Prozessorhersteller AMD findet keinen neuen CEO

Der Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) ist weiterhin erfolglos auf der Suche nach einem neuen Kandidaten für den Posten als Chief Executive Officer (CEO). Seit der Entlassung von Dirk Meyer hat man bereits von vier potenziellen neuen ... mehr... Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller Bildquelle: AMD Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Escobar2006: Ich würd mich auch ggf. zur Verfügung stellen... ^^
 
@Sec0nd: meine Bewerbung wurde auch abgelehnt.
 
@Escobar2006: Damit wäre garantiert, dass AMD in 3-6 Monaten Konkurs anmelden muss ^^
 
Dirk Meyer hat die Karre AMD wieder aus dem Dreck geholt.
Nicht mit großen Sprüchen, sondern mit konkreter, vernünftiger
Arbeit. Sein Vorgänger war ja gelinde gesagt eine Katastrophe. Jetzt, nach dem die mühevolle Kleinarbeit erledigt ist, schaut man sich wieder nach jemanden um, der einen Gang zulegt.
Dirk Meyer hat meinen Respekt, er hat AMD nach langen Wirren wieder zu einem respektablen Unternehmen gemacht. Nachdem das Fundament wieder stabilisiert ist, suchen die Investoren einen Weg, wie AMD an dem Wachstum im Bereich der Halbleiter stärker partipizieren kann. Da stehen jetzt bei AMD einige Änderungen an, und hoffentlich auch ein paar echte Innovationen.
 
@wertzuiop123: Ich hätte Meyer zumindest so lange behalten wie die erste Fusion Generation und Bulldozer am Markt ist - in der Zwischenzeit hätte man gut und wahrscheinlich auch einfacher nach Ersatz suchen können. Obwohl ich auch für Dirk durchaus Zukunft gesehen hätte.
 
@wertzuiop123: Was hat er denn so tolles gemacht? Ab 2008 war er CEO. Erste Unternehmensauswirkung wären somit ab 2009 zu erwarten gewesen. Es gab aber keine Produktüberraschung bzgl. der Leistung. Und das sich Aktien etwas erholt haben war auch keine Sensationen, weil zuvor jahrelang mehre 100% Wertverlust gewesen sind (jeder Sturz wird irgendwann gebremst). ___ Bin sehr gespannt ob sich AMD nicht krank gespart hat und genug in die Bulldozer-Forschung investiert wurde.
 
@wertzuiop123: Irre ich mich da? Ist er nicht freiwillig gegangen und nicht gegangen worden?
 
Hier.. Huhu.. ich mache es... ! Jahr lang Konferenzen halten, durch die Welt reisen, Bullshit-Bingo spielen, sowie den Markt ignorieren und etliche gleiche CPU's auf den Markt werfen die sich kaum unterscheiden. Nach einem Jahr tritt man dann zurück, lässt sich ne dicke Abfindung auszahlen und man hat ausgesorgt.
 
@Manny75: Es ist die Frage, ob es wirklich grundsätzliche Differenzen über die langfristige technologische Ausrichtung waren die zum Rausschmiss geführt haben oder vielleicht, ob man sich einfach darüber uneins war, welche Priorität das gegenüber kurzfristigen, finanzielen Interessen haben soll. Meyer musste AMD über Jahre durch ein schmerzhaftes, tiefes Verlust-Loch ziehen (als man den Dicken Brocken ATI verdauen musste), um das Unternehmen da hin zu bringen, wo es heute ist. Also technologisch mit einen neuen Konzept auf Schlagdistanz zum großen Konkurrneten und dabei finanziell zumindest wieder halbwegs solide aufgestellt. Kurzsichtiger "Shareholder Value" war dabei aber offensichtlich nicht grade die oberste Priorität, sondern eben die langfristige Überlebensfähigkeit durch Fokus auf zukunftstaugliche Technologien.
 
@wertzuiop123: Und genau das ist es, was die Aktionäre nur selten sehen/wollen. Hier heißt es einfach, wieviel Rendite bringt die Aktie. Langfristigkeit in der Unternehmenbeständigkeit ist da eher zweitrangig. Zur Not geht man in die Insolvenz und die Staaten müssen die Arbeiter erstmal mit Steuergeldern am leben halten. Hauptsache der Aktionär hat sein Profit gemacht.
 
"und tat sich bisher schwer, dem Trend zu immer sparsameren Prozessoren zu folgen" -> Zacate, Llano?
 
@bluefisch200: der Verfasser des Artikels ist wohl aus der Intel-Ecke. Musste auch schmunzeln als ich das las.
 
@bluefisch200: Da steht doch "bisher".
 
@DennisMoore: Also Zacate gibt es schon länger...
 
@bluefisch200: Kenn ich nicht. Höre ich heute zum ersten Mal.
 
@DennisMoore: Sagt dir AMD E-Series mehr?
 
@bluefisch200: Nö. Hab das die letzte Zeit nicht so verfolgt. Hab irgendwann nach vielen Ankündigungen und "News" das Interesse verloren und mir gesagt ich schau es mir wieder an wenn es fertig ist. Und das hab ich dann wohl verpennt ;)
 
Mich würde mal das Anforderungsprofil interessieren. Auf der Webseite fand ich leider unter Careers nichts:-(
 
@AlexKeller: Ich denke die Anforderung ist er sollte zumindest sowas ähnliches in einem größeren Unternehmen gemacht haben und viel Erfahrung mitbringen und jemanden, dem die Anleger vertrauen ;)
 
@AlexKeller: Ich glaube nicht, dass AMD (oder überhaupt irgendein Unternehmen) die Stelle des CEOs auf der Online-Karriere-Seite ausschreibt.
 
@AlexKeller: muss einer sein, dem familie nicht so wichtig ist und ansich schon einen an der klatsche hat, aber durch bauchgefühl immer richtig liegt
 
@AlexKeller: Is jetzt nicht dein Ernst oder? Glaubste AMD sucht über ein Iserat nach einem Chef? Nicht du bewirbst dich bei AMD, sondern AMD kommt auf dich zu.
 
Ja okay, ich mach es!
 
Ich frag mich warum keiner Bock hat bei AMD den Chef zu machen. So ein Saftladen ist es ja nun auch wieder nicht.
 
@DennisMoore: Bei den vier Angesprochenen war wohl das Angebot einfach zu mickrig...
 
Sehe ich auch so. AMDs CEO Posten ist weder reizvoll und zahlen die ordentlich.
 
@Nania: Wie meinen? Ich möchte bitte drei Äpfel kaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich