Bayern setzte Landestrojaner bereits mehrfach ein

Wie der 'Spiegel' in seiner heutigen Print-Ausgabe berichtet, hat die Polizei den umstrittenen "Bayerntrojaner" bereits mehrfach zur Ausspähung verdächtiger Computer eingesetzt. Zwischen 2009 und 2010 soll die Software fünf Mal zum Einsatz gekommen ... mehr... Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Bildquelle: kinooze Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd kinooze

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin zwar durchaus ein großer Verfächter von Recht und Gesetz, aber solche Aktionen sind voll für den Po. Nicht nur weil ich der Meinung bin dass das Installieren solche Software meine Privatsfähre zu sehr verletzt, damit könnte ich vielleicht noch leben wenn ich nichts zu verbergen habe, aber es kann ja auch kein richterlicher Rückhalt vorhanden gewesen sein wenn es keine Rechtsgrundlage dafür gibt. Zudem was wollen die mit den Daten? Wenn der Gebrauch keine Rechtsgrundlage hatte, sprich "illegal" war, kann das gesammelte Material auch nicht vor Gericht verwendet werden. Wenn die Polizei und Staatsanwaltschaft sich noch nichtmal an geltendes Recht hält, wie sollen die das dann von einem Normalbürger verlangen?
 
@Tomarr: Wenn die Polizei Zugriff auf die Daten hat, dann besteht die Möglichkeit für andere auch wieder. Datenschutz ade!
 
@Tomarr: Das Material kann man sicher nicht vor Gericht verwenden, aber man hatte wahrscheinlich auch nicht vor, das Ganze an die große Glocke zu hängen. Beweise sammeln und dann Hausdurchsuchung aufgrund eines anonymen Hinweises. So sieht der Rechtsstaat heute aus. Willkommen in Deutschland.
 
@9inchnail: Normalerweise gibt es ja deswegen die Gewaltenteilung in Legislative, Judikative und Exikutive. Keine der Gewalten soll übermäßig viel Macht erhalten, alle Gewalten sollen die anderen kontrollieren. Hier verschiebt sich das ganze indem ein Teil der Judikative, Staatsanwalt, und die Exicutive, Polizei, sich zusammenschließen. Sehr gefährlich, weil dadurch ein Ungleichgewicht entsteht. Wenn die Legeslative, und die Tendenz der Politik geht ja dahin und wurde nur durch komplizierte Verfahren gebremst, dann auch noch mitspielt hoffe ich das ich rechtzeitig genug Geld zusammen habe um auszuwandern.
 
@9inchnail: wie kommt ihr darauf bitte? Man kann illegale Beweismittel in Deutschland verwenden, ihr verwechselt das mit den USA aus Filmen ;) Einer der wenigen Vorteile des amerikanischen Rechtssystems. In Bayern kommen sie mit der Methode "Gefahr in Verzug" obwohl NICHTS ist und können die sichergestellten Beweismittel dennoch nutzen. Gängige Praxis im Rechtsstaat Deutschland, speziell Bayern.
 
@orioon: Ja leider sobald man sagt "Gefahr in Verzug" dürfen sie auch ohne Durchsuchungsbefehl in deine Wohnung stürmen.
Aber ist den meisten hier ja anscheinend eh egal was sich der "Rechtsstaat" in vielen Fällen so raus nimmt.
 
@orioon: Das ist aber ein Irrglaube. Gefahr in Verzug gibt es nicht, es sei denn ein Geiselnehmer flüchtet vor der Nase der Polizei direkt in ein Haus, so dass diese es in diesem Moment mitbekommen. Ansonsten gibt es kein Gefahr in Verzug. Ich glaube mit dieser Argumentation kommen die nur durch weil eben halt jeder glaubt die brauchen da nur vor der Tür stehen und sagen "Gefahr in Verzug". Wobei, naja, in Bayern ist ja alles nochmal etwas schärfer. Aber in der Regel darf nur der Zoll ohne Ankündigung und ohne Durchsuchungsbescheid in die Wohnung.
 
@Tomarr: Vernichtung von Beweismitteln gilt leider als Gefahr in Verzug. Da reicht es komische Aktivitäten zu "bemerken" und dem Richter deutlich zu machen das der Mieter von der Anwesenheit der Polizei wusste. In der Theorie ist es nicht so einfach wie in der Praxis, leider eine Schande... ;)
 
@orioon: Naja, ich selber bin ja beim Sicherheitsdienst, dementsprechend natürlich auch meine Ausbildung in Sachen Recht, Waffensachkunde, etc. Und mein Ausbilder war ehemals beim BKA. Und er hat eben halt erzählt das es sowas wie in Gefahr in Verzug nur gibt wenn es um Menschenleben geht, sprich Geiseln, Selbstmord und was weiß ich. Also allein das vernichten von Beweismitteln reicht da nicht, laut seiner Aussage. Und es gibt keinen Grund seine Aussage anzuzweifeln. Von daher würde ich mal behaupten das solche Beamte die mit dieser Begründung eine Wohnung durchsuchen bereits Amtsmissbrauch betreiben.
 
@Tomarr: leider stimmt das nicht, oder zumindest hat sich die Rechtsauslegung geändert. Quote Wikipedia: "Beispiel: Eine Person gibt zu, mit Rauschgift zu handeln. Eine befreundete Person (welche einen Wohnungsschlüssel für die Wohnung hat) bekommt dies mit, kann aber nicht festgehalten werden. Daher besteht die Gefahr, dass die befreundete Person lange vor der Einholung eines Durchsuchungsbeschlusses Beweismittel aus seiner Wohnung entfernt. Hier liegt also eine Gefahr im Verzug vor."
 
@orioon: Dann hat sich das aber gewaltig verändert. Ok, es ist auch etwas her als ich meinen Beruf gelernt habe, und mit Sicherheit kriege ich nicht jede einzelne Veränderung mit.
 
@Tomarr: [...] [...] "wenn ich nichts zu verbergen habe" [...] - wenn du nichts zu verbergen hast, dann bist du ganz schön arm dran.
 
@FellFroscH: Die Textpassage davor, insbesondere das "vielleicht" ist in diesem Satz allerdings auch noch wichtig.
 
Illegale Beiweise dürfen nur in den USA nicht verwendet werden, in der BRD hat die Wahrheitsfindung Vorrang.
Durch so was mutiert die Polizei aber zur illegalen/kriminellen Organisation ;)
 
@Jens002: Ach darum durften die Steuer-CDs verwendet werden...
 
@Jens002: Nicht ganz. Es gibt durchaus Fälle in denen illegale Beweise vor deutschem Gericht keine Verwendung finden dürfen. Und zwar solche, die in die Privatsphäre eindringen, wie zb ein mitgeschnittenes Telefonat welches nicht richterlich genehmigt wurde.
 
@lutschboy: naja dann frage ich mich in wie weit das illegale eindringen in ein Computersystem sich von dem illegalen abhören eines Telefonates unterscheidet. Von dem her ganz klar auch in richtung Steuer-CDs eine deutliche Absage. Wenn Kriminalität mit Kriminalität bekämpft wird wird die Henne zum Ei und andersrum... Solang die Judikative nicht ohne jeden Widerspruch ein verhalten für Rechtens erklärt darf die Executive nicht handeln. Ansonsten geht die Gewaltenteilung und damit unser Rechtsstaat flöten.
 
@Daiphi: Vielleicht auch mal zu dem Thema diesen Beitrag auf Youtube anschauen : Jörg Bergstedt: "Die Tricks von Polizei und Justiz" Sehr fesselnd und ziemlich erschreckend zugleich. Ich kann persönlich auch von einem Amtsmissbrauch meiner Person gegenüber berichten. MfG
 
Deswegen nach jeder Hausdurchsuchung den Rechner plattmachen ;) Und bei Laptops die am Flughafen u.U. durchsucht werden könnten sollten gut verschlüsselt sein. Bei der Remote-Installation sollte man generell checken ob am Rechner was nicht stimmt. Interessant fände ich noch was für Maschinen mit welchem OS es denn war.
 
@pandamir: Bei Lappys einfach HDD abstöpseln und verschlüsseln. ;)
 
@Yue23: genau .. wenn der zollbeamte dein laptop haben möchte machst du das einfach ;)
 
Bei einer Hausdurchsuchung dürfen eigentlich keine Daten auf den beschlagnahmten Festplatten geändert werden - sei es auch nur ein Bit. Denn dann wurde man Beweise verfälschen und diese wären dann nicht mehr gültig. Das sagen zumindest die Forensik-Forscher der Polizei. Aber genau das machen sie ja: Bei einer Hausdurchsuchung ändern sie Daten, indem sie diesen Trojaner installieren.
 
@Michael Johne: Ich kann mir auch gut vorstellen das Argumente greifen könnten in der Form dass über diese Software auch Daten aufgespielt und untergeschoben werden können.
 
@Tomarr: frage ist nur welcher richter denn so viel ahnung hat um sowas zu verstehen und dann auch richtig zu bewerten ...
 
@shu: Ich befürchte hier in Deutschland recht wenige. Und diejenigen die sich auskennen interessiert es wahrscheinlich nicht.
 
@Tomarr: ich wurde sogar davon ausgehen, dass durch die Software regelmäßig die Daten, die man braucht um jemanden hinter Gitter zu bringen, aufgespielt werden. So wird die Überwachung verkürzt und die Beamten können zeigen, dass durch die Software 100%-ige Aufklärung der Straftaten möglich ist, damit der Einsatz dieser schnellstmöglich zum Standard wird.
 
@Link: Wie auch immer. Ich will gar nicht mal behaupten das es in Deutschland korrupte Polizisten gibt, eber es gibt durchaus sehr extremistische Polizisten. Diejenigen die wirklich alles tun um Jemanden zu belasten weil es für sie selber ausreicht, dass sie ihn für verdächtig halten. Ja, ich kann dir da wirklich beipflichten dass Soetwas passieren kann, oder sogar wird.
 
"Chef, der führt keine .exe Dateien aus!" :(
 
Wen es ums Geld geht darf die deutsche Justiz alles.Man braucht nur ein wenig zurück schauen wie man illegale CD mit Kontodaten gekauft hat.Man hat einfach das Gesetz geentert. Da fragt man sich wer die waren Verbrecher sind.Bei der Justiz ist alles erlaubt solange man zum Geld kommt.
 
Hat jemand hier eine Ahnung, wie das unter Linux aussieht? Funktioniert der Trojaner da auch oder ist der nur auf Windows-Rechner abgestimmt? Nutze Windows nur in einer VM und ansonsten Linux, wobei alle Festplatten standardmäßig verschlüsselt sind. Danke.
 
@noneofthem: hast du was zu verbergen?
 
@iSUCK: Muss man etwas zu verbergen haben, nur weil man seine Daten vor Angriffen von außen schützen will?
 
@noneofthem: Auch wenn der Trojaner System unabhängig programmiert sein sollte ist es unter Linux nicht einfach. Die benötigen immerhin dein root Password um überhaupt etwas installieren zu können und bei verschlüsselten Platten ist das Thema sowieso erledigt, da man das root Password nicht zurück setzen kann. Einziger Angriffspunkt wäre in deinen Fall nur das Password für die Verschlüsselung. [Ergänzung:] Natürlich wenn der Rechner ausgeschaltet ist.
 
@nowin: Gut zu wissen. Vielen Dank!
 
@nowin: Mich würde noch intressieren wie viele Versuche es gebraucht hat, bis es ganze 5 Mal geklappt hat ^^
 
Das bedeutet doch nur, dass es sich bei den auf die Weise geschnappten Personen und Trottel und Freizeitganoven handelt.
Profis würden vor IP Telefonaten oder brisanten Chats natürlich den PC von einer LiveCD oder einem Memo-Stick starten.
So ist man sicher, dass BigBrother draussen bleibt.
Sollte sich in der heutigen Zeit ohnehin jeder zu eigen machen
 
@Trabant: Oder es handelt sich um unschuldige. Siehe der Fall mit dem Flughafen vom März dieses Jahres. http://tinyurl.com/3ubnlub
 
4 von 5 Fälle hätten durch TrueCrypt verhindert werden können
 
@Fallen][Angel: klar TrueCrypt hilft auch bei ungewollten Schwangerschaften, Armut, diversen unheilbaren Krankheiten und natürlich gegen Uwe Boll Filme ...
 
@Daiphi: gegen Uwe Boll-Filme? Das wiederrum glaube ich nicht O_o
 
@Daiphi: In den Fällen hatte es sehr wohl geholfen. Entweder wären die Leute erst gar nicht unbemerkt an das OS gekommen für eine Installation, da beim booten ein Passwort nötig ist. Ansonsten hätte man dann auch noch eine Windows-Installation als Fake booten lassen können. Somit hätte es sehr wohl geholfen.
 
@Fallen][Angel: ein Trojaner installiert sich aber zum großteil während des laufenden Betriebs. Daher mein schnippisches Kommentar.
 
@Daiphi: Ja aber nehmen wir an, dass der PC dann zur Zeit nicht eingeschaltet war (was ich beim Zoll am Flughafen mal stark denke z.B.) dann kommt ein laufendes System ohne Hilfe und somit Wissen des Nutzers gar nicht zu stande.
 
ich dachte die Entwicklung solcher software wäre in D verboten? Halten sich die bayern gar nicht an die gesetze? BOW! Überraschung -.-
 
@mala fide: wenn die Entwicklung verboten wäre könnte man ja das Programm aus dem Ausland kaufen ;-)
 
@mala fide: Spätestens seit dem Kauf der Steuer-CD sollte doch jedem klar sein, dass Behörden sich generell nicht an Gesetze halten und damit nicht besser sind als irgendeine Mafia. Gesetze sind doch nur dazu da, um die Bevölkerung zu kontrollieren und zu melken.
 
@mala fide: Legal, illegal, scheissegal, so ist das bei den Bayern nun mal. Es bestehen darüber hinaus berechtigte Bedenken, dass es wo anders besser wäre.
 
wann kommt endlich der richter der diese methodik als straftat ahndet. denn was das lka dort macht, braucht sich vor pushing und malware von häckern nicht verstecken und benutzt sogar die selbe methodik. somit darf das lka eine straftat begehen um vermeindliches recht zu schützen? da stellt sich langsam die frage ob wir wieder eine stasi haben, die sich lka/bka nennt! es stellt auch gleichzeitig den rechtsstaat infrage. auch ist es möglich, dem verdächtigen beweismittel unterzuschieben um eine vermeindliche straftat nachzuweisen. somit ist das lka sogar gefährlich für den bürger!
 
@MxH: Legal, illegal, scheissegal und Weißwurst, das ist doch allzu offensichtlich, was das Motto bei den Bayern ist.
 
"Drei Mal wurde eine Hausdurchsuchung genutzt, um das Aufspielen heimlich im Getümmel vorzunehmen. In einem anderen Fall half der Zoll im Rahmen einer Kontrolle am Münchner Flughafen. Im fünften Fall gelang eine Remote-Installation. " Hmm, Windowstaste+L, wenns an der Tür klingelt und gut ist?^^
 
@BajK511: meinste, wenn die nen Notebook anstöpseln interessiert jemand win+L? bei den meisten wird wohl noch c$ frei sein
 
@deDigge: Und mit welchem Benutzerkonto meldet man sich bei c$ so an?
 
Bayern: Konservativ krank und unwürdig.
 
"Bayerntrojaner" wird der denn von einem AntiVir Preogramm gefunden? Ist also so weit, dass der Staat jetzt die totale Kontrolle haben will und wir weiterhin glauben in Freiheit zu leben. Na Danke Bayern..mal schauen wann Google zensert wird und auch aus Deutschland abhaut. Die Willkür dieses Landes erreicht neue Dimensionen.
 
Die Frage ist wohl auch eher, ob die gewonnen Daten jemals schon in einem Gerichtsverfahren verwendet, und da auch als volle Beweise anerkannt wurden. Weiß da jemand mehr? Ich denke mal nicht oder?
 
Wer kann, der kann;D
 
Bayern halt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles