich bin nicht 6 Jahre alt, d.h. ich war davor schon bei fast allen anderen Anbietern und kenne sie alle. Es mag sein, dass die sich mittlerweile verbessert haben, aber das kann mir egal sein, denn zufriedener als zufrieden kann man nicht sein ;-) Wenn ich nichts zu bemängeln habe bei O2 und mit allem zufrieden bin und auch noch die günstigsten Tarife habe, dann kann es für mich doch keinen besseren Anbieter geben?
 
@sushilange: wegen 6 Jahre... richtig lesen :P... klar sage ja auch nichts gegen deine Zufriedenheit ;-) nur habe ich drauf hingewiesen wegen der Zeit... und ich zahle 8,60 € für meinen Vertrag (D1 Flat / 100 Min FN / 100 Frei SMS) komme auch net drüber... von daher is er für mich perfekt... aber desch ja wat aneres
 
@Gunah: Ich hab richtig gelesen, deshalb mein ich ja, dass ich keine 6 Jahre alt bin sondern älter, was zurfolge hat, dass ich nicht nur O2 seit 6 Jahren kenne, sonder auch andere Anbieter.
 
@sushilange: "wenn du 6 Jahre bei EINEM ANBIETER bist"
 
@bmngoc: Also ich habe auch einige Probleme mit o2, bei etwas größeren Veranstaltungen (lustigerweise auch in der o2 World) ist bei o2 das Netz weg, freunde mit T-Mobile oder Vodafone haben aber immer besten Empfang.
Während meiner 30 Minuten Bahnfahrt verliere ich meist 3-4 mal das Netz (war früher nicht so!) und UMTS ist zwar in Hamburg fast überall verfügbar, aber bricht auch sehr oft ab (war früher auch nicht so...).
Meiner Meinung nach gehen viele Leute wegen der guten Preise und vor einiger Zeit guten Leistungen zu o2 und mit der Menge an Leuten kommt das Netz jetzt nicht mehr klar....
 
@PrinceOfBelAir: war "früher" vielleicht dein altes Handy ?
 
Mit der aktuellen Netzqualität ist das O2 Netz mittlerweile auch auf einem Level angelangt, bei dem die mit Telekom und Vodafone mitspielen können. Und je mehr vergleichbare Angebote man bekommen kann, desto besser für die Großkunden. Ist sowieso sinnvoll, wenn mehr Geschäftskunden von der Telekom abziehen ... das verbessert nur den Service dieses Molochs ...
 
@JoePhi: Der war gut, versuch mal in Stuttgart HSDPA oder gutes Netz zum Telefonieren zu bekommen.
 
@nemesis1337: das wird daimler doch vorher geprueft haben, oder nicht? die haben es ja nicht sooo weit nach stuttgart^^
 
@-adrian-: Also ich hatte jetzt 2 Jahre O2 und ich lebe etwas auf dem Land (8000 Einwohner). Hätte noch nie auch nur einen Buchstabe an meinem Handy gesehen, also E G oder H. Seit ich jetzt vor 2 Wochen zu T-Mobile gewechselt bin (oder D1... Telekom? Wie heißt das denn jetzt), habe ich fast durchgängig H+ und es ist mir auch noch nie aufgefallen, dass mal was niedrigeres als 3G zu sehen war. Für mich war ers die beste Entscheidung zu D1-Mobile Telekom zu wechseln ;)
 
selber schuld!!! Allein wenn ich daran denke, wie hinterhältig sie den Vertrag verlängern, wenn man umgezogen ist -- ganze 24 nochmal drauf,, das nenne ich mal dreist!
Und heute rufen die mich nach guten 10 Jahren und und wollen mich als Kunden wieder haben, obwohl die angebote Leitung 10 € teurer über dem Durschnitt liegt. -- Hatte denen erstmal meine Meinung gesagt.....
 
@kafos: Ohne Dein Okay haben die den Vertrag um 24 Monate verlängert? Das glaube ich ungesehen NICHT.
 
@mcbit: Ich schon. Bei nem Kumpel haben sie sogar die Unterschrift auf dem Vertrag gefälscht. Hätte ich auch nicht geglaubt wenn ich es nicht gesehen hätte.
 
@Tomarr: Dann kann man ja das gegenteil beweisen. BTW, ware das garantiert nicht Telekom sondern ein Vertreterladen oder sowas. Ich hatte das mal bei einer Versicherung. Habe nicht gezahlt, die Mahnungen ignoriert. Letztlich habe ich einen Anruf getätigt und denen klar gemacht, wenn sie mir beweisen, dass ich einen Vertrag unterschrieben habe, dann muss ich wohl zahlen. Daraufhin haben die mir die Kopie des Antrages geschickt. Mal abgesehen, dass die Angaben bis auf meinen Namen, Adresse und GB-Datum allesamt falsch waren und die Unterschrift nicht meine war, habe ich denen klar und deutlich gesagt, dass die Sache vor Gericht landet, wenn es sein muss, mit handschriftexperten und dass dies alles zu deren Lasten gehen wird. Hab nie wieder von denen gehört. Und das war eine große Versicherung, mit bekannten Namen. Da hat das nämlich auch einer dieser Niederlassungen gemacht, die nämlich oftmals nicht zum Konzern gehören, sondern Subsubsubsub-Franchise-nehmer sind.
 
@mcbit:Ob das jetzt ein Subsubsubunternehmer war weiß ich nicht. Habe nur über die Unterschrift gestaunt. Und natürlich kann man das klären, ganz klar. Immerhin ist es letztendlich Betrug. Nur erstmal hat man den Ärger.
 
@Tomarr: Ja, aber das ist kein "Verlängern" aufgrund des Umzuges, darauf wollte ich hinaus.
 
@mcbit: Ok, aber die Telekom, bzw. ihre Subs haben schon ihre Methoden die ich nicht ganz gut heißen kann. Anderes Beispiel, ich hatte von der Telekom DSL 6000 bestellt. Laut Messung und Auskunft war das bei mir verfügbar (Ist halt schon etwas her). Und als ich den Vertrag unterschrieben habe schickten sie mir ne Bestätigung mit 3000 MBit zu. Allerdings der selbe Preis wie die 6000er. Wohlbemerkt war auch ein 3000er Anschluss im Angebot. Auf Nachfrage warum ich für die Hälfte das gleiche zahlen solle sagten sie nur lapidar "Weil sie ne 6000er bestellt haben". Sowas finde ich absolut unmöglich. Wie gesagt, ist schon etwas her, aber sowas bleibt im Gedächtnis.
 
@Tomarr: Sie Subs sind unabhängig von der Telekom. Letzteres wäre einfach zu lösen gewesen: Bestellt waren 6000, geliefert 3000 - ergo falsche Lieferung.
 
@mcbit: Habe ich dann ja auch. Nur es ist halt so das sie es ohne weiteren Hinweis versucht haben. Ich habe es nur gemerkt weil es sehr klein auf der Rückseite stand. Vorne stand DSL 6000, hinten ganz klein aus teechnischen Gründen nur DSL 3000 verfügbar. Und diesen Versuch nehme ich denen sehr übel. Und in meinem Fall war es kein Sub, ich habe direkt bei der Telekom bestellt.
 
@Tomarr: Das ist derb, da stime ich zu. Aber was lernen wir draus: Kleingedrucktes ist zwar schlecht für die Augen, aber man sollte es trotzdem lesen.
 
@mcbit: nix flasche Lieferung. Bei jedem, aber wirklich jedem Anbieter, steht "bis zu...." und das schließt natürlich auch jedgliche kleinere Verbindungsgeschwindigkeit ein, auch wenn es Schade ist, aber so ist es nun mal.
 
@michi311984: lies mal nochmal, was er geschrieben hat.
 
@mcbit: Die machen das auf jeden Fall!
Folgende List: Ich MUSS umziehen, und MUSS meinen Anschluss ja auch mitnehmen (zumindest in der Vertragslaufzeit).
Man wird vielleicht drauf hingewiesen, aber es wird MIT UMZUG ein neuer 24-monatiger Vertrag geschlossen!,, KEIN WITZ!
Habe mit denen am Telefon gekämpft aber nix zu machen,,
 
@kafos: Ich bin auch umgezogen, ohne dass eine Verlängerung um 24 Monate dabei war. So unterschiedlich kann es sein.
 
@mcbit: da hast du auch Glück gehabt denn es steht wirklich irgendwo in den AGBs drin.
Aber ich verstehe halt nicht wieso die Kunden so benachteiligt werden müssen denn du kannst ja nichts für dass du umziehen musst, hast aber dein Vertrag von 24 Monaten. Wenn da halt nur noch 2 Monate überig bleiben, ist es aufeinmal ein 46-monatiger Vertag...
also überhaupt nicht verständlich!,, von wegen Kunde sei König. Die ziehen meiner Meinung nach nur das Geld aus der Tasche
 
@kafos: Den Passus in den AGB hätte ich gerne gesehen.
 
@kafos: Öhm und $telefonanbieter kann etwas dafür, dass du umziehen "musst"? Man kann sich sicher darüber streiten, ob Großanbieter in solchen Fällen kulanter sein könnten oder nicht, aber die haben da immer noch am wenigsten Einfluss auf die Entscheidung *deines* Wohnortswechsels.
 
@LostSoul: ähm. Die Telefonleitung von der einen Wohnung auf die andere umzustellen, ist in der jeweiligen Abteilung von einem Sachbearbeiter in 2-3 Minuten erledigt. Das rechtfertigt vielleicht 10€, aber nich 24 Monate
 
@kafos:

nur zur info, der vertragwird nicht verlängert, es wird ein neuer vertrag abgeschlossen und aus kulanz wird dann dein bestehender vertrag aufgelöst.
du wirst ja nicht dazu gezwungen und kannst den vertrag wo du nicht mehr wohnst bis zum ende weiterzahlen.
 
@kafos: Es steht in den AGB´s drin, das bei einem Umzug (Telekom Festnetz) eine Vertragsverlängerung eingegangen wird! Was hat das aber mit dem Topic hier zu tun!? Ist zwar eine große Firma, aber 2 unterschiedliche Bereiche!
 
@kafos: Vertrag richtig lesen. Und was bringt es bitte, wenn du die armen Servicemitarbeiter zutextest? Denkst du die können was dafür? Die hören sich doch den ganzen Tag nichts anderes an. Kein Wunder sind die immer so unhöflich und demotiviert, wenn sie immer von so Leuten abgefertigt werden..
 
@kafos: Hättest jetzt vielleicht noch dazuschreiben können von welchem Anbieter du redest. So bringt es nichts!
 
Da ist Daimler selber schuld, ich hab letztes Jahr auch den Fehler gemacht zu o2 zu gehen. Die Preise dort sind wirtklich gut. Aber ich bin mit der Netzabdeckung so extrem unzufrieden, dass ich meinen Vertrag bei o2 nicht verlängern und zur Telekom zurückkehren werde. Da zahl ich lieber ein bisschen mehr und hab dafür ordentliches Netz.
 
@Chiron84: Kann ich nicht bestätigen ! bin seit 1999 bei VIAG/O2. Wo kein O2, da auch kein D1, selbst als noch Roaming zu D1 möglich war ! Und das auf dem Land ! Und Homezone von bis zu 6km hat sonst keiner !
 
@pubsfried: Vielleicht bist du in anderen Gegenden als ich unterwegs, aber in den Bereichen wo ich es brauche, wo ich immer noch erträgliches D1-Netz hatte, hab ich mit o2 keinen Empfang. Dazu kommt auch, dass man unterwegs mit o2 von Funkloch zu Funkloch fährt. Ich wohne im Ballungsgebiet Rhein/Main und kann im Zug nicht telefonieren.
 
Kann ich nicht allgemein bestätigen, was hier einige schreiben mit dem schlechte Netz von O2!
Internet ist fast überall sehr gut, Empfang ist bei mir im Vergleich zu Vodafone (was ich davor hatte) vergleichbar. Nur beim Empfang in Gebäuden scheint t-mobile einen Tick stärker zu sein.
Sogar in abgelegenen Gegenden im Urlaub im Sauerland habe ich jetzt mit O2 Empfang, den ich mit Vodafone nicht hatte! Bin zufrieden! :)
 
@ballex: Das n den Gebäuden ist technich bedingt, wegen der höheren Frequenz. GSM 900 kommt besser durch Wände als GSM 1800.
 
@mcbit: Klingt ja sehr schlau, ist es aber nicht. O2 hat auch GSM 900 und nun?https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Global_System_for_Mobile_Communications#Situation_in_Deutschland
 
@janeisklar: Aber nicht generell, sondern nur stellenweise. Und das steht auch eindeutig in Deinem LINK. Die alt ausgebauten Großstädte sind meist GSM 1800.
 
@mcbit: Ja, kann man aber nicht genau wissen, ob GSM1800 oder 900 und deswegen auch nicht auf GSM1800 pauschalisieren. Auf dem Land könnte es heute GSM900 sein und in der Stadtnetzplanung eine Kombination. Aber das findet man ja leider nirgend genau. Städte verändern sich auch. Alt-ausgebaut gibt es ja quasi nicht mehr. Es wird ja nach Erlang B/C ständig ergänzt (Basisstationen). Immerhin hat die Handynutzung ja stark zugenommen. Es kann aber durchaus sein, dass es noch zu viele GSM1800 Stationen gibt und die machen im Haus natürlich mehr Probleme.
 
@janeisklar: Doch kann man, denn wenn GSM 900 genutzt wird, ist der Signalverlust in Gebäuden geringer.
 
@ballex:
Na ja ich möchte mal meinen das hängt von dem Gebiet ab wo man sich aufhält. Hatte erst einen Vodafone Vertrag aber wegen schlechter Netzqualität wird er gekündigt (habe teilweise im Haus null Empfang)
Mit t mobile nix Probleme. Bevor ich umgezogen bin war es ziemlich ausgeglichen.
 
Hehe, ich denke nicht, dass das eine gute Idee von Daimler war. Erinnert mich ein bißchen daran, wieviele Firmen und Städte zu Linux gewechselt sind und kein Jahr später wie ein begossener Pudel zurückgekehrt sind. Na ja, abwarten. Ich bin seit 15 Jahren bei der Telekom, bin zig mal umgezogen und hatte nie auch nur ansatzweise ein Problem mit denen.
 
@Ariat: Ich habe nach 12 Jahren der Telekom komplett den Rücken gekehrt und ärgere mich so lange damit gewartet zu haben. Ich bereue kein Bisschen davon Ich habe mein Geld nur so aus dem Fenster geschmissen. Bei der Netzqualität bemerke ich keinen Unterschied und bei Service Leistungen nehmen sie sich alle nichts.
 
@ehec: Doch, die unterscheiden sich teilweise ganz erheblich von einander. Vor allem in den Randgebieten. In Ballungsgebieten bin ich mir sogar sicher, dass sich die Qualität und der Service kaum unterscheiden. Aber auf dem Lande und in den Randgebieten, wo ich immer wohnte, war es ein Riesenvorteil bei der T-Com zu sein, was die Festnetz und Internet zu sein. Pilotprojekte die statt ~300 kb/s 3000 über Jahre hinweg zugelassen haben. Die Konkurrenz hat da nur leere Versprechnungen gehabt. Oder was meinst Du wie lange Versatel & Co brauchen, um bei Bauer Jupp mal zu schauen, was da nicht stimmt? 3 Wochen sind da nix, während wenn das in einem Hochaus mit 20 Reselleranschlüssen in der Stadt passiert, sind die Konkurrenzunternehmen natürlich schnell dabei. Wiederum ist das einzige Funknetz was ich hier vernünftig reinbekomme, dass von D2. D2 bin ich aber unabhänhig davon schon seit 7 Jahren. Also pauschalisieren lässt sich da nicht viel, aber wie gesagt, in den Städten bekommt man mit Sicherheit am allerwenigsten davon mit..
 
@Ariat: Da kann ich nur froh sein nicht auf dem Land zu wohnen.
 
@Ariat: FALSCH ! Wohne in einem 800Einw-Dorf: O2 ist dort top ! und das seit 10 Jahren !!
 
@pubsfried: Ich habe geschrieben:
Also pauschalisieren lässt sich da nicht viel, aber wie gesagt, in den Städten bekommt man mit Sicherheit am allerwenigsten davon mit..

Also....
 
@Ariat: was hat Linux mit O2 zu tun? nichts. Die Städte und Kommunen nun vom Linux zum Windows wechseln liegt kurz gesagt daran das es zu kompliziert ist beide Systeme nebeneinander laufen zu Lassen, die Mitarbeiter zu schulen usw.
Was hat es nun mit einem Mobilfunkanbieter zu tun?
 
@Andrycha: Es erinnert mich daran ein bißchen... Habe es nicht verglichen... Aber ich denke, dass habe ich deutlich geschrieben.
Es hat aber doch etwas miteinander zu tun. Bei beiden Aktionen ging es um Geldeinsparungen, endete aber nur mit Problemen.
 
selbst schuld, iwie fehlt der telekom einfach n zeitgemäßes tarifpaket.. die 0€ verträge und nur bezahlen, was man wirklich verbraucht sucht man bei denen ja vergebens.. ganz zu schweigen von kleinen 5€ umts flats, um mal kurz emails checken oder xbox live nutzen (drosselung ab 100mb oder 300mb)
 
@He4db4nger: Sehe, ich auch so. Habe auch kein Mitleid mit der Telekom. Wenn es läuft, dann läuft es zwar, und auch zuverlässig, aber wehe, da tauchen mal Probleme auf... Ein absolut inkompetenter Kackverein ist das. Da weiß die linke Hand nicht, was die rechte tut. Die sind mit der Bahn auf einer Stufe.
 
@He4db4nger: genau das braucht ein geschäftskunde wie daimler...
 
Ich bleibe bei der Telekom. Meine Erfahrung: Guter und kostenloser Kundenservice per Telefon und im Center, keine Ausfälle und volle DSL-Geschwindigkeit. Ist nicht der billigste Anbieter, doch für mich zählt Sicherheit. Und die hat man bei der Telekom ohne Tricks und Hintergedanken. - Ich betone: Das ist meine persönliche Erfahrung. Nicht mehr und nicht weniger.
 
@manja: Jaja, gut das es bei der Telekom keine Ausfälle gibt! http://tinyurl.com/cllc6l
http://tinyurl.com/6ksyc5y
http://tinyurl.com/olqbd9
http://tinyurl.com/5tvbefx
 
@john-vogel: 1. meinte er festnetz und 2. gibs das bei anderen anbietern auch, sogar regelmässig.. bsp: http://www.teltarif.de/vodafone-berlin-handy-ausfall-festnetz-internet-stoerung/news/42761.html - http://www.zdnet.de/news/41535835/bundesweiter-umts-ausfall-bei-o2.htm ;)
 
@wrack: Wieso sollte er Festznetz meinen? T-Mobile heißt schon seit geraumer Zeit "Telekom".
 
@john-vogel: 'volle dsl gewchwindigkeit'?
 
@manja: dem kann ich zustimmen. Meine Tante hat für ihr Geschäft einen Geschäftsanschluss bei O2 und nur Ärger, nach 4 Wochen geht E-Cash (heisst das so? das Teil mit dem man mit Karte zahlen kann) immer noch. Da waren jetzt schon 4 mal Techniker da und geändert hat sich nichts.
 
O2 ist pleite. Die wechseln vor Ablauf der Verträge wieder zur Telekom. Bin ich mir sicher.
 
@Sesamstrassentier: Wow, dann weißt Du ja was, was offenbar niemand weiß. So ein Schwachsinn hab ich noch nie gehört. O2 ist bestimmt nicht pleite. Arbeiten ja seit einiger Zeit ausschließlich mit dem eigenen Netz. Na, Hauptsache was geschrieben!
 
@janeisklar: Alles auf Pump, dass wird nichts mehr.
 
@Sesamstrassentier: So einen Schmarrn habe ich ja noch nie gehört. o2 ist der am schnellsten wachsende Mobilfunkanbieter in Deutschland und hat mittlerweile mehr als 20 Mio. Kunden. Zudem ist der Mutterkonzern Telefónica einer der größten Telekommuniaktionsanbieter weltweit. o2 ist alles andere als pleite.
 
@john-vogel: Die sind auch pleite.
 
@Sesamstrassentier: Falsch.
 
@alle Antworter: Nu steigt doch nicht gleich auf jeden dummen Trollversuch ein. Ist das "Nicht füttern" schon wieder so aus der Mode geraten?
 
@cgd: Das ist die Realität.
 
Danke für Info, auf heise wurde die Telekom nämlich nicht genannt, nur O2. Kein Wunder, Telekom bietet nur teure Datenflats. Damit werden sie aber bald auflaufen. Maxxim/Simply hat deswegen auch zu O2 gewechselt. Wieder mal ein Bsp. wie sich die Telekom selbst an die Wand fährt. Diesmal aber ohne die Ausrede Netzagentur!
 
@janeisklar: thema eindeutig verfehlt.. in den bereichen gibt es zb. keine 40€ Complete L tarife oder ähnliches. Da gibt es Rahmenverträge wo die Leute schreiben/telefonieren/surfen können, soviel sie wollen. Die Firma zahlt halt dafür halt nur den Betrag und nicht mehr. Wenn o2 bspweise bei den abnahmemengen nur um 1Cent/Karte günstiger anbietet, kommt am ende halt ne Große Zahl raus die Daimler spart.. Herr Schumacher will ja auch sein Geld haben ;)
 
@wrack: Tja, vielleicht verstehst du von dem Thema nix. Niemand redet hier von irgendwelchen komplett Tarifen. Es geht u.a. darum, das Reseller wie Maxxim keine Datenflat anbieten können, weil es die T-Com für die Reseller nicht anbietet. Deswegen wechselt man zu O2. Und mit D1 geht es bergab, wirst sehen. Einmal verlorene Kunden sind zig mal schwerer wieder zu gewinnen! Erstmal mit dem Thema befassen, bevor du leichtsinnig mit verfehlt bewertest. Blubbern kann jeder!
 
@janeisklar: du hast das topic einfach nicht verstanden. du erzählst was von teuren datentarifen für privatkunden! du schriebst: "Telekom bietet nur teure Datenflats" - das zum thema "Geschäftskunden" + Tarifen.. ach und alle anderen anbieter verlieren nie kunden sondern gewinnen nur zu.. logisch :D Mit deiner aussage wäre ich sehr vorsichtig.. Wenn ich sehe, wieviel Kostenlose Prepaid karten o2 losschickt, ist es ja auch kein wunder. Kriegste in jeden einkaufsmarkt son ding hinterher geschmissen. Sowas nennt man geschönte zahlen. D1 hat, meines wissens nach, ihre alte ungenutzen Prepaid Karten alle löschen/sperren lassen. Wenn das andere anbieter auch machen würden, würden es keine 300 millionen "mobilfunkkunden" geben.. btw in meinen wandschrank liegt noch ne d2karte+eplus prepaid karte.. beide seit 4jahren ungenutzt und stell dir vor, beide gingen vor 1woche noch.. sowas ist lächerlich und drückt die ach so tollen zahlen nach oben ;)
 
lol wir waren auch mal als Firma zu O2 gewechselt. Weil es so billig war, wir haben uns nach 1 Monat rausgeklagt. Weill die Netzabdeckung bescheiden war. Aber hy geiz ist geil
 
@Lon Star: dann geh mal zu eplus, DA hast du richtig spass mit netzabdeckung ! o2/viag nutze ich seit 1999, bin voll zufrieden
 
Also ich kann Daimler nur gratulieren! Die hätten bei der Telekom mal an die Tür klopfen sollen und mit Ihren zig hundert Karten nen vernünftigen Rahmenvertrag raushauen sollen! Ich bin mir ziemlich sicher, daß Sie immer noch plus fahren würden, wenn die Telekom die Allnetflat incl. Inet auf 40€ rabattiert hätte. Mich würde ja mal eher interessieren, welche Putzfrau dafür jetzt den Kopf hinhalten muss?!
 
Man könnte eventuell erwähnen, dass sich die Münchner BMW Group dafür entschieden hat ab nächstem Jahr von O2 auf Vodafone umzustellen, was man so hört.. ;-)
 
ist doch nur nen wechsel von a nach b und nächstes mal wieder zurück z a, weil die diesmal günstiger sind. ist jedes jahr das selbe um noch mehr rabatte zu kriegen :)
 
darf ich mal dran erinnern....die telekom kann und darf nicht einfach irgend welche preise auf den Markt hauen. da ist immer noch die regulierungsbehörde dazwischen und die segnet die preise ab. hat was mit dem telefonnetz zu tun, da dieses vor jahren mit steuergelder gebaut wurde. deshalb ist die telekom ja auch im rechtsstreit, denn für ihr eigenes ausgebautest netz dürfen sie auch nicht einfach preise machen wie sie wollen
 
@hk12840: ganz so einfach ist das nicht. Die Telekom wurde zu einer AG umgewandelt, an der der Staat 100% Anteile hielt. Die Telekom war also Telefon+Telefonnetz. Der Staat hat dann Anteile veräußert. Dein Kommentar speziell mit dem Telefonnetz erweckt den Eindruck, es sei der Telekom "geschenkt" worden.
 
@Dreadlord:Zumal das Netz von den Gebühren und nicht von Steuergeldern aufgebaut wurde. Die DBP hat damals sogar Steuer gezahlt und nicht bekommen bzw. hatte sogar Vorgaben für Investitionen die der Industrie zu gute kommen mussten.
 
@Kwack: hmm, kann mich nicht erinnern, dass die DBP MwSt. ausgewiesen hat auf Rechnungen !? Und über deren Preise (1 DM und mehr/min. im FESTnetz für Ferngespräche!) konnten die wohl locker das Netz finanzieren. Außerdem waren die meisten dort Beamte, für die der Staat die Pension bezahlt, deshalb hat man die bei der DTAG alle gaaanz schnell in den Vorruhestand geschickt, wegen "erhöhter Grübeltätigkeit" und ähnl. Quatsch !
 
@Kwack: wie sollen die denn gebühren kassiert haben wenn noch gar nichts da war? und wem gehörte denn mal die DBP?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles