MySpace wird zum Dumping-Preis verschleudert

Der Medienkonzern News Corp. will das Social Network MySpace endlich loswerden. Nachdem sich seit längerer Zeit kein Käufer für die Plattform findet, wurden die Preisvorstellungen drastisch nach unten korrigiert. Führt auch dies nicht dazu, dass ... mehr... Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Myspace Bildquelle: Myspace Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Myspace Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, Myspace Myspace

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob dieses Schicksal irgendwann auch facebook und twitter trifft?vermutlich ja.
 
@Rikibu: Wobei ich vermute, dass es MySpace gerade wegen Facebook und Twitter so ergeht.
 
@Rikibu: Naja, das Twitter geschluckt wird scheint nur noch eine Frage der Zeit. Die Frage ist, wirds wirklich Facebook sein? Der Niedergang Facebooks wird aber länger dauern als alles andere, was bisher da war. Das is meine Meinung. Die sind einfach zu riesig und zu verbreitet, das is eben Fakt. Auch wenns einem nicht schmeckt, die sind da und werden wohl noch ein Weilchen bleiben.
 
@Rikibu: Facebook wohl kaum, der Laden ist mittlerweile einfach zu groß. Ausserdem ist Facebook mit dem halben Internet vernetzt, viele großen Seiten haben schon ein Facebook-Plugin und hängen sich somit in das System mit ein. Das war bei Myspace ja nicht so intensiv.
 
@Rikibu: Irgendwann bestimmt ... nur ist Facebook mit ~600 Mio. Nutzern (eigentlich unvorstellbar) mittlerweile so groß und in so vielen Anwendungen verankert dass es viele Jahre/Jahrzehnte dauern wird. Aber meiner Meinung nach hatte MySpace von Anfang an das Problem, dass es keine klare Struktur gab. Man muss sich doch nur mal die Seiten anschauen ... eine schrecklicher als die Andere ... stand der Technik von vor 10 Jahren ... etc. ------------------------------------------------------ Und der Twitter-Hype ist auch schon irgendwie vorbei ... auch wenn er in Österreich noch gar nicht richtig angekommen ist :D
 
@orf: bei netscape glaubte auch niemand daran, bzw allgemein bei der dot-com blase, dass die jemals wieder zu grunde gehen werden
 
@Rikibu: Ich weiß nicht so recht. Einerseits denke ich auch, dass es denen genau so ergehen könnte, andererseits ist facebook einfach zu mächtig, um zu scheitern. Zumindest in den nächsten Jahren vorerst. Der Begriff "Social Network" kommt doch schon in jedem Bereich vor und wird ÜBERALL integriert. Mit Sicherheit gibt es schon die ersten Toiletten, die sich mit facebook verbinden lassen und das "Ergebnis" automatisch posten.
Zu Myspace: Mir tuen die Mitarbeiter nur leid, aber naja...so ist das halt
 
@PowerRanger: naja, ich finde, myspace war auch mal mächtig, das war mal das maß aller dinge, warum auch immer. es war mir sympathischer weil es sich nicht überall reingewuselt hat. wer damals mit myspace nix zu tun haben wollte, konnte da problemlos Ignoranz üben. Übe aber mal bei Facebook Ignoranz aufgrund von "ich will es nicht nutzen" du wirst überall damit zugeschissen... ob sich die Penetranz nicht doch irgendwann rächt?
 
@Rikibu: Mit Adblock und den richtigen Filtern lassen sich alle Facebook Buttons blocken, gilt natürlich auch für andere Buttons wie Flattr, Twitter usw. . Und was stört dich überhaupt an den Buttons? Und nein, Facebook wird bestimmt nicht untergehen, auch wenn du dir das ganz dolle wünscht, es gibt tatsächlich Leute die Facebook gerne und auch verantwortungsbewusst nutzen. Die Welt dreht sich nun mal nicht um dich.
 
@I Luv Money: die buttons speichern halt mehr als sie suggerieren... man muss es nur wissen... heise hatte da mal einen schönen Bericht...und dieser erweckte Anschein von Harmlosigkeit, der zu sehr viel Facebook und co. Akzeptanz geführt hat, findet ich eben bedenklich.
 
@Rikibu: Die speichern rein gar nichts wenn du nicht bei Facebook angemeldet bist. Und das bist du ja scheinbar nicht, also wo liegt dein Problem mit den Buttons? Wenn andere Leute die dort angemeldet sind ihr Surfverhalten an Facebook übermitteln durch diese Buttons (dafür musst du sie nicht mal drücken) ist es doch nicht dein Problem? Ich selber Blocke die Buttons übrigens auch, weil ich auch der Meinung bin das es Facebook nichts angeht was ich so im Netz treibe...Filterregel für Adblock: "||facebook.com/*$third-party" ohne die "" natürlich.
 
@PowerRanger: Toilette Typ x123 "Gefällt mir"! :D
 
@Rikibu:

Mit Sicherheit. Irgendwann ist alles mal ausgelutscht. In irgend einem Kämmerlein brüten garantiert irgendwelche Freaks was komplett anderes aus...und dann machts Krawumm...und alle sind im wasweißich-Hype und Facebook ist dann nur noch ne Mark Fuffzig wert.
 
@ALL: Macht ihr euch jetzt schon sorgen was ihr mit der vielen Zeit anfangen solltet, falls es mit den Netzwerken bergab geht? ;-)
 
mit ziehen kann. Aber ich behaupte Facebook wird die nächsten 10 Jahre weiter oben mit spielen...
 
@D3vil: Naja, wir warten mal ab was aus Google +1 wird. Vielleicht bekommt Facebook schneller eine "gute" Konkurrenz, als denen lieb ist.! Bisher wurde fast alles zu Gold was aus dem Hause Google kam und von der Vermarktung gar nicht zu sprechen. Auch, wenn es hier viele Androiden-Gegner gibt..vermarkt und genutzt wird das OS trotzdem..
 
@hbc2000: Es gab aber auch viele Dienste, die Google wieder eingestellt hat. Ich kann mir nicht vorstellen, das Facebook in den nächsten Jahren von einem anderen SocialNetwork ernsthaft Konkurrenz bekommt.
 
@D3vil: Mag sein, dass es 10 Jahre sein werden, aber auch FB geht's irgendwann an den Kragen. Das war bislang bei jedem so, der irgendwas im Netz als Erster auf die Beine gestellt hat. Vor 14 Jahren wurde nicht gegooglet, es wurde auch nicht getwittert, Teile von Facebook gab es bei freizügigen Nutzern auf Geocities.
 
Mich wundert dass diese längst kaputte Seite doch noch so viele Mios wert sein soll. Glaub ich irgendwie nicht.
 
@Rikibu: Ich tippe mal, dass Facebook irgendwann als das Soziale Netzwerk übrigbleibt und sich weiterentwickelt, aber nicht untergehen wird. Die Soziale Interaktion ist einfach zu wichtig und dieses tool zu weit verbreitet, als dass es dies noch einmal erwischen würde. Man wird in 10 Jahren wohl Facebook nicht mehr erkennen ... aber ich würde mich sehr wundern, wenn es dies nicht mehr geben würde ...
 
@Rikibu: Facebook wird sich länger halten als twitter. Je mehr leute bei facebook registriert sind desto mehr "freunde" zieht facebook an. Im moment ist auch keine Alternative in Sicht. Irgendwann wird es aber auch facebook treffen.
 
@Rikibu: Ich hoffe
 
Mal abwarten, wie sich der Wert von Facebook nach dem Einstieg an der Börse ändert
 
@PowerRanger: Naja kenne viele die facebiook dann verlassen wenn es an die Börse gehen sollte.
 
@Mardon: Es geht um den WERT, nicht um die anzahl der User
 
@PowerRanger: Das steht aber direkt miteinander in Verbindung.
 
@PowerRanger: Der Wert sinkt aber wenns weniger User werden.
Erst denken, dann posten
 
@Mardon: Rafft ihr alle irgendwie nichts? Man sagt, dass FB 70 Milliarden USD Wert ist. So.. wenn die an die Börse gehen, will ich anschließend sehen, ob der Wert so bleibt oder steigt/sinkt. Da können sich noch so viele User anmelden wie sie wollen. Bestes Beispiel: Apple. Steve Jobs ist krank und zack sinkt der Wert an der Börse
 
@PowerRanger: Du verstehst es einfach nicht.... und kommst mit nem angebissenem Apfel als Vergleich lol... FAcebooks Wert berechnet sich folglich aus der anzahlk der User und wieviel Werbeeinnahmen so gemacht werden können. Wen interessierts ob da wer krank wird das netzwerk läuft so oder so...
Sind ja nicht alle Aktienanleger so bekloppt wie die Apple Anleger
 
@Mardon: Ich auch... so 2 - 2 User...
 
@PowerRanger: Der wird steigen und steigen bis mal wieder eine dot.com / web2.0-blase platzt. Google hat damals auch vielversprechend angefangen.
 
Der Kommerz frisst sich selbst.
 
Also ich bin raus bei MySpace und habe mich auch vor einigen Wochen von den VZ-Netzwerken verabschiedet, weil im Grunde genommen ist Facebook heute das "einzig wahre", ob man will oder nicht. Ich habe mich etliche Jahre gesträubt und letztes Jahr bin ich Facebook-User geworden. Bei allen anderen Netzwerken hatte man sich ja nur interessehalber mal angemeldet. Unterwegs erspart mir Facebook sogar die Funktion, dessen Name ich fast vergessen hab, SOS..... ähm.... SMS? ..... Oder so....Facebook ist überall und wird auch noch einige Jahre am Markt sein, irgendwann sogar das älteste und langlebigste Social Network sein, wenn alle anderen schon dicht sind... Das wird irgendwann kommen. Der Hype um die VZ-Netzwerke ist doch auch lange vorbei.....
 
@TheBNY: @ob man will oder nicht, hm ich will nicht, muss nicht, werds auch nicht fertisch :-) jeder kann machen wie er will, nur muss mann es nicht.
 
@TheBNY: Wenn man vorher auch schon sowohl by MySpace als auch bei dem VZ-Krams angemeldet war, dann ist das wohl nur konsequent von dir, kannste ja machen. Aber für diejenigen, die diese ganzen "Social Networks" schon immer links liegen gelassen haben, dürfte der "Druck", einen Account bei FB zu eröffnen, gerade so eben noch erträglich sein. ^^
 
@DON666: Ja das stimmt allerdings. Wobei es bei mir vor einigen Jahren auch irgendwie notwendig war bei Social Networks angemeldet zu sein, da ich 5 Jahre lang auf nem Dorf fernab der Zivilisation gewohnt habe und es da schwieriger war, für mich nach Feierabend, bzw. allgemein in der Freizeit den Kontakt zu allen zu halten. Heutzutage ists einfacher, da ich in ner Stadt lebe... Wofür dann aber Facebook? Einfach um auch heute, wo alle einschließlich mir arbeiten den Kontakt zu halten, wobei die Kontaktliste kleiner ist als damals in den VZ-Netzwerken. MySpace war nur kurz für mich attraktiv, als ich ne zeitlang intensiv Musik gemacht habe.. Ich brauchte eben ein Netzwerk zum Posten meiner Musik... Was aber total überflüssig ist mittlerweile, da Youtube und Facebook ausreichen.
 
Hab mich sowieso gewundert, warum so viele Leute MySpace benutzen. Ich fand die Seiten immer grausam und habe selbst nie den Drang empfunden, irgendwelche Stars als Freund hinzuzufügen oder mir selbst eine mit Bildern und Farben überladene Seite zu erstellen. Hört sich altklug an, aber dieses Schicksal habe ich vorhergesehen.
 
@Hennel: wie altklug bist du denn bitteschön ?
 
wie mit den Milliönchen mal eben rumgehandelt wird, vor ein paar Tagen hatte Facebook noch ca 750 Millionen und nun etwa 600 Millionen Nutzer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte