Windows 8: Defender angeblich mit MSE-Funktionen

Microsoft will Windows 8 möglicherweise ab Werk mit einer eigenen Sicherheitslösung im Stil seines bisher separat erhältlichen Gratis-Antivirus Microsoft Security Essentials ausrüsten. Dazu wird Windows Defender ausgebaut. mehr... Malware, Antivirus, Microsoft Security Essentials, Malware Warnung, Sicherheitswarnung Bildquelle: Microsoft Sicherheit, Antivirus, Gratis, Microsoft Security Essentials Sicherheit, Antivirus, Gratis, Microsoft Security Essentials Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich seh schon die Klagewelle - Zwar sagen heute noch alle wie schoen es ist wenn Microsoft eine kostenlose Loesung anbietet. Aber dann heissts wieder - Wieso integrieren sie sowas
 
@-adrian-: Ich würde es gut finden, denn MSE ist wirklich gut. Das System wird dadurch auch keinesfalls gebremst wie bei manch anderen Sicherheitslösungen. Eine einfache kleine Abfrage bei der Installation würde ja reichen, damit jeder selbst entscheiden könnte.
 
@Schneewolf: Genau mit Auswahlbildschirm welche Sicherheitsloesung installiert werden soll. Ich bin eh fuer ein Baukastensystem fuer Betriebssysteme. Und zwar gleiches Recht fuer alle
 
@-adrian-: Gleiches Recht für alle, stimmt, aber das kann man nicht wirklich verlangen, wenn man sein Geschäftsmodell darauf baut, dass jemand anderes das BS in Eigenregie und auf eigene Kosten entwickelt.
 
@mcbit: Naja, man kann ja kostenlose und kostenpflichtige Lösungen im selben Fenster anzeigen, aber sichtlich voneinander getrennt. Bei den kostenpflichtigen schreibt man einfach dazu das Gebühren anfallen und baut dann eine ebanking Verbindung auf. Seh da eigentlich nicht so das Problem jetzt :)
 
@-adrian-: Das dürfte aber für Leute die es gerade hinbekommen selbst das OS (wie es momentan ist) installieren können schon zu viel sein.
 
@Schneewolf: So wie mit allem, oder? Schon mal bei DAUs auf den Rechner geschaut? Bin froh wenn ich im Browser noch was anderes als Taskbars sehe. Das ganze Auswahlmenue is fuer die katz
 
@-adrian-: oh ja. Vorallem sehr lustig was man da manchmal für nostalgische Software findet weil die nie updaten. "Wofür soll ich denn updaten es läuft doch gut?", "Warum soll ich Mozilla nehmen, der IE (Ich wei ja dass es Version 6 ist, aber er nicht) ist doch super", "Warum soll ich immer das nehmen was ich nicht brauche" (auch auf browser bezogen, oder WLan(obwohl WLan fähige geräte vorhanden),..), und und und
 
@-adrian-: Ich finde man sollte MS nicht das Recht nehmen ihr System so sicher wie möglich machen zu können. Wenn dafür andere AV-Lösungen schlecht integriert werden können ist es zwar schlecht für die AV-Firmen, aber ich sehe klar ein sicheres Windows als edleres Ziel als Gleichberechtigung unter den AV-Firmen. Man stelle sich vor wie viele BOT-PCs vermieden werden könnten durch einen Pflicht-AV der Pflicht-Updates bekommt.
 
@Schneewolf: Windows ist eine Entwicklung für die breite Masse und davon sind 99% Leute, die sich nicht näher mit IT beschäftigen wollen. Das Baukastensystem mag für Leute wie uns sicherlich Vorteile haben, aber der Dau ist damit mit Sicherheit überfordert und genau darin liegt das Problem. Falsche Entscheidungen können zu Sicherheitsprobleme führen und nicht zu vergessen, der Supportaufwand der mit dem Baukastensystem entsteht, wenn einer bei der Installation sich falsch entscheidet. Vergessen sollten wir auch nicht die ewigen Nörgler, denn genau diese werden dann auch MS Vorwürfe machen, dass die Installation zu kompliziert wird. Eine kleine Abfrage da und noch eine kleine Abfraga da und schon dauert eine Installation Stunden und ja, jeder Admin wird sich sicherlich auch die Haare raufen und NICHT vor Glück Luftsprünge machen.
 
@Rumulus: genau meine Meinung. Siehe re:2 ist nicht von mir.
 
@Rumulus: Seit wann installieren DAUs selber? DAUs kaufen vorkonfigurierte Systeme. Es kann aber doch nicht angehen, dass man nur auf die DAUs Rücksicht nimmt, und damit andere behindert indem man Möglichkeiten beschneidet. Was spricht denn bei einer Installation gegen eine Auswahl "DAU-Freundlich(Standard)" und "Benutzerdefiniert"?? Das ist heute bei fast JEDER Programminstallation schon so. Du konstruierst Probleme, wo keine sind.
 
@OttONormalUser: Wenn du ein neuer PC kaufst wird beim ersten Start das OS erst installiert auch wenn es nur von einem angepasten Image ist! Der Ablauf ist aber genau gleich, wie wenn du es selber installierst. Was ich hier geschildert habe entpricht duchaus der Realität, auch wenn es nicht in dein Bild passen mag und du es dadurch versuchst es zu bagatellisieren . Edit: Erinnere dich nur an die XP Zeiten, was hat man damals bezüglich der Installion MS ständig für Vorwürfe gemacht, auch hier in WF? Weder bei Linux, noch bei Apple gibt es ein Auswahlfenster, nur bei MS für den Browser.
 
@Rumulus: Komisch, bei meinem letztem System mit vorinstalliertem Windows brauchte ich nur den Benutzernamen einzugeben, danach startete es, und genau so sehen DAU Systeme aus, oder woher kommen die ganzen installierten Treiber + Crapware? Denen kann man auch einen MS Virenscanner installieren. Aber noch mal die Frage, was spricht dagegen bei einer Windows-DVD eine benutzerdefinierte Installation wählen zu können? Und das Auswahlfenster für Browser kommt deswegen, weil MS sein Monopol missbraucht hat, deshalb kommt es auch bei Apple und Linux nicht, wieder ein Problem, was keins ist.
 
@OttONormalUser: Ich kenne das noch aus meinen Anfangszeiten als ich mich noch mit Privatkunden-Support rumschlagen musste. Die meisten PC Benutzer kennen die Vielfalt an Anwendungen, Applikationen und Software Angebote gar nicht. Wenn ich damals die Frage gestellt habe wollen sie das noch installiert/konfiguriert haben? Kam gleich die Frage. Für was ist das, brauch ich das überhaupt? Am Schluss lief es in der Mehrheit darauf aus, was ich empfohlen habe und somit ist die freie Wahlmöglichkeit auch nicht mehr gegeben, da es ja meine Meinung darstellte. Darum bin ich davon überzeugt und dem ist auch heute noch so, was ich immer wieder im privaten Bereich erlebe, dass sehr viele keine Ahnung haben und deswegen mit zu viel Auswahl überfordert sind. Ich denke auch, dass die verschiedenen Versionen Home, Ultimate und N usw. durchaus schon ein vernünftiges Mass an Auswahl bieten. Besonders hätte es bei der Installation Nachteile, wenn zu viele Abfragen kommen würden, da es für den Admin einen nicht zu unterschätzenden Mehraufwand mit sich bringen würde, was sich wiederum im Preis/Lohnkosten niederschlagen würden Natürlich kann dies so gelöst werden, dass man einen vorkonfigurierte Antwortdatei erstellt, aber auch das ist schon ein Mehraufwand und stellt eine weitere Fehlerquelle dar.
 
@Rumulus: Blödsinn, CD rein, []Standard, []Benutzerdefiniert. WO ist da Mehraufwand oder eine höhere Fehlerquelle, wenn []Standard der jetzigen Situation entspricht?? Beim Programme installieren gibt es diese Auswahl doch auch, wieso schafft man das nicht auch ab? Und wer eine Auswahl gemacht hat, spielt überhaupt keine Rolle, Hauptsache man hat eine wenn man sie will. Die User die dir die Auswahl überlassen haben, haben sie dir auch vorher schon überlassen, das ist deren Recht, oder wo steht, dass man wählen MUSS!! Allen anderen sollte man aber das Recht der Auswahl nicht nehmen, das sind 2 verschiedene Paar Schuhe die du immer und immer wieder aufführst, die aber mit der Sache an sich wenig bis gar nichts zu tun haben!
 
@OttONormalUser: Ich denke wir drehen uns bei dem Thame im Kreis! Du hast deine Meinung und ich die meine, keiner muss recht haben, denn das wird sich erst zeigen, wenn es soweit ist! Ich wünsche dir einen schönen Tag ....
 
@Rumulus: Tu nicht so, als wollte ich Recht haben, wenn du gleichzeitig meine Frage, wo denn der Nachteil einer OPTIONALEN Benutzerdefinierten Installation liegt, nicht beantwortest. In Sachen Auswahl hab ich nun mal Recht, weil du das Ganze nach wie vor aus einer viel zu einfachen Oberflächlichen Sicht betrachtest, wie die meisten anderen auch.
 
@OttONormalUser: Ich wollte dir gar nichts unterstellen ..... , habe nichteinmal daran gedacht was du mir jetzt unsterstellst, aber dein letzter Satz in re:20 lässt jetzt sehr wohl solche Gedanken aufkommen. Was willst du noch? Ich habe dir zahlreiche Argumente dargelgt, nur weil ich deine Meinung nicht stütze und erst noch, wenn ich meine sehr ausführlich dargelgt habe, entziehe ich mich keiner Antwort.Man kann eine Thema auch zu Tode diskutieren. Ich denke aber, dass wir auf einem solchen Niveau eine Diskussion nicht weiterführen sollten. Darum nochmal, ich wünsche dir einen schönen Tag! Edit nur zu deiner Beruhigung, ja das wäre durchaus ein Lösungsansatz mit dem Standard und Benutzerdefiniert, nur kennt der 0815 User den Unterschied und wenn nicht, was geschieht wenn er das falsche wählt? Siehst du, es kann immer so weitergehen, nur wohin führt das uns und besonders was bringt es dir und mir? Nichts, denn wir sind diesbezüglich nicht die Entscheidungsträger!
 
@Rumulus: Deine Argumentation basiert ausschließlich auf Vermutungen. Ich sehe auch nicht ein, wieso ich mich als mündiger Mensch bevormunden lassen sollte, weil angeblich Jemand was falsch machen könnte.
 
@OttONormalUser: Meine Aussagen basieren auf über 15 Jahre Berufserfahrung. ,-) Du wirst nicht bevormundet, du hast immer noch die Wahl zwischen anderen OS und ich denke immer noch, dass der Hersteller das Recht haben sollte zu entscheiden was er integrieren will, es muss mir zwar nicht passen, aber nur so funktioniert es. Denn wenn andere, die nicht einmal in eine Firma investiert haben und auch nicht das Risiko mittragen, entscheiden wollen wie ein Produkt aussehen soll und wie einen Firma geführt werden soll, dass nennen ich Bevormundung. MS stellt ihre Produkte so her, dass sie massentauglich sind und der Support Aufwand so gering wie möglich gehalten wird. Nimm doch einfach Linux, oder Apple, ach ja, da hat man auch keine Wahlmöglichkeit …… also konstruiere dir dein eigenes OS und wenn es so gefragt ist wie du denkst, wird der Erfolg wohl ja nicht ausbleiben. ,-)
 
@Rumulus: Jetzt wirst du Sarkastisch, und deine 15 Jahre Berufserfahrung befähigen dich noch lange nicht die Tatsachen und den Sinn und Zweck der Browserwahl zu verdrehen. Ich betreue auch unzählige Leute, für die Ich die Entscheidungen treffe, hat aber wie gesagt mit der Sache an sich überhaupt nichts zu tun. Du hast Recht, ich habe die Wahl, und wie du weißt, habe ich die auch genutzt. Ein Hersteller hat auch das Recht sein Produkt zu gestalten wie er will, solange er dabei keine Gesetze verletzt, das hat mit bevormunden mal gar nix zu tun! Andere wollen auch nicht bestimmen wie ein Produkt auszusehen hat, versteh doch bitte erst mal die Grundlagen bevor du so haltlose Unterstellungen machst. Du nennst das was MS macht Massentauglichkeit, ich nenne es geschickte Kopplung von Produkten, um eine größtmögliche Abhängigkeit zu erzeugen, DAS ist jetzt nur meine Meinung.
 
@OttONormalUser: Ich dachte mir schon, dass du es auf die Browserauswahl beziehst, obwohl auch das nicht die Absicht von mir war. Auch wenn ich mit dem Gerichtsentscheid nicht einverstanden war und es zeigte, dass es dadurch keine nachweisliche Veränderungen gab, vertrete ich unabhängig von der Firma die Meinung, dass es sehr gut ist, wenn Gerichte gegen illegale Massnahmen vorgehen. Was eine ist, darüber kann man sich streiten. Haben wir ja oft genug getan. Aber das geht wohl am Thema vorbei, nun mal zurück zum Thema: Warum ist wohl Ubuntu bei den Privatanwender das beliebteste Linux OS? Könnte es sein, dass nach der Installation alles schon vorhanden ist? Wenn man es etwas sarkastisch sehen will, könnte der Erfolg darauf aufgebaut sein, dass man das Grund- Konzept von MS kopiert hat? Sry. der letzte Satz ist wirklich etwas sarkastisch, aber das dachte ich wirklich schon immer.
 
@Rumulus: Naja, aber bei Ubuntu KANN ich die Alternate CD einlegen und installieren was ich will, auch kann ich hinterher alles deinstallieren was ich nicht will. Versteh doch, was ich sagen will, Ubuntu bietet den unerfahrenen Usern ein OS wo vieles vorkonfiguriert ist, es nimmt aber allen anderen nicht die Möglichkeit es anders zu konfigurieren. Mir geht es speziell um das Integrieren eines Virenscanners, Firewall, Browsers, Mediaplayers, etc., die man zwar nicht nutzen muss, aber auch nicht los wird. Wieso sollten diese Programme ausschließlich von MS selbst kommen? Weil es ihr OS ist? Oder ist das OS von MS nicht eher der Markt für Software, und sollte für alle fair bleiben und nicht von einem Unternehmen allein "gelenkt" werden?
 
@OttONormalUser: Da stimme ich dir zu, MS kann von mir aus alles einbauen, nur sollten sie auch die Möglichkeit schaffen, es nachträglich wieder Reste und Barrierefrei zu deinstallieren! Nur muss ich auch Rumulus zugestehen, dass eine Firma selbst entscheiden sollte, was sie integrieren. Ich glaube ihr habt da etwas aneinander vorbei diskutiert!
 
@Der Weise: Ich gestehe Rumulus seine Meinung zu, auch sollte MS einbauen dürfen was sie wollen, wenn da bloß der bedeutende Teil der Monopolstellung von Windows nicht wäre. Unter diesem Aspekt ändert sich einiges, und dann darf man es nicht nur aus Sicht von MS und den Usern sehen, sondern auch aus der Sicht der anderen Hersteller, die durch bestimmte Verhaltensweisen von MS benachteiligt werden, was sich schließlich und endlich auch auf die User auswirkt.
 
@OttONormalUser: Nun ja, das mit dem nachträglichen Deinstallieren, damit stimme ich mit dir 100% überein. Auch ich sehe das als einen gerechtfertigten Kritikpunkt gegenüber MS. Nur gehen diesbezüglich unsere Meinungen auseinander, dass ich nun mal die Meinung vertrete, dass MS in ihr OS integrieren kann was sie wollen. Der Erfolg von MS beruht darauf, dass sie ein All in one Paket anbieten. Die meisten wollen es gar nicht anders haben, davon gehe ich zumindest aus. MS ist sehr erfolgreich und dadurch haben es andere sicherlich schwerer in dem Bereich Fuss zu fassen, aber viele nützen auch die Marktstellung von MS aus, um nicht ihre eigene Unzulänglichkeit, oder Unfähigkeit kundeorientierte Produkte herzustellen einzugestehen. Heute ist doch so, dass MS zu jeder Zeit mit einer Klage rechnen muss, wenn sie etwas neu machen, oder zusätzlich integrieren, dabei haben sie den Erfolg auch verdient und deswegen macht man zugleich Vorwürfe und es wird durch Klagen versucht, etwas vom Stück des Kuchens abzubekommen.
 
@Rumulus: Vll. solltest du mal andere Aspekte, als die pure Verbreitung von MS Produkten, in Betracht ziehen, um den "Erfolg" zu beurteilen. Ich will das aber gar nicht weiter vertiefen, aber manchmal ist es eben nicht einfach so, dass man nur eins und eins zusammenzählt. ;-)
 
@OttONormalUser: Rumulus verteidigt nur seinen Brötchengeber, den die Schweiz einst eingefleischtes Windowsland scheint auf MacOSX zu wechseln. Statcounter W17 to W26 11 da hat MacOSX bereits 18,17% Anteil. ;-)
 
@Rumulus: Schön, wenn die vermeintlichen Ex-DAU's aus dem Nähkästchen plaudern. Jetzt lasst die anderen auch ihr Kästchen füllen! Helft lieber, wenn ihr euch so gut auskennt anstatt einen auf schlauen Beifahrer zu machen.
 
@sideChain: Worin liegt der Sinn in deinem Kommentar? Angefangen hat jeder mal und wenn er schon Kunden Support geleistet hat, wie er in [re:13] aussagt, dann hat er schon öfters Hilfe geleistet! Siehst du, irgend wie ist dein Beitrag deplatziert.
 
@sideChain: wer sagt das wir ihnen nicht helfen? nur nen ganzes system zu reinigen und umzubasteln - darauf hab ich jetzt aber keine lust :O
 
@Schneewolf: MSE bremst den PC extrem. Der Explorer ist so extrem langsam und das Ding lastet einen Kern permanet zu 100% aus. Da MS keine Debug Dateien für MSE anbietet, kann man leider nicht ermitteln, was MS da verbockt hat. Ne danke, das soll schön aus Windows 8 draußen bleiben. Da bleibe ich bei NOD32, da bleibt die Perfomance vom System hoch.
 
@MagicAndre1981: Also wenn dein Kern tatsächlich permanent zu 100% ausgelastet ist, sollte eigentlich jedem klar sein, dass es nicht unbedingt an MSE liegen sollte, sondern du sonst ein gravierendes Problem hast! Das kann ich dir garantieren, dass das Problem keineswegs gelöst ist, nur weil du Norton einsetzt. Auch wenn du es eventuell zur Zeit nicht merkst, kann und wird das Problem früher, oder später mit Sicherheit bei einer anderen Anwendung wieder kommen.
 
@Rumulus: der MSE Dienst ist die ganze Zeit zu 25% ausgelastet (also 1 Kern zu 100% bei einen Quad Core). Und bei NOD32 ist Ruhe im System. Die CPU Auslastung ist weg, der Explorer fliegt förmlich.
 
@MagicAndre1981: Bei mir nicht .... und jetzt? Hatte ich einfach nur Glück wie die tausenden anderen User auch? Der Treiber von AMD macht da mir schon mehr Sorgen, namentlich die ccc.exe!
 
@Rumulus: CCC.exe installiert ja niemand freiwillig. Dafür gibt es andere Tools (ATT, MSI Afterburner)

Ihr wisst einfach nicht wie viel schneller eure System könnten, wenn ihr sie nicht mit schlechter Software, wie MSE, drastisch ausbremsen würdet ;)
 
@MagicAndre1981: Jagut es kommt halt machnmal vor, dass Software Inkompatibel mit dem System ist. Sind aber eher die seltensten Fälle. Bei allen PC die wo ich MSE in letzter Zeit draufgepackt habe konnte ich dies bisher nochnicht beobachten. Bei mir läuft auch Open Office nicht, kann ich mir auch nicht erklären warum.
 
@MagicAndre1981: Bei mir gibt es keine Leistungsprobleme mit MSE. Das hängt warscheinlich mit der verwendeten Treiber und Hardware zusammen. Ich habe weder Probleme auf meine Netbooks (beide mit Intel Atom n270 1.60 GHz und 1GB Ram, WinXP Home SP3 und Win7 HP 32-Bit) und den normalen stationären Rechner (Win7 HP 32-Bit, AMD Athlon(tm) 64 Processor 3800+, ~2.4GHz, 2GB Ram).
 
@eragon1992: es ist unabhängig von der Hardware und tritt auch in VMs auf. MSE ist überall, mit großen Abstand, das langsamste Tool.
 
@MagicAndre1981: Falls du das nächste mal den MSE auf einen Rechner testen willst, kannst du im MSE die explorer.exe zu den Ausnahmen hinzufügen. MSE öffnen, auf die "Registerkarte" Einstellungen, Ausgeschlossene Prozesse, da die explorer.exe hinzufügen, auf Änderungen speichern. Damit sollte der Windows Explorer nicht mehr so häufig abstürtzen. Und die Prozessorauslastung sollte damit auch sinken. Und auf Rechner mit 1GB Ram würde ich schon kein Kaspersky loslassen.
 
@eragon1992: Abstürzen tut ja nichts. Der Explorer ist nur extrem langsam. Es dauert einfach ewig durch Ordner zu navigieren.
 
Ein sinnvoller Grundschutz (vielleicht sogar mehr als nur Grundschutz) ist doch zu begrüßen. Wer danach noch mehr Schutzfunktionen will, holt sich halt noch bessere, ggf. sogar kostenpflichtige Softwarelösungen gegen Schadsoftware. Microsoft will scheinbar endgültig das Virenschleuder-Image von Windows loswerden. Was ich gut verstehen kann. Jedenfalls tun sie seit Vista/2008 sehr viel dafür.
 
@departure: Macht aber auch nur Sinn, wenn man den Grundschutz auch komplett loswerden kann, und dieser nicht fest mit dem System verzahnt ist.
 
@OttONormalUser: In der Tat, das sollte Voraussetzung sein (also so, wie es einen definierten Standardbrowser oder ein definiertes Standard-Mailprogramm gibt, sollte es auch ein Standard-Schutzprogramm geben). Das sehe ich genauso wie Du.
 
@departure: Vor allem wird man es nur so hinbekommen, das sich die Anzahl der Zombie-Rechner verringert. Die Rechner die zu Zombie-Rechnern werden sind ja leider genau die, wo sich die Nutzer einen scheiß um Sicherheit kümmern oder keinen Plan davon haben.
 
@donald2603: Mit "Zombie-Rechnern" meinst Du wahrscheinlich Rechner, die durch Schadsoftware Mitglied eines Botnetzes wurden. Aber ist es nicht so, daß dagegen kein Kraut gewachsen ist bzw. kein Virenscanner hilft? Kenne mich in dieser speziellen Hinsicht nicht so aus.
 
Ich frag mich ja, wieso sich noch kein Schulungszentrum beschwert hat, dass Windows seit 3.11 benutzerfreundlicher geworden ist und daher Umsatzeinbußen enstanden sind...
 
@staatiatwork: Es herrscht immernoch verdammt viel Bedarf an Windows-Schulungen. Windows und auch andere Betriebssysteme sind zwar seit Win 3.11 benutzerfreundlicher geworden, aber halt auch umfangreicher. Man kann heute viel mehr mit dem Rechner machen als früher... Darf man auch nicht vergessen.
 
@noneofthem: Eigentlich bräuchte man keine Schulungen, wenn Menschen in der Lage wären, Bildschirmtexte zu lesen ;)
 
Auswahlbildschirm bei der Installation. Dann noch andere Anti-Malware-Anbieter suchen und in die Liste aufnehmen mit allem drum und dran. Opera kann doch sicher Tipps geben.
 
Und irgendwann haben wir die nächste Monokultur, die Malwareautoren werden sich freuen wenn auf 80% aller Rechner die selbe Sicherheitssoftware läuft.
 
@OttONormalUser: Besser, als gar keine Sicherheitssoftware oder ein abgelaufenes Norton.
 
@Kirill: Wobei abgelaufendes Norton in der Mehrzahl ist, wieviele Rechner hatte ich schon in der Werkstadt mit einem abgelaufenden Norton? Und die Kunden waren immernoch der Meinung; Ich habe doch Norton installiert, ich bin geschützt. Naja die meisten sind anscheind sowieso zu faul das zu lesen^^
 
@Z3ko: Ganz genau meine Meinung.
 
@Kirill: Ist beides nutzlos, übersteigt aber deinen Sinn für Realität.
 
@OttONormalUser: Du übertreibst mal wieder. Die Microsoft Security Essentials sind gewiß nicht das Enterprise-Paket zum Schutz vor allen Arten von Malware, allerdings halten sie mit anderen, kostenlosen Virenscannern (z.B. Avira) gut mit. Du könntest ja mal konkret sagen, was Microsoft Deines Erachtens tun soll: Mit jeder neuen Version von Windows wird das Thema Sicherheit verbessert. Die Hersteller von Anti-Schadsoftware fürchten um ihre Einnahmen. Angenommen, Microsoft würde seitens Windows nicht mehr für mehr Sicherheit sorgen, sondern diese Thematik komplett den Drittherstellern überlassen, dann spielen aber die User nicht mit und kümmern sich nicht oder nicht richtig um ihren Virenschutz. Was ist dann besser oder richtiger? Ich finde, ein von vornherein vorhandener Grundschutz ist besser, als alles dem (vor allem unbedarften) Anwender zu überlassen. Und wer das will oder meint zu brauchen, kann sich dann immer noch die dicke Norton-Suite kaufen.
 
@departure: Du hast nicht verstanden was ich gesagt habe, ich stelle nirgends die Qualität von MSE in Frage! Wenn MS dies aber integriert, führt das im privatem Umfeld zu einer Monokultur, und die ist schlecht. Genauso schlecht ist aber auch die Vorinstallation von 30Tage Demos, da müsste man ansetzten, indem z.B. andere Hersteller auch kostenlose AV-Lösungen für den Grundschutz bereitstellen, die die PC-Hersteller vorinstallieren können.
 
@OttONormalUser: O.K., verstehe. Ich weiß, daß die bisher vorinstallierten AV-Lösungen (allen voran Norton bzw. Symantec) allesamt nur zeitlich begrenzte Appetizer waren, die den Benutzer zur kostenpflichtigen Lösung hinlocken sollen. Ich wüßte andererseits aber auch keinen Grund, warum beispielsweise Avira sich dagegen sperren sollte, deren kostenlose Lösung Antivir vom OEM vorinstallieren zu lassen. Bloß Microsoft selbst wird kaum einen anderen Virenscanner als den hauseigenen vorinstallieren. Monokulturen finde ich in den deutschen Wäldern schlimm, aber warum bei MSE? Entweder MSE funktioniert und erfüllt seinen Zweck, oder es funktioniert eben nicht. Meinst Du wirklich, die Virenautoren haben es leichter, weil der MSE-Anteil durch Windows 8 steigen würde? Und selbst wenn, Microsoft würde hoffentlich darauf reagieren können.
 
@departure: Wo übertreibt denn "OttONormalUser"? Er hat doch vollkommen recht! Wenn MS MSE jetzt standardmäßig vorinstalliert, dann denken doch viele DAUs: "Oh, ich habe ja schon einen Virenscanner, also brauche ich mich darum nicht zu kümmern. Super!". Aber das Problem dabei ist, dass die Malwareautoren dann nur noch eine Sicherheitslösung umgehen müssen und sich nicht mehr vielen verschiedenen anpassen müssen. Ich nutze MSE auch auf meinem Windows, weil es wirklich sehr gut ist, aber desto größer die Verbreitung von MSE wird, desto geringer wird der sicherheitstechnische Nutzen von MSE. Aber drüber hinaus ist es natürlich trotzdem noch besser MSE unter Windows zu haben (unabhängig von dessen Verbreitung) als gar keinen Virenscanner oder einen, bei dem das Abo für die Virensignaturen abgelaufen ist. Aber ich denke, hier wäre ein Auswahlfenster wie bei Browsern wirklich Sinnvoll.
 
@seaman: Zitat: "Aber ich denke, hier wäre ein Auswahlfenster wie bei Browsern wirklich Sinnvoll." - freiwillig wird Microsoft das niemals machen, so ein Auswahlfenster. Höchstens wieder durch eine mehrere hundert Millionen Euro schwere Drohung durch die Europäische Komission oder amerikanische Kartellbehörden, wie schon öfter geschehen (wobei sie auch schon mal bei ihrer Weigerung geblieben sind und knapp 500 Millionen DM berappt haben).
 
@OttONormalUser: Nope. Ein funktionierender Virenschutz ist, egal ob er verbreitet ist oder nicht, einen Scheiß so nutzlos, wie kein Virenschutz. Ausser, du bist ein Troll ;)
 
@Kirill: Hab ich nie bestritten, aber du hast wieder nix von dem verstanden was ich gesagt hab, es sei denn du bist wirklich lernresistent.
 
@OttONormalUser: "Nie" ist gelogen. In der Diskussion um das Thema vor rund nem halben Jahr wolltest du die ganze Zeit erzählen, MS darf ja keinen Virenscanner einbauen. Dir ist "Kein Virenschutz" also sehr wohl lieber, als eine Monokultur.
 
@Kirill: Nö, du hast es vorm halben nur schon nicht verstanden und nun LÜGST du, denn das was du wieder verstanden hast, hab ich NIE so gesagt! Wieso rede ich mit dir lernresistenten Jungspund überhaupt, wenn du nicht in der Lage bist einer Diskussion zu folgen?
 
ich finde es Schwachsinn, das es Mircosoft verboten sein soll eine eigene Securitylösung zu intergrieren, die hervorragend auf das BS abgestimmt sein wird und per Update auf den neusten Stand gehalten sein wird. Genauso wie ich es schwachsinnig fand, den IE nachträglich herauszuschneiden (zu wollen) der vorher jahrelang standard war.

Niemand wird abgehalten, seine eigene Lieblingsprogramme weiterhin zu nutzen/zu installieren und ich halte es für sinnvoll, wenn die Leute einen Mindestschutz (der Abschaltbar sein wird) vorgesetzt bekommen, als gar keinen! Nach dem Motto: Ach für was braucht man den WMP, IE, Sicherheitsschutz, es gibt ja die Dritthersteller, halte ich für falsch.
Über Apple und Linux regt sich - gefühlt- kein Mensch auf.

Heutzutage gibt es viel alternative kostenlose Software zu allen möglichen Bereichen. Ich kenne zum Beispiel niemand in meinem Umfeld der sich je einen kostpflichtigen Virenscanner geholt hat und damit besser geschützt war, als ein kostenloser Virenschutz oder ohne Schutz - was wohl von einigen Leuten bevorzugt wird und die Ihren Bekannten gross und breit erklären, das Virenschutz eh nur Illusion ist und diese auch keine Warnung benötigen, falls sie doch eine Datei anklicken wollen, die von Viren befallen ist. Also ich empfehle meinen "blöden" Bekannten weiterhin einen Virenscanner!

Hauptsache die Dritthersteller freuen sich, das MS Steine in den Weg gelegt werden und trotzdem (von mir) nichts vom Kuchen bekommen.

Also ich würde mich freuen, wenn der PDF Reader und "Virenschutz" integriert sind und ich so unabhängiger von Drittprogrammen werde und ich so weniger "Ballast" installieren muss!
 
oha, ich hör schon die Tierschützer schreien: "Auswahlbildschirm!" -> wer von euch hat den eigentlich benutzt? ich hab mir chrome so installiert und hab den IE9 auch mit drauf (den braucht man [ich] selten mal :)
 
@JesusFreak: Nö, also ich hab es auch geschafft, Chrome, Safari, FF und wie sie alle heißen, vollkommen ohne Auswahlfenster NICHT zu installieren. Andererseits hat mich das Ding ehrlich gesagt auch nicht sonderlich gestört.
 
@DON666: Und ich habe den Auswahlbildschirm gleich bei den Updates ausgeblendet.
 
@eragon1992: Ja, das hab ich, nachdem ich mir das Ding - als es neu war - einmal angesehen habe, natürlich bei späteren Installationen auch gemacht. Musste zu dem Zeitpunkt grad 150 Kisten neu aufsetzen bzw. mit Updates versorgen... ^^
 
Wie kann man MS vorwerfen für Umsatzeinbußen bei anderen Unternehmen verantwortlich zu sein? Wieso sollte sich MS überhaupt darum kümmern, dass andere Unternehmen auch hohe Umsätze erfühlen?
 
@yournightmare: Frag ich mich auch.
 
@yournightmare: Achtung, das nachfolgende ist nicht meine Meinung, doch andere werden Dir antworten: Weil Microsoft mit Windows auf dem Desktop einen Marktanteil von ca. 90% hat, dies ein "Quasi-Monopol" darstellt und sie deswegen auch auf die Befindlichkeiten anderer Hersteller, die für die Windows-Plattform Software herstellen, Rücksicht nehmen muß.
 
@yournightmare: Wenn du überlegst MSE kostet 0EURO, Antvir,Kasperspy, Norton, kosten was. Jeder der den MSE nutzt und zufrieden ist wird sich kein kostenpflichtigen schutz holen.
 
Ich fasse mal die ganzen Virenscanner Fetischisten klipp und klar zusammen: mit einem löchrigem K0nd0m p0ppen ist besser als ganz ohne. Für "nur ein bisschen schwanger". *LOLOLOL*
 
ich bin mit dem MSE vollkommen zufrieden. Es ist nicht so perfomancehungrig oder meldet sich bei jedem kleinem pups. ->gefällt mir
 
Wenn MS diesen Weg geht, dann wird es ihnen gleich ergehen wie damals mit der Adobe Klage bezüglich XPS/PDF!
 
@Der Weise: Hmm, wollte MS nicht mit XPS einen eigenen Proprietären Standard etablieren? Ich denke, dass die Sache hier schon etwas anders liegt, und so lange die User erfahren, dass es sich nur um einen Grundschutz handelt, und dass es Alternativen gibt, die auch weiterhin auf OEMs vorinstalliert sein werden, wird so schnell keiner klagen.
 
@OttONormalUser: Schau mal hier, es ging wirklich nur darum, weil MS in Office 2007 PDF integrierte (wollte). Zitat: Wie der CEO Adobe Bruce Chizen in einem Interview mit Euro am Sonntag sagte, ist eine Klage gegen Microsoft “nicht unmöglich. Grund hierfür sei die Unterstützung des PDF-Formats, das per Plug-In für die neue Office-Version Office2007 erhältlich sein soll.
http://www.itespresso.de/2006/11/20/adobe-erwaegt-klage-gegen-microsoft/
 
@Der Weise: Nun ja, Office 2007 und 2010 unterstützen aber mittlerweile PDF, wo sind die Klagen? Haben die der in deinem Link erwähnten Prüfung nicht standgehalten? Mit Klagen drohen einige schnell, ohne eine wirkliche Grundlage zu haben. Ich kenne den Fall PDF allerdings auch nicht so genau.
 
Ich warte noch drauf, dass es demnächst Windows jeweils (zu jede Version) in verschiedenen Editionen gibt - Media Player, IE, MSE... in beliebigen Kombinationen vorhanden oder eben nicht. ein nLite für den Einzelhandel
 
@DRMfan^^: dann schau dir Windows Embedded Standard 7 an
 
@MagicAndre1981: Nicht, weil ich sie kaufen will - sondern weil irgendwelche Kartellwächter das erzwingen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles