Stiftung Warentest: "iPad bleibt Maß der Dinge"

Die Stiftung Warentest hat in der aktuellen Ausgabe des Magazins 'test' (7/2011) das iPad 2 von Apple dem Xoom von Motorola gegenübergestellt. Bereits in der Überschrift machen die Tester klar, welches Produkt überzeugen kann: "iPad bleibt Maß der ... mehr... Android, Apple, iOS, Motorola, iPad 2 vs. Xoom Bildquelle: Apple / Motorola Android, Apple, iOS, Motorola, iPad 2 vs. Xoom Android, Apple, iOS, Motorola, iPad 2 vs. Xoom Apple / Motorola

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiß schon wieso ich auf Tests der Stiftung nicht allzuviel Wert lege. Als richtungsweiser vielleicht tauglich aber die Tests sind teilweise schon sehr komisch.
 
@ThreeM: Kommt davon, weil nicht frei. Hab mal im SPIEGEL gelesen, dass die sich das auch gerne mal entlohen lassen, bei Tests ungenauer hinzuschauen. Aber dass sich viele Firman an Apples iPad orientieren, ist schwer von der Hand zu weisen.
 
@mcbit: Ich weiß noch das Luxman (Hifi-Liebhaber werden mit dem Namen etwas anfangen können) Anfang der 90er ein nicht gerade preiswertes Tapedeck zum test hingeschickt hat, welches auch recht gut getestet wurde. Eines war jedoch seltsam: Das Gerät war nachweislich defekt - was auch von Luxman bestätigt wurde...
 
@Lapje: Ohhh ja, Luxman - wer hat damals nciht davon geträumt (oder Revox), aber den Preis eines Kleinwagens für ne Stereoanlage ;) Ja, die Story kenne ich auch ;)
 
@mcbit: Oder ein ZX 7 oder Dragon von Nakamishi...ja, das waren noch Zeiten...da wurde das Bespielen einer jungfräulichen Kassette regelrecht celibriert..;-) Mein Geld hat dann doch nur für ein KX 9050 S von Kenwood gereicht...
 
@Lapje: Ichh atte damals im Studio mit solchen High-End-Geräten zu tun. CD`s habe ich nicht mehr zu Hause mit der Pioneer kopiert, sondern hab alles schön mit auf Arbeit genommen und mit dem Studio-Equipment gemacht ;)
 
@Lapje: Kann auch von was vergleichbarem Reden. Hab vor einigen Wochen einen Stiftung Warentest gelesen zu Brennwertthermen. (Heizungsbauer wissen worum es geht) Bin selber Heizungsbaumeister und kannte 4 von 6 Geräten die getestet wurden Persönlich. Und ganz ehrlich, ich hätte die Punkte und Ränge anders verteilt. Auch wer getestet hat. Ein Gremium von drei experten. Was denn für Experten? Sind das Ingeneure Meister? Clowns? Die Tests sind viel zu schwammig.
 
@ThreeM: hehe, die applegegner können sich auch alles schön reden :D Wenn der Test ein anderes ergebnis hätte, würden viele hier anders urteilen...
 
@reaper2k: Genauso wie Apple-Fans sich alles schln zurecht legen (Zitat: "Wer braucht das schon...")...da geben sich beide Seiten nicht. Nur warum schreibst Du das nicht auch dabei? Somit zeigst Du deutlich dass Du auch nicht besser bist als die, über die Du Dich auslässt...
 
@Lapje: Als ich mein ipad2 gekauft hatte habe ich Kollegen und Freunden gesagt, ich würde mein ipad1 ggf. für 100€ weggeben. Die zahlreichen Apple-Hasser unter ihnen wurden auf einmal ganz hektisch und sie haben sich fast geprügelt wer es bekommt. Alle wollten dieses sinnlose Spielzeug von dieser Schei´ß- Firma plötzlich unbedingt haben. Soviel zum Thema Apple Gegner, die meisten von denen sind einfach nur lächerlich.
 
@ThreeM:
Tests mit denen ich übereinstimme sind richtig, Tests die nicht meiner Meinung entsprechen sind falsch. Warum dann eigtl. noch einen Test von unabhängigen Dritten lesen, wenn das Ergebnis eh schon feststeht? (Ich mein es ist ja nicht so, dass Stiftung Warentest als einzige zu diesem Ergebnis gekommen wären)
 
@GlennTemp: Stiftung Warentests legt andere Masstäbe an als die meisten versierten User. Das dürfen die auch gern tun. Ich darf im gegenzug aber sagen das der Test fürn Arsch ist, weil zu wenig objektiv bzw meiner Meinung nach die gewichtung Falsch ist. Meine Aussage bezieht sich auch nicht nur aufs iPad. Stiftung Warentest ist in der Vergangenheit schon öfter aufgefallen mit komischen Testergebnissen die man einfach schlecht Nachvollziehen konnte.
 
@ThreeM: Darf man nun nichtmehr die Stiftung kritisieren oder was sollen diese blöden Bewertungen.
 
@ThreeM: Einem neutralen Testinstitut würde ich ja Glauben schenken. Das Ipad ist ja nicht schlecht, aber bestimmt nicht Maß der Dinge. Was für ein Nonsens. Es gibt bei weitem bessere Geräte auf dem Markt.
 
@simaticplc: na dann nenne doch bitte mal eins dieser bei weitem besseren Geräte. Eine geringfügig bessere Auflösung oder ein paar mehr MHz machen noch kein besseres Gerät !
 
@trixn86: Ne das nicht, aber Schnittstellen z.b. wären ein Argument :) Spart erstens Geld für irgendwelche Adapter und zweitens Platz. Dadurch das Apple ja alle Schnittstellen an externe Adapter "outsourced" ist das iPad zwar recht schlank, aber dafür nicht besonders flexibel.
 
Ein Tag ohne Apple News gibt es bei WINfuture wohl nicht mehr oder? ... Obwohl das IPad schon klasse ist...
 
@ChuckNorris050285: Was sagt dir denn "Die GANZE Welt der IT"?!?!
 
@ChuckNorris050285: Da MS ja keine News hat, muss halt Apple herhalten ;)
 
@ChuckNorris050285: WinFuture könnte auch "gewonnene Zukunft" oder so heissen, oder steht irgendwo dass das Win für Windows steht? :)
 
@Ðeru: ja, in den Metadaten des HTML Codes auf der Starteseite <meta name="description" content="Aktuelle Nachrichten aus den Bereichen Software, Hardware, Spiele, Internet und Wirtschaft. Neues über Windows, Office und weitere Microsoft Produkte." />
Ein Augenmerk sollte man hierbei auf "Windows..." legen...
Diese ändert sich aber zum Beispiel in <meta name="description" content="Die Stiftung Warentest hat in der aktuellen Ausgabe des Magazins 'test' (7/2011) das iPad 2 von Apple dem Xoom von Motorola gegenübergestellt. ..." /> wenn der Anwender diese Seite liest. Ebenso werden die Meta Keywords geändert.
Ansonsten gebe ich Dir recht, dass man hier durchaus auch Apple News schreiben sollte, wenns denn im Rahmen bleibt - besser als jeden Tag eine neue Treiber-Info von Realtek.
 
Dann testet halt ein Galaxy Tab...das XOOM ist wohl das schlechteste Android Tablet aktuell...
 
Was für ein fundierter Test: "So wird bemängelt, dass es keinen Flash Player gibt... Auch das Fehlen eines Slots für SD-Karten wird bemängelt. Selbiges gilt für die im Vergleich zum Xoom geringere Auflösung des Displays. Stiftung Warentest erklärt, dass Apples System im Vergleich zur Android-Welt eher geschlossen ist..." Das sind schon mal alles K.O.-Kriterien und doch siegt das faule Obst.... Naja, wenn es nur genug lesen und kaufen festigt Apple seinen offensichtlich gekauften Platz immer weiter....
 
@darknemesis: Zumal da im Test Größe + Gewicht + Akkulaufzeit viel höher gewichtet werden als nen Flash-Player, ne gute Kamera und ein gutes Display. Muss da ein wenig an so manche Frau beim Autokauf denken "es muss mir nur gefallen" - was unter der Haube steckt, ist egal...
 
@Joebot: Ist halt auch recht schwer das objektiv zu beurteilen. Wenn ich unbedingt Flash brauche ist das iPad nichts für mich. Wenn ich mehr Wert auf eine lange Akkulaufzeit und ein geringes Gewicht lege hat es wieder Vorteile. Kommt halt immer auf die eigenen Bedürfnisse an.
 
@Joebot: Gute Kamera hat meiner Meinung nach in Verbindung mit Mobiltelefonen und Tablets nichts zu suchen. Die verbauten Kameras kannst du bestenfalls danach ordnen, welches die am wenigsten "schlechte" ist. Wer *ernsthaft* über die Bildqualität spricht, muss auf eine richtige Cam wechseln - und sei es für unterwegs auch wenigstens nur eine Kompaktcam.
 
@LostSoul: Yep, Kameras in Smartphones/Tablets/ect sind doch heute eh alle auf den quasi gleichen Stand, für Schnappschüsse reichen alle, für mehr dann aber eben nicht.
 
@I Luv Money: Hab das iPad 2 letztens bei einem Zwangsbesuch bei Gravis angeschaut. Find ich persönlich viel zu filigran und es sieht recht zerbrechlich aus. Für mich wär das nix. Ich meine immer ich könnte es schon beim Angucken kaputtmachen. Diese ganzen anderen Tablets können mich aber auch nicht überzeugen, hauptsächlich wegen Android. Das ganze Android-Ökosystem wuchert immer mehr und ich habe keinen Bock in einem Dschungel rumzuirren wo es jeweils zu einem guten Prozentsatz Apps gibt die a) nix taugen, b) nicht optimiert sind, c) schlecht programmiert sind oder d) schlicht nicht funktionieren.
 
@Joebot: Wenn ich ein Auto kaufen würde, wär mit Optik und Klimaanlage, vlt noch Navi, auch wichtiger als wie Leistung ... Und ich bin ein Mann, zumindest, körperlich... :S €: Ok das Navi ist nicht wichtig, ich hab ein Smartphone, das kann ja auch herhalten.
 
@Ðeru: Ein extrem hässliches Auto kauft natürlich keiner. Aber nehmen wir mal Kleinwagen mit weniger als 4 Zylindern und gerade mal 50 PS als Beispiel. Was glaubst du, wie lange die fahrtüchtig sind? Sicher nicht mehr als 100.000 km, weil die Belastung der wenigen Teile extrem hoch ist. So, wieder zum iPad: Der wirklich große Vorteil ist, dass Apple drauf steht. Du hast nen fetten AppStore und schickes Design, aber sonst...?
 
@Joebot: Naja, Apple Sachen sind meistens hübscher als andere :D Ich geb zu, das wäre für mich ein Kaufgrund, wenn ich soviel Geld hätte, "ansprechendes Design" :S
 
@Joebot: Fetten Appstore + schickes Design + gute Hardware = Win , wenn solch eine Logo von Apple auch wichtig ist in deine Kriterien na bitte, da ist ja so'n iPad perfekt.
 
@SpeedFleX: Naja ganz einfach, wenn ich zB ne PS3 kaufen würde, würde ich mir eine ältere Generation besorgen, die mit dem "Brotkasten"-Design, weil ich die deutlich schöner finde als die Slim, da das eine Standkonsole ist und kein Smartphone oder sonst etwas das man ständig betouched, wäre mir in dieser Hinsicht sogar der Klavierlack egal. Der Lack ist wunderschön, aber er verdreckt zu einfach, zB bei der PSP. Dafür finde ich aber bei der XBox die Valhalla schöner als die Jasper. Ich mein, wenn man etwas benutzt, sollte es einem auch optisch ansprechen, und da ist jeder Geschmack eigen, deswegen versteh ich auch nich warum ich wieder mal 2 Minus' hab, aber hier auf WF wundert mich eh gar nichts mehr :D €: Ich hatte nie ein Appleprodukt, und werde mir auch keines kaufen, da sie preislich nicht akzeptabel sind, dennoch, mir gefällt mir das Design, und alle Minus' der Welt können daran nichts ändern.
 
@Joebot: Das beste Pad am Markt.
 
@Joebot: Du meinst, weil ein schwach motorisierter Kleinwagen weniger Teile hat, werden diese Stärker belastet ? Also das halte ich für ein ganz merkwürdiges Gerücht. Kleinwagen halten mit Sicherheit genauso lange, wie andere Autos auch. Da spielt höchstens die Verarbeitung eine Rolle, also im Zweifel hält der der Dacia vllt nicht so lange.
 
@trixn86: Sehe ich anders. Wie gesagt - vergleiche mal 6 Zylinder mit einem von den neuen Fiats mit teilweise 2 Zylindern. Der mit 6 Zylindern hat so viel mehr Kraft, dass kaum Drehzahl notwendig ist, um von der Stelle zu kommen. Aber das ist ja offtopic.
 
@Ðeru: jo fahren tun sie alle und in wien kommt man teilweise eh nicht schneller als mit 30 km/h durch die gassen.. wozu nen ferrari? da reicht auch ein golf
 
@Ludacris: Oder langsamer :) Aber ich finde, dass das Netz der öffentlichen Linien eigentlich recht gut ist, das fängt schon mal damit an das ich eine Bushaltestelle direkt vorm Hausblock hab :D Also, bislang seh ich keinen Grund ein Auto anzuschaffen, im Sommer isses vielleicht unangenehm weil die T ... ähh... die Leute meinen sie müssen sich noch reinqeutschen, damit ja die Tür nich zugeht, man ja keine Luft mehr bekommt, und man ja nicht mehr die Hand bewegen kann ... Aber naja :S
 
@darknemesis: Ein "K.O.-Kriterium" ist es bestensfalls subjektiv. Ich kann Leute verstehen, die unbedingt einen SD-Karten-Slot brauchen und für die ist dann ein iPad eben nichts. Ebenso wenig, wie für mich ein Golf etwas wäre, wenn ich regelmäßig große, sperrige Dinge transporieren müsste. Umgekehrt gibt es viele Leute, denen sowas eben gänzlich egal ist, die dafür aber einen Fokus auf andere Dinge legen. Und eben dies gilt für alle genannten Punkte - von der Auflösung, dem AppStore über die SD-Karten bis hin zum Gewicht und der Akkulaufzeit. Letztlich muss (und zum Glück auch: kann) sich jeder das aussuchen, was seine persönlichen Bedürfnisse am besten erfüllt. Oder rennst du nun los und kaufst dir einen Transporter, der als Testsieger in einem Autotest hervorgegangen ist, obwohl du eigentlich einen Kleinwagen brauchst?
 
@LostSoul: Es geht mir nicht um das Anforderungsprofil sondern um den wirklich hinkenden und eindeutig manipulativ veränderten Test. Das möchte ich am Rande nur mal festhalten, Apple-Jünger!
 
@LostSoul: es gibt einen sd-karten slot zum nachrüsten. selbst einen usb anschluss. kostet halt nur ein wenig (29€). wer es braucht wird es aber zu schätzen wissen.
 
@darknemesis: Dass Gewicht und Akkulaufzeit bei einem mobilen Gerät eine große Gewichtung bekommt, kann ich gut verstehen. Wäre es nicht eine meiner Lebensmaxime, nie ein Apple-Produkt zu kaufen, würde ich ebenfalls zum iPad statt zum Xoom greifen. Allerdings sollte der Test nochmals mit dem Galaxy Tab 10.1 oder 8.9 wiederholt werden - da sind ein großer Teil der Xoom-Kritikpunkte ausgemerzt.
 
@darknemesis: also ich kann SD Karten in meinen iPad stecken kein plan was die haben^^
 
@darknemesis: Für mich wäre allein der schlechte Appstore vom Xoom ein absolutes "K.O.-Kriterium". Was bringt mir so ein Gerät ohne gescheite Apps? Mit einem SD-Slot wiederum kann ich nichts anfangen. Die Anforderungen an so ein Gerät sind nunmal verschieden.
 
Ein klasse Spielzeug, das stimmt.
 
wer weiß was der appel für solche aussagen bietet. kann dem ganzen gemehre nichts abgewinnen!
 
@snoopi: [Ironie on]Apple ist ja auch so ne kleine Firma, die hats ja wirklich nötig, dass sie als Testsieger hervorgeht, weil ja sonst keine Kunden dort kaufen[/Ironie off]
 
Liebe Stiftung Warentest, dann testet doch mal ein Gerät wie das Asus Transformer (das sich übrigens auch deutlich besser verkauft als das Xoom). Und informiert euch mal vor Tests ("kein eindeutig identifizierbarer Appstore"?).
Für Kaffeemaschinen mögen eure Tests ja brauchbar sein, aber bitte nicht für Elektronik.^^
 
@passtschon: es geht hier darum, ob der DAU damit klar kommen würde. Ein anderes Gerät mit dem Betriebssystem Android wird kaum ein anderes Ergebnis bringen (außer Verarbeitung usw. vom Gerät), aber Google schlampt einfach was den Market betrifft, sowie die Einfachheit des BS.
 
@ProSieben: Seltsam...meine Frau kommt recht gut mit ihrem Android-Gerät zurecht...was ihr hier immer mit der schlechten Bedienung habt...
 
@Lapje: sagen wir technisch nicht versierte Anfänger, die kein Interesse haben sich mit dem Gerät intensiv zu beschäftigen, sondern es einfach nur benutzen wollen.
 
@ProSieben: Wie meine Frau - die benutzt das Ding auch nur und musste sich nicht groß einarbeiten - hat sie auch keinen Lust zu...so weit zu Deinen Vorurteilen...
 
@Lapje: Und wer hat die Grundeinrichtung gemacht? Du?
 
@K!ll3R: Nö, ich hab ihr die Apps gezeigt, welche ich drauf habe und welche sie haben wollte, habe ihr das mit dem Store einmal gezeigt und los gings...sie könnte das System jederzeit selber wieder einrichten...warum akzeptiert ihr nicht einfach dass eure Vorurteile einfach nicht bestätigt werden?
 
@Lapje: Wieso Vorurteile? War doch nur ne Frage. Nen Kumpel von mir z.B. hat sich letztens sein erstes Smartphone gekauft, auch nen Andoid. Er kam am Anfang garnicht damit klar.
 
@K!ll3R: Bei den meisten sind das aber leider Vorurteile. Natürlich muss man sich in ein System erst reinarbeiten. Jemand der vorher noch nie ein Smartphone hatte wird sich auch erst in iOS einarbeiten müssen. Oder wenn ich jetzt von Android auf iOS umsteigen würde bräuchte ich auch eine gewisse Zeit, weil die Systeme halt unterschiedlich sind...
 
@K!ll3R: Also das mit den Bedienungsproblemen kann ich nicht nachvollziehen. Meine 62jährige Tante hat sich vor ein paar Wochen ein Galaxy S geholt (Direktumstieg von Nokia 6310. Das Ding hat wirklich noch funktioniert) und kommt prima damit klar. Find sowohl iOS als auch Android sehr praktikabel und um aufs Thema zurück zu kommen: Würd bei den beiden Geräten auch das iPad vorziehen.
 
Sag mal habt ihr sie noch alle? "Meine Frau kommt damit klar" Soll das hier heißen Frauen sind mega behindert, wenn es um technische Geräte gibt? Wie wäre es wenn wir euch mal bevor ihr so was über eure Frauen schreibt mal nachdenkt.
 
@Muplo: Komm mal wieder runter. Es ist nunmal Fakt, dass Frauen sich weniger mit Technischen Gerätschaften befassen als Männer. Das hat doch nichts mit "mega behindert" zu tun. Dafür kennen sich Frauen halt in anderen Bereichen besser aus. Spricht doch nichts dagegen.
 
@winül: Da müsste Google einfach durchgreifen, und Android als "Marke" mit bestimmten Anforderungen abseits der Hardware platzieren: z.B. sollte ein Gerät, das damit werden darf, Android zu nutzen, nur eben ein selbiges installiert haben dürfen, welches ohne weiteres von Google ge-updatet werden kann. Wenn nicht, dann darf der Hersteller nicht damit werben, Android zu nutzen, ebenso bleibt im der Zugriff auf den Google Market verschlossen. Dass ein System nicht zeitnah mit Updates versorgt werden kann, nur weil die Hersteller ein paar Eye-Candys einbauen wollen, soll so nicht sein dürfen.
 
@Corleone: Genau das setzt Google ja gerade um, und das wird sich in der nächsten Zeit ändern...auch sollen die Möglichkeiten, die die Hersteller bei der Software haben, deutlich eingegrenzt werden. Auch als Android-User sehe ich hier den meisten Handlungsbedarf...
 
Das Maß aller Dinge eines immer noch sehr kleinen Maßstabes. Wenn ich nur Scheiße erwarten kann und Scheiße bekomme, ist das ipad das Maß aller Dinge. Wenn ich bei Konkurrenzprodukten nicht einmal dies erwarten kann, so bleibt das ipad weiterhin das Maß aller Dinge. Für mich sehe ich immer noch keinen Einsatzzweck dieser Dinger.
 
@ehec: iPad scheiße? Ich glaube kaum, dass du jemals ein iOS Gerät in den Händen gehabt hast.
 
@ProSieben: Ich hab die Dinger recht regelmäßig in den Händen. Für mich ist das nur schlichtweg nutzlos. Ich finde keinen Einsatzzweck für die Teile.
 
@ehec: musst du ja auch nicht. Ich bin auch kein Fan von Tablets, aber dennoch sind meiner Meinung nach die von Apple derzeit am Besten.
 
@ProSieben: Wie ich bereits sagte, wenn die Messlatte weit unten ist und selbst da sich nur einer behaupten kann, wie die Stiftung Warentest derzeit Apple auserkoren hat (Es ist ja bekannt das die solche Tests gegen Bezahlung ausschreiben). Letztendlich bliebt es aber mist, ganz gleich wer dieses Rennen gewinnt.
 
@ehec: hmm... also Apple hat den Test zurecht gewonnen, auch wenn ich mehr auf Android setzen würde, aber [s]technisch[/s] und Bedienbarkeit ist Apple etwas besser. Und Tablets als mist zu bezeichnen ist auch nicht richtig, nur weil du damit nichts anfangen kannst. Ich könnte mir schon vorstellen, wie ich das benutze usw. Aber vom Preis her, sind die mir bis zu 600€ zu teuer.
 
@ProSieben: Also so lange noch kein "richtiges" Betriebssystem dafür fit gemacht worden ist, werden mich die Dinger nicht interessieren. So werde ich wohl frühstens zu Windows 8 einen neuen Blick auf die Teile werfen und dann stellt sich die Frage welche Anwendungen auf diesen Teilen ich wirklich problemlos ausführen kann.
 
@ehec: ja, das ist bei mir auch das hauptproblem bei tablets. was ich mit den dingern tun, was ich vorher nicht konnte? nen latop/pc/mac hat fast jeder mittlerweile zuhause. damit fallen schonmal nahezu alle statischen internet-anwendungen, office, spiele usw. weg. mobil navigieren und internet-anwendungen nutzen kann man problemlos mit einem smartphone - also ist auch dieser bereich schon abgedeckt. was kann man denn nun wirklich neues (und nützliches!) mit einem tablet tun, was NUR damit geht? mir fällt nichts ein... (das gleiche problem hab ich übrigens auch mit netbooks)
 
@jim_panse: Schon mal überlegt dass der 0815 user seinen Schwerpunkt auf bedienbarkeit und Verständlichkeit legt? Es geht bei tablets nicht darum alles irgendwie zu können, sondern das was sie können so angenehm und verständlich wie nur möglich zu machen.
 
@balini: wieder mal diese bedienbarkeits-sprechblase: was zur hölle ist an laptops so dermaßen unbedienbar und kompliziert, dass man ihn auf einmal nicht mehr benutzen kann? ich finde eher, dass touch-gesten viele funktionen vor dem nutzer verstecken. früher gabs nur anklickbare gui-elemente, zu denen man irgendwo eine hilfe angezeigt bekommen hat, wenn man den cursor darüber bewegt hat. da stand drin, was die funktion macht (oder das gui-element). wenn du jetzt ein reines gesten-basierendes programm hast... wie lernst du dann den umgang damit? durch lehrvideos? durch probieren? was ist denn nun einfacher? funktionen raten oder durch hinschauen erkennen? gesten sind für mich eher eine art hotkey, die die bedienung vereinfachen, aber auch verkomplizieren können. irgendwie assoziieren auf einmal alle menschen "einfachheit und gute bedienbarkeit" nur noch mit apple... bei windows7 wird eye-candy kritisiert, aber bei apple ist eine übergangsanimation von einem zum anderen programm ganz plötzlich pure magie. vielleicht wäre es einfacher, mal nicht mit zweierlei maß zu messen.
 
@jim_panse: Das ist eben genau der falsche Denkansatz. Ein Tablet wird nie etwas können was ein Notebook nicht kann. Es geht einzig und alleine um das WIE. Ich komme mit einem Golf VI genau so zum Ziel wie mit einem Golf III. Aber eben deutlich komfortabler. Heutzutage ist die Frage wie man etwas macht doch deutlich wichtiger als die Frage was man alles theoretisch machen könnte.
 
@Rodriguez: gut, ich bin halt nicht bereit für theoretische einsatzzwecke zu bezahlen. ich wundere mich immer nur darüber, dass andere das für selbstverständlich erachten und ihr geld für dinge ausgeben, wofür sie nur einen "theoretischen nutzen" haben...
 
@jim_panse: Es gibt Menschen die sind fest davon überzeugt das eine GUI überflüßig ist und man doch alles mit einer Eingabekonsole machen kann. Dann gibt es Leute die zumindest denken, eine Tastatur ist immer schneller und eine Maus fast unnötig. Der Geek Anteil der diese Wege als schneller ansieht oder zumindest nicht den Unterschied sieht, ist aber unglaublich gering. Die Masse sieht das anders. Sagen wir mal so, mein 3 jähriger Neffe und meine 90 jahre alten Großeltern haben kein Problem das iPad zu bedienen, das sie aber mit der Maus einen Zeiger auf dem Bildschirm steuern verstehen sie absolut nicht. _____ Wieso theoretischer Nutzen? Ich sage doch genau das Gegenteil. Es ist 1000x so wichtig das man eine nutzbare Funktion einbaut, als 100 tolle Funktionen die nur Geeks verstehen. bestes Beispiel ist doch das erste iPhone gewesen, Es gab auch vorher schon zig Geräte mit denen man unterwegs surfen konnte. Das iPhone war aber das erste Gerät mit dem man das gerne gemacht hat und nicht nur zur Not wenn es nicht anders möglich ist. Da kontnen die Browser der anderen Geräte zig mal so viele Funktionen haben, der Marktanteil von Safari Mobile war damals völlig logisch bei fast 100% der mobilen Browser. Trotz kleinerer Userbasis und trotz weniger Funktionen. Also, die Praxis zählt, nicht die Theorie. Eine Software auf dem iPad die einfach, schenll und spaßig ist, ist wesentlich mehr Wert als die PC Software die das gleiche kann, 10x so viele Funktionen bietet, aber eben umständlicher zu bedienen ist.
 
@jim_panse: Ich sehe inzwischen seit 15 Jahren wo sich die Leute mit einem os schwer tun. Für viele ist ein Windows viel zu viel. Viele wollen sich auch gar nicht viel mit einem os beschäftigen. Die wollen surfen, Mailen, Videos guckn und vielleicht noch ein bißchen einkaufen und hier und da mal nen Brief schreiben und ein bißchen spielen und Fotos verwalten. Drückt man diesen Leuten nen iPad in die Hand und erklärt ihn kurz die grundsätzlichen Gesten, siehst du bei denen wie schnell die das gerät annehmen. Das hast du bei Laptops einfach nicht so. Laptops haben natürlich noch ihre Daseinsberechtigung. Allerdings nicht mehr großartig, für oben beschriebenes Publikum.
 
@balini & Rodriguez: sry, ich seh das halt einfach so wie [17]
 
@jim_panse: nehmen wir mich mal als Beispiel. Gibt oft Momente, an denen ich gern auf dem Bett liegend surfen würde. Und genau dafür würde ich zu 100% ein Tablet bevorzugen. Es ist so um ein vielfaches angenehmer zu surfen, Videos anzuschauen usw. da man einfach nicht so ein fettes Teil auf sich liegen hat, das Tablet so halten kann wie man möchte und man alles eben schnell mit Wischgesten steuern kann. Geht alles um ein vielfaches schneller, als da auf dem Rücken zu versuchen, mit dem Touchpad die Maus zu steuern... Und das sind jetzt nur einige wenige Beispiele von sehr Vielen. Und wie Rodriguez schon geschrieben hat: das WIE ist hier einfach das Entscheidende
 
@jim_panse: Kannst du ja auch ruhig. Es ist eben einfach nur die falsche Fragestellung wenn es darum geht zu verstehen, warum sich das iPad so gut verkauft und alle so auf Tablets abfahren. Ist dann eben deine Sache ob du dich weiter wundern willst oder nicht ;) Das heißt ja auch nicht, das du deine eigene Ansicht dafür ändert müsstest. Nur weil man etwas gut nachvollziehen kann heißt das ja nicht, das man genau so denken muss. Man kann also den Hype verstehen und trotzdem auch in Zukunft ein Notebook vorziehen.
 
@jim_panse: Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber ich mache oft die Erfahrung dass viele it affine weit weit weg sind von dem wie 0815 user ticken. Deswegen tun sie sich häufig schwer gewisse Sachen nachzuvollziehen, da das in ihrer Welt das ganz anders ist. Sieht man immer wieder.
 
@balini: für jemanden, der noch keinerlei erfahrung mit IT hat, stimme ich euren genannten einsatzzwecken vollkommen zu. aber die ipads und andere tablets wurden so häufig verkauft, dass ich nicht daran glaube, dass das alles it-frischlinge waren. ich kann nicht ganz nachvollziehen, wie man sich zusätzlich ein gerät anschafft, was weniger kann als ein vorgängermodell. wie gesagt, bei netbooks seh ich das auch so.
 
@jim_panse: Es hat halt ziemlich viele Einsatzzwecke. Zum einen den genannten für "IT-Frischlinge", dann oft unterschätzte als spezieller Einsatzzweck im Businessbereich (z.b. digitale Flugkarten, im Medizinbereich ist das iPad auch extrem beliebt, usw) und dann für Technik Affine, wenn diese alles was sie brauchen machen können. Ein KFZ Meister kauft sich ja auch das Auto was die wenigste Arbeit macht. Ich z.b. komme auch locker mit jedem Notebook zurecht, eal ob OSX, Win oder Linux. Aber alles wofür ich zu meinem Desktop noch ein Notebook bräuchte kann ich mit dem iPad auch machen. Und die 80-90% der Dinge die ich damit mache, gehen mit dem iPad besser, schneller, schöner, spaßiger. Dazu ist es sogar günstiger als ein entsprechendes Notebook. Das es weniger kann ist klar, aber das was ein Notebook mehr kann brauche ich mobil einfach nicht. Zumal das täglich weniger wird.
 
@jim_panse: Es sind bestimmt auch viele IT Profis, die sich so ein Gerät kaufen und sei der einzige Grund die Neugier auf eine neue Geräteklasse. Auch wenn diese nicht so flexibel einsetzbar ist, ist die Entwicklung die sich derzeit dort abspielt um ein vielfaches dynamischer und spannender, als sich nur mit dem Status Quo bei Laptops zu beschäftigen - auch aus technischer Sicht.
 
@ehec: Eig. nur aufn Sofa/Klo Surfen und Emails checken... ansonsten find' ich auch keinen Einsatzzweck :(
 
@ehec: Na, wenn Du keinen Einsatzzweck siehst, dann kaufe ich mir auch kein Tablett.
 
@ProSieben: die auflösung des ersten ipads lässt wirklich zu wünschen übrig. dass alle von dem display so begeistert waren, hab ich nie verstanden. das nächste sind die ganzen nutzlosen apps, ohne die man ja angeblich nicht mehr leben kann. überall prangt der "bezahlen"-button bei den ipad-apps. das ipad ist nur ein weiterer meilenstein im projekt "mehr geld für iSteve".
 
@jim_panse: Frage an dich als angeblicher iPad Profi. Was hat sich denn beim 2ten iPad bei der auflösung verändert?
 
@balini: keine ahnung, das zweite ipad hatte ich nur noch nicht in der hand. ich kann nur fürs erste ipad sprechen, was ich übrigens auch als zu schwer empfand, wenn man es die ganze zeit mit einer hand halten muss...
 
@jim_panse: Wenn der Empfang so schwer ist empfehle ich den Provider zu wechseln ;-) BTW, tablets hält man nicht ständig in einer Hand. Machste doch mit nem Laptop auch nicht. gibt wunderbare cases mit denen man das iPad stufenlos einstellen kann.
 
@balini: ja genau, ich kauf mir erstmal hardware zum ipad dazu, damit ich es benutzen kann...
 
@jim_panse: Äh, allein zum Schutz. Natürlich. Meine Güte.
 
@jim_panse: die Auflösung beim Ersten iPad ist mir damals nicht negativ aufgefallen. Um die Apps ging es mir nicht, sondern die einfache Bedienbarkeit und der übersichtliche Apple App Store. Mir gefällt die Entwicklung mit dem Bezahlen auch nicht. Es wird sicherlich auch beim neuen Mac OS X so sein, dass die Entwickler mehr Werbung in den kostenlosen Apps stecken und dann 0,79€ für die Werbefreie Variante verlangen. Ok, könnte ich noch verstehen wenn Apple nicht 30% einbehalten würde.
 
@ehec: Habe auch lange keinen Einsatzzweck dafür gesehen aber mittlerweile würde ich gerne meinen Laptop gegen ein iPad tauschen. Den Laptop nutze ich zu 99% nur fürs Surfen, Mailen, Musik hören und Chatten (Icq, MSN). Genau das könnte ich mit dem iPad (oder auch einem anderem Pad) genauso gut machen, hätte dafür aber keinen nervenden Lüfter und eine deutlich bessere Akku Leistung. Braucht auch weniger Platz auf dem Tisch. Fürs richtige Arbeiten gehe ich dann sowieso an meinem Desktop Rechner, als reine Surfstation ist so nen Pad aber nicht verkehrt, mir aber leider noch zu Teuer nur für den Zweck.
 
@I Luv Money: Ich denke, dass der Preisverfall bei Tablet sehr gering ausfallen wird. Nicht zuletzt weil du auch irgendwie ins Internet möchtest, was dich quasi mit nem 2. Mobilfunkvertrag finanziell belastet. Es sollte mal ein All-in-one Angebot von den ISPs geben.
 
@Joebot: Mit reicht ein Tablet mit WLan, für unterwegs reicht mir mein Smartphone um mal eben was im Netz zu checken oder eine Mail zu beantworten. Das Tablet würde bei mir fast nur im Wohnzimmer zum Einsatz kommen. Und falls man dann doch mal mit dem Tablet unterwegs ist und damit ins Netz möchte kann man ja immer noch das Smartphone als Hotspot nutzen.
 
@I Luv Money: Na wenn das so ist - ist es für's Wohnzimmer gut geeignet und trotzdem noch zu teuer ;)
 
@Joebot: Genau, der Preis ist der einzige Grund warum ich noch kein Tablet habe. 200-300€ für ein _vernünftiges_ und ich bin dabei! Aber über kurz oder lang werden die Preise schon fallen.
 
@I Luv Money: Vermutlich nicht vor 2012 (rein subjektive Einschätzung)
 
@ehec:
Deshalb ist der oben erwähnte "goldene" Käfig auch eher kackbraun ;-)
 
@doubledown: naja, ich würde eher sagen "vergoldeter" Käfig mit eingerostetem Stahl/Eisen (oder was sonst so rostet) darunter.
 
"Sieger der Herzen" Gehört jetzt Stiftung Warentest zu Bild? Wer solche Formulierungen in einem Test verwendet kann gar nicht objektiv sein.
 
@Schnubbie: Genau! Sauerei! Das iPad ist nicht nur Sieger der Herzen, sondern Sieger in allen Belangen! Wer braucht schon Flash und SD-Card-Slot? Nebenbei kann man ja diese Dinge am iPad, wenn es denn unbedingt sein muss, verwenden. Die paar Mal.
 
@Schnubbie: Vielleicht wurden aus versehen zu viele iPhones für den Test geliefert und nur ein Testgerät zurückgeschickt. ^^ Und dies ist nun der "herzliche" Dank. ^^
 
Also, das isnd vieleicht lustige Vögel, das häte ich denen auch umsonst sagen können. Stiftung, eher eine GmbH.
 
Hmm.. warum habe ich beim letzten satz komischerweise folgendes gelesen .. "Der komplette Testbericht kann für 1,50 Euro exclusiv auf Ihr Apple Produkt heruntergeladen werden. "
 
@dergünny: Na weil du der günny bist.
 
Denke der Test ist wohl mehr subjektiv als objektiv. Hätten den Test aber wirklich mit einem besseren Android Tablet machen können. Finde aber das einfach beide Tablets in dem Bereich so ihre Vor- und Nachteile haben. Ich mein ich persönlich lege weniger Wert drauf, obs jetzt ein SD-Kartenslot oder eine gute Kamera hat (verwende ICH PERSÖNLICH beides nicht). Eher auf die Größe, das Gewicht, das Display, Akku, das BS usw. Ein Tablet hat den Sinn, dass ich es portabel verwenden kann und da bringt mir ein Tablet mit dem Gewicht eines Laptops weniger, da die Arme sonst recht schnell ermüden. Da ist mir jedes Gramm weniger recht. Was aber finde gar nicht geht, ist die bis heute fehlende Flashunterstützung. Und genau diese Punkte müssen nicht für jeden gelten. Für viele ist ein SD-Kartenslot unverzichtbar und genau für den ist das iPad dann einfach nichts. So siehts dann schon gleich wieder anders aus
 
@C!G!: Du willst also Flash und gleichzeitig eine lange akkulaufzeit. Das ist ein Widerspruch. Wer möchte kann sich jederzeit einen sd Slot an den Dock connector dranhängen. Mach ich regelmäßig, wenn ich mich mitFreunden in der Kneipe treffe, und sie mir ihre Bilder zeigen wollen.Klappt problemlos.
 
@balini: es wäre möglich, wenn man mit adobe zusammen eine hardwareunterstützung für flash implementiert hätte. quasi ein "flash-grafik-chip" analog zu einer hardwarebasierten javaVM. apple hat den weg gewählt, dass man alles noch einmal neu in deren eigener sprache entwickeln muss. somit kann man prima kontrollieren, was der kunde benutzen kann und was nicht. wo kämen wir denn hin, wenn jeder alle frei erhältlichen flash-inhalte nutzen kann und apple daran keinen cent verdient? :)
 
@jim_panse: Also ich nutze das iPad nun seit dem ersten Tag. Flash hab ich da echt nicht drauf vermisst. Die Video portale bieten eh schon html5 an, und sollte mal ne Flash Website dabei sein, bieten dieser meist auch ne html version alternativ an.
 
@jim_panse: du verzapfst hier Märchen
 
@jim_panse: Das Argument mit den kostenlosen Flash-Apps ist Quatsch, da Apple seit dem ersten Tag auf seiner eigenen Homepage auf freie und kostenlose HTML-Apps für das iPhone und das iPad verlinkt. Daran verdienen sie auch nichts.
 
@balini: Und da sind wir beim Punkt. Keinen SD-Slot um Dock Connectoren abzusetzen? Apple verdient an SD-Slots keinen zusätzlichen Cent ;)
 
@balini: Du nimmst ein iPad mit in eine Kneipe? Na du traust dich was... ich trau mich nicht mal meinen Windows-Laptop mit in eine Schulungsmaßnahme zu nehmen, dabei sind die dort (grösstenteils) nüchtern o0
 
@Ðeru: Yepp und da bin ich nicht mal der einzigste. Ich habe mich neulich mit meiner 70 jährigen Mutter in ihrem lieblingscafe getroffen. Ein paar Freundinnen von ihr waren auch da. Meine Mutter hat denen grad auf ihrem iPad einige urlaubsbilder gezeigt. Musste ich ziemlich schmunzeln.
 
@balini: es ist nicht so, als würde ich 24h lang mit einer Flashanimation auf dem Display surfen, dass mein Akku in 5 Minuten schon leergesagut wäre oder das allein schon nur die Flashunterstützung am Akku saugen würde. So ist das ja nun nicht. Und für die Videos, für die ich mal Flash benötige, wäre das schon nervig genug da nur einen schwarzen Kasten zu sehen. Man muss es ja nicht gleich so übertrieben darstellen, als wäre eine lange Akkulaufzeit, trotz Flashunterstützung, nicht möglich ;) Es kommt nur darauf an, wie sehr und wie oft man solche Inhalte anschaut
 
@C!G!: jein, sobald die webseiten merken dass dein gerät flash kann wird es auch geladen und ausgiebig genutzt!
 
"Am Xoom wird bemängelt, dass es keinen eindeutig identifizierbaren App Store gibt" Das ist Ansichtssache: Bei Android heißt das "Market" und liegt direkt auf dem Homescreen und bei Apple nun mal "App Store" und liegt ebenfalls auf dem Homescreen. Das sollte man eigentlich identifizieren können.

Ansonten muss jeder sowieso immer für sich selbst entscheiden, welches Gerät es werden soll. Beide Systeme haben Vor- und Nachteile, da kommt es immer auf die persönlichen Vorlieben an.
 
Das muss schon so weh tun wenn es wieder eine positive Nachricht über ein Apple Produkt gibt. Da wird nach Erklärungen gesucht warum nicht wer sich geirrt hat oder bestochen war, haarsträubende Erklärungen werden heruntergebetet, Leute die noch nie ein Apple Produkt in der Hand hatten geben wieder ihren Senf ab. Is echt geil hier :)
 
@macwin: auf solche Kommentare darf man schon gar nicht mehr achten ;) Einfach die sachlichen herauspicken, den Rest ausblenden. Sind eben auf einer Windowsseite
 
Die Stiftung Warentest sollte sich lieber wieder auf die Produkte konzentrieren, von denen sie etwas mehr versteht. Die "Tests" der IT-Produkte bei denen sind zumindest bisher meist witzlos im Vergleich zu Tests bei renommierten Fachmagazinen/-webseiten. Ernst nehmen kann man diese "Tests" zumindest nicht wirklich, auch wenn die breite Masse das wohl macht, weil SW halt einen Namen hat.
 
@noneofthem: In welcher renomierten Zeitschrift hat das Xoom denn besser als das iPad 2 abgeschnitten? In der c't hat ebenfalls das iPad 2 besser abgeschnitten. Oder ist die c't dir nicht serious genug?
 
@shu: Meine Aussage war generell auf die "IT-Tests" der Stiftung Warentest bezogen.
 
@noneofthem: Hmm, hast du evtl. Beispiele? Also ich lese Stiftung Warentest und andere Zeitschriften regelmäßig und bisher ist mir noch kein Test aufgefallen, der komplett aus der Reihe tanzt und etwas völlig anderes wiedergibt.
 
@noneofthem: Stiftung Warentest testet aus Anwendersicht, nicht aus Programmierer-, Nerd- oder IT-Fachmannsicht.
 
Tjo und für mich ist weder das iPad noch irgend nen Android Tablet irgendwas tolles. Die Hardware ist sicherlich super aber das Betriebssystem ist bei beiden doch eher auf die einfache Nutzung, Spiele und vielleicht mal etwas aufwendigere Apps ausgelegt und das ist mir einfach zu wenig. Ich möchte ein vollwertiges Betriebssystem und nicht irgendwie etwas das für Smartphones super ist aber auf einem Tablet (Wenn man damit denn auch mal ernsthaft arbeiten will) nichts zu suchen hat. Da würde ich mir lieber ein passendes Windows, Linux oder Mac OSX wünschen als irgend nen angepasstes Mobile OS auf dem Tablet. Ein Notebook kann es damit nicht ersetzen.
Und nein ich muss nicht jede Anwendung mit dem Finger bedienen können. Ich bin auch mit einem "Stift" einverstanden sofern eine Touchbedienung den Funktionsumfang eines Programms einschränken würde.

Nebenbei: 1,50 für nen minderwertigen Testbericht von dem Laden - ja ne is klar....

Hinweis: Dies stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin mir darüber bewusst, dass auf Winfuture viele Menschen unterwegs sind die andere Meinungen nicht akzeptieren wollen oder können bitte aber trotzdem darum dass sich zu meinem Kommentar anständig geäußert wird.
 
@Dragon_GT: Was verstehst du denn unter "vollwertig"? Immerhin ist iOS ein vollwertiges OSX im Unterbau mit spezieller Touch Oberfläche. Vermisst du irgendwelche elementaren Funktionen?
 
@Rodriguez: ich vermisse z.b. eine präzisere eingabemöglichkeit als touch im lieferumfang (stift, maus, sichtbarer cursor). gilt aber auch für andere tablets ohne tastatur.
 
@jim_panse: Stift, Maus, Cursor? Wofür? Am besten noch eine ISO-Tastatur mit dazu, welche dann doppelt so groß wie das Tablet ist. Genau so etwas will ich bei einem mobilen Pad eben nicht haben. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Sprachsteuerung.
 
@LastFrontier: hab ich doch geschrieben: PRÄZISERE eingabemöglichkeit als meinen zeigefinger. die realisierungen waren ja nur vorschläge...
 
@jim_panse: Gute Stifte fürs iPad wird es bald geben. Das große Problem bei einem Stift am iPad ist immer, daß das Gerät auch auf den Handballen reagiert. Schon mal versucht mit einem Stift zu schreiben ohne die Hand abzulegen? Ist ziemlich doof. Aber bald kommt ein Stit raus, der das Problem lösen soll und wo dann nur auf den Stift reagiert wird. Allerdings auch nur in der dafür gemachten Apps...
 
@Rodriguez: Die wirklich freie Wahl der Softwarequelle ist etwas das ich vermisse. Wo auf Smartphones eine Restriktion Sinn macht finde ich sie bei Tablets albern gerade wenn man sie doch als Notebook Ersatz verwenden möchte. Ist jetzt je nach Betriebssystemhersteller natürlich unterschied stark ausgeprägt. Hier wäre übrigens auch die freie Wahl der Programmiersprache wichtig wie ich es bei vollwertigen Betriebssystemen auch gewohnt bin. Wenn ich auf Mac OSX Java Anwendungen ausführen kann, möchte ich das auch auf meinem iPad mit iOS. Nur ob ich mir Android, iOS oder das komische neue OS von RIM anschaue überall nimmt man mir die Freiheiten die ich von einem vollwertigen System gewohnt bin. So entweder wird Windows 8 etwas in die Richtung oder es muss eine Linuxdistribution her die für sowas ausgelegt ist. Das wird zwar nicht den Massengeschmack treffen (Der wills halt einfach und verzichtet da gerne auch auf vieles), bei mir rennt man mit sowas aber offene Türen ein.
 
@Dragon_GT: Solche Tablets gibt's schon seit 10 Jahren, mit der Windows Tablet Edition. Hättest dir schon längst eines kaufen können!
 
LoL- wurde auch angegeben, wieviel Mitarbeiter von Stiftung Warentest ein Frei-Exemplar bekommen haben :) Stiftung Warentest's gekaufte Wertung war eigentlich noch nie interessant.
 
Weiss doch sogar jedes Kind auf der Strasse, dass iPad das Maß der Dinge ist. Auch ohne Stiftung Warentest...
 
@FAGabriel: Wird vom iPhone 4 auch behauptet. Schon mal vom Galaxy S2 gehört?
 
Auch wenn das iPad 2 besser abschneidet oder wirklich besser ist (ist ja trotzdem immer eine subjektive Entscheidung), würde ich mir das Xoom kaufen. Ein iOS Gerät habe ich bereits, ich wäre viel zu neugierig auf das Android-Betriebssystem
 
@Der_da: Kann dir da nur zustimmen. Bin auch der Meinung, dass man als echter Nerd, einfach alles geil findet =P Bei mir isses jedenfalls so..
 
Kurios: Als das iPhone 4 wegen der Empfangsprobleme von Stiftung Warentest kritisiert wurde, war ganz kler, daß Stiftung Warentest ganz doll seriös ist. Wenn die sowas schon feststellen, dann muss da ja Hand und Fuß haben! Jetzt, nach diesem Sakrileg an Tablet-Test, sollten die lieber bei Ihren Kaffeemaschinen bleiben und nicht etwas testen, von dem der gemeine Winfuture Leser sowieso viel mehr Ahnung hat :-)
 
@Givarus: Als Stiftung Warentest das letzte Mal erwähnt wurde, stand man auch noch nicht vor den Sommerfreien :D http://winfuture.de/news,62900.html o1:re9 usw. ;)
 
@wertzuiop123: lustiger Link zur Stifung, allerdings finde ich es lustig da die einen Regentest gemacht haben, allerdings kein Kältetest, da wird das iPhone4 nähmlich am schlechtesten abschneiden, ist nur bis 0°C. Laut einigen Berichten geht das Display und andere minderwertige Bauteile des iPhone4 in brüche.
 
@cygnos: Welche Berichte denn?
 
Die Flash und SD Karten-Layer ist doch genau dieselbe wie bei Firmen-Notebooks welche kein VGA Anschluss für Beamer haben ;) Wer nicht mit der Zeit geht (HTML5, over the Air Sync)
 
4mal das 3gs defekt. iPhone4 3mal defekt(nicht mal nach nen halben jahr) und das iPad 2mal schon defekt. Bin auf htc umgestieger, perfekt. bemi tablet werde ich wahrscheinlich zu Samsung greifen.

keine sorge die Apple produkte wurden geflegt behandelt udn bin sehr entäuscht, da die Produkte auch ihren Preis haben
 
@cygnos: Bei allem Respekt, aber das glaubt dir kein Mensch.
 
@cygnos: Märchenerzähler
 
@cygnos: cynos... hört sich griechisch an. Sry, erzähls der EU. Die glaubt dir sowas vielleicht...!
 
@cygnos: Tja bei mir wars genau anders... HD7 26mal defekt, Motorola Xoom 52mal defekt, HTC Mozart sogar 88mal defekt, mein Samsung Fernseher ist in Flammen aufgegangen und das SG2 hat meine Umgebung atomar verstrahlt. Jetzt bin ich auf Apple umgestiegen und alles funktioniert. Sachen gibts...
 
@macwin: Ich hatte noch nie ein iPhone, und das hat bis jetzt nicht 1mal Empfang gehabt... Und heute Abend gibts zum Nachtisch kein Pudding!
 
@cygnos: Ich hatte mal ein Samsung, das war 24554 mal defekt.
 
@cygnos: Garantiefälle? Und immer wieder zu Apple gegriffen trotz der vielen Defekte? Mein 3GS war jetzt auch 3 mal defekt und 3 mal hat der Vorabaustausch super geklappt und ich musste dank Apple Care gar nicht auf das iPhone verzichten. Backup einspielen war auch jedes mal ein Klacks (im Grunde nur anstecken und warten). Also ich bin sehr zufrieden - vor allem auch mit dem Service.
 
Ich habe mir vor 3 Wochen ein Archos 101-Tablet gekauft und bin zufrieden: das Teil kostet nur die Hälfte des iPad, hat aber 2 USB-Anschlüsse, einen MicroSD-Slot und Android. Handlich ist es auch. Und kann auch Flash abspielen (ja, es gibt leider noch viele Seiten, die flashbasierte Inhalte darstellen, ist eben so). Meinen Ansprüchen genügt es voll und ganz. Das Display könnte etwas besser sein, ok (spiegeln, Blickwinkel). Hallo, aber für den Preis? _______ Hätte ich das doppelte ausgegeben, hätte ich ein iPad mit tollem Display, aber ohne Flash-Support, keinem USB von Haus aus und überhaupt geringer Konnektivität ohne Mehrpreis. Das iPad ist ein tolles Gerät, aber hat für den Preis zu viele Einschränkungen. Warum die Jungs von Stiftung Warentest so eine Lobhudelei geschreiben haben, will mir nicht in den Kopf rein...
 
@AbendSchreck: Eventuell weil deine Kriterien nur die Kategorie "Zubehör" ausmachen? Wenn es in einer Auto Zeitung einen Test gibt spielen Fensterheber, Anhängerkupplung, Scheinwerferwischanlage,Kofferaumfernsteuerung, usw auch nur eine untergeordnete Rolle. Zurecht. Man kauft ja kein Datenblatt, sondern das Gerät.___ Welches Testergebnis würde wohl eine Konsole mit 8 USB Steckplätzen, Wlan-n, SD-Cardslot, UMTS Konnektivität und Audio-CD Funktion bekommen, wenn die Steuerung etwas unausgereift ist, es für sie nur ein paar halbgare Spiele gibt und sich in dem Bereich auch nicht wirklich was tut? Eine bessere oder schlechtere Note als die 4 Jahre alten PS3 und Xbox 360?
 
@Rodriguez: Der einzige Kritikpunkt wäre das Display, weil der Blickwinkel besser sein könnte. Ich habe den kompletten Android-Market, das Tablet macht für den Preis eine super Figur, ist schnell und macht Spaß. Damit meine ich das gesamte Gerät, nicht nur die Konnektivität.
 
Das Xoom versagt leider genau in der wichtigsten Disziplin !
Hatte es vor einiger Zeit in den Fingern:
heise.de geöffnet -> gescrollt -> Geruckel -> gelacht und weggelegt.

Ganz ehrlich wenn ich nicht mal ruckelfrei Webseiten scrollen kann, helfen mir auch keine 3 USB Ports mehr und ein HDMI Ausgang. Und schon mal gar keine Flash Unterstützung, wenn html nicht mal mehr performant gerendert wird.
Dann lieber Apple, das wa da ist funktioniert dann auch einwandfrei und ist nicht eilig zusammen gewürfelt!
Featuritis ist immer ein 2schneidiges Schwert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles