Samsung bringt Netbook mit Solarzellen im Deckel

Samsung hat mit dem NC215S das erste Netbook mit integriertem Solarmodul angekündigt. Nachdem das Gerät vor einigen Wochen zunächst in Afrika vorgestellt wurde, hat man nun die Einführung in Russland bekannt gegeben. mehr... Samsung, Netbook, Solar, Solarzelle, Solarpanel, Solarmodul, NC215S Bildquelle: Samsung Samsung, Netbook, Solar, Solarzelle, Solarpanel, Solarmodul, NC215S Samsung, Netbook, Solar, Solarzelle, Solarpanel, Solarmodul, NC215S Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja wird auch Zeit. Ist ja schließlich genug Platz für Solarzellen. Hätte man auch viel früher einführen können.
 
@Sesamstrassentier: klar hätte man das schon früher machen können. nur bedenke man die effezienz von solarzellen, die früher noch nicht so effezient waren - und heute besser entwickelt sind. und auch bei solarzellen steht die entwicklung nicht still. da geht noch mehr.
 
@karl marx: die effizienz war vor 2 oder 5 jahren auch nicht schlechter. man sucht nur nach neuen nischen und gründe die alten netbookbauteile noch loszuwerden. die hersteller haben nämlich verträge mit intel & co abgeschlossen, die sie quasi (finanziell gesehen, das es sich noch rechnet) zwingt noch nen paar millionen bauteile zu verkaufen und die bänder nicht stillstehen zu lassen... hat mit "notwendigkeit" oder "sinn von solarzellen" kaumw as zutun, das ist nur der nebeneffekt
 
@Nippelnuckler: Doch, war sie. Außerdem heißen die Photovoltaikzellen und nicht "Solarzellen". Diese haben momentan einen Wirkungsgrad von 8%, vor 5 Jahren waren wir bei ca. 5%... schon ein Unterschied oder? Und noch Platz nach oben, reichlich!!!
 
@karl marx: Auch wenn sie damals nicht so effizent waren, hät man es schon eher bringen können. Solange der Akku entlastet wird, ists ne gute Innovation. Nur, dass der Preis wahrscheinlich zu hoch für potenzielle Käufer ausgefallen wäre, wäre ein Produktions-K.O. gewesen.
 
@KlausM: So ist es: Netbooks waren ursprünglich gnadenlos billige Notebooks. Inzwischen wird erkannt, daß Netbooks nicht zwangsläufig billig sein müssen, sondern einfach nur klein sein und lange laufen sollen.
 
Wer viel draußen arbeitet, könnte es eine gute Lösung sein, wenn es im gleichen zuge auf effektiv ist.
 
An heissen Sommertagen eine Gradwanderung zwischen Überhitzung und Laufzeit :D oder wie?
 
@Welzfisch: viel sinnvoller hört sich an das man eine laufzeit von 14 hinbekommen will. 14 stunden sonne is schon selten, das heißt dann, dass du einen tag lang arbeiten kannst und über nacht lädt das teil ja nich, also muss es die nächsten 2 tage laden ^^ is natürlich doof also muss man bei diesem verhältniss immer die sonnigsten 2/3 des tages das gerät laden lassen und kann dann arbeiten, aber wirklich nur bei sonne, sonst geht die rechnung nich mehr auf und du steht irgendwann ohne da ^^
 
@DataLohr: Für Deutschland und UK ist eine Version mit Wasserkraftwerk für Regentage geplant :DDDD
 
@DataLohr: 14 Stunden Laufzeit, die durch die Solarzellen noch verlängert werden kann, nicht bloß erreicht.
 
@twinky: die sagen 14, aber vermutlich nur wenn du nix arbeitest und den prozessor energie fressen lässt, ich tippe mal eher so auf maximal die hälfte
 
@DataLohr: ist doch auch schon was Besseres als 98% aller Notebooks heute leistet.
 
@DataLohr: du hast es nicht verstanden... ich erklärs dir: die AKKULAUFZEIT wird auf 14h VERLÄNGERT, wenn das netbook ZUSÄTZLICH noch in der sonne steht.
 
@Nippelnuckler: ich hab den satz nochmals analysiert und muss sagen man versteht ihn so: akku laufzeit = 14 Stunden + was die sonne her gibt. falls es in einem anderen text anders zu verstehen ist bitte ich um linkierung.
 
@Nippelnuckler: "Mit Hilfe der PowerPlus-Technologie will Samsung bei Verwendung eines 6-Zellen-Akkus eine Laufzeit von bis zu 14 Stunden erzielen, die durch die Solarzellen verlängert wird." - DataLohr hat schon richtig gelesen. Wobei sich 14h schon irgendwie unglaubwürdig anhören, wenn man das Teil auch ausgiebig nutzen möchte während dessen. Selbst wenn man dabei die Solartechnologie schon mit hineingerechnet hätte. ;)
 
Ich find das ist DAS netbook, denn ein mates display sollte eig. pflicht sein, die solarzellen sind praktisch wenn man es unterwegs nutzt, ein DC atom ist sicher akzeptabel von der leistung her, und der preiß ist auch nicht sooo schlecht, und nicht zu vergessen die akkulaufzei (in der realität wohl 10-11h max)
 
@glumada: Na wenn Du Dich da mal nicht soweit aus dem Fenster gelehnt hast. Kannste knicken, dass Du auch hier in DE (Deutschland) das Teil für 349 EUR bekommst. Da können wir sogar wetten drum. ;) Wir leben in Deutschland. Hier muss alles ja teuer bezahlt werden. Das sehe ich alleine schon beim Beispiel Autokauf und VW... Sogar die Amis zahlen viel weniger für die Autos von VW. Ich denke hier wird das Netbook rund 450 - 500 EUR kosten. Nix mit "der preiß ist auch nicht sooo schlecht..." Wunschdenken bleibt es leider nur mit 349 EUR. LG
 
Eigentlich eine gute Idee, was ich mich nur frage: Wie soll die Laufzeitverlängerung während des Betriebs gehen? Wenn das Gerät angeschalten ist, wird der Deckel ja nach hinten geklappt - dann dürfte nur sehr wenig direktes Sonnenlicht auf die Zellen fallen. Oder braucht man dann zusätzlich einen Spiegel zum Ausleuchten? ;D
 
@dodnet: Man wird ja auch braun wenn man nicht direkt in der Sonne sitzt, etwas Schwund ist immer ....
 
@jezu: Die gute alte Nerd Haut :(
 
@ichmagcomputer: nerds kaufen kein netbook sondern liegen im keller mit einem umgebauten c64 der nen eignes stromaggregat aus ner hamster-farm besitzt
 
@jezu: Ich werd im Zimmer aber nicht braun und da ist auch Sonnenlicht (und Solartaschenrechner geht auch) :-P
 
@dodnet: Man brauch ja kein direkten Sichtkontakt zur Sonne, sonst würde ja kein Solartaschenrechner oder keine Solaruhr funktionieren ;-) Natürlich wandelt man dann nicht mehr genügend Energie in Strom um, wenn nur noch indirektes Licht auf die Solarzellen trifft ;-)
 
@dodnet: neeeeinn, du musst dich auf einen liegestuhl legen der nach hinten gekippt ist, dann gehts doch :p
 
@dodnet: Auch Solarzellen arbeiten, wenn sie nicht in der vollen Sonne stehen. Optimal natürlich, wenn das mit ner bestimmten Stärke unter nem bestimmten Winkel einfällt, aber eben auch in anderen Fällen ;)
 
@dodnet: wenn dort Dünnschichtmodule verbaut sind brauchen diese keine direkte Sonneneinstrahlung, es reicht die defuse Umgebungsstrahlung damit sie ein großteil ihres Potentials leisten können. Davon gehe ich eigentlich aus, denn niemand legt seinen Laptop in die pralle Sonne...
 
Gefällt dem Akku bestimmt auch richtig gut in der Sonne zu brutzeln ;)
 
@GlockMane: nicht nur dem akku
 
Ob das Display entspiegelt ist? Bringt ja nix wenn der Laptop läuft und ich nix seh ;)
 
@Pesten: Textverständnis: Mangelhaft. Les noch mal den letzten Absatz!
 
@pcfan: Grammatik: mangelhaft. "LIES" noch mal den letzten Absatz! ;o)
 
@tommy1977: touché... Aber ist weniger schlimm, versteht man ja trotzdem - und als Schwabe darf man das ;-)
 
@pcfan: Daher ja der Smily. Als Schwabe hättest du aber der Vollständigkeit halber "sch' Absätzle" schreiben müssen. ;o)
 
@pcfan: der tommy hat keine freunde, denn er scheisst klug.
 
@Nippelnuckler: Der Tommy hat in der Schule aufgepasst und kann richtig schreiben und lesen. Der Nippelnuckler scheisst zwar nicht klug, hat aber keinen Sinn für Humor. Man Junge, mach dich locker und guck mal auf deine Tastatur...da gibt es links und rechts im unteren Bereich je eine Taste mit einem Pfeil nach oben. Das zum Thema Klugscheisser.
 
@tommy1977: Zudem werden die gescheiten Frauen irgendwann (im Laufe des Erwachsen werdens) schlau draus, dass dumme Sprüche klopfende Poser ihnen später höchstens auf der Tasche liegen und wenden sich gescheiterem MannVolk zu. ;)
 
@pcfan: Mhm ich hatte extra nochmal hochgescrollt und durchgeschaut. Ich bin mir fast sicher, das ist nach meinem Comment geschrieben worden....aber wie gesagt - nur fast ;)
 
möcht' nicht wissen was DA dann ein Austausch des Covers (Displaydeckels) kostet... aktuell isses ja schon nicht gerade wenig... Solarzellen (wenn man denn meint in DE genügend Sonnenenergie zu bekommen) sind ehr sinnvoller als tragbare USV die einfach an den Netzanschluss angeschlossen wird. Muss ja nicht viel wiegen oder groß sein... Vorteil: je nach Leistung auch für andere Geräte somit geeignet. Solarzellen möchte ich nur ungern auf einem Displaydeckel haben da deckel in der Regel als erstes verkratzen/verschrammen/stöße abkönnen müssen... wielange leben dann erst die Zellen auf dem Gerät. Wind, Wetter und der behutsamen Pflege durch den User ausgesetzt....
 
bei mir ist noch nie ein deckel eines NB kaputt geworden, überdenke vll wie du mit den geräten umgehst. und gegen (mini)kratzer gibte es so stoffhüllen ;-)
 
@glumada: bei mir auch noch nicht... aber bei meinen Kunden... habe im monat so im Schnitt 4-6 Deckelwechsel dabei manchmal auch mehr. Meist sind die Scharniere durch den Deckel gebrochen bzw. kurz davor (Rissbildung an den entsprechenden Stellen).
 
@Stefan_der_held: wie geht denn das? *grübel*
 
@Lindheimer: stürze und materialverschleiß
 
@glumada: dann gehörst du also nicht zu diesen extremst supercoolen Typen, die (halb bis dreiviertel besoffen) auf wilden Partys damit protzen, wie superstabil bzw. sauteuer ihr Laptop war ? Damit prahlen, was der so alles abkann (schon allein wegen des Kaufpreises abkönnen MUSS !11!!) und sich dann, ums zu beweisen, auf den zugeklappten Deckel draufstellen ?? *fg* Was mich bei obigem Beitrag auch interessieren würde: wie lange muss das Notebooksteak, nach so richtig in der Sonne gebraten ääh aufgeladen worden sein, eigentlich abkühlen, bevor mans in Betrieb nehmen darf - ohne das es wegen Überhitzung automatisch sofort wieder ausgeschaltet wird ? *g
 
@Stefan_der_held: darum wurde es ja auch für sonnenstarke gebiete wie afrika entwickelt. und kommt so niemals nach deutschland (auch weil sich dort netbooks nicht mehr gut verkaufen, jedoch in russland) also brauchst du dir auch keine gedanken zu machen.
 
Hoffentlich kommt der auch nach Deutschland, die Idee ist sehr gut.
Würde ich mir sofort kaufen.
 
@tigerchen09: würdest du, wenn du geld hättest ;)
 
@ karl marx, genau und wenn du noch 40 Jahren warten tust, dann sind die Solarzellen noch effezienter als Heute ;o)
 
Man hatte dem Teil ein Solarpanel zum Abnehmen und mit ausklappbarem Standfuß verpassen sollen. Das wäre in meinen Augen noch effizienter.
 
(0.15 x 0.2) m^2 x 700 Watt/m^2 ergibt eine theoretische Sonneneinstrahlungsenergie von 21 Watt für die Fläche der Deckelgrösse (in Mitteleuropa im Sommer bei besten Bedingungen). Leider ist für die Solarzellen eine Effizienz von 5-10 % anzunehmen, womit sich die Energieerzeugung auf 1-2 Watt verringert. Bei nicht optimalem Wetter, tiefem Sonnenstand, Verunreinigungen, schlechter Betriebstemperatur und/oder schlechtem Einstrahlwinkel verringert sich der Wert noch weiter. Im Winter, wiederum bei besten Bedingungen, ist, auf Grund der schwächeren Sonneneinstrahlung, noch mit einem Drittel der Energie zu rechnen. Mehr als 1 Watt wird wahrscheinlich selten erzeugt. Im Jahresschnitt wohl eher 0.1 Watt, dabei sollte man das Gerät jedoch eher selten in der Tasche lagern.
 
Seh ich das richtig oder sind die Sorlarzellen am Rand aus Stylischen Gründen halb abgedunkelt? Is schon lange her aber, sind die Dinger nicht zum Teil in Serie geschaltet, daher eine abgedunkelte Zelle bremmst alle anderen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles