Google wirft alle .co.cc-Seiten aus dem Suchindex

Der Suchmaschinenkonzern Google hat kurzerhand alle Webseiten, die unter der Domain .co.cc gelistet sind, aus seinem Suchindex geworfen. Das Unternehmen begründet diesen Schritt damit, dass die fraglichen Seiten fast ausschließlich Spam oder von ... mehr... Google, Index, .co.cc Google, Index, .co.cc

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
find ich gut. :)
 
@MrBonsai: Wollte ich auch gerade schreiben :)
Vor allem kann ich das mit "Malware-Scanner" bestätigen. Hatte auch schon die ein oder andere co.cc Seite über google gefunden, wo mein avast aufgesprungen ist :)
 
@MrBonsai: Ja. Ich glaube ich war auch noch nie auf einer .co.cc Seite.
 
@MrBonsai: klar, blendende Aussichten, wenn die größte Suchmaschine einfach entscheidet, welche Inhalte dem Benutzer schaden... muss man gut finden! Toll! m(
 
@xploit: nimm ne andere suchmaschine Oo
 
@Arnitun: Bing ^^
 
@xploit: Das heißt ja nicht, das die Seiten nicht mehr erreichbar sind oder ähnliches. Nur bei Google wird die Suche danach erfolglos bleiben. Dafür werden andere Suchmaschinen diese Seiten nun vermehrt listen.
 
@skyjagger: Ihr habt das Problem nicht verstanden... aber erstmal Minus geben, oder? Da kann man den Kopf nur noch mehr schütteln...
 
@xploit: das ist wenn man nicht weit genug denkt:) aber mal ehrlich. google kann eigentlich machen was sie wollen - dieses "marktfuehrer" geschwafel regt eh auf. Es ist eine feature einer firma - wenn du es nicht nutzen willst musst du ne andere suchmaschine nutzen. das fragmentierung durch die unzaehligen und zunaechst noch mehr TLD den ganzen suchmaschinen die macht in die hand legt was das thema "homepage findung" angeht. interessiert hier eh niemand. Dann darf halt google munter das Internet zensieren.
 
@-adrian-: Eben: Weitblick. Konsequenzen erkennen. Geht ja nicht um mich oder dass ich ne ander Suchmaschine benutzen kann, sondern dass IHR nicht mehr auf meine Seite kommt, obwohl ich gar nichts böses im Schilde führe. Genau das gleiche geschah mit der Netzsperre, die zum Glück abgewendet wurde auch. Die Netzsperre war auch umgehbar, und man wusste wie man an den Stoff kommt. Nur bestand die Gefahr, dass die Gesetzeshüter an der Gewaltenteilung vorbei das Internet beliebig zensieren.
Stell eucht vor, ihr geht in die Bibliothek und wollt etwas ausm Dritten Reich haben. An der Theke heißt es dann: "Haben wir nicht." (Propagandamaterial wird nicht herausgegeben). Natürlich weißt du oder du oder du, wo ihr suche müsst. Und die die es nicht wissen?
___Ergänzung__ Zumal es ja noch oben heisst "FAST ausschließlich" von "GERINGER Qualität". D.h. 1. nicht ALLE Domains sind grundsätzlich "böse" und bei einigen ist die QUalität einfach nur zu gering. Hallo? Machts jetzt vielleicht klick bei den Strategen da oben? ;)
 
@xploit:
Punkt 1. Das Minus ist nicht von mir!
Punkt 2. Dein Vergleich mit einer Bibliothek hingt gewaltig. Denn eine Bibliothek ist keine Suchmaschine die dir etwas anbietet, was sie nicht selber im "Regal" hat. Da kann es gut sein, das bestimmte Werke erst garnicht aufgenommen werden, weil der Betreiber das nicht will. Da Google ein Unternehmen ist, welches selbst entscheiden darf, was es im Suchindex listet oder nicht, hab ich da nix gegen. Wenn Google meint, das alle diese Seiten schlecht sind und diese sperrt, dann werden sich User welche genau wissen, das einige dieser Seiten nicht schlecht sind diese eben über eine
andere Suchmaschine holen. Was meinst du wie schnell Google diese wieder in den Index aufnimmt? Denn hier geht es um Geld, und nix anderes verdient Google mit eingeblendeter Werbung. Die werden einen Teufel tun und dies aus den Augen lassen.
 
@xploit: Doch das Problem wurde hinreichend verstanden. Aber ich will als Suchmaschinen-Nutzer nicht jede Scheiß Seite aufgezählt bekommen. Hier geht es eben um Qualität und nicht Quantität. Und wenn Google mir die Arbeit erspart bestimmte Domains gänzlich auszuschließen, welche ich eh von mir aus selbst blocken würde, find ich es einen guten Schritt mir diese "arbeit" zu erleichtern. Zum. was co.cc angeht bin ich voll auf Google Seite. Wobei es noch weitaus mehr Domains treffen sollte - meine Meinung.
 
@skyjagger: mir is eigentlich egal, von wem irgendwelche "minusse" kommen, kann mir davon nix kaufen. @KlausM: In die Mitte deiner Antwort gehört ein horizontaler Strich. Das wäre dann eine Spiegelachse. Denn mit deinem letzten Satz negierst du komplett deine Aussage im ersten Satz. Klar, lasst google das Suchergebnis filtern, so wie google es für richtig hält.
 
@xploit: 1. Google ist ein unternehmen und seiten anbieten die es will oder nicht. 2. Sind diese "co.cc" Seiten nicht unereichbar. Gehe zum Beispiel auf bing.de da kannste diese Seiten noch suchen. Oder du gibst sie direkt in die Adresszeile ein und schwups die wups, die seite wird geladen. 3. hat sich klausM nicht im letzten Satz negiert. Er möchte halt, bin ich auch der meinung, eine Suchmaschiene haben, die alle wichtigen Seiten mir anzeigt und nicht irgendeinen Schwachsinn, wo sogar noch mailware drauf ist. Die Paar seiten, die keine mallware haben sind entgegengesetzt so gering, dass man diese ignorieren kann. Und die Leute, die auf deine Seite möchten, werden doch bestimmt von dir die Adresse bekommen haben????
 
@xploit: Ich geb dir da recht. Heute ist co.cc, morgen co.uk und übrmorgen de. Zumal ich weit öffter Vieren und Malwaremeldungen auf .com Seiten bekomme als auf co.cc. Werden .com Seiten nun auch nicht mehr bei Google angezeigt?
 
@Forster007: Du scheinst es nicht verstehen zu wollen, aber ich geben nicht auf: Google ist mit Abstand der größte Suchmaschinenanbieter. Es gibt viele Menschen, ich nenne sie DAU, die wissen gar nicht von der Existenz von Alternativen. Darum geht es auch garnicht, es geht nicht darum das ICH nicht weiß, was ich nun tun soll. Ich spreche mir eigentlich eine gewissen Medienkompetenz zu. Google verdient sein Geld mit...Achtung, Surprise, WERBUNG. Es geht nicht darum, dass die co.cc-Seiten nicht mehr erreichbar sind, sondern dass Google meint, sie gehören nicht in den Suchindex. Wenn du jetzt eine co.cc-Seite betreibst, auf der Graue Socken verkauft werden, hast du ein Problem. Und was kannst du tun? Nichts. Da hilft dann deine Erkenntnis auch nicht weiter: "Leute, die auf deine Seite möchten, werden doch bestimmt von dir die Adresse haben" - was bitte macht das für einen Sinn? Ist der ganze Netzsperren-Dissenz an dir vorbei gegangen oder bist du gar, wie ich vermute, FÜR die Netzsperren? So jedenfalls liest es sich aus deiner Bemerkung "Die paar Seiten, die keine Malware haben." Toll, einfach alle über einen Kamm scheren? Das hier ist zwar keine Netzsperre, sondern eher die kleine Ausgabe davon. Aber wenn ein marktbeherrschendes, gewinnorientiertes Unternehmen derart manipuliert, wie weit ist es dann bis zu subtileren Methoden der Manipulation? Nochmal zum einmeißeln: Google schreibt DIR jetzt vor, welche Seiten für DICH gefährlich sind. Google könnte einfach die pösen Seiten im Index hinten anstellen oder sie markieren, so wie es bisher geschah. Dann bleibt die Benutzersouveränität da, wo sie ist, beim Benutzer. Wenn das Bibliotheksbeispiel nicht gefällt, ein anderes: Stell dir vor, Windows verbietet dir ab sofort das Ausführen sämtliche Open Source DVD-Kopiersoftware. Die Begründung: Damit werden zu 95% Raubkopien angefertigt. Bei solchen Kommentaren bekomme ich es mit der Angst zu tun, weil dann scheint mir das Thema Netzpolitik im Mainstream noch lange nicht angekommen sein, weil hier immer noch der Weitblick fehlt... *kopfschüttel*
 
@xploit: Die Idee mit hintenanstellen finde ich auch gut. Und ich werfe da noch eine Idee ein. Es könnte ein Index geben für Länder. Das heißt. Bei einem z.B. bei der Deutschen suchmaschine werden diese Seiten hintenangestellt. Ich unterstelle nämlich mal, das hier in deutschland niemand dort was kaufen wird. Gleiches dann in den anderen Ländern und je nachdem, wie die diese Seiten benutzen, werden diese dann eingelistet. usw.
PS.: Ich bin nicht für die Netzsperren, die grundlos ausgeführt werden, aber schon für diese, wo schon durch den Besuch, ohne da was auszuführen, schon der Virenmelder anschlägt.
 
@xploit: das Problem ist folgendes: Wie oft erwähnt, ist Google ein Konzern. Zufällig der einzig entscheidende im Suchmaschinenmarkt. Wenn Google jetzt plötzlich dicht machen würde, würden alle Seiten aus dem Index fallen, fällt das dann auch unter Zensur? Sind diese Seiten dann auch nicht mehr erreichbar? - Nein! Die Seiten bleiben weiter bestehen. Sie sind verfügbar.
Google ist sowas wie eine Werbeplattform. Wer sich gut positioniert, kriegt auch viele Besucher. So wie eine Plakatwand. Wenn der Plakatwandbetreiber aber nicht deine Gewaltplakate bei sich haben will, dann ist das so. Dann kannst du woanders hingehen oder dein Angebot ändern.
Grundsätzlich bin ich für ein freies Internet. Dass Nazi Kram und so was rausfallen, ist in Ordnung. Dass Google Warezpages rausfallen lässt (lassen will), auch. Da könnte ja auch nen hilfreicher Tipp im Forum sein.
Nur sollte unterschieden werden, was ein KONZERN tut, und ob er sich an die Regeln hält, oder eben Regierungen etc.

Aber da gibts wohl 2 verschiedene Lager^^
Zum hintenanstellen: Ob eine Page nun auf Seite 12 von Google kommt oder gar nicht, macht dann auch nicht mehr viel aus, meiner Meinung nach.
 
@Chrissik: Deine hypothetische Frage am Anfang hat rein gar nichts mit der Situation hier zu tun. Hier entscheidet, und ich wiederhole mich gerne, Google willentlich, welche Information dem geneigten Besucher vorenthalten wird. Wenn du Gewaltplakate von der Wand nimmst, entfernst du eben nur _tatsächliche_ Gewaltplakate und sagst nicht: Alle Plakate die aus co.cc kommen, sind gewaltverherrlichend. Das ist n kleiner Unterschied. Aber genau so macht es google. Sicher ist es google überlassen, wie es seinen Index organisiert, nur hat ein Unternehmen dieser Größe mittlerweile eine gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, und da ist es dann doch nicht mehr egal, was google macht.
 
@xploit: gut, angenommen, der Plakatmann verbietet allen NPD Mitgliedern, Plakate aufzuhängen. Das käme ja ungefähr hin. 99% aller co.cc Domains sind doof, 99%+ aller NPD Mitglieder sind doof.
Ob das Verhalten von Google gesellschaftspolitisch richtig ist, ist ja ne andere Frage. Wobei es dabei auch kommt, was für die Gesellschaft wichtig ist. Du definierst den Willen einer Gesellschaft mit unbegrenztem Zugang zum Internet, andere damit, dass nur wichtige Seiten auftauchen, und Malware in Suchergebnissen reduziert wird.
Und ich glaube, dass die Mehrheit der Nutzer Möglichkeit 2 bevorzugt, Wille der Mehrheit = Wille der Gesellschaft = Erfüllung der gesellschaftlichen Verantwortung.
Oder ist diese Schlussfolgerung falsch?
 
@MrBonsai: Yep, würd mich nicht wundern wenn Weitere folgen würden. Ich würds zum. begrüßen.
 
@MrBonsai: Wo bleibt der Große Aufschrei der Gemeinde? Zensur, Bevormundung, - oder was?
 
@MrBonsai: [ironie] Vielleicht sollten wir auch von Kartendiensten Straßen aus dem Verzeichnis nehmen lassen, wo viel Prostitution lauert. Oder Drogengeschäfte abgewickelt werden. [/ironie] Ich finde es gut, wenn man vor Schaden bewahrt wird, dies kann allerdings auch bei Klick auf den Link über einen eingeblendeten Hinweis erfolgen. So schwingt sich Google auf, zu entscheiden, was man finden darf und was nicht. Und das stört mich gewaltig!
 
heisst das, wenn ich nun ne warezseite mit co.cc eröffne kann ich stark von ausgehen, das sie weitaus verborgener bleibt als zb. die ganzen .to seiten? klingt intressannt...
 
@Nippelnuckler: Jo, so könnte man es auch sehen.
 
@Fallen][Angel: Dark][Angels? ... ~ 10 years ago?
 
@Nippelnuckler: Du kannst auch unabhängig von der Domain verhindern das deine Seite in den Suchindex aufgenommen wird. Du findest z.B. auch so gut wie keinen BitTorrent-ALT-Tracker über Google oder anderen Suchmaschinen.
 
@I Luv Money: Ein 100%ig funktionierender Schutz würde mich mal interessieren
 
@Fallen][Angel: Ich erstelle keine Webseiten und kann dir die Lösung deshalb nicht nennen. Aber finde mal z.B. den Madmasters Tracker über eine Suchmaschine. Und ich meine nicht, das du den Link in einem Forum findest, sondern von der Suchmaschine direkt auf den Tracker verlinkt wirst.
 
@Fallen][Angel: ganz einfach - Webserver nur über ein VPN zugänglich machen und ein Invite System einführen :)
 
<meta name="robots" content="noindex">
 
@Wohlstandsmüll: oder explizit eine robots.txt erstellen. es wird nehm ich stark an sicher auch irgendwo eine warezsite suchmaschine geben, die kannst du dann mit der erlauben
 
@Ludacris: An die Herren mit dem Meta-Tag oder der robots.txt: Wer garantiert mir, dass jede Suchmaschine dies berücksichtigt. Daher meinte ich: 100%igen Schutz, weil ich kenne keinen. Er basiert immer auf der Bereitschaft der Betreiber sich an solche "Wünsche" zu halten. Einzig die Idee mit dem VPN wäre ne Möglichkeit.
 
@Fallen][Angel: Besucher nach nach typischen User Agent filtern. Sonst Webseite mit Captchas schützen.
 
@Wohlstandsmüll: Google simuliert auch den IE z.B. um zu überprüfen, ob du für Suchmaschinen anderen Content rausschreibst. Tust du das, fliegt aus dem Index - wäre also nur indirekt das Erreichen des Ziels.
 
@Fallen][Angel: Hast du Quellen die das beweisen? Ich bin so Informiert das Google sich immer als Googlebot identifiziert.
 
Klasse, freut mich ja, dass meine .cc-Domain in so tollem Umfeld haust -.-
 
@Fallen][Angel: Noch gibt es kein "Rating" wie in Wohngebieten. Frage mal Deine Bank, wie "solvent" Dein Stadtteil ist :-)
 
@Fallen][Angel: täusch ich mich oder ist .cc nicht irgendwie insgesamt ungebräuchlich? Würde vermuten das Google von Haus aus .de .com .net oder ähnliches höher in den Suchtreffern listet als gleichlautende .cc Domains?
 
Google wehrt sich gegen Zensur aber Zensiert jetzt selbt...Interessant! Es ist ja nicht so das 100% dieser Seiten Spam sind.
 
@Edelasos: Welche denn? Bitte nenne 3 Beispiele.
 
@Kobold-HH: Kenne keine aber das ist meiner Meinung nach Logisch das nicht ALLE Spamseiten sind :)
 
@Edelasos: Wie sagt man? "Pauschalaussagen sind IMMER falsch" ;-)
 
@Kobold-HH: nix anderes sagte edelasos
 
@Edelasos: Dann such mal nach co.cc 99,99999 % sind Spamversucht und ich hab kein Vetrständlis für die 0,00001% welche es eben nicht sind. Von daher direkt GÄNZLICH sperren und gut ist.
 
@Edelasos: Ich sehe es so wie du. Nur weil es für die meisten User eine positive Auswirkung hat, wird die Tatsache, dass es Zensur ist, vernachlässigt.
 
@Remotiv: Google hat kein Monopol! Es gibt genug Alternativen. Das ist keine Zensur, dass ist ein Filter!! Die Seiten sind schließlich immernoch erreichbar. Ob man das gut oder schlecht findet, bleibt jedem selbst überlassen, Zensur ist es jedoch nicht!
 
google beginnt zu zensieren... :( früher oder später musste es ja soweit sein. gott sei dank gibts noch andere suchmaschinen. dass es nich NUR spam ist sieht man hier... alturl.com/6ccmw - schon auf der ersten seite mehrere private seiten mit sachlichem inhalt (fotosammlung, eine wikipedia zu fahrrädern, usw...)
 
@asd332222: Was ist denn daran "Zensur", wenn Google bekannte Malware-Seiten nicht mehr auflistet.
Die Seiten sind ja noch erreichbar, für den der das unbedingt will, nur der unkundige Besucher wird nicht mehr von Google dahin geführt. Wer solche Domains unbedingt durchsuchen will, kann ja eine andere Suchmaschine benutzen, Google hat kein Monopol!
 
Würde es China machen oder gar unsere Regierung, dann würde hier jeder nach Zensur schreien... und tut nun mal nicht so scheinheilig ;)
 
@pandamir: Sofern ich überhaupt eine chinesische oder Regierungssuchmaschine benutzen würde. Das hier ist keine DNS oder sonstige Sperre, nur Google will nicht mehr dahin verlinken.

Kleine Gegenfrage: wem hier fehlen denn die Links zu den Seiten überhaupt?
 
@zupipo: Die Seiten verschwinden nicht. Die verteilen sich jetzt auf andere Free-Adressen und sind dadurch schwieriger zu erkennen.
 
@zupipo: hm wäre interessant ob sie über den google DNS gesperrt sind oder nicht
 
Server: google-public-dns-a.google.com
Address: 8.8.8.8

Nicht autorisierende Antwort:
Name: test.co.cc
Addresses: 112.175.243.23
112.175.243.21
112.175.243.22
112.175.243.24
 
@pandamir: so isses...
 
@pandamir: nun liegt aber ein problem vor, dass google ein eigenständiger betrieb iat. Somit können sie auch entscheiden, welche seiten sie suchen lassen wollen. Es mag dem benutzer gefallen oder nicht. Ist wie beim auto: ist jetzt ein fiktives beispiel:vw baut keine 2.0 tdi motoren, aber du willst unbedingt ein so großen motor, dann würdest du auch eije andere marke nehmen, der das noch anbietet. Vw hat dadurch einen kunden verloren. Sollte das aber nun bei mehreren kunden der fall sein, würden sie die motoren wieder rein nehmen ins verkaufprogramm. Auf google bezogen, ist es zwar eine zensur, aber eine erlaubte zensur. Ich persönlich finde die aktion gut, weil ich noch nie einer dieser co.cc seiten benötigt habe und beoi den, wo ich zufällig durch weiterleitungen gekommen worden bin und mein malwarescanner sofort reagiert hat.
 
nunja, mal schauen was die eu dazu sagt, einzelne seiten aus dem suchindex zu nehmen wurde doch in der vergangenheit auch schonmal angeprangert
 
@DataLohr: könnte man diese nicht auch einfach schlechter Ranken, so das diese auf Seite 100 landen.
 
@Wohlstandsmüll: naja wie willste das machen? je nach suchbegriff würde das trotzdem vorne stehen und es is ja zum wohle der allgemeinheit wenn dies garnich anzeigen
 
nun ja gut finde ich die seiten auch nicht,
aber wiederum sollte man bedenken dass es wieder ein schritt weiter zur internetzenzur ist
 
Direkt noch diese co.de Domains blocken :)
 
Finde ich solange Okay, bis man es wieder gewollt aktivieren kann! Das ist der erste Schritt der indizierung von Privatunternehmen, auf die sich alle verlassen!
 
@DUNnet: Oder Google räumt die Möglichkeit ein seine co.cc Domain wieder freischalten zu lassen. (Was, denke ich mal, auch passiert)
 
Wirklich intresannt das hier einige von Zensur reden, Google ist und bleibt eine Suchmaschine, da wird überhaupt nichts geblockt, da werden nur fragwürdige Angebote (die Webseite) nicht in der eigenen, freiwillige und kostenlose, Dienstleistung (Suchergebeniss) angeboten. Wer hindert euch daran die Adressen so aufzurufen?
 
@Lastwebpage: Eben mit Zensur hat das rein gar nichts zu tun, aber das vestehen die meisten wahrscheinlich nicht. Es dient eher der Sicherheit der Google Nutzer, wenn diese schon auf jeden Link klicken und sich dann wundern, wieso der Rechner wieder nicht läuft wie gewohnt. Aber im Endeffekt Google die Schuld geben. Man kanns eben nie jedem Recht machen und jede präventive Maßnahme schlecht reden.
 
@KlausM: Nach deiner Logik wäre es ja so: Wenn China bei Google unerwünschte Suchergebnisse zur Suche "platz des himmlischen friedens" blockieren lässt, dann dient das auch in erster Linie zur Sicherheit des Volkes. Denn was das Volk nicht weiß macht es nicht heiß. So kommt es nicht zu Aufstände und alle können friedlich und in Stabilität leben.
 
@Lastwebpage: warum lässt man den User nicht selbst entscheiden (Option) ??
 
@pubsfried: "Ein Virus wurde auf ihrem System entdeckt. Wollen Sie ihren PC jetzt nach Viren scannen? Ja/Nein?" Wenn der User irgendwas auswählen kann, wählen die meisten eben das falsche. Bei z.B. "Adult Content" mag das zwar einige stören, ist aber eher ungefährlich.
 
@Lastwebpage: standardmäßig AUS, aber zuschaltbar (so schwer zu verstehen ??) Man sollte User nicht generell für blöd halten.
 
@pubsfried: Man SOLLTE User... tja ermmm, kein Kommentar...

@desire: Ja, was suchst du denn bitte schön? Nenn mal EIN Beispiel was es auf nicht co.cc Domains nicht gibt? Wenn du spezielle nach dem Zeugs suchst, was es überwiegend nur auf diesen Domains gibt, tja.. auch hier, kein Kommentar.
 
@Lastwebpage: Google hindert mich daran! Wenn ich die Adresse nicht kenne und sie nicht finde, wie soll ich die Webseite dann aufrufen?
 
Mag ja sein dass da viel Spam dabei ist, aber ich wäre eher dafür ein bisschen gründlicher dahinterzugehen und nur die Seiten zu sperren, welche auch wirklich Spam beinhalten.
So zum Beispiel die Website einer Freundin von mir, welche schlicht und einfach keine Lust hatte eine TLD zu verwenden, nun wird sie dafür bestraft und auf Google geblockt...
Ist das fair?
 
@pope: Und das soll Goggle's Problem sein, weil deine Freundinn zu faul bzw keine Lust hat eine TLD zu verwenden?
 
@ichmagcomputer: Nein, aber ich finde als Marktführende Suchmaschine sollten sie auch überlegen was für Angebote sie aus dem Index löschen dürfen ohne benutzer zu verärgern...
 
@pope: Und genau da wird man mit der Löschung von allen co.cc domains wohl weniger verärgern, als bei anderen.

Vor allem, wie soll das auch funktionieren? Soll Google nun TAUSENDE von Seiten angucken und entscheiden ob spam oder nicht?

Da ist es wohl wirklich einfacher und wirtschaftlicher einfache alle zu löschen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles