Apple nimmt Anti-Israel-App aus dem iTunes Store

Apple hat nach einer entsprechenden Aufforderung durch die israelische Regierung eine arabischsprachige Anwendung aus dem iTunes App Store entfernt, die angeblich zu gewaltsamen Protesten gegen Israel im Rahmen einer "dritten Intifada" aufrief. mehr... Apple, Logo, Israel Apple, Logo, Israel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn die ganzen "angeblichs" ausm Text verschwinden würden, fände ich die Reaktion schon angemessen.
 
@winül: Was genau willst Du? hast Du den Text oder meinen Kommentar nicht verstanden?
 
@winül: Das es "angeblich" ist, kam ja wohl nicht von WF, sondern rührt daher, dass die Behauptung der israelischen Regierung nicht wirklich bewiesen ist. Und deshalb habe ich gesagt, wenn das angeblich weg ist, befürworte ich den Schritt Äppels, das Ding zu entfernen, wenn nämlich nicht, ist es einfach Zensur. Was genau ist daran nicht zu verstehen? BTW, eine News, die nur angeblichs enthält, ist für mich auch keine News, sondern Klatsch und unterem Niveau. Wenn etwas unverifiziert in die Welt geblasen wird, kann das auch böse nach hinten losgehen.
 
@winül: Ich kenn da ne Newssite. Da gibts immer die neusten Wörter, mit Patches und so. Vorallem, wie man sie richtig verwendet.

www.duden.de
 
@mcbit: ".die ganzen..." - Die unglaubliche Anzahl von zwei "angeblichs"
 
@kubatsch007: ... Du siehst evtl nicht die Absicht, die dahinter steckt ;) ?
 
Irgendwie scheine ich mir die zwei News von diesem Tag zu verbinden. Ein Mal diese hier und die andere "Apple erhält umfangreiches Multi-Touch-Patent". Wenn ich bei der anderen News das Patentbild 4 anschau und das Zeichen für den Browser.... hmmm, komisch...oO
 
Tja, da sieht man mal wieder wie schlecht ein geschlossenes System für die Menschheit ist. Scheiß Apple. Man sollte solche Zensur verbieten. Am besten sollte man einen Paragrafen ins Grundgesetz aufnehmen der Zensur verbietet.
 
@frickler: Apple hat hier Hausrecht. Die können machen, was sie wollen. Genauso wie Du bei Dir zuhause alles so tun und lassen kannst, wie Du willst. Wenn Apple nicht mehr bestimmen darf, was auf ihrer Plattform angeboten wird, warum solltest Du noch bestimmen dürfen, wer in Dein Haus kommt und beispielsweise seine Schuhe ausziehen soll?
 
@RockNRolla: Das sie das Recht dazu haben ist doch genau das Problem, deswegen wäre ich ja für eine Gesetzesänderung zugunsten der Menschheit, dass die Rechte von Apple dadurch etwas eingeschränkt werden ist es wert und steht ja wohl in keinem Verhältnis. du darfst bei dir zuhause ja such keinen umbringen.
 
@frickler: Umbringen? Wen hat Apple denn umgebracht? Sie haben lediglich eine App entfernt, Du darfst bei Dir zuhause auch bestimmen, wer oder was sich in Deinem Haus aufhält und ggf. rausschmeißen. Was Du verlangst ist, dass Unternehmen nicht mehr bestimmen dürfen, was auf ihren Servern hochgeladen und angeboten wird, nur weil sie erfolgreich sind. Ich bin wirklich kein Apple-Anhänger, habe und nutze keine Apple-Produkte, aber hier muss man ihnen einfach fairerweise recht geben.
 
@RockNRolla: Damit meinte ich, dass auch das Hausrecht den Gesetzen unterliegt. Das war ein Beispiel. Du bist nicht besonders helle, oder?
 
@frickler: Dessen dürfte sich wohl jeder bewusst sein, tut hier aber nichts zur Sache. Du hast bisher noch keinen Grund genannt, warum man bei Apple oder anderen privaten Unternehmen anders verfahren sollte, als man es beim Bürger tut. Ferner möchte ich Dich bitten, Beleidigungen zu unterlassen, nur weil ich eine andere Sicht auf die Dinge hab, als Du.
 
@RockNRolla: Du bittest mich Beleidigungen zu unterlassen weil du eine andere Sicht der Dinge hast als ich? Wen hab ich denn beleidigt? Das war nicht meine Absicht.
 
@frickler: Wer glaubt denn noch an Gott? Sind wir im Mittelalter oder was?
 
@RockNRolla: naja das Hausrecht wird sich irgendwann ändern, denn wenn die erste Klage kommt wird Europa genau wie bei Microsoft sich dort einmischen. Was ich auch hoffe.
 
@frickler: Sorry, aber wenn über dieses ÄPP wirklich zur Gewalt aufgerufen wird und Hetzparolen verbreitet werden, ist das sogar strafrechtlich relevant und Äppel wäre mit im juristischen Boot, wenn sie nicht erstmal reagierten. Was hat das mit Zensur zu tun? Würdest Du ruhig zuhören, wenn in der Moschee bei Dir um die Ecke dazu aufgerufen wird, die anderen Ungläubige in der Straße gewaltsam zu bekehren?
 
@mcbit: Moslems sehen uns Christen NICHT als Ungläubige. Wir glauben ja auch an Gott. Wenn man keine Ahnung hat...
 
@frickler: da hast dur recht . Nur da musst du zwischen moslems und RADIKALEN moslems unterscheiden....
 
@ruhacker: Wenn man einfach für bessere Lebensumstände in Palästina sorgen würde, vor allem für Gleichberechtigung, dann wären die radikalen Moslems bei weitem nicht so aggressiv.
 
@frickler: Es gibt nicht nur Moslems und Christen, sondern auch Atheisten usw. Und Christen sind in den Augen der Islamfaschisten (also der Extremen, nciht der einfachen Gläubigen) sehr wohl Ungläubige, weil das Christentum nunmal nicht anerkannt wird als solches. Und wer lesen kann ist wirklich klar im Vorteil, denn da steht mehr als Videos und Musik ;)
 
@mcbit: Atheisten sind Ungläubige, da hast du Recht. Aber gegen die sollte man wirklich vorgehen. Arme Irre.
 
@mcbit: Du meinst "gewaltsame Proteste"? Da es sich nur um Proteste handelt und nicht um Aktionen finde ich persönlich das auch nicht weiter schlimm. Du etwa?
 
@frickler: Na dann erzähl mal wie du gegen mich vorgehen willst, ich bin gespannt.
 
@frickler: Nachdem du ein paar Pflastersteine ins Gesicht bekommen hast, denkst du anders - wetten?
 
@Aerith: Ich verstehe deinen Kommentar nicht. wo hab ich gesagt, das ich gegen dich vorgehen will?
 
@Metropoli: Soll das heißen du befürwortest Gewalt gegenüber Andersdenkenden?
 
@frickler: Lass mich dir helfen indem ich dich selbst zitiere: "Atheisten sind Ungläubige, da hast du Recht. Aber gegen die sollte man wirklich vorgehen. Arme Irre." Nun? Ich warte immer noch :<
 
@frickler: Du hattest geschrieben, das es 'nur' Proteste und deshalb nicht weiter schlimm wären. Du lebst in einer anderen Welt oder du willst nicht verstehen, ich lass es - tschüß!
 
@Aerith: Achso, du bist Atheist. Warum bist du Atheist? Ich finde man sollte Atheisten durch Glauben bekämpfen. Komm doch mal Sonntags in den Gottesdienst, da wird dir geholfen. Du musst ja nicht für immer Atheist bleiben. Jesus liebt auch dich.
 
@Metropoli: Proteste sind doch immer eine Reaktion auf das Fehlverhalten Anderer. Wenn man die Palästinenser einfach besser behandeln würde wäre gar kein Grund da für Proteste.
 
@frickler: Danke mein Schätzchen aber ich hab das Christentum schon mit dem Fläschchen eingetrichtert bekommen. Lügen und Propaganda wirken bei mir leider nicht. Ich verurteile aber keinen der Glaubt und darin Hilfe & Frieden findet, solange er keine Gefahr für seine Mitmenschen darstellt. Übrigens, solltest du mal in deine Bibel schauen. Da steht drin "Richtet nicht, auf das ihr nicht gerichtet werdet!", Matth. 7:1.
 
@Aerith: Ich wollte dich nicht richten, ich wollte dir nur helfen. Wenn du eine meiner Aussagen als feindselig empfunden hast, dann tut es mir leid für dich.
 
@frickler: Nun, ich empfinde es durchaus als Feindselig als "arme Irre" addressiert zu werden. Aber falls du wünscht können wir das per PN weiterdiskutieren, das hier ist kein Religionsforum und ich will das hier nicht weiter ins OT führen.
 
@Aerith: Du verstehst das Wort "irre" falsch, wenn du denkst das sei feindselig. Irre kommt von Irrtum. Durch das vorangestellte "arme" wollte ich mein Mitleid ausdrücken. Wie geht denn hier PN?
 
@frickler: Warum sollte man gegen Atheisten vorgehen? Was hast Du gegen Atheisten? Warum sind gewaltsame Proteste zu tolerieren? Wer redet vom muslimischen Glauben allgemein, es geht um die Extremisten unter denen. Denen willst Du gewatlsame Proteste erlauben? Sorry, aber die verstehen darunter nichts als Terror. Da hört bei mir Toleranz auf.
 
@mcbit: Man sollte Atheisten bekämpfen indem man sie zum Glauben bringt, nur so kann man ihre Seele retten. Atheisten zu ignorieren und sie sich selbst zu überlassen wäre doch absolut unmenschlich. __Die Proteste sind natürlich schlimm, doch sollte man nicht den Protest bzw. die Protestierenden bekämpfen, sondern die Missstände gegen die sie Protestieren bzw. diejenigen, die sie verursachen. Oder siehst du das anders? Wenn es denen da unten gut gehen würde, dann würden die sich doch nicht in die Luft sprengen. Ein Mensch der sowas tut muss doch total verzweifelt sein.
 
@frickler: Sei mir nicht sauer, aber Du bist genauso fanatisch religiös, wie Islamisten. Daher erübrigt sich jede Diskusion mit Dir. Du kannst einfach nicht realisieren, dass es Menschen gibt, die ohne den Glauben hervorragend leben können, die sich nicht zum Spielball eines Glaubens (Glauben kommt von NichtWissen) machen. Die Attentäter des 11 September 2001 ging es nicht schlecht. Die extremen Islamisten leben noch im Mittelalter, haben den Knall nciht gehört, dass zum Wohlstand Wirtschaft gehört, auch aus der westlichen Welt, aber das lehen diese ab. Jedes muslimische Land, was sich geöffnet und modernisiert hat, verzeichnet stetig steigenden Lebensstandard. Die islamisten stehen sich selber im Weg, das ist der Knackpunkt, aber der Westen soll schuld sein.
 
@mcbit: Der Unterschied ist aber doch, dass ich Christ bin. Das Christentum ist die einzig wahre Religion, dass weiß man doch. Immerhin hat Gott seinen Sohn zu uns geschickt und nicht zu den Atheisten oder den Moslems.
 
@frickler: Oki, spät, aber jetzt habe ich den Charakter Deiner Postings als Vera.r.s.c.h.e erkannt. Sorry, ich hab wenig geschlafen seit gestern Mittag, nämlich gar nicht.
 
@mcbit: ;)
 
@mcbit: Glaube kommt von Nicht-Wissen? Eher das Gegenteil ist der Fall. Glaube kommt von Wissen. Dem Wissen, dass wir Menschen nicht alles erklären werden können und jeder Mensch und alles andere Leben, das irgendwo existiert, irgendwann ein Ende hat. Menschen ohne Glauben leben nur so lange hervorragend, bis der Tod an die Tür klopft. Und dann wird nachgedacht und man stellt sich selbst Fragen. True Story!
 
@Ngo: Ach deswegen hat die Kirche in der Vergangenheit vehement gegen Wissenschaft opponiert, alles klar ;) Ist es nicht eher so, dass Menschen glauben wollen? Was bringt Menschen dazu, z.B. an eine hohe Macht zu glauben, die sie GOTT nennen und der die Geschicke der Welt lenken soll? Interessant ist aber auch, dass Gläubige nie in Ausreden verlegen sind, wenn man hinterfragt. Ist immer wieder schön zu beobachten, wenn wieder einmal ein Duo im Auftrag Gottes an meine Tür klopft, um mich zu bekehren. Sorry, aber wer sein leben in der Hand hat, hat es weniger nötig an etwas zu glauben, was sein Leben lenken soll. Ist doch auch eigenartig, denn durch den Glauben an eine höhere Macht degradiert sich der Mensch als Schöpfer einer modernen Welt aber zum Geschöpf. Alleine "Adam und Eva" VS. Evolutionstheorie ist doch nen Witz, oder?
 
@mcbit: Der Mensch als Schöpfer!? Kann der Mensch Wasser aus dem Nichts erzeugen? Oder Rohöl? Was hat der Mensch erschaffen, dass du meinst, uns würde der Titel "Schöpfer" zustehen? Weiterhin degradierst du die Aussagen von Gläubigen als Ausreden. Woher die Erhabenheit sich dieses Recht anzueignen? Was ist, wenn ich sage, dass deine abweisende Haltung gegenüber Religionen deine Abneigung davor ist, sich religiösen Gesetzen unterwerfen zu müssen? Wenn du über so ein Thema diskutieren willst bzw. Behauptungen um dich wirfst, dann bleibe sachlich oder lass es. Es kann nicht sein, dass du in der einen Zeile eine Frage stellst, aber in anderen Zeilen zynische Äußerungen von dir gibst.
 
@Ngo: Ach, aber dieser GOTT hat Wasser aus dem Nichts erschaffen, oder wie, oder Rohöl? Fingerschnipp, ups, Wasser -wie praktisch, Augenzwinkern - Da ist das ÖL. Du weist aber schon, wie Rohöl enstanden ist?
Der Mensch als Schöpfer meine ich, dass er seine Population selber vorantreibt, seine Welt gestaltet und erweitert. Dafür ist kein Gott verantwortlich, sondern das haben die Menschen selber geschaffen. Und Sorry, aber wenn ich einen Gläubigen frage, warum GOTT als "Verantwortlicher" das ganze leid auf Erden zulässt, die Antwort kommt "GOTT lässt seine Lieben auf Erden leiden, damit sie es im Himmerl um so besser haben" - also mal ehrlich, das soll keine Ausrede sein? Oder andere Antwort auf die selbe Frage: "GOTT kann auf Erden gar nichts ausrichten, dass kann nur der Mensch selber" - ja logisch, mein Reden, aber meine gegenfrage, warum dann an ihn glauben blieb unbeantwortet. Was sind religiöse "Gesetze"? Sorry, aber ja, ich habe eine Abneigung dagegen, dass Menschen mittels Glauben gelenkt werden. In der westlichen Welt klappt das glücklicherweise nicht mehr so, da Aufklärung und Bildung immer weiter Einzug halten. Deswegen missoniert die Kirche auch zunehmen in Afrika.
 
@frickler: Zitat: "Moslems sehen uns Christen NICHT als Ungläubige [...] Wenn man keine Ahnung hat..." ... das stimmt so nicht: Da es genausowenig "Die Muslime" gibt, wie es genausowenig "Die Christen" gibt - beide Religionen teilen sich schliesslich in diverse Gruppierungen auf - kann man diesen Satz so nicht stehen lassen. Sicher es gibt muslimische Gruppierungen die Sich auf Koransuren beziehen, wonach Juden und Christen "Völker des Buches" und somit keine Unglaübigen sind (z.B. Sure 2 Al-Baqarah) ... auf der anderen Seite gibt es aber genausogut Muslime die sich z.B. auf Suren wie diese hier berufen:"Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion richten - von denen, die die Schrift erhalten haben (hiermit sind Juden und Christen gemeint) - kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte" ... Ein Pauschalurteil ist also auch hier nicht möglich ... anders gesagt: es gibt in allen Kulturen, allen Religionen, allen Ethnien, allen Nationen immer Leute, die mit Toleranz und Respekt auf andere zugehen und und ebenso Leute, die Anderen nur mit Intoleranz gegenübertreten ... eine etwas differenziertere Sicht auf die Dinge zu werfen kann ja wohl nicht zuviel verlangt sein ... Wie schriebst Du so schön: Wenn man keine Ahnung hat ;)
 
@pessoa: Im Koran ist nur diejenige Stelle gültig, welche zuletzt geschrieben wurde. Steht auch eindeutig da drin.
 
@frickler: Zitat: "Im Koran ist nur diejenige Stelle gültig, welche zuletzt geschrieben wurde. Steht auch eindeutig da drin." ... ach ja ... nun ... die zweite von mir zitierte Koransure, also jene die eher die intolerante Position bezieht, steht weit hinter der ersten, welche Toleranz predigt ;) ... aber mal im Ernst: Mit dem Koran verhält es sich geanu wie mit der Bibel (und jeder anderen regligiösen Schrift) ... jeder interpretiert das hinein, was ihm grade gut in den Kram passt ... ich gebe Dir ja insofern recht, dass die meisten Muslime mit den durchgeknallten Fundamentalisten ja nix am Hut haben, ... aber es gibt eben auch die radikaleren Auslegungen, die leider eben auch ihre Anhänger findet ...
 
@pessoa: Alle meine Muslimischen Freunde lehnen ungerechtfertigte Gewalt ab. Ich kenne nicht einen einzigen, der das anders sieht. Vielleicht hab ich auch ein falsches Bild vom Islam, ich dachte immer das Moslems eigentlich genauso Menschen sind wie wir. Bist du ganz sicher, dass die intolerante und feindselige Stelle später geschrieben wurde? Dann ist nur diese Ansicht für alle Moslems gültig. Ich muss das nochmal nachlesen, hab den Koran aber nicht da, hatte mir den nur ausgeliehen.
 
@frickler: Ich habe auch kein Problem mit den Islam, mir als ex-katholischem Agnostiker sind alle Religionen egal, jeder soll doch glauben was er will solange er dabei keinem anderen auf die Füße tritt ... Ich arbeite nun schon seit 20 Jahren im Nahen Osten und in Afrika ... ich sage ja selbst immer wieder dass die Mehrheit der Muslime alle fundamentalistischen Tendenzen ablehnt und dass die Menschen in der arabischen Welt uns weit ähnlicher sind, als wir wahrhaben wollen ... aber deshalb kann ich die durchgeknallten Extremisten dort nicht ignorieren, genausowenig wie ich die Extremisten hier, in unserem Kulturkreis nicht ignorieren kann ... und wie schon erwähnt: DEN Islam gibt es nicht, da gibt es massenweise unterschiedliche Strömungen angefangen von von A wie Ash'ariten bis Z wie Zayditen ...
 
@pessoa: Aber alle Moslems müssen sich doch exakt nach dem Koran richten, das steht doch explizit da drin. Wenn wirklich die extremistische Koranstelle jünger ist, dann gelten alle Vorbehalte gegenüber islamischen Extremisten ausnahmslos für alle Moslems. Ich dachte immer die Extremisten wären diejenigen, die den Koran falsch interpretieren und deswegen eigentlich garkeine Moslems sind.
 
@frickler: Nach welchem Koran? Die Originalfassung? Der Fassung die mit lauter kleinen hetzerischen Anmerkungen versehen und in alle möglichen Sprachen übersetzt in großem Stile von den saudischen Wahabiten weltweit kostenlos in allen sozialen Brennpunkten verteilt wird? ... und ... wer entscheidet denn welche Interpretation die richtige ist? - Und ich schreibe es noch einmal (diesmal tippe ich extra langsam ... nur zum besseren Verständnis) "DEN Islam" gibt es nicht. Islam ist eine Art Oberbegriff für massenhaft unterschiedliche Glaubensrichtungen, welche sich auf den Koran beziehen. - Jede dieser Gruppierungen hat teilweise völlig eigenständige Auslegungen ... Das ist nicht nur ein Problem im Islam, das gilt genausogut für all die verschiedenen Bibelinterpretationen in der christlichen Welt, die unterschiedlichen Auslegungen der jüdischen Religion und so weiter ...
 
@frickler: Einerseits Zensur, andererseits hat so ein volksverhetzender Mist hat da drin aber auch nichts verloren. Vor allem nicht wenn schon deutlich harmloseres Zeugs rausgeschmissen wurde. War eh nur eine frage der Zeit ;) Wie viele iPads und iPhones gibt es denn in Palästina? ^^
 
@frickler: Die Entfernung von Aufforderungen zu Gewalt ist keine Zensur. Da diese in den allermeisten Staaten dieser Welt eine Straftat darstellen, ist Apple hier nur einer gerichtlichen Verfügung zuvorgekommen, die irgendwann erklagt worden wäre. Ich bin auch kein Freund geschlossener Systeme, nur sind sie leider bitter nötig, weil sonst jeder meint er könne ungehindert tun und lassen was er will.
 
@Metropoli: Nur dass da nichts von Gewalt sondern von Videos und Musik steht. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
 
@frickler: Na dann lies nochmal den ersten Absatz. Mit deiner Argumentation dürfte man auch keine Neo-Nazi Musik verbieten. Hetze und Gewalt werden unterhaltsam in Musik und Film verpackt, so geht die vergiftete Pille bei der jungen Zielgruppe leichter runter.
 
@Metropoli: Neonazimusik ist weiterhin im iTunes zu kaufen. Auch von hier aus.
 
@Metropoli: dann mache ein Jüdisches Radio an und zeig mir ein Lied dort wo man auf Arabisch singt oder überhaupt sich auf Arabisch unterhält.
sorry ich bin gerade 22 aber ich war schon 8 mal in Israel und glaube kaum das du lust hättest jeden tag zur schule oder zur Arbeit zu gehen und nicht zu wissen was auf dich zukommt... ob es ausnahmsweise ne bombe daneben fällt oder ein bekloppter an dir mit nem spregstoffgeladenem wagen vorbeiballert
 
@ruhacker: Da sind wir einer Meinung. Hast du was anderes aus meinen Posts rausgelesen?
 
@Metropoli: nein... habe mich verklickt glaube ich :D
 
warum sollte man gegen Israel vorgehen ? weil diese die Wahrheit sagen?
die haben es richtig gemacht wo die dieses app entfernt haben! oder habt ihr bock auf noch mehr stress ? Reicht es den nicht das Iran an einer Atombombe frickelt ??
bin der Meinung man solle Israel in jeder Hinsicht unterstützen... Immer hin wollen diese Leute nur noch eigenes heim schützen... ich glaube nicht dass irgendeiner es toll finden würde neben Gaza zu wohnen und immer ein "SUPER " gewissen haben das jeder zeit ne Hamas Rakete durchs Fenster fliegt und BOOM! sagt ^^.... naja ... PEACE
 
@ruhacker: Ich finde man sollte die Palästinenser bei ihrem Freiheitskampf unterstützen. Die armen Menschen.
 
@frickler: man kann die Palästinenser nicht unterstützen, weil du niemals weisst wofür du spendest fürs essen oder für den bau der nächsten bombe
 
@frickler: Das Zensurverbot im Grundgesetz bedeutet, dass der Staat die freie Meinungsäußerung innerhalb vernünftiger Grenzen zulassen muss und nicht behindern darf. Privatpersonen und Firmen dürfen in ihrem Machtbereich mit jedem Recht der Welt Leuten den Mund nach Lust und Laune verbieten.
 
@Chiron84: Ist mir klar, deswegen bin ich für eine Gesetzesänderung. Die von dir angesprochene Zensur ist doch schon längst Thema unsere GGs. Warum darf denn Apple mehr als der Staat? Wenn wir uns einig sind dass Zensur falsch ist und wir sie dem Staat verbieten, warum erlauben wir es dann Apple?! Der Staat, das sind wir. Apple sind Amis. Warum erlauben wir uns selbst weniger als Fremden? Das passt doch nicht.
 
@frickler: Can't tell if trolling or just stupid... Das Grundgesetz regelt das Verhältnis zwischen Staat und Bürger, das heißt da steht drin was der Staat dir für Rechte garantiert und was er alles mit dir anstellen bzw.nicht anstellen darf. Er darf zB nicht entscheiden, was du sagen darfst und was nicht, es sei denn Art 5. Abs. 2 GG ist berührt: "Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre." Das heißt trotz Zensurverbot gibt es auch in Deutschland das eine oder andere, was nicht verbreitet werden darf. Ulkigerweise würde diese Intifada-App sogar in Deutschland wohl allein damit schon vom Staat verboten werden dürfen: Aufruf zu einem Verbrechen ist strafbar. Aber ich schweife ab, es geht ja darum, wieso Privatleute zensieren dürfen und warum dafür das GG egal ist: Das Verhältnis zwischen Personen, die nicht die Bundesrepublik Deutschland sind, regelt nicht das GG, sondern die allgemeinen Gesetze, zum Beispiel das Bürgerliche Gesetzbuch, oder das Strafgesetzbuch. Ich bin sicher, du kannst sämtliche Gesetze die es in Deutschland gibt, und in keinem davon wird stehen dass ein Bürger einem anderen Bürger nicht den Mund verbieten darf. Deshalb zum Schluß meine eigene kleine Zensur an dich: Wenn du keine Ahnung und/oder nichts relevantes beizutragen hast.... sei einfach still.
 
@Chiron84: Man könnte z.B. doch ins GG schreiben, dass der Staat niemandem erlauben darf geschlossen System in Umlauf zu bringen. Dann müsste der Staat in einem der anderen Gesetzesbücher dafür eine klare Regelung definieren. Wo ist das Problem? Z.B. als Unterparagraf zu §1 "Die Würde des Menschen ist unantastbar" könnte man ergänzen, dass geschlossene Systeme per Definition die Würde des Menschen verletzen und alles wäre gut.
 
@frickler: WTF?! Was hat denn Menschenwürde damit zu tun? Apple hat jedes Recht der Welt, in seinem eigenen System zu machen was sie wollen. Wenn sie es geschlossen halten wollen: Ihr Recht! Wenn sie vorschreiben wollen, wer und was drin sein darf: Ihr Recht! Es zwingt dich ja niemand, das zu benutzen! Ich bin aus einem ganz anderen Grund kein Freund dieser Firma (überteuerter Yuppie-Mist), aber hier muss ich doch mal eine Lanze für die brechen, gegen alle meine Instinkte. Bist du jetzt glücklich? Durch penetrantes Dummschwätzen hast du mich traurig gemacht, weil ich Apple verteidigen musste anstatt sie zu bashen.
 
Ein Minister mit brillantem Namen "Edelstein"! So etwas würde ich mir für unsere Obrigkeit auch wünschen. Noch schöner wäre es, wenn auch die Qualität der Politik derart glanzvoll wäre, dann gäbe es womöglich solcherlei Dinge gar nicht. :))
 
@uli504: Edelstein ist ein jüdischer Name. Wünschst du dir wirklich von Juden regiert zu werden so wie die uns Deutsche hassen?!
 
@frickler: seit wann hassen die Juden deutsche ????
wer hat den wen in dem ersten Weltkrieg gehasst ? können die was dafür das es gestörte an der Regierung waren ?
 
@ruhacker: Lies die Thora, da steht eindeutig drin was Juden von Nichtjuden zu halten haben.
 
@frickler: sag mir nicht das du Thora gelesen hast...
ansonsten würdest du ganz bestimmt keine Palästinenser unterstützen

Alleine wenn du die Mütter von einem Terroristen siehst der sich gerade in die Luft gesprengt hat und die sagt der hat es richtig gemacht.... ???ß RICHTIG ??? WTF??? der Kerl bringt 1000 unschuldige um und das von der kohle die du dem als ein super toller unterstützer für die bombe gesponsert hast...
 
@ruhacker: Natürlich habe ich die Thora, den Koran und die Bibel gelesen. Man muss doch seine Feinde kennen. Jeder der diese Bücher nicht gelesen hat und trotzdem versucht bei dem Thema mitzureden ist doch nur ein Schwätzer.
 
@frickler: Da gehst schon los, man muss seine "Feinde" kennen. ich empfehle Dir mal folgenden Song, achte auf den Text: http://tinyurl.com/yk3o88s und hier zum Mitlesen: http://tinyurl.com/6g7m4vb
 
@mcbit: Hört sich nicht schlecht an der Sound, nur die Stimme gefällt mir nicht so gut.
 
@frickler: Das ist Industrial, das gehört also zum Genre. Wichtig war der Text, auf den Du gar nicht eingehst.
 
@mcbit: Mir gefällt der Text ganz gut ;)
 
@frickler: Dann wird Dir der noch besser gefallen; http://tinyurl.com/34ky5gc und hier zum nachlesen: http://tinyurl.com/65k8n6t
 
@mcbit: Ja, gefällt mir. Ich kann verstehen, dass du nicht schlafen kannst wenn du solche Musik hörst.
 
@frickler: Wer sagt, dass ich nicht schlafen konnte?
 
@mcbit: Du. "Sorry, ich hab wenig geschlafen seit gestern Mittag, nämlich gar nicht."
 
@frickler: ... heißt ja nicht, dass ich nicht hätte schlafen können.
 
@ruhacker: Einen derart faschistoiden staat, der andere staaten/menschen mit militärgewalt unterdrückt, bewusst die wirtschaftsmacht (und damit wohlstand/weniger radikale bewegungen) feindlicher staaten bewusst unterdrückt und selbst bei der eigenen nicht jüdischen bevölkerung vor schikanierungen (z.B. staatsangehörigkeit der kinder) nicht zurückschreckt...für so einen staat kann man nur verachtung übrig haben. Ich sehe dort nur die pure verzweiflung der mutter und des sohnes der sich in die luft gesprengt hat und kann es sogar nachvollziehen. Israel ist vermutlich näher am ns regime als irgend eine andere regierung auf der welt...
 
@0711: Was erzählst du da für einen Quatsch? Israel ist der einzige demokratische, tolerante, weltoffene, westlich orientierte Staat im Nahen Osten. Alle israelischen Gesetzestexte, Straßenschilder und sonstigen öffentlichen Hinweise sind in Hebräisch und Arabisch, in den Schulen wird wahlweise auf Hebräisch oder Arabisch unterrichtet, es gibt jüdischen oder muslimischen Religionsunterricht, und jede Religionsgemeinschaft darf in Israel seine eigenen heiligen Städten, Kirchen, Synagogen oder Moscheen betreiben und selbst verwalten. Juden, Christen, Araber und Atheisten haben in Israel alle per Verfassung die gleichen Rechte und könnten friedlich und problemlos zusammenleben, wenn da nicht eine kleine radikale Minderheit auf beiden Seiten wäre, die meint ihre Religion wäre etwas besseres, und wenn da vor allem nicht eine gewisse palästinensische Partei wäre, deren erklärtes Ziel die Vernichtung dieses demokratischen, toleranten und weltoffenen Staates ist. DAS ist das Problem.
 
@exocortex: Du meinst das wirklich ernst?! Israel blockiert humanitäre hilfslieferungen. Israel treibt "siedlungsbauten" auf gebieten voran die nicht zu israel gehören und vertreiben dabei menschen, enteignen sie und schicken sie zum teufel. Der israelische staat buchtet gemässigte jüdischgläubige staatsbürger ein die den kriegsdienst verweigern oder sich nur weigern in der schon angesprochenen "krisengebieten mit hübscher mauer" leute zu vertreiben, selbst israelische Armeeangehörige sehen das http://de.wikipedia.org/wiki/Israelische_Streitkräfte#Kritik . Das ist die politik die der israelische staat/regierung verfolgt, nicht eine splittergruppe irgendwo in ihrem erdloch. Alle haben die gleichen rechte? Wie schwer ist es für einen Moslem die israelische staatsbürgerschaft zu bekommen, wie schwer für einen juden? Für wen gibt es die wehrpflicht und für wen nicht - man sollte sich auch fragen was dahinter stecken könnte...wer erschiest schon seinen "glaubensbruder"? edith: das minus ist übrigens nicht von mir
 
@0711: Israel hat zeitweise Hilfslieferungen blockiert, das stimmt. Andererseits hat aber selbst die Hamas schon einige Male Hilfslieferungen beschlagnahmt und Israel hat schon des öfteren selbst Hilfslieferungen in den Gaza-Streifen geschickt. Wer übrigens in Deutschland die nun abgeschaffte Wehrpflicht verweigert, kann ebenfalls eingebuchtet werden. Das ist in jedem Staat mit Wehrpflicht so. Ein polnischer Freund von mir ist jahrelang nicht nach Polen gefahren, weil er sonst hätte festgenommen werden können, da er dort eigentlich wehrpflichtig war. Zum Thema Staatsbürgerschaft: Die Staatsbürgerschaft eines anderen Staates anzunehmen ist immer sehr schwierig. Versuche doch mal, z.B. Franzose zu werden, oder Brasilianer, oder Japaner. Die Hürden sind für Moslems in Israel nicht höher als für andere Menschen. Sie sind aber für Juden nun mal erheblich erleichtert, wegen der jüdischen Geschichte dürfte das doch aber auch nicht verwundern. In Deutschland ist es dafür z.B. den Russlanddeutschen erleichtert worden, Deutsche zu werden. Solche Dinge sind doch normal und es gibt sie in anderen Staaten auch. Die Wehrpflicht gibt es nur für Juden, aber wieso ist das nun etwas negatives?
 
@exocortex: tja in den genannten Ländern wird die Wehrpflicht eben nicht aufgrund der religionszugehörigkeit entschieden...alles weitere Hab ich eigentlich schon geschrieben. Der Staat Israel agiert einfach nur menschenverachtend.
 
@0711: Jo, wenn du meinst.
 
@exocortex: ich musste grad an dich denken (auch wenn ich fefe für nen vogel halt) http://blog.fefe.de/?ts=b0e22221
 
@frickler: Mmmh schubladenorientiertes Denken ist was feines, nicht? Macht alles sooo viel einfacher...
 
@Aerith: Ja, das vereinfacht vieles. Schubladendenken sollte man in der Schule lehren. Wer dazu nicht fähig ist macht oft dumme Sachen.
 
@frickler: Oh ja zum Beispiel begeht er Kapitalverbrechen wie: Dinge spezifisch und objektiv zu bewerten und sich nicht auf Propaganda einzulassen. Skandal! Steinigt ihn! :O
 
@Aerith: hä?
 
@frickler: Seit wann "hassen" denn Juden Deutsche? Die die das tun sind eine absolute Minderheit.
 
@exocortex: es werden allzu oft die Begriffe "Jude" und "Zionist" durcheinandergebracht, oftmals aus Absicht. Das ist so, als wenn die Begriffe "Deutscher" und "Nationalsozialist" durcheinandergebracht würden. Die Zionisten hassen das deutsche, es sei denn, es sind zionistische deutsche (Personen oder Institutionen). Und ich habe oben absichtlich das Wort "Nationalsozialist" ausgeschrieben, da die Abkürzung "Nazi" dummerweise durch die Meinungsbildung und Propaganda der vergangenen Jahrzehnte umgedeutet wurde. "Nazi" bedeutete nämlich ursprünglich "Nationalzionist", also die Gesinnung derjenigen Hardliner, die einen rein jüdischen Staat Israel wünschen. Und eben diese haben mit den Nationalsozialisten in Europa zusammengearbeitet. Warum? Die Juden in Europa haben sich in erster Linie ihrem Heimatland verbunden gefühlt und dann erst waren sie jüdischen Glaubens. Die Einstellung der Zionisten war den meisten europäischen Juden zu extrem, da sie gegen ihre Überzeugung verstößt (Juden sollten gemäß Thora staatenlos sein). Die Kollaboration der Zionisten mit den Nationalsozialisten war derart perfide, daß Verfolgung und Unterdrückung der Juden geduldet und gefördert wurde, damit die Mehrzahl der Juden ihre Überzeugung ändert und schlußendlich doch der Meinung ist, ein jüdischer Staat Israel sei eine Alternative und vor allem ein Ort, wo man vor Verfolgung und Unterdrückung sicher sei.
 
@Druidialkonsulvenz: Dass Nazi von "National-Zionist" abstammt ist Quatsch. Das geistert in irgendwelchen antiisraelischen und/oder antijüdischen Verschwörungstheoretikerforen herum, mehr nicht. Glaube nicht alles was du liest.
 
@exocortex: merkst du, daß du nur die beiden Begriffe "antiisraelischen" und "antijüdischen" benutzt, aber dir nicht die Idee kommt, daß ein Blog/Forum antizionistisch aber NICHT antijüdisch sein kann?
 
@Druidialkonsulvenz: Natürlich ist mir das klar, deswegen habe ich doch extra antizionistisch und/oder antijüdisch geschrieben. Steht doch da klar und deutlich dass ich diese beiden Begriffe trenne.
 
@exocortex: du hast "antiisraelisch" geschrieben, nicht "antizionistisch"
 
@Druidialkonsulvenz: Also jetzt hör doch auf mich zu veräppeln. In meinem Kommentar re:25 steht ganz eindeutig: "Das geistert in irgendwelchen antiisraelischen und/oder antijüdischen Verschwörungstheoretikerforen herum, mehr nicht." Da steht antiisraelisch und/oder antizionistisch! Deutlich geht's ja wohl nicht, oder?
 
@exocortex: und jetzt lies dir dein re:31 durch und merke endlich mal wie sehr du dir selbst widersprichst und lächerlich machst.
 
@Druidialkonsulvenz: Erklär's mir bitte. Ich versteh's einfach nicht.
 
@frickler: Edelstein ist ein deutscher Name, warum ihn Juden tragen kann man aus der Art und Weise erschließen, wie schon im Mittelalter, als Nachnamen einzug hielten, mit ihnen hierzulande umgegangen wurde. Und nein, Juden hassen uns Deutsche nicht, die hassen zurecht Antisemiten.
 
@Schrammler: Kannst du irgendeine deiner Behauptungen belegen?
1)Ich bezweifele sehr stark, dass Der israelische Minister für Öffentliche Diplomatie und Diaspora Yuli Edelstein ein Deutscher ist.
2)Juden sehen Goi (Nichtjuden) als Tiere. Siehe Wikipedia: "Symbolische Bedeutungen des Wortes aus der Zeit der Entstehung der jüdischen Bibel sind weiterhin „Heuschreckenschwarm“ und „alle Arten von Bestien“[1][2] sowie „Herden“[3] und „Tierschar“.[4]" Wenn das kein Hass ist, was dann?!

Warum verbreitest du Lügen? Oder wusstest du es echt nicht besser? Dann informier dich vorher.
 
@frickler: Immer schön verallgemeinern, gelle? "Juden sehen Nichtjuden als Tiere". Klar. Deswegen leben sie auch weitestgehend friedlich mit Nichtjuden im eigenen Land zusammen und empfangen jährlich Millionen Touristen, die absolut überwiegend sehr angetan vom Land sind. Schon seltsam. Ich war 2x in Israel und selbst orthodoxe Juden waren mir gegenüber, auch wenn ich mich als Deutscher zu erkennen gegeben habe, immer sehr freundlich. Die jungen, überwiegend säkularen Juden sind absolut weltoffen, europäisch geprägt und sehr international eingestellt. Zu Edelstein: Er ist natürlich Israeli, so wie jeder deutsche Minister auch deutscher Staatsbürger sein muss. Sein Name zeigt aber ziemlich eindeutig dass er deutsche Vorfahren hat.
 
@frickler: ich glaub ich spinne !!! "Juden hassen alle Goi" ??? was bist du denn für ein rassistischer judenhasser? ich kenne keinen einzigen juden, der das denkt, oder sich irgendwie so verhält. mir ist auch niemals irgendwo, weder in england oder in amiland oder sonstwo ein jude, den ich kennengelernt habe, begegnet, der so eine lebenseinstellung hat! HALLO ADMINS (!!!), wieso greift ihr bei so einer rassistischen, pauschalisierenden hetze hier nicht ein??? sowas ist mir unbegreiflich!!!
 
@pinguingrill: Was hat das denn mit Rassismus zu tun?
 
Aus Pro-Palestina App wurde Anti-Israel App, echt immer diese Überschriften.
 
Aha da nimmt sogar Apple den Finger aus dem Ar... wenn es Israel betrifft. Aber Firmen und private Entwicker sind der Willkür der Herren aus Cupertino schutzlos ausgeliefert.
 
@Tomato_DeluXe: Beispiele?
 
Wenn man bedenkt, was bei Apple alles an der Kontrolle scheitert, frage ich mich wie sowas dann in den App-Store komme kann.
Naja ich kenne die App aber auch nur aus dieser News, keine Ahnung ob es wirklich so war, wie es hier beschrieben wird.
 
Ich wäre auf alle Fälle für Weltweite Proteste gegen die israelische Politik, aber dann bitte zivilisiert und friedlich. Es wäre wirklich toll, wenn mal etwas Bewegung in den Palästina-Konflikt käme, denn aktuell hat Israel (leider) kein Interesse daran, die aktuelle Situation zu ändern und hat dabei (leider) auch noch die Rückendeckung von den USA und deren Schoßhündchen (=EU).
 
@seaman: Merkwürdig nur, das das "Schoßhündichen" EU, den sogenannten "Palästinensern" Unmengen an Geld zukommen lässt. Passt nicht ganz zusammen, was?
 
@pool: geld für die eine oder andere seite bringt in diesem konflikt nichts...
 
@seaman: Wie wäre es denn erstmal, wenn die Palästinenser nicht eine Regierung wählen, deren erklärtes Ziel es ist, Israel auszulöschen? Würdest du mit jemandem verhandeln und Zugeständnisse machen, der mehrfach öffentlich bekannt gibt, sein Lebensziel sei es, dich umzubringen? Und wenn die Palästinenser endlich mal ihren Arsch hochkriegen und einen funktionierenden Staat mit einer funktionierenden Zivilgesellschaft aufbauen würden, hätten sie schon längst ihren tollen Staat.
 
@exocortex: und wie funktioniert dieser staat? mit einem großen staat und ner kleinen exklave? kleiner staat mit großer exklave? in dem sie noch mehr land an die siedler verlieren? in dem ein einseitiges embargo verhängt wurde aber sich jeder dran hält? im einverständnis eines staates israel dessen erklärtes ziel die einstige biblische größe judäas zu erreichen? die einzige lösung wäre ein zwei völkerstaat ... nur wollens die israelis nicht...weils mal vor 2000 jahren mal ihr land war....und die palästinenser auch nicht weils vor 60 jahren ihr land war...vorwürfe muss man beiden seiten machen und nicht nur einer.
 
@DerTürke: Einen Zweivölkerstaat gibt es doch: Israel! Dort leben Juden, Moslems ein paar wenige Christen und auch Atheisten weitestgehend friedlich zusammen und alle genießen per Verfassung die gleichen Rechte. Jede dieser Religionsgemeinschaften hat das Recht, ihre Religion frei auszuüben und ihre religiösen Stätten werden vom Staat geschützt. Guck dir doch mal die israelischen Städte an: Tel Aviv, Haifa, Be'er Sheva usw. - dort leben Juden und Moslems weitestgehend friedlich zusammen in einem demokratischen, weltoffenen Staat, der von Juden UND Moslems regiert wird, denn beide sitzen im Parlament! Nur die Menschen, die im Gebiet der heutigen Westbank und Gazastreifen lebten, wollten das nicht. Natürlich gibt es auch radikale Juden, die das auch nicht wollen, und die verurteile ich genau so. Aber der Staat Israel an sich wäre für alle, auch für die dort lebenden Palästinenser, nur ein Vorteil, denn es ist der einzige Staat im nahen Osten, der keine Diktatur ist. Das muss man sich auch mal klar machen. Im Übrigen war das historische Judäa KLEINER als das heutige Israel!
 
@exocortex: was ein wunschdenken...schau mal z.B. nach dem herren der in berlin vor dem israelischen konsulat in hungerstreik trat weil er seinen leiblichen sohn die staatsbürgerschaft verwehrt wurde und dann sag mir wie warscheinlich ein solcher "vorfall" bei einem juden möglich wäre.
 
@exocortex: Auslöschen?! Wo hast du den Mist her? Diese Aussage stammte von Ahmadinedschad, der ursprünglich jedoch sagte, dass das zionistische Regime als politische Regierung ausgelöscht werden müsse und nicht die Menschen, die diese Regierung bilden oder unter dieser Regierung leben. Die westlichen Medien machten daraus direkt ein "IRAN WILL ISRAEL AUSLÖSCHEN". Dann noch die Aussage über die Entwicklung von Atomwaffen im Iran und perfekt ist der westliche Dreck, der auf die Welt losgelassen wird.
 
@Ngo: Zur Hamas: "Die Hamas bezeichnet die gesamte Region Palästina inklusive Israels, das als „zionistisches Gebilde“ bezeichnet wird, als „islamisches Heimatland“, das niemals Nicht-Muslimen überlassen werden dürfe, weil es bis zum Tag des Jüngsten Gerichts den Muslimen anvertraut wurde (Art. 11) und erklärt es zur Pflicht eines jeden Moslem, für die Eroberung Israels zu kämpfen. In ähnlichem Sinne äußerte sich zuletzt der palästinensische Außenminister Mahmud az-Zahar (im Amt seit März 2006) in einem Xinhua-Interview. Diese Position ist radikaler als die der säkularen PLO, die 1988 zumindest Israels Souveränität anerkannt hat. Die Ideologie der Hamas ist stark nationalistisch und auf einen „reinen Palästinenserstaat“ hin ausgerichtet, was theologisch mit Koranzitaten in der Charta begründet wird."
 
@Ngo: dieser "mist" kommt direkt aus der charta der hamas!!! "Die Charta propagiert als zentrales Ziel des Hamas die totale Zerstörung des Staates Israel durch den Heiligen Islamischen Krieg" . wenn du dich mal vorher schlau gemacht hättest, wüsstest du das!
 
Israel sagt und die anderen springen :D
 
Apple hat doch schon viele Apps auf Nachfrage Dritter aus dem App Store gebannt. Bei Israel ist es nun auf einmal eine Verschwörung, oder wie? Ihr habt alle zu viel Zeit...
 
die App kam bestimmt von unserer Partei "Die Linke" ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles