YouTube-Kanal von Greenpeace wurde gesperrt

Das Filmproduktionsunternehmen Lucasfilm ist dafür verantwortlich, dass der YouTube-Kanal der Umweltschutzorganisation Greenpeace gesperrt wurde. Als Grund dafür wurden Urheberrechtsverletzungen angegeben. mehr... dark side, vw dark side dark side, vw dark side

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch für GREENPEACE gelten Regeln. Gut gemacht!
 
@Berny52: Dann gehört das Video gelöscht, und nicht der ganze Account gesperrt. Von daher: schlecht gemacht!
 
@JanKrohn: Ja, ich finde es auch arg übertrieben, dass deswegen gleich der gesamte Account gesperrt wurde. Es hätte mit Sicherheit ausgereicht, das Video zu sperren und Greenpeace eine Unterlassungserklärung (oder etwas ähnliches) zukommen zulassen.
 
@JanKrohn: Das scheint aber wohl gängige Praxis von YouTube zu sein.
 
@stutzl1981: So ist es. Wurden schon zahlreiche gutbesuchte Accounts gesperrt, weil nur ein einziges Video nicht Regelkonform war.
 
@JanKrohn: Natürlich gehört der Account gesperrt, so wie es bei jedem anderen auch gemacht wird wenn es weit über eine kleine Urheberrechtsverletzung hinaus geht!
 
@JanKrohn: Du hast definitiv Recht. Aber es ist allgemein bekannt, dass Lucasfilm ziemlich pingelich auf seine Marken achtet.
 
@Berny52: für niemanden auf der Welt sollten Filmtrollrechte Gelten o_O Die haben die Musikeingespielt und ein paar NACHBAU oder offiziele Fanartikel/Kinderartikel gekauft, was daran verletzt nun Herrn George Lucas, sodass seine Werke im schlechten Lichte stehen oder gar Gewinnausfälle entstehen?
 
@Berny52: Greenpeace hat genau das was sie wollten. . . Publicity
 
@Berny52: Man denke nur an dem Image-Schaden von Lucasfilm, Star Wars, Darth Vader... zusammen mit VW dem Umweltsünder in einem Video.
 
tja ... ist halt nicht alles gold was glänzt.ich find die werbung super :)schade das greenpeace dafür wieder bestraft wird.da sieht man mal wieder wieviel macht unternehmen haben können.
 
@xerex.exe: Bestraft? Macht der Unternehmen? Greenpeace hat halt einfach Material genutzt wofür sie keine Lizenz haben. Das war ein Fehler von Greenpeace. Ausserdem ist nicht VW für die Sperrung verantwortlich sondern LucasFilm, der Rechteinhaber eben.
 
@I Luv Money: hab ja nicht gesagt, dass vw dafür verantwortlich ist.lucasfilm ist genauso ein unternehmen.
 
@xerex.exe: Natürlich, und sie schützen ihre eigenen Rechte! Das ist doch völlig normal! Würde jedes andere Unternehmen genau so machen, geht halt um Geld.
 
@xerex.exe: Richtig so, wo kommen wir hin wenn jeder urhebergeschütztes Material einfach auf Teufel komm raus zu seinen eigenen Zwecken verwendet ohne der entsprechenden Lizenz/Erlaubnis. Hier sich aufregen welche Macht Konzerne haben könen, aber wahrscheinlich über Filesharer und deren Urheberverletzungen sich aufregen. Ich vergass Greenpeace ist ja Green und Gut, die dürfen sowas ;)
 
@Krucki: es gibt so dinge, die find ich einfach bisschen übertrieben.hier ist ja wohl klar erkennbar,dass es sich um eine parodie handelt.und bei einer parodie ist das urheberrecht eigentlich aufgehoben.http://tinyurl.com/6kw8qwl
 
@xerex.exe: Naja, das ist Interpretationssache. VW könnte genauso gut Greenpeace Rufschädigung untestellen. Es ist ja nun nicht so als ob VW die Autos mit dem höchsten Benzinverbrauch produziert. Sich dann auf einen solche Konzern einzuschiessen obwohl bei Anderen Kritik eher angebracht wäre...ich weiss nicht.
 
@Krucki: Wie war nochmal der Verbrauch vom Bugatti Veyron? Ich glaube bei 100l/100km. Dann noch Lamborghini, Bentley und Porsche, auch alles nicht unbedingt Benzinverächter. Das sind alles Autos die von der VW-AG produziert werden. Es gibt nicht nur die Spritspar-Diesel, die zwar einen geringen CO2 Ausstoß haben, dafür aber auch einen hohen NOx Ausstoß, das noch schädlicher ist. Diese AG ist gegen die Einführung von den Grenzwerten, dieses wird im Werbespot bemängelt, eben eine Veröffentlichung von Fakten.
 
@floerido: Naja wie viele der Otto Normalverbraucher, die Greenpeace ja auch bedienen will, kenne sich so genau aus das sie wissen das Luxusmarken wie Lamborghini und Porsche zu VW gehören. Da hätte man schon deutlicher werden müssen. Klar verbrauchen diese Supersportwagen unsinnig viel Benzin, dennoch ist ja trotzdem nicht ganz richtig zu pauschalisieren das mehr PS zwangsweise einen höheren Spritverbauch zur Folge hat. Wie beim Beispiel 65PS gegen 211PS. Spritspar-Diesel sind sowieso Augenwischerei, dann lieber ein Benzinauto mit einem akzeptablen Verbrauch. Man müsste jetzt aber auch genau klären warum sie gegen die Grenzwerte sind. Gibt es Beweggründe die man als nachvollziehbar ansehen kann oder nicht. Ich bleibe da neutral und möchte beide Seiten hören bevor ich mir dazu eine eigene Meinung bilden kann. Leider ist Greenpeace aber nie sachlich sondern immer nur sehr dramatisierend, reißerisch und provokativ. Bei einigen Mensch mag das etwas bewirken, mich schreckt es aber eher ab.
 
@Krucki: also mir war das bekannt ... und so weltfremd ist das ja mittlerweile auch nicht, dass so viele marken zu vw gehören.kommt ja gefühlte2 mal der monat im fernsehen.
 
@xerex.exe: schon mal was vom Lerneffekt gehört? Durch die Sperrung des Accounts hat Greenpeace mehr Ärger, als wenn das Video-File einfach nur gelöscht worden wäre. Ist sozusagen ein Lerneffekt. Ist ja übrigens auch beim Straßenverkehr so, wenn du zu Schnell oder unter Alkohol gefahren bist, hast du eine bestimmte Summe Geld zu bezahlen und zusätzlich den Führerschein abzugeben. Ist auch eine Doppelbestrafung, aber hält die Meisten leute doch von ab. Das gleiche ist dann hier, Greenpeace wird sich bei ihrer nächsten Aktion dann überlegen, ob sie nicht vorher sich die Lizensen zulägt
 
@xerex.exe: Wo ist das denn die Macht eines Unternehmens, wenn es seine Rechte einfordert, bzw. durchsetzen möchte? Versteh ich nicht.
 
@Sec0nd: einfach mal so den account sperren zu lassen, anstatt das video löschen zu lassen ;)
 
@xerex.exe: Das der gesamte Account gesperrt wird war doch eine Eigeninitiative von Google, Lucasfilm ging es doch nur um dieses Video.
 
Wie gut das Greenpeace keine Lobby bedient.
 
@ehec: GREENPEACE ist ein Lobbyist.
 
@Berny52: steht Lobbyismus bzw. eine Lobby im neuen Medienzeitalter für nur schlechtes o_O Wenn Lobbyarbeit allgemeinnützig oder Zukunftsorientiert genutzt wird ist´s doch fein!
 
@DUNnet: Und wer definiert, was "allgemeinnützig" bzw. "zukunftsorientiert" ist?
 
@DUNnet: Lobbyismus ist immer schlecht, da dieser nicht Objektiv ist.
 
Naja.
Klar machen Autos Abgas.
Aber wo wollen wir hin ?
Sollen wir in Zukunft alle Miniaturautos fahren wie Smart &Co ?!
Da sag ich mal ..nein Danke !
Greenpeace hat sicher in einigen Punkten recht aber ein Auto hat heute soviel Krimskram an Bord das selbst ein Golf die 1,5 Tonnen mühelos überscheitet.
Das Problem ist die Lösung in mehr Konsum sehen.
Egal was ist ..einfach mehr kaufen und Geldausgeben und alles wird gut.
Das ist der falsche Weg ...nur funktioniert das WeltwirtschaftsSystem dann nicht mehr ...da ist das Problem ...
 
@Berserker: Ich frag mich wie's um die Weltwirtschaft bestellt ist wenn die Welt irgendwann unbewohnbar ist ^^
 
@lutschboy: und warum unbewohnbar? bestimmt net wegen Co2 oder sonstigen Schmodder sondern weil wir einfach zu viele Menschen sind. Wir müssen schleunigst eine zweite Heimat suchen das wir unser Vermehrungsdrang nachgehen können, und dort dan auch unser Kaufsucht.
 
@SpeedFleX: und wenn die 2te Heimat dann hin is, dann ne dritte oder was? Erinnert mich grad an die Simpsons Episode, wo Homer Müllmann ist, die Stadt zumüllt und dann umziehen lässt...
 
@Chrissik: aja dann bleiben wir alle hier und verrecken zusammen... oder verbieten das Menschen, Kinder zeugen.... Wir sind einfach zu viele und die Erde zu klein. Wir können uns zwar einschränken aber im Endeffekt verzögert das nur unsere sichere Tot falls wie hier bleiben.
 
Mit was kommen eigentlich Greenpeace-Mitarbeiter und deren Sympathisanten von A nach B? Der Chef von GP gibt sich doch sicher nicht mit einem VW Polo 1.0 BlueMotion zufrieden. ODer fahren die alle Zug, ich glaube es kaum, aber egal. Hier gibt es ein kurzen Bericht darüber: http://www.youtube.com/watch?v=63ERMlaQRBs
 
@CoF-666: Ach und deswegen darf man über irreführende Werbung nicht aufklären?

Allerdings braucht man sich nur mal etwas zu informieren.
So fährt z.B. der Greenpeace Chef aus Österreich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wenn er in Wien unterwegs ist. Muss er mal außerhalb fahren, leiht er sich einen Renault Clio.

Der aktuelle Hauptchef ist übrigens ein Südafrikaner. Wer weiß mit was die sich fortbewegen, wird auch erkennen, dass er auch kein dickes Bonzenauto fahren wird.
 
@CoF-666: Es ist ein Unterschied ob man Auto fährt um zum nächsten Briefkasten zu kommen, oder ob man mit dem Auto fährt um dafür zu kämpfen dass Autos umweltfreundlicher werden. Man kann mit einem Messer töten, man kann sich damit aber auch gegen Mörder verteidigen. Aber um so eine Logik geht es wohl nicht wenn man dem beliebten Volksport "Über Greenpeace herziehen" fröhnt :)
 
@lutschboy: jaja, die Greenpeace Mitarbeite können auch einen WG bilden im Greenpeace HQ und alle leben dort glücklich, benutzen nur Solar-Energie und entwickeln mit an Saubere Techniken die uns weiter bringen, aber neeeeeein Merkern ist viel einfacher und dann mim Auto wieder nachhause zu fahren. Das Geld was die sonst gespendet bekommen haben hätte man lieber in die Forschung stecken können.
 
ich finde das Greenpeace ein Heuchler Verein ist. Begründung: was von 30+ verlangen aber selber so nenn Seelenverkäufer wie die Arctic Sunrise fahren..oder will mir einer erklären das das Ding mit sonnen und Windkraft läuft.
korrigiert mich wen ich mich irre
 
@gluksi: Greenpeace baut im Moment ein neues Schiff die Rainbowwarrior III. Sie ist Hauptsächlich als Segelschiff ausgelegt. Außerdem ist dein Argument Blödsinn. Wie willst du mit einem Segelschiff einer Walfangflotte in der Antarktis folgen? Manche Sachen sind einfach notwendig.
Nicht notwendig ist der hohe Verbrauch der heutigen Autos. Es gibt (nicht nur bei VW) massenhaft Konzept, die aber nicht umgesetzt werden.
 
@physikmon: Wozu sollten Autobauer etwas umsetzen wenn weiterhin PS und fette Maschinen nachgefragt sind? Da darf sich jeder mit ner Schwanzverlängerung in der Garage an die eigene Nase fassen.
 
@TuxIsGreat: Der Markt entscheidet und nicht irgendwelche Lobbyaffen.
 
@jediknight: Sag ich doch.
 
@physikmon: Kapitän Schatz kann das Kommando bekommen.
 
@gluksi: Manchmal muss man Feuer mit Feuer bekämpfen, oder andere mit ihren eigenen Waffen schlagen. Vom beten oder mit deiner Methode (über Aktivisten stänkern die wenigstens den Arsch hochkriegen) wird die Welt jedenfalls auch nicht lebenswerter.
 
@gluksi: der wichtigste Punkt ist aber erstmal das Greenpeace ja sowas von reich ist, das die sich den ganzen künstlich überteuerten Ökokrams aus der Portokasse leisten können. Denn die Greenpeacers die hams doch. Wenn die nicht wer denn sonst ? Leute wie du spenden schließlich 2000 Euro pro Jahr, damit Technologie die es (noch garnicht) gibt entwickelt und benutzt werden kann von denen - nicht wahr ?
 
@gluksi: Das Schiff kann einmal um die Welt fahren OHNE nachtanken zu müssen. UNd kann somit nicht so ineffizient sein, wie du hier hinstellen willst.

Und du redest hier von "Seelenverkäufer". Informieren scheint schwer zu sein.

Außerdem, lieber etwas Erdöl verbrauchen, was nur soviel CO2 abgibt, wie die Pflanzen früher aufgenommen haben. Anstatt tatenlos zuzugucken, wie unschuldige und bedrohte Tiere abgeschlachtet werden.
 
Es ist ein wenig unprofessionell von Greenpeace, dass sie nicht nach Rechten gefragt haben. Und es ist sehr schade, das das Video ein lustiger aufhhänger für die Kampagne war. vielleicht kommt ja bald ein modifiziertes Video.
@CoF-666: Zum einen sind die Autos bei der Kampagne nicht unbedingt der Hauptkritikpunkt, sondern, dass VW sich als grüner Autohersteller darstellt und im Hintergrund Lobbyarbeit gegen zwei wichtige Klimagesetze betreibt. Zum anderen ist doch gerade die Forderung, dass die Fortschritte die VW in der Entwicklung erreicht hat auch in die Massenproduktion gehen.
Wer di Aktion unterstützen möchte kann das hier tun: http://tinyurl.com/68po9g9
 
Grennpeace ist der lächerlichste Verein der mir je untergekommen ist. Deren Pseudogerede können sie für sich behalten. Interessant wie Ökofanatiker sich auf einen bestimmten Bereich wie z.B. das Auto festbeißen können. a) Müssten intenationale Gesetze und Einigungen her. b) Die großen CO2 Schleudern müssten unter Kritik geraten, darunter zähle ich Flugzeuge, Industrien etc. Der kleine Mann soll bei seinem Auto nur alles erdenkliche tun, hohe Preise bei Hybridautos etc. hinnehmen aber die wahren CO2 Monster bekommen viel zu wenig Aufmerksamkeit. Was ist denn dank Fukushima und Atomdebatte aus den Kohlekraftwerken geworden? Nun haben sie sich auf Anti-Atom festgeschossen und die Kohlekraftwerke stehen gar nicht mehr in Kritik. Ich gehe zudem davon aus das sehr viele solcher Kritiker sich aber dann einmal im Jahr gepflegt sich in den Flieger setzen um in den Urtlaub zu fliegen, sich die himmlische Natur, in tausenden km Entfernung und paar Tonnen CO2 Produktion mehr, anzusehen. Jeder kritsiert doch nur so lange bis es an die eigene Bequemlichkeit geht. Diese Pseudegetue nervt mich auch in der Politik. Erst schoen die Palleteheizung anpreisen, Elektroheizungen verteufeln wegen der hohen Stronaufnahme aber was kommt nun? Die CO2 Plakette für Pallete-, Gas-, und Ölheizung weil sie ja doch so "schädlich" sind. Da kann man dann wenigsten wieder gut Steuern abkassieren und der dumme kleine naive Bürge freut sich und denkt "juchu jetzt mache ich was für die Umwelt". Ja von so Steuereinahmen hat die Natur reichlich. Ebenso wie die Wald der dank Pelletboom in Deutschland überfrostet ist und die Bestände so schnell gar nicht aufgearbeitet werden können. Ganz zu schweigen von den Abforstungen in Ländern wir Brasilien um Platz für Anbauflächen für Biotreibstoffe zu sorgen. Go Green- ruinier die Natur nur unbewusster.
 
@Krucki: dein lächerliches alles was dir grade in den Argumentationstopf passt zusammen zu schmeißen und kräftig drin rum zu rühren ist auch nicht besser. Was hat Greenpeace bitte mit der Höhe von staatsseitig verlangten Steuern oder von irgendwelchen Schornsteinfegern verlangten Plaketten zu tun ? Oder mit dem Gruppenzwang der Gesellschaft, das man nur dann cool ist, wenn man mit dem Rucksack in den Anden wandern war ? Das man eigentlich nur ein extrem uncooles Weichei sein kann, wenn man sich nen strombetriebenes Auto kauft, statt für den gleichen Preis nen 170 PS Golf? Und davon abgesehen: Ist Greenpeace wirklich der einzige Umweltschutzverein der was gegen Kohlekraftwerke machen will ? Oder liegt es nicht viel eher daran das du der obigen Meinung bist, weil die regionale und auch überregionale Presse sich gerne mal damit zurückhällt entsprechendes "Aktions-Material" zu drucken ? Nicht das da ein großer Stromkonzern als Werbekunde abspringt. Das kann schließlich teuer werden, wenn da auf einmal deren übliche halbseitige wir-sind-ja-sowas-von-harmlos-(Gegen)Anzeigen glatt ausfallen...
 
@DerTigga: Mein Argumentationseintopf bezieht sich darauf, das ohne Sinn und Verstand einfach auf den Go Green Zug aufgesprungen wird ohne mal klar nachzudenken. Diese ganze "Für die Umwelt was tun"-Bewegung wird ohne Sinn und Verstand angegangen und Greenpeace (tatsächlich mein Beitrag passt jetzt doch wieder) macht eifrig mit. Greenpeace setzt selber auf Wärmegewinnung durch Pelletverbrennung. Nun aufeinmal kommt raus das es doch gar nicht so Öko ist. Auto ist dann das nächste Projekt wahrscheinlich. Bis man irgendwann feststellt so ein Elektroauto mit seinem Akku als Sondermüll ist gar nicht so Öko. Einfach drauf los all das tun was gut klingt. Die Schornsteinfeger verlangen keine Plakette :D oder verlangen die Autohersteller auch die Plakette für das Auto???? Ich dachte da kommt die Politik ins Spiel. Was Greenpeace mit neuen Steuern zu tun hat? Ganz einfach sie sind mit, neben z.B. den Grünen, die am lautesten Schreien wenn es darum geht Umweltsündern es möglichst teuer zu machen damit alle ökologischer werden. Warum werden die Grünen z.B. am stärksten von der gehobene Mittelschicht und den reicheren Leuten gewählt (laut Statistiken)? Naja denen kann ja die Kostenschraube relativ egal sein. Bezüglich Presse ist deine Behauptung sowas von haltlos. Egal ob regionale, überegionale Zeitung oder Nachrichtensender, die Presse fördert doch allgemein den blinden Aktionismus z.B. gegen Kernernergie. Wo ist denn bitte da die Angst zu spüren das Werbenazeigen von Stromlieferanten wegfallen würden???? Oberflächliches blabla und keine inhaltlich korrekten Information bekommt man doch. Sämtliche Medien sprechen sich doch ganz klar für regenerative Energien aus, wo wird bitte der Kohlekraftwerk oder Kernkraftwerk gelobt, bzw. als harmlos hingestellt?
 
@Krucki: Schornsteinfeger gehören aber zu denen, die Messwerte erfassen und bei Überschreitung von Messwerten eine Heizung (mit deftiger Strafandrohung im Zuwiderhandlungsfall) stilllegen dürfen. In dem Punkt sind sie von Gesetzeswegen her sogar sowas wie kleine Götter. So mancher Billig-Holzheizofen-Käufer wird sich noch oder hat sich da schon ordentlich umgeschaut, wie man so sagt. Von daher wird eine nicht vorhandene (Prüf)Plakette Auswirkungen haben. Das berühmt berüchtigte auf Verlangen vorzeigen können eben. Aber wie so oft gibts dann immernoch Menschen die behaupten das diese Kontrolleure ja keine Ahnung haben, nur Spiel und Spaßverderber sein wollen und außerdem ganz bestimmt was gegen einen haben. Das da oft genug mangelnde Selbstkritikfähigkeit hinter steht wollen sehr viele nicht wahrhaben. Gewisse Dinge gehören eben (angeblich) zum Punkt: Das MUSS man sich einfach und vor allem WEITERHIN gönnen können müssen, sonst ist aber ganz übel was faul in der Straße, der Stadt, dem Landkreis, Der BRD oder eben der Welt. Und du kannst mir nun erzählen was du willst, es gibt sehr viele Leute, die sich auf z.B. den Standpunkt stellen, das man am besten schnell noch ein Auto mit viel PS kaufen und damit wie die Wutz im Wald rumheitzen sollte, bevor die Preissteigerung beim Sprit, steigende Steuern usw. einem den "Spaß" vermiesen bzw. das ganze unmöglich wird. Schnell noch und "rechtzeitig" mitnehmen was geht eben. Solche Leute stoppt man am besten damit aus, das man vorab nach deutlich höheren Steuern und Preisen ruft. Ob und wann die dann kommen ist noch was anderes. Die geschilderte Art von ich nenne es mal "Suchtverhalten", nämlich gefälligst (Benzin) verschwenden dürfen zu dürfen, wenigstens etwas auszubremsen, ist aber okay von Greenpeace & den Grünen. Anders dürften diese Nach-mir-die-Sinflut Leute nämlich nur schwer zu kurieren sein. Und damit sich die deiner Meinung nach vorhandene "Unterschicht" wenigstens noch ETWAS Fun&Spaß leisten kann (man kann sich sonst ja nix mehr gönnen bei den heutigen Preisen?), wird ohne Sinn und Verstand auf Spiel&Spaßverderbern wie Greenpeace oder eben den "Reichen" rumgetrampelt. Schließlich will Greenpeace und wollen die Grünen sowas von eindeutig, das man weiterhin, tagtäglich und andauernd nicht vergisst bzw. nicht aufhört zu spühren, wie arm man ist und wie wenig man sich leisten kann. Und wie gering die Chancen sind in Zukunft davon wegkommen zu können. Nix anderes haben die im Sinn, die WOLLEN das, sonst würden sie ja nicht ... völlig klar.
 
@DerTigga: Schön das du dein Feindbild des bösen Raser und Dränglers gefunden hast :).
Bei dem Rest der Kommentare vieler Leute frage ich mich echt wieviel Ahnung sie von Energiepolitik haben..
Krucki hat in vielen Punkten Recht!
Ein paar Beispiele, bei denen auch Greenpeace ganz vorne mit dabei war/ist Meinungen zu forcieren:
Alle deutschen Atomkraftwerke werden abgeschlatet.. wo kommt unser Storm jetzt her? Wie schon von Krucki erwähnt zum Teil aus Kohlekraftwerken. Bei ihnen wird zwar auch viel gegen Co2 ausstoß gemacht, aber machen wir uns nichts vor. Da bleibt noch gut was über :).
Dafür können ne Menge Autos fahren ;).
Da das aber nicht langt wird der größter Teil für teuer Geld in Frankreich eingekauft. Womit stellt Frankreich einen Großteil ihres Stroms her?
RICHITG ATOMKRAFT!! Interssant ist dann aber auch zu betrachten wo einige dieser Kraftwerke stehen und wie der Wind in den meisten Fällen steht wenn was passieren sollte.
ALso ein super tausch für uns... unsere Atomkraftwerke abschalten und im Gegenzug für viel mehr Geld Französischen Atomstrom einkaufen... hat sich gelohnt :).

Regenerative Energien:
Schöne Sache das Ganze... nur ist unser Netz dafür noch nicht ausgelegt. Über den Tag verteilt gibt es grade bei Wind und Solar Energie immer wieder Spitzen in denen sie, aufgrund der Wetterlage, besonders viel Energie ins Netz speisen. Umgekehrt gibt es aber auch Verbrauchsspitzen die abgedeckt werden müssen. Da es bisher nur wenige Speicherkraftwerke gibt ist es extrem schwer diese Spitzen abzufangen.
Was macht man also? Man muss die Kohlekraftwerke ständig auf Betriebstemperatur halten (dauert übrigens ca. 1 Woche einen Block aufzuheizen wenn dieser mal komplett kalt war), damit dieser sofort einspringen kann
falls es knapp wird. Das hat zur Folge, das der Wirkungsgrad des Kraftwerks ins Bodenlose geht, da es zwar läuft aber keinen Strom erzeugt.
Die tollen Solar und Windkraftwerke bringen in diesem Moment also 0 :) , eher das Gegenteil ist der Fall. Sie sind kontraproduktiv.
Bis also ein vernünftiger Weg gefunden ist Energie zu speichern ist die SOlar und Wind Energie nicht sehr sinnvoll.
Übrigens lässt man aus genau diesem Grund ab und an Windkraftwerke einfach drehen ohne sie am Netz zu haben :). Sehr grün das ganze.. es sieht halt danach aus :D

Elektro AUtos:
Auch hier muss ich doch sehr lachen :).
Wieder wird hier ohne Nachzudenken auf den Zug aufgesprungen.
Wie schon von Krucki erwähnt, sind Batterien Sondermüll und extrem schwer zu entsorgen, geschweige denn, das es die dort verwendeten Materialien ja in so hohen Mengen gibt :).
Ausserdem, hat einer eine Idee was nen Austausch Satz kostet ? Denkt mal an nen Laptop AKku und das dann nen paar Nummern größer. Da möchte man es eigentlich gar nicht mehr wissen. Akku's haben halt auch nur eine sehr begrenzte
Lebensdauer.
Zu guter letzt, ist hier die Frage wo der Strom herkommt den man zum fahren benutzt ?
Ups.. und da sind wir wieder bei Kohlkraftwerken und Atomkraft............ sehr grün :).

Ich bin nicht gegen Fortschritt was Umweltschutz angeht, nur sollte man dies mit Bedacht machen.
Zu viele Leute und grade auch Greenpeace versuchen hier Meinungen zu machen ohne sich mit der Materie auszukennen und ich denke auf genau das will Krucki auch hinaus.
 
@DerTigga: Mit der von mir angesprochenen Plakette wollte ich auf die Einführung neuer Regelungen hinaus, nicht auf die aktuelle Gesetzeslage für Richtlinien. Es ist ja im Gespräch neue Grenzwerte festzulegen und dementsprechen für die Heizungen eine Art Ökosteuer einzuführen. Zu deiner Behauptung das ohne Sinn und Verstand auf Greenpeace und den Reichen rumgetrampelt wird kann ich nur sagen, dass du da was missverstehst. Ich komme aus der Mittelschicht, dann würde ich also gegen mich selber stänkern? Trotz dieser Tatsache muss ich aber ja nicht unnötig Geld zum Fenster rausschmeissen. Was helfen höhere Benzinsteuern der Umwelt? Im Fernsehen waren Porschefahrer zu sehen die sich über 5 Euro pro Liter freuen würde damit keiner sich mehr das Auto leisten kann und sie freie Bahn auf der Autabahn haben. Sehr Ökologisch..... Der nächste Punkt ist der, das ein 65PS Auto auf der Autobahn eineVerbrauch von gut 8-9l hat da es einfach nicht für Geschwindigkeiten ab 130 ausgelegt ist. Dagegen verbraucht ein 211PS Auto tolle 6,5l. Man was für eine Umweltsünde so ein PS starkes Auto zu fahren gell? Schon mal auch an Pendler gedacht, die ihr halbes Berufleben nur im Auto sitzen? Stimmt die können ja dann eben umziehen, scheiß auf Freunde, Bekannte und vor allem wenn man eine Job hat mit einem regelmäßigen Standortwechsel..juchu ziehen wir eben alle paar Jahre um, da freut sich die Familie. Viel PS bedeutet nicht unbedingt unnötig mehr Benzinverbrauch. Wie gesagt wie ökologisch ist denn der Akkumulator des Autos? Schon mal nachgedacht wie okölogisch auch die tolle Energiesparlampe ist? Tonnenweise wird nun Sondermüll produziert, zerbricht eine solche Lampe werden Giftstoffe freigesetzt, für die vorgeschaltete Elektronik in der Lampe muss man auch wieder Produktionsstraßen betreiben (mit Energie-> Energiegewinnung -> regenerative reicht nicht aus -> CO2 Produktion von Kohlekraftwerk?). Meinst du also die CO2 Bilanz der Energiesparlampe ist dann noch so toll wie es auf dem politischen Papier aussieht? Denkst du eine solche Milchmädchenrechnung ist das bei dem Autoverkehr nicht auch? Wir sind doch auf einem guten Weg, die Entwicklung sollte ruhig weiter gehen zum spritsparsamen Auto, aber man kann auch alles dramatisieren und alles schwarz sehen. Alles mus noch besser und vor allem noch viel schneller erfolgen...am besten schon vor 100 Jahren. Die Energiedichte in Benzin ist gewaltig, da ist noch einiges zu machen aber wenn Greenpeace so helle im Köpfchen ist als Andere, warum haben sie denn noch kein 1l-Auto Konzept veröffentlicht? Bezüglich Elektroauto: Wenn mal berücksichtig wird wie oft ein Akku aufgeladen werden kann, wiviele km man damit fahren kann und vor allem wie groß diese Akkus sind. Na dann prost Mahlzeit was wir noch an CO2 verschwenden werden alleine dafür um den ganzen Elektroschrott wieder aufzubreiten. Nicht immer will man nur cool sein wenn man etwas nicht mag (deine Thesis weil ja 170PS cooler sind als ein Elektroauto), vielleicht denkt man auch nur einfach weiter ;)
 
@-THOR-: Danke :) Besser hätte man es nicht schreiben können
 
@-THOR-: Du hast da etwas überlesen. Es geht nicht ums Raser-Feindbild, ich betrachte sie nicht als echte Feinde. Mir gehts um die dahinterstehende Denkweise, die Menschen dazu verleitet, so unbeherrscht sein meinen zu dürfen \müssen, sich per ausleben des z.B. Rasens sozusagen etwas gutes (und gefälligst akzeptabel gefunden zu werden habendes !) zu tun bzw. zu gönnen. In dem Punkt sind die Raser wie du sie nennst nur ein Musterbeispiel bzw. beliebig austauschbare Metapher, wie sich eine menschliche Denkweise (auf andere Menschen) auswirkt. Oder andersrum gesagt: wir Menschen sind nunmal sehr oft die Opfer unserer Triebe und Hormone. Gewisse Ängste aber eben auch Minderwertigkeitskomplexe werden nunmal sehr oft auf dem Rücken anderer kompensiert. Oder eben auf dem Rücken der Natur. Die wird oder hat das gefälligst auszuhalten. Man muss sich einfach was gönnen dürfen - wehe da steht was wie (Benzin)Steuern oder ein machbare Geschwindigkeit reduzierendes Schild auf "freier" Autobahn oder eben ein Schornsteinfeger oder einer wie Greenpeace im Weg zu. Auf sie mit Gebrüll - auf diese Wohlfühlgefühlsverhinderer ! Zur Not kann man sich auch damit trösten, das man doch bestimmt rechtzeitig sterben wird, bevor man Gefahr läuft, die Folgen des eigenen Handels ausbaden zu müssen. Ich bin auch kein echter Fan von Elektroautos. Auch dort ging es mir viel mehr um den Punkt ob und in welchem Maß die NICHT gekauft werden werden, weil Leute Angst davor haben das sie von Menschen aus ihrem Umfeld sowas wie mitleidig oder herablassend belächelt werden, wieso sie sich wohl nicht ein "richtiges" Auto gekauft haben.
 
@DerTigga: Ich glaube eher das Umgekehrte ist der Fall. Bei dem Hype der Momentan vorherrscht wird eher jeder schief angesehen der einen großvolumigen Verbrenner fährt. Ist aktuell ja überall zu sehen das da kräftig dran gearbeitet wird das es so ist. Achte mal auf aktuelle Autowerbungen :). Da ist das Thema "Umweltfreundlich" mit allen Aspekten und Tricks (Start- Stop und Co) absolut vorherrschend. Von Leistungsstarken Fahrzeugen sieht man da nicht mehr viel, bis auf wenige Ausnahmen. Ich denke also da musst du dir keine Gedanken machen, das die Allgemeinheit nicht weiter in die Richtung Umweltschutz geht. Ich sehe eher das Problem das es nicht mit Bedacht gemacht wird, sondern überstürtzt und eher zum Nachteil für die Umwelt.
 
@Krucki: erzählte der Junge der CO2 für das Hauptargument von Greenpeace hält und dessen Horizont sonst nichts aufzeigt.
 
@DUNnet: Wo behaupte ich das Greenpeace CO2 als Hauptargument verwendet und vor allem für was? Ein Junge bin ich auch nicht mehr und auf die restliche unqualifizierte Aussage gehe ich erst gar nciht ein :)
 
Das Video ist weiterhin auf der Videoplattform zu sehen, da es bereits andere Nutzer hochgeladen haben.

haha das war so klar
 
So da gibt es nur noch eins was Greenpeace tun kann:
Sich das Happy Tree Friends Urheberechtsvideo von Youtube anschauen und die fragen beantworten :-)
 
Dabei haben die ja nicht mal die Originalaufnahmen des Soundtracks verwendet...
 
Mit der Anzeige dieser "Urheberrechtsverletzung" hat VW bestimmt nichts zu tun......
 
Wird Zeit dass jemand die Nachfolge von Youtube antritt.
 
Der Pakt mit dem Panda Was ist der WWF für ein Verein (Dokumentation)
-
-
Der WWF gilt als größte Umweltschutzorganisation der Welt. Fast grenzenlos ist das Vertrauen in seine grünen Projekte. Mit aufrüttelnden Kampagnen zielt der WWF direkt auf´s gute Gewissen der Spender – alle sollen sich beteiligen wenn aussterbende Arten geschützt und das Klima oder der Regenwald gerettet werden. Vor 50 Jahren wurde der WWF gegründet – am 11. September 1961. Heute ist der WWF die einflussreichste Lobbyorganisation für die Umwelt – weltweit. Dank bester Kontakte zur Politik und zur Industrie. Eine ständige Gratwanderung zwischen Engagement und Käuflichkeit.
-
-
Ein ganzes Jahr arbeitete der Dokumentarfilmer Wilfried Huismann an einem Film, der das grüne Bild des WWF entzaubern wird. Hinter der Öko-Fassade entdeckte der Autor während seiner Dreharbeiten weltweit Geschichten voller Sprengkraft. Die Dokumentation will die Geheimnisse des WWF ergründen. Sie wird zur einer Reise ins Herz des grünen Empire und sie erschüttert den Glauben an den Panda.
-
-
Die in der ursprünglichen Pressemeldung vom 11.05.2011 enthaltene Aussage, wonach das ARD-Team auf Borneo (Indonesien) „kein einziges Organ-Utan Schutzprojekt des WWF“ gefunden hat, halten wir nicht aufrecht.
-
-
Gleiches gilt für die Formulierung: „Der WWF nimmt Geld von den Unternehmen und verschafft ihm das Gütesiegel für nachhaltige Produktionen“, soweit dadurch der Eindruck erweckt wird, das Unternehmen würde gegen Geldzahlung ein WWF-Gütesiegel für nachhaltige Produktionen erhalten. Hierzu haben wir uns auch gegenüber WWF Deutschland zur Unterlassung verpflichtet.
-
-
Quelle: http://www.daserste.de/doku/beitrag_dyn~uid,0suwq2mshunzgo89~cm.asp
-
-
das viedeo zur sendung
http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage---dokumentation/7495082_der-pakt-mit-dem-panda--was-uns-der-wwf-verschweigt?type=null&buchstabe=R
-
-
 
@@tester@: Hier gehts um Greenpeace...

Und im Gegensatz zum WWF, findet man bei Greenpeace genug passende Projekte...
 
@@tester@: Der Autor des zitierten Berichts ist für seine unsachgemäße/reißerische Berichterstattung in der Kritik. Angeblich wollten zB. hohe Mitarbeiter vom WWF Interviews geben, aber Huismann hatte ablehnt.
Hier ist zB. die Gegendarstellung vom WWF:
http://www.wwf.de/themen/huismann-kritik-pakt-mit-dem-panda-faktencheck/
 
Auf der einen Seite finde ich das schade von Google, dass sie jeder kleinen Urheberrechts Verletzung bei Youtube nachgehen. Im Android Market ist das ja auch nicht so ausgeprägt ^^ Allerdings bin ich persönlich kein Freund von VW und Greanpeace...
 
Einfach nur lächerlich was Lucasarts hier abzieht, die müssen es echt nötig haben, Recht hin oder her.
 
@TuxIsGreat: Definitiv lächerlich, ja. Könnte auch sein das VW Lucasfilm dazu angespitzt hat, denn für Lucasfilm wäre es eher gut gewesen, diese gratis StarWars Werbung. StarWars Filme guckt doch heute sonst kaum noch jemand. Die besten Zeiten, die 1970er und frühen 1980er Jahre, die hat StarWars doch schon lange hinter sich.
 
Spannend wird es, wenn Greenpeace nun Lucasfilm verklagt. Da Lucasfilm in den USA sitzt und ohnehin viel zu viel Geld hat, wollen da viele Millionen an Schadensersatz abgegriffen werden, denn alle anderen Videos von Greenpeace hätten die gar nicht sperren dürfen. Die Früchte hängen tief, wird wohl Erntezeit. :-)
 
@Feuerpferd: Warum Luacasfilm?
Sie haben Google einen Urheberrechtsverstoß gemeldet und Google hat den Channel gesperrt. Also hat Lucasfilm damit doch gar nichts mehr zu tun, sondern nur noch Google.
 
@-THOR-: Ist mir völlig egal wen genau Greenpeace wegen der Zensur verklagt, den Schadensersatz wird Greenpeace schon irgendwie verwenden können. Über eine gut trainierte Rechtsabteilung wird Greenpeace schon lang verfügen (müssen), da die sich schon mit ganz anderen Gegnern angelegt haben. Denkbar wäre auch, dass Google Lucasfilm in Regress nimmt, wenn Greenpeace sich das Geld von Google holt. IMHO immer feste drauf, bei Patenttrollen und Rechte-Trollen kann das nie die falschen erwischen.
 
Die Industrie ist ein anarchistischer Misthaufen die sich über geltendes Recht hinweg setzen. Den ganzen Kanal sperren ist nicht erlaubt. Ich bin für Strafgelder in Milliardenhöhe, dann hat dieses anarchistische Verhalten der Film- und Musiklobby bald ein Ende.
 
@Sesamstrassentier: also Theoretisch gesehen ist das genau den Gegenteil von Anarchistische Verhalten, dort herrscht nämlich keine Regierungsformen und somit auch kein Rechtssystem was solche Sperrungen ermöglicht.
 
@Sesamstrassentier: Mal abgesehen das es keine Anarchi ist wie SpeedFleX schon geschrieben hat, wieso sollte Google nicht aquf seiner eigenen Platform abschalten dürfen? Youtube zu nutzen ist ja ein freiwilliges Privileg und kein Grundrecht.
 
http://goo.gl/PJiSb trotz mehrfacher Meldung immer noch online, aber hier ist ja weder ein Musikstück drin, für das die GEMA die Rechte nicht einräumt, noch wird hier das Urheberrecht verletzt.
 
ja, dann hier mal das video: http://goo.gl/DYVmz
 
@krusty: das beste an dem Video ist echt das Auto, aber verhaut mich ruhig...
 
Geldgeiler Geoge .....der stellt sich an....
 
da sieht man wieder wie wenig ahnung lucasfilm vom internet hat. es ist nicht wirklich sinnvoll einen youtube channel zu sperren, dannach gibts plötzlich 100 neue mit selben inhalt.....
 
Lobbyarbeit ? Na da hat VW mit der derzeitigen korrupten schwarz-gelben Bundesverarschungsregierung einen kompetenten Partner !
 
@holom@trix: Noch schlimmer sind rot-grüne, die doppelt so korrupt sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles