Firma beansprucht Recht an Rechner-Temperierung

Mit der Firma IPventure ist ein weiterer Patenttroll aufgetaucht, der Schutzrechte an Methoden für sich beansprucht, die schon seit einiger Zeit breit eingesetzt werden. Im aktuellen Fall handelt es sich um die Steuerung der Wärmeerzeugung von ... mehr... Cpu, Ram, Mainboard Bildquelle: thskyt / Flickr Cpu, Ram, Mainboard Cpu, Ram, Mainboard thskyt / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann mich taeuschen aber hat das der Pentium 4 nicht schon so gemacht - zu heisse gelaufen und dann taktet er sich runter
 
@-adrian-: Und ist das dann nicht eher eine Sache von Intel als von Lenovo und Fujitsu?
 
@F98: Das ist dann eher eine Sache von "Die Technology hatten wir schon vor dem Jahrtausend Wechsel wurde schon von Intel pantentiert und AMD ist damals auch nachgezogen".
 
@-adrian-: Stimmt, da gab es einige lustige Videos in denen man einfach den Kühler abgenommen hat und das Ding sofort runter getaktet hat, während ein AthlonXP(?) umgehend in Rauch aufgegangen ist. ;)
 
@Johnny Cache: höhö,.. fast Zeitgleich die selbe Antwort. ;o) Ich hab das Video noch aufe Platte rumliegen.
 
@onlineoffline: Das war der Zeitpunkt als ich Intel Fanboy wurde :) - Aber genau darauf hab ich angespielt
 
@-adrian-: Kenn ich noch aus meinen Zeiten Verkauf Computer,.... Kunde: Was ist eigentlich besser, AMD oder Intel? Wir: Ich zeig ihnen da mal kurz ein aktuelles Video. Kunde: Okay, ich nehm nen Intel. *lach*
 
@onlineoffline: tja dann haste ihn aber falsch beraten, weil die amds günstiger waren und leistungsstärker :D Nur Thermisch etwas anfälliger ^^
 
@onlineoffline: Erst, wenn der letzte AMD-Prozessor vom Band gelaufen ist, werdet ihr Intel-Fanboys feststellen, wie teuer Intel werden wird.
 
@onlineoffline: ihr seit also generell davon ausgegangen, dass die Kunden die CPUs ohne Kühlkörper betreiben wollen? Sorry, aber diese Versuche/Videos sind vollkommen sinnlos und zeigen höchstens nur, dass es dumme Menschen gibt und nicht welche CPU besser ist.
 
@Kahless: wer sagt, das ich Intel-Fanboy bin?
 
@xxxFrostxxx: die haben vermutlich selber an den Intels mehr verdient als an den AMDs.
 
@xxxFrostxxx: Mit den Athlons und ihrer Hitze ging der ganze Wasserkühlungshype ja erst so richtig los. Ebenso diese Turbinenlüfter, bei denen man denkt es landet gerade ein Harrier neben einem, nur weil man den Rechner einschaltet. Desweiteren waren die Intels langlebiger, grade wegen der geringen Wärmeentwicklung. Also wo ist da der Kunde falsch beraten? Ist alles Auslegungssache.
 
@Link: siehe re16:
 
@onlineoffline: du weißt aber noch, was die Prescotts für ne Verlustleistung hatten? Die damals unausgereiften CPU-Kühler waren der Grund für den Wasserkühlungshype, nicht die Verlustleistung, die hat sich bis heute nicht geändert bzw. ist sogar etwas höher (Sockel A CPU mit 130W TDP gabs nicht). Und trotzdem braucht man heute keine Wasserkühlung für CPUs, die hat man auch nie wirklich gebraucht, CPU-Kühler mit der Lautstärke heutiger Standard-Kühler gabs relativ bald nachdem sie benötigt wurden, und auch bessere kamen bald auf den Markt. Wie auch immer, die Videos sind trotzdem sinnfrei, da sie nichts mit der Realität zu tun haben. Die Athlons sind auch nicht kurzlebiger als Intels (vorausgesetzt man lässt den Kühler drauf), hab selber noch einen 2000+ seit langem sogar in 24/7 Betrieb, den hab ich 2003 gekauft. Und laut ist der mit nem anständigem Kühler auch nicht.
 
@Link: Ob die Kühler damals unausgereift waren sei mal dahingestellt, aber mal eben 72W eines 1,4GHz TBird mit einem damals tollen Alpha PAL6035 (ja, 60mm) ohne jede Heatpipe in den Griff zu bekommen war alles andere als einfach, besonders wenn man wie ich zwei von den Dingern in der Kiste hatte. Die Videos zeigen aber klar daß sich die CPU selber schützen kann falls mal der Kühler nicht so sitzt wie er eigentlich sollte, was damals recht oft vorkam. Mir ist auch schon mal bei einem Socket A ne Nase vom Sockel abgebrochen was dafür gesorgt hat daß der Kühler nicht mehr richtig saß.
 
@onlineoffline: Hoffentlich berätst du keine Menschen mehr, lange nicht mehr so einen blödsinn gelesen. Jedes vernünftige AMD Board hatte die BIOS Option das ab Temperatur X die Notabschaltung stattfindet, von wegen Board abrauchen, CPU abrauchen oder sowas. Aber das sollte man als Informierter in der IT Branche wissen! Auch waren die Pentium 4 heißer mit Kühlkörper als die AMD Produkte, das Problem waren mehr die Luftkühler, aber Alpha PAL 8045 und Swiftech MC 462 lösten das Problem. Mit dem Alpha PAL 8045 habe ich problemlos den XP 1700+ im unvergesslichen JHIUB Steeping auf 2800Mhz (von 1477) geprügelt ohne Hitzeprobleme...
 
@Schnubbie: erkläre das nicht mir, sondern den Deppen die auf die Einstellungen im BIOS geschissen haben und denen die Dinger reihenweise abgeraucht sind. Lange nicht mehr einen solchen reininterpretierten Blödsinn gelesen.
 
@onlineoffline: Reihenweise? Ich kenne keinen einzigen Fall indem die CPU abgeraucht ist, weil die Boardhersteller in der Regel bei 90°C (was bei Silizium nicht viel ist) die Notabschaltung auslösten. Auch bei THG wurde diese Notabschaltung ageschaltet, welche standardmäßig aktiviert war. Das du aber deine Kunden fehlinformiert hast, hast du ja schon stolz verkündet. Außerdem wäre es wohl deine Aufgabe dem Kunden sowas einzurichten, wenn es deaktiviert gewesen wäre. Aber kann mir die PC Klitsche schon vorstellen, PC zusammenbauen, hat der Laie Probleme mit dem zusammengebauten PC jegliche Forderungen abweisen. Gab es zu der Zeit zu Hauf.
 
@Schnubbie: Elektronikeinzelhandel, da wird sowas nicht verbaut sondern verkauft. Wenn du eine Kundenberatung anhand von genannten Beispielen wertest, dann prost Mahlzeit. Ich wusste zu der damaligen Zeit wie ich meine Kunden zu beraten habe. Ich erkläre dir hier jetzt nicht wie eine Kundenberatung abläuft, dafür gibts Schulungen, da kannste dich gerne anmelden. Bedarfsermittlung ist dir ein Begriff?
 
@onlineoffline: Gerade bei OEM Rechnern war die Notabschaltung aktiviert vom Hersteller aus. Die Fehlinformation deiner Kundschaft auch noch mit der Bedarfsermittlung zu begründen - da ist dir wohl nichts dümmeres zu eingefallen. Aber Elektronikeinzehandel sagt mir eigentlich schon das du Media Markt oder Saturn Mitarbeiter sein musst - die haben ja standardmäßig bzgl auf AMD gelogen und Märchen erzählt.
 
@Johnny Cache: Ja, der 1,4er TBird war schon schwierig, insbesondere wenn man ihn gleich hatte als er rauskam, da gabs wirklich nichts brauchbares an Luftkühlern. Aber z.B. mit so nem AC-Kühler mit Kupferkern war es später kein Problem bei halbwegs gescheiter Gehäusebelüftung das Teil unter Volllast bei ungefähr 45°C zu halten bzw. ist es immer noch, meine Mutter hat genau so einen von mir "geerbt" und es läuft immer noch. Also, ja, Problem war nicht die Verlustleistung sondern die Kühler und wie gesagt, die P4 Prescotts hatten noch mehr Verlustleistung, insofern sind die Behauptungen von onlineoffline ziemlicher Blödsinn.
 
@onlineoffline: was hat Bedarfsermittlung mit dem zeigen von vollkommen realitätsfernen Videos? Das will ich jetzt erklärt haben.
 
@onlineoffline: ja gut, die Frage ist ob es ums Energiemanagement oder ums Throtteling geht.
 
@-adrian-: ich hab hier ein P4 Notebook und da taktet sich nix hoch und runter.
 
@-adrian-: Ich kann mich da noch an so ein tolles Video auf Tom´s Hardware Guide erinnern. P4 vs. Athlon XP. Kühlkörper vom Athlon runter, Spiel fängt umgehend massiv an zu ruckeln (Dia-Show) und Board ging innerhalb von ein paar Sekunden im Rauch auf. Kühlkörper vom P4 runter, Spiel läuft nur minimal langsamer und Prozi wird nur so warm, das man ihn ohne Probs anfassen konnte.
 
@onlineoffline: http://www.youtube.com/watch?v=NxNUK3U73SI

ja stimmt p4 :D
 
@onlineoffline: War das ein P4? denke eher in P3, der P4 war doch eine ziemliche Heizung?! - Notabschaltung könnte er dennoch gehabt haben, mich wundert eher das "kaum langsamer"
 
@DRMfan^^: siehe re:9
 
@-adrian-: Leider ist der erste Post falsch. Pentiums hatten schon immer eine Schutzfunktion, die bei Überhitzung wirkte. Dazu wird nicht der Takt geändert, sondern Takte ausgelassen. Dadurch wird quasi das Schalten in der CPU verhindert. Hitze entsteht, wenn ein FET durchschaltet. Dabei fliest kurzfristig mehr Strom als nötig. Um so mehr Takt so ein FET bedienen muss, um so Heißer wird er. Diese Schutzfunktion ist eher Analog geregelt und wirkt direkt auf dem Taktgebung der CPU. Ob es jetzt ganz genau schon der Pentium1 oder erst ab der Pentium Pro Serie drin war, weis ich jetzt nicht. Jedenfalls kann man durch diese Funktion den Kühler entfernen und die CPU friert ein. Wenn die Wärme abgeführt wird, rennt sie wieder normal weiter.
 
Ich weiß langsam echt nicht mehr was schlimmer ist, die Unverfrorenheit solche Dinge überhaupt patentieren lassen zu wollen, oder die unmenschliche Dummheit solche Patente tatsächlich zu erteilen. Ich weiß jetzt nicht wann ich den ersten Computer hatte welcher sich Temperaturabhängig takten ließ, aber gehe jetzt einfach mal von rund einem Jahrzehnt aus. Sowas '07 zu beantragen ist einfach nur noch frech.
 
@Johnny Cache: Das Notebook auf den jetzte meine Schwester versucht zu arbeiten kann das schon und das hatte ich glaube 2005 gekauft, also noch weit vor dem einreichen des Patents
 
@Johnny Cache: Also AMDs PowerNow! gabs IIRC schon im K6, Intels SpeedStep im P3-Mobile. Also wieso da 2007 noch ein Patent drauf erteilt wird, ist mir schleierhaft.
 
@Link: Na weil ein Troll nicht wusste das der andere Troll was Patentieren lassen will was es schon gibt. Ob Intel und AMD auf ihre Technik ein Patent haben? Haben Sie es damals verpennt oder einfach nur gedacht, "das ist so simple, das patentiert uns keine sau".^^
 
@Johnny Cache: Wie man das Patent erteilen kann, ist auch mir nach wie vor schleierhaft. Wahrscheinlich haben die sich die Kombination aus Beidem (Heruntertakten, wenn idle + Heruntertakten, wenn zu heiß) patentieren lassen. Beides ist jeweils von Intel und AMD verwendet worden, wahrscheinlich ist die Kombination aus beidem nie patentiert worden.
 
Wieso kriegen die überhaupt so ein Patent? Ich dachte dafür braucht man einen funktionierenden Prototypen und ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein Patenttroll mal eben aus dem nichts einen Prozessor herstellt (egal wie Scheisse der wäre). Und wieso hat niemand sonst ein Patent hiredrauf, wo Intel und Co die Technik doch schon seit Jahrzehnten einsetzen?
 
@monte: Vermutlich weil es eine triviale Idee ist auf die jeder Zehnjährige nach 5 Minuten nachdenken kommt
 
@monte: So wie ich das mitbekommen habe, läuft das in den USA etwas anders mit den Patenten. Da reicht es wohl einfach eine Idee etwas auszuarbeiten und das wars.
 
Brrr - und wenn ich an der Ampel den Motor ausmache, verstosse ich dann gegen Patentrechte für Start-Stop Automatik ?
Ich bin sicher, die Technische Art und Weise, wie AMD und Intel ihr Taktungs- und Wärmeproblem gelöst haben, berührt die Patente dieser Troll Firma genausowenig.
 
@Genghis99: Lass dich bloss nicht dabei erwischen, sonst hagelts Klagen!
 
Ich würde gerne wissen wie hier der Status "Patenttroll" vergeben wird? Langsam hab ich das Gefühl als ob das hier anhand der größe eines Unternehmens gemacht wird. Kleine Unternehmen welche wegen Patente klagen sind Patenttrolle während das bei größeren nicht zutrifft?
 
@Roidal: Nö, Patenttrolle sind z. B. solche, die sich den Markt anschauen und dann Patentanträge für irgendwas einreichen, das bereits allgemein genutzt wird, in der Hoffnung, da irgendwie Kohle bei rauszuschlagen.
 
@DON666: Achso, und Unternehmen welche sich mit viel Geld Patent(pools) kaufen um sie dann gegen Mitbewerbe einzusetzen sind aber keine Patenttrolle?
Außerdem sieht man hier wieder das die Patentämter viel zu lasch kontrollieren, sonst würde es das nicht geben.
 
@DON666: PS.: Ich würde allgemein Unternehmen, welche versuchen mit Trivialpatenten Geld zu machen, als Patenttrolle bezeichnen, und dieser Punkt trifft zur Zeit beinahe auf alle Patentkläger zu.
 
@DON666: Dann gibts auch noch "Patent-Hinterhalte". Die warten drauf bis etwas, das sie patentiert haben populär wird und hauen dann erst rein. Davor fürchten die sich bei HTML5 mit dem <video> codec gerade. ;)
 
@Roidal: Es gibt schon Unterschiede zwischen Patenttrollen und großen Firmen wie Microsoft und Apple. Der wichtigste ist wohl das Patenttrolle ausschließlich ihr Geld mit Patentklagen verdienen (wollen) ohne irgendetwas anderes im Sortiment zu haben. Das Zweite ist, sie berufen sich fast ausschließlich auf Trivialpatente, frei nach dem Motto ich verklage jeden der runde Räder baut. Das Dritte ist, sie kommen erst dann mit ihren Forderungen wenn das Patent reichlich Gewinne einfährt und das vierte ist, sie klagen sofort ohne irgendwelche Angebote zu machen. Es gibt da noch eine ganze Menge mehr die einen Patenttroll von anderen Patenteinhabern unterscheidet, ich denke aber das sind die vier wichtigsten Punkte.
 
@Tomarr: Hat nicht erst die MPEG LA, bei dem auch MS und Apple Mitglied sind, zu ner Patentsuche aufgerufen um möglichkeiten zu finden um Googles freien Video-Codec anzugreifen? Wenn das keine Patenttrollerei is weiß ich auch ned.
 
@Roidal: Würde ich eher unter "denen geht der Arsch auf Grundeis" einstufen. Sie werden logischerweise Marktanteile verlieren, das wollen die natürlich auch nicht. Ob es eine Faire methode ist da über Patente ran zu gehen, oder ob sie lieber ihre Codecs qualitativ arbeiten sollten, das ist die andere Frage.
 
Ich lachte große Zeit. :>
 
Ey warum hört man von solchen Firmen immer zum ersten mal. Kommen erst aus der Versenkung gekrochen, wenn sie Kohle riechen. Das nervt -.-
 
Der alte Athlon XP hatte damals im Jahre 2000/2001 sowas ähnliches, nur das damals das gesamte System angehalten wurde. Gibt auch noch irgendwo diese Videos wo ein Athlon abfackelt weil es ihm zu heiß wurde, darauf hin wurde der "Überhitzungsschutz" implementiert. Also 6/7 Jahre vorher schon.
 
OMG, Patente, geistiges Eigentum und dergleichen in Ehren, aber ich kann die ganze Patentklagerei schon nicht mehr hören, bin schon gespannt wann ich als Endbenutzer Liezenzgebühren zahlen muss, weil sich jemand die Bedienung eines Computer/Gerätes patentiert hat! (c;=
 
Und als nächstes lass ich mir patentieren nur mit 0 und 1 zu rechnen anstatt mit 0-9 :/
 
Hat nicht IBM aus der Anfangszeit des Computers (noch nicht PC) viele Patente in der Schublade? Dann sollten die und deren Rechtsnachfolger (IBM > Lenovo?) mal den Trollen eine Klage anhängen...
 
Intel CPUs machen das ja schon seit Jahren, z.b. bei zu hoher Temperatur runter takten oder eben in vernünftiges Leistungsmanagmet (SpeedStep).

Das gibt es schon seit dem Mobile Pentium 3, also schon viel länger als es das Patent gibt.
 
Werden die hoffentlich 0 chance haben damit durch zu kommen das gabs schon bevor das patent eingereicht wurde (Intel Speed Step Technology)
 
Des gibts schon seit Pentium3 Zeiten... Siehe hier: http://www.youtube.com/watch?v=nYhEpHEPqcc
 
Wie macht der Patenttroll? "Choo, Choo, alles einsteigen in den Versager Zug": http://goo.gl/bLVon :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles