Avira AntiVir jetzt mit Internetschutz WebGuard

Die Sicherheitsexperten aus dem Hause Avira haben das Service Pack 2 für ihre weit verbreitete und kostenlose AntiViren-Lösung AntiVir Personal veröffentlicht. Damit wird eine neue Funktion namens WebGuard eingeführt, die vor diversen Bedrohungen ... mehr... Virenscanner, Virenschutz, Antivirensoftware, Avira, Antivir Bildquelle: Avira Virenscanner, Virenschutz, Antivirensoftware, Avira, Antivir Virenscanner, Virenschutz, Antivirensoftware, Avira, Antivir Avira

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
webguard ist ne tolle idee, hat aber für meinen geschmack zu viele blindgänger dazwischen...
 
Nett; ich hoff die "Avira SearchFree Toolbar" ist optional. Sowas will ich nämlich nicht.
 
@nize: Nein, ist nicht optional, entweder Webguard und Ask Toolbar, oder kein Webguard. Und Uniblue zieht man sich auch damit auf den Rechner....Soll jeder für sich entscheiden, ob das auch gut so ist.
 
@Krond: Echt? Dann ists keine Option (!!). Was ist Uniblue?
 
@nize: gucksdu: hxxp://www.uniblue.com
 
@Krond: Komisch, bei mir ist die Toolbar nicht installiert. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Premium Version habe.
 
@tipsybroom: ja, liegt es
 
@Krond: Naja, es ist schon mehr oder weniger optional: Klicke auf "Jetzt installieren". Dann erscheint ein Installer. Diesen breche mit "Abbrechen" ab. Dann nervt AntiVir nicht mehr damit, hat es aber nicht installiert :).
 
@Stefan1200: Danke für den Hinweiß. Das Popup fängt an zu nerven.
 
@nixdagibts: Das Popup verschwindet angeblich nach 3x wegklicken
 
@nize: kannste ja im browser deaktivieren die toolbar
 
Lieber WebGuard als HildeGuard :-) solange aber Antivir immer noch so viele Falschmeldungen produziert, ist die Software uninteressant.
 
@Rikibu: Ich kann mich langfristig an keine Falschmeldung erinnern.
 
@ehec: Naja gibts einen, der mehr Falschmeldungen produziert? Schaden tut das dem User aber nicht ;)
 
ach doch, alles was bei denen auf einer imaginären "böse" liste steht, aber unbedenklich ist, meckert der scanner an...
 
@Rikibu: Ich hab lieber ne Falschmeldung als keine Meldung bei unbekannten hexen.
 
@cxpain: prinzipiell richtig, aber laufzeitkompressionen zb. als böse zu bezeichnen ist albern... dann könnte ich genauso gut auch deren werbefenster als böse bezeichnen, denn dahinter kann sich auch alles mögliche verstecken... das größte Problem ist aber, dass der Scanner nich weiterscannt, wenn er erstmal was gefunden hat, was er bereinigen will... sitzt du nich davor und passt auf, steht das Prog stundenlang so ohne je eine Partition fertig gescannt zu haben... anstatt am Ende alles abzufragen...
 
naja, so dolle läuft es ja nicht.
"Avira hat für die kostenlose Variante von Antivir ein Update veröffentlicht, das bei einigen Nutzern den Virenscanner deaktiviert."
hatte ich gestern auch das problem, ist doch sche....!
ich will diese blöde toolbar nicht haben!
 
@Trigger80: Möööp, blos weil der Schrim "zugeklappt" ist heisst es nicht das der Standard-AV-Schutz deaktiviert wurde. Ist ein kleiner Trick von Avira damit sich die Leute die Toolbar antun.
 
@Motverge: Ein zumindest wurmender Trick... Werd keinesfalls die Toolbar installieren; will aber n geöffneten Schirm haben... *genervt guck* :-/
 
@greeny69: xD, wie ein Bekannter von mir. Egal ob alles tutti läuft oder nicht, sobald auch nur irgendwas nicht den "Standard" entspricht wird solange rumgefrickelt bis alles geschrottet wurde und ich das dann wieder Sanieren darf^^. "Symbol dauerhaft Ausblenden" hat ein ähnlichen Effekt für die Psyche (aus den Augen aus den Sinn^^)
 
@Motverge: da wir aber pc´s für kunden fertig machen die meist kein plan von der sache haben ist das schon blöde, weil die kunden dan angst bekommen und uns anrufen und tausent fragen stellen
 
@Trigger80: Dann nehmt nicht Avira AntiVir sondern z.B. die Lösung von MS oder AVG oder avast. Oder installiert die Voll- bzw. Premium Version und verkauft die gleich mit. Für Firmenkunden ohnehin besser, da die meisten Free-Versionen auch nur für den privaten und nicht gewerbsmäßigen Zweck erlaubt sind.
 
@pandamir: wir machen die pc´s ja auch für privat kunden fertig, und die meisten wollen avira also wird dieses schon immer gleich mit inst.
 
@greeny69: Wenn du mit der Maus drüberfährst siehst du aber Guard: aktiv, Webguard: unbekannt. Der zugeklappte Schirm hat mich auch irritiert aber is doch egal. Wenns dich stört schieb ihn wenn du windows 7 hast in die ausgeblendeten Symbole
 
@greeny69: http://goo.gl/ZF5IQ
 
@Trigger80: Mit dem Blödsinn habe ich mich gestern rumgeärgert. Der Webguard lässt sich deinstallieren: Systemsteuerung -> Software -> Antivir -> Ändern -> Ask-Toolbar anhaken! -> Weiter -> Webguard aus der Liste entfernen -> Zurück -> Ask-Toolbar wieder abhaken -> Fertig. Dann ist auch der Schirm wieder offen.
 
Ich nutze Avira AntiVir seit Jahren und bin voll zufrieden. Performance ist super bei dem Teil. Mit Service Pack 2 kommt es mir noch ein bisschen schneller vor. Kann mich aber auch irren. Hab sogar vor einiger zeit die Premium gekauft. Keine Werbung und zusätzlich Firewall und WebGuard. Der WebGuard funktioniert einwandfrei. Und mit der neuen Konfiguration ist es endlich ein bisschen einfacher geworden, den WebGuard genauer einzustellen. Bis jetzt hat AntiVir bei mir nur 2 Falschmeldungen gebracht. Einmal soll meine Auslagerungsdatei nen Virus drin haben und ein Mal soll meine StarCraft 2 Installation ein trojaner gewesen sein. Ansonsten hat es bei mir gute Dienste geleistet und hat alles sauber entfernt, was ich mir immer mal eingefangen hab...
 
SP2 für n Virenscanner... was es nicht alles gibt!
 
Die Toolbar nervt mich schon seit Tagen. Ständig Nachfragen ob sie nicht doch installiert werden soll
 
@cam: Siehe meine Antwort bei: [o2][re:7]
 
Cool, gleich mal ausprobieren!
 
Diese Toolbar-Geschichte ist echt das Letzte! Ich hatte heute morgen meinen Spaß damit gehabt. Diese Abhängigkeit des Webgards mit dieser Toolbar ist echt lächerlich. Hat es Avira echt so dringend nötig? Wenn man die Toolbar nicht will, muss man die Installation anpassen (ändern) und den Webgard deinstallieren. Erst danach erscheint auch wieder der geöffnete Regenschirm. Ist der Webgard installiert, die Toolbar aber nicht, dann bleibt der Schirm geschlossen. Nach der RescueCD "Pleite", haut Avira mit dem nächsten Ding durch.
 
@DS: Also mich nervt die Toolbar nicht. Wenn es jemanden nervt, kann man es ja ausblenden.
 
@eragon1992: dass deine persönlichen Daten - Nutzungsverhalten - auch trotzdem versendet werden, stört dich also auch nicht. Naja, jeder wie er es braucht...
 
@Krond: Mich stört sowas auch. Außerdem wird es ja deaktiviert. Zumindest beim IE.
 
@eragon1992: Bei der ask-Toolbar wäre ich mir nicht so sicher, dass nichts mehr im Hintergrund übertragen wird, nur weil die UI (also die Taskbar) deaktiviert wird. Schau mal in die Registry, was da alles von ask drinnen steht, bzw. schau mal in die Dienste und geladenen dll´s...
 
@Krond: Werd ich mal machen. Edit: Da hast du Recht.
 
@eragon1992: Übrigens ist der Webguard auch weg, wenn man nur die Toolbar ausblendet. Bringt also genau nichts...
 
@DS: Juhu... Wieder n geöffneter Schirm... *bedank* :) Ist AntiVir damit überhaupt noch Freeware? Eigtl doch eher Adware, oder?
 
@greeny69: Es ist "Nagware" (Erklärung siehe Wikipedia.de)
 
Ich habe den Schirm folgendermaßen wieder geöffnet bekommen:
- Systemsteuerung
- Programme und Anwendungen
- Avira auswählen
- Auf Ändern drücken
- Installationsroutine komplett durchgehen und dabei alles ausgehakt lassen was mit Webguard oder Ask.com zu tun hat.
- Neustart
- Fertig.... Schirm ist offen

Gruß
Rubinho

-- Ach Mist zu Spät --
 
@che_guevara: Hab das dumpfe Gefühl, diese Anleitung kann man gar nicht oft genug posten, weil sie sehr bald sehr gefragt sein wird... ^^
Denke, diese "Cooperation" gibt n ordentlichen Imageschaden für Avira...
 
@greeny69: Indeed. Hab Avira Antivir gerade deinstalliert. Hau mir nun AVG drauf. Laut http://bit.ly/9QQe3Z hats auch besser als Avira abgeschnitten.
 
@reap: Hab auch mal kurz drüber nachgedacht, aber man ist ja doch n Gewohnheitstier; und ich nutz AntiVir nun seit gut 11 Jahren. Werd' also einstweilen dabei bleiben, und mir mal angucken, wie das bei Avira/AntiVir nun weitergeht... Wechseln kann man ja immer noch ;)
 
@che_guevara: danke - habe ich auch sogleich gemacht. alles andere wäre nicht richtig :D
 
Mal ganz ehrlich. NAV 2011 stellt Avira in den Schatten. - Das ist ein Nachtrag: Damit kein Mißverständnis aufkommt, möchte ich meine Aussage präziser formulieren. Dass NAV 2011 Avira in den Schatten stellt ist so gemeint, dass ich Norton für das bessere Programm halte.
 
@manja

ich hoffe da war jetzt jede Menge Ironie im Spiel
 
@che_guevara: Nein. Warum hängt ihr so an vergangenen Zeiten? Das aktuelle Programm von Norton ist wirklich gut. Ich möchte hier weder provozieren, noch ärgern.
 
@manja: Weil du deinen Kommentar mißverständlich geschrieben hast. Wenn man das liest, glaubt man, dass NAV noch mehr Ad-/Spyware installiert... und nicht von der Erkennung her Avira in den Schatten stellt.
 
@Krond: Du hast recht. Mein Kommentar [10] könnte mißverstanden werden. Aber du weißt ja, wie ich es meine. Positiv für NAV 2011.
 
@manja: Das gute Ubuntu ist besser, da braucht es gar keinen blinden Alarmismus und Theaterdonner von irgendwelchen Windows Virenklingeln, die frei nach dem Motto arbeiten: nur ein ängstlicher Kunde der weiter in Angst gehalten wird, ist ein guter Kunde.
 
@Feuerpferd: Schwachsin, Ubuntu und Linux allgemein haben auch Schwachstellen. Ich find Linux trotzdem auch Okay.
 
@eragon1992: Willst du etwa bestreiten, das regelrecht ein "Sicherheitstheater" auf Windows aufgebaut wurde? Bislang hat AntiVir Personal einfach alle Dateien die auf der Festplatte geöffnet und gespeichert werden gescannt. (Lässt sich so einstellen) Nun gibt es dieses zusätzliche alberne Sicherheitstheater, nur um die Toolbar irgend eines Suchdienstes in das System zu schmuggeln, den ich gar nicht haben will. Und die gelbe Pest ist noch sehr viel schlimmer. Ich hatte leider schon mal das Missvergnügen, diesen gelben Crapp vorinstalliert auf einer neu gekauften Kiste vorzufinden. Das hat mir sehr deutlich gezeigt: die gelbe Pest ist schlimmer als eine Trojaner-Rootkit Kreuzung.
 
@Feuerpferd: Das bestreite ich ja nicht. Auf den XP Rechner nutze ich Avira und auf den Windows 7 Rechnern benutze ich MSE 2.1, was auch nicht schlecht ist.
 
@Feuerpferd: Ich bin mit meinem Norton super zufrieden! Einfach top! Aber halt erst seit der 2010er Version... davor wars wirklich mist... Ich bin da aber nicht so eingefahren in eine Meinung... Wenn ne neue Version kommt und die gut ist, warum nicht? Würde auch wieder Nero nehmen, wenn es vernünftig laufen würde!
 
@eragon1992: Na also, bei klarem Verstand müsstet Du schon längst zur Erkenntnis gekommen sein, dass der Worst Case auf Windows schon längst eingetreten ist. Wenn es nicht massenhaft Windows PC-Spiele in der 10 Euro Pryramidenklasse, "knallgrünbilliger" und Massenweise 2,49 Euro "Alles muss raus Wühltisch Aktionen" geben würde, dann würde ich mir Windows wohl nicht mehr antun wollen.
 
@Feuerpferd: Zum Glück spiele ich nicht mehr. Und ich setze auch keine gecrackte Software ein. Außerdem bin ich eh vorsichtig, und lade mir keinen Müll runter.
 
@eragon1992: Nun ja die Windows Spiele Anbieter arbeiten ja längst daran, es den Käufern mit immer weiter eskalierender Gängelei noch weiter zu vergällen. Bald kann man da gar nichts mehr kaufen. Diese ganzen "Toolbars" die von vieler Windows Software untergeschoben werden wollen sind ja auch deutliches Zeichen des Untergangs von Windows.
 
@Feuerpferd: Du bist so ein elender Schnacker, man glaubt es kaum. Jetzt prophezeist du sogar schon den "Untergang von Windows", nur weil einige weinige Softwareanbieter einem immer noch diese bekloppten "Toolbars" aufs Auge drücken wollen. In der Realität ist das doch sogar wesentlich besser geworden in den letzten Jahren. Bei eigentlich allen mir bekannten Programmen, die so einen Crap (ja, mit einem "p") mitbringen, kann man die ohne Probleme bereits bei der Installation weglassen und gut. Aber wenn Mr. Glaskugel persönlich hier das direkt bevorstehende Ende von Windows voraussagt, kann man da wohl mit Argumenten nicht gegenanstinken...
 
und trotzdem ist das Dingen einfach unbrauchbar
 
@Stefan_der_held: wärst du so nett, und würdest auch ein paar gründe nennen?
 
@krusty: 5Jahre mittlerweile Kundentechnische Erfahrung... Entweder findet das Dingen überhaupt nix, kann gefundenes nicht wirklich löschen oder schlägt über die Stränge und erkennt Schädlinge wo keine sind. Bzgl. der kostenfreien Version möchte ich sogar sagen: das einzige was die fehlerfrei schaft ist ein Werbepopup beim Update anzuzeigen. Leuten die mit verseuchten Systemen bei mir sind haben zu 95% diese AV-Lösung installiert. die restlichen 5% haben entweder keine oder abgelaufene Trialversionen. Meine Empfehlung lautet für suchende nach kostenfreien lösungen: MSE oder Avast! Home. Könnte das noch weiter ausführen... hab aber grad was auffen Herd ;-)
 
@Stefan_der_held: ganz meine meinung. hab mit avira schon lange abgeschlossen, als bei jedem update diese selbstwerbung kam. das programm mag vielleicht kostenlos sein, dafür würde ich es jedoch als "adware" bezeichnen, da es sich durch werbung finanziert. bin besonders von MSE so begeistert, da es dort oberste priorität hat, dass das programm immer im hintergrund läuft - ohne sich selbst in den vordergrund zu stellen. lange zeit bin ich auch mit avg gut gefahren, in den letzten versionen wurde das programm jedoch immer ressourcenfressender, deshalb hab ich persönlich in der zwischenzeit gar keine on-access-scanner mehr installiert. auf rechnern von unbedarften usern, sollte ein virenscanner jedoch schon installiert sein.
 
Wer denkt, dass er mit Antivir ein gut geschütztes System hat sollte seinen Computer verkaufen und sich dafür LEGO bestellen. (Die reine Tatsache, dass 8 Jahre berufserfahrung in diesen Comment einfliessen bewahrt mich davor, etwaige Minusse ernst zu nehmen)
 
@aixo: -antivir +antivirus software.
 
@aixo: stimmt leider, 99% der free dinger taugen nix. da die engines und virusdatenbanken immer veraltet sind.
 
@MxH: ich bin der ansicht, dass microsoft security essentials noch fast am besten abschneidet, wobei auch da nur begrenzter schutz besteht.
 
Der WebGuard schaltet sich VOR die Firewall... Wenn ein Programm ins Netz will, meldet die Firewall nur den WebGuard, das dieser ins Netz will. aber das auch dann nur einmalig, wer die Regel immer zulässt. Das Programm selber welches ins Netz will, wird NICHT gemeldet. Das ist mir bei der Premium aufgefallen, als dieser WebGuard darinnen herauskam...
 
Damals habe ich Avira auch gerne als kostelose Lösung genutzt und auch empfohlen. Seit aber einem guten Jahr fahre ich persönlich und auch einige andere "Umsteiger" mit Avast Free wesentlich besser. Alleine schon die integrierte Sandbox oder das WebRep möchte ich nicht mehr missen.
 
leider finde ich das ding müll, da er auch seiten und sachen sperrt die nur moralisch un poltisch anstößig sein können... wie kaspersky! ... ausserdem telefoniert es nach hause. ein realer web proxie wie proxomitron (freeware vollversion) ist viel effektiver, da man auch nur bestimmte skripte sperren kann. solche vorgefertigten dinger haben den nachtiel das man sie nicht wirklich kontrollieren kann, meist wirken sie auch wie eine art kinderschutzfilter für erwachsene.
 
@MxH: stimmt, sperrt auch keygens.
 
@krusty: nein es sperrt auch upx gepacktes ohne offene headerdaten... keygens funzen auch so (stimmt) aber nicht nur die.
 
Früher hab ich Avira selber eingesetzt und empfohlen. Mittlerweile kann man den Müll nur noch meiden.
 
@HardlineAMD: Fürchte, ich muss mich anschließen... Hab beide obigen Tipps ausprobiert; funktionieren aber leider nur theoretisch :( ask nistet sich trotzdem in der Registry ein... Sobald man es daraus löscht, hat man wieder die "Erinnerung" WebGuard/Toolbar zu installieren... :-/ Damit fliegt AntiVir morgen raus... Da AVG auch versucht, ne Toolbar zu instalieren, läuft es dann wohl auf avast hinaus...
 
@greeny69: also sollte diese Meldefenster unten rechts weiterhin auftauchen, dann wäre das wirklich schrecklich...
 
hab avira nun auch entfernt, auf programme die mir irgendwelche toolbars installieren wollen kann ich gern verzichten und dann der nervtötende popup von avira ist das letzte. anstatt besser wird es immer schlimmer
 
Wenn man Avira einmal beruflich eingesetzt hat weiß man wie schlecht es ist.
 
Die produzieren nicht nur Müll, sondern lügen auch noch und drehen den Anwendern Werbeschrott und Scareware an:

- WebGuard ein FTP-Proxy? Nie im Leben - das ist eine glatte Lüge! gerade mal FTP over HTTP, das war's auch schon.
- Bundling des Uniblue Registry Cleaners (in USA). Das Ding ist ähnlich wie ein Fake-Antivirus: Laufen lassen und es meldet hunderte von Registry Problemen die durch die einfache Zahlung von 20,- repariert werden ...

Diesen Schrott kann man keine mehr guten Gewissens mehr empfehlen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Avira Antivirus Pro günstig kaufen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles