Microsoft: "Wir sehen das Tablet als eine Art PC"

Microsoft setzt bei Tablets voll auf Windows 8. Der Verwendung von Windows Phone auf Tablets erteilte Andy Lees, der für die Mobil-Sparte von Microsoft zuständig ist, anlässlich der Worldwide Partner Conference 2011 (WPC) erneut eine Absage. mehr... Microsoft, Tablet, Windows 8, Touchscreen Bildquelle: Microsoft Microsoft, Tablet, Windows 8, Touchscreen Microsoft, Tablet, Windows 8, Touchscreen Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eijo,... anstatt "P"ersonal "C"omputer sinds dann halt "P"ersonal "T"ablets. Haste noch einen PC oder schon ein PT.
 
Microsoft hat es wohl immer noch nicht verstanden wenn es um Tablets geht. Natürlich wird es einige "Nerds" geben die unbedingt ein Tablet wie ein PC nutzen möchten, das ist aber eine große Minderheit.
 
@I Luv Money: Wie will die Mehrheit denn nen Tablet nutzen? mit Firefox und VLC? Dafuer brauch ich mir naemlich kein 600 Euro Geraet kaufen
 
@-adrian-: Zum Fotos/Videos anschauen, surfen, mailen, chatten und zocken behaupte ich einfach mal. Sonst würde sich das iPad nicht so gut verkaufen, wobei da kommt dann wieder eure "Argumentation": "Das sind alles Apfel Jünger und die sind sowieso Blöd und kaufen alles wo ein Apfel drauf ist.". Warum sind denn bisher alle Tablets mit vollwertigen OS gescheitert? Weil kein Apfel drauf war? Bestimmt nicht...
 
@I Luv Money: Also das Gleiche wie die Privatanwender mit PCs machen. Komisch das sich der PC so gut verkauft hat. Und alle Anwendungen die du aufzaehlst sind nur bedingt nutzbar weil man erstens ein mini display hat und zweitens kein gescheites Eingabegeraet hat. Ein Ipad ist ein spass fuer zwischen durch. Einen Film auf deinem Schoss mit 10" zu schauen ist schrecklich - eine Email mit mehr als 200 Zeichen zu verfassen ist auf dem Touchscreen ist schrecklich. ein Spiel zu spielen mit dem man mehr machen kann als wischen und sein Screen zu schwenken - ist mit dem ipad schrecklich . Was du machen kannst ist dich ins Cafe zu setzen oder zum Arzt - das ding kurz mal zeigen und dein FB Profile checken. du kannst natuerlich auch noch behaupten das du damit effizient arbeiten kannst - aber das nehm ich dir nicht ab
 
@-adrian-: ich denke jeder arbeitet anders.. ich für meinen teil nutze mein ipad zuhause sehr oft und mein macbook pro ist lang nicht mehr so oft eingeschaltet wie früher. für mailen/facebook/internet/musik/video/youtube langt mir mein ipad locker. ich will auf meinem ipad keinen roman schreiben wenn ich auf der couch sitze sondern kurz mails benatworten. das gleiche problem wirst du auch mit einem windows 8 basierten tablet haben.
 
@-adrian-: Du gehörst dann eben zu den Nerds die an ihr 15" Tablet einen USB Scanner anschließen (sofern es einen Treiber gibt), ein Bild einscannen, das dann mit Photoshop und USB Maus bearbeiten und letztendlich auf ihrem per USB angeschlossen Plotter drucken. Und genau das meine ich mit Minderheit.
 
@Balu2004: das gleiche problem hab ich mit meinem 3" Smartphone mit Hardwaretastatur - Jedoch beantworte ich Emails sicherlich schneller als du :) Und die dinge die du aufzaehlst sind zweitvertreib wofuer ein Smartphone genauso her halten kann. Vorallem weil man es IMMER dabei hat - nen Tablet musst du ja schon gewollt mir dir rumschleppen
 
@-adrian-: Der Großteil an Zeit vor einem PC besteht (privat) nicht aus "Content-Creation" sondern aus Konsum. Konsum von Medien wie eBooks, Videos, Mails, sozialen Netzwerken, Texten, Musik etc.. Das sind die Stärken eines Tablets wie dem iPad. Darüber hinaus ist man sehr mobil und es kommen immer mehr Apps, die ein gewisses Maß an effektivem Arbeiten an oder Erstellen von Content ermöglichen.
 
@-adrian-: Und ich gehe jede Wette ein das ein Tablet mit Windows 8 zum scheitern verurteilt ist. Marktanteil < 10% . In 1-2 Jahren wissen wir vielleicht mehr.
 
@I Luv Money: Oder aber ich arbeite Effizient mit einem Tablet indem ich den Monitor drehe und die Eingabemittel darunter nutze. Es gibt am PC uebrigens noch mehr Dinge die man machen kann ausser Bildbearbeitung mit Photoshop. Fangen wir mal bei Spielen an. Egoshooter .. gehen weiter zu Textbearbeitung mit Word und Excel und schwingen uns langsam ins SAP System oder Netzwerkadministration
 
@Tjell: Fuer dieses Consuming brauch ich aber kein Restriktives OS - Da langt mir auch nen Windows 7 Tablet - Das scheint hier aber niemand zu verstehen.
 
@-adrian-: Natürlich, ich kaufe mir ein Tablet um es dann an einem Monitor zu betreiben inklusive Maus/Tastatur. Kling absolut logisch für mich. Vielleicht sollte jemand mal einen Laptop erfinden? Ach verdammt, gibt es ja schon recht lange.
 
@I Luv Money: abwarten...windows 8 scheint mit seiner neuen oberfläche ziemlich gut auch nur zum konsumieren geeignet zu sein...ms lässt den anwendern aber die freiheit mehr damit zu tun. Btw geht auch das apple ipad vermutlich diesen weg des "pc ersatzes" oder was glaubst du woher die gerüchte um ein "ipad hd" u.ä. kommen?
 
@I Luv Money: Vllt sollte jemand Tablets erfinden - ach verdammt - gibt es ja schon lange - seit dem ipad - ach moment .. verdammt.. seit Windows XP .. Wahnsinn. Vllt sollte die Softwareindustrie mal erkennen das man mit Toucheingaben arbeiten moechte. Es ist bestimmt nicht die Schuld von Microsoft das DU nicht in der Lage bist ein Spiel mit einem Windows Tablet zu spielen oder eine Email zu schreiben oder durch Firefox zu wischen.
 
@-adrian-: Windows 7 ist viel hardwarehungriger als die "Tablet"-OS wie Android oder iOS. Ganz zu schweigen von den fitzeligen Systemeinstellungen. Und wieviele windowsbasierte Anwendungsprogramme sind für die Touchbedienung optimiert?
 
@-adrian-: für dich kann ein smartphone .. aber andere wollen lieber ein tablet haben. davon abgesehen heisst ein tablet zu haben nicht unbedingt das man es mit rumschleppen muss sondern man kann sich zuhause bequem auf couch/terasse o.ä. hinsetzen und mit dem pad im internet surfen usw. ..
 
@-adrian-: ich versteh dich nicht .. einerseits schreibst du das spielen auf einem tablet nicht so toll ist aber andererseits fängst du mit ergoshooter / excel usw an...
 
@Tjell: office zb ist touch optimiert - oder was meinst du haben diese ribbons auf sich. zu dem Hardwarehunriger - du hast mit windows 7 ein system was alles kann, da sollte es dich nicht wundern wenn es mehr hardware braucht. Fitzelige systemeinstellungen - sei froh das du so granular ueberhaupt einstellen kannst. aber egal was es ist. gibt immer was zu meckern. kannst du viel einstellen ist es unuebersichtlich - kannst du wenig einstellen fehlen die optionen. zufrieden sind selten alle gleichzeitig
 
@-adrian-: nur was zu der Win7 Systemsteuerung... die ist einfach nur grauenvoll und ich weiß auch nicht, welcher normale Mensch sich das so in der Form ausdenken konnte. Das Problem ist hier nicht die Menge an Einstellmöglichkeiten, sondern der teils unlogische Aufbau und es oft eher ein Ratespiel ist, wenn man eine bestimmte Einstellung sucht. Man muss immer irgendwo hoffen, dass in der linken Hälfte mal eine weiterführende Verknüpfung ist. Zu meinen Win7 Zeiten bin ich auf meine gesuchten Einstellung immer nur Auf gut Glück gestoßen.
 
@C!G!: Aja - schon mal den button: "klassische ansicht" versucht?
 
@-adrian-: ja, es ging dann oft schneller, aber wenns um z.B. irgendwelche Netzwerkeinstellungen ging, war es auch mit der klassischen Ansicht ein Grauen. Aber genau das sollte nicht mehr so in der Form vorhanden sein, dass man schon fast gezwungen ist die Ansicht zu ändern, nur damit man mal überhaupt zurecht kommt. Denn dann hätte MS die kategorisierte Ansicht gleich weglassen können.
 
@C!G!: Ich kann an dem Kategorisieren eigentlich nichts aussetzen klicke mich nur lieber direkt ins menue weil ich ja seit 5 Versionen weiss wo ich was einstellen kann. Aber lieber ich kann das einstellen und muss mich durch menues klicken als nichts aendern zu koennen
 
@I Luv Money: Wie wäre es mit einer Dockingstation? So wie es in der guten alten Zeit mit den Notebooks war? Einfach in die Dockingstation reinschmeissen und man hat einen vollwertigen PC mit echter Tastatur, Maus, grossem Bildschirm, Drucker, Scanner, etc. Also in etwa so, wie ich mein Notebook auch verwende. (Demnächst erweitere ich es noch mittels ExpressCard um eine Grafikkarte und kann dann theoretisch meinen Desktop in Rente schicken... 12" Notebook mit alles, quasi)
 
@3-R4Z0R: DockingStations gibts doch schon lange für iPad und jetzt auch für das Transformer. ;-) @-adrian-: hast dir doch nicht die Mühe gemacht, mal nach sinnvollen bzw. produktiven Anwendungen nach unserem kurzen Austausch zu suchen. ;-) _________ Was MS will ist: die Zugpferde, die sie noch haben (Windows und Office) auf die Tablet-Ära hinüberzuretten, weil sie merken, dass ein großer Teil im Desktop-Bereich einfach wegbricht. Und die Marke "PC" ist bei allen noch in aller Munde, je nach Erfahrungen :-D
 
@I Luv Money: falsch. was du hier aufzählst sind die sachen die ein iPad user nutzen will. Ich zum Beispiel warte schon seit ewigkeiten auf ein Tablet / Convertible mit dem ich auch normal arbeiten kann...
 
Schlechte Einbindung des Betriebssystems eventuell. Wenn das Ding rund läuft und ich es vollwertig einsetzen kann, entscheid ich mich eher dafür 800 Euro für ein Arbeitsgerät als 600 Euro für ein Spielzeug auszugeben.
 
@I Luv Money: Dasselbe habe ich mir auch gedacht. Erstaunlich dass ms so beratungsresistent ist.
 
@I Luv Money: microsoft möchte seinem kunden halt "vorschreiben" was er zu nutzten hat... es bleibt spannend wie ich finde. ich denke auch das dies die falsche strategie ist, lasse mich aber auch gern überraschen.
 
@Balu2004: wieso schreibt ms denn vor was er zu nutzen hat? ms lässt mit diesem ansatz dem kunden ja mehr freiheit...will er nur konsumieren, geht das gut mit der neuen oberfläche und muss nichts weiter tun...will er aber wirklich damit arbeiten will ms diesen weg offen lassen, eben wie beim normalen pc.
 
@Balu2004: Hihi, ja Microsoft schikaniert seine Kunden damit, daß es ihnen "aufzwingt", ALLES mit dem Tablet machen dürfen zu müssen.
BTW: Ich trauere Microsoft Courier immer noch hinterher - damit hätten sie Steve Jobs und seine Jünger Sch... fressen lassen.
 
@I Luv Money: Eben. Microsoft versucht seit über 10 Jahren Tablets als eine neue/zusätzliche Art PC zu etablieren und ist im großen Ganzen bislang gescheitert. Ich glaube, der Erfolg des iPad zeigt, welche Tablets die Masse an Kunden möchte. Dass daneben in einer kleinen Marktnische Tablet-PCs existieren, ist etwas Anderes.
 
@I Luv Money: Die Tablets sind im Moment auch eher im Consumer Market zu finden, als in den professionellen Bereichen, obwohl auch dort ein gewaltiges Potential herrscht. Und für die professionellen Bereiche braucht es ein ordentliches OS, mit dem man sein Tablet auch sinnvoll in die Firmen-Netzwerk-Struktur einfügen kann. Von daher ist dieser Ansatz sinnvoll und richtig. Dass dies in den letzten Jahren noch nicht geklappt hat, liegt meiner Meinung nach nicht an dem falschen Ansatz, sondern einfach daran, dass diese Dinger beim damaligen Stand der Technik nicht nur zu teuer waren, sondern auch nur eine sehr eingeschränkte Leistung gebracht haben. Konzentriert euch nicht immer so auf diesen Consumerbereich. Das richtige Potential liegt woanders!
 
@JoePhi: Der Consumer-Markt ist der Bereich, wo der größte Umsatz erzielt wird. Der professionelle Bereich erzielt höhere Margen, ist dafür aber auf einen (sehr) eingeschränkten Kundenkreis beschränkt.
 
@Tjell: Wenn du Dich da mal nicht irrst. Ich kaufe im Jahr hunderte und teilweise tausende von IT-Geräten und gebe pro Gerät deutlich weniger aus, als das Gerät im Consumerbereich erzielt. Das Potential im Businessbereich ist mehr als groß. Bei uns im Unternehmen kommen auf einen Nutzer im Moment 1,8 Laptops, Desktops, etc. und einen große Menge davon könnte man mit einem Tablet ersetzen, wenn es ein sinnvolles OS gäbe.
 
@I Luv Money: ich gehöre dazu und will nun mal auch unterwegs Arbeiten oder eben mal meine Daten durch stöbern... wenn ich was lesen will kann ich das auch in einem Buch, wenn ich es nur für das Internet benötige kann ich auch mein Handy nutzen.
 
Ichs sags mal so: Ein Tablet IST eine Art PC...
 
@DataLohr:
Sicherlich, aber eben nur eine Art. Nur weil im (fetten) Hamburger ein Salatblatt drin ist, ist er aber kein (schlanker) Salat.
 
@GlennTemp: der salat ist doch plattgedrückt :P
 
@GlennTemp: noe, aber man könnte es als "eine art salat" auslegen. wobei ein tablet einem pc schon sehr ähnlich ist. ein mensch ist aber auch eine art affe und ein planet auch eine art dreckklumpen :x
 
Ein Tablet ist schön und gut.......aber mir ist eine Maus und Tastatur zusammen mit einem 22 ZOLL monitor dann doch lieber
 
@Castiel: Für einen Großteil der Aufgaben sicherlich. Aber ich habe hier im Büro durchaus Aufgaben, bei denen ein Tablet, das sinnvoll im Netzwerk arbeiten kann, durchaus die bessere Wahl, als der Desktop oder auch der Laptop sind. Die Dinger lassen sich nur ob der OS im Moment nur sehr beschränkt einsetzen ...
 
@JoePhi: Was würde dir fehlen?
 
@wingrill: sinnvolle Einbindung in die Netzlaufwerke, Nutzung von eigenen Systemen (ERP-System, Produktionssteuerung, etc.). die Teile lassen sich im Moment eher nur für Präsentationszwecke nutzen (statt Hand-outs, etc.) oder eben für rudimentäre Funktionen auf Browserbasis oder email. Und das ist mir für einevolle Firmennutzung zu wenig. Es gibt aber in dieser Richtung durchaus Diskussionen und Anfragen von vielen Abteilungen, die im Moment aber scheitern, da man die Teile eben nicht wie einen vollwertigen PC ins Netz hängen kann ...
 
@JoePhi: Ok, für solche Aufgaben sind die Tablets nun wirklich nicht gedacht. :-)
 
@wingrill: Ja, eben. Im Moment nicht. Obwohl die Dinger von der Leistung vieles könnten, was als sinnvoll angesehen wäre. Von daher wäre ein OS, mit dem man größere Flexibilität hat, schon besser ... und das würde ggf. auch diese Geräte aus dem consumer market auf eine breitere Ebene stellen.
 
@Castiel: Kann gut sein. Wenn ich das iPad am 40 Zoll-TV anschließe, klappt das genauso gut, als wenn ich nur mit dem Tablet arbeite - nur eben größer. :-) Maus brauchst du da gar nicht - höchstens einen Stift. Und eine Tastatur kannst du allemal anschließen.
 
Ich sehe MS als eine Art Saftladen ....

In letzter Zeit liest man vermehrt sinnfreies Marketing Gebrabbel von den grossen Herstellern. Ich möchte mal wieder ein ausgereiftes, gutes (evtl sogar nützliches!!! oO) Produkt sehen. Schönreden kann ich mir den aktuellen Mist auch selber...
 
@caleb: (-) für das "saftladen" aber mit dem rest haste schon recht (+)
 
@caleb: "Mal wieder." Wie wärs mit einer Neuauflage von Win 3.11. Was soll das Gebrabble. Sowohl Win 7 als auch Office 2010 sind qualitativ voll ausgereift. So gut funktionierende Produkte hatte MS noch nie im Programm. Bing, Live, Xbox, sind besser als je zuvor. Und nützlich außerdem. Blöde Motzerein.
 
@caleb: Was an Windows 7, dem aktuellen Server und dem aktuellen Office findest du denn nicht gut, nützlich oder ausgereift?
 
@caleb: Saftladen ? Kann gar nicht sein die haben doch überhaupt kein "Fallobst" im Angebot.
 
Zumindest was mich angeht, hat der Mensch recht. Ich will kein Tablett, der ein aufgeblasener eBookreader mit nem Browser ist.
 
@Kirill: absolut! genauso sehe ich das auch! Ein Tablet bietet viele Möglichkeiten ... aber die aktuellen Geräte erlauben eben nicht sonderlich viele davon. vielleicht bietet genau dieser Ansatz die Möglichkeit das zu ändern ...
 
@Kirill: Same here. Wie ich oben geschrieben habe "tablet user wollen nur fotos schaun und surfen" - ich kenne genug bei denen das nicht so ist und die ein tablet zu arbeiten wollen weil es extrem angenehm ist wenn man das tablet da stehen hat wie einen bildschirm, neben dem laptop als bildschirmerweiterung wäre natürlich noch besser - und es dann einfach nehmen kann und zum beispiel zum kunden geht es ihm zeigt, oder wenn man unterwegs ist kann man schnell was ändern... da gibts viele möglichkeiten (ok, fürs erste bsp wäre fast ein surface 2.0 noch besser :D)
 
@Kirill: Dito, will mit dem Tablet auch die Möglichkeit haben normal auf meine Daten zugreifen zu können und bei bedarf zu editieren. Im Idealfall kann ich das und klemm mein Tablet abends am PC um dann on the flow mit mehr Leistung weiter zu machen(Cinema4d, AE, Ps usw...). Deswegen sind die momentanen Tablets auch nichts für mich, da sie leide nicht mehr können als mein Handy.
 
Hier wurden einige Dinge angesprochen, die man heute schon locker erledigen kann. Informieren Leute!!
 
Was ist ein IPad für Apple?...
 
@Lastwebpage: in erster Linie Medien Konsum, produktiv arbeiten ist damit meiner Meinung nach nicht möglich(evtl. begrenzt wenn es rein um das Texte schreiben geht).
 
@Raiken: Deine Meinung in allen Ehren, aber wenn MS "denkt" ein Tablett wäre ein PC, muss Apple ja etwas anderes denken. ;)
Unser Produkt ist unproduktiv, wird Apple wohl nicht sagen.
 
@Raiken: Leider denkst du da recht falsch. :-)
 
@Lastwebpage:
Apple hat das iPad mal als "Dazwischen-Gerät" zwischen Smartphone und PC tituliert. Auf der letzten Keynote wurde es zum "post-pc device" neben den Smartphones in der Art, dass der PC künftig nur noch für die rechenintensiven Produktivitätsaufgaben am Arbeitsplatz steht und die mobilen Geräte für Entertainment und alles andere verwendet werden (für das Leben abseits der produktiven Arbeit). Wenn das stimmt, neigt sich die Ära das PC's als "hub for the digital life" dem Ende entgegen.
 
@GlennTemp: "Dazwischen Gerät" okay, danke für den Hinweis.
 
Dass es genügend Interessenten am Markt gibt, die einen Tablet wollen, lässt sich durch entsprechende Verkaufszahlen belegen. Über die Sinnhaftigkeit braucht an dieser Stelle also nicht mehr fabuliert werden. Da sich Tablets mit "vollwertigen" Windows-Installationen bislang vergleichsweise schlecht verkaufen, könnte man zunächst meinen, Microsoft läge mit seiner Einschätzung falsch. Tatsächlich liegt es jedoch an der Hardwarebarriere, die bislang nicht überzeugend durchbrochen wurde. Insbesondere die Akkulaufzeiten und Gewicht (z. B. Acer W500) sind für einen echten mobilen Einsatz von Windows Tablets momentan noch zu kurz. Wird diese Hürde genommen, so könnte es für iOS und Android heiß werden.
 
@probex: ja, aber es gibt auch viele Käufer die sich ein solches Gerät holen und dann nie wieder anfassen. Ansonsten stimme ich dir zu, ein Win Tablet ist momentan noch Sinn frei. Sie sind einfach zu schwer und bieten zu wenig Akkuleistung
 
@Raiken: Bedarf impliziert nicht, dass das Produkt für den Käufer einen tatsächlichen Nutzen hat. Allerdings ist es weltfremd zu glauben, dass Millionen Kunden ihre Iconias, iPads, etc. nur aus Lust kaufen und dann in die Ecke legen. Die Mehrzahl der Menschen sind Casual-Users, für die Tablets tatsächlich eine sehr gute Hardwarelösung darstellen. Wer das nicht nachvollziehen kann, arbeitet bestimmt nicht in der Marketingabteilung eines großen PC-Hardwareherstellers. Es ist grundsätzlich falsch, bei der Einschätzung des Gesamtmarktes von den eigenen Bedürfnissen auszugehen!
 
@probex: Windows-"Tablets" gibt es nun schon seit mehreren Jahren. Erst gab es die umgebauten Notebook-Ziegel, später dann die vielbeschworenen UMPC. Kennt jemand die letzteren noch? Da wurde auf diese kleinen Geräte Vista installiert. MS hat es in all dieser Zeit weder geschafft noch gerafft, was anständiges mit ihrem System auf die Beine zu stellen.
 
Anhand der Kommentare stelle ich fest, dass sich viele Medienjunkies nicht vorstellen können wie unvorteilhaft Laptops und Netbooks während Meetings und Unterwegsarbeiten sind. Die bissherigen Tablets mit Android und iOS sind einfach nur unbrauchbar und unzumutbar. Es gibt genug Kunden für TabletPCs ...
Ich stimme Probex zu. Ich habe persönlich schon oft ein Windowstablet nicht angefasst, weil es nicht lange durchhalten oder mich durch seine Drägheit in den Wahnsinnteiben wird
 
Mal eine Frage an den Redakteur: Warum steht in der Überschrift "... eine Art PC" ? Andy Lees sagte, wie es auch später im WF-Text steht : "We view a tablet as a PC."
 
"Ich sehe Microsoft als Nachmacher (von Android und iOS/Mac OS X) an", und?
 
@zivilist: Stimmt das nicht?
 
Das Tablet mag vielleicht über kurz oder lang den Laptop ersetzen, aber keinesfalls den PC.
 
@ctl: Das will es ja auch nicht. :-)
 
ich wuerde mir so ein Ding sofort kaufen. 10 Zoll und windows drauf. ich habe jetzt ein Galaxy Tab und da fehlen mir einfach ein paar feature. Wie Office.

Dann waereb da noch folgende schnittstellen, usb , hdmi , com, rj 45. dann koennte ich damit super arbeiten.
 
@Lon Star:
Com Port? :D In welchem Jahrhundert leben wir noch gleich? :) Und RJ45... die Stecker sind dicker als alle gängigen Tablets, wie soll das da ran?
 
@Lon Star: Du gehörst ganz klar in die PC-Ära! ^^
 
ein com port ist wichtig. vorallem wenn man hardware configurieren moechte, bsp cisco geraete, modems fuer steueranlagen, sogar mein 50 Zoll plasma hat einen Com Port. ich wuerde die dicke gern in kauf nehmen.

wir haben sogar spezialdrucker im einsatz die nur einen lpt anschluss haben.
 
@Lon Star: Gibt doch Converter von USB auf Serial.
 
@onlineoffline: Ich will aber mit Adapter rumspielen, im zweifel hat man nie den Richtigen eingepackt
 
@Lon Star: das ist wohl wahr,.. aber das ist Murphy, man brauch grade immer das Teil, welches noch zuhause auf dem Tisch liegt. ;o)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles