Fonic umgeht teures Roaming in Urlaubsländern

Der Mobilfunk-Discounter Fonic bietet seinen Kunden nun die Möglichkeit, über ihr gewöhnliches Konto auch preiswert aus Urlaubsländern zu telefonieren. Als Ersatz für das Handy, bei dem dann teure Roaming-Gebühren anfallen würden, sollen ... mehr... Mexiko, Urlaub, Sommer, Strand, Strandschirm Bildquelle: Andrew Hitchcock Mexiko, Urlaub, Sommer, Strand, Strandschirm Mexiko, Urlaub, Sommer, Strand, Strandschirm Andrew Hitchcock

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bruce Darnell wurde es zu teuer seine Verwandten anzurufen.
 
@Guttenberg: Glaube auf Proxima Centauri gibts keine Telefone.
 
@michael_dugan: Achso, aber das Doppelsternensystem erklärt seine gleichmäßige Bräune.
 
@Guttenberg: Der Neger kann kein Deutsch! Heeeeeey! (Zitat: Florian Silbereisen)
 
Also einfach ne Prepaid im Ausland kaufen :-)
 
@bluewater: geht in den USA schon mal nicht...
 
@pubsfried: Naja, eig. basiert meine Idee auf den USA, weil es dort ja kein Festnetz als Festnetz gibt :D
 
Ist doch wirklich eine nette Idee, die sicher auch sehr bequem ist und auf großen Anklang treffen wird.
 
Roaming Gebühren gehören sowieso abgeschafft. Ist doch nur Geldwäscherei.
 
@ayin: Roaminggebuehren in der Europaeischen Union gehoeren abgeschafft. Ich dachte es die Absicht sei es gewesen die Grenzen zu loesen statt sie aufrecht zu erhalten
 
@-adrian-: Dann aber auch Gebühren für Autobahnen im Ausland abschaffen, in D zahle ich schließlich auch keine. Was meinst Du, was mit den Netzen in den Urlauberhochburgen passiert, wenn die ganzen Pauschalurlauber nun auch noch mit ihren FLATs stundenlang nach Hause telefonieren und im Internet surfen können, und das ohne einen cent extra für die Nutzung des Netzes?
 
@mcbit: Dann einheitliche Gebuehren fuer die Autobahnen. Ein Nationales Denken sollte man zu gunsten der EU mal endlich abschaffen. Ganz oder gar nicht. Wenn es niemand will sollte man das Projekt als gescheitert ansehen und zurueck rundern. Ich bin eh fuer eine Autobahnmaut fuer PKW
 
@-adrian-: Da fällt mir aber viel mehr ein, was ich wichtiger finde in Sachen "Angleichung" und "grenzenlos", aber Roaming abschaffen für "All INklusive-Pauschalurlauber" steht da ganz unten auf der Liste. Außerdem ist das Sache der Firmen und nicht der Politik. Keiner ist gezwungen, von Malle zu Hause anzurufen.
 
@mcbit: Da muss die Politik aber mit der Wirtschaft zusammenarbeiten. Im Alleingang funktioniert das denke ich nicht. Und wenn jemand in Malle ist und zuhause anruft sollte er doch meinen dass es kein Unterschied macht in einer Union. Immerhin interessiert es auch keinen ob er dort gelandet ist oder nicht es gibt naemlich keine Grenze. Und das wichtigere Sachen - Klar gibt es Wichtigeres was man auch umgestellten sollte. Aber hier nicht direkt zum Ziel zu arbeiten ist doch auf jedenfall ein Schritt in die falsche Richtung
 
@-adrian-: "Ich bin eh fuer eine Autobahnmaut fuer PKW" ... zum Glück fahr ich KRad. ;o)
 
@onlineoffline: Bei KRad bin ich raus - dafuer hab ich keine Erlaubnis:)
 
@-adrian-: Politik und Wirtschaft können zusammenarbeiten, ohne Frage. Aber was Du willst, ist eine Basta-Politik a`la "Roaming ist böse, hört auf damit". BTW, ich bin gegen Autobahnmaut. Warum? Ganz einfach, ich zahle für 2 Fahrzeuge Steuern. Das Steueraufkommen übersteigt bei Weitem die Ausgaben für Autobahnen - deswegen, der Unterhalt für Autobahnen wäre also gedeckt.
 
@mcbit: Die Maut soll aber eine Steuerentlastung der inlaendischen Autos und eine Belastung der auslaendischen Autos bezwecken. Oesterreicher muessen auch eine Maut zahlen fuer ihre Strassen. Wieso nicht ueberall? Platz ist ja zufaellig vorne jetzt eh :) Ja ich wuerde eine Bastapolitik wuenschen. Weil es wesentich schneller Ergebnisse bringen wuerde wenn nicht jeder seinen eigenen Brei kocht. Schon alleine die Gesetze auf nationaler Ebene noch mal durchzukauen ist sowas von dumm. Wenn in Deutschland ein Gesetzt beschlossen wird prueft mein Bundesland doch auch nicht ob das eigentlich durch geht
 
@-adrian-: Basta-Politik gibts in Ländern mit Diktatur, dann siedel bitte um.
 
@mcbit: Findest du es den falschen Ansatz. Willst du noch ewig laender in der EU finanzieren die 2 mal mehr Gehalt bekommen und 10 Jahre frueher in Rente sind als du? Oder moechtest du das wenn DU bis 67 Jahre arbeiten musst auch in Suedlaendischen Regionen diese Zahl erreicht werden muss?
 
@-adrian-: Ich möchte, dass der Sozialabbau in D aufhört, statt von anderen Ländern zu verlangen, dass die die selben Schritte rückwärts machen, wie wir in D. Ich möchte, dass es aufhört, Länder zu finanzieren, die dann mit Steuergeschenken Firmen abwerben. Aber hack Du mal aufs Soziale rum, während diesbezüglich für die Wirtschaft immens mehr Kohle verbraten wird. Du hast die Propaganda also voll geschluckt. Und ja, ich finde diktatorische Züge den falschen Ansatz.
 
@-adrian-: Das Land musst du mir mal zeigen, dahin wandere ich sofort aus. Wenn du die Märchen vom faulen und überbezahlten Griechen glaubst ist dir aber nicht mehr zu helfen! Dann hätte dort wohl kaum einer das Bedürfnis derzeit auf die Straße zu gehen.
 
@pvenohr: Schau dir doch das Sparpaket mal an.
 
Wenn man sich überlegt das die Heimischen Netzbetreiber wie O2, Vodafone, T-Mobile in gesamt Europa vertreten sind teilweise Weltweit kann man nur mit dem Kopf schütteln das es tatsächlich noch sowas wie Roaming gibt! Wobei Vodafone langsam den schritt in diese richtung wagt wenn auch nur zögerlich.
 
@transistor: Zeit für Bundeskartelamt anzugreifen... Ah, stop. Die alle zahlen die dicke Steuer. Ähnlich wie mit Ölmultis. Also, dann lassen wir es so wie frühe...
 
fahrt bloß nicht die Türkei, oder lasst eurer Handy aus.

Die Türken unterliegen keinerlei europäischen Deckelung der Kosten.

Da bisste mal schnell nen 100 Euro loss bei Surfen wen das Smartfone sich zum falschen Anbieter verbindet. Also Augen auf und Roaming deaktivieren im Ausland
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter