Dell 'Peju' Tablet mit Full HD-Display & Windows 7/8

Nach ASUS will offenbar auch der US-Hersteller Dell ein eigenes High-End-Tablet für die Verwendung mit Windows 7 beziehungsweise Windows 8 anbieten. Das Gerät mit dem Codenamen "Peju" soll angeblich bereits im Oktober 2011 auf den Markt kommen. mehr... Tablet, Leak, Dell, Dell Latitude ST, Peju Tablet, Leak, Dell, Dell Latitude ST, Peju

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich glaub die zeiten wo das Ipad das einzig wirklich brauchbare tablet ist sind bald vorbei :-)
 
@DNFrozen: also soviel ich weiß haben die über 80% Marktanteil!
 
@Manuel147: Ach iOS war auch mal vor Android...
 
@DNFrozen: Na, im Moment sehe ich eins / zwei Tablets, die gerade so mithalten können. Das Teil ist es auf jeden Fall nicht!!! So ein Ziegel mit VGA(!)-Anschluss. Wie lange der Steinzeit will man noch mit sich herumschleppen? Unglaublich, das so was noch hergestellt wird. Wieso muss "professionell" oft mit "hässlich" gleichgestellt werden?
 
@wingrill: Also in keinem der Computer raeume in denen ich bisher war gab es einen Beamer mit HDMI oder DVI. Gerne kannst du dann ein Tablet designen mit Port den man niergends verwenden kann :) mein 3 jahre later Aspire hat uebrigens auch nur vga
 
@-adrian-: Wenn ein Tablet denn unbedingt an einen Beamer angeschlossen werden soll, informiert man sich und besorgt sich, soweit nicht schon vorhanden, entsprechendes Equipment. Habs doch selbst in der Praxis bei Kursen im Einsatz. EDIT: Derjenige, der grad mit einen Minuspunkt gegeben hat, scheint nichts von der Materie zu wissen. Scheint aber normal zu sein hier... o.O
 
@wingrill: was erwartest du dir in einem virtuellen kindergarten ?
 
@wingrill: Ich hab gleich noch ein (-) hinterhergeschoben. HP positioniert dieses Gerät ganz klar als "Business-Werkzeug". Es soll Leute geben, die schließen ihr Handy an einen Beamer an und zeigen Präsentationen die als PDF vorliegen. Warum also nicht ein Tablet? Und wie -adrian- schon schrieb, am meistverbreitesten ist nun mal VGA unter den Business Beamern. Vielleicht verstehst DU aber auch nichts von der Materie ;-)
 
@mb080574: *hust* Es ist Dell, nicht HP! ;-) Business = VGA? Na, Klasse! Und selbst wenn: Ich hatte geschrieben (falls du des Lesens mächtig bist), mit dem entsprechendem Equipment (lege es aus wie du willst) ist man gut für alle Beameranschlüsse gerüstet. Schade, dass das Denken bei manchen Leuten hier abgegeben worden ist. (Selbst (-) nachgeschoben.)
 
Naja man sollte meiner Meinung nach unterscheiden können, das Teil hier ist schon wieder so "fett" und meiner Ansicht nach unhandlich dass man sich lieber direkt ein vernünftiges Laptop kaufen sollte.

Das iPad ist und bleibt eine Spielerei, ob sinnvoll oder nicht, aber wenn man eine Wahl treffen würde und ein TABLET haben möchte, dann ein iPad und nicht ein Laptop mit Touch Display.

Meine Meinung :)
 
@rezico: Stimme dir zu, bis auf "Spielerei". Man kann es so oder so nutzen.
 
@wingrill: Absolut, aber nicht als "Laptop" an sich, und darauf läuft das meiner Meinung nach hinaus :)
 
@rezico: Ok, stimmt. Sind ja auch zwei verschiedene Geräte mit verschiedenen Bedienkonzepten.
 
@wingrill: hier gehts aber nicht nur ums bedienkonzept sondern um das ganze system und wie es aufgebaut ist. Du kannst mit Windows 7 Tablets schon Ewigkeiten beides vereinen. Leider ist dieser Trend an der Softwareentwicklung damals vorbei gegangen.
 
@-adrian-: Wer will denn ernsthaft Win7 als Touchsystem verwenden? Da gibts genügend Youtube-Videos, die das Grauen zeigen.
 
@wingrill: Da sollte man sich die Frage stellen - Ist Windows 7 hier das Problem oder die Applikation die du gestartet hast.
 
@-adrian-: Ich denke beides. Win7 ist nicht gerade touchoptimiert. Und welches Programm ist heute unter Win7 schon optimiert? (ernstgemeinte Frage!)
 
@wingrill: Was brauchs bei Win7 um touchoptimiert zu sein? noch groessere Taskbar Felder? Groesseres Startmenu oder doch ne Regedit die man mit touch von Key zu Key springen kann? Office ist mit ihren Ribbons Richtung Touch optimiert . Bei Anderen Produkten teilst du also meine Meinung. Hier ist ganz klar der 3. Anbieter Schuld wieso es sich nicht durchgesetzt hat
 
@-adrian-: dann versuch dich mal durchs Startmenü zu klicken oder generell durch irgendwelche Menüs oder Dialoge. Ach ja und nicht immer davon ausgehen das alle dünne Klavierspieler Hände haben :)
 
@iSUCK: Man muss es halt in Relation setzen. Willst du dich durch die Menues kaempfen willst du damit wohl arbeiten. Arbeiten kann man mit einem Touchscreen nicht der die Haelfte Plaetzes fuer eine Tastatur fuellen muesste. Da sollte man sich halt einen mit Tastatur holen. Willst du die Mediafeatures nutzen brauchst du dich nicht durch Menues klicken. Also entweder hab ich ein gescheites OS oder eine einfache Bedienung. Die Optionen die dir Win7 liefert kannst du niemals in eine ordentliche schnell erreichbare touchoptimierte Struktur packen.
 
@-adrian-: ZITAT: "Die Optionen die dir Win7 liefert kannst du niemals in eine ordentliche schnell erreichbare touchoptimierte Struktur packen." Na da sind wir ja einer Meinung. :-)
 
@wingrill: Ja - Naemlich der Meinung das du alles mit Win7 erreichen kannst was du mit dem IPad etc auch kannst und zudem noch ordentlich damit arbeiten und das System nach deinen Vorstellungen administrieren. Ist wie nen RS6. Du kannst auf der Strasse mal richtig die Sau rauslassen und alles kaputt machen oder du gehst einfach mal mit 4 Leuten samt Gepaeck in Urlaub. Du hast das richtige Tool fuer alle Anwendungsfaelle - Nicht wie mit dem ipad
 
@-adrian-: Ordentlich arbeiten geht ja eben grad nicht unter Win7, wie schon erwähnt worden ist. Was brauche ich auch die Mega-Funktionalität auf einem Tablet, nur um zu sagen: Wenn ich könnte, wollte... Es geht hier um das Ziel, das ich möglichst durch eine einfache und durchdachte Eingabe erreichen kann.
 
@wingrill: Mit welcher Anwendung auf dem Ipad kannst du denn produktiv arbeiten?
 
@-adrian-: Schau mal im Archiv hier. Da gibts schon zig Antworten darauf. ;-)
 
@wingrill: ich haette dir jetzt auch keine nennen koennen
 
@-adrian-: Nun ja, dann liegt es an den Erfahrungen mit dem Gerät. ;-) Muss ich wirklich nochmal loslegen??
 
@rezico: hab meine Wahl vorletzte Woche getroffen und das ASUS Transformer Tablet genommen.
 
@iSUCK: Was war der ausschlaggebende Punkt für das Tablet? Glückwunsch zum neuen Produkt!
 
@wingrill: erstens mal 499€ statt 999€ (Slate) - Gewicht - und natürlich Android 3.1 statt Windows 7. Wir haben in der Firma ein Slate und Windows 7 lässt sich mit "nur Finger" in meinen Augen kaum bedienen.
 
Wenn nur die Hälfte der angekündigten Tablets (egal welcher Hersteller) auch mal rauskommen würde dann hätten wir endlich mal nen anständigen Markt mit dem sich das iPad messen könnte. Aber so wies momentan läuft wirds Apple in Sachen Tablet-Konkurrenz ja ziemlich leicht gemacht... Ich hatte neulich mal die Gelegenheit einen Fujitsu-Tablet-Prototypen mit Windows 7 zu testen, war im Prinzip nicht schlecht (bisschen zu dick vielleicht) aber solange sie davon nichts auf den Markt bringen bringen alle Prototypen, Entwicklungen & Ankündigungen nichts.
 
@Turk_Turkleton: Das Problem ist doch einzig und allein die Softwareentwicklung die es nicht schafft die Touch bedienung in ihren Programmen zu verwirklichen. Den Finger ueber den Screen schieben konnte ich bei XP schon
 
Würd das Ding nicht unbedingt mit nem iPad vergleichen. Find es ist ein netter Laptopersatz mit angenehmen Gewicht (im Vergleich zu Laptop).
 
Gekauft....wenn der Preis stimmt.
 
Wieviel das wohl kostet... Ein Bildschirm, der auch einer ist und kein Schminkspiegel ist auf jeden Fall eine geile Sache.
 
@Kirill: wozu bekommst du so viele (-)?? Entspiegelte Displays sind die einzigen mit den sich richtig arbeiten lässt. Vor allem wenn man draußen ist und nicht jeder arbeitet im Keller mit einem Tablet.
 
geil... jeder hersteller kündigt tablets ohne ende an und keines, wirklich keines kommt bisher an das fast 2 jahre alte ipad 1 ran... warum dies so ist, erschien übrigens gestern schon, hier der text: ________________________________________
Ein interessanter Artikel auf cult of mac legte kürzlich die interessante Verbindung zwischen neuen Technologien und Apples Erfolg offen. Der Schlüssel zum Erfolg des Unternehmens aus Cupertino sei demnach die Strategie, stets in die Entwicklung und Produktion der neuesten Technologien zu investieren und diese selbst voranzutreiben, sodass Apple lange vor seinen Konkurrenten Zugang zu denselben erhält.
Der Konzern wartet also nicht, bis seine Zulieferer die Technologien von selbst entwickeln, sondern greift aktiv in die Forschung durch Investitionen ein.
Diese Taktik mag zwar kostenintensiv sein, bringt jedoch den entscheidenden Vorteil, wenn es darum geht Produkte herzustellen, die den Mitbewerbern am Markt überlegen sind.
Die riesigen Bargeldreserven, über die das Unternehmen verfügt sind dabei von enormen Vorteil und machen viele dieser Investitionen erst möglich.
Kommt es schließlich zur Massenproduktion und sinken die Preise, hat sich Apple bereits ein exklusives Vorkaufsrecht gesichert und kommt so vor allen anderen Konkurrenten an die begehrten neuen Teile für seine Endgeräte.
Daraus ergibt sich auch die Antwort auf die Frage, warum es anderen Unternehmen oft schwerfällt konkurrenzfähige Produkte auf den Markt zu bringen. Tatsache ist oft, dass die Mitbewerber keinen Zugang zu den entsprechenden Technologien haben, oder diese erst zu erheblichen höheren Preisen als Apple erwerben können.
 
@Nippelnuckler: Stichworte: USB, Firewire, Thunderbolt, DisplayPort,...
 
@wingrill: das sind aber nur wenige genannt... mitlerweile besitzen sie multitouchpatente wo fast jeder hersteller heute blechen muss
 
Das Ding will doch gar nicht mit dem iPad konkurieren! Bzw. das iPad kann es nicht mit dem Dell aufnehmen. Der Dell steht in der Tradition der Windows-Tablets/-Convertibles, die´s schon etliche Jahre gibt. Das sind eben tragbare Computer ohne Tastatur oder eben Laptops mit schwenkbarem Display, auf dem man dann z.B. Zeichnen kann. Für Grafikdesigner z.B. ist das ne prima Sache. Das Teil hat doch anwendungstechnisch ne komplett andere Zielrichtung als ein iPad, wieso also immer diese unsinnigen Vergleiche. Ein Smartfahrer, der seine Karre nur in der Stadt bewegt, ätzt doch auch nicht rum wenn der Nachbar sich nen 520d für die Langstrecke kauft, daß der ja viel zu groß und zu schwer sei und zu viel verbrauche und koste etc. (es sei denn, er hat einen an der Waffel). Beide dienen zwar dem gleichen Zweck, der Fortbewegung, setzen ihre Prioritäten aber komplett anders.
 
Wer das Teil mit nem iPad vergleicht, kann mal schön weiter Angry Birds zocken.. Das ist ein PC.. Hoffentlich bringen Acer oder MSI auch derartige Tablets, Dell ist leider überteuert..
 
@GlockMane: Richtig. Dell hat die Post-PC-Ära leider auch nicht verstanden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles