Kino.to: Ein weiterer Beschuldigter freigelassen

Im Fall des kürzlich geschlossenen Streaming-Portals Kino.to wurde nun ein weiterer Beschuldigter nach einem abgelegten Geständnis freigelassen. Die getroffen Aussagen haben die Ermittlungen angeblich unterstützt. mehr... Streamingportal, kino.to, Videostreaming Bildquelle: kino.to Streamingportal, kino.to, Videostreaming Streamingportal, kino.to, Videostreaming Kino.to

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
An mir hat er nichts verdient ;-) Aber Danke für die vielen Filme ;-) Und Danke an die folgenden Minusklicker ;-(
 
@neocomp: So ist es. Habe mir auch einiges da angeschaut..das waren Zeiten von mir haben sie auch keine cent gesehen. Achtung es wird bei dir Minus hageln aber ein Plus von mir yeahh
 
@joe1982: Auch ein Plus von mir ;-) Und pfeif auf die Minusklickker !
 
@joe1982: Ich schließ mich bei euch an :) Beide ein + von mir!
 
@neocomp: Stimmt. Kino.to hat gute Filme produziert. Das Argument war ja nix. Aber trotzdem kein Minus. ^^
 
@neocomp: wie sollen es moeglich gewesen sein fuer einzelne konsumenten - kein geld in die kasse gespuelt zu haben
 
@-adrian-: ganz easy eigentlich... verdient wird auf soner seite mit werbung... guten adblock rein und fertig.
 
@Thomynator, neocomp, joe1982: Denkfehler, die Werbung wird trotzdem abgerufen, und damit geht der Counter hoch. Durch Adblock wird sie nur nicht visuell aausgegeben. Zumindest wenn es Werbung auf der Seite selbst ist rufst du sie also trotzdem auf, auch wenn du sie nicht siehst. Vor Popups hast du dich eher gedrückt. Damit beschäftigen sich Webmaster schon lange. Siehe http://bit.ly/dxotu9
 
@cyberathlete:

Aber die meiste Kohle haben sie durch die Abos gemacht z.b da kamen öfter Fenster "divx Update für 99 euro" da sind bestimmt einige reingefallen, durch die vielen Klicks verdienen sie schon ist klar , aber ich habe direkt nie an die keine Kohle überwiesen "Abofallen"
 
@joe1982: Achso, das meinst du. Macht Sinn ja, aber wer darauf reinfällt der ist auch zu doof sich nen kostenlosen Stream anzugucken :D
 
ich kapiere nicht ganz warum kino.to geschlossen worde, die haben videos doch einfach nur von anderen weitergeleitet, was ist daran verboten? die schuld hat immer noch die person die das Video Hochgeladen hat, nicht der es Verlinkt oder? außerdem gibt es viele andere (gute) stream seiten im Netz. Burning-series ist ein beispiel.
 
@schmidtiboy92: Die steckten sicherlihc mit duckload etc. unter einer Decke und haben auch hochgeladen. Sonst wäre nicht bei jedem Film das Kino.to Intro eingespielt worden. Aber, du hast Recht, eigentlich hätten sie die Seite online lassen sollen.
 
@glowhand: Nicht nur unter einer Decke, die haben Duckload etc. gleichzeitig betrieben, was meinst du warum Duckload umgeleitet wurde auf stream2k.tv?
 
@schmidtiboy92: Vielleicht mal schlau machen bevor solch ein Mist gepostet wird? Hättest du auch nur im entferntesten die Meldungen über k.to verfolgt, hättest du dir diesen sinnfreien Post samt Frage sparen können...
 
@schmidtiboy92: Mit Hehlerware handeln ist legal? Wär mir neu.
 
@mcbit: Da bin ich ausnahmsweise mal deiner Meinung:)
 
@mcbit: Najo, wäre das nun wirklich wie z.B. Youtetube zu sehen, dann wäre es legal. Du kannst ja auch nicht den Vermieter verklagen, weil der Mieter die Wohnung zu einem Drogenlabor umgebaut hat. Also ist doch die Frage berechtetigt, wenn er das Thema nicht verfolgt an. Wo wir schon bei @porterslug landen: Meinst du jeder muss sich für die Themen interessieren, welche du am wichtigsten hälst? Und wenn ein "Neueinsteiger" kommt, wird der erst mal über sein Unwissen in Kenntnis gesetzt. Hast du nicht wichtigere Probleme? Edit: morgentliche Rechtschreibfehler hoffentlich gänzlich beseitigt ^^
 
@AcidRain: Was gibts da zu diskutieren? Die Plattform lebte davon, Urheberrecht zu verletzen, in dem es Filme anbot ohne Genehmigung. Gleichzeitig gabs Premiumdienste mit Abofallen. Was gibts da groß zu verteidigen? Es war illegal, so einach ist das. Und bitte erklär mir mal den folgenden Satz von Dir :"weil der Mieter die Wohnung zu einem Drogenlabor verklagt hat.". Falls Du damit meinst, dass ein Vermieter nicht belangt werden kann, wenn er davon kenntnis hat, dass in seinem Haus gewerbsmäßig Drogen hergestellt und vertrieben werden, dann bist Du failinformiert.
 
@mcbit: Ich hatte diese Diskussionen letztens auch erst im privaten Umfeld. Die Leute sind zu engstirnig. Letzten Endes ist derjenige der vor dem Monitor hockt der, der sich bewusst Zeug reinzieht für das er nicht bezahlt hat, und das ist strafbar. Wie sich da alle immer rausreden wollen wie "Ich habs ja nicht hochgeladen" oder "es gibt kein Gesetz dafür". Das ist doch lächerlich, entweder man macht das (was offiziell eine Rechtslücke ist) oder man benutzt seinen gesunden Menschenverstand und sieht ein das es verboten ist. Man kann es dann ja trotzdem machen, mir egal, aber diese Einstellung der Leute ist zum kotzen, das sie nicht mal dazu stehen gegen Rechte usw. zu verstoßen. Das regt mich viel mehr auf als die Sache das kino.to zu ist. Diese Naivität und Dummheit der Menschen...
 
@cyberathlete: Jip, dieses Rumreiten auf "Gibts ja kein gesetz für" ist genau das, was ich kritisiere. Diese Leute sind in meinen Augen unmündig, in einer freien Gesellschaft zu leben. Kein Wunder, dass es in D für jeden Furz ein Gesetz gibt.
 
@mcbit: Ich bin von der Aussage von o3 ausgegangen. Ich weiß nicht wie kino.to funktioniert hat, aber wenn stink normale User Filme verbreiten können, jeglicher Art (also auch nicht urheberrechtlich geschütztes Material), dann wäre kino.to nicht illegal gewesen! so einfach ist das. Es könnte höchstens wieder irgendjemand ankriechen und kino.to dazu zwingen Verlinkungen zu urheberrechtlich geschützem Material zu entfernen, mehr nicht! Zu dem Satz, wurde bereits vor deiner Antwort editiert, war eben früh am Morgen. Steht jeder grundsätzlich in der Pflicht sein wissen über illegale Tätigkeiten an die Polizei, etc weiterzugeben? Ich denke doch wohl nicht, außer er muss vor Gericht aussagen und selbst dann gilt es Regeln. Wenn du meinst es ist anders, dann liefer mir doch bitte eine Quelle die das bestätigt!
 
@cyberathlete: Wo ist den bitte die Rechtslücke? Wie läuft ein Stream ab? Es wird kopiert! Nur weil die Richter das bestehende Gesetz nicht anzuwenden wissen, heißt es noch lang nichtt, dass es eine Gesetzeslücke gibt. Und wenn jetzt hier mcbit auch noch mit "nicht gesellschaftsfähig" anfängt... Die Gesellschaft sollte es einem auch ermöglichen in ihr zu leben. Wenn du dir die Preise anschaust oder einfach mal die Tatsache, dass Filmevertreiber einfach das Internet etwas verpannt haben, dann siehst du das schon allein dadurch viele von aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden. Aber gut, ich bin jetzt von deiner Definition von Gesellschaft ausgegangen, aber diese wäre für mich sowieso nicht erstrebenswert ;)
 
@AcidRain: Rechtfertigst du hohe Preise als Erlaubnis einer Straftat? Also darf jeder legal einen Ferrari klauen nur weil er sich keinen leisten kann? Ich weiß das die Preise hoch sind, ist mir nicht neu. Nur wie gesagt, es rechtfertigt keine bewussten Verstoße. Nein, du bist nicht dazu verpflichtet deine illegalen Tätigkeiten der Polizei zu melden, hat auch keiner behauptet und das erwartet auch keiner. Aber das du dich jetzt als Unschuldslamm darstellst weil ja alles im Bereich Medien zu teuer ist, das ist peinlich. Nix ist umsonst, auch wenn es zu teuer ist. Du schweifst viel zu weit vom Thema ab.
 
@AcidRain: § 258 StGB , Und genau das meinte ich, es gibt ja kein Gesetz, Grauzone blablabla. Bei Kino.to wurde mit geklautem Material gehandelt, es gab Bezahldienste. Wie das technisch abläuft, ist doch wurscht. Es geht eben doch um Vernunft, gesunder menschenvestand. Hier wurde ohne Erlaubnis des Eigentümers der Sache mit der Sache geschäfte gemacht. Was zum Geier ist daran nicht zu verstehen, es ist zumindest nicht legitim. Wenn ich dein Fahrrad stehle und es vermiete, mit dem Aufkleber "Dieses Fahrrad ist gestohlen, macht aber nix" - ist das ungefähr das Selbe, mal abgesehen (und das kommt ja zwangsläufig) dass das Fahrrad physisch nicht mehr bei Dir wäre. Die Preise einer Ware rechtfertigt rein gar nichts, wem der Preis zu hoch ist, der nutzt es einfach nicht. Warum ist es das schwer?
 
@cyberathlete: Nein, es darf sich nicht jeder legal einen Ferrari klauen und ich habe auch nicht gesagt, dass es legal ist sich "geklaute" urheberrechtlichgeschütze Filme anzuschauen. Und auch kein Preis rechtfertigt das, aber die Konsequenz daraus ist eben, das viele solche Portale wie kino.to nutzen. Es würden auch viel mehr Ferraris geklaut werden, wäre es, sagen wir mal neben einer Ente, das einzige Auto. Kino.to wurde nur so gut besucht, weil es keiner geschafft hat, eine attraktive UND legale Alternative zu schaffen. Und solange es diese nicht gibt und Kinopreise immer noch so teuer sind, solange wird auch auf andere Portale ausgewichen.
 
@mcbit: So nochmals, damit du es auch verstehst. schmidtiboy92 hat gefragt warum kino.to geschlossen wurde, da sie ja "nur" weitergeleitet haben. Dass sie mehr als das gemacht haben, wissen wir mittlerweile alle. Wenn dann von dir kommt "Mit Hehlerware handeln ist legal? Wär mir neu." Find ich das einfach nur unangepasst, da du ihm ja auch hättest erklären können, wie die Sachelage ist. Deswegen habe ich auch so argumentiert, als hätte kino.to nur weitergeleitet. Was zum Geier ist daran nicht zu vestehen? Ich habe dich ja auch schließlich immer wieder darauf hingewiesen. Und hätte kino.to NUR weitergeleitet, dann wäre kino.to völlig legal gewesen, sowie es auch Rapidshare & Co. sind. BTW: Wenn dann müsstest du das Fahrrad 1:1 nachbauen, um das miteinander vergleichen zu können und das juckt dann den Hersteller und nicht mich -> schlechter Vergleich
 
@AcidRain: "Und solange es diese nicht gibt und Kinopreise immer noch so teuer sind, solange wird auch auf andere Portale ausgewichen." -> Das ist natürlich die Argumentation die es für einen selbst letzten Endes verträglicher macht wo man doch genau weiß das es nicht erlaubt ist... ES KOSTET NIX...
 
@cyberathlete: Nein, es ist einfach eine Tatsache, oder willst du mir darin widersprechen? Wenn es kein Angebot zu einer Nachfrage gibt, dann wird es auch deutlich mehr Leute geben, die einen illegalen Weg wählen, als wenn die Nachfrage gedeckt wäre. So ist einfach der Mensch, das hat nichts mir Rechtfertigung zu tun.
 
@AcidRain: Nein, sie haben eben nicht nur weiter geleitet. Sie haben auch gehostet und Bezahldienste angeboten. Bitte nicht selektiv die Argumente nutzen, die ins Weltbild passen. Was ist an der Sachlage zu erklären? Sie haben Hehlerware "weitergeleitet", "angeboten - wie auch immer OHNE Genehmigung des Eigentümers. Ist das so schwer zu verstehen? Grauzone hin oder her. Rapidshare und Co sind explizit für urheberechtsverstöße existent? Du weißt schon, dass Rapidshare und Co bemüht sind, Dateien zu entfernen, die urheberechtlich bedenklich sind. Der Vergleich hinkt also. Nein, das Fahrrad 1:1 nachbauen ist nicht das selbe, es sei denn, Du klaust vorher das Material. Warum gilt es als selbstverständlich, Filme und Musik zu klauen, nur weils nichts physiches ist? BTW, es gibt auch eine Nachfrage nach Luxuswagen zu Kleinwagenpreisen. Sorry, aber wenn eine Nachfrage nicht bedient wird, legitimiert das auf keinen Fall illegales Handeln.
 
@mcbit: Diesen ersehnten Gutmenschen gibt es einfach nicht. Die Leute denken, wenn die Chance, erwischt zu werden gegen 0 tendiert und keiner zu Schaden kommt, kann mans ja machen. Das im Endeffekt die Filmindustrie doch einen Schaden hat, wird mit dem Argument ausgeblendet, diese hätten sowieso genug Geld. Und Schwubs guckt man eben mal einen Film und entdeckt seine Leiblingsserie und ehe man sich versieht ist es schon das normalste der Welt, machen doch alle! Dass das ganze nicht mit rechten Dingen zugehen kann, ist denke ich allen dabei klar. Zumindest würde ich das von einem reflektierenden Menschen erwarten.
 
Ich sags in der News nochmal. Ich hätte gerne eine Plattform wie netflix.com für den deutschen Raum. Am besten schon (vor)gestern für max. 10 Euro, danke.
 
@RobCole: Ich wuerde sogar 20 Euro dafuer zahlen. Ist ja jetzt nicht die Welt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles