YouTube: Musikkonzerne werfen GEMA Blockade vor

Die Rechteverwertungs-Gesellschaft GEMA steht mit ihrer Haltung in den Lizenzverhandlungen mit Google zunehmend allein da. Selbst die großen Musikkonzerne unterstellen der Organisation inzwischen eine Blockadehaltung bezüglich einer Einigung über ... mehr... Google, Youtube, Videoplattform, Generation Bildquelle: Google Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Hölle muss zugefroren sein. Die Musikkonzerne wollen dass ihre Titel auf YouTube wieder zugänglich sind. Bin ich wirklich schon wach?
 
@michael_dugan: Tja, nur leider ist die GEMA ein who ran zone!
 
@unammusic: das ist soooo 2006 -_-
 
@wolver1n: who rain zone versteh ich doch - aber 2006
 
@michael_dugan: Das Dumme ist halt, dass weder Interpreten noch die Konzerne das direkt steuern können... erst so unternehmen wie die GEMA gib frei oder nicht - aber ja... wir sollten mal tie Themperatur in der Hölle prüfen....
 
@michael_dugan: die haben halt verstanden, dass youtube ein wichtiger marketing- und vertriebsweg ist.
 
@michael_dugan: Naja, es ist Freitag, und Youtube ist nicht die einzige Videoplatform im Internet. Lasst uns feiern! http://www.myvideo.de/watch/8042765/Rebecca_Black_Friday_Official_Video_HQ
 
@michael_dugan: nunja viele haben ihre videos über einen eigenen Channel zur verfügung gestellt (welche ja scheinbar auch geblockt werden). Dieser dient ja auch dazu um musik zu promovieren.
 
Wir endlich mal Zeit, dass die Musikkonzerne gegen die GEMA vorgehen. Ist doch alles nur Geldmacherrei und den Musikern gehen wichtige potenzielle Käufer verloren.
 
@Cheatha: Zieh dir mal das rein --> http://goo.gl/JXWnG
 
@lippiman: also jetzt drehen die von der gema ja komplett am rad, mal sehen wie lange sich das hält. hier in österreich ist das gegenstück zur GEMA die AKM. Die spaßvögel haben letztes jahr in österreich abgaben für festplatten von den jeweiligen herstellen eingefordert, einfach so. letztens wurde gerichtlich dieses handeln als unrechtmäßig eingestuft, wird wohl hier auch passieren.
 
@lippiman: Ich sag doch es geht sich nur ums Geld -.- Danke für den Link!
 
@Cheatha: Es zwingt doch keiner irgend einen bei der GEMA Mitglied zu werden, bzw. seine Rechte durch die GEMA vertreten zu lassen.
Die Musikkonzerne könnten ihre Rechte auch selber vertreten, dann hätten sie den Ganzen Stress nicht. Es ließen sich sicher solche Verträge mit den Künstlern machen.
 
@Croft: Hast Du schon mal einen Plattenvertrag gesehen? Ich kenne zumindest 2, und die wurden nur bei kleinen Labels abgeschlossen. Nur soviel: Die fetten Zeiten von Allzeit-Sorglos-Künstlerverträgen sind längst vorbei. Solche Verträge haben höchstens noch Leute wie Elton John, Sting, Joe Cocker, halt die sehr bekannten Größen. Die Musikindustrie kommt den Künstlern in keinster Weise mehr entgegen, das finanzielle Produktionsrisiko liegt fast immer bei den Bands oder Sängern. Ich verstehe nach wie vor gut, daß sich ein Komponist und Musiker noch immer bei der Gema am besten aufgehoben fühlt, wenn es um die Vertretung seiner Rechte geht. Denn die Gema ist nicht gewinnorientiert (anders als Plattenfirmen und MI) und geben die erzielten Tantiemen nahezu 1:1 an die Künstler weiter. Das einzige Geld, das die Gema für sich selbst braucht, sind ihre reinen Betriebskosten. Ich finde es nach wie vor gut, daß es sowas wie die Gema gibt, allerdings sollten sie hier in diesem Streitfall endlich mal einlenken, sonst wird's peinlich, schließlich zeigen sie momentan wirklich, daß sie irgendwie im letzten Jahrtausend stehen geblieben sind. Also Gema, ich hab' grundsätzlich nichts gegen Euch, aber kommt hier in diesem Fall endlich mal in die Gänge!
 
@departure: Du vergisst dabei, dass das ganze Vertriebssystem im Musikbereich verdammt madig ist. Musiker bzw. Künstler generell sollten für das Arbeiten und nicht für die Musik bezahlt werden. Bezogen auf Musiker hieße das: verdient eure Kohle mit Auftritten, nicht über Pseudo-Steuern, die ihr/euer Label bekommt, weil jemand (aus Versehen?) auf euer Video geklickt hat. 70 Jahre ein exklusives Recht auf automatische Gewinne beim Abspielen eines Songs. In welche Branche gibt es das "Einmal arbeiten, quasi sein Leben lang daran verdienen"-System noch?
 
@Corleone: in jeder Branche, in der es um Lizenzen geht - und das sind vor allem in der IT-Welt gar nicht so wenig ;-)
 
@Corleone: Im Falle von Künstlern, egal ob Musik oder andere Künstler, denke ich aber schon dass das kaum anders machbar ist. Musikkünstler müssten sonst ja jeden Tag einen neuen Song schreiben, oder jeden Tag auf der Bühne stehen. Ersteres ist kaum machbar wenn man eine gewisse Qualität halten möchte, und jeden Tag auf der Bühne stehen wird auch kein Musiker durchhalten, wenn körperlich dann nicht stimmlich. Ich meine damit allerdings keine Dosenmusik oder Ufta Ufta Ufta Mukke, sondern wirklich Bands die noch ein Mikrofon wirklich angeschlossen haben.
 
@Corleone: Das Thema GEMA ist wohl unerschöpflich und wurde schon x-mal durchgeknetet. Zum einen sei dir gesagt, die Musiker/Komponisten arbeiten zumeist, das muss sich nicht immer in Auftritten darstellen. Zum anderen wird hier wohl vergessen, dass es bei der Verwertung der Rechte durch die GEMA nicht nur um Musik geht, die irgendwo angeklickt werden kann sondern auch um den Schutz der Werke, denen Komponisten unglaublich viel Zeit gewidmet haben. Ich selber bin Musiker, Arrangeur und Komponist und muss für ein Werk manches Mal ganz schön lange stricken, bis das was wird und überhaupt zu vermarkten ist. Im Übrigen sind es nicht 70 Jahre exklusives Recht sondern 70 Jahre nach dem Tod des Komponisten. Das können gut und gerne mal 150 Jahre oder mehr sein. Ich für meinen Teil möchte jedenfalls nicht, dass meine geschriebenen Noten irgendwo abgekupfert werden und andere, die nichts zum Werk beigetragen haben, daran verdienen. In diesem Sinne machen die Verwertungsgesellschaften schon Sinn. Zweifelsohne kann man wohl infrage stellen, ob es sinnvoll oder berechtigt ist, bei jedem Dorfgedudel, der öffentlichen Party am Strand etc. nur für das Abspielen der bereits gekauften Musik Gebühren zu verlangen, weil Gäste anwesend sind, die diese Musik zwangsläufig hören müssen aber nicht selber gekauft haben.
 
@Dimaxl: Das coole ist ja auch, dass die GEMA Gebühren von Fußballvereinen erheben. Als ich da mal angefragt habe, wieso das denn gemacht wird, haben sie als Grund angegeben, dass man in der Halbzeitpause und bei Toren Musik abspielen würde.
Mein Verein spielt in der Kreisliga, und bei uns wird nie Musik gespielt, ausser deim Verkaufsstand, und dort bloß Radio.
Und trotzdem müssen wir diese Gebühren zahlen.
Sind doch Geldgeil ohne Ende die von der GEMA!!
 
@Dimaxl: Ginge es nur darum, dass andere nix mit den Werken anderer verdienen könnten, wäre es mir egal. Warum allerdings werden dann selbst unentgeltliche Kopien von Fans ect. so gut bekämpft, wie es nur möglich ist, obwohl wirklich nicht der geringste finanzielle Schaden entsteht, geschweige den etwas "geraubt" wird. Der heutigen Contentindustrie (Betonung auf Industrie) geht es nur darum, ein künstliches Monopol auf imaginärer Ware zu erhalten, um möglichst lange und tiefgreifend abkassieren zu können. Dieses Verhalten zieht sich durch die ganze Content-Branche: Buchpreisbindung zur Ausschaltung des Konkurrenzkampfes, Schröpfung anderer Contentschaffender durch die VG Wort (die wollen, dass selbst Zitate kostenpflichtig werden), die allseits bekannte Gema, Ifpi, und wie sie noch alle heißen. Alle zusammen treiben sie Lobbyarbeit, die Politik spielt fleissig mit. Dann kommen solche Ideen wie Urheberechtsabgaben auf Drucker, Kopierer, Papier, CDVDs, für die benötigten Brenner dazu, auf Rechner allgemein, MP3 Player.... ohne dass sie auch nur ein einziges Mal nachweisen müssten, dass diese für urheberrechtlich geschützte Werke aus dem Portfolio der durch sie vertretenen Firmen und Künstler verwendet werden. Brenne/schreibe/kopiere ich meine eigenen Kreationen, warum verdammt noch mal, muss ich dafür Urheberrechtsabgaben zahlen? Wenn Privatkopien so oder so nicht erlaubt sind, warum verdammt noch mal, muss ich dafür Urheberrechtsabgaben zahlen? Na ja, wie man sehen kann, scheitern sie an allen Ecken und Enden daran, ihre "rechtmäßigen" Pfründe durch zu setzen. Ich freue mich darauf, dass das ganze Kartenhaus zusammen bricht. Künstler wird es daran immer noch geben, nur für die, die geil auf Millionengehälter waren, wird die Laufbahn nicht mehr so interessant sein. Künstlerisch tätig waren Menschen schon lange vor dem Urheberrecht, und sie werden es auch nach selbigen noch sein.
 
@departure: Darf ich dir mal ein "Bericht" zu der GEMA und zu der 1:! Auszahlung der Tantiemen empfehlen: http://goo.gl/41rQs
 
@Cheatha:
tja kapitalismus ist auch nicht so dolle
 
Richtig so, mir geht es auch dermaßen auf die Nerven. Hoffentlich tut sich da bald was.

Btw.. fast 1:1 von Spiegel kopiert.
 
@Spiegelbild: gut das ich mich mit einem Newsportal zufrieden gebe und mir egal ist wo der Artikel steht - das Kommentarsystem ist angenehm und unterhaltsam und die weite an Themen ist auch gegeben
 
@-adrian-: Deswegen Copy und Pasten? Autsch... na das sind ja Ansprüche.
 
@Demiurg: Ansprueche? Mich interessiert der Inhalt der News und das sie Wahrheitsgemaess sind. Was interessiert mich wer die geschrieben hat?
 
@-adrian-: Wenns "geklaut" wäre, dann schon.
 
@Demiurg: ", gegenüber dem Nachrichtenmagazin 'Spiegel'. " Sie verweißen doch sogar auf den Spiegelartikel!!! und es ist ja auch keine Doktorarbeit ;)
 
@Demiurg: Wenns geklaut ist -.- Was Interessiert mich denn die Quelle von irgendetwas wenn ich am Ergebnis interessiert bin und dieses meine Beduerfnisse noch befriedigt
 
@-adrian-: Da bin ich deiner Meinung - habe das Bashing nie verstanden. Solange das unerklärliche Gesamtbild stimmt, fühl ich mich wohl.
 
@Demiurg: schon ein wenig gefailt! Was hat Copy und pasten mit niedrigen Ansprüchen zu tun (wenn ich das von dir mal richtig versteh)??? Fast immer wenn jmd was kopiert, hält er es für so gut um es noch weiter zu verbreiten. Kennst du auf Facebook die "teilen" Funktion? ist genau das selbe --> "Ich finds gut das muss ich meinen Freunden auch zeigen"
 
@-adrian-: Naja ich wollte es nur erwähnt haben, das ist teilweise ja wirklich im Wortlaut kopiert. Da wäre ne Quelle schon nicht schlecht, finde ich.
 
@Spiegelbild: naja ich brauch keine quelle.. mir langt die Information die hier zu finden ist, der Rest wird in den Kommentaren geklaert
 
13 cent? Utopisch.
 
@MarcelFa: hart gell - fuer nichts und wieder nichts geld verdienen
 
@-adrian-: ne umsatzbeteiligung fände ich sinnvoller aber da würde die gema sicherlich nicht mit einverstanden sein. sturköpfe
 
Ob die GEMA oder GEZ beide gehören in den Müll. Die zwei Behörden, wenn man sie so nennen darf, sind einfach nicht mehr zeitgemäß und müssen komplett neu strukturiert werden.
 
@youngdragon: also laut http://de.wikipedia.org/wiki/GEMA ist die Verwertungsgesellschaft ein wirtschaftlicher Verein und keine Behörde.
 
@espresso.: Exakt, und beim TÜV arbeiten keine "TÜV-Beamte", obwohl man das immer wieder hört. Aber Selbstherrlichkeit wird eben sofort mit Beamtentum verbunden.
 
@mäkgeifer: haha das hab ich auch noch nich gehört. es gibt wirklich leute, die TÜV beamte sagen? geil!^^
 
@mäkgeifer: TÜV? ist ja ein Verein... demzufolge sind alle TÜV Mitarbeiter also Mitglieder? haha
 
@youngdragon: Ja, nimm die GIS und die Idee für "jährliche Internet-Pauschale" gleich mit ^^ Ersteres kapier ich nich, warum ich das zahlen sollte, weil ich nie einen TV oder Radiosender der von denen betreut wird nutze, und zweiteres ist ja sowieso mal Abzocke^^ ... Irgendwer sagte irgendwo "Am besten gleich das ganze Geld abschaffen, es wurde als Tauschmittel eingeführt und nicht um damit noch mehr Geld zu machen" - Ich glaub das war bei irgendeiner Griechenland-News auf der Krone *kopfkratz*
 
@Ðeru: Noch mehr Geld machen? Wir sind doch nicht die Amerikaner - die drucken doch welches... egal ob der Gegenwert dafür da ist. Es wird ja nicht mehr Geld gemacht, es wird nur umverteilt...
 
@Rikibu: Ja, aber es wird so verteilt das sich irgendwo mehr ansammelt als anderswo :)
 
@youngdragon: GEZ wird doch umstrukturiert. Haushaltmedienabgabe macht die GEZ ueberfluessig da einfach JEDER Haushalt dann Geld abdruecken muss - Egal ob sie einen TV, Radio oder Seh und Hoerbehindert sind - Wobei diese wenigstens einen Rabatt bekommen
 
@-adrian-: halt. da bist du nem Irrtum aufgesessen. Die GEZ gibt es zwar als solche ab 2013 nicht mehr, aber sie wird umstrukturiert. Kontrolliert werden muss ja trotzdem, wer von den Firmen schon die Abgabe zahlt, wer nicht, wer wo gemeldet ist und überhaupt. Die Überwachungsinstanz bekommt nur ein neuen Namen und Image verpasst. das is alles. Die Abhängigkeiten sind aber nachwievor gegeben...
 
@Rikibu: So hab ich das aber nicht verstanden. Es interessiert doch gar niemand wer wo wohnt, oder? Der Haushalt muss den Betrag abdruecken. Ob das vllt ueber das Eigentum geregelt wird. Hmm
 
@-adrian-: natürlich muss was kontrolliert werden. du könntest ja sonst behaupten, du würdest bei x im haushalt mit wohnen, obwohl du einen eigenen haushalt hast und damit haushaltsabgabepflichtig... firmen müssen definitiv kontrolliert werden, weil dort nämlich die gebühr gestaffelt nach mitarbeitern erhoben wird... somit schleichen die spitzel weiterhin rum, durchwühlen hausmüll usw... richtig spitzfindig wird es bei firmen mit freien mitarbeitern... wie die dann gezählt werden da die ja oft nicht im haus sind... die gez oder wie sie dann auch immer heißen wird (name hab ich vergessen) wird schon dafür sorgen, sich nicht selbst abzuschaffen) fakt ist, das ganze wird kontrolliert da die Daten vom Einwohnermeldeamt der GEZ eben nicht zur Verfügung stehen... für mich ist diese haushaltsabgabe nur eine scheinbare vereinfachung, aber im grunde greift man damit nur noch mehr leuten in die tasche, die vergünstigungen für schwerbehinderte die ein rf kennzeichen im ausweis haben, soll es nach meinem wissensstand auch nicht mehr geben - ergo die sender nehmen viel mehr ein als jetzt ...
 
@Rikibu: Hmm - Wenn du im Haushalt X angeblich wohnst und sagst dass du bei Haushalt Y aber wohnst - dann MUSS aber jemand im Haushalt X zahlen - Denn hier gilt "Jeder Haushalt ist zur Abgabe verpflichtet."
 
@-adrian-: prinzipiell richtig, meinst du die sind so naiv und lassen es damit auf sich bewenden, wenn die aussicht besteht noch mehr haushalte finanziell abzugreifen? das wird kontrolliert, kannste wetten... das system is schon so gemacht damit das nachwievor möglich ist. ggf. musst du vielleicht sogar nachweisen dass du nicht zahlungspflichtig bist, also das du zu einem haushalt gehörst... das wird noch n spass, das is ja alles noch mehr als unausgegoren, rufst du bei der gez an um dich da zu erkundigen, hörst du nur ein großes "wir wissen noch nix"
 
@Rikibu: Ein Haushalt kann sich der Abgabe nicht entziehen. Selbst Blinde und Taube muessen diese Abgabe leisten. Wobei sie nur 30% davon zahlen muessen. Demnach koennte es egal sein in welchem Haushalt wer gemeldet ist. Das ist ja der Punkt der neuen Abgabe. Denn JEDER Haushalt ist zur Abgabe verpflichtet. So hab ich das zumindest Verstanden.
Und bei 25Mio Haushalten in Deutschland ist es egal ob jetzt 3 Personen in X gemeldet sind und 5 Personen in Y. denn X und Y und der Rest sind 25Mio. So greift man naemlich auf ALLE zurueck und nicht nur die, die sich freiwillig gemeldet haben.
 
@-adrian-: du hast mich wohl missverstanden. angenommen es gibt haushalt a, haushalt b und haushalt c... wenn ich jetzt als person x behaupte, ich würde zu einem der haushalte a,b oder c gehören obwohl ich einen eigenen haushalt d führe, somit abgabepflichtig, wenn ich mich ordnungsgemäß melden würde... somit wird wohl auch kontrolliert werden, ob jemand sich um der gebühr zu entgehen, sich bei jemanden in den haushalt einträgt, obwohl er einen eigenen hat. da die the verein formally known as gez nicht in die melderegister reinguggen darf (soweit ich weiß) müssen die das ja kontrollieren, ansonsten schreibt sich jeder in einen bereits gemeldeten haushalt - so gehen denen auch viele gelder verloren und das wollen die natürlich vermeiden... jetzt verstanden? 4 haushalte bringen mehr gebühr ein als 3...
auch interessant ist, dass die neue gebühr nicht als steuer abgeführt wird - da wäre es einfach übers finanzamt entsprechend die daten zu sondieren... wird aber nicht gemacht weil es keine steuer im rechtlichen sinne ist. warum wirds nicht so gemacht? um den Blähapperat für Kontrolle aufrechterhalten zu können...so zumindest seh ich die Sachlage..
 
@youngdragon: Die Kirche gehört auch dazu, die sind kein Haar besser. Die wollen auch nur dein bestes und das ist dein Geld.
 
@null.dschecker: leider wahr! aber das war doch schon im Mittelalter so mit dem Schuldbrief. GIB MIR DEIN GELD UND DU KOMMST IN HIMMEL EGAL WAS DU TUHST!
 
@RandyAndy: gibts heute auch noch - wird nur anders kommuniziert
 
@-adrian-: meinst du mit "kommuniziert" bezeichnet? Du hast schon recht, nur fängt man an sich über sowas gedanken zu machen dreht man durch und will gar keinem mehr vertrauen! Das beste was man tun kann, egal ob Kirche oder GEma wenns einem nicht passt was sie machen ---> Rücken zu wenden!
 
@null.dschecker: Bei dem Verein bin ich schon lange nicht mehr :)
 
@null.dschecker: das will ich so nicht stehen lassen. die kirche ist nicht nur messe und beten sondern unterstüzt auch viele gemeindnützige aktionen wie jugendtreffs (abseits von religion) und obdachlosen-hilfen.
und deswegen zahle ich auch gerne meine kirchensteuer auch wenn ich kein gläubiger mensch bin.
Grüße
 
die GEZ bekommt definitiv die Daten vom Melderegister. Als ich mich umgemeldet habe hat es keine 3 Wochen gedauert und es war Post von der GEZ im Kasten. Die Adresse kannte aber außer dem Rathaus noch niemand. Zudem stand auf dem Brief die Etage sowie Wohnung. Dies war nur dem Rathaus so bekannt. Die wenigsten Wissen das man der Weitergabe der Daten wiedersprechen kann. Tuht man dies nicht geben die Ämter die Daten gegen Bargeld weiter.
 
@youngdragon: neu strukturiert? diese Mafias gehören abgeschafft.
 
wenns nach mir geht gehören GEMA, GEZ und einfach alle solche Vereine abgeschafft, auch die großen musikkonzerne! Musiker, Künstler die wirklich aus liebe zu ihrer sache stehen, haben heute genügend möglichkeiten ihre werke an den mann zu bringen UND geld damit zu verdienen. bestes beispiel, "Nine Inch Nails".
 
@towatai: willst du damit sagen das man statt 100% für die Musik, 50% für die Musik und 50% für Werbung und Vermarktung geben soll?
dann wird halt auch die Musik nur noch halb so gut! Wir leben in nem Zeitalter wo es solche leute leider braucht, die für einen die "drecks"arbeit erledigen!!!
 
@RandyAndy: Gute Musik hat absolut rein garnichts mit Vermarktung und Geld überhaupt zu tun.
 
Meines Wissens werden die Künstler doch nicht gezwungen, sich von der GEMA vertreten zu lassen, oder bin ich da falsch informiert? Warum also nicht der GEMA den Rücken kehren?
 
@TiKu: Major Labels lassen sich aber von der GEMA vertreten, das steht so in den Verträgen. Künstler tritt Leistungsschutzrechte an Verlag ab - Verlag lässt quasi im Inkasso Style die TAntiemen über die GEMA einholen...
 
@Rikibu: Wenn nun aber die Major Labels etwas gegen die GEMA haben, warum tun sie sich das dann noch an?
 
@TiKu: frag das die Vertragsparnter, vielleicht ist die Verwertung und Inkasso langfristig geregelt. Andererseits, wie willst du sonst Gelder über öffentliche Vorführungen eintreiben? das geht am sinnvollsten zentral über so eine Institution wie die GEma... anderenfalls kann man ja leicht behaupten "was? hab ich nich gespielt..."

frag mich eh wie die das machen... da is doch sicher viel Spielraum für Mauscheleien seitens der öffentlichen Vorführer.
 
Das ist doch nur Phrasendräschen. Zwar meinen sie das richtige, aber wirkliche Konsequenzen wollen auch die großen Verlage, Labels usw. nicht durchziehen. Wie wärs wenn man der GEMA nix mehr zu verwalten hinwirft? dann ist deren Blockadehaltung plötzlich gar nix mehr wert, wenn man alles in Eigenregie macht... Wenn die GEMA temporär mal übergangen würde, dann wäre das ja eine Klatsche für die vorlaute Vorgehensweise der GEMA. Immerhin haben die Verlage die REchte an der Musik und der Weg über die GEMA muss nicht zwangsläufig gegangen werden.
 
@Rikibu: noch besser: man Gründe eine Alternative, modernere "GEMA" überschreibe dieser die Rechte die Musiklabels zu vertretten. Da schluckt die GEMA mal richtig. Dann hat man die Vorteile der GEMA ohne Ihre Nachteile (wenn man Sie richtig besetzt).
 
@Nero FX: "wenn man Sie richtig besetzt" und schon haben wir das gleiche Problem, finde mal leute die nciht auf Geld aus sind...! Sondern für die Musik leben!
"Geb einem Menschen Macht, und die siehst sein wahres Gesicht!"
 
kann mir jemand mal erklären was die gema ist? mit wiki komm ich nicht weiter. wieso können us-musik-labels nicht _ihre_ musik frei zugänglich machen wie sie lustig sind? wieso schaltet sich da die gema dazwischen, die ja anscheinend nur in deutschland ist...?
 
@dartox: weil die Rechte-Vergabe nicht international geregelt ist sondern noch ein Überbleibsel der Nicht-Globalisierung.... alles schön territorial getrennt... somit kann es vorkommen, dass ein Künstler in Europa über Sony Music vertrieben wird, während er in den USA von nem anderen Verlag/Label gepublisht wird... damit keiner im Revier des anderen wühlt, grenzt man sich ab... aber uns was von freien Märkten, Globalisierung usw. erzählen...
 
@dartox: vereinfacht erklärt funktioniert das so:
ein urheber (egal ob musiker, dichter, etc) kann seine rechte entweder selbst vertreten, oder er überlässt das einer organisation, die zentralisiert (und das ist das wichtige daran) seine werke mit anbieten kann. wenn jetzt ein radiosender oder eine veranstaltung sein lied (als bsp. für musik) spielen will, müssten sich die veranstalter direkt an ihn wenden. bei tausenden von liedern gäbe es u.U. tausende adressen und ansprechpartner. um das ganze zu vereinfachen, gibt es einen verein wie die GEMA, die einen Single Point of Contact darstellt. die verlangen nur noch eine verwaltungsgebühr und geben dem urheber das geld, das ihm zusteht.
 
@espresso. und @ribiku: danke. aber verstehe trotzdem nicht ganz wie die gema, die anscheinend nur ne adress-verwaltung und zwischenstelle für geldzahlungen ist, plötzlich so tuen kann als wäre sie die urheberin aller musik-stücke. oder verpflichten sich die labels sämtliche transaktionen nur über die gema laufen zu lassen, so dass eine eigene einigung mit z.b. youtube nicht mehr möglich ist, sondern alles über die gema läuft? da muss man sich ja als label fragen ob es nicht ein pakt mit dem teufel ist wenn man sich bei der gema anmeldet? war das verständlich gefragt?
 
@dartox: Weil die Labels die Verwertungsrechte für Deutschland an die GEMA abtreten. Deswegen kann die GEMA auch so auf dicke Hose machen, obwohl sie praktisch nix leisten als Geld eintreiben.
 
@dartox: @0xLeon: ganz genau so sieht's aus.
 
Steinzeit-Laden...
 
@Dr. Alcome: Nicht zu verwechseln mit Bin-Laden der auch was mit Terror zu tun hatte. GEMA die Al-Qaida der deutschen Musikkultur.
Die bedrohen glücklicherweise keine Leben aber dafür existenzen... :/
 
13cent pro videoabruf?? wie kommt man denn auf so eine summe? und: wie definiert sich "pro videoabruf"? pro angeklickt und abgebrochen? pro komplett angesehen?? merkwürdig!
 
@Real_Bitfox: Ganz einfach. Erstmal ein paar Cent für die eigene Tasche, dann ein paar Cent für das neue Auto, die Yacht und Schmuck für die Frau. Dann noch ein paar für das neue Haus und 1 Cent für die Musiker, bzw Labels. Dann kommt man auf so ne Summe. Und ob ein Video zuende geschaut wird, oder man versehentlich ein Video geladen hat, interessiert die Gema-Idioten nicht die Bohne. Hauptsache die Kohle kommt rein.
 
@Real_Bitfox: ich finde, andersrum wird ein Schuh draus. Musikvideos werden ja aus Promotiongründen gedreht, fließen also kalkultionstechnisch in den Werbeetat ein... und jetzt sollen Plattformen wie yt für Werbung Geld bezahlen? paradox irgendwie... müsste es nich so sein, dass Verlage oder Künstler für die Präsenz auf irgendwelchen Seiten bezahlen müssten? immerhin verbrauchen die ja Traffic der widerum von youtube zusätzlich zu tragen ist. Generel frag ich mich wie man mit sowas wie youtube geld verdienen kann. man guggt sich die videos an und gut - iniitiiert da wirklich jemand einen Klick auf Werbung? ich kenn keinen... ich sehe schon vor mir wie Anonymous automatisiert GEMA Videos abrufen lässt, und damit youtube insolvent gehen lässt... was für ein herrliches Szenario... Musikvideos sind werbung - nicht mehr nicht weniger... und als Werbeschalter muss ich dafür zahlen, ähnlich dem Anzeigenmarkt... alles andere ist doch hanebüchener Dummfug... Dass man etwas gegen die illegalen Musik Uploads bei youtube macht, indem viele einfach Fotos mit nem Musiktitel kombinieren und das Netz damit vollscheißen, das kann ich verstehen, aber Musikvideos?
 
@Rikibu: "http://www.youtube.com/t/advertising_overview" es lässt sich bestimmt gut geld verdienen sonst wäre Youtube nicht so Groß!
noch ein besseres Beispiel ist Facebook! Ich hab seit meiner Anmeldung kein Cent gezahlt trotzdem ham die ein umsatz von Blub millionen/milliarden?!
Werbung heißt ja meistens nur gesehen werden! Damit dein Produkt im Kopf des Verbrauchers ist und wenn er nächstesmal vor dem Regal steht, er nach dem greift nur weil er Clip so gut war un er sich dran errinnert. Das ist Marketing! hab mich dabei auch shconmal ertappt das ich nach dem Produkt greif was zwar teurer war aber ich schon mal gehört hab. Passiert aber mehr im Unterbewusstsein und das ist die Kunst der Werbung.
 
@RandyAndy: bin mir sehr unsicher dass Werbung auf diese Weise funktioniert. Ich erinnere mich nie an Werbung oder Markenmist... für mich muss ein Produkt als solches überzeugen. Klar probier ich was aus, ist das Produkt dann scheiße, kauf ichs nie wieder... nur weil ich Autowerbung sehe (beispiel) geh ich nich los und kauf eins, obwohl ich kein Auto fahren darf...
 
@Rikibu: ich weiß was du meinst und es gibt solche und solche! nehm mal ein 12 Jähriges kind... mutti frag welches handy es haben möchte. Fakten: das kind BRAUCHT das handy zum telefonieren und sms schreiben, das kind hat keine ahnung von technik, das kind weiß nciht ob 1€ viel für ein app ist oder nicht!

ich kann dir zu 90% sagen welches handy es habne will...! NUR durch werbung! selbst wenn es die Werbung ist die andere Kinder unbewusst in der Klasse machen.

Verstehst du was ich mein? Ein Auto ist ein schlechtes Beispiel, weil es ein große Investition ist. Aber würde eine Autofirma keine Werbung machen woher sollst du wissen das es DIESES auto gibt? Du musst nicht suchen sondern sie zeigen es dir.
Das was ich mein, kannst du z.b. auf lebensmittel oder Spielzeug anwenden. Ich geb dir aber auch recht das letztendlich dann die Qualität/zufriedenheit über einen erneuten kauf entscheidet ABER für den 1. kauf ist fast immer Werbung verantwortlich, stimmst du mir da zu?
 
@RandyAndy: prinzipiell richtig, muss dir schon zustimmen. Das Problem was ich persönlich habe ist, dass werbung meine Aufmerksamkeit nicht mehr erregt weil ich einfach übersättigt bin. So viel Werbung wie ich sehe kann ich gar nich in Kaufimpulse umsetzen... und was ich nich brauch, wieso soll ich mir da Marken merken. Erst wenn ein Wunsch konkret wird, fange ich an zu recherchieren und sondiere die verschiedenen Angebote. Zwar schnappt man immer irgendwie werbung auf (dank adblock aber nich im netz) aber das is für mich immer so ermüdend - das ist immer wie ein Schrei der mir sagt "gugg ma, wir haben da was neues" und meine innere haltung sagt mir "och komm geh mir weg mit deiner scheiße, ich kümmer mich solange nicht darum bis ich wirklich der meinung bin ich brauch was neues"... dieses ewige rumgeschreie macht einen echt taub und man stumpft ab... vor allem wenn man die Werbeaussagen mal auseinandernimmt...

beispiel: "die mit dem roten Stuhl" - also hätte ich roten Stuhl - ich würd zum Arzt gehen... oder hasst du ein iphone, dann hasst du ein iphone (absichtlich anders interpretiert als vom schöpfer erdacht)
 
@Rikibu: ok man merkt das du schon älter bist ;) ich vertret mit 19 Jahre schon deine Meinung, im Kino komm ich 10 min später das ich mir nur noch die Trailer anschaun brauch... im Fernsehn Zapp ich lieber auf irgendwas anderes das ich mir die dumme Werbe unterbrechung erspar oder lass den fernseher gleich ganz aus und Prospekte schau ich mir nur von denen an, wo ich mir vorstellen könnte das ich ein schnapchen finde was ich "brauche"...
es ist eig. schade das man so eine abneigung gegen werbung hat aber es gibt einfach zu viel davon und selbst die dardurch gegebene Vergleichsmöglichkeit steht nicht im Verhältniss zu dem Mist mit dem man großteils bombadiert wird...
 
~ 0,01 Cent wäre bei Massenvideos wohl eher die richtige Gebühr.
Vielleicht sollte man ein dynamisch gestaffeltes Modell einführen.
Damit hätten sowohl etwas unbekanntere als auch bekannte Künstler eine Möglichkeit, Geld zu verdienen.
Auch sollte es kostenlose Videos geben. Schließlich ist es meist eher Werbung für die Disk...

@Gema: Epic fail
 
Wisst ihr, woran ich gerade beim Gedanken an die GEMA denke? Steven Seagal :D Der macht auch immer One-Man-Shows, obwohl er's nicht soll! :D
 
Das ist das 21ste Jahrhundert. Wer dort noch nicht angekommen ist, und denkt das man ohne YouTube und anderen Medien heutzutage noch weiterkommt, hat sich leider gewaltig in den Finger geschnitten! Taschentuch, GEMA?
 
es wird zeit das wir für solche dinge europaweit einheitliche regelungen bekommen.
 
Ganz verschwiegen wird im Artikel, das laut Spiegel-Bericht aktuell noch eine Klage der Gema gegen youtube läuft und sich youtube/google daher aus den Gesprächen zurückgezogen hat. Ist auch keine angenehme Verhandlungsbasis, wie soll das gehn? Einerseits wird man verklagt und andererseits soll man mit denen an einem runden Tisch sitzen und konstruktiv sein? Gema, ein Synonym für Steinzeitmenschen
 
Die Musikkonzerne sollten da echt mal am Ball bleiben und da mal gegen die GEMA vorgehen, auch wir Konsumenten hätten dadurch große Vorteile. Gibt ja vieles, was uns verwehrt bleibt... Siehe Zune Pass, Musikvideos über Youtube, genauso wie z.B. unsere Xbox auch kastriert wird, indem wir interessante Dienste nicht bekommen wie z.B. Netflix, Last.fm, etc. Alles aufzuzählen würde ewig dauern.
 
Die GEMA hat übrigens eine Kündigungsfrist von mehreren Jahren.....
 
@KGuy: Ob die vor Gericht Bestand hätte? Ich bezweifle es...
 
13 Cent :D:D:D
 
@moe.: 0,13 ct wäre angemessen :D und selbst dann wären es millionen die zustande kommen würden.
 
Ich hatte mit der GEMA in meiner Jugend als Vorstand eines Jugendclubs öfter zu tun. Was die vor fast 20 Jahren schon bei öffentlichen Veranstaltungen von kleinen Vereinen abgreifen wollte war bereits ne Unverschämtheit.
 
@leviathan11: Ach, der "Verein" GEMA wird sich seit dem nicht sehr verändert haben - und wenn doch, dann nicht zum Positiven.
 
Moment jetzt: Die GEMA vertritt die Musikindustrie, sträubt sich aber gegen deren Weisungen?!
 
@DRMfan^^: sie sträubt sich dagegen nicht abkasieren zu dürfen! würde sie ihre 13 ct pro video bekommen, glaub mir die wären Youtubes beste Freunde!
 
kann es sein, das alles was mit G anfängt irgendwie inakzeptabel ist ? GEMa GEZ usw..
 
@Horstnotfound: hast du was gegen Gesetze, Geschlechtsverkehr und Guttenberg...? :P

(sry hab grad weng langeweile ;) )
 
@RandyAndy: vielleicht sogar was gegen Germany
 
@bigprice: Ich wüßte nicht, das man Deutschlant mit G schreibt..............................................................................@RandyAndy - ja ich habe etwas gegen gesetze, spätestens wenn die GEZ zu einem Gesetzt wird mit namen haushaltsabgabe.. Guttenberg kann ich auch nicht leiden, ein typ - der sich nach außen super verkaufen kann, aber wenn man hinter die kulissen schaut, einfach nur ein Versager... *rotfl* versuch mal stock besoffen das wort geschlechtsverkehr zu sagen, da ist doch - willste s e x viel einfacher ;-)
 
@Horstnotfound: deshalb Germany Du kleiner Besserwisser! P.S. Deutschland wird am Ende aber auch nicht mit "t" geschrieben, lol
 
@Horstnotfound: deutschland ist eines der verbraucherfeindlichsten länder der welt. ein suppermarkt der wie in deutschland arbeitet, wäre nur ein paar tage in den usa geöffnet. so ist es auch in der unterhaltungsindustrie, teuer: weil sich zu viele in deutschland mitbedienen. JA, ich habe was gegen dieses unsoziale deutschland, das es mitlerweile ist.
 
@MxH: warum bist du noch hier, wander doch aus! Oder noch besser mach was gegen das was dich stört!
 
ich wohne nicht in deutschland :P aber die breite masse kann nicht einfach auswandern und das wird in deutschland sehr ausgenutzt.
 
Die Gema kann man nicht mehr ertragen, dieses Miese pack!
Wenn die Gema ja selbst schon für gesungene Sangt. Martins Lieder Kohle haben will dann kann man die nur noch Verbrecher nennen.
Die gehören abgeschafft!

Und die Musikindustrie ist eh das verlogendste Pack. Bevor man ja garkein Geld mit dem deutschen Markt macht, schwinkt man sich schnell in das weisse Gewand und zeigt noch auf GEMA und werfen dennen Blockade vor.

Also wenn man glaubt dämmlicher gehts nicht mehr legen die immer wieder ne Schüppe drauf!
 
Ich muss gerade noch mal anmerken, was für ein Paradoxon diese Situation ist. Ich rekonstruiere mal: Labels wollen ihre Rechte im öffentlichen Bereich vertreten lassen -> machen Vertrag mit GEMA -> GEMA wütet herum wie der Elefant im Porzellanladen -> Label ruft bei GEMA an und fragt, was die da denn für nen Mist machen. Die Labels beschweren sich über die Vorgehensweise der GEMA, also auch darüber, wo alles Geld verlangt wird. Ergo sehen die Labels keine Notwendigkeit darin, jeden Hahn anzuzapfen. Da die GEMA aber teilweise brachial dreist vorgeht und sich sogar wie jetzt bei der Frauen-Fußball-WM Gründe für Abgaben ausdenkt, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass da nicht ganz weit hinten herum das große Geld an Manager und Vorstände fließt... Das sind mafiöse Zustände, UNTRAGBAR!
 
GEMA ist ein dinosaurischer kropf, der beseitigt gehört. der vorstand will sich nur PERSÖNLICH bereichern, der gesetzgeber ist nun gefragt solche organisationen zu verbieten, da sie nicht für ihre "kunden/mitglieder" arbeiten.
 
Ich werfe der GEMA Geldgier vor...
 
@lordfritte: nuja, man muss solchen organisationen die selbstbedienung bei dem was kassiert wird, einfach wegnehmen. so das sie dem urheber einen festen jährlichen beitrag nennen und alle einnahmen weiterleiten müssen, wie bei jeder seriös arbeitende organisation dieser art.
 
Könntet ihr bei WF bitte mal nur A sagen und nicht an dem einen Tag A und ein paar Tage später B? Warum? In der News vor ein paar Tagen wo YT Ross und Reiter nennt sind es 12Cent/Klick. Heute sind es ca 13Cent/Klick. 1Cent mehr oder weniger ist bei 1Klick nicht viel, aber bei z.B. 1Mio. Klicks sieht das schon anderst aus.
 
...entgehen ihnen und den Musikern Zusatzeinnahmen in Millionenhöhe. ...dann haben die also genug geld, die geforderten Lizenzgebühren auszurichten.
 
Erst die Internetradios vor 6 Jahren nach und nach ausbluten lassen und jetzt Streamingdienste zur Kasse beten.
Ich hasse diesen Mistverein! Dass sich sowas noch über uns Bürger stellt ist eine Unverschämtheit in juristischer Person! Dem Verein sollte man die Lizenz entziehen! Der Musikindustrie stimme ich in dem Falle zu.
 
Die GEMA sollte mit den Musikkonzerne arbeiten und diese vertreten, dafür sind sie da. Und was machen sie? Genau das Gegenteil^^
 
@Michael96: die deutschen politiker sollten auch das volk vertreten, und was machen sie ?
 
@Michael96: es gibt eine schöne reportage, die verborgenen kosten der einwanderer - schau sie dir mal an.. is echt interresant mit was man alles von unseren politikern hinters licht geführt wird..
 
Früher haben wir sowas Mafia genannt. Da bekriegen sich 2 Mafias, die moderner weise Konzerne oder Organisationen genannt werden. Die gehen vielleicht nicht über Leichen wie früher im Sinne von Eimer mit Zement an die Füsse und ab in den See, aber die stecken ihre Reviere ab und klagen die Leute tot. "Tooony, du has das Lied gehört.." - "No no de patre, habe nicht Lied gehört" - "Toony toony, Du hast Ohren tony, Du hättest die Lieder hören können." - "Bitte, de patre, na du kennst mich doch, komm schon..." - "Toony, du warst wie eine Bruder fu mich, habe dir alles gegeben und du veräts die familia?" - "nono, bitte, bitttteeee"
 
Mir scheint da bewegt sich was :)
 
Diese Polemiker....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles