Internet Explorer 10: Zweite Platform Preview

Microsoft hat eine weitere Vorschau auf den kommenden Internet Explorer 10 veröffentlicht. Diese zweite Platform Preview soll Web-Entwickler von den neuen Technologien überzeugen, die der Browser zukünftig unterstützen wird. ... mehr... Internet Explorer 10, Platform Preview 2, Web Workers Internet Explorer 10, Platform Preview 2, Web Workers Internet Explorer 10, Platform Preview 2, Web Workers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Darüber können Web-Anwendungen in einem festgelegten Rahmen auf das lokale Dateisystem eines Rechners zugreifen." ... Na hoffentlich wird dies entsprechend abgesichert, sonst ist im nächsten Top-Ranking der Lücken jemand anders auf Platz 1.
 
@onlineoffline: Da Windows seit Vista einen eigenen Sandbox-Modus hat denke ich mal, dass das darüber laufen wird. Das würde auch den "festgelegten Rahmen" erklären.
 
@Stefan_der_held: Dein Wort in Gottes (MS) Ohr. ;o)
 
@onlineoffline: wüsste zumindest nicht, warum bei einem Browser der so tief im system verankert ist und ältere OS-Versionen ab XP ausgeschlossen werden nicht mal entsprechende Grundfunktionen der neueren OS'ses verwendet werden sollen ;-) denn egal wieoft man das Rad neu erfindet: es wird wohl rund bleiben.
 
@Stefan_der_held: Aber jeder Erfinder packt ne Speiche mehr ans Rad und findet es noch ultimativer.
 
@onlineoffline: stimmt auch wieder
 
Also Chrome schafft bei mir 328 inkl. 13 Bonus Points and out of a total of 450? Diese komischen Fontaenen sind im Durchschnitt bei mir mit 30FPS, mit high-res nur 5-8FPS. Rainbow (7 Fontaenen) hat auch keine anderen Farben ausser rosa und weiss. Bin mal gespannt, was der IE10 noch so bringt, nachdem mir der IE9 schon recht gut gefaellt. :)
 
"Entwickler können somit deutlich schnellere und komplexere JavaScript-Anwendungen schaffen. "

Hoffentlich ist damit keine Werbung gemeint. Zumal einfache CPUs ja das Nachsehen hätten (bspw. langsame Netbooks).
 
@janeisklar: Javascript ist nicht nur für Werbung da. Netbooks der ersten Generation kommen mit Javascript auf Webseiten super klar, problematisch sind da nur die HD-Videos.
 
@noneofthem: also javascript welches zb auf netbooks nicht wirklich gut läuft wäre zb das online browser spiel: lordofultima.com (will keine werbung machen) aber was hier gezeigt wird, selbst auf geringen details schaft mein lenovo s12 mit nvidia chip und 3 gb ram gerade noch so unter chrome ...
 
@janeisklar: Langsame Rechner und Netbooks haben in den meisten Fällen doch heute eh schon das nachsehen, auch wenn es nur um das Surfen im Internet geht. Hab hier am Arbeitsplatz noch nen EeePC stehen, kann man jetzt schon knicken. Derartige Rechnerarchitekturen sind halt nicht für schnell ausgelegt sondern rein dafür das man kann, dafür aber Strom sparen.
 
Mehrere Threads in JavaScript zu nutzen, das ist schon längst überfällig. Endlich! Mehr kann ich dazu nicht sagen. :)
 
@NewsLeser: Damit Facebook noch mehr Performance zieht? :D
 
@markuszeller.com: Damit JS die Berechnung und Darstellung von anderen Dingen nicht aufhält.
 
Lol, die Fontänen-Texturen erinnern mich an das erste Unreal!^^
 
irgendwie nervt mich gerade die veröffentlichungswut der browser entwickler...
 
@roterrabe: aber Microsoft veröffentlicht doch gar nicht. Die zeigen bloß interessierten Webentwicklern, absichtlich ohne Benutzeroberfläche, wie weit sie sind.
Bei Firefox und Chrome, die aus jedem Sicherheitspatch direkt ne neue Finalversion machen, geb ich dir Recht
 
@Kuli: Nur machen die gar keine neuen Final Versionen bei Sicherheitspatches, aber Leute die sich künstlich über eine neue Versionierung aufregen, wollen das wohl so sehen.
 
@OttONormalUser: Ich habe etwas übertrieben, hätte ich vllt dazuschreiben sollen, sorry ;)
Mir persönlich ist das völlig egal, schließlich hab ich ja freie Wahl, falls mir was nicht passt :)
 
@Kuli: Genau diese Ansicht vertrete auch, und deine Übertreibung hab ich (leider) nicht erkannt ;-)
 
@roterrabe: ms veröffentlicht doch keine neue finale ie version. von veröffentlichungswut konnte man in der vergangenheit sprechen, bis 2001 als xp rauskam. schaust bei diesem wikilink ganz unten: http://de.wikipedia.org/wiki/Internet_Explorer zwischen 1995 und 2001 kam teilweise 3x im jahr ein internet explorer raus .....
 
@karl marx: ja okay hast ja recht und klar MS hält sich mit veröffentlichungen vom IE ja zurück. aber in der summe mit ankündigungen und veröffentlichungen neuer browserversionen nervt es allgemein schon ein bisschen.
 
Sie holen auf. Das Web kann sich freuen bald endlich die neuen Möglichkeiten auch großflächig einsetzen zu können.
 
Die HTML5-Testseite halte ich inzwischen für einen Witz, da die auch Dinge testen, die kein Teil von HTML5 sind.
 
@Kirill: mit etwas besseren Test, wie z.B. http://caniuse.com/, der im übrigen auch nicht von einem Mozilla Entwickler kommt, wären die meisten User hier wohl überfordert.
 
@Lastwebpage: Danke, der sieht schön informativ aus.
 
Positioned Floats ist eine Schande für HTML, es passt in grafische Layouts aber nicht ins Web, dieses verfolgt eine ganz andere Phylosophie...Adobe soll aufhören hier Dinge zu vermischen...
 
@bluefisch200: kannst du das bitte näher erläutern?
 
@Kuli: Das Web basiert nicht auf der Idee das Text sich dynamisch dem Fenster anpassen muss (nicht verwechseln mit gesamten Webseiten), deshalb ist diese Idee von Adobe zwar schön und nett und im Bereich des Layouting auch ganz normal anzutreffen aber es widerspricht der natürlichen Designlogik im WWW...
 
@bluefisch200: Hab mir jetzt mal ein Video angeguckt mit Positioned Floats. Sieht ganz nett aus, jedoch konnte ich noch kein wirkliches Anwendungsbeispiel für den User erkennen. Wenn ich beispielsweise ein Bild in einem Multi Column Layout herumschieben kann schön und gut, aber normalerweise sollte der Autor oder der Layout-Designer die beste und somit eine fest vorgegebene Position dafür finden. Und das geht mit den bisherigen Mitteln soweit ich weiß ganz gut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!