Facebook überwacht: Israel schiebt Aktivisten ab

Die Koordination von Protesten gegen die israelische Politik gegenüber den besetzten palästinensischen Gebieten auf Facebook und anderen Social Networking-Plattformen hat es den Behörden Israels ermöglicht, zahlreichen Aktivisten die Einreise zu ... mehr... Protest, Israel, Palästina Bildquelle: Palestine Solidarity Project Protest, Israel, Palästina Protest, Israel, Palästina Palestine Solidarity Project

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Versucht mal in z.B. Gaza gegen Palästina zu demonstration. Da hat man sicher noch viel weniger Spaß dran. :D Ganz zu schweigen davon, dass man sowas dort überhaupt erst anmelden könnte.
 
@pool: Mit solchen Aussagen bist du hier fehl am Platz! Die meisten User hier denken nicht so weit und beurteilen solche Angelegenheiten gerne nur einseitig. ,-)
 
@Rumulus: Genau, und Du hast ja den Überblick und kannst uns wunderbar erklären, wie die Sache wirklich ist...
 
@Lapje: Wenn du das nötig hast, dann solltest du hier keine Kommentare verfassen, denn man diskutiert nicht über etwas was man nicht versteht! Aber hier eine Hilfestellung zur Selbsthilfe: http://tinyurl.com/ckjmkz
 
@Rumulus: Lapje ist ueber die Tagesthemen App schon genug informiert;)
 
@Rumulus: Und der rumulus versteht ganz klar, was dort unten los ist und kann uns das mal kurz ganz objektiv erläutern anstatt hier Leute schräg anzumachen... ? Ich bin da stark am zweifeln.
 
@~quelle~ und Lapje: Denkt doch einfach einmal nach was er geschrieben hat und wie ihr darauf reagiert ...... Ist es wirklich so falsch? Wer macht wen hier schräg an, oder hat damit angefangen? Edit: Kein einziger Beitrag von euch hier zum Thema, da habt ihr euch aber schön angesprochen gefühlt, oder doch nur einer?
 
@pool: Versuch mal, vor den Juden einen Holocaustwitz zu machen. Aber das machst Du ja nicht, denn ich kenne Leute wie Dich - sobald sie einen Juden sehen, ändert sich ihr Verhalten "um 180°".
 
@pool: Was ein Vergleich... ich glaube du kannst in jedem Land mal versuchen gegen dieses zu demonstrieren. Bis auf Deutschland bekommste überall den Arsch versohlt und in Ländern wie Israel würdest du dir wünschen wenn du mit etwas Prügel davon kommst.
 
Ich finde es vollkommen in Ordnung. Ein Land entscheidet noch immer selbst, wer reinkommt. Insbesondere wenn irgendwelche besserwisserische sog. Aktivisten mal wieder Frieden hervordemonstrieren wollen. Warum reisen die denn nicht über Ägypten ein?
 
@keiflin1: So wie ein Land eigentlich auch entscheidet was darin passiert. Also gogo Bundestrojaner!
 
@keiflin1: Provokation ist das Stichwort.
 
@keiflin1: Sehe ich auch so. Aber damit werden wir bei den albernen Wutbürgern auf Unverständnis stoßen. Die Abgewiesenen sind ausnahmslos Provokateure wie einst diese Gaza-Flotte. Da damals jede Menge Spinner von den Linken an Bord waren, hätte ich es mit wohlwollen gesehen, die Israelis hätten sie auf den Grund des Mittelmeeres geschickt.
 
@keiflin1: Sie wollten in erster Linie nach Palästina und nicht nach Israel.Stell dir einmal vor Polen oder Österreich verbietet dir in Deutschland einzureisen.
 
@Balder:

na das ist ja mal ein Argument. Erstens kann man in Palästinensergebiete über den GAZA also über Ägypten einreisen und zweitens würde ich über Frankreich oder viele andere westlich von Deutschland gelegenen Gebiete einreisen.
 
Naja gut, ins Ausland reisen und demonstrieren ist ja auch leicht fragwürdig, was haben Ausländer sich da einzumischen?! Natürlich sind die dämlich, weil sie sich aufgrund mir unschlüssiger grundlage gegenseitig abmetzeln, aber wenn hilfe aus dem ausland benötigt wird sollten doch die betroffenen bürger diese hilfe anmelden und von regierungsseite irgendwie bekommen, wenns auch für viele wohl nicht so wirksam erscheint sollte man sich doch vor augen halten das andere länder / kulturen anders sind und man sich da wie gesagt nicht einfach so als ausländischer tourist hin stellt und demonstriert...
 
@DataLohr: Genau! Wer braucht Solidarität? Schauen wir zu wenn Staaten ganze Völker unterdrücken, geht uns ja nix an. Sollen die Palästinenser doch lieb Israel um Hilfe bitten wie du sagst, dann wird alles gut :) Logisch.
 
@lutschboy: die sollen deutschland um hilfe bitten, ansonsten können leute wie du und ich nicht pauschal sagen das die überhaupt hilfe von uns haben wollen, wenn du protestieren möchtest kannste das ja gern hier in deutschland tuen, aber wenn du da rüber fliegst und dich als freiheitsheld aufspielen willst solltest du vorher die lokale unterstützung haben und zwar ganz offiziell.
 
@DataLohr: Wer genau soll wen genau in Deuschland um Hilfe bitten? Der Gaza-Streifen mit seiner souveränen Regierung die deutsche Regierung? Oder wie? Wer hier wen um Hilfe bittet ist Isreal Deutschland und zwar dabei dass die Palästinenser weiter am Hungertuch gehalten werden. Dass was die "Freiheitshelden" machen ist einfach den Fokus der Medien auf ein Thema zu lenken dass insbesondere hierzulande ansonsten völlig totgeschwiegen wird, nämlich dass Israel völkerrechtswidrig aus innenpolitischen Gründen seit Jahrzehnten Ländereien besetzt hält und unterdrückt. Auch wenn damals arabische Staaten die Aggressoren waren, sollte das kein Dauerzustand sein dass Menschen unterdrückt werden, nur damit Israel zb den besetzten See Genezareth leerpumpen kann (und u.a. das sind die wahren Gründe warum die Gebiete besetzt gehalten werden, nicht der Terror). Aber klar, sicher, wie gesagt, die Palis brauchen ja nur bitte bitte Deutschland helft uns sagen und schon wärn sie frei :)
 
@lutschboy: nunja, dann sollte man eben abstimmen das deutschland eine offizielle erklärung abgieb und isreal sagt das wir das nicht in ordnung finden, man kann ja auch gleich die androhung von millitäreinsätzen mit beifügen. klar is das alles mist aber egal wie, ins ausland fahren und protestieren kannste einfach nicht bringen. wer dann im ausland verhaftet wird und wie ein terrorist behandelt der darf sich nicht wundern. (ich komm grad auch viel rückständischer rüber als ich wollte, muss aber auch mal sein ^^) edit: das ganze stachelt doch nur mehr an, es bringt die ganze sache nur in soweit voran, als das nun noch stärker unterdrück wird. diese aktion wird sicher von den lokalen patrioten genutzt werden um gegen deutschland, eu, amerika, facebook, usw zu wettern und am ende artet es doch wieder nur in offenen krieg aus... das brauchen die menschen auch nich. die einzige lösung für den konflikt ist doch eh nur aufklärung und bildung, das brauch zeit und sachlich-einfühlsame gespräche. und israelische-nazis überzeugt man eh nich, die müssen erst aussterben. glaubenskämpfe sind fürn arsch...
 
@lutschboy: Ist ja mal wieder klar gewesen, dass du mit deiner Lötsch´en Gisey Denke, Israel verantwortlich machen möchtest. Deine politischen gesinnungs Genossen, haben ja seit geraumer Zeit auch Boykot Aufrufe, wie "Kauft nicht bei Juden" im Programm. Das ein solches Verhalten alleine schon zum Ausschluss aus jeder weiteren Diskusion führen sollte, ist für mich zumindest eine Vorgabe, die es einzuführen gilt! Nicht jede Darstellung der Dinge, oder Verzerrung der Wirklichkeit, sollten als Meinungsfreiheit innerhalb der Öffentlichkeit zu lesen sein. Was uns diese Mache schon Ansehen im Ausland gekostet hat, läßt sich kaum in Worte fassen. "Wir" jednefalls werden mit solchen Parolen, von niemanden um Hilfe gebeten werden. Mal vom geschichtlichen Beigeschmack solcher Äußerungen mal abgesehen. Links/Dunkelrot und Braun sind immer mehr, nicht zu unterscheiden.
 
@moremax: Ich hab mit der Linke einen Scheiß am Hut. Stell dir vor, man kann auch Israel kritisieren ohne Antisemit und ohne Links oder Rechts zu sein. Ich lese hauptsächlich Tagesschau und normale Zeitungen und habe in Geschichte aufgepasst und mir daraus meine eigene Meinung gebildet die Fehler und Lücken haben kann oder auch nicht, aber ich diskutiere auf jeden Fall nicht mit jemandem der mich vorab in ne Schublade steckt weil er selbst keine Argumente hat die er bringen kann.
 
@lutschboy: Ich habe mehr als nur EIN Argument und du hast in der Geschichte NICHT aufgepasst. Ebenso wenig hast du sowas wie Kritik für Israel übrig, sondern Polemik und Verachtung. Deine Kommentare hier, passen halt immer auf das linke Politische Feld, von daher könntest du dir mal überlegen, ob deine kleingeisti..en politischen Argumente in der Schnittmenge, nicht doch zu einem direktem Parteieintritt reichen könnten. Denn immer im WF wettern und dann nix tun, ist nicht so die Art die einen Qualifiziert. Mach doch mal Nägel mit Köpfe, ich jedenfalls habe das schon vor langer Zeit gemacht und stelle fest, das sich zumindest meine direkte Umwelt ändert. Ist mal ein Tipp OHNE Ironie, was mir bei dir zugegeben sehr schwer fällt!
 
@moremax: Hast du bald deinen Erguß oder wieviele Kommentare muss ich mir bis dahin noch von dir geben :)
 
@lutschboy: Im Gegensatz zu dir, komme ich NUR im Menschlichen Kontakt regelmäßig zum Erguss
 
@moremax: Na dann kann ich wohl ewig warten...
 
@moremax: So...siehts........aus :-)
 
Popcorn wird bereitgestellt. Ich tippe auf ü 180 Kommentare.
 
@LiquidSnake66: Und ne Cola dazu bitte.
 
mädels, nicht die politische aktion solltet ihr hier diskutieren. vielleicht dämmert dem einen oder der anderen langsam, welche dimensionen social nets mittlerweile haben. heute ist es ein aufruf zu einem friedlichen protest, morgen die tatsache, dass ich in einem rüstungsbetrieb wie bäckerei oder metzger etwas eingekauft habe, der ja auch die bundeswehr beliefert (hat). was da an daten kreuz und quer gecheckt wird um verhaltensmuster oder denkweisen zu erstellen macht mir mehr als nur angst. da finde ich keiflin 1 mit seiner ansicht so richtig niedlich.
 
@h23: So. Machen dir Data Warehouses jetzt generell angst oder Oeffentlich zugaengliche DWH? Ist ja nicht so als ob jedes IT basierte Unternehmen die Daten irgendwie auswerten wuerde.
 
@-adrian-: woher bist du dir sicher, dass jedes "IT basierte Unternehmen" herr seiner daten ist?
 
@h23: ob sie Herr ihrer Daten sind weiss ich nicht- Aber aufgezeichnet werden sie. Vllt sollte ich nicht zu sehr uebertreiben mit "jedes Unternehmen"
 
@h23:
oh, danke. Du willst doch nicht etwa anbändeln?:)

Soziale Netzwerke sind nicht aus einer Notwendigkeit heraus entstanden, sondern weil es möglich war. Grundsätzlich sind die Inhalte, die diese Netzwerke verbreiten, falsch, einseitig und tendenziös. Sie werden aus einem Gemenge aus Interesse, Funfaktor und Geltungsgeilheit genutzt und haben keinen Anspruch auf Wahrheit, ausgenommen Wikileaks, die ohne Kompromisse Aufklärung betreiben- sofern man der These zustimmt, dass der Zweck die Mittel heiligt, was natürlich meistens juristisch und moralisch nicht der Fall sein dürfte. Mein Resumee lautete also: Soziale Netzwerke sind faktisch also in der essentiellen Inhaltsdichte absolut und maßlos überschätzt. Du hast es ja selbst bereits in deinem Kommentar beschrieben welche zusammenhangslosen Zusammenhänge konstruiert werden können und auch werden. Denken und Handeln sollten immer im Einklang zueinander stehen und das kann ich in besagten Netzwerken nur sehr schwer erkennen. Aber das Problem ist auch viel zu vielschichtig, als das wir beide es hier klären könnten. Ich jedenfalls höre immer auf meinen Verstand und nicht etwa auf ein irgendwie geartete und herbeideklinierte Schwarmintelligenz...:)
 
@keiflin1: Soziale Netzwerke werden eher von den meißten Usern unterschätzt, Regierungungen und Behörden erkennen die politische und Gesellschaftliche Gefahr, die aus Facebook entstehen können, sonst würde Facebook ja nicht überwacht werden.
 
Und da sag nochmal einer dass es kein Problem ist sein Leben und seine Ansichten bei Facebook auszubreiten. LOL! Man muß ja fast schon sagen dass Terroristen da cleverer sind als Demonstranten ;)
 
@DennisMoore: Wobei die Terroristen bzw Freiheitskämpfer gerne in geschlossener Runde bleiben, während Demonstranten bzw Aufrührer die Öffentlichkeit suchen - wobei auch der Gegner Teil dieser Öffentlichkeit ist.
 
@rallef: Tja, dann sollten sich die Demonstranten da vielleicht mal was abschauen. Zumindest wenn sie über Israel fliegen und gegen die falschen Dinge demonstrieren wollen.
 
das CIAbook NUR der überwachung dient müsste doch auch der gutgläubigste und dümmste user inzwischen wissen *schnarch*
 
leider hat die eu und deutschland im bezug auf israel kein arsch in der hose! man solte israelischen bürgern auch jeglichen daueraufendhalt (mehr als 3 tage) verweigern. wer demokratische aktionen unterbindet, sagt klar das er kein demokratisches land ist und das der rechtsstaat versagt... israel ist leider genauso ein schurkenstaat wie der iran (auf regierungs und staatsebene!!!). so demokratisch wie israel immer tut ist es nicht, es ist mehr ein nkriegerisches agressives volk das unsozial zu seiner umgebung IST! noch eine anmerkung: wer forcebook für das organisieren von demonstrationen in einem polizeistaat wie israel nutzt, ist selber schuld.
 
@MxH: Bust du verrückt, du kannst/darfst als Deutscher doch nichts negatives gegen Israel sagen!!!!!!!!!!!!!!!einhunderelftausendeinhunderteins!!!!
 
@MxH: ICh weis ja nicht so genau, oder besser ob du so genau darüber nachgedacht hast, was du da eigentlich geschrieben hast. Stell dir mal vor, Deutschland währe einzig umringt von Islamischen/Islamistischen Selbstmordattentäter Ländern, die einzig und nur den Untergang von Deutschland herbei führen und beten möchten. Täglicher Raketenangriffe und Anschläge auf Humane Einrichtungen und ebenso öffentliche. Das würde in mir als Betrachter schon von außen nicht wirklich entspannt vorkommen. Was sollen den deiner Meinung nach die Deutschen dann tun. Einfach aufhören zu existieren und zu atmen, das Christentum an den Nagel hängen und zum Islam konvertieren?! Alle Waffen weg werfen, den friedliche Völker werden auch nicht angegriffen oder so wie die einzelnen Siedler nachts als ganze Familie mit dem Schnitt durch den Hals ermordet. Die These das wenn die Mussles endlich auch Atomwaffen haben sollen um eine Waage für die Kräfteverhältnisse herzustellen, hört sich speziell für Israel nicht gut an, denn wer eine aktive Atommacht mit Kleinraketen und Betonköpfen angreift, der läßt sich eben auch nicht von Atomwaffen abschrecken. Was sollte diese davon dann bitte abhalten nach dem Erhalt solcher Waffen, diese auch nicht gleich einzusetzen. Vieleicht denkste nochmal darüber nach wa....
 
Find's eh dämlich wie die Aktivisten vorgehen. Unverschlüsselte Kommunikation, parken der Schiffe in Häfen von Staaten die Israel in den Arsch kriechen, öffentliche Ankündigungen wann genau wie und wo es los gehen soll.. also bitte, da können sie gleich alles sein lassen, direkt zur israelischen Polizei gehen und sich für ein paar Tage in Haft nehmen oder sich auch wahlweise wieder erschießen lassen. Immerhin gab's auf die Weise wie das jetzt ablief auch viel Publicity für die Sache, und alle dürften nun schlauer sein und sich wieder wie vor Facebook-Stripteasezeiten darauf besinnen, dass Aktivismus organisatorisch immer im Untergrund ablaufen sollte.
 
@lutschboy: Du hast scheinbar den "leckerbissen" der öffentlichen Bekanntmachungen für Dummheit und das wahre Gesicht vergessen. In der Türkei wurde vor kurzem ein Foto zum Foto des Jahres öffentlich gekrönt. Darauf zu sehen war ein blutverschmierter verprügelter israelischer Soldat an Board eines der "Hilfsschiffe" für Gaza. Vieleicht sollte der "Aktivismus" nicht nur im Untergrund organisieren, sondern besser dort auch einfach bleiben.
 
Ja wo kommen wir auch dahin wenn Mensch friedlich demonstrieren. Israel wird alle kriminalisieren die ihre Politik nicht vertreten. Das haben sie sich von den Amerikanern abgeguckt. Die denken tatsähclich sie hätte die überlegende Moral, dabei sind es radikale Israelis die sich mit Unterstützung der israelischen Politik illegal in Gebieten ansiedeln. Da muss man sich über den einen und anderen lauten Protest nicht wundern.
 
Ich hasse die besch.. israelische Politik. Sorry, aber ich verstehe einfach nicht, warum die USA und Europa das Regime in Jerusalem gewähren lässt. Ich meine, die besetzen und tyrannisieren die Palästinenser und regen sich dann auch noch darüber auf, dass diese sich mit Terrorismus wehren. Israel tut doch wirklich absolut überhaupt gar nichts, um im nahen Osten endlich Frieden zu bekommen. Im Gegenteil, ich habe den Eindruck, dass das israelische Regime alles tut, um die aktuelle Situation beizubehalten. ___ Ich für meinen Teil sympathisiere jedenfalls immer mehr mit den Palästinensern. Ich kann ihre Wut und Zorn gegenüber Israel immer mehr verstehen. Israel will offenbar keinen Frieden!
 
@seaman: Ja aber die Hamas und Co. sind auch keine Engel. Israel macht viele Fehler, aber würdest du dich anders verhalten, wenn einer deine Kollegen und Verwandten mit Terroranschlage umbringt. Man muss beide Seiten beurteilen bevor man endgültig urteilt. Beide Parteien sind zu kritisieren.
 
@Der Weise: Ja, natürlich. Da hast du absolut recht. Aber meiner Meinung nach sind die Israelis diejenigen, die einen Schritt auf die Palästinenser zugehen müssen. Ein guter Anfang wäre schon mal die Siedlungen auf palästinensischen Gebiet zu räumen. Außerdem wäre der Abriss der "Schutzmauer" auch noch ein Schritt in die richtige Richtung. ___ Wie bereits erwähnt, muss (meiner Meinung nach) Israel den ersten Schritt machen und auf die Palästinenser zu gehen und NICHT umgekehrt, wie es derzeit so häufig von den Israelis gefordert wird.
 
@seaman:Da hast du sicher auch etwas Recht, aber ich glaube, das Problem ist weniger in der Politik zu suchen, sondern in der Religion. Schon seit 2000 Jahren ist Israel ein bekämpfter und umstrittener Ort. Ich wünschte allen, dass sie eine Lösung finden mögen, aber das denke ich nicht so bald. Der Gazastreifen und die Baupolitik der Israelis, sind nur ein Teil des offensichtlichen Problems, aber selbst wenn sie da nachgeben, wird es kaum, wenn gar nichts am Grundproblem ändern. Zuerst muss man Israel anerkennen und die Bedrohung abschaffen, dann kann man an einer ernsthaften Lösung arbeiten. Aber wollen das die Palästinenser und die anderen Länder rund um Israel überhaupt?
 
@Rumulus: Gute Frage?! Aber will es denn Israel überhaupt? Wie bereits geschrieben, denke ich, dass Israel kein Interesse daran hat, die aktuelle Situation zu ändern. Aber du hast natürlich Recht, dass kriegerische Auseinandersetzungen im nahen Osten schon seit vielen tausend Jahren "Tradition" haben und diese "Tradition" kann man den Menschen dort nicht von heute auf morgen austreiben. Aber trotzdem bleibe ich dabei und sage, dass Israel erstmal die Siedlungen in Palästina räumen muss. Dann können sich alle Parteien erstmal "etwas" entspannen und das weitere vorgehen "Beratschlagen". Aber solange Israel nicht die Siedlungen räumt, wird es im nahen Osten keine Chance auf Frieden geben.
 
@seaman: Interessante Diskussion, eines ist daraus sehr gut erkennbar, egal welches Argument und egal auf welcher Seite man es anwendet, es passt bei der Auseinandersetzung meisten auf beide. Das sagt uns was der Weise schon ausgesagt hat, die Schuld ist nicht nur auf der eine Seite zu finden und zu suchen. Nur stelle ich hier in WF bei dem Thema leider oft fest, dass die Ansichten und Anschuldigungen sehr einseitig sind. (Quelle, lese die Beiträge hier.) Es gibt aber auch Lichtpunkte wie euch zwei ... , auch wenn wir nicht bei allem gleicher Meinung sind, sein müssen.
 
@seaman: Ich weiß nicht, ob es so einfach ist, die Siedlungen wegzuräumen.
Man hat das ja in Gaza vor paar Jahren auch gemacht. Dann hat Hamas täglich sehr viel mehr Raketen auf Israel abgeschossen als früher, bis es zum Gaza-Krieg und der Blockade, gegen die die Aktivisten demonstrieren wollen, kam. Erst vor kurzem hat Israel an der Grenze zu Gaza ein Kurzstreckenraketen-Abwehrsystem installiert. Ab dann sind die Raketenbeschüsse fast auf null gesunken.
Dagegen hat es aber am Sinai-Halbinsel mit der Siedlungsabbau gut geklappt.

Zu der Schutzmauer, seit man die Gebaut hat ist die Anzahl der Selbsmordattentäte auch sehr stark gesunken. Meiner Meinung nach ist eine häßliche Mauer ein kleineres Übel als Tote unschuldige Menschen. Vlt. wäre ein Diskussionspunkt, dass es zum Teil in Westjordanländischen Territorium steht.

Wieso die Israelis und nicht Palästinenser den ersten Schritt machen müssen, ist mir unklar. Der Wille soll von beiden Seiten ausgehen.
 
Nun ja, dieselbe Lösung, wie es sie in Deutschland gab - der Deutsche kann nicht wirklich was dagegen haben - denn so sehr er sich auch verbal empört gibt - gefallen tut es ihm doch, daß Deutschland heute nahezu judenfrei ist. Würden sie wieder kommen, dann würde sich das wahre Gesicht des Deutschen wieder offenbaren - zeigt sich ja allmählich gegenüber den Muslimen. Nur vor den Slaven hält er die Klappe - denn diese werden, wenn er nochmal auffällt, an seinem "Kind und Kegel" dieses Mal Dinge tun, die selbst er nicht für möglich hielt.
 
@skybeater: Sorry, aber woher nimmst du diesen Unsinn?
 
@skybeater: Wie man in so wenigen Wörtern so viel geistigen Dünnschiss schreiben kann, bleibt mir echt ein Rätsel. Unglaublich was in manchen Köpfen abgeht.
 
Dieses Thema hat ja unglaublich viel mit der Zukunft von Windows zu tun...
 
Was mir beim nachlesen auffällt, ist die fast schon feindselige Einstellung gegenüber dem jüdischen Staat. Das ist ja bei den LINKEN gerade en vogue, weil es sonst keinen linken Themen mehr gibt. Jedenfalls zeigen viele Kommentare Interesse des Verfassers auf, lassen es aber an Fachwissen mangeln. Zum Beispiel wird die Rolle der Fatah, Hamas und dem Grundübel, die HISBOLLAH, ansässig im Libanon und gesteuert durch den Iran, völlig außer acht gelassen. Sehen wir uns Ahmadinedschad, das Großmaul aus Teheran an. Der spricht Israel jedes Existenzrecht ab und würde wohl lieber heute als morgen Israel den Krieg erklären, so wie Syrien oder der Jemen zum Beispiel. Jetzt kommt neuer Druck aus Richtung Ägypten, wo die Moslembruderschaft jetzt schon israelfeindlich auftritt. Mir sind die westlich orientierten Israelis tausend mal lieber als die verrückten religionsgesteuerten und verblendeten Moslems, Judenhasser und links ideologisch verblendeten sog. Aktivisten aus Europa. Israel reagiert mit Stärke und Härte und die Bevölkerung steht absolut dahinter. Hendryk M. Broder hat zu diesem Thema einige sehr interessante Sachen geschrieben und gesagt.
 
@keiflin1: Sehr geil, endlich der Beweis eines Menschen hier im WF!

Nicht zu verachten die Qur'an "Empfehlung" Israel am Errichten des heiligen jüdischen Staates zu hindern und das bis in den Tod. Das mit einem gründen eines eigenen Staates von Plästina, auch automatisch die für sie unmögliche Anerkennung des Israelischen mit einher geht, kann hier erst garkeiner verstehen, da sie es nicht wissen und auch aus eigner Religionsablehnung nicht nachempfinden können, das soetwas aus einem Glauben an einen falschen Gott und dessen Propheten entsteht und geschieht. Keiner hier schein wahr zu nehmen, das wir hier in Deutschland garnicht mehr um die Scharia diskutieren müssen, denn bislang war sie zwar illegal aber nicht wirklich geächtet, nach dem Motto was geht es uns an wenn ein 8 jähriges Mädchen hier in Deutschland zwangsverheiratet wird. In Kindergärten, Gundschulen und auch in immer mehr Supermärkten wird Tierquäler Fleisch nach Halal verkauft. Die allermeißten wissen erst garnicht was das ist, oder wenn doch, dann wird mit unserer Massentierhaltung gekontert. Ich kenne keinen einzigen Deutschen der jeh etwas böses durch persönlicher Erfahrung über Juden in Deutschland berichten könnte. Die allermeißten wissen erst garnicht das ihre direkten Nachbarn Juden sind. Da diese sich wie alle anderen Religionen (ausgenommen die Muslimische) hier, unauffällig verhalten. Die täglichen "Einzelfälle" werden auch nicht nur von der Linksgerichteten Presse als solche dargestellt, sondern vom Deutschen Bürger auch als solches verständnisvoll so dargestellt. Ich kenne nicht einen Juden, der das Buch "MEin Kampf" im Regal stehen hat, dafür jedoch bestimmt 98% meiner muslimischen Bekannten, was es wohl mit dieser Sympathie zu diesem Mann nur auf sich hat... man man man, da ist es schon sehr einfach auf ein Volk das umringt von Todfeinden ist, die ihnen den Tod und die Pest durch ihren Glauben und ihrer falschen Auffassung von Religionsfreiheit, mit einzudreschen. Also wie im echten Leben und somit hier in Deutschland auch normal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles