Xbox-Chef erwartet keinen Erfolg mobiler Konsolen

Dennis Durkin, Chief Operating Officer von Microsofts Entertainment-Sparte, deren wichtigstes Produkt die Spielekonsole Xbox 360 ist, erwartet, dass die Konkurrenten Sony und Nintendo mit ihren mobilen Spielesystemen PlayStation Vita und Nintendo ... mehr... Microsoft, Xbox, Xbox 360, Durkin Microsoft, Xbox, Xbox 360, Durkin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Etwas wahres ist dran. Die reine Leistung eines Handys steigt zur Zeit dramatisch schnell und überflügelt eine PSP und den 3DS locker.
Das Spieleangebot für "CoreGamer" ist zwar noch nicht sooo berauschend aber es gibt schon jetzt ein gutes Angebot an Spielen die es mit einem Vollpreis PSP/DS Game aufnehmen können und es kommen ständig neue hinzu.
Es ist nur eine Frage der Zeit bis die Entwickler das Potenzial komplett ausschöpfen und das Handy eine "vollwertige" Alternative wird. Wird aber noch dauern... auch wegen dem Akku: man will ja auch noch telefonieren können ;)
 
@wertzuiop123: Eine mobile Spielkonsole eigenet sich höchstens für Kinder die auf dem Rücksitz in den Urlaub sitzen. Ansonsten, würd ich auch mal behaupten die Zeiten von Gameboy und Co. gehen zu Ende. Die nächste Generation von Handys reicht für diese spielerei allemal aus, wobei ich noch nie ein Spiel außer Solitär auf dem Handy gespielt hab. Eh nicht mein Ding...ich schau lieber auf einen etwas größeren Fernseher oder Monitor...man wird eben älter und blinder.
 
@wertzuiop123: Das würde ich so nicht sagen. Die wirklich großartigen Titel findet man nicht auf Smartphones und die Hardware gibt richtiges Zocken auch nicht her. Es fehlen einfach Tasten. Wenn ich mich 2 min Unterhalten will ist mein Smartphone ok, hab ich jetzt aber ne halbe Stunde um zu zocken, hol ich meinen Spielehandheld raus. Die beiden Systeme (Smartphones, Spielehandhelds) sind immer noch zwei komplett unterschiedliche bereiche mit unterschiedlicher Zielgruppe.
@KlausM: "Eine mobile Spielkonsole eigenet sich höchstens für Kinder die auf dem Rücksitz in den Urlaub sitzen." Einen derart dummen Kommentar hab ich schon lange nimmer gelesen. Das kann nur von jemandem kommen, der noch nie richtig mit einem Spielehandheld gezockt hat. Ist ja ok, wenn das nix für dich is, kein Problem, aber Leute die mobil richtig zocken wollen als Kinder abzustempeln ist dann doch ein ganz kleinwenig zu pauschal ...
 
Da sind sie mit drm Windows Phone im Moment aber noch meilenweit entfernt. Falls sie das wirklich so vorhaben, müssen sie hier noch einiges tun. Also ich für meinen Fall würde eine mobile Konsole wirklich begrüßen, am Phone ist ja nicht immer nur die Leistung das Problem, vor allem den Akku auch noch für die hungrigen Spiele herzugeben, halte ich hier für ein Großes Problem.
 
1. Die verschmelzung einer PSP/NDS mit einem Handy wird nicht klappen, siehe dazu das SE Play Handy ... allein die Steuerung ist auf der Größe sehr mager. 2. finde ich nicht, dass das iphone eine PSP/NDS ersetzen kann, den dazu fehlt es den meisten Spielen an Umfang. Ich finde die Spiele "Apps" auf dem iPhone als moderner Snake/Tetris ersatz interessant, wenn ich aber Zocken will, komm ich nicht um meine PSP / NDS drumherum. Ob der 3DS sich durchsetzen wird, weiß ich nicht - die PSV (auch wenn der Name an Vista anklang findet) werd ich mir auf jedenfall anschauen. PS: 3. für mich hat das smartphone bislang mehr office funktionen als ein normales handy, spiele ziehen zu viel akku ...
 
Kann ich nur zustimmen. 3ds wird da auch nicht mehr viel reißen. Dazu kommt, dass die Teile preislich ganz schön zulangen und schnell im Bereich vom iPod Touch sind.
 
"Deshalb konzentriert sich Microsoft lieber auf die Xbox" Sieht man ja, wie sich MS auf die Xbox konzentriert. Kinectschrott ohne Ende und die Eigenentwicklung in Spiele hat man mittlerweile fast gänzlich aufgegeben.
 
@snatcher: Ja Microsoft setzt ja aktuell voll auf kinect. Hat man auch in der E3 Keynote schön gesehen. Alles muss kinect unterstützen. Ganz schlimm war Ghost recon mit kinect. Ms läuft da meiner Meinung nach voll in eine Sackgasse. Kinect ist mal ganz nett anzusehen, aber Ego Shooter und Co. Das ist nicht wirklich praktikabel. Ms macht mir derzeit den Eindruck sie pressen Richtung kinect ohne überhaupt zu schauen, ob dies überhaupt großartig Sinn macht.
 
@snatcher: Ja stimmt, Kinect war ja total der Verhau. Schau mal auf die Verkaufszahlen! ;)
 
@snatcher: "Microsofts Bewegungssteuerung Kinect hat es ins Guinness Buch der Rekorde geschafft. Wie die Prüfer mitteilten, ist Kinect derzeit das am schnellsten verkaufte Produkt in der Unterhaltungsindustrie. Täglich gingen innerhalb von 60 Tagen nach dem Verkaufsstart rund 133.000 Sensoren über den Ladentisch. Damit schlägt Microsoft sogar die Verkaufszahlen von Apples iPad und dem iPhone."
 
@Banko93: Das ist wie bei der Wii. Jeder sieht es, will eine haben. Hat man sie spielt man mit ihr, verliert aber schnell das Interesse und dann staubt sie ein. Kinect ist rein was für casual Leute, die ein bißchen rumhoppeln wollen. Das ist mal nett, das war's aber eben. Core games mit kinect machen wenig Sinn. Und diese sprachsteuerung.....so möchte ich nicht mit meinem Computer sprechen. Selten bescheuert. Wenn dann gehört das ausgereifter.
 
@balini: Es gibt durch aus auch Core Games wo man Kinect sinnvoll integrieren kann. Spontan fällt mir da Forza 4 ein, Headtracking per Kinect ist doch ne feine Sache wenn man in der Cockpit Perspektive fährt. Ich mein klar, alleine für das Feature kauf ich mir nicht Kinect, aber es gibt doch schon ein paar Möglichkeiten es auch in Core Games zu integrieren, es darf halt nur nicht zwanghaft wirken. Ich bin jedenfalls froh das ich bis jetzt Kinect noch nicht gekauft habe, aber ich denke in Zukunft könnte sich das ändern wenn mehrere Core Games Kinect sinnvoll unterstützen. Nur für Minispiel Sammlungen oder Railshooter brauche ich Kinect jedenfalls nicht.
 
@I Luv Money: Ja da sind wir einer Meinung. Mit dem Unterschied, dass ich kinect bereits habe, und es bisher toll als Staubfänger herhält. ;-). Alles was man Core Game mäßig sieht, wirkt bisher leider gezwungen. Man denkt sich immer, toll das es so geht, benutzen mag ich es aber so wirklich nicht. Ich lass mich da gern eines besseren belehren, aber ich glaub dieser kinect Hype ist nur temporär und flaut sehr ab. Ähnlich wie bei der wie. Wow Effekt mit wenig Nachhaltigkeit.
 
Naja... was soll er denn auch sonst sagen. Etwas wie "Schade, die Handhelds verkaufen sich wie warme Semmeln. Aber der Markt ist leider dicht" klingt ja nicht so doll.... ;) (NB hat er nicht unrecht. Ist ein gefährlicher Markt, der gerade schwankt)
 
Die PS VITA hat schon einiges auf dem Kasten und technisch einmalig ausgestattet. Als reines Handheld wird es sicher schwierig, wenn das Softwareangebot wieder nicht hinhauen sollte. Sehe den Erfolg in der Kombination mit der PS3 ... Hoffe Sony setzt damit auch viele Sachen um, die für die Wii U geplant. Technisch ist man damit in der Lage.
 
Naja das MS gerne irgendwelche Trends verschläft wissen wir ja mittlerweile ganz gut... Wir denken mal an Microsofts erste Reaktion als das iphone raus kam... gut, Handhelds sind nicht neu, aber das war das iphone auch nicht... es hat halt nur etwas revolutioniert...
 
Recht hat er. Wer ein Handy hat kauft sich kein 3DS oder PSP. Will man unterwegs ein bisschen zocken reichen die spiele fürs handy vollkommen aus und sind auch wesentlich günstiger.
Wenn ich zuhause spieln will mach ich das man HD fernseher oder am pc und nicht auf so nem kleinen display
 
@GibtEsNicht: Öhm doch. Ich z.B. Und ich glaube kaum, dass ich ein Einzelfall bin. Ich finde gefallen an Handhelds zu zocken. Ganz abgesehen davon bin ich Pendler und zocke gerne im Zug (Fahrt dauert ca. 30-45 minuten). Das hält ein Handy (will man es über den Tag noch anderweitig benutzen) schon fast vom Akku nicht durch. Abgesehen davon fehlen mir persönlich auf den Handys zwei Dinge: Erstens Spiele. Klar, gibt viele Spiele, aber bei weitem nicht so viele extrem gute Titel. Und wer will schon ein 30-40 Stunden Rollenspiel verkrampft am Handy zocken und dabei die Finger immer über dem Screen haben ... Zweitens: Die Hardware ist einfach nicht fürs Zocken ausgelegt, sonder nur für Unterhaltung zwischendurch. Steuerkreuz, Buttons und Schultertasten kann man nicht durch einen Touchscreen ersetzen. Wer nur mal eben 5 min Solitair spielen will bis der Bus kommt und sonst nicht ernsthaft Mobil zocken möcht der ist mit seinem Smartphone gut bedient klar, für alle anderen sind die Spielehandhelds immer noch eine super Alternative.
 
@GibtEsNicht: Sieh es doch mal anders herum.... dann bedeute es ja, das 3DC/ PSP Besitzer handylos sind.... :D
 
Das sagt der Kerl doch nur, weil dieses wichtige Standbein Microsoft komplett fehlt. Windows Phone 7 versinkt in der Bedeutungslosigkeit und Nintendo und Sony verkaufen Millionen von ihren Handhelds. Was die Frage ist: ersetzen Smartphones diese speziell auf Spiele ausgerichteten Geräte? Ich denke nicht. Zumal ich meinem Kind kein iPod Touch kaufen würde, sondern eher ein 3DS, das Gerät ist robuster und die haptischen Tasten eignen sich einfach besser zum spielen. Touch ist nicht eine Offenbarung sondern ein Kompromiss wenn es um Spiele geht. Einzig bei Strategiespielen bringt es Vorteile, aber bei vielen anderen Genres ist die Steuerung praktisch unbrauchbar.
 
ich bin busfahrer und nutze auch ein handheld während meiner pausen.
seid jahren wünsche ich mir schon ein handheld von microsoft.
sie sind im konsolengeschäft und solten für ihre treuen kunden ruhig ein handheld rausbringen auch wenn die nicht gleich alle rekorde bricht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich