EU schwenkt jetzt auf "Löschen statt sperren" ein

Auch auf EU-Ebene schwenkt man nun auf das Prinzip "Löschen statt Sperren" ein, wenn es um den Kampf gegen die Verbreitung von Kinderpornographie im Internet geht. Darauf haben sich Vertreter des Europa-Parlaments und des EU-Ministerrats in ... mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Damit dürften die Pläne von EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström, die Websperren gegen Kinderpornographie mittels einer EU-Richtlinie durchdrücken wollte." Irgendwie kommt mir der Satz unvollständig vor. :)
 
@fudda: Deutsch 1 setzen ;)
 
@Phr³³k: 1+ mit Sternchen bitte :P
 
@fudda: Sorry, gefixt.
 
Wow... wer hat die denn aus dem Dornröschenschlaf geweckt?
 
Das EU Parlament hat seine dank des Vertrages von Lissabon größeren Möglichkeiten schon für so einige gute Dinge eingesetzt. Bei all der Schimpferei über die EU muss man auch mal zugestehen, dass das Parlament seiner Aufgabe, die Interessen der Bürger zu vertreten, in letzter Zeit durchaus nachgegangen ist.
 
@HazardX: Oo
 
@HazardX: Ja genau - erst Länder in die Schuldenfalle reißen, dann gnädiger Weise sie mit Krediten abspeisen und sie noch mehr abzocken....
 
ha! woher denn dieser sinneswandel??? aufgewacht?? na, besser spät als nie...mfg
 
Was, auf einmal soll doch keine Sperrinfrastruktur errichtet werden? Wahnsinn, das hätte wohl niemand geglaubt. Jetzt müssten nur noch die INDECT-Pläne aufgegeben werden :rolleyes:
 
Statt irgendwelcher Websperren, sollte man über das Wegsperren solcher Leute nachdenken, die Kindern sowas schlimmes antun.
 
@Madricks: Das ist doch gang und gebe O.o Nur die Strafen sind etwas gering
 
@wertzuiop123: Da hst du recht.So lange man für Steuerhinterziehung länger in den Knast wandert als für Kindesmisbrauch,stimmt irgendwas im System nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen