Bundespolizei-Angriff: Anzeige wird vorbereitet

Das Zollkriminalamt (ZKA) will bei der Staatsanwaltschaft die strafrechtliche Verfolgung der virtuellen Angreifer nach Informationen von 'Spiegel Online' beantragen, welche in der Nacht zum Freitag zahlreiche interne Daten veröffentlicht haben. mehr... bundespolizei hack bundespolizei hack

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ganze zeigt einfach, dass Datenbanken, Überwachungen, Protokollierungen einfach niemals sicher davor sind, dass sie an die Öffentlichkeit gelangen mit allen Konsequenzen und Missbräuchen die man damit betreiben kann. Die Frage die man sich somit stellen muss ist, ob die Überwachung wirklich mehr "Sicherheit" schafft, ob man nicht eine Person lieber ungeschoren davon kommen lassen sollte (wobei es ja durchaus andere Mittel und Wege gibt Böse Buben fest zu machen), um tausende erhliche Bürger zu schützen.
 
@bowflow: beim jetzigen stand und mit den täglichen news ist es für uns ehr unsicherer geworden, einfach nur aus prinzip nen polizeistaat entwerfen ist echt alles andere als demokratie...
 
@bowflow: Die Datenbanken gab es schon immer, zumindest in der Form, wie es hier im Artikel beschrieben steht. Lediglich der Zugriff auf diese ist über das Internet "einfacher" geworden. Hier wurde also nix entwendet, was nicht auch ohne informationstechnische Systeme hätte auch entwendet werden können. Der Artikel hat also nix mit Vorratsdatenspeicherung oder ähnlichem Unfug zu tun, das sollte also erstmal klar sein. Hier geht es auch nicht um ein Mehr an Überwachung, es wurden lediglich Daten entwendet, die sonst nichts mit anderen aktuellen Sicherheitsthemen zu tun haben.
 
@bgmnt: Genau. Das funzt in D auch ohne Internet. Ich weiß nicht ob Spitzelei in Deutschland erfunden wurde, aber wir waren zweifellos jahrzehntelang weltklasse in dieser Disziplin. Ob die Polizei nun meine Familie / Nachbarn /Kollegen fragt wo ich stecke oder ob sie mein Telefon orten bleibt sich gleich, ist nur schneller und billiger. Übrigens bin ich nicht zwingend dort wo mein Telefon ist. ;-)
 
@Metropoli: Im Artikel ging es meiner Ansicht nach um Daten, die im Zuge von Ermittlungen gesammelt wurden. Insofern liegt also ein begründeter Verdacht vor, der eine solche Nachforschung legitimiert. Das hat nix mit Spitzelei zu tun, das ist die schlichte Polizeiarbeit, über die wir alle im Endeffekt doch auch froh sind.
 
@bgmnt: schlichte Polizeiarbeit finde ich echt wichtig, da haste schon recht... wer würde sonst unsere Rentner auf Demos vermöbeln...
 
@bowflow: 1. auch unehrliche Bürger haben Recht auf Schutz und 2. wie ehrlich die sind kann man schwer beurteilen.
 
Und wo kann man die Daten abrufen ?
Wollte mal nachsehen,ob ich eventuell überwacht werde.
 
@Fat Tony: http://dl.nn-crew.cc/index.php?dir=2-NN-Crew+-+Leaks%2FBundespolizei%2F
 
So typisch man hat sie bloß gestellt dass sie böse jungs sind also schnell zurückschlagen ;-)
 
@Suchiman: Ich habe übrigens in der Überschrift zunächst "Angriff wird vorbereitet" gelesen. Jetzt fehlt nur noch ein zackiges seit fööönf Öööhr föööönfundvierzig wird zööörrrrrrück gepingt!
 
Wäre es nicht möglich eine Anzeige gegen die Bundespolizei durchzubringen. Immerhin hab die (laut video auf der no name crew seite) gegen aktiv gültige gesetze verstoßen?
 
@W4RH4WK: aber die beweise wurden auf illegal weg besorgt....
 
@starchildx: Hat in Deutschland kein Gewicht ob die Beweise illegal beschafft wurden siehe Steuer CD. Das illegale besorgen wäre ne andere Baustelle sprich andere Verhandlung wo sich die No Name Crew für verantworten müsste und da wird schon das Problem sein sie wollen sich nicht öffentlich präsentieren denk ich mal. Zum andern wäre Juristisch das einzige was ich Bedenken würde hackt die eine Krähe der anderen wirklich ein Auge aus ?
 
@Nobodyisthebest: Auch in Deutschland können illegale Beweise nicht als Beweis herangezogen werden.

Deswegen können heimlich versteckte Kameras auch nicht direkt als Beweis für Gericht verwendet werden.

So übrigens auch deine SteuerCD. Die wurde nur als Indiz benutzt. Die Beweise hat man dann über Hausdurchsuchung und co bekommen.
 
Wäre es dann nicht möglich einfach als deutscher Bürge klage einzulegen? Immerhin erscheint mir dies ein wichtiger Angriffspunkt. Und meiner Meinung nach sollten die Beweiße in diesem Fall aktzeptiert werden da, es zugunsten der Bürger liegt.
 
@W4RH4WK: leider nein. das ist halt das problem, die polizei nutz teilweise illegal methoden und dann eine hausdurchsuchung zu begründen, bei der hausdurchsuchung werden dann die legal beweise gesammelt und bloss die werden vor gericht genutzt.
ist halt normal in einem polizei/überwachungsstaat....
 
@starchildx: (Hab leider kaum juristisches Wissen) Bedeutet dies zwingen, dass die Beweise "ungültig" sind? Und für eine Anklage nicht ausreichen würden?
 
@W4RH4WK: Nein man wird zwar für das illegale Beschaffen anderweitig zur rechenschaft gezogen aber Beweis ist bei uns Beweis. So späße mit illegal nicht real gibts nur in den USA
 
@Nobodyisthebest: Falsch. Auch bei Verhören dürfen, anders als in den Vereinigten Staaten, keine Lügen aufgetischt werden. Sollte dies doch der Fall sein, und der Angeklagte deshalb gestehen, so dürfte die Aussage nicht vor Gericht verwendet werden. Die Polizei darf ihre Grenzen nicht überschreiten, auch nicht zur Wahrheitsfindung, tut sie es doch, so droht ein Scheitern der Anklage.
 
"strafrechtliche Verfolgung der virtuellen Angreifer" ... ähm ... virtuelle Angreifer ... die verfolgen jetzt also schon geister ... vielleicht sollten sie Scully und Mulder als unterstützung hinzuziehen. XD
 
@McNoise: virtuel != imaginär
 
@W4RH4WK: synonyme für das wort virutell sind bspw. "scheinbar, nicht real, unwirklich" ... natürlich weiss ich das virtuell auch eine andere, dementsprechend abweichende bedeutung haben kann du nase.
 
@McNoise: Hab heute schon vom "digitalen Terroristen" gelesen. Jetzt auchn noch virtuelle Angreifer, das wird langsam unheimlich. Die Matrix lässt grüßen ;-)
 
"Der betroffene Rechner hatte angeblich keine Verbindung zu vertraulichen Informationssystemen, heißt es. " - Heißt also das die paar Daten die veröffentlicht wurden nicht sensibel sind? Heidewitzka sag ich nur. Wenn das die Messlatte sein soll, sehe ich in naher Zukunft schwarz (und ich meine nicht die Blödelregierung)
 
Das mit der GPS Software ist ja sogar gut gelaufen. So bekommt man vielleicht einige Einblicke in die Arbeit der Behörden und kann sich schützen.
 
vor der kriminellsten vereinigung "staat" schützt man sich mittels der verbreitung von disinformation und der zurückhaltung von information, während man selbst nicht auf die disinformationen der gruppe staat und ihrer erweiterung - der veralteten presse - hereinfällt, sondern verdeckt gegen sie ermittelt. diese gruppe muß sich ja schon damit abfinden, daß sie überall und von jedem gefilmt werden kann - denn sie hat als öffentlich-kriminelle organisation letztendenes kein recht auf intransparenz jeglicher art.
 
Sehr schön! Sowas lob ich mir! Wir sind hier ja nicht in der DDR (wo man jeden einfach so observieren kann).
 
Wenn ihr eure Augen schon nicht gebrauchen könnt um zu sehen werdet ihr sie zum Weinen brauchen..... http://sbeadp.bplaced.net/wp/?tag=uberwachungsstaat
 
Sehr interessant, aber leider auch nichts neues. Der Staat versucht doch ständig unter dem wohlfeilen Vorwand dr Terrorismusbekämpfung seine Möglichkeiten auszuweiten. Wer glaubt, dass diese technischen Möglichkeiten dann nur zur Terrorismusabwehr genutzt werden, träumt. Die Damen und Herren in der grünen Kluft schnüffeln und sammeln was das Zeug hält und Richter unterschreiben Durchsungsbeschlüsse und Haftbefehle schon lange blind. Da wird nix mehr sorgfältig geprüft.
Wer beobachtet hat welch urdemokratisches Medium das Internet ist, welche Wirkung es im nordafrikanischen Frühling hatte, der weiß schon lange welche Angst alle Staaten vor ihren Bürgern haben und davor, dass die sich übers Internet organisieren und austauschen. Da geht um Angst vor Kontrollverlust und vor Machtverlust.
 
wie wohl die schule in allach heißt, auf die die kinder der mitglieder von krauss-maffei wegmann mitgliedern gehen? oh, moment, das kann man
ja googlen.
 
Ist es nicht schrecklich für Menschen wie Grube, zu wissen, daß seine Kinder jeden Tag zur Behinderung gebracht werden können? Also ich könnte nicht damit leben, andere zu betrügen und dann auch noch so zu tun, als hätte ich nichts getan - und zu hoffen, daß andere das genauso sehen.
 
Dabei hat die Polizei doch alle Windows Updates die ihr per E-Mail zugeschickt wurden brav eingespielt: http://winfuture.de/news,64235.html *LOL*
 
@Feuerpferd: LOL
 
@Feuerpferd: das macht sie nicht selbst. Dafür muß sie jemanden kommen lassen - genau wie auch für den Glühbirnenwechsel.
 
Was genau hat der Zoll mit soetwas zu tun?
 
@Ludacris: Absatz 2 da oben: "Den aktuellen Einschätzungen zufolge könnten die entwendeten sensiblen Daten von einer Observationseinheit der Zollfahndung, welche in Karlsruhe stationiert ist, stammen."
 
@DON666: hoppa... doch nicht gut genug gelesen :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles