Google stellt "Takeout" zum Datenexport vor

Mit einem neuen Angebot namens Takeout möchte der US-amerikanische Internetkonzern Google beziehungsweise die Data Liberation Front eine einfache Möglichkeit zum Export von gespeicherten Daten ermöglichen. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na klar, das bietet den Hackern eine besser Angriffsfläche! Viel Spaß! ^^
 
@tipsybroom: Jo, ab jetzt können die dann wenn sie Zugriff auf einen deiner Accounts haben alles rauslesen, was sich vorher auch schon konnten. Aber vielleicht müssen sie nun nicht mehr "ctrg+a und ctrg+c" ins Skript schreiben sondern können sich die ein oder andere Zeile sparen, indem ein von Google eingebauter Button gedrückt wird. So hab ich das zumindest verstanden, dass einfach ein Weg geschaffen werden soll die Daten eines der eigenen Accounts auf die eines anderen eigenen Accounts bei einem anderen Googledienst übertragen zu können.
 
@tipsybroom: jup bin auch der Meinung js hätte nie entwickelt werden sollen! Genauso Datenbanken, Programmiersprachen und co.. -.-
 
Ich finde das sehr gut, wobei ich da noch ein paar Dienste vermissen. BSP das Webprotokoll, aber das wird sicher noch kommen. Man kann sagen was man will, aber Schnittstellen egal welcehr Art sind bei Google immer Top.
 
Außerordentlich schnell die Bereitstellung der Daten von Google als Download - schneller als bei Facebook.
 
Wenn ich auf Create archiev klicke passiert bei mir irgendwie nichts bzw laed er jeweil 0 kb in die file - Edit: funktioniert wenn man im 2. Reiter alle Services anklickt. Ist ja ganz cool dieses Backup - Wenn ich jetzt noch so die Daten auch hochladen koennte waer toll. Also zb wie dropbox einbinden ins system nd so die bilder "lokal" haben sie jedoch online halten
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen