Google startet mit Google+ eigenes Social Network

Seit Monaten wird darüber spekuliert, ob Google ein eigenes soziales Netzwerk im Stil von Facebook starten will. Nun ist die Katze aus dem Sack: Google+ heißt das Angebot, mit dem man dem Dienst von Mark Zuckerberg in Zukunft Konkurrenz machen will. mehr... Google+ Google+

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die haben doch sowas schonmal probiert und das ist nix geworden. Ähnlich kritisch sehe ich jetzt diesen neuen Versuch...
 
@SpiDe1500: Meinst du Buzz?
 
@-adrian-: Buzz stellt keine Community in dem Sinne dar. Ist nur für Statusupdates die alle lesen können die ich in meiner Kontaktliste stehen habe, is ehr so wie Twitter. Orkut war ein guter Ansatz, hat sich aber leider nie bei uns durch gesetzt....was meiner Meinung nach an Google liegt....fragt mal die Deutschen...kaum ein Mensch kennt Orkut!
 
@BuzzT.Ion: Klingt zu türkisch, deswegen vielleicht unbeliebt in Deutschland? ;) Spaß beiseite, Orkut wurde doch "nur" aufgekauft von Google oder nicht? Das war gar kein eigenes Projekt afaik.
 
@nodq: Ne, Orkut ist rein Google! :-)
 
@BuzzT.Ion: Stimmt. Wäre ich nicht vor ein paar Jahren von jemandem aus - ich glaube - Brasilien auf Orkut hingewiesen worden, würde ich mich jetzt fragen, was das denn sein soll. Hab hierzulande nie etwas davon gehört. Aber ich denke, es ist auch Marketingsache. Google+ wird ja jetzt direkt über die Startseite erreichbar sein, daher wird es wahrscheinlich etwas mehr Aufmerksamkeit bei den Usern wecken.
 
@SpiDe1500: ...oder orkut? :D
 
@SpiDe1500: Hmn. Mal sehen. Hat schon viele coole neue Inovationen :)
 
@SpiDe1500: Hat die Welt nicht schon genug soziale Netzwerke?! Bin selber schon bei einige, aber irgendwann reicht's doch oder?!
 
@***XOX***: schonmal was von wettbewerb gehört ;)? ist doch gut ob dus glaubst oder nicht in gewisser weise kurbeln auch soziale netzwerke die wirtschaft an, welches land braucht das nicht?
 
Wie komm ich denn da jetzt an eine Einladung
 
@-adrian-: Gar nicht :) "Eine Anfrage bei Googles deutscher Presseabteilung ergab am gestrigen Abend eine Absage: Momentan handele es sich um einen limitierten Feldversuch, zu dem keine weitere Leute eingeladen werden könnten. Ich habe daraufhin mit zwei Personen gesprochen, die einen Zugang zu Google+ erhaschen konnten beide sind Mitglieder in einer Google-Alumni-Gruppe. Einer berichtete mir, dass die Funktion zum Einladen weiterer User per E-Mail nach Google-Aussage demnächst aktiviert wird. Kurzum: Derzeit scheinen wir uns mit einem Blick von außen begnügen zu müssen."
 
@wertzuiop123: Naja - wenn du also 2 leute kennst dann kannst du mich ja einladen sobald du deine invitation hast:)
 
@-adrian-: Ich hab das bloß zitiert: netzwertig.com Siehe die "" ;) Denke aber nicht, dass bereits eingeladene Personen noch weitere Freunde einladen können. Jedenfalls JETZT noch nicht ;)
 
@-adrian-: https://services.google.com/fb/forms/googleplusde/
 
@-adrian-: sende mir eine E-Mail mit deiner Emailadresse und ich lade dich ein..ende
 
Bin unentschlossen... ob, ich Google damit Glück wünschen soll. Einerseits brauch ich sowas nicht, andererseits täte FB ein ebenbürtiger Konkurrent wohl gut.
 
@monte: Mal die AGBs dafür durchforsten. Ich bin zwar ein "Gegner" von Social Networks, aber auch nur wg. den Datenschutzbestimmungen! Wenn Google aus den "Fehlern" der anderen Lernt, dann könnte ich mich durchaus dazu hinreisen das auch mal ein wenig zu probieren. Aber ich Wette da wird sich nicht viel tun. Features sind für mich kein Grund dafür völlig Gläsern zu sein.
 
@Motverge: kommt immer daruf an wie du mit deinen Daten umgehst! FB bentuzen heißt nicht automatisch "gläsern" zu sein.
Wer sagt das du dort deine echten daten ageben musst!? und was du so schreibst (teilst) ist benfals dir überlassen!

Also echt ein bischen eigenverantwortung...
 
@n0b0dy: der Sinn eines sozialen Netzwerkes ist doch aber, dass es mit echten DAten gefüllt wird. Ansonsten ist der soziale von Mensch zu Mensch aspekt doch absolut nicht gegeben. Wenn ich erst noch manuell eine Brücke schlagen muss zwischen dem fiktiven Max Mustermann und dem sich dahinter versteckenden Manfred Müller... dann brauch ich auch ein social network nicht und kann auch getrost über e-mail, messenger usw. kommunizieren. wie soll man da Leute finden? Es muss doch aber auch möglich sein, ein Koneztp für ein solches Netzwerk zu erschaffen, dass einerseits nachverfolgbar ist was die Daten angeht und andererseits wirtschaftlich?

Wirtschaftlich sein sollte nicht heißen, dass man alles in seine AGB und sonstigen bEstimmungen reinschreiben kann, nur weil man Hausrecht hat. Und gerade FAcebook ist da sehr intransparent, man weiß faktisch nicht wer die Daten die dort generiert werden, überhaupt abgreift... sich hinter Bedingungen zu verschanzen ist das eine, man kann aber auch offen und transparent, unverklausuliert einfach sagen "so isses" und damit allen Spekulationen aus m Weg gehen. und genau das macht bisher kein einziges social network...
 
@n0b0dy: Klar, geb dir da vollkommen recht. Aber ohne echte Daten (und sei es nur der Name), "findet" mich doch keiner^^. Wenn ich mein Zeit mit den Spielen der auf FB möglichen Games nutze, dann macht es durchaus Sinn falsche Daten anzugeben, aber für Games geh ich garantiert nicht in ein Social Network, dafür gibt es durchaus mehr und bessere Alternativen die man mit ein Browser zocken kann. Vor allem wenn ich bedenke das selbst meine Cheffin da ist und auch ihre MA anschreibt wenn se mal Krank sind etc. find ich schon sehr bedenklich (ist das überhaupt Rechtens?) und ist für sich genommen alleine schon ein Hinderungsgrund. Krank feiern und dann die Partyfotos posten xD, aber darüber denken wohl die wenigsten nach (leider). @KingBolero: Hab dir mal ein Plus gegeben, ka warum du für eine durchaus zutreffende Aussage (ok, nicht ganz Vorurteilsfrei^^) ein Minus bekommst (liegt wohl am schlechten Wetter). Zum Thema, genau das ist was ich nicht verstehe. Social Network mit (A)social Gewinneinbringung beisst sich mMn., wenn Social dann bitte richtig. Ein durchaus Glaubwürdiges Premiummodell sollte doch dafür locker ausreichen (bei der Memberzahl sollte das wirklich kein Thema sein, aber der "Gewinn" würde vermutlich geschmälert werden. Das FB zugänge für diverse behörden stellen MUSS kann ich ja noch verkraften, was sollen sie auch anderes tun ausser dafür ein kräftig auffen Sack zu bekommen. Aber alles, wozu FB nicht "gezwungen" wird sollte doch wirklich besser überdacht werden.
 
@Motverge: Du glaubst doch nicht wirklich, dass es bei Google+ ernshaft besser werden soll mit dem Datenschutz?? Nur durch solche "Datenschutzbestimmungen" wie FB sie nutzt kann ein solches Unternehmen doch erst Geld verdienen. Data Mining ist das Schlüsselwort. Nur so finanziert sich der ganze Rotz doch erst. Einmal drinn und schon biste verkauft. Und wenn ich mir die neuen Features von Google+ so durchlese, ist das genauso wie bei FB, wenn nicht noch schlimmer. Da wird das ganze Leben des Users digital abgebildet und ausgewertet und anschliessend meistbietend verkauft. Schöne neue Social world :-)
 
Klingt ja alles in allem ganz nett. Jedoch weiß ich nicht, ob es so Erfolgsversprechend sein wird, wie es sich Google erhofft. Ich werde es mir aber auf jeden Fall mal anschauen :)
 
@btastic: Wenn sie den Focus auf Privatsphäre legen kommt es sicher gut an. Gegenbeispiel die neue Android Facebook App will SMS Zugriffe haben... Ich halte Google jedenfalls für technisch kompetenter. Bei etwas stärkerer Konkurrenz wird sich sicher auch Facebook sputen das Eine oder Andere zu verbessern und hoffentlich die Entwicklung in jeder Hinsicht bei sozialen Netzwerken ankubeln ;)
Belibt nur die Frage ob sie es schaffen eine große Nutzerbasis aufzubauen. Das ist nämlich das A und O. Man will ja schließlich jemanden dort treffen und bei Facebook trifft man nahezu jeden. Bin schon gespannt darauf
 
@wertzuiop123: Das "bei Facebook trifft man nahezu jeden" kann ich absolut nicht bestätigen. Habt Ihr Gruppenzwang bei Euch?!
 
@btastic: Und alleine das reicht schon aus, wenn jeder so denkt wie du..
 
passend dazu: http://xkcd.org/918/
 
Hoffentlich ist man nicht automatisch bei Google+ nur weil man einen gmail Account hat. Damit wäre dieser nämlich gestorben. Edit: Ein Grund für das (-) wäre schon interessant. Immerhin muss man es nicht gutheissen wenn man in ein soziales Netzwerk gesteckt wird und in dem Artikel wird dies nicht erwähnt.
 
@UreshiiTora: Wieso solltest Du?! Du bist doch auch nicht automatisch bei den anderen Diensten von Google, wie z.B. Latitude, Voice etc.
 
@UreshiiTora: immer ruhig Blut, man kann Dich nicht einfach so anmelden..und man wird es auch nicht tun.. gMail & YouTube war einfach eine andere Sache..
 
Na, ob das mit dem instant upload die Datenschützer freuen wird...
 
@moe.: ist über ne separate App, von daher wird man schon steuern können, ob man es hochladen will oder nicht. Nur alles, was innerhalb der App aufgenommen wird, wird hochgeladen
 
@zwutz: leider falsch, läd alle foto aktivitäten auf dem SGS hoch, WENN MAN WILL
 
Was ne Verschwendung. Kein Mensch braucht ein Facebook 2.0 ....
 
@espresso.: Kein Mensch "braucht" Facebook 1.0
 
@espresso.: Was ne Verschwendung. Kein Mensch braucht ein Facebook .... <- so wirds was. :D
 
@espresso.: Ich denke, dass Konkurrenz dem Facebook gut tuen wird. Sie werden verstärkt auf die Kundenwünsche eingehen.
 
@espresso.: Bin auch der Ansicht, aber für solch eine Meinung gibt es von den "Besessenen" immer ein Minus (-). Man muss doch nicht bei zig Soziale Netzwerke angemeldet sein um die gleichen "Fratzen" zu sehen. Jeder hat die gleichen Freunde, aber man braucht unbedingt dafür zig verschiedene Plattformen.
 
@***XOX***: ein + von mir. Wahre Worte!
 
@***XOX***: Warum geht ihr immer nur von euch aus und von dem womit ihr zufrieden seid??? Wenn man immer mit dem zurfieden wäre was da ist und keine Alternativen geschaffen worden wären, dann würden wir heute jeder die gleich eHose tragen, das gleiche Hemd, alle hätten als OS Win 1.0, jeder hätte als Smartphone ein iphone und und und ... wenn jemand sich an einer bestehenden Sache versucht und sie vielleicht besser macht, wieso denn nicht ??? Du musst dich doch auch nicht in allen Netzwerken anmelden! Wenn du bei FB zufrieden bist, gut. Wenn du dich in keinem zweiten Netzwerk anmelden willst, gut. Das ist aber noch lange kein Grund keine neue Plattform zu schaffen, noch dazu wenn sie vielleicht aus den Fehlern der bestehenden Plattformen lernt oder es technisch besser umsetzt. Ich kann solche Posts nicht mehr lesen, egal in welcher Hinsicht ...
 
Klingt ja an sich nicht schlecht. Aber, ob man 2 Soziale Netze brauch, wenn eh so gut wie alle bei FB sind, ist fraglich.....
 
@Fettman: Genau, wer braucht schon Facebook wenn es doch MySpace gibt? Konkurrenz hat gegen deren Übermacht keine Chance. ;)
 
@Johnny Cache: Da werde ich wohl falsch interpretiert....
Ich hatte große Skepsis gegenüber FB. Am Ende habe ich mich dennoch dazu entschieden mich bei Fb anzumelden, weil da nun mal fast meiner Leute angemeldet sind. Konkurrenz ist gut. Nur warum sollte ich mich, oder meine Freude jetzt noch bei Google+ anmelden? Macht doch keinen Sinn!
Zumal ich denke , dass die Leute die jetzt schon nicht bei FB sind, sich auch in Zukunft nicht bei einem Sozialen Netzwerk anmelden werden.....
 
@Fettman: Du hast mich nicht verstanden. Alle waren bei MySpace angemeldet und hatten ihre Freunde dort, und dennoch sind ein paar Leute zu Facebook übergelaufen. Warum sollte es bei Google+ nicht ähnlich laufen?
 
@Johnny Cache: zumal google auch noch das nuetzliche damit verbindet.. viele leute haben schon einen google account und nutzen es mehrmals taeglich. ich persoenlich verwalte meine kontakte und emails mit google. wieso sollte ich mich also nicht noch da anmelden? vor FB war ich auch in verschiedenen anderen netzwerken aktiv
 
@Fettman: Ich bin nicht bei FB, aber Google+ würd mich nicht sonderlich stören, da ich bereits ein GMail-Konto und ein AndroidSmartphone hab. Von daher, das sie eh schon paar Sachen über mich wissen, wäre das auch schon egal, mMn.
 
@Ðeru: Natürlich, interessieren würde es mich auch. Nur hab ich keinen nutzen von, wenn alle mein Leute doch schon bei FB angemeldet sind.
 
@Fettman: Du wiederholst dich immer wieder! Ja deine Leute sind alle in FB und ja es werden sicher auch nicht alle FB Nutzer zu G+ wechseln, aber mein Gitt, wen interessiert denn was DU machst? Lasst doch einfach die Zeit und die Nutzer entscheiden ob G+ lebensfähig ist oder nicht ... es ist noch nicht mal die Testphase rum und schon schreien alle wieder Fail oder das wird doch nix mit FB als Konkurrent ... wartet es einfach ab und wer weiß, wenn Google aus den FB Fehlern in Sachen Datenschutz lernt und G+ vielleicht auch noch technisch besser ist (was ich Google eher zutraue als den FB Typen), dann hat G+ vielleicht doch eine Chance. ___ Ich hab ja nur die Hoffnung das diese dussligen FB Apps dann aus Android Installationen verschwinden. :)
 
@fieserfisch: ... es kann doch auch jeder selbst für sich entscheiden. Habe ich irgendwo behauptet, dass es sich nicht durchsetzen könnte/wird, oder dass es neben FB keine Chance hätte zu bestehen? Nein!
Wenn ich mich hier wiederholen muss, dann liegt das wohl nicht an mir....Aber egal;)
 
@Fettman: Zwei? Mittlerweile gibt es sozial Networks wie Sand am Meer :D
Ich habe mir gestern nach vier Jahren wieder mal den MSN-Messenger installiert ... Microsoft hat ja auch schon so einen Facebook-Clon ...
----------------------------------------------
Aber Google könnte echt interessant werden, bin von Google-Produkten echt beeindruckt - abgesehen von Android - laufen deren Produkte immer Top, haben tolle Beta/Labs-Features und sind einfach zu bedienen.
---------------------------------------------
Habe vor ein paar Tagen in meinen Fake-Facebook-Account das Fotoalbum gesucht ... nach gefühlten 10 Minuten hatte ich es endlich gefunden, allerdings wusste ich dann nicht mehr was ich eigentlich machen wollte :D
 
@Johnny Cache: Jetzt verstehe ich was du meinst....
@orf: Ja, Sorry. Es liegt wohl daran, dass ich mich vor FB nicht mit solchen Sachen wie Sozialen Netzwerken beschäftigt habe.
Google ist auch gut, aber sie werden es schwer haben die Leute von zu überzeugen, das Google+ besser ist als das was FB bietet.
@-adrian-: mir reicht ein Netzwerk zu, wo all meine Leute sind. Solange nicht alle, also wirklich alle meine Leute zu Google + wechseln. Sehe ich keinen Grund warum ich mich da auch anmelden sollte.
 
Klingt für mich jetzt erstmal besser als das was Facebook mir bieten würde, wenn ich da einen Account hätte. Warten wir mal ab wie es sich entwickelt.
 
@ouzo: Und warum?
 
@Edelasos: Klingt einfach ansprechender für mich. Wie gesagt, abwarten.
 
Wenn Google den Datenschutz und die Autonomie im Umgang mit Daten bei den Usern lässt, könnten sie ein paar versteckte Seelen sicherlich ausgraben. Die Android App wird sicher auch eine kleine Menge von Usern generieren. Ich wünsche Google auf jeden Fall viel Erfolg, auch wenn ich selbst selbst kein social network Kunde bin.
 
@Remotiv: Hahaha :) Wie kann man nur Google und Datenschutz in einem Satz nennen?
 
@espresso.: Entweder, in dem man das eine als Subjekt, das andere als Objekt des Satzes verwendet, indem man sie in unterschiedliche Halbsätze packt und diese verbindet, oder bei einer simplen Aufzählung, wie du es gemacht hast
 
@espresso: ich vertraue google eher meine Daten an als FB
 
Viel mehr oder weniger sinnloses Klicki-Bunti, aber das was man wirklich brauchen könnte, nämlich ein neuer Versuch Google Wave einzubringen, haben sie natürlich mal wieder vergessen, obwohl es durchaus gut in diesen Kontext gepaßt hätte. Schade, da wäre deutlich mehr drin gewesen.
 
Kommt mMn zu spät, kann mir nicht vorstellen, dass viele von FB zu Google + wechseln werden.
 
@snatcher: es gibt in der IT kein zu spaet
 
@-adrian-: Aber häufig ein "zu früh", Facebook hätte noch vor 10 Jahren nicht funktioniert. Es wäre damals kaum jemand bereit gewesen, für irgend ein Unternehmen kostenlos und freiwillig die Privatsphäre preiszugeben. Daher verstehe ich den Hype um Zuckerberg auch gar nicht. Die Idee mit dem was man in Deutschland unter Poesiealbum versteht, hatten mit Sicherheit schon viele andere, die haben es aber sein lassen oder gar nie in Erwägung gezogen, weil die Nutzer noch nicht dazu bereit waren.
 
@snatcher: Wechseln vielleicht nicht sofort, aber vielleicht werden welche es (zunächst) parallel betreiben. Facebook hat studiVZ auch nur langsam abgelöst.
 
@Hennel: Kann mir nicht mal vorstellen, dass vieles es parallel betreiben. StudiVZ -> Facebook ist sicher ein guter Punkt aber ich sehe keine Gründe warum die Leute FB verlassen sollten, bei StudiVZ wurde vieles verpennt, weswegen mMn viele gewechselt sind. Ich werde Google + sicher mal antesten, nur bringt mir das nicht viel, wenn nicht zumindest einige es parallel zu FB verwenden ^^
 
@snatcher: Ein Grund könnte und wird wohl zum Teil sein, dass die Leute auf FB einfach nur zugespammt werden mit Sachen, die sie nicht wollen. Sicher, kann man verhindern, aber unzählige Menschen sind einfach zu dämlich dazu. Und es werden sich genug finden, die Google+ ne Chance geben. Wieso auch nicht... Klingt komisch, is aber so.
 
Irgendwie drängt sich mir da der Vergleich Google<->Bing auf, und das mit Bing läuft, zumindest hierzulande, auch irgendwie nicht wirklich. Die meisten Nutzerzahlen von Bing dürften auch hier dadurch erzeugt werden, dass Bing irgendwo anders mit drin hängt. Das dürfte bei Google ähnlich sein, viele, oder die meisten, werden diesen Dienst nutzen, weil er irgendwo anders enthalten ist, bzw. Google nach wie vor die Standardsuchmaschine ist, und nicht weil die User speziell diesen Dienst einzeln nutzen.
 
@Lastwebpage: Das liegt daran, dass Bing im deutschsprachigen Raum immer noch mit der Live-Engine läuft und daher schlechte Suchergebnisse liefert.
 
@mlodin84: ich weis, deshalb ja "hierzulande". Sehr viele werden hierzulande auch nur Bing nutzen, weil sie irgendwo darüber gestolpert sind, Messenger, IE9.0, die Suche bei Facebook, usw. Bei diesem Google+ dürfte das ähnlich sein. GMails abrufen, Google Docs, usw.
 
ein facebook das nciht von facebook ist. hört sich gut an.
 
Was soll der Rotz mit der Einladung, will man sich damit wichtig machen, so nach dem Motto , oho ich gehöre zu einer Gemeinschaft wo man nur mit Einladung reinkommt? Naja, Neugrig machen und an dfer langen Leine halten damit alle ganz wild drauf sind!
 
@bigprice: Neu im internet?
 
@bigprice: "Google+ befindet sich derzeit im geschlossenen Testbetrieb; Google will neue Benutzer nach und nach einlassen" Testen vieleicht?
 
@wertzuiop123: dann ist die Überschrift falsch!
 
@bigprice: Die Überschrift ist nicht falsch, sondern deine Gedanken dazu.
 
Ich finde es interessant, Facebook ist weit verbreitet aber durch den Spam dem man nur mühsam Herr wird nervt das Netzwerk mittlerweile nur noch...das Problem, wer wechselt auch noch auf Google+ ? Denn ohne Freunde ist es relativ sinnlos :D
 
@bluefisch200: Hat sich studi Vz sicher auch mal gedacht. Na wer wechselt denn schon zu Facebook, die sind in d ja alle bei uns. Und flupp......der Social Lemming rennt da hin wo die Masse hinrennt. Mal da mal dort.
 
Den letzten Satz pro Absatz bei den videos hätte man sich sparen können. Das man ihn x mal wiederholt macht es nicht besser. 20 sek werbung für 40 sek video ist übrigens auch kein schlechter schnitt Zum Thema selbst. Hab mir mal das google Instant Video angeschaut. Die hälfte davon sieht man zwei erwachsene die sich mit komischen bewegungen gegenseitig zum vollhorst machen. Danach ein paar sek weboberfläche, und das war's. Schön wie sinnfrei man Zeit verbringen kann, indem man sich so ein Video ansieht. Ich hätte mir da eher einige Details gewünscht. Wenn ich mich mit meinem google Account einlogge, habe ich dann wie bei Buzz anfangs automatisch auch ein google+ Profil? Ist dieses Instant Zeug dann auch gleich aktiviert? Sprich auf einmal landen Kopien meiner Fotos fröhlich auf den google Servern? Klingt großartig.
 
Das man sich in Facebook Gruppen anlegen kann, für die man unterschiedliche Informationen freigibt, ist Google wohl entgangen. Natürlich soll das Angebot von Google vielfältiger werden, aber im Grunde werben sie ja gerade mit diesem "Sicherheitsfeature".
 
Ich krieg das Kotzen bei diesen ganzen Videos. Nicht möglich mehrere gleichzeitig zu buffern und jedes mal 20sec Werbung bei nem 1min Video -.-
 
@Gärtner John Neko: Nicht schlecht, nachdem ich nen Komment geschrieben hab, gehn alle ohne Werbung o.O
 
@Gärtner John Neko: Ja, das ist leider ein ungewünschter Nebeneffekt. Eigentlich sollte maximal 1x Werbung pro 6 Stunden (oder so - genauen Zeitraum weiß ich gerade nicht) und pro User kommen. Das funktioniert auch - allerdings nur, wenn man nachdem man 1x Werbung gesehen hat die Seite neu läd. Entweder durch das schreiben eines Kommentares oder durch das einfache neuladen der Seite. Damit weiß der Videoplayer beim nächsten Start, dass du gerade Werbung gesehen hast und wird dir keine weitere anzeigen. Wir arbeiten daran, dass das auch ohne neuladen geht. Betrifft aktuell nur Nachrichten mit mehreren Videos - und das ist nicht die Regel. Bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten! :(
 
@mesios: Danke für den Hinweis, viel Erfolg ;)
 
@Gärtner John Neko: Diese Werbung finde ich persönlich aber durchaus besser als diese lästigen Einblendungen von Werbung. Bezweifle aber das sich damit allein diese Seite finanzieren lässt.
 
tja..

welcher Datenkrake gebe ich denn nun ALL meine Daten ?...
 
@plus: Google soll am besten ein Forumlar online stellen mit Name, Adresse, Alter und Telefonnummer für virales Marketing. Macht vieles leichter als irgendwo aufwändig solche Daten zu erheben :-D
 
Und noch ein "soziales Netzwerk" mehr. Ob sich die ganzen Nutzer aller Netzwerke noch an ihre realen Freunde erinnern können? Wissen die überhaupt noch, was eine richtige (offline-)Freundschaft ist?
 
@CoF-666: ja
 
Das Entscheidende am neuen Social Network Google+ ist, ob Google an der Kommerzialisierung von Daten (wie Facebook) interessiert ist, oder ob wir endlich an dem Punkt angelangt sind, an dem Google sein Social Network durch Werbung (bzw. mehr Traffic) finanziert.

Ein Blick in die AGB wird es zeigen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was wir von Google sehen werden.
 
Endlich eine Alternative. Sieht verdammt gut aus.
 
@schmidtiboy92: Und dein Job ist es nun, google dein 18/19 jähriges leben so gut wie möglich darzustellen, dann habt ihr beide was davon.
 
@schmidtiboy92: ich finde es optisch eine Katastrophe :)
 
ehrlich gesagt wollte ich mich direkt anmelden, hab dann aber beim lesen gemerkt, dass es nicht geht.
 
Aaahh Wahnsinn, wieviele coole Leute hier wieder unterwegs sind die meinen, dass sie so ein doofes Social Network doch überhaupt nicht nötig haben und das doch überflüssig ist, weil man seine Freunde im echten Leben trifft und nicht online... Wenn ihr so denkt: Schön für euch! Aber müsst ihr uns FB-User dann immer gleich verurteilen und als Noobs darstellen, die auf ihre Privatsphäre schei*en? Ich zum Beispiel finde FB praktisch, um mit Leuten locker in Kontakt zu bleiben und sie nicht aus den Augen zu verlieren...
 
@Turk_Turkleton: Genau das ist der Punkt. Es ist die Abwägung von Vorteilen gegenüber den teils massiven Nachteilen im Datenschutz den FB bietet. Es mag eine geringe Anzahl von Leuten geben die wirklich weiß was sie da tut, aber wohl die überwiegende Mehrheit ist sich nicht einmal ansatzweise der Konsequenzen ihres Datenstriptease bei FB bewußt. Und genau das ist doch das Problem. Und wenn z.B. eine Versicherung bei einem Einbruch in Abwesenheit nicht zahlen möchte ist das Geschrei plötzlich groß.
Man muß die Kritik einfach auch als Chance sehen etwas über die Risiken zu lernen. ;)
 
@Johnny Cache: Du hast Recht, die Anzahl der Leute, die aufgrund der fehlenden IT-Affinität nicht wissen was sie auf FB alles tun & welche Daten sie preisgeben, ist sicherlich höher. Aber ich finde, man kann das nicht immer alles FB in die Schuhe schieben, da der erste Schritt in richtung "Datenstriptease" (super Begriff übrigens :)) die Anmeldung des Users bei FB ist, und da ist er selbst schuld bzw. verantwortlich. Außerdem müssen sich die Leute in Sachen Internet & IT bzw. allgemein noch einiges an Wissen & Awareness aneignen, das wird meiner Meinung nach immer noch massiv vernachlässigt.
 
@Turk_Turkleton: Ich glaube es war Mark Twain, der mal meinte daß man sich, wenn immer man sich wenn auf Seiten der Mehrheit befindet, zurücklehnen und alles noch mal in Ruhe überdenken sollte. Ein weiser Rat den man auch bei FB nur empfehlen kann.
 
Web 3.0 ist das, anstatt einem vernünftigen Namen ein Symbol zu benutzen. Was kommt als nächstes? Twitter#, Facebook%, MySpace~, $MirGehtsUmsGeld$ ...
 
Ob es ein Erfolg wird bleibt wohl abzuwarten. Besonders positiv finde ich jedoch dass es offenbar besonders einfach gestaltet ist. Bei Facebook erkennt ja kaum noch einer welche Funktion was bewirkt und mit welchen Personengruppen man seine Inhalte teilt.
 
Lieber vertraue ich Google meine Daten an als Facebook wäre dabei!
 
kann mich einer einladen bitte würde es mir mal gerne anschauen.
E-Mail: D4rk3n3mi3@googlemail.com
 
"Zudem verbringen die Nutzer sozialer Netzwerke viel Zeit in dem Angebot, was sich positiv auf die Werbeeinnahmen auswirkt, der wichtigsten Einnahmequelle des Unternehmens." Und das ist der Hauptgrund wieso ich das nie verwenden werde. Mir ist Facebook noch lieber als Google. Und fangt jetzt hier blos nicht wieder mit der "Pest oder Cholera" an, das ist einfach meine Meinung...außerdem reicht ein Social Network völlig
 
Datensammeln deluxe... Naja mir soll's wurscht sein, sollen die Stasibook-Junkies halt zu Google-Lemmingen mutieren und dort ihr Leben ausbreiten. Lustig finde ich schon einige Kommentare: "Erst war ich Myspace, dann VZ, aber Facebook ist am besten". Das sollte eigentlich denjenigen zu denken geben, was da an persönlichen Daten von jenen welchen auf zig Servern rumschwirren. Bin mal gespannt, wie groß das Rumgeheule wird, wenn die MySpace Daten in dubiosen Foren zum Verkauf angeboten werden. Lange kann es nicht mehr dauern... Der Preis sinkt rapide, macht euch auf was gefasst, ihr armen Irren :>
 
Abgesehen von Diaspora mach Google+ einen verdammt guten ersten Eindruck. Da sind schon einige Sachen besser als bei Facebook. Google hat dazu noch den Bekanntheitsgrad, der es ihnen leichter machen könnte als den Jungs von Diaspora. Da es immer wieder zu Problemen bei Facebook kommt (Datenschutz), denke ich schon, dass es Leute gibt, die Google+ zumindest einmal probieren werden. Ich bin gespannt...
 
@noneofthem: Wann soll Diaspora eigentlich mal an den Start gehen? Is ja schon ewig in der Alpha-Phase und tut sich nix.
 
ich finde es soll jeder entscheiden ob und wie er sich in sozialen netzwerken bewegt. ich finde es gut das facebook konkurrenz bekommt denn nur so werden systeme ständig weiterentwickelt. ob nun google+ ein erfolg wird, wird sich zeigen. ich räume allerdings aufgrund des großen marktanteiles und der bekanntheit google einige chancen ein. die features scheinen auch interessant. davon abgesehen gab es vor facebook myspace und was ist nun bekannter bzw. hat sich durchgesetzt?
 
Ist mir tausend mal lieber als das Fratzenbuch
 
Als Ergänzung zu den prominenten Netzwerken möchte ich auch auf das auf Existenzgründung & Business spezialisierte Social Network http://www.xanxi.de aufmerksam machen. Hier netzwerken Verkäufer, Dienstleister, Hersteller und Existenzgründer. Das XanXi Netzwerk erfreut sich einer stetigen wachsenden Beliebtheit und ist komplett kostenlos. XanXi ist mit über 1100 Mitgliedern noch recht überschaubar, da aber das social Networking auch am Existenzgründer nicht vorbei geht, stellt XanXi.de eine sinnvolle Alternative dar. Dabei versteht sich XanXi nicht als reines Existenzgründer Netzwerk. Auf XanXi vernetzen sich ebenso Entscheider und Unternehmer und bieten Ihre Produkte und Diensteistungen an.
 
@peter21: Und wie du hier Werbung machst, wirst du wahrscheinlich von XanXi bezahlT :-)
 
Google Plus ist ein wunderschönes soziales Netzwerk. Entgegen der Informationen muß man sich auch gar nicht mit seinem echten Namen anmelden (Ich hantiere dort unter dem Pseudonym Donald Duck) und es gab bis jetzt kein Problem!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles