Innenminister: Maßnahmen gegen Facebook-Partys

In einem Gespräch mit der 'Welt am Sonntag' hat Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) gefordert, dass Behörden die Möglichkeit erhalten sollten, so genannte Facebook-Partys im Vorfeld zu verbieten. Auch andere Innenminister fordern ... mehr... Party, Menschen, Masse, Feier, Menge, Good Vibrations Bildquelle: Laurence Barnes / Flickr Party, Menschen, Masse, Feier, Menge, Good Vibrations Party, Menschen, Masse, Feier, Menge, Good Vibrations Laurence Barnes / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dass diese dollen Maßnahmen im Prinzip nur eine Einschränkung der Versammlungsfreiheit (Art.8 GG) sind, wird mal wieder von unseren Volksverrätern verschwiegen...
 
@Slurp: Ganz unrecht hast du mit der Aussage ja nicht, aber für die Kosten will anschliessend keiner Aufkommen. Und wenn es bei einer friedlichen Party bleiben würde, würden wohl kaum viele Leute erscheinen. Wie immer sind es ein paar Chaoten, die diese Treffen nutzen um irgendwo irgendwie Randale zu veranstalten. Und genau dies ist es, was die Städte und Kommunen stört.
 
@skyjagger: Wer kommt denn für die Kosten bei einem Fußballspiel auf? Die Vereine Zahlen auch keinen cent für den Polizeieinsatz, und gerade wenn so ein Spiel Dortmund Schalke z.B. ist, sind mehrere Hundertschaften im Einsatz... aber das ist ja Fußball, Deutschlands heiligstes Gut - daher zahlt der Staat das doch gerne...
 
@blisss: Fasel kein Zeugs von dem du scheinbar nichts weißt. Wenn die Vereine nicht beteiligt wären (oder die DFL) würden sie sich nicht dauern mit der Polizei usw. treffen um sich zu beraten wie man die Kosten senken kann. Und: es ist ein Unterschied ob man zu einem öffentlichen Fußballspiel geht oder ob ein Vollhonk zu einer Party einlädt wo es von Anfang an nur darum geht Chaos und Zerstörung zu verursachen. Der Fall in Hamburg hat es doch gezeigt. Das Mädel hat die Party abgesagt, trotzdem kamen tausende und nur um Ärger zu machen. Die Kosten für den Scheiß trägt der Steuerzahler. Man soltle einfach die Facebookparty-Einladungen so programmieren dass sie grundsätzlich nur den Freundeskreis betreffen und fertig, dann kann sowas gar nicht erst passieren
 
@blisss: netter Vergleich! Es ist die Jugend, nicht erwachsene Fußballfans. Die Jugendlichen müssen erstmal erzogen werden! -.-'

lest lieber [re:8] bevor ihr hier Minus verteilt!
 
@RandyAndy: die gute alte "komm mir nicht krumm, sonst gibts faust als abendessen"-nummer oder einfach mal die jugendschutzgesetze lockern, damit man nicht nur zuschauen muss wie so nen 15 jähriger deine karre zerkratzt und brüllt "wenne mich schlägst gibbet ne anzeige wegen körperverletzung"
 
@DerTürke: Deine Beispiele kenn ich nur zu gut, nur ist mir nicht ganz ersichtlich ob du vllt mein Beitrag etwas falsch verstanden hast. Ich hab das etwas ironisch gemeint, im Sinne: Erwachsene Fußballfans dürfen sich aufführen aber wenn 1.500 Jugendliche sich treffen und feiern wollen, soll das gleich verhindert werden.
Klar gibt es immer 2 Gesichter solcher Veranstaltungen aber der Grundgedanke warum die Jugendlichen da hin sind, ist der selbe wie von den Fußballfans: Gemeinsam Spaß haben!
Die sich häufenden Ausnahmen die du mit deinen Beispielen beschreibst, sind bekannt aber lieber geht man gegen ne FB-Party vor als an den wirklichen Problemen der Gesellschaft zu arbeiten. Ist aber doch typisch für unsere Politiker. "Großes Problem seit Jahren? Oh ne lieber erst mal kleine unwichtigere Dinge"
 
@DerTürke: Da bin ich schon lange dafür und kann dich nur unterstützen, mein Beispiel dafür ist halt ein anderes aber in der Sache das selbe. Einfach mal die Ausländerpolitik lockern, damit der Ehemann dessen Frau von den Türken (weil nicht verschleiert und somit laut der Türkischen Religösen Werte nur eine Schlampe) angemacht, beleidigt oder gar angegrabscht wird, denen richtig in den Hintern treten kann, ohne die Folgen tragen zu müssen..., dieser Text passt NUR zufällig auf deinen Nick :-)
 
@moremax: 100% Richtig
 
@RandyAndy: dachte du meinst die jugendlichen machen ärger und die fußballfans eigentlich nicht. sorry...habs dich dann falsch verstanden. ich bin halt öftermal im stadion und steh' stimmungsblock, spring rum und gröhl mit. ab und zu kommts vor das sich die "jugendlichen" daneben benehmen, dass sind dann meistens die halbstarken die 3-4 haare am sack haben und sich mit nem bier hinstellen, dieses schwabbt dann manchmal rüberABER ich kann dem typen nicht einfach eins auf die fresse geben damit der sich benimmt. klar isses ok wenn die sich treffen und feiern, nicht jeder von denen benimmt sich daneben (gefühlte 80% tuns doch)...nicht jeder ultra ist nen rechter glatzkopp der parolen johlt und mal gegner klatschen geht
 
@moremax: naja nen paar denkfehler haste schon...das sind keine rein türkischen religiösen werte..sind generelle islamische werte, dass die frau nicht unverhüllt sein sollte ABER die rennen auch in der türkei rum, dann hätten deine beispielhaften idioten in der türkei auch ne tagesbeschäftigung, aber die müssten erst mal richtig türkisch sprechen können damit sie da was reissen können. die gehen mir auch auf den sack, aber die treiben sich in rudeln rum, machts nur schwer denen was auf die nase zu geben. wurzel allen übels liegt aber wieder in den jugendschutz usw. als ich jünger war, war es ziemlich allgemein gültig von dem älteren zurechtgewiesen zu werden. du sagst was falsches oder benimmst dich falsch, dann kriegt man was zu hören. wenn ich jetzt die uninteressierten eltern sehe "ja dann hat er es eben gesagt, erziehung ist immer noch meine sach" ....argh... was für dich der ausländer ist, ist manchmal für mich der inländer aber die kann ich wegschicken *lacht* fiese benachteiligung. ich wurd in der brd geboren, aber darf mir dann sprüche anhören, dass ich mich anpassen soll
 
@DerTürke: Das klingt ja schon mal fast alles richtig, was du da schreibst. Falsch ist jedoch, dass es nichts mit hier gebohrenen zu tun hat. Die 2. Generation sind DIE Zielgruppe der Salafisten, nicht nur die gerade "hinzugereisten". Weiter ist es falsch zu sagen das es hierbei Rückschlüsse für das Gegenteil in der Türkei gäbe. Für mich ist das die mittlerweile größte Schauspieler Bühne der Welt überhaupt. Unter dem gerade wieder gewählten Erdogan Clan, ist freie Meinungsäußerung verboten, Ankara und Co. sind als Vorzeigeobjekte entlarvt. Christen werden verfolgt und verstümmelt (Koppten), Kirchen niedergebrannt und die Nähe zum Iran zusammen mit dem Bemühen der Türkei für einen EU Beitritt, ist nicht zufällig! Das du hier gebohren bist, solltest du damit beweisen, dich von all dem genannten loszusagen, eine Anpassung ist auch für hier gebohrene offensichtlich notwendig. Die von dir erwähnten "Gutbürger" die ihre Kinder gleichgültig erziehen, sind auch mir ein Greul, ebenfalls sind es die selben, die denen die hier auf fallen, auch noch ihre Unterstützung zukommen lassen. Eine echte Integration währe, wenn du und ich gemeinsam gegen so viel Dummheit vorgehen würden....
 
@skyjagger: Wie wäre es, wenn die TV und Radio-Sender und die Print-Medien die für solche Ereignisse mit geworben haben bei den Kosten beteiligt werden?
 
@Slurp: Dein Recht auf Versammlungen in Ehren, aber Du hast kein Recht auf Saufgelage und Party feiern, denn nichts anderes war das in Hamburg.
 
@CoF-666: du solange ich mit meiner Anwesenheit und meinem Feiern niemanden schaden zufüge kann denen das ganz geschmeidig den Buckel runterrutschen.
 
@Stefan_der_held: Dann soltest Du meinen Beitrag oben nochmal genau lesen.
 
@Slurp: Dann lies dir zuerst mal den Absatz 2 durch: "Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden." und unter Absatz 1 das Killer-Schlagwort: "...friedlich..."
 
@Slurp: Versammlungsfreiheit in allen Ehren ... dann sollte es jedoch nur eine Versammlung sein und kein Sufgelage/Randaleparty ... ich bin allerdings auch nicht der Meinung, dass solche Partys grundlegend verboten werden sollen ... jeder soll seine negativen Erfahrungen machen dürfen, wenn er meint im Internet sorglos auf alles draufklicken zu müssen ... es sollten also Gesetzte geschaffen werden, die es ermöglichen, wenn jemand durch Fahrlässigkeit/Unfähigkeit eine solche Party ausgerufen hat, dann soll er mit allen Konsequenzen konfrontiert werden und dementsprechend für die Auswirkung bzw. deren Beseitung Verantwortung übernehmen bzw. die Kosten für die Beseitigung tragen. Eine Person und erst recht ein Jugendlicher wird, nachdem er ein paar Tausender zahlen muss zukünftig sehr genau überlegen was er anklickt und was nicht ... bleibt es bei einem DU DU DU (mit Fingerzeig) wird dabei keine Erkenntnis beim Jugendlichen reifen, außer das er Scheiße bauen kann und andere für ihn den Dreck wegräumen. ___ Die Forderung nach einem Internetführerschein würde ich vollends unterstützen! Dieser sollte die folgenden Elemente enthalten: Herrausgabe von Daten, grundlegende Sicherheitsmaßnahmen und das Verwenden von Brain1.0,
 
@Slurp: Du solltest Artikel 8 mal komplett lesen: "(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden." >>> 1. friedlich und 2. unter freiem Himmel! Friedlich sind diese Facebook Party bis jetzt nicht abgelaufen, und das ist wohl auch das größte Problem, und bis jetzt waren alle unter freien Himmel.
 
je häufiger die Presse über die "Facebookparties" berichtet, desto häufiger werden "Trittbrettfahrer" die Teile abhalten. Und da die Presse diese Treffen schön ausschlachten kann, wird sich dies wohl nicht ändern
 
@deDigge: Ganz genau. Zu der Party in Hamburg wäre vermutlich kein Mensch (außer den Freunden) gekommen, erst als es auch in jeder RTL/RTL2-Sendung kam wurden alle neugierig. Als es dann noch in Bild stand und 47 Kamerateams vor dem Haus warteten ging es richtig ab. Liegt einfach am Sensationsjournalismus und das RTL und Bild ihre Magazine mit irgendeinem Scheiß füllen müssen weil es genug Hirntote gibt die das schauen/lesen
 
@cobe1505: na wenn die sensationslustigen Reporter von diesen verlogenen Dreckssendern wie RTL und RTLII da waren, weiß ich ja, wer die Randale ausgelöst hat.
 
@deDigge: gestern in den "Nachrichten" gesehn schon wieder eine mit knapp 19k Leuten geplant ist, in na Stadt wo bald Alkoholkonsum in der Ubahn verboten ist udn das soll nochmal richtig ausgenutzt werden davor...! Tja ich wette nach dem Beitrag waren es nochmal 1k mehr leute ;)
 
@deDigge: das lustige ist nur das die meisten Trittbrett Partys ohne große Presse total scheitern.
Erinner mich da an ein paar Facebook Partys bei denen sich mehrere Tausend angemeldet haben und dann nur 6 Leute da waren :D
 
@deDigge: Richtig, und wenn man das jetzt noch richtig schön medial ausschlachtet wird irgendein Vollidiot auf die Idee kommen sich mit falschen Daten anzumelden um einem Konkurrenten eins reinzwürgen.

Warum kann man nicht einfach die Krawallmacher schnappen, ordentlich verknacken im Rahmen der geltenden Gesetze und gut ist?

Gibt es für die Presse wirklich keine wichtigeren Themen?
 
"Facebook-Party oftmals nur Randale und Zerstörung im Sinn haben" Sozusagen sind ja alle Facebooknutzer zerstörer :D Google+, ich komme!
 
@FiX49: Facebook-User VS. Facebook-Party-Besucher? Also ein wenig sollte man schon differenzieren können.
 
Bei 1.500 Leuten sind immer ein paar Spinner dabei, die weitaus meisten fanden das wohl einfach nur cool und wollten mal gucken was da so geht, friedlich und jugendlich lässig. Das so ein verknöcherter Politiker so was gar nicht lustig findet, ist doch klar und zeigt viel deutlicher, wo das eigendliche Problem liegt. Früher hat es so was schließlich auch nicht gegeben, also erstmal verbieten! Basta! Internet-Führerschein, ja... sollen da die Kids die Lehrer unterrichten oder wie stellt Herr Politiker sich das vor? Ich glaube jeder 16 jährige kennt sich im Netz besser als als manch alter Hase! Frag die doch mal wo was abgeht, egal ob Social-Network, Pornos, Warez, usw... Und wie will Herr Politiker eigendlich im Vorfeld herausfinden ob eine "Facebook-Party" stattfinden soll oder nicht? Immerhin handelt es sich bei diesem speziellen Phänomen um ein "Versehen" oder gibts es da in Zukunft die Kripo "Facebook"?
Und wie nennt man das ganze dann auf Politikerdeutsch wenn die Facebook-Blase mal platzt?
 
@KnolleJupp: Da isses wieder, dass ignorante Denken der Jugend. Die Politiker sind alt und alt heist kein Spaß. Das die Leute auch gerne mal an das Mädchen denken, das darunter mit Sicherheit zu leiden hatte, daran wird hier in der Spaßgesellschft nicht gedacht. Hauptsache euch gehts gut und ihr habt was zu tun. Da geht man halt uneingeladen zu hunderten auf ne Geburtstagsparty und versaut dem Geburtstagskind den Tag, den Eltern verschafft man den Horror ihres Lebens und Einsatzkräfte fühlen sich veräppelt, wenn sie statt mal was gescheites für Recht und Ordnung machen, zu so einem Einsatz müssen. Die Steuergeld die dabei verammscht werden, sind euch ja auch egal, was ist schon Geld und die Sorgen anderer wenn ich Spaß haben kann. So sieht das halt aus, da soll man dann Zivilcourage zeigen wenn euch in der S-Bahn welche Abzocken, ich denke da werde ich demnächst auch mal nur an mich denken und einfach Spaß haben und zugucken. Ist ja nicht mein Geld oder Leben und überhaupt, wo bleibt sonst der Fun.
 
@moremax: ware worte, hast ja die bilder gesehn was die fürn dreck hinterlassen haben, und die beschädigungen, aber sowas interesiert ja keinen, die dummen die arbeiten gehen zahlen das schon.
 
Wenn unsere Politiker keine anderen Probleme haben, ja, dann ist ja alles in Butter. ........... Vielleicht sollte man Politiker verbieten, so ein Müll zu veröffentlichen.
 
@Cyberschlumpf: Oh, die Politiker haben andere Probleme, von denen man aber mit so einem Aufreger gut ablenken kann.
 
meiner Meinung nach sind die Ansichten der Politiker etwas verquert. Ich denke nicht, dass die meisten nur Randale und Zerstörung im Sinn haben. Allerdings finde ich es in Ordnung, dass die Müll und evtl. Polizeikosten denen in Rechnung gestellt werden, die dafür einladen. Sorry ist vielleicht bissel hart, aber wer nicht aufpasst was er tut muss die Konsequenzen tragen. Und außerdem sind die die einladen auch veranstalter in dem Sinne. Ergo müssen die sowieso die kosten tragen... müssen andere Veranstalter ja auch.
 
@Thomynator: Und die Eltern als Veranstalter müssen dann auch GEMA Gebühren bezahlen für die vielen Charthits die auf den 1.500 Handys der geladenen "Partygäste" öffentlich ertönen...?`Puhhh...
 
@KnolleJupp: darauf haben die Eltern ja keinen Einfluss. Aber wenn das Kind ne Party veranstalten will, dann sollte das schon nen gewissen Rahmen nicht sprengen und wenn das Kind nicht in der Lage ist aufzupassen was es tut sollte es Einladungen auf papier/Karten schreiben, da passiert sowas nicht.
 
Genau, dass Leute sich treffen muss verboten werden! Kann ja nicht angehen dass Menschen in diesem freien Land öffentlich zusammenkommen. Bitte jeden Furz anmelden und polizeilich kontrollieren lassen. Echt erschreckend wie sehr wir uns vom Staat in unserer Bewegung und unserem Sozialverhalten lenken lassen. Nicht mehr weit und jeder der die Wohnung zum einkaufen verläßt muss dies anmelden und genehmigen lassen... wobei, Geld ausgeben darf man in diesem Staat ja eigentlich immer, da hat man noch Rechte.
 
Na dann sollten die Politiker mal mit gutem Beispiel voran gehen und selbst mal den Internet-Führerschein machen. Und jeder Politiker der da durchfällt, hat in Zukunft die Schnauze zu halten wenn es um das Thema Internet geht.
 
@Manny75: also minimum 98% =D gott hätten wir ein ruhiges leben im netz xD... Aber selbst wenn so ein "Führerschein" kommt werden die frgaen selbst für ottonormaluser zu einfach sein xD
 
und was bringt der Internet Führerschein ?? Bei 3 mal Surfen ohne Führerschein darf man dann nur noch ps3 spielen oder was ??
Geht wieder auf die Sommerpause zu da spinnen die alle in der Regierung.
 
@simaticplc: Quatsch, dass wird alles auf dem aktuellen Personalausweis gespeichert, nur wenn Du den im Lesegerät hast und einen gültigen Internet-Führerschein besitzt, der noch länger als 3 Wochen gültig ist, darfst Du ins Netz um die nächste Facebook-Party zu organisieren. Genau wie bei Kippen... ;-)
 
In einem Punkt stimme ich den Aussagen zu, nämlich : Dass die Jugendlichen "doch oft gar nicht wissen, was sie anrichten".
 
Ich bin dafür, einen Riegel vor diese "Bundestags-Partys" zu schieben - es kann ja nicht sein, dass sich da hochbezahlte Leute den ganzen Tag die Murmel zudröhnen und dann auch noch meinen, das Land und deren Leute regieren zu wollen. ;)
 
Es ist eine Schande. Wenn in Nordafrika und im nahen Osten Demonstrationen gegen korrupte Regimes durch Facebook oder Twitter zustande kommen, jubeln unsere Politiker und nennen es "Jasmin-Revolution". Wenn sich hier Leute spontan mittels sozialer Netzwerke verabreden, wollen sie es verbieten. Interessant, wie mit zwei Ellen gemessen wird.
 
@leya: weil sie merken was für eine Macht die Jugend hat...! Wenn sie will!
 
@RandyAndy: Auf Deutschland bezogen: Die Macht zu randalieren, Müll zu produzieren, rum zu pöblen und dann noch Widerstand gegen die Polizei zu leisten. Also rein auf die Facebook Partys bezogen. Bei der Thessa Geschichte wurden Autos angezündet, Zäune eingerissen, usw.
 
@I Luv Money: nein, die Macht sich gemeinsam aus dem selben Grund zu treffen und das ganze in großen Massen. Nur weil ein Haken nicht gesetzt wurde. Die Macht seine Stimme zu nutzen und gemeinsam für eine Sache einzustehn. Deine Beispiel treffen auf diesen Fall leider zu, aber schonmal drüber nachgedacht, das der Grundgedanke der dahintersteckt überall in den Medien als schlecht dagestellt wird obwohl er sogar Teil vom Grundgesetz ist? Die Taten die du aufgeführt hast sind rechtlich und menschlich nciht ok wurden aber sicher 1. nicht vom großen %satz ausgeführt und 2. von welchen bei denen grundsätzlich was schief läuft und die SICHER keine FB-Party brauchen um sowas auszuführen!!!
 
@RandyAndy: Eine FB Party brauchen die Leute dafür nicht, da geb ich dir recht, aber gerade eine solche Massenveranstaltung bietet ihnen erst mal die nötige Anonymität um solche Dinge zu tun. Und auch die Geschichte in Hamburg, der Ersteller macht sich halt einen Spass daraus. Und sobald genug Alkohol geflossen ist, ist es klar das einige übertreiben. Ist ja nicht so das wir hier über Demonstrationen reden. Ich denke wenn man eine Demonstration über FB organisiert, welche auch genehmigt wurde, bekommt man auch keine Probleme. Aber wie würdest du es finden wenn ich, anonym über FB eine Party paar Meter von deinen Haus organisiere? Und dort dann 1000-2000 "feiern"? Ich wäre da nicht so begeistert.
 
@I Luv Money: Ich beführworte auf keinen Fall die Randale und bin der gleichen Meinung wie der Innenminister du und der Rest das man sowas unter Kontrolle bringen sollte. ABER willst du lieber wissen wo so etwas stattfindet und wieviele Leute kommen oder soll sowas unangekündigt stattfinden und glaub mir das tut es! Ich kann dir als Beispiel z.b. nen Stadtpark bei uns nennen, an warmen Wochenenden sitzten da bestimmt 100 Jugendliche zwischen 14 und 20 und besaufen sich gröllen rum hinterlassen müll etc. aber solange da keine Streife durchfährt bleibt das so.

Es ist eig. nur die Art wie sie versuchen solche Probleme zu "lösen". Durch ein Verbot ist es noch viel reizvoller für einen Jugendlichen sowas zu organisieren...?!
Nimm Kino.to jeder wusste das ist nicht ganz legal was die da anbieten trotzdem haben es millionen genutzt... Kino.to wurde VERBOTEN... ist doch egal gibt andere Möglichkeiten! So wird es bei den FB-Partys auch laufen... glaub mir ich bin selbst 19 hab aber eine gute Erziehung genossen und hab mich selbst unter Alkoholeinfluss unter Kontrolle! Trotzdem bekomm ich oft genug mit wie andere ticken...! Und es müsste einfach an anderen Enden angefangen werden, nur das sind leider für manche zu große Probleme die sie nciht versuchen zu lösen!
 
@leya: Im Nahen Osten müssen unsere nicht den Mist danach wegräumen, das ist wohl der Unterschied.
 
@leya: Schlechter Vergleich finde ich. Aber immerhin warst du bemüht :)
 
@leya: Wenn ich deinen "Vergleich" lese, dann kommt mir nur eines in den Sinn: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen... Sorry, aber wie kann man nur die Situation im Nahen Osten mit einem Saufgelage von unreifen Chaoten vergleichen?
 
@Klara: Erst verbieten Sie Facebook Partys, dann jede politische Äusserung im Netz usw. jeder Ruf nach Verbot und Zensur stinkt nun mal!
 
Kann man dem 16-jährigen Mädchen in diesem Fall tatsächlich ankreiden, dass sie sich verklickt hat? Immerhin hatte sie die Party abgesagt, als ihr klar wurde wie viele plötzlich auf "ich nehme teil" klickten. Aber die Medien gossen schön Öl ins Feuer und rührten kräftig weiter die Werbetrommel und rieben sich schon die Hände, über das resultierende Spektakel "berichten" zu können. Und anders als ein Pechvogel, der ggf. aus Versehen die Privatsphäreneinstellungen der Veranstaltung nicht richtig trifft, wussten die Medien genau was sie taten, und handelten in voller Absicht. Hier wäre doch ein guter Adressat für die Rechnung... . Ferner nehme ich mal an, dass die Polizei sowieso bereits über die rechtliche Grundlage verfügt, derartige Versammlungen bei Randale aufzulösen - sie braucht sie nur anzuwenden. Oder ist es das was der Mann meint, wenn er von den Platzverweisen spricht?
 
@FenFire: Genauso läuft's ja auch bei den ganzen Neo-Nazi-Reportagen von Spiegel & Co. Erst durch diese Aufmerksamkeit der Medien erreichen diverse Gruppierungen, Parteien usw Zulauf, welcher wiederrum dann von Spiegel & Co medial ausgeschlachtet werden kann. Wird zb gut in der Doku von Rosa von Praunheim "Männer, Helden, Schwule Nazis" von einem Aussteiger erklärt. Dabei ist nicht das Problem dass berichtet wird, sondern dass über eine Nichtigkeit berichtet wird um diese so groß zu machen, dass daraus ein Skandal werden kann über den dann noch mehr berichtet wird. Und zu deinem vorletzten Satz: Es geht hier nicht um Gesetze zur Auflösung, sondern um Gesetze zum präventiven Verbot von Facebook-Partys und härtere Strafen. Schön schwammig wie immer.
 
es wird nur ein Klick nicht ausgeführt und schon stehen 1.500 Jugendliche an einem Ort! Die Jugendlichen haben eine Macht durch das Internet bekommen, was den Politikern "Angst" macht.
 
@RandyAndy: Da würde ich als Nachbar auch Angst um mein Auto, meinen Garten und mein Haus bekommen. Schau dir doch den Haufen an der da dann kommt. Vernünftige Leute bleiben bei sowas daheim, weil sie wissen, dass es ein versehen war. Vor allem wenn die Party dann doch abgesagt worden ist und man trotzdem hingeht.
 
@pandamir: "Da würde ich als Nachbar auch Angst um mein Auto, meinen Garten und mein Haus bekommen." Dann sollten die Politiker vielleicht mal Sturm und Hagel verbieten. Würde übrigens genausoviel Sinn machen.
 
@lutschboy: Sorry, aber das ist mal ein schlechter Vergleich. Für das eine kann man als Mensch oder Gesellschaft nichts. Für das andere schon und das kann man auch entsprechend unterbinden (lassen). Ob ich das nun gut heiße, also das verbieten von solchen Partys, steht auf einem anderen Blatt. Ich persönlich bin nicht damit einverstanden eine rießen Party ertragen zu müssen, weil jemand einen Klick ausversehen oder auch absichtlich (um den unleidigen Nachbarn zu ärgern) gesetzt hat. Aber ein pauschalisiertes Verbot ist auch nicht der Weg der Erleuchtung. Aber eine differenzierte Betrachtung ist hier scheinbar ohnehin nicht möglich.
 
@pandamir: Ich find nicht dass der Vergleich hinkt. Denn dass eine wird doch nur verboten weil man's kann, dass andere wird nicht verboten weil man's nicht verbieten kann. Könnte man nicht also auch mit dem geringen Risiko leben, dass eines Tages besoffene Jugendliche das Auto demolieren, wie man sich auch mit dem Risiko arrangieren kann, dass Sturm und Hagel den Vorort verwüsten?! Die Menschen sollten mal lockerer werden, ist doch eh jeder versichert. Darum geht es mir. Ansonsten spreche ich mich nicht gegen Polizeipräsenz auf öffentlichen Partys aus, und auch nicht gegen rechtliche Schritte gegen Randalierer. Nicht nur Vorgartenbesitzer haben eben Rechte, sondern auch Jugendliche/andere Menschen, und nach Spoks Logik überwiegt das Wohl vieler (also der Partygänger) das des einzelnen :P
 
@lutschboy: Der Mensch hat aber einen Kontrollzwang! Was er kontrollieren kann, versucht er zu kontrollieren. Sind es Tiere (Zoo, Zirkus, Haustiere) oder das Wasser, das durch Schleußen beeinflusst werden... Der Mensch fügt sich erst der Natur wenn er keine andere Möglichkeit gibt! Das ist nunmal Fakt!
 
@RandyAndy: Auch wenn du im Prinzip recht hast, ist dass aber nichts was man kritiklos hinnehmen muss. Gibt genug die versuchen das zu ändern und zb vegan werden und somit auch Zoos, Haustiere etc ablehnen. Politisch/gesellschaftlich ist dass natürlich ein ganz anderes Kaliber, aber Zwänge kann man ablegen, auch wenn's ein langer Weg ist.
 
@lutschboy: Hast du aufjeden Fall recht, würde man sich alles gefallen lassen bestimmt jmd anders den Verlauf deines Lebens! Und wie heißt es so schön, "Ich will lieber stehend sterben. Als kniend leben." ;)
 
du vegleichst Sturm und Hagel mit einer Horde Jugendlicher die besoffen randalieren????
 
@Flow2k: Man kann auch einen Apfel mit dem Mond vergleichen. Beide sind zb ziemlich rund und beide existieren in dem unserem bekannten Universum. Du solltest lieber beachten, was meine Aussage war und was -genau- ich verglichen hab.
 
@pandamir: Der Klügere gibt so lange nach, bis die Dummen die Oberhand gewinnen! Ich kann dir da fast zustimmen, klar ist das ganz total außer Kontrolle gewesen, und ich stimme Ralf Jäger in dem Punkt zu ("Gibt es im Vorfeld einer angekündigten Facebook-Party konkrete Hinweise auf eine Gefahr für Teilnehmer oder unbeteiligte Dritte, [...] die Veranstaltung zu untersagen.") Nur ich muss auch dazu sagen, das waren jetzt 1500 leute und es gab etwas Sachschaden, jetzt nenn ich dir mal als Beispiel die Loveparade vor 1nem Jahr Fakten die im Vorraus bekannt waren: über 1 Millionen Menschen, zusammen gekommen um Spaß zu haben, Konsum von Alkohol und härtere Drogen usw.
SO und trotz das all das bekannt war und es nicht das erste Event in solcher Größenordnung war, hat die Organisation vollkommen versagt was Menschenleben gekostet hat.

Was ich damit sagen will, würden viele jetzt sagen "EBEN FB-Partys VERBIETEN!" Werden andere Events verboten die noch größer/gefährlicher sind? nein den da gehts um Geld!
 
@RandyAndy: Prinzipiell geb ich dir ein stück weit Recht. Das eine war öffentlich bekannt und abgesegnet, das andere war ein versehen und privat. Feier mal privat ne Party mit 1.500 Leuten. Selbst ohne FB bekommst du da unter umständen Ärger, zumal du normalwerweise auch dafür haftest. Ein Arbeitskollege feiert einmal im Jahr mit Kumpels eine 3 Tage dauernde Party mit ca. 100-200 Leute (verteilt). Der musste die Polzei und die Feuerwehr (großes Grillfeuer) im Vorfeld benachrichtigen. Dabei war die Party aufm Acker von nem Bauren über nen km vom Ort entfernt. FB, im Grunde das ganze Internet, erleichtert eben die Verbreitung enorm. Sowas ging frühe rnicht, da hatte man auch nicht solch ein großes ansprechbares "Publikum". Deswegen FB etc. zu verbieten geht imho nicht. Bei bekannt werden sollte aber FB die soziale Verantwortung übernehmen und die Bekanntmachung erstmal stoppen bis mit dem Veröffentlicher geklärt ist ob das a) beabsichtigt war unb b) evtl. auch von denn Behörden abgesegnet wurde (je nach größe der Party). Andernfalls besteht ja immer noch die Möglichkeit die Person die das veröffentlich hat zu belangen. Das setzt natürlich voraus das man bei FB nicht mehr anonym unterwegs sein darf. Im schlimmsten Fall kann ich ja unter einem Pseudonym die Party in Nachbars Garten veranstalten und mir eins in Fäustchen lachen. A) ist der Nachbar der Geschädigte und b) die Person unter deren Namen ich mich bei FB registiert habe (z.B. Hans Müller statt meinem Realname). Insgesamt finde ich, dass schon so eine Arte soziale und Interneterziehung samt Internet- und Urheberrecht in die Schulklassen gehört.
 
@pandamir: Super in Worte gefasst! Dein Vorschläge wären in der Umsätzung zu 99% auch effektiv nur leider (warum auch immer) gibt es für Probleme in der Gesellschaft kein Geld. Ich weiß nicht ob den Politikern bewusst ist, ob sie wenn sie am richtigen Punkt ansetzen einige der alltäglichen Probleme aufeinmal lösen würden. Sein es Amokläufe, Jugendliche Gewalt in Verkehrsmitteln, Konsum von Alkohol, Mobbing im Internet usw. Ich treff so oft Leute wie dich, die das wesentliche in richtige Worte fassen,es ist also bekannt, trotzdem tut sich in Deutschland nichts die Frage ist WARUM?!
 
@pandamir: achja zur Interneterziehung, ich hab mich mit dem Internet selbst befasst da war ich ca. 15! Meine Mutter hat keine Ahnung von Computern oder Internet gehabt bzw was da vor sich ging. Zudem hätte ich sie damals nie in meine Welt reingelassen (Pupertät und so ;) ). Hat es aber auch nciht gebraucht, da ich selber in der Lage war zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden und zu wissen wo die Grenzen sind. Ich hatte die richtige Erziehung die mir ermöglichte im frühen alter schon selbständig genug zu sein! Und der Zug ist bei vielen schon Abgefahren nur da bringt es nichts auf sie einzureden oder sie zu Warnen...! Wenn ich nem 10 Jährigen Jungen im Bus erklär er soll mich nciht so beschimpfen und Schläge braucht er mir auch nicht anzudrohen, lacht der und macht weiter!? Die Realität sieht leider etwas anders aus als viele Denken nur es ist die Aufgabe der Eltern das zu ändern und es ist die Aufgabe der Politiker die Eltern daran zu errinnern! ;)
 
@RandyAndy: War bei mir nicht anders. Leider hat sich die Erziehung heutzutage in meinen Augen zu sehr ins negative verwandelt. Oder sie findet gar nicht mehr erst statt. Der Respekt, auch wenn viele ständig davon reden, ist flöten gegangen.
 
@pandamir: vollkommen richtig! Leider können wir nur einen kleinen Teil dazu beitragen, die welche die Macht über sowas haben. Nutzen sie nicht!
 
Sollte sich dieser (idiotische) Gesetzsvorschlag durchsetzen, wird es bestimmt im Vorfeld Abmahnungen gegen User in Facebook geben, die ihre Veranstaltungen als "öffentlich" kennzeichnen.

Psst, mein Tipp: Markiert die Veranstaltung als "privat" - mit der Option aber, dass eingeladene Gäste selbst weitere Gäste einladen können.
 
Wie wärs mal mit einem "Internetführerschein" für Politiker? Haben selber null Ahnung vom Thema, aber wettern einfach mal dagegen weils momentan ein aktuelles Thema ist, das durch die Medien geht und weil so ein Verbot einfach durchzusetzen ist. Versammlungen von Menschen gab es schon immer und sie wird es auch immer geben... nur das Medium, über das man sich verabredet & organisiert ändert sich im Laufe der Zeit.
 
Internet Führschein Test: Frage 1: Welche Warez Seiten kennst du?... Oh also direkt mal Abmahnen
 
Erinnert mich an die Sache mit Counterstrike und Egoshootern allgemein - als es dann hieß, man sei angehender Amokläufer und eine Gefahr für die Gesellschaft. Auch so ein Denken alter Politiker, eben.
 
Jaaa endlich härtere Strafen für Partys!

Gut das alle anderen Strafen in Deutschland bereits hart genug sind und niemand mehr für was auch immer er tut nur ne sinnlose Bewährugsstrafe erhält.
 
Die Tagesschau berichtet übrigens, dass CDU und SPD gegen die Idee sind: http://www.tagesschau.de/inland/facebook226.html
 
also ich finds einerseits gut. nur sollten sie die linken spinner bei tessa aus der ersten reihe die ordentlich stress gemacht haben, rausziehen, verhaften, einsperren und die rechnung übergeben. we3nns friedlich ist sollte es doch keien probleme geben aber gegen die spinner sollte man nun endlich mal vorgehen. da reihen sich auch castorgegner ein, jeden festgenommen die rechnung präsentieren. jeder kann demonstrieren aber muss man sich gleich in den gleisen einbetonieren oder sich mit einem kevlarvollgepackten polizisten anlegen. so und nun gebt mir minus, weil ich gegen die linken chaoten bin......
 
@Odi waN: Absolut kein Minus! Ein Plus von mir für den Beitrag! Endlich mal einer der es ausspricht! Demos usw ok, aber nur bis zu einem gewissen Punkt! Sobald es in Randale, Gewalt oder Sachbeschädigung ausartet ist Schicht im Schacht! Unter diesen Umständen hab ich absolut nix dagegen wenn die Polizei mit Gegengewalt antwortet, wenn pure Präsenz oder Worte nicht mehr helfen! So nun warte ich auf meine schönen Minus ;)
 
Hehe ... der Schünemann. Egal was für ein Problem ansteht, seine Lösung dafür ist immer irgendein Verbot. Möchte mal wissen wie er das durchsetzen will. Solche Partyverabredungen kann man doch überhaupt nicht auf Facebook kontrollieren. Ich würde da ganz pragmatisch vorgehen und überall dort wo solche Randaleparty stattfinden die Polizei hinschicken, alle vorläufig festnehmen, die Personalien aufnehmen und dann die Gesamtkosten durch Teilnehmer teilen und jedem eine entsprechende Rechnung schicken.
 
@DennisMoore: Naja, große Partys zu filtern ist sogar sehr einfach. Das einige Behörden einen speziellen Zugang zu FB haben ist ja auch nichts neues. Ein kleines Programm zu schreiben, das diese Partys findet ist recht simpel. Einfach nach öffentlichen Partys filtern UND nach Partys bei denen innerhalb kürzester Zeit sehr viele Einladungen verschickt und angenommen werden. Würde mich übrigens nicht wundern wenn dies schon geschieht. In meiner Heimatstadt war auch eine FB Party angekündigt (übrigens weit weg von Privatbesitz auf einem öffentlichen Platz der abgelegen ist). Hier meldeten sich auch sehr schnell um die 2 k Leute an. Nur sehr plötzlich war der Event aus FB verschwunden ohne Vorankündigung. Da liegt nahe das da ein klärendes Gespräch geführt wurde :).
Vor allem wenn man sich die Einladung genau angesehen hat, in dieser stand, das sie absichtlich öffentlich ist und es einfach nur Ziel ist mindestens 2 k Leute zusammen zu bekommen. Genau bei dieser Formulierung tritt aber auch schon jetzt gültiges Recht in Kraft nach dem für Sicherheit und Toiletten usw gesorgt werden muss..... etwas worüber sich die Ersteller wohl keine Gedanken gemacht hatten.
 
@-THOR-: Ich glaube nicht dass deutsche Behörden so einen speziellen Zugriff haben. Höchstens Amerikanische. Vielleicht hat Facebook das selber gelöscht. Inwieweit man über Facebook Partys vor Leuten abschirmen oder öffentlich rausposaunen kann weiß ich nicht, aber es ist sicherlich möglich sich basierend auf einer großen Gruppe zu verabreden ohne das jemand anders etwas davon mitbekommt.
 
Oh, der Kaiser hat einen Erlaß erlitten.^^. Jagt ihn aus dem Land. Grundrechtsverletzer.
 
@Sesamstrassentier: Es gehört zum Grundrecht sich in Massen zusammenzurotten und anderen Bürgern die Gehwege und Vorgärten vollzumüllen und ihre Autos zu beschädigen? Dann möchte ich bitte auch das Grundrecht haben jedem der das bei mir macht mit nem ordentlichen Knüppel zu Leibe rücken zu dürfen.
 
@DennisMoore: Du liest zu viel Bild. Das ist Stimmungsmache und Hetze.
 
@Sesamstrassentier: Nee, das ist Tatsache. Es sei denn die Videoaufnahmen dieser Treffen sind gestellt und in Area 51 aufgenommen worden oder so ;) Bin mal gespannt was bei der anstehenden Facebook-Party in Hamburg so passiert. Anlässlich des Alkohloverbots am Bahnhof will man dort ein Abschiedssaufen machen.
 
@DennisMoore: Videos sind auch Stimmungsmache, es ist doch leider so das nur das Schlechte gesehen wird. Das Gute sieht man auf den Videos zum Beispiel nicht. Es ist eine große Gefahr für die innere Sicherheit unserer Politiker wenn sich das Volk spontan organisiert. Könnte ja irgendwann gefährlich werden. Alles Hetze, dickes Sommerloch und das Unvermögen der Älteren sich in Jugend reinzuversetzen.
 
@DennisMoore: Das gab's auch schon lange vor Facebook! In Berlin zb gibt es alljährlich das Ringbahnsaufen, bei dem sich ebenfalls tausende einfach so treffen und in der S-Bahn saufen. Ganz ohne Facebook. Und es sollte durchaus zum Grundrecht gehören, zu feiern und sich mit anderen Menschen zu treffen. Gewalttaten und Sachbeschädigungen können immernoch angezeigt werden, so sieht das Recht aus - nicht indem man Menschen präventiv etwas verbietet weil etwas passieren _könnte_. Ich kann auch als einzelne Person den Spiegel deines Autos abtreten - sollte es also Verboten werden dass einzelne Personen die Wohnung verlassen?
 
@lutschboy: "Gewalttaten und Sachbeschädigungen können immernoch angezeigt werden, so sieht das Recht aus - nicht indem man Menschen präventiv etwas verbietet weil etwas passieren _könnte_." ... (Fast) Genau das hab ich ja auch in [22] geschrieben. Mir gehts nur umdas Verständnis des Grundrechts.
 
@Sesamstrassentier: Wenn im Video überall Unrat und beschädigte Zäune und Autos zu sehen sind, dann ist das nun mal so. Ich glaube nicht dass das Filmteam das da alles hingekippt hat. Man muß manchmal auch einfach mal die Tatsachen anerkennen. Mit in die Jugend reinversetzen hat das nix zu tun. Wenn das die Jugend ist, dann gehört ihr ordentlich der Hintern versohlt.
 
Man kann doch sicher auch bei Facebook Maßnahmen gegen den Innenminister treffen :-)
 
@Taleban:

sie verabreden sich alles vor seiner Hütte?
 
es geht hier einfach darum, dass es durch solche aktionen möglich ist massen zu mobilieren und dies macht gewissen personen angst.
 
Bestimmt wollte auf die Geburtstagsfeier von Uwe Schünemann am selben Tag niemand kommen, deshalb sinnt er nun auf Rache an allen FB-Usern
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles