Chromebook von Samsung ist ab heute im Handel

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung verkauft ab heute in Deutschland und anderen europäischen Ländern Notebooks, die mit dem Google-Betriebssystem Chrome OS ausgestattet sind. Die Geräte verlagern nahezu alle Anwendungen in die Cloud. mehr... Samsung, Notebook, Chromebook Bildquelle: Samsung Samsung, Notebook, Chromebook Samsung, Notebook, Chromebook Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Akkulaufzeit ist irgendwie miserabel. Wenn man überlegt, dass das OS extremst abgespeckt ist und nur ein Browser installiert ist und so gut wie nichts im Hintergrund läuft, dann hätte ich viel mehr Akkulaufzeit erwartet, wenn andere Netbooks Windows XP oder 7 mindestens genauso lange halten.
 
@sushilange: im hintergrund "laufen" ist relativ, die meisten prozesse machen die meiste zeit eh nix, wenn man nur surft und gerade keine flash filmchen schaut, macht der prozessor eines normalen Notebooks eh schon 80%+ der zeit garnichts sondern ist in einem schlafmodus, so viel besser KANN chromeOS garnicht sein, dazu kommt, dass die meisten Stromsparmodi in Linux Treibern eher suboptimal sind, da den treiberentwicklern insiderwissen über die Hardware fehlt
 
@maxfragg: Dennoch läuft bei Windows eine Menge im Hintergrund und verbraucht zwangsläufig Strom. Auch Windows selbst (was du nirgendwo groß siehst). Ein OS, was auf's allernötigste abgespeckt wurde und letztenendes nur einen Browser starten muss, ist eigentlich wesentlich performanter und auch ressourcenschonender als so ein riesen OS wie Windows wo tausende Dienste, Anwendungen, etc. pp. im Hintergrund laufen. Auch die komplette Shell fällt bei Chrome OS weg, was einiges frisst. Dass Ubuntu und Co nicht stromsparend sind, ist klar, aber ich hätte jetzt bei Google erwartet, dass man genügend Manpower hat um ein eigenes Unix-Derivat auf die Beine zu stellen, was optimal abgestimmt ist. Durch Android sollte man ja genügend Erfahrungen in der Hinsicht gesammelt haben.
 
@sushilange: ...extremst abgespeckt...!! ;))))
 
...Dinge, die die Welt nicht braucht. 1/(2*Pi*sqrt(LC))
So können die Datenkraken Google und Facebook schön weiter private Daten der Nutzer sammeln!
 
@jdoe2k5: In ein paar Jahren bringt dann Apple das neue MacBook ARM mit iOS und plötzlich ist es innovativ und noch nie da gewesen.
 
@floerido: iOS kann man jedenfalls auch offline nutzen.
 
@I Luv Money: Bei ChromeOS ist die offline Nutzung auch möglich, natürlich hat online einen Mehrwert. Unter anderen versucht Google Gears in HTML5 zu integrieren. In manchen Chromium Builds ist zB. auch Java integriert, in der aktuellen auch Flash. Es gibt einige Möglichkeiten ChromeOS auch offline zu nutzen.
Aber was ist wenn zB. Apple ihre Cloud stärkt und d.h. auch immer mehr dahin verlagert?
 
@floerido: Bei Heise gibt es einen kurz Test, und derzeit laufen nicht mal die Google Apps Offline. Auch hat das Teil wohl Probleme Filme von externen Datenträgern abzuspielen die auf Android Smartphones ohne Probleme laufen. Solange Apple Cloud optional bleibt wäre mir das egal, wenn es irgendwann einen Zwang gibt bestimmte Daten (wie z.b. Musik/Kontakte) in die Cloud zu verlagern steige ich halt vom iPhone um. Die Cloud kann schon sinnvoll sein, aber ich will selber darüber entscheiden welche Daten ich in die Cloud verlege.
 
@jdoe2k5: Und was willst du uns mit der Thomsongleichung sagen?
 
Google sollte OnLive kaufen und das dann integrieren.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Wieso (-) ? das würde tatsächlich gut zusammen passen!
 
@IchEuchNurÄrgernWill: und endlich mal nach Europa bringen...
 
Find ich nun nicht so prall das Teil - immerhin ist es nur ein Internet-Client, hinter dem kaum was besonderes steckt. Der Preis mag durchaus angemessen sein, aber ich weiß nicht, ob das wirklich jemand braucht, wenn es auch für teilweise weniger Geld Notebooks mit vollwertigem Betriebssystem gibt...naja, der unbedarfte Kunde wird uU den Unterschied nicht kennen bzw. sich nicht dafür interessieren.
 
@Apolllon: Der Preis ist total überteuert für das Gebotene, aber das haste im nächsten Satz dann ja auch schon selbst erkannt, weshalb ich dann nicht verstehe, wieso du erst sagst, dass der Preis angemessen sei? ;-) 200-250 € wären im Vergleich zu anderen Netbooks angemessen ;-)
 
@sushilange: Naja, ein "großes" Netbook mit SSD und Sonder"features" kostet etwas mehr als 200 bis 250 €. War doof ausgedrückt von mir. Wollte damit sagen, dass es im Netbook-Vergleich angemessen ist, aber man für weniger Geld durchaus mehr erhalten kann.
 
@Apolllon: Für 300 € bekomm ich ein super ausgestattetes Netbook von ASUS mit 12" Display und allem drum und dran. Sogar Dual Core Atom, 2 GB RAM und 250 GB HDD. Und natürlich mit vollwertigem Windows. Chrome OS ist nur ein Browser und sehr eingeschränkt. Des Weiteren hat es im Prinzip gar keinen Speicher bzw. nur einen Flash-Speicher (also keine SSD). Daher muss dieses Netbook im Vergleich günstiger sein, damit der Preis angemessen ist. Also unter 300 € ;-)
 
@sushilange: bitte deutlich unter 300euro! ich war eben vom preis sehr überrascht - negativ überrascht! DAS ist ja wohl deutlich zu teuer!
 
@sushilange: Zusaetzlich kaufst Du aber (genau wie bei Apple): Produkt- und Materialqualitaet, langandauernden individuellen Produktsupport und Design des Aeusseren, des Konzepts und der Haptik. Ein Ganzes besteht nicht nur aus der Summe seiner Einzelteile - gerade im Bereich elektronischer "Unterhaltunsprodukte".
 
nach den ganzen Hacks und besonders den DropBox-Meldungen bin ich echt mal gespannt, wie gut sich die ganzen Chromebooks verkaufen werden
 
@C!G!: ... und wie sicher deine Daten in der Cloud sind... ;)
 
...nichts gegen Google Chrome aber ohne Datenverbindung geht mit diesem "Chromebook" NICHTS!
Des Weiteren bekommt man für 400 bzw. 450 Euro ein deutlich besser ausgestattetes Notebook.
 
@Jaeger: Zumindest die Google-Apps sind ja schon auf HTML5-Cache umgestellt oder werden es bestimmt beim Chromebook sein, daher geht auch alles oder zumindest das meiste offline. Aber ich würds für den Preis auch nicht kaufen. Außerdem sind die Geräte hässlich wie die Nacht.
 
@Jaeger: also ich kann z.b angry birds auch ohne internet spielen geht mit anderen apps bestimmt auch
 
@Jaeger: Naja, ich halte zwar auch nicht so viel davon, aus anderen Gründen, aber mein Desktop-PC ist auch online solange er an ist. Das Argument halte ich irgendwie für nicht so ganz stichhaltig.
 
zu teuer, dafür gibt es schon ein Notebook mit veralteter Hardware aber mehr Leistung.
 
Viel zu teuer für ein Notebook, das _nichts_ kann.
 
Das Preis/Leistunsg Verhältnis stimmt absolut nicht.
 
Daten in die Cloude!?
selber schuld wer sich sowas kauft gerade in zeiten in denen jeder und alles gehackt wird...
 
Wer will denn so ein Sch...***? 2cm dick!!! Nur übers Internet... Noch nicht mal in der Bahn kann man damit flächendeckend arbeiten. Die Folgekosten der Datenverträge nicht mal mit eingeschlossen.
 
Ein Laptop, das nur mit ständiger Internetverbindung funktioniert und dann auch noch ~ 400 € kostet! Ist das ein Witz oder was? Auf dem Ding kann man während einer Zugfahrt ja nicht mal 'n Film gucken! Oh Mann...
 
@Xerxes999: Wohl wahr. Wenn die so ein nur-online-Ding mal für 100€ rausbringen würden, wäre es sofort gekauft. Aber für das Geld lieber ein normales Netbook.
 
@Kirill: "nur-online" ist doch aber wirklich unpraktisch, oder? Ich nehm' mein Netbook immer in den Urlaub mit. Warum? Weil's nicht viel gekostet hat, und wenn es kaputt ist, dann werfe ich es eben weg. Aber: damit kann ich locker die Fotos von der SD-Karte auf die Festplatte kopieren, vielleicht ein paar Bilder schon mal online stellen usw. Und es hat irgendwie noch niemand von irgendwelchen Chat-Clients geredet! Was soll denn da auf den Chromebooks laufen?
 
@Xerxes999: Jop, nur-online ist unpraktsch und zu teuer.
 
@Xerxes999: Nur weil kino.to dicht ist oder was? Gibt doch tausende andere streaming Seiten.
 
@JacksBauer: Schon mal im Zug fahrend über UMTS mit einer schwankenden Verbindung einen gestreamten Film angeschaut?
 
@Xerxes999: Jo, hier in Hamburg hab ich nen stabiles Netz in der U und Sbahn.
 
@JacksBauer: Schonmal überregional gefahren? Ein ICE der angeblich einen UMTS Repeater besitzt hat auch noch ein sehr schlechte Netz.
 
@Schneewolf: Ne, reise von Hamburg nur nach Berlin, New York oder Singapore geschäftlich. In den Städten hatte ich nie Probleme. In Dörfern halten mich keine Zehn Pferde. Hannover hat mir schon gerreicht dieses Kuhdorf.
 
Der Preis für das Gerät ist hinten und vorne nicht nachvollziehbar! Wenn man bedenkt, dass man für deutlich weniger Geld ein Gerät mit AMD E-350 und einer vollwertigen Windows 7 Lizenz mit der Entsprechenden Möglichkeit also auch abseits einer netz Verbindung uneingeschränkt arbeiten zu können und bei bestehender Verbindung Trotzdem 100% des leistungsumfangs eines Chromebooks hat ist das schon ein starkes Stück. Ich hab offen Interesse an solch einem Gerät, alleine aus dem Grund des „Spieltriebs“ (wer will nicht immer neues Technik Spielzeug haben? ;) ) aber mehr als 250 Euro ist solch ein Gerät einfach nicht wert und vorher werde ich mir auch keines zulegen. Das selbe werde ich auch jeden anderen Interessenten ans Herz legen.
 
ich verstehe nicht warum das Gerät so teuer ist?! Schließlich ist das Gerät ohne Internet eigentlich nur als Briefbeschwerer tauglich. Also da machen die Android-Netbooks für 100 EUR mehr sinn.
 
@MarcelP: Teuer. Geh mal auf eine www.apple.de und stell dir ein aktuelles 11" Air zusammen. Das ist teuer.
 
der preis ist bei dem gerät sowieso egal - ob man für was total unnützes 50€ oder 500€ verschwendet bleibt sich gleich ;-)
bye bye chrome os notebooks - das wird ein rohrkrepierer erster güte
fast schade um die hardware drum rum - vlt. kann man da irgendwie win7 drauf installieren - die hardware kann samsung dann vlt. doch noch zum schleuderpreis los werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte