Datenschutz: Nutzer neigen zu extremen Ansichten

Zahlreiche Internet-Nutzer tendieren hinsichtlich des Datenschutzes zu extremen Ansichten. So ist jedem siebten User egal, was mit seinen Daten im Web geschieht. Auf der anderen Seite verzichtet jeder Sechste aus Sicherheitsgründen komplett auf ... mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Bildquelle: Studio Associato di Ingegneria dell informazione Netzwerk, Kabel, Ethernet Netzwerk, Kabel, Ethernet Studio Associato di Ingegneria dell informazione

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn jeder sechste drauf verzichtet und es jedem siebten ist es egal was mit seinen daten passiert .. dann besteht die Moeglichkeit von 50% in einer Schulklasse das einer schizophren ist
 
@-adrian-: Sind "wir" nicht. Der Dritte vielleicht... ;-D
 
@-adrian-: Na lieber Schizophren als ganz alleine. ;o)
 
@onlineoffline: Schizophrenie hat damit nichts zu tun. Du meinst sicher DIS - http://de.wikipedia.org/wiki/Dissoziative_Identit%C3%A4tsst%C3%B6rung
 
@AbendSchreck: da hättest du -adrian- antowrten müssen, nicht mir. ;o)
 
@-adrian-: das macht kein Sinn...
 
@wolver1n: Ich weiß zwar nicht wie er auf 50% kommt. Aber teilweise hat er recht. Jeder 7te der "jeder 6te" und jeder 6te der "jeder 7te", also jeder 42te, haben die gleiche "Meinung". Total blöde Logik xD, aber sonst kann ichs mir nicht anders erklären xD. Natürlich ist diese Rechnung völlig absurd, aber sie zeigt das doch die 42 die Antwort auf alle Fragen ist. Zufall xD?
 
@Motverge: kann nicht jeder zweite BILD Leser ein Idiot sein und jeder Zwanzigste ein Genie

ist es nicht so das 16,67% auf online Geschäfte verzichten und 14,89% zu unvorsichtig sind und 68,44% der User den Mittelweg gehen
 
mir ist es nicht egal was mit meinen Daten passiert, aber ich mache mir auch nicht zu viel Stress wegen Daten. Nur Kontodaten sind sensibel für mich, alles was jemand auch im Telefonbuch lesen könnte mache ich kein Geheimnis daraus...
 
@wolver1n: Im Telefonbuch steht kein "wolver1n"... :D
 
@wolver1n: Ich denke dass das eine vernünftige Einstellung ist. Beide Extreme sind ein bisschen lächerlich, der Daten-Exhibitionismus und die Daten-Paranioa.
 
@Chiron84: Schlimm ist allerdings, dass selbst die Trivialsten Applikationen (Games, Software, Communities, etc...) schon persönliche Daten zwingend erfragen. (Jetzt mal abgesehen, ob man wahrheitsgemäß beantwortet ;) Diese Datensammelwut finde ich sehr schlimm und ich würde mich nicht als Datenparanoid bezeichnen.
 
@wolver1n: Finde ich ne löbliche Einstellung und würde dir dafür gerne ein paar Euro überweisen. Müsstest mir nur mal grad deine Bankverbindung geben...
 
@DennisMoore: Und was genau bringt Dir die Kenntnis seiner Bankverbindung - außer ihm Geld zu überweisen..?
 
@AbendSchreck: Also wenn dir das nicht klar ist, gib mir auch gleich deine Bankverbindung. Dann kann ich gleich doppelt oft im Internet auf Einkaufstour gehen. Zahlung per Lastschrift, Lieferung an Briefksstenadresse und fertig. Vielleicht verkauf ich den zweiten Datensatz auch im entsprechenden Markt.Soll einiges Wert sein.
 
Also ich neige eigentlich nur zu extremen Ansichten bei Bitcom-Behauptungen, -Erhebungen etc. Offenbar müsse die Aufklärung der User, gegenüber Bitkom, noch verbessert werden ;) Ich würde wetten die Erhebung wurde vor der Eingangstür eines IT-Umschulungsträgers durchgeführt - nach 16:00 und einem benoteten Test versteht sich.
 
@Hellbend: Bitkom: Umfragen neigen zu extremer Nervigkeit
 
seltsamer bericht .... leute wie ich/winfuture leser tauchen nicht auf .... ich bin weder jugendlich noch hab ich einen hohen schulabschluß (oder was ist mit hohem formalem Bildungsabschluss gemeint?). ich hab halt nur ein gesunden mittelweg, bei dem ich NICHT alles anklicke, NICHT alles im internet rausposaune usw. und bei neuen anwendungen usw. vorher möglichst viele infos dazu suche und dann entscheide, ob das nutze oder eben nicht.
 
@karl marx: Der einfache Unterschied zwischen dir (bzw "uns" Winfutureanern) und dem Rest der Welt: Wir sind Nerds xD Deswegen zählen wir nicht.
 
@karl marx: da hat darkalucard recht, it versierte menschen würden die statistik nur verfälschen und ausserdem ist das wichtigste ja der letzte absatz "Die meisten Internet-Nutzer sprechen sich für eine stärkere Vorbeugung und Verfolg von Straftaten im Web aus. Vier von fünf wünschen sich im Internet mehr Schutz vom Staat. "Die Studie zeigt: Der Schutz der persönlichen Daten im Internet ist eine Kernaufgabe von Politik und Wirtschaft geworden"" - das ist VDS propaganda...
 
@DataLohr: ...mehr Schutz vom Staat... Reicht es denen noch nicht das Telefonate mitgeschnitten werden, an jeder Ecke Videokameras hängen, Bundestrojaner installiert werden, Volkszählungen gemacht werden, Kontobewegungen protokolliert werden usw....
 
@derberliner06: Das Problem ist das z.B. auf Plattformen wie eBay jeden Tag unzählige Betrügereien sowohl von Seiten der Käufer als auch von Seiten der Verkäufer stattfinden.. und die Frage ist, wie man die bekämpfen kann.
 
Wie paradox gewisse Menschen denken, kann man hier in WF immer wieder live mitverfolgen. Auf der einen Seite sind sie für den 100% Datenschutz und auf der anderen Seite erwarten sie von den Behörden die 100% Aufklärung bei Onlinekriminalität und zugleich sind für viele hier, was widersprüchlicher kaum mehr sein kann, Cracker (allgemein auch Hacker genannt) Helden.
 
@Rumulus: Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass.
 
@Rumulus: Menschen sind nunmal paradoxe Wesen. Schau dir Sprichwörter an: Für praktisch jedes gibt es auch eins mit der exakt gegenteiligen Aussage. Zb "Wer zuerst kommt mahlt zuerst" gegenüber "Wer zuletzt lacht lacht am Besten" (es gibt natürlich noch bessere Beispiele). Denken und Gefühle sind situationsbedingt eben oft nicht parallel zueinander. Davor bist auch sicherlich du nicht gefeit, es wird auch bei dir widersprüchliche Ansichten zu bestimmten Dingen geben.
 
@lutschboy: Sicherlich verhält sich jeder Mensch manchmal widersprüchlich, doch in dem Masse, wie ich es hier beschrieben habe, zähle ich mich nicht dazu! Sich widersprüchlich zu verhalten ist nichts Verwerfliches solange es auch nachvollziehbar ist. Meistens geschieht dies z.B. durch veränderte Fakten. Nur hier in WF habe ich manchmal das Gefühl, dass dabei jegliche Logik ausseracht gelassen wird. Wie in der News schon zur Aussage gekommen ist, viele hier beurteilen eine Sache nur nach Schwarz und Weis, doch das Leben zeigt oft auch eine Grauzonen auf und dazu braucht es auch Kompromissbereitschaft und die Fähigkeit zu zuhören.
 
für mich beängstigend sind die 40% der anwender, die glauben, dass ihre daten im netz "grundsätzlich sicher" sind... o_O
 
@the_saint: 99% der unversierten Anwender denken, dass a) Ihr Computer sicher ist b) Das Internet sicher ist c) das es in ihrem Computer nur "gutes" gibt (Internet mit eingeschlossen). Wobei, ich glaube die meisten User machen sich über a) b) oder c) nichtmal Gedanken ;)
 
@darkalucard: Damit hast du fast recht... ich würde nur den letzten Satz ändern in Unwissenheit... schließlich befinden sich min. 90% der Fehler auf Layer 8 Ebende...
 
Meine Daten bekommen nur Internetshops & Blizzard für die ELV. Der ganze Rest wird mit Fakedaten gefüttert. Ich würde niemals einem Dienst wie Failbook meine RL-Daten geben o_O
 
@Aerith: Stehst du im Telefonbuch?
 
@ichmagcomputer: Letztens hat sich jemand bei mir im Blog darüber beschwert, dass er die gleiche "virale" Werbepost bekommen hat wie ich. Seine Mutter fand das auch nicht gut. Mein Kommentar: "Die haben die Adresse aus Deinem Impressum - warum wunderst Du Dich eigentlich?" Genau das ist der Schwachsinn: bloß nix von sich preisgeben, aber pikiert sein, wenn jemand im Website-Impressum/Telefonbuch/auf dem Brifkasten/am Klingelschild dessen Namen liest...
 
@ichmagcomputer: Handhabe ich genau so wie Aerith. Überdies sorgen Addons wie Better privacy, Cookie Button, Ref Control etc. für etwas mehr Privatsphäre. Nachdem ich Seiten besucht habe die z.B. Cookies erzwingen, wird die Firefox Chronik erst mal vollständig gelöscht bevors ans weiter surfen geht. Im Telefonbuch findet man mich nicht, wozu auch? Die Leute die meine Nummer haben müssen, bekommen die persönlich mitgeteilt dafür brauchts kein gratis Adress und Telefonverzeichnis Verzeichnis für Callcenter die mich mit dämlichen Werbeanrufen nerven.
 
jaaaaaaa wers glaubt: "Die meisten Internet-Nutzer sprechen sich für eine stärkere Vorbeugung und Verfolg von Straftaten im Web aus. Vier von fünf wünschen sich im Internet mehr Schutz vom Staat." (Straftaten ja, funktioniert ja auch, aber kein Kindergeplänkel wegen Beleidigungen o.A. unwichtigem Müll)
 
Das Ergebnis wundert mich nicht, so was ähnliches habe ich mir schon gedacht. Es ist Wahnsinn von BITKOM auch mal sinnvolle Umfragen zu starten^^
 
sicher braucht man Schutz vom Staat...das ist der der an jeder Ecke oder Zapfsäule brutal abzockt....sicher bietet das Schutz.....erinnert mich an die Volksgenossen hatten ähnlich argumentiert....ist wohl wieder Zeit?......
 
Den letzten Absatz der News genau lesen!
 
@Apfelbitz: dann bleibt wohl nur zu hoffen das da keiner mitzieht....sonstens Stahlhelm rauskramen.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter