Forscher wollen Notebooks durch das Tippen laden

Forscher des australischen Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT) wollen die für Tastendrücke am Notebook eingesetzte Energie zumindest teilweise zurückgewinnen. Während des Schreibens könnten die Nutzer so dafür sorgen, dass der Akku mit ... mehr... Forschung, Forscher, Wissenschaftler Bildquelle: Research Development and Engineering Command / Flickr Forschung, Forscher, Wissenschaftler Forschung, Forscher, Wissenschaftler Research Development and Engineering Command / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also vor allem der medizinische Ansatz dabei klingt doch mal so richtig nach Zukunftsmusik ;)
 
@gonzohuerth: sehe ich eher anders herum. Wenn man bedenkt wie langlebig so manches implantat ist könnte es dort doch schnell kommen. Dagegen ist das mit den tastendrücken ein Witz. Da Energie= kraft*weg bekommt man bei den paar mm hubhöhe kaum etwas raus. (und so schwer sollen die Tasten ja auch nicht gehen...)
 
@chrissy1988: nein, bei Piezoelementen ist nichts mit Weg, den die Taste zurücklegt, es geht nur um den darauf ausgeübten Druck, siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Piezoelement, sprich es wird dabei die kinetische Energie des Fingers in Strom umgewandelt... so ungefähr jedenfalls.
 
@Link: Ganz konkret ist die generierte elktrische Energie direkt proportional zur eingesetzten mechanischen. Wenn ein handelsüblicher Schleppi-Akku mit 55Wh Energiegehalt auch nur außerhalb des Messfehlers signifikant geladen werden soll, musst du schon auf der Tastatur steppen. Im Übrigen wäre es extrem sinnvoller Hirnschmalz in die Energiereduktion bei Festplatte und Bildschirm einzusetzen. Da steppt der Bär!
 
Man könnte ja auch eine Kurbel ranbauen, hat sich bewährt. Wollen und können.... ^^
 
@sideChain: klar pappnase, man macht ja auch permanent kurbelbewegungen wenn man am notebook arbeitet. OMG ... es geht hier um sinnvolle energierückgewinnung und nicht um gesonderte energieerzeugung
 
Effektiver wäre bei mir eine Maus mit Dynamo am Scrollrad.
 
@noComment: oder einfach mal wieder ein notebook mit trackball wie vor 20 jahren und da dann dynamo rein :) lol
 
@flipidus: auch mäuse hatten mal 'n ball
 
@McNoise: freilich, aber etwas stromerzeugendes sollte meiner meinung nach nur im gerät fest integriert sein :)
 
na klasse hört sich doch wunderbar an :) achja... wie wärs mit mini windrädern die man unter die nase anbringt... so könnte man beim ein/ausatmen auch nochmal energie gewinnen xD
 
@Scorpro: Oder am Arsch -.-
 
Hmm... mechanischer Druck wird also in Strom umgewandelt... da muss man aber für manche User noch ne Ladestrombegrenzung einbauen, damit der Akku nicht spätestens nach dem dritten Tastenschlag (mit Betonung auf Schlag) explodiert. Vor allem wenn die dann auch noch wissen, dass das nützlich sein kann...
 
Also gute Nachrichten für alle Facebook-Nutzer, schleche Nachricht für alle Youtube-Gucker :D
Wie oft muss man eine Taste drücken, damit das Laptop wieder voll ist ;)
 
ist sicher nicht schlecht von der idee her aber ist das permanente laden eines akkus nicht eher kontraproduktiv für die lebensdauer dieses?
 
@Ludacris: ja, aber der wird bestimmt (wie bei der konventionellen Methode auch) nicht weitergeladen, wenn er voll ist. Und ohne externe Stromversorgung dürfte man damit nicht mal ansatzweise den Verbrauch ausgleichen (wie auch im Artikel geschrieben), von daher kann das auch nicht passieren. Aber du hast schon Recht, solche immer wieder auftretenden Stromstöße, auch wenn sie klein sind, halte ich auch für bedenklich, außer das Gerät verbraucht mehr als von so nem Stoß kommt, dann gehts nicht mal in den Akku.
 
@Link: Kompensator und zwischeakku (kleine 1,2V Zelle) einbauen und gut ist o_O muss ja nicht den Akku speisen sondern kann mit regelelektronik die Akkunutzung runtergeregelt werden (im ms Takt) und der Tasten-Strom genutzt werden. Vorallem: Bei den momentanen Stromhungrigen Giganten wird das sicher nicht viel bringen, aber wenn Laptops bis zu der Produktion solcher Folien in 4 Jahren schon deutlich weniger verbrauchen, und vorallem die Displays OLEDs werden (signifikant!) dann kann ich mir schon denken das es etwas bringt.
 
hmm... mir kommt da auch grade eine Idee - denkt an mich, wenn ihr in wenigen Jahren mal einen Fapping-Generator einsetzt.
 
Warum nutzt man nicht das Licht des Displays für Solarzellen, oder die Bewegungsenergie des Nutzers beim gehen, auch im ausgeschaltetem Zustand? Das Sonnenlicht, den Wind, das Wasser, die Flut? Den Fahrraddynamo, die Körperwärme, die Restwärme der Kaffemaschine, des Teekochers oder der Herdplatte, vielleicht sogar Schallwellen? Irgendwo werde ich den Eindruck der Einfallslosigkeit nicht los, die Sache mit der Tastatur hätte man schon sehr lange umsetzen können, was ich hier erwähne ebenso, das ist alles Technik von vorgestern, die noch immer nicht im Alltag angekommen ist.
 
@Schrammler: 1. haben die Firmen genug mit der Konkurrenz zu kämpfen (Stichwort Preiskampf), da sind solche Spielchen beim Endkunden eher ungefragt und 2. muss sowas erstmal kompatibel gemacht werden, stell dir das nicht so easy vor...
 
Geilomat ich schreibe um die 500 Zeichen pro Minute das wär für mich ja super klasse :D
 
@Suchiman: jimmy breuer??
 
@Natenjo: Kenn ich nicht?
 
@Suchiman: so ein commedian auf 1live... der sagt auch immer "geilomat" ;-) http://tinyurl.com/2ell5vr (PS: der ist nicht lustig)
 
Bei einem Gebäude meiner Uni funktionieren die Lichtschalter auch so: sie sind ganz ohne Strom- oder Kabelanschluss, aber wenn man draufdrückt, wird genug Energie erzeugt, um ein Funksignal abzusenden, welches dann das Licht ein- oder ausschaltet.

Übrigens kann man Piezo-Feuerzeuge auch umgekehrt verwenden: Statt aus mechanischer Energie einen elektrischen Impuls zu gewinnen, kann man einen elektrischen Impuls zuführen und erhält daraus mechanische Bewegungen. Konkret heisst das, man kann ein Piezo-Feuerzeug als Mini-Lautsprecher verwenden. Die Tonqualität ist natürlich nicht gerade umwerfend...
 
Wird dann wieder so ein Gewinn sein, dass er quasi keine Rolle spielt.
 
Wie wäre es mal mit einem Deutsch-Kurs für manche Schreiberlinge? Ich erwarte ja sicherlich keine Berichte auf C'T- oder höherem - Niveau...aber wenn ich in der letzten Zeit die Überschriften lese..."...durch das Tippen laden"...man hätte es auch sicherlich besser ausdrücken können...z.B. "Notebooks durch Tastatureingabe geladen"...oder sonst was...aber ich habe eher das Gefühl, dass es bei Winfuture so abgeht wie bei einem Text für die Suchmaschine: Alles ist darauf ausgelegt, so viele Klicks wie möglich zu bekommen...egal ob der Rest eher schlechterer Qualität ist...
 
ich finds quatsch, zeitverschwendung ... die energie die da rückgewonnenwird ist lächerlich gering - zumal nicht jeder notebook-user tagtäglich romane schreibt ... die welt braucht bessere energiespeicher - nichts wird in zukunft wichtiger sein (als die suche danach)
 
Ich fänds ja überhaupt mal klasse, wenn Akkus mal länger als 3 Stunden halten würden -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links