Microsoft baut Entwickler-Teams für Windows 8 um

Microsofts Team für XAML-Technologien ist ab sofort Teil der Windows-Sparte. Dies soll helfen, die Entwicklung von Windows 8 und den anderen kommenden Plattformen des Softwarekonzerns effektiver voranzutreiben. Die Umstrukturierung wurde den ... mehr... Windows, Logo, Bootscreen Bildquelle: McBanana / Deviantart Windows, Logo, Bootscreen Windows, Logo, Bootscreen Mcbanana / Deviantart

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"offenbar die Verwendung der Programmiersprache XAML" XAML ist keine Programmiersprache! Mit XAML beschreibt man lediglich die UI! C#, VB.NET F#, etc. sind Programmiersprachen, die zur .NET-Welt gehören. WPF und Silverlight sind Technologien, bei der man auf XAML und C#/VB.Net setzt. Im speziellen geht es eigentlich darum, dass man nun das, was man mit Longhorn nicht umsetzen konnte, nachholen will. Bei Longhorn wollte man eigentlich selbst auch auf .NET umsteigen und sich von Win32 trennen (lediglich Kompatibilität beibehalten). Dann kam WPF und auch das wurde nur halbherzig nachträglich hinzugefügt. Man hat aber festgestellt dass es ein irrsinniger Aufwand ist alle Windows Anwendungen umzustellen. Bei Windows 8 will man dies aber so weit es geht tun und auch WPF, etc. fest verankern, sodass man sich bei der Entwicklung neuer Anwendung langsam mal von Win32 löst. http://arstechnica.com/microsoft/news/2011/06/windows-8-for-software-developers-the-longhorn-dream-reborn.ars
 
@sushilange: ich kenn mihc da nicht so aus aber was beschreibt ein Win32 Programm? WPF ist doch dieses Framework für das neue "GUI" oder sowas? Wie ist das bei Win32?
 
@Illidan: Mit Win32 sind native Anwendungen gemeint. z.B. in C/C++, Delphi, etc. geschrieben, welche auf die alte Windows API zugreift, um das Fenster zu erstellen, die Standard-Controls, etc. pp. WPF ist Teil des .NET Frameworks, wo man nicht mehr nativ, sondern mit Managed Code entwickelt. Qausi ein Wrapper um den nativen Code (WinForms). WPF hingegen hat mit Win32 so gut wie gar nichts mehr am Hut, weil es die UI komplett selbst mit DirectX (Direct2D und je nachdem auch 3D) zeichnet.
 
@sushilange: also das stimmt so nicht ganz... XAML ist zwar keine Programmiersprache im klassischen Sinne wird aber von den Entwicklern bei Microsoft selbst als solche bezeichnet (falls du dir mal ein Video dazu bei channel9.msdn.com angeschaut hast...), da es eben unverkennbar mehr bietet als zum Beispiel HTML. Mit XAML kann man nicht nur das Markup wie in HTML machen, sondern zum Beispiel auch Bindings zwischen einem Slider und der Rotation, Skalierung,... von anderen Elementen - und das kann man durchaus als "programmieren" bezeichnen, auch wenn der Fokus natürlich auf dem Deklarativen und dem Design liegt...
 
@cread: Dennoch ist XAML keine Programmiersprache. Mir ist durchaus bewusst, was XAML ist, da ich selbst mit WPF entwickle ;-) Der Name XAML sagt es ja schon. Markup Language. Damit ist es nur eine Beschreibungssprache, keine Programmiersprache, da ich mit XAML keine Programme entwickeln kann. Ich kann zwar die UI erzeugen, Animationen/Transitions festlegen, 3D Objekte erstellen, Data Binding, etc. pp. aber das Programm hat dann dennoch keine Logik, da ich dafür eine Programmiersprache benötige ;-)
 
@sushilange: Ich gebe Dir Recht, bin auch bei Dir dass XAML keine Programmiersprache ist! Aber gerade mit Bindings und ähnlichem werden sehr wohl inzwischen Aufgaben ins Xaml gelagert, die vor ein paar Jahren mit Windows Forms noch programmierarbeit waren.
 
Das dürfte den xaml support im windows 8 jupiter framework bedeuten :) 2012 wird ganz interessant Win8, Jupiter, Mango, XAML/C#/Blend, Kinect usw.
 
@wertzuiop123: hoffentlich werden auch appx-Pakete mit .NET möglich sein...
 
Die Unterstellung dieser Entwicklerteams zum Windows-Entwicklerteam sehe ich als Schwachsinn an, weil Windows und WPF (genauso Silverlight mit Windows Phone) nichts zu tun hat, man sollte diese eigenständig entwicklen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich