New York Post: Zugriff über das iPad wird blockiert

Die 'New York Post' möchte die Besitzer eines iPads zum Kauf der offiziellen App zum Preis von 1,99 US-Dollar auf eine deutliche Art bewegen. Man hat sich entschieden, den iPad-Nutzern den Zugriff auf die herkömmliche Seite zu verweigern. mehr... Tablet, iOS, Apple iPad 2 Bildquelle: Apple Tablet, iOS, Apple iPad 2 Tablet, iOS, Apple iPad 2 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Empfehlung: iCab und auf Safari on Mac OS X einstellen...
 
@TechArea: Welcher Browser es ist ist egal, man braucht nur einen zu benutzen mit welchen man den user Agent einfach ändern kann. Gibt genug alt. Browser. Überzeugt hat mich aber noch keiner.
 
@balini: Es wird nur der Safari blockiert, der Verlag will sich damit gegen Apple zur Wehr setzen.
 
@desire: selten so ein Schman gelesen - die prüfen lediglich die User agents Safari Ipad, und Safari Iphone ab. Das ist nun mal der Standardbrowser auf den ios Geräten. Warum sollen sie sich die mühe machen, die anderen Agents abzuprüfen. Selbst wenn man man als User agent Safari Mac auswählt, kommt man mit dem ios ohne Probleme auf den Content drauf. Billige Abfrage, was vor nem halben Jahr auch bild.de gemacht hat.
 
@balini: BILD sperrt alle Browser von iOS-Geräten! Auf einigen Apple-News-Seiten kannst du das auch nachlesen, die Verlage streiten sich mit Apple um die In-App-Richtlinien, deshalb wird nur der Safari gesperrt, somit will man druck auf Apple ausüben. Es würde Apple sicherlich nicht gefallen wenn z.B. iCab der meist genutzte Browser ist und nicht mehr Safari!
 
@desire: man man man - überprüfst du auch Deine Aussagen? Bild sperrt überhaupt nicht alle Browser -das ist Bullshit, glaub halt net jeden Scheiß, nur weil es im Web steht. - hab extra mal für dich einen Screenshot mit icab Mobile gemacht, User Agent = Safari Mac . http://dl.dropbox.com/u/13890637/Bild.pdf
 
@balini: Ich glaub, die Sperre gilt auch eher bei nem User Agent = Safari iPhone /iPad (wie auch immer der sich dann genau nennen mag) :)
 
@desire: stimmt nicht. ein iphone ist auch ein ios gerät und da klappt bild. aber das es auf dem ipad unbedingt die bild hd app sein muss ist trotzdem eine frechheit
 
@kazesama: Schon mal mein re10 gelesen? ;-)
 
@Otacon2002: stimmt hast recht, nicht mal Safari iPhone wird abgeprüft. Lediglich Safari iPad.
 
@balini: ahhh sorry, hab den Zusammenhang zwischen beiden Postings irgendwie gekonnt verkannt - war einfach noch zu früh :D
 
@TechArea: Empfehlung 2: Samsung Galaxy Tab
 
@Altmeister: Alternativ zum iPad sieht das Xoom doch deutlich besser aus
 
@Altmeister: Empfehlung: Windows 8 Tablet verwenden!
 
@Ludacris: Empfehlung: Windows 9 Tablet verwenden. /....
 
@SpiDe1500: Ich empfehle Calgon!
 
@Altmeister: Hätten die alternativ tablets anständige Verkaufszahlen, würden nyt sich auch die Mühe machen auf die user agents loszugehen. Bei der geringen Anzahl aber uninteressant.
 
@TechArea: ich empfehle opera on windows mobile :P keinerlei ärger, da webseiten wie auf dem pc sind!
 
Wie gut, dass das für iPad so viele Alternatvibrowser erhältlich sind :hrr::hrr: Kann man wenigstens den User Agent umstellen?
 
@Corleone: News nicht gelesen? Es gibt weit über 100 alternative Browser und ja, in vielen kann man den User Agent umstellen.
 
@Rodriguez: Verschiedene GUIs für die mitgelieferte Webkit Engine vielleicht - aber verschiedene Browser? Warum hätte Opera sonst schwitzen sollen?
 
@Corleone: Die Alternativbrowser dürfen ja nichtmal die verbesserte WebKit-Engine nutzen, die Safari benutzt, sondern ein altes und langsames Pendant. Apple halt.
 
@Corleone: Also ist Chrome oder der Android Browser auch nur eine GUI von Safari? Muss jeder Browser eine andere Engine haben damit er als eigener gezählt wird? Dämmrige es wohl nur 4-5 Browser überhaupt.
 
@Rodriguez: Webkit ist OSS. Wenn du da glaubst, dass Konqueror, Chrome und Safari ect. exakt die selbe Webkit Engine nutzen - na dann...
 
@Corleone: Achso, und weil Chrome zur Zeit die Webkit Version 534 und Safari die Version 533 nutzt sind es völlig verschiedene Browser, während z.b. iCab oder Mercury nur GUIs von Safari Mobile sind weil sie die gleiche Webkit Version nutzen, obwohl sie sich in den Funktionen deutlicher von Safari Mobile abheben als Safari von Chrome? Ich wäre ja gerne mal dabei wie du das einem 0815 User erklärst :D
 
@Rodriguez: die einzelnen anbieter passen die browser-engine meist mit eigenen modifikationen an. Vom Grundsatz her ist alles das selbe.
 
@Rodriguez: Stellst du dich jetzt doof oder was? Klar nutzen alle der genannten Browser irgendeine Version der Webkit Engine. Allerdings versieht sie jeder Anbieter (Apple ist auch so einer) mit eigenen Änderungen. Das ist nicht mal eben ein kleines Binary, das man bei Chrome ausschneiden und dann bei Safari pasten kann, und alles funktioniert wie vorher. Wäre es so, müsste man sich nur Webkit runterladen, und könnte sie mit einem GUI nach Wunsch versehen. Der Linux Kernel ist auch ein gutes Beispiel: Nutzen tun sie alle 2.6.x Trotzdem bestehen bei den Distributionen Unterschiede im Kernel. Wie glaubst du werden OSS Programme zum größten Teil weiterentwickelt? Eben diese Anbieter schicken eben diese Änderungen/Erweiterungen an den Maintainer, welcher dann entscheidet, ob sie im offiziellen Release eingepflegt werden sollen. Dieser erscheint dann irgendwann mit erhöhter Versionsnummer, und stellt dann die neue Basis dar.
 
@Corleone: Ich will nur darauf hinaus von dir zu hören, was jetzt ein eigener Browser ist und was eine "aufgesetzte GUI". Wie gesagt, von den Funktionen usw sind sich Chrome und Safari ähnlicher als Safari Mobile und iCab, Atomic, Mercury und Co. Ist für dich also die Engine das alles entscheidene, ja? Wenn der Seat Leon mit dem gleichen Motor wie der Golf fährt, ist es dann ein eigenes Auto oder nur eine andere Hülle? Und wenn der GTI einen komplett anderen Motor als der TSI hat, sowie ein paar kleine Änderungen beim Desing, sind es dann zwei verschiedene Autos?
 
@Rodriguez: Kann ich als Entwickler die Engine auf Codebasis selbst nach eigenem Ermessen anpassen, ist es ein eigener Browser. Muss ich mich damit zufriedengeben, ein paar Sachen über eine API (ich vermute zumindest, dass es von Apple im SDK so angeboten wird) verstellen zu dürfen, ist's ein GUI Aufsatz, da hier im Endeffekt nur mehr die vom Library-Ersteller vorgesehenen Funktionen mit einem GUI verzahnt werden (oder auch nicht -> Funktionsumfang). Die Engine dahinter ist fix, eine Black Box, und lässt keine Änderungen zu. Da tut es auch nicht zur Sache, dass in einem Seat der selbe Motor wie in einem Golf stecken kann. Das Ausschlaggebende ist die Möglichkeit für Seat, den Motor u.U. zu modifizieren. Wobei ich beim Auto sowieso nur Karosserie und Armaturen zum GUI zählen würde. Der Rest wäre die Engine.
 
@Corleone: Aha. Also nochmal, du würdest einem 0815 User tatsächlich sagen wollen, das Chrome und Safari zwei verschiedene Browser sind, während Safari Mobile und iCab/Atomic/Mercury/usw ein und die selben Browser sind!? Gut, rein technisch ist die Erklärung ja in Ordnung, aber was meinst du wie derjenige guckt, wo für ihn die Unterschiede im zweiterem Fall doch größer sind als im ersten!? Aber ok, nennen wir es "nicht mehr als eine andere GUI und zig weitere Funktionen". Aber was sagen wir dann, wenn jeman deinen anderen Browser nutzen will um die NYP Webseite aufzurufen? "Sorry, es gibt keine anderen Browser, du kannst nur ein Safari-mit-anderer-GUI-und-mehr-Funktionen App benutzen" !? Oder gibt es dafür ein Kurzwort? ;)
 
@Rodriguez: Wenn der User nicht begreift, dass diese "Browser" unter der Haube sich nur durch ein paar Einstellungen und zusätzlich durch das GUI nach außen geführte Funktionen unterscheidet, dann ist das nicht mein Problem. Auch ist diese Unterscheidung im Normalfall auch nicht nötig, da schlicht egal. Im echten Leben sehe ich z.B. auch den Doplhin Browser (erweiterter Android Browser) als eigenständigen Browser, obwohl er es aber nicht ist. Aber wie gesagt, ich wusste nicht, ob Apple es erlaubt, den UA String zu ändern, deshalb meine Frage. Da man ihn ändern kann, ist es eh hinfällig, man kommt so oder so auf die Seite. Würde Apple in Zukunft einmal die Möglichkeit zum Ändern des UA Strings wegrationalisieren, so würde der Fakt, dass diese Browser im Prinzip nur GUI-Aufsätze der mitgelieferten Webkit Engine sind, plötzlich sehr wichtig werden - mit keinem außer Opera Mini wäre es auf dem iPhone dann noch möglich, die NY Times Seite zu betrachten.
 
Dahinter steckt ein Anti-Safari-At-iPad-Komplott! ... Anders kann man sich den Stumpfsinn nicht erlären.
 
@klein-m: aplle software als solches ist müll (incl betriebssysteme).
 
@MxH: Apple Software auf Windows ist Müll, aber ansonsten ist Mac OS X DAS beste Betriebssystem aller Zeiten!
 
@klein-m: Dahinter steckt Wirtschaft und Firmen, die den Hals nicht voll bekommen können.
 
@ProSieben: Echt? Wirklich? Kann man dir da vertrauen? Erzählst du kein Stuss? Ohne Scheiß? Willst du mich nicht verschaukeln? (Spoiler: Hinter meinem Kommentar steckte Sarkasmus, den wohl nicht jeder blickt.)
 
@ProSieben: Falsch, es wird NUR der Safari gesperrt, alle anderen Browser funktionieren auch ohne verschleierung. Der Verlag will sich damit gegen Apple zur Wehr setzen.
 
75$ nur für News? Da muss sich aber noch einiges ändern. Für den Preis bekommt man ein Jahr OCH oder Usenet... Ein vergleichbares legales Produkt? Gerne aber dann auch zum selben Preis.
 
die usa sind pleite wie grichenland..irgendwo muß das frische geld her kommen.
 
Frechheit o.o
Würde man sowas in Deutschland überhaupt dürfen?
 
@Ninos: macht die Bild das nicht genauso? iPad User sind nun mal Menschen die für alles bezahlen.
 
@fraaay: ja schon, aber ist es gesetzlich Weiszone oder eher Grauzone? :D
Bezüglich Diskriminierung und sou als iPaduser. Obwohls mir an sich Recht ist, wer sich ein iPad kauft, selber Schuld XD
 
@fraaay: Stimmt! Ich hab halt "nur" ein Netbook für 100 Euro mit tonnenweise Freeware drauf :-)
 
@fraaay: die bild macht es in der tat so, daraus wieder auf einen bash gegen ipad user abzuleiten...ich weiss ja nicht :)
 
@fraaay: es gibt zuviele Menschen die zuviel umsonst haben wollen
 
@fraaay: Für Springer ist es die Tageszeitung im neuem Format (also das iPad), das gilt auch für andere Firmen... Wobei ich mir denke, ich bleibe bei einer Zeitung aus Papier... man sitz schließlich minumum 8 Stunden auf der Arbeit am Rechner da brauch man desch zu hause nicht noch weiter...
 
@Ninos: Hmm wieso nicht? Wär ich Anbieter eines Webangebots oder irgendeines anderen Produkts wär es doch immer noch meine Sache, wem ich etwas verkaufe und wem nicht, für wen ich etwas bereitstelle und für wen nicht? Analog zum Hausrecht, ein Diskobesitzer darf auch sagen, dass du draußen bleibst.
 
@mh0001: an sich stimmts schon, aber welcher Idiot kauft sich ne Premiumkarte für ne Disco, wenn er wegen seiner roten Hose ned reingekommen ist, nur damit er reinkommt :D:D
 
Irgendwie wiederlegt ihr im zweiten Abschnitt die Aussage eurer eigenen Überschrift. "New York Post sperrt Zugriff über Ipad Browser Safari" wäre richtig.

Back to Topic : Ne blöde Sache , können doch einfach wie z.b. die Spiegel Online oder Tagesschau app zusätzliche Inhalte anbieten dann gibts das Problem nicht mehr
 
Hoffentlich läufts erfolgreicher als bei Bild, die sollen damit ja total ins Klo gegriffen haben bisher.
 
@Jamie: zurecht
 
@Jamie: bild sprach zuerst mit dem toten... bild lügt und macht kaputt... bild sind in keinem artikel unparteiesche berichterstatter... wer bild liest, muß zwangsläufig nicht seher inteligent sein.
 
@MxH: du musst lernen zu differenzieren. Bild ist ein Unterhaltungsmagazin und keine Zeitung.
 
@Jamie: ob das so der Griff ins Klo war.....die App war lange lange lange unter den Top 10 Apps- leider.
 
Ich bau ne app, die die Blockade verhindert und verkaufe sie für 1€. Win!
 
@quaX123: Es reicht den user Agent zu ändern, da braucht man deine app nicht.
 
@balini: wie gehtn das?
 
@balini: schon klar, aber nicht jeder weiss wei man den ändern kann ;)
 
Versteh die Aufregung nicht. Ist doch deren eigenes Pech, wenn sie ihre Leser vergraulen. Die glauben doch nicht allen ernstes, dass die Leute jetzt das Abo kaufen. Die werden irgendwann schon die Verluste merken (fehlende Werbeeinnahmen auf der normalen Webseite).
 
diese abzocke der medienkonzerne wird langsam zum problem. sie verweigern demokratie um sich unredlich zu bereichern. so ein verhalten wird ehr "kunden" abschrecken ihre inhalt zu lesen, als sie dazu zu bewegen ihre inhalte überteuert zu kaufen (wobe von kaufen im sinne des urheberrechts ja nicht zu sprechen ist. da man nur lese/seh/hör berechtigt ist). nuja... hochmut kommt vor dem fall! achso..ich vertraue diesem app system ala apple nicht... teuer, zu nutzerfeindlich (drm)... und sowieso ist apple der letzte schrott!
 
@MxH: Na ja, dass sie ihre Inhalte nicht umsonst anbieten wollen kann ich verstehen. Sie müssen ihre Angestellten ja auch bezahlen. Aber dann sollen bitte schön ALLE gleichermaßen zur Kasse gebeten werden. So eine selektive Abzocke ist dirkriminierend, auch wenn ich kein iPad habe und mir auch keins kaufen würde.
 
@heidenf: wär in D nen Thema für das Gleichbehandlungsgesetz - aber wer will sich das antun? :-) User Agent ändern ist schneller, falls man den Content überhaupt haben will.
 
@heidenf: Eigentlich ist es sogar ne Gleichbehandlung wenn man es genau nimmt. Apple-Nutzer sind ja dafür bekannt für die selbe Leistung mehr zu bezahlen als andere, warum sollte man sie dann ausgerechnet mit der Zeitung anders behandeln? ;)
 
Ich weiss, dass es keine Rechtfertigung ist, aber ich sag nur: Installous und UDID Faker! Und schon ist das Problem behoben. Deshalb liebe ich mein IPad und stehe dazu.
 
Wenn sie wenigstens Konsequent wären und ihr gesamtes Internetangebot zum Bezahl-Abo umbauen würden. dann hätten sei auch gleich ne gute Vorstellung davon wo sie mit ihren Inhalten stehen und was es Leuten Wert ist diese online lesen zu können. Aber nein, es kommen immer erst dieses Testballons. Bäh!
 
Das ist bei der Bildzeitung schon seit Monaten so, da hat es komischerweise keinen interessiert. Achso, is ja nich Amerika ... ich vergaß, Deutschland ist ja unwichtig ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles