Wikipedia bringt nächste Woche den "Love"-Button

In der kommenden Woche wollen die Betreiber der Online-Enzyklopädie 'Wikipedia' einen so genannten "Love"-Button in ihr eigenes Angebot integrieren. Auf diese Weise können Leser ein Lob an den Autor übermitteln. mehr... Wikipedia, wikilove Wikipedia, wikilove

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@MarZ: Warum? Ich finde es Super wenn man dem Autor so zeigen kann, das er gute Arbeit geleistet hat!
 
@Edelasos: mit virtuellem Bier.. Nee, klar.. Ich dachte Wikipedia will seriös rüberkommen und ernst genommen werden oO
 
@Slurp: Jap genau so! Willst du das jeder dem Autor einen 2 Seitigen Brief Schreibt? Denn der hat bestimmt Lust, den ganzen Tag Meinungen zu Lesen. Warum soll das nicht Seriös sein? Wenn man etwas mag, muss man nicht 3 seiten Schreiben...Das ist eine Effiziente Art so.....und wenn jemand noch Wünsche/Verbesserungsvorschläge hat, kann er diese trotzdem Schreiben
 
@Edelasos: Man konnte Autoren schon immer bei der Wikipedia Nachrichten hinterlassen. Und so ein persönliches Danke ist doch 5 milliarden mal mehr wert als ein 500ms-Klick auf ein "Love"- Button-Script. Ich empfinde dass auch nicht als sehr seriös in einer Enzyklopädie Freibier und Liebespunkte zu verteilen, dass würde vlt eher zur Stupidedia oder sowas passen ^^
 
@lutschboy: Naja...Klar ist es persönlicher, aber welcher Autor hat Bock 10000 Mio Nachrichten zu erhalten geschweige denn Sie zu Lesen? Klar gibt es besseres, aber auch schlechteres ;)
 
@Edelasos: Wer hat bock 10000 Mio virtuelle Biere zu erhalten? Wie gesagt, ich hätte lieber ein einziges persönliches Danke für dessen Formulierung sich jemand ein paar Sekunden Zeit nimmt, als tausende anonyme scriptbasierte ... Loves (?). Aber das ist wohl Geschmackssache. Gibt auch Leute die auf die Anzeige ihrer 1000 Posts in Foren stolz wie Oskar sind oder die sich auf YouTube über 100 Thumb ups freuen als wären sie ein Sektenführer.. ich konnt diese Zahlensammelei zur Profilierung oder Selbstbeweihräucherung noch nie nachvollziehen.
 
@lutschboy: Es gibt schon länger etwas derartiges, meist selbsterstellte Vorlagen, die man auf der Diskussionsseite des Benutzers einbindet. Aber warum nicht das ganze auch direkt anbieten, wenn doch Bedarf besteht? Es ist ebenso persönlich, erfordert aber weniger Aufwand und wird dementsprechend auch häufiger eingesetzt werden. Und was ist an virtuellem Bier unseriös?
 
@lutschboy: Vielleicht entscheidet sich eine Brauerei irgendwann, für 1000 virtuelle Bier einen Kasten zu spenden^^.
Das virtuelle Bier kommt aber wohl eher daher, dass es im open-Souce-Bereich schon länger den Buy-Me-A-Beer-Button gibt, über den User kleine Spenden an den Programmierer überweisen können. Ein Bier macht man eben eher mal locker als 10€ oder mehr. Da Wiki aber eben unentgeltlich bleiben soll, ist das Bier hier eben virtuell.
 
@zwutz: Bisher konnte man Autoren auf ihrer Seite zumüllen, das mag sein, ist aber was anderes wie die Bewertung von Artikeln mit Bier und Schmusekätzchen. Find ich halt lächerlich und eine lächerliche Enzyklopädie empfind ich nicht als seriös. Ein Clown in einer Bank wäre auch nicht seriös. Aber wie weiter unten schon gesagt, davon stirbt auch keiner, es ist nicht meine Intention die Funktion ewig mies zu machen. Ich find's nur albern und sehe darin halt eine weitere Ausuferung des übertriebenen Bewertungs- und Beliebtheitsprotzwahns im Internet.
 
@lutschboy: kann man positiv wie negativ sehen, diesen "Bewertungs- und Beliebtheitsprotzwahn". wenn du dich etwas näher damit auseinander setzen willst kann ich dir nur "down and out in the magic kingdom" von cory doctorow empfehlen, ist kostenlos zu finden, sogar als hörbuch, je unter einer creative-commons-lizenz, und führt da die idee eines währungssystems, das auf beliebtheit basiert, näher aus... interessant ist es allemal, auch wenn man es nicht gut heißen muss...
 
Wikipedia soll eine Enzyklopädie sein. Da hat ein Love Button nichts verloren.
Besser wäre ein Bewertungssystem für verschiedene Aspekte wie Inhalt, sprachlicher Stil, Genauigkeit, Verständlichkeit.
Ist im Grunde aber auch unwichtig. Solange ich in anderen Sprachen mehr und bessere Artikel vorfinde als in Deutsch und in Wikipedia durchaus auch eine Menge falsche Sachen stehen, kann man Wikipedia nur bedingt als Quelle nutzen.
Es tut mir jedes Mal leid, wenn ein Student wegen eines Fehlers auf Wiki in die Falle gegangen ist, z.B. virtueller Computer als virtuelle Maschine verstehen. Ist zwar eine Anwendung davon, aber nicht die allgemeingültige Definition für alle virtuellen Maschinen.
 
@MrChaos: Dem ist von meiner Seite aus nicht mehr hinzuzufügen +1
 
@MrChaos: Hallo MrChaos, Du hast in gewisser Weise schon Recht. Allerdings darf man eben nicht vergessen, dass diese Enzyklopädie eine Geburt des Internets ist und auf völlig freiwilliger Basis entstanden ist! Und was spricht dagegen diese Herkunft auch deutlich zu machen und jedem Nutzer die Möglichkeit zu geben zu interagieren? Ich empfinde es als ein gutes Mittel die Arbeit der Autoren zu würdigen. Wenn man den Schritt weiter geht und das System mit einer Art "Flattr" verbindet, könnte sich sogar ein Entlohnungssystem entwickeln. Zu dem Punkt "Wikipedia als Quelle nutzen": Ich bin der Meinung, dass die Wikipedia zu Beginn der Bearbeitung eines Themas ein unglaublich wertvolles Mittel ist, um sich einen Überblick zu verschaffen. Allerdings kann sie nicht und wird auch in Zukunft nicht den Anspruch an wissenschaftliche Arbeit erfüllen. Solange sich jedermann beteiligen kann, ist eben die Gefahr der Verfälschung zu groß. Aber die Bereitstellung der Übersicht ist dennoch unglaublich wertvoll! Ich schätze deshalb die Wikipedia sehr.
 
@MrChaos: Kann man nur zustimmen. Jedoch zählt das für die meisten Quellen. Immer kritisch hinterfragen!
 
@MrChaos: ein wenig anerkennung für die autoren finde ich nicht verkehrt, immerhin arbeiten die in der regel unentgeldlich
 
@MrChaos: Ich frag mich auch inwieweit es einen Sinn hat, da es auch nicht DEN AUTOREN gibt sondern es fast immer zahlreiche verschiedene sind.
 
Da werden tonnenweise Artikel wegen subjektiver "Irrelevanz" gelöscht und dann kommt so ein unnötiger Mumpitz? Am Ende bewertet eh fast jeder wie hier auf WinFuture und bei allen anderen Bewertungssystemen nach übereinstimmender Meinung oder ähnlichem. Justin Bieber Hasser würden seinen Wiki-Artikel negativ bewerten auch wenn er noch so gut geschrieben wär, nur mal als Beispiel. Und auch die Autoren sollten wegen dem Spaß an der Sache Artikel schreiben, nicht um wie bei Facebook & Co nur aktiv zu sein um Kommentare, Likes und Friends oder wie bei Gulli & Co unbedeutende "Thanks" zu erhaschen und sich dann was drauf einzubilden. Das wird nur zur Gefahr der Neutralität von Artikeln. Ich mein das Feature bringt jetzt sicher keinen um aber es zeigt halt schon dass die Wikipedia völlig von der Spur kommt.
 
Hmm, was soll ich davon halten? Auf der einen Seite ist es bestimmt schön für Autoren zu sehen, wie "ihr" Artikel ankommt. Aber auf der anderen Seite bietet dieses System auch sehr viele Möglichkeiten des Missbrauchs. Ein Bewertung von Artikeln bei Wiki wäre an sich eine gute Sache, aber dann bitte mit dem Zwang einen kurzen Kommentar zum Artikel zu schrieben und Punkte auf einer Werteskala zu vergeben (z.B. für Rechtschreibung, Inhalt, Grammatik, Verständlichkeit usw.).
 
Alle bringen sie den "Love" den "Like" Button. Sind die alle auf der Gefühlsebene etwas eingeschränkt oder wie? Wo sind die "Hate" und "F...k you" Buttons? in den allermeisten Fällen würden diese viel besser zum Angebot passen.
 
@Laika: Und dann schreist du wieder rum, was das soll, warum man nichts dagegen unternimmt, dass andere Leute im Internet gemobbt werden etc..
 
@Laika: Hier gibts das doch auch, Bewertungssystem. Schlechte vorhersehbare Witze in der Hoffnung man bekommt ein +.
 
Der Button wird irgendwann wegen Irrelevanz gelöscht werden, wie viele weitere (schon gelöschte) Artikel auch.
 
Virtuelles Bier? Endlich eine weitere Schwachsinns Funktion im Web.
 
@balini: Es ist das nächste Trollspielzeug. Fülle besser schon mal die Popkorn Vorräte auf. http://goo.gl/X7wE4
 
Ein Bewertungssystem wäre besser, so können Leser z.b. erkennen ob der Text auch der Wahrheit entspricht
 
@check: Wenn du nicht selbst die Quellen überprüfst kannst du einer Wahrheitsbewertung noch weniger trauen als dem Artikel selbst - immerhin kann man Bewertungen manipulieren und Artikel kann man wenn die Bewertungen nicht resettet werden auch editieren.
 
Ich finde es sehr gut, wenn man Autoren so vermitteln kann, das sie gute Arbeit geleistet haben und ihre Artikel dementsprechend seriös und Inhaltlich korrekt sind. Das Bewerten durch eine Art-"Gefällt Mir"-Button, wie er auch am Ende dort genannt werden mag ist auch eine gute Idee, welches die ganze Sache ansich vereinfacht, nur muss diese Funktion dann von den Usern auch ehrlich genutzt werden, sodass keine wahllosen Klicks dort entstehen. ---------- Des Weiteren empfinde ich es bedenklich, diese Funktion mit Gimmicks wie z.B. einem Bierglas auszustatten. Sicher mag es vielleicht zusätzlich einen netten und lustigen Nebeneffekt mitsichbringen, aber ich glaube das diese Gimmick-Sache dem ganzen Portal letztendlich nicht zu Gute kommt, da wie auch hier schon einige die Befürchtung äußerten, dass dann die Seriosität des Projekts in Frage gestellt wird. --------- Ein Art "Finde ich Gut"-Button ist okay und vielleicht eine kleines Texteingabefeld als Zusatz, welches an Zeichen begrenzt ist, sodass man ein-zwei kurze Sätze dazu hinterlassen kann.
 
@check: Als PS-Zusatz zu meinem Beitrag: Ich finde deine Idee von einem Bewertungssystem ansich auch ganz Gut, nur sollte ich ich in meinem Text schon anmerkte, diese Funktion dann ehrlich von den Usern genutzt werden. Oder es sollte von dem Portal (ich weiß gerade keine Lösung) sicher gestellt werden, dass diese Funktionen nicht missbraucht werden können. Es gib immer Leser, die diese Artikel zu sehr auf sich beziehen bzw sich so stark reinversetzen, dass sie vielleicht persönlich anderer Meinung sind (auch wenn der Artiekl korrekt ist) und das dann die Gefahr vielleicht entstehen könnte, dass diese ganzen Funktionen auch missbraucht werden könnten. Grüße
 
Was ein quatsch, warum nicht einfach ein Good oder Bad, bei good optional ein satz dazu warum, bei bad ein satz weshalb vorrausgesetzt. so kann man sehen welche artikel sich lohnen oder welche überarbeitungs bedarf haben. virtuelles bier. das internet wird echt immer alberner.
 
sachen die die welt nicht braucht
 
Solche Bewertungssysteme können auch nach hinten losgehen. Erlebt man ja auch hier oft genug. Da wäre ich gespannt wie es da Einträgen wie z.Bsp. Apple und Microsoft bzw. Star Wars und Star Trek ergehen würde. Das wäre ein Fressen für für Bewertungstrolle.

Anderseits finde ich das mit dem Love-Button etwas kindisch. Ein Zugriffszähler, ähnlich Youtube hätte als Motivation für die Autoren genügt.
 
Ich hoffe Ghostery macht direkt ein Update um diesen misst zu blocken, genauso wie Facebook- und Twitter Button.
 
denke auch das so ein Button der volle Schwachsinn ist wenn damit nicht eine kurze Begründung verbunden ist....und noch schlimmer ist wenn kein gefällt mir nicht Button erscheint......meintwegen auch mit kurzer Begründung....das ist alles Müll ohne jede Zukunft.....
 
Zitate wie Artikel werden/wurden aus Wikipedia gelöscht ist nicht so richtig formuliert. Alles was in ein Wiki hineingeschrieben wird, ist unter "Versionsgeschichte/View history" für immer gespeichert.
 
@AlexKeller: Das stimmt nicht es gibt gelöschte artiken mit sperre des neuanlegens. Da gibts dann keine history mehr da ist der artikel dann einfach weg!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.