Lulzsec hat Botnetz aus Webservern angefertigt

In der Zeit, als die Gruppe Lulzsec noch gemeinsam aktiv war, sollen sich die Betreiber ein großes Botnetz, bestehend aus zahlreichen Webservern, aufgebaut haben. Dies berichtet der Sicherheitsdienstleister 'Imperva'. mehr... Lulzsec, Meme, Lulz Security Bildquelle: Lulzsec Lulzsec, Meme, Lulz Security Lulzsec, Meme, Lulz Security Lulzsec

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sonst gehts noch ja? Diese Hacker-gruppen sind nur kriminell und haben kommerzielle Absichten und Schaden alle Internet-Nutzer. Ich könnte kotzen wenn ich wieder was von dem "BOT-NETZ" höre.
 
@sanem: http://tinyurl.com/3nyj224
 
@sanem: Ja die Welt ist ja sooo schlecht und wir haben ja überhaupt keine anderen Probleme als uns künstlich über Bot Netze aufzuregen. Das die Hackergruppe kommerzielle Absichten hat konnte ich in dieser News auch nirgends lesen.
 
@sanem: Gibt es denn nicht einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen Hackern und Crackern o.O
 
@sPiDeRs: erklaer ihn mir doch mal bitte
 
@sanem: Es ist auch kriminell seine Server nicht abzusichern. Betreiber haften für das, was sie mit ihren Servern anrichten. Deswegen achtet man besser darauf, keine offenen E-Mail Relays anzubieten oder schlecht konfigurierte Datenbankabfragen als Fernsteuerung für dritte anzubieten. Deswegen wurde auch jahrelang der Zwinkersmiley ;-) in den Kommentaren auf Winfuture ausgefiltert, aus Angst vor dem Semikolon.
 
@sanem: eigentlich haste ja recht, aber es gibt unmengen an servern, die wirklich traurig schlecht abgesichert sind. vor allem die günstigen vserver machen das möglich. schön viele gb speicher, aber keine ahnung von sicherheit. dazu dann halt noch irgendeine blog-software, die dann ein halbes jahr nicht erneuert wird und 200 lücken hat.
wie wenige leute sich um sicherheit und datenschutz kümmern, sieht man vor allem, wenn man mal aus spaß eine deutsche range von einem dsl anbieter nach ftps scannt. jeder 10. lässt anonyme zugriffe zu und beinhaltet persönliche fotos, teilweise ausweiskopien und tan-listen als pdf. wer es nicht glaubt, probiert es bitte (auf eigene verantwortung). ist wirklich traurig!
 
@sanem: http://tiny.cc/PAIN
 
@sanem: Extra nur für dich. räusper...
BOT-NETZ
 
Ein Server ist also genau soviel Wert wie 3000 normale Kisten. Damit wäre wohl der Mythos geklärt das Server kein lukratives Ziel wären.
 
@root_tux_linux: Öhm, wem war das eigentlich nicht klar?!
 
@root_tux_linux: Kommt ganz drauf an. Ich hoffe nicht, dass auf 3000 unfähige User (die ich hier nicht zu hart verurteilen will, man muss nicht verlangen, dass sich ein Computernutzer allzu sehr mit dem Computer auseinandersetzt, auch wenn es aus meiner Sicht zumutbar ist, sich den Rechner von jemandem fähigem einrichten zu lassen) mehr als ein unfähiger Serveradmin kommt. Deshalb sollte es sich eigentlich vom Aufwand/Nutzen-Verhältnis nicht lohnen. Sollte, wohl gemerkt.
 
@root_tux_linux: 3000 zu 1 stellt alleine den Endnutzen dar, der wert ist viel höher da der Aufwand für 3000 Rechner etwas größer sein wird...
 
@one: Wie kommst du darauf, dass es schwieriger waere 3000 Rechner zu uebernehmen als einen Server? Server werden kommerziell betrieben, deshalb sollte im Regelfall von einem professionellen Betreiber ausgegangen werden, dessen Schutzmaßnahmen nicht trivial zu knacken sind (bzw. sein sollten). Ein Virus kann Tausende ungeschuetzte Rechner infizieren, wenn er geschickt ueber Fileshare platziert wird, sollte aber fuer gut gewartete Server nicht gefaehrlich sein.
 
Hab am Wochenende genau solch einen Fall selbst mit unserem Server gehabt. Irgendwie wollte mir nur keiner glauben, das man einen Webserver nicht als BOT nutzen kann. :)
 
@Webchen: vielleicht weil mans kann :)
 
hab vor tagen noch irgendwo gelesen, daß die hacker von lulzsec nur scriptkiddies seien, die nix draufhaben und nur wahllos nach bekannten schwachstellen gesucht hätten...und nun kommt sowas...wenn's stimmt: respect...aber nur für die techn leistung...für kriminell halte ich deren taten aber weiterhin(was zb defacements und dos-angriffe betraf...den datenklau können sich aber die betreiber selbst anrechnen lassen, weil die ausgenützen schwachstellen fast alle bekannt und diese daten obendrein nicht nach dem stand der technik gesichert waren...ähnlich wie wenn man bestraft wird, daß man sein auto nicht verschlossen hatte)...
 
@Rulf: wird man bestraft? ist der dieb nicht schuldig wenn das Auto nicht abgeschlossen war?
 
im grunde schon. wer sein auto nicht abschließt handelt grob fahrlässig und bekommt sicher ärger mit der versicherung. bzw man bleibt schlimmstenfalls auf seinem schaden sitzen...
 
@couch: Dennoch ist der Dieb nicht weniger ein Dieb...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen