Acer, Samsung & Co planen 'große' ARM-Notebooks

Mehrere namhafte Hersteller wollen innerhalb der nächsten Monate ein neues Segment im Notebook-Bereich schaffen und Geräte mit Display-Diagonalen von 13 und mehr Zoll auf den Markt bringen, bei denen anstelle der bisher üblichen x86-CPUs von Intel ... mehr... Logo, Prozessor, Cpu, Chip, Arm, RISC Bildquelle: ARM Logo, Prozessor, Cpu, Chip, Arm, RISC Logo, Prozessor, Cpu, Chip, Arm, RISC ARM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnte durchaus ein Erfolg werden. Vor 15 Jahren und älter gabs ja auch noch verschiedenste Architekturen, x86 und x64 sind halt führend geworden.
 
@flipidus: Weil sie auch mehr können als die ARM Technologie. Da passt das ARM wie die Faust auf das Auge.
 
@Menschenhasser: x86 ist eine CISC architektur, und das war damals von vorteil, wenn man Computer brauche, für die es noch kein fests gebiet gab, bzw. nicht klar war wofür sie eingesetzt würden. Seit dem Pentium Pro jedoch sind auch x86 Prozessoren nur RISC prozessoren, welche einen "wandler" haben, der die CISC befehle in RISC befehle umsetzt. So wirst du heute keine x86 CPU mehr bekommen welche keine erweiterten befehlssätze versteht. ARM kann natürlich noch wesentlich weniger. Aber das ist gleichzeitig der vorteil - denn der geringe energieverbrauch ist keine zauberrei, sondern kommt dadurch, dass die CPUs einfach weniger leistung haben.
 
@rony-x2: Falsch da ARM Prozessoren weniger können werden die CPUs Software seitig mehr belastet und somit steigt der Strombedarf.
 
@Menschenhasser: hä? - wie meinst du das? der maximale stromverbrauch einer ARM CPU liegt in der regel unter dem minimalen einer x86 CPU.
 
Wo wäre das dann noch ein echtes Netbook. Ich dachte immer neben der höheren Akkulaufzeit sei auch die Größe bzw. Handlichkeit ein maßgeblicher Unterscheidungsgrund zum Notebook.

Edit: gerade gesehen da steht ja 'große' Notebooks. Ich habe da "Acer, Samsung & Co planen 'große' ARM-Netbooks" gelesen, klang logischer für mich. Was wird das den nun wieder für ein Segment.
 
@leviathan11: Ich denke/hoffe: "normale" 15,x Zoll Notebooks mit ARM drinnen. Ich bin sehr gespannt und hoffe, dass die das gut hinbekommen und dass die Linux-Kompatibilität klappen wird - dann ist so ein Ding nämlich schon so gut wie gekauft :)
 
@leviathan11: ARM ist halt im Kommen... Funktionstechnisch steht dem einen x86/x64 Prozessor kaum bis nix mehr nach. Im Gegenteil: die ARM Architektur hat große Vorteile: Die möglichen Reserven für schnellere Modelle sind weitaus höher und die Abwährme geringer (was meinst wohl warum moderne 1-2GHz Smartphones ohne aktive Kühlung auskommen ;-) )
 
@Stefan_der_held: Ein 1,5 ghz Smartphone ist aber auch Welten entfernt von der Leistung eines 1,5 ghz core i z.B... Mich würde wirklich mal ein direkter nachvollziehbarer Vergleich interessieren. Was leistet mehr mit 30 Watt z.B.
 
@paul1508: Da wird wohl schon ARM die Nase vorne haben. Gut, wenn du viele Mathematische Operationen oÄ durchführst, könnte ich mir vorstellen, dass es anders aussieht, aber für den "normalen Hausgebrauch" sollte ein ARM genug Leistung bei erfreulich wenig Stromverbrauch bieten. Aber warten wir ab - ich bin jedenfalls mords gespannt :-)
 
@Ebukadneza: Ja da ist der Hund begraben, wie siehts aus bei Anwendungen wie Spiele, CAD, Photosphop, JAVA... Intel bringt in einen i7-2677M 1,8Ghz Dualcore mit Turbo bis 2,9 Ghz MIT Grafik in 17W TDP unter... Ich weiß jetzt nicht ob es überhaupt ARM Produkte gibt die so eine Leistung aufbringen?!
 
@paul1508: Vermutlich wirst du diese Rechenkraft derzeit nicht erreichen. Aber jetzt nehmen wir doch mal den normalen Anwendungsfall, was hat man offen (schließe jetzt mal von mir auf andere): Browser, Mail-Client, XMPP-/bzw. Chat-Client, Musik und ggf. eine Büroanwendung. Und wenn dann der Akku vom Notebook 12h mitmacht, wäre das echt nicht verkehrt. Klar, wenn du 'ne IDE wie Eclipse am laufen hast, dann braucht man viel Leistung und damit auch viel Strom. Über Photoshop brauchen wir in der Hinsicht gar nicht zu sprechen. Aber für den Otto-Normal-Verbraucher sind das keine alltäglichen Anwendungen. Der freut sich wahrscheinlich schon, wenn er 12h lang in einem gewissen sozialen Netzwerk verbringen kann...
 
Kam nicht vor Wochen schon ein Gerücht heraus, dass Apple eventuell das MacBook Air als ARM-Variante bringen könnte?
 
@wingrill: Ja, aber Apple hat in dieser News nichts zu suchen. Tschüss.
 
@kadda67: Ja, aber die anderen sind mit dieser News etwas spät. Und tschüss.
 
Hoffentlich laufen auch andere Linux distris darauf. Denn Android ist imo ein unpassendes System für Notebooks.
 
@micropro: bin ich mir sicher, einige distris gibt es für arm und ubuntu wurde ja sogar schon auf einigen handys mit arm-cpu zum laufen gebracht.
 
@Dark Man X: Das Problem ist, dass bei ARM meist das ganze Board designed wird (SoC) und die Abstraktion der Plattform nicht so pauschalisierbar ist. Daher läuft ein Ubuntu ARM (noch) nicht sofort auf jedem Board. Aber die bekommen das bestimmt iwie in den Griff, hoffe ich.
 
Egal welche CPU, bitte, bitte g'scheite Displays einbauen mit min 1050 px Waagrecht!!!! Am besten ab 1650*1050!!! alles weniger ist Spielzeug!
 
@Sentry: Hauptsache nicht 16:9... 16:10 ist für mich das Höchste der Gefühle hinsichtlich Widescreen. Und wenn es dann noch matt ist, bin ich happy :-)
 
@Sentry: Auf Geräten >= 15" kann ich dir nur zustimmen... aber n 14er mit FullHD (bspw. diverse ThinkPads)... wäh... da brauchst schon ne Lupe... bei 14" ist meiner Meinung nach bei WXGA das Format für angenehmes Arbeiten erreicht - evtl. WXGA+... aber bitte kein WSXGA oder gar WSXGA+ auf Displays =< 14"
 
@Stefan_der_held: wenn Du Dein Display richtig einstellst, hast Du keine Probleme damit. Die Auflösung sagt was über die Qualität der Bildes aus, nicht über die Größe der Icons oder Schriften, die lassen sich Deinem Seevermögen anpassen. Bei höheren Auflösungen sind die Kanten feiner und glatter, das Bild natürlicher und harmonischer, IMHO geht darum.
 
@Sentry: ja schon... aber was bringt mir ein hochauflösendes Display wenn ich den Faktor "mehr platz" nicht nutzen kann weil ich die größe von Schriften und Icons verändern muss... klar... mehr details können angezeigt werden... aber ich bin halt noch jemand für dem ein Notebook ein Arbeitsgerät ist... Hochauflösendes erledige ich da lieber mit meinem Desktoprechner
 
Das wäre natürlich eine schöne Entwicklung, auf ARM basierende Desktops in der Größe einer Zigarettenschachtel auf denen ein vollwertiges Windows 8 läuft. Das würde bedeuten es kämen Touchscreens zum Einsatz bei denen der PC im Gehäuse steckt und dennoch zu günstigen Preisen zu produzieren sind.
 
@leviathan11: Vollwertig, aber ohne Apps ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links