Streit mit der GEMA: YouTube nennt Ross und Reiter

Google als Betreiber der Video-Plattform YouTube ist in den bereits seit Jahren andauernden Verhandlungen mit dem deutschen Rechteverwerter GEMA der Kragen geplatzt. Nachdem letztere die Auseinandersetzung nun vor Gericht klären will und eine Klage ... mehr... Youtube, Anonymous, Gema Youtube, Anonymous, Gema Youtube, Anonymous, Gema

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fehlt nur noch ne Beschwerdeadresse ;)

P.S. Was ich immer lustig/traurig finde, dass teilweise Musikvideos aus offiziellen Kanälen nicht abgespielt werden, sowas kann einem auch die Freude am Kauf verderben..
 
@GlockMane: Vll. sollte man auch mal den Doktortitel von Dr. Harald Heker unter die Lupe nehmen.
 
@GlockMane: Als ich letztnes "Nein Mann" von Laserkraft3D in deren Chnannel anschauen wollte, musste ich merken, dass es gesperrt ist. Selbst das selbsterstelle Video vom Künster auf seinem eigenen Youtube-Kanal kann man nicht mal mehr anschauen - irgendetwas läuft hier sehr sehr falsch -,- .... Meiner meinug nach brauchen wir die GEMA in dieser Form schon lange nicht mehr. Heute könnte sich jeder musiker auch selber vertreten, wodurch auch noch die musikindustrie obsolet wäre.
 
@rony-x2: Sind die Künstler eigentlich gezwungen, sich von der GEMA vertreten zu lassen?
 
@mcbit: Nein. Bzw. es kommt auf das Label an. Wenn das Label mit der Gema zusammen arbeitet, dann ja.
 
@ehec: Dann kann der rechteinhaber, das Label, auch das Video von Lasercraft auf deren eigenen Kanal sperren. Ist wie bei den Ärzten, die dürfen ihre alten Tracks auf Konzerten auch nur spielen, wenn Bertelsmann zustimmt, denn Bertelsmann hat die rechte an den Tracks vor der Trennung.
 
@mcbit: ne an sich nicht, aber vieles ist wohl ein Automatismus, sobald du nen Majordeal unterschreibst, trittst du quasi die Rechte ab und der Verlag regelt den Krempel dann über die Gema, ob du willst oder nicht. Also musst du dich entscheiden, Majordeal oder unabhängig...
 
@Rikibu: Dann liegen die Rechte der tracks doch eh nicht bei den Künstlern. Also sind die Label wieder schuld.
 
@mcbit: Ansich nicht- Aber wie hier ja schon gesagt wurde, sind lassen sich viele label von der GEMA vertreten. Es gibt jedoch auch GEMA freie musik - diese wird jedoch wesentlich seltener im radio gespielt, und ist somit sehr viel unbekannter. Denn es ist so geregelt, dass prinzipiell jedes Lied ein Lied ist für das Gebühren gezhalt werden müssen. Wenn ein Radiosender nun ein GEMA-Freies Lied spielt, muss der Radiosender beweisen, dass es sich um ein GEMA-Freie lied handelt. Also wesnetlich mehr aufwand nur um mal ein lied zu spielen, und so wird GEMA-Freie Msuik gleich unatraktiv gemacht. Wer sich das System hat einfallen lassen sollte sein lebenlang eine rechts und links kassieren -,-
 
@rony-x2: Das System haben sich die Labels einfallen lassen, ganz einfach. Die Radiosender müssen nichts beweisen, denn diese reichen die Liste mit den gespielten Tracks bei der Gema ein. Gemafreie Musik taucht auf der Liste gar nicht auf.
 
@mcbit: kann sein, dass ich das flasch verstehe..... http://de.wikipedia.org/wiki/GEMA#Aus_Sicht_der_Verbraucher - erster punkt. "Bei der öffentlichen Nutzung von Unterhaltungs- und Tanzmusik geht die GEMA grundsätzlich solange von einer lizenzpflichtigen Verwendung von Stücken aus dem GEMA-Repertoire aus, bis der Nutzer der Musikstücke per ausgefülltem Musikfolgebogen die Nichtmitgliedschaft der Urheber in der GEMA oder die Gemeinfreiheit der Werke belegt. Die GEMA praktiziert damit eine viel diskutierte Umkehr der Beweislast; diese ist jedoch vom Gesetzgeber bestätigt und legitimiert."
 
@rony-x2: Dann muss das neu sein, als ich noch beim radio gearbeitet habe, waren auf den Listen nur die GEMA-Pflichtigen Stücke aufgelistet.
 
@mcbit: meines wissens ja. ab einen gewissen satz von tonträgern, die über den ladentisch gehen, muß man was an die gema bezahlen, damit diese die rechte der künstler vertritt.
so ungefair ist es.
 
@GlockMane: das größte ei hat sich doch jemals sony geschossen. in ihrem eigenen channel haben sie ihre eigene clips gesperrt weil dieser musik von sony bmg enthielt.
 
@GlockMane: Schreib doch einfach an gema@gema.de - sollte doch reichen. ;)
 
Der letzte Satz ist absolut falsch. Auch in anderen Ländern gibt es vergleichbare Probleme. Man sollte als "andere Länder" nicht nur die USA in betracht ziehen.
 
@ehec: In welchen denn? In der Schweiz, Italien, Frankreich usw zumindest nicht....
 
@Edelasos: Also in Frankreich kenne ich das schon.
 
@ehec: In Frankreich ist es aber lange nicht so schlimm wie in Deutschland...auch der Zune Pass ist in Frankreich erhältlich...in Deutschlang gibt es Ihn wegen der GEMA nicht :)
 
@Edelasos: Nicht so schlimm ist ein ganz anderer Kontext als gar nicht existent. Deutschland mag hier ein Extremfall wegen der Gema darstellen, aber Narrenfreiheit gibt es in anderen Ländern (Ich kann aus eigener Erfahrung nur von FR sprechen) auch nicht.
 
@ehec: Bin in Frankreich. Mir ist kein gesperrtes Video bekannt? VPN sollte funktionieren (China -> Frankreich -> YT funktioniert jedenfalls ;)
 
@Edelasos: auch in österreich und der schweiz gibt es solche probleme zwar nicht so schlimm wie bei euch aber trotzdem
 
@Ludacris: Jap das meine ich...der Zune Pass ist in ganz Europa verfügbar ausser in Deutschlan, östereich und der Schweiz
 
@ehec: Hab es schon mit einigen Proxys/VPNs aus der EU versucht, oft ohne Erfolg. US Verbindungen gehen immer.
 
@Wohlstandsmüll: Proxys sind auch mittlerweile kein Allheilmittel mehr. In manchen Fällen hat mir nicht mal mehr ein US Proxy geholfen.
 
@ehec: Hää? Also ich als Ösi les nur manchmal irgendwas mit SonyMusicEntertainment oder so (aber nichts bzgl meines Landes), oder in letzter Zeit öfters: "Dieses Video ist auf Handys nicht verfügbar."
 
@Ðeru: Das mit dem Videos hängt mit dem uploader zusammen - man kann die nutzung auf mobilen endgeräten verbieten sodass man es nur zb unter android im browser ansehen kann
 
Ist doch simpel - die Mukke die ich wegen der GEMA auf Youtube nicht hören kann, kauf ich auch nicht - sollen sich die Konzerne bei der GEMA beschweren.
 
@BigFunny: In der Regel will man diese Musik auch gar nicht hören. Denn das, was die Gema braucht, würde es von alleine auch nicht schaffen.
 
@ehec: jetzt helf mir mal einer auf die Sprünge, aber ist die Gema nicht so ein Zwangsverein in Deutschland für Selbstständige Musikschaffende? Sprich: vertreten die nicht ausnahmslos ALLE Musikschaffenden, die Ihr Zeug nicht sowieso komplett kostenlos ins Netz ballern?
 
@pinch: Nein. Sich durch die Gema vertreten zu lassen ist eigentlich freiwillig. Die meisten Künstler gehören aber einem Label an und fast alle Label arbeiten mit der Gema zusammen. Da hast als Künstler dann nichts zu sagen, außer Du bleibst Label frei. Das bedeutet meist aber weniger Geld.
 
@Scaver: Also ich habe einige Bekannte die Musik schaffen und die mussten sich alle durch die GEMA vertreten lassen bzw. müssen bei öffentlich Auftritten oder auch größeren privaten Partys die Playlist anmelden bzw. die gespielten Titel melden. -.-
 
@Hopes: Wenn ein Künstler bei der GEma bzw GVL ist (oder das Label) und eine andere Person spielt diese Musik dann muss diese Person der GEMA beitreten, Spielt diese Person Musik die GEMA und GVL frei ist muss Sie sich nicht bei der GEMA anmelden. Aber fast jedes Label ist bei der GEMA und der GVL unter Vertrag, das ist leider das große Problem. (ich hab mich selbst schon mit denen fast gerichtlich auseinandersetzen müssen weil ich meine Musik selbst vermarktet hab) ;)
 
@BigFunny: Bingoooo
 
Da ich Schweizer bin, kenne ich diese Hinweise eigentlich nicht! Wenn ich in 1 Wort sagen sollte was ich von der GEMA halte würde ich darauf Antworten: Drecksverein....Sowas ist unhaltbar...und auch der Grund, weshalb es zum beispiel den Zune Pass noch nicht in Deutschland gibt
 
@Edelasos: Das ist generell der Grund das wir Deutschen, was Streaming-Dienste angeht, immer noch in der Steinzeit leben.
 
@pvenohr: das einzig halbwegs brauchbare ist simfy
 
@Natenjo: Sehr schöner Tipp, Danke!
 
@Edelasos: Hier zeigt sich mal wieder, dass die Rechteverwertung in der jetzigen Form nur behindert. Ich bin auch froh bei uns in Österreich bisher kaum solche "Hinweise" gesehen zu haben, wobei diese in letzter zeit doch etwas zunahmen. Ich find es aber gut von Google, dass sie hier ganz öffentlich zeigen, dass die Gema hier eindeutig blockiert.
 
@Edelasos: Was genau ist denn der Zune Pass? Hat das ganze auch etwas damit zu tun, dass der Zune in Deutschland gar nicht auf den Markt gekommen ist?
 
@psylence: Der Zune Pass ist von Microsoft und ist eine Art Streamingabo. Du Bezahlst pro Monat 12.99 $ und kannst Unlimitiert Songs auf deinen Computer Herunterladen oder auf deine Xbox oder dein Windows Phone. Zusätzlich kannst du pro Monat 10 Songs behalten. Die restlichen Songs verschwinden, sobald du den Zune pass kündest.
 
@Edelasos: Das ist mal das genialste Konzept, von dem ich gehört habe. Da wär ich sofort dabei! Aber geht das nur songweise? Nicht auch alternativ ein ganzes Album? Die kosten ja auch in etwa so viel..
 
@psylence: Sobald du den Zune Pass hast, kannst du jeden Song der im Marketplace ist Herunterladen! Behalten kannst du einfach 10 Pro Monat! Solange ein Album nicht mehr als 10 Songs hat kannst du natürlich das ganze Album behalten. Ein weiterer Vorteil gegenüber allen anderen ist die Smart DJ Funktion die du mit dem Zune Pass nutzen kannst! Dieser erstellt wiedergabelisten. der Clou am ganzen: Auch mit Songs die du noch gar nicht in deiner Sammlung hast! Die werden dann direkt gedownloadedt und in deine PC Sammlung eingefügt
 
@Edelasos: Hm... mit den 10 Songs lässt sich leben.. Geht das Ganze auch über ein Windows Phone? Oder auf welchen Geräten läuft das dann?
 
@psylence: Ja find ich auch! Die restlichen Songs hast du ja trotzdem! Die Songs lassen sich auf der Xbox 360, dem PC, dem Zune HD und dem Windows Phone 7 abspielen
 
@Edelasos: Die gestreamten Songs (bzw. die, die man per Flatrat runterläd) werden mit DRM verseucht. Wie sieht das bei den 10 Songs aus, die man behält. Wird das DRM bei denen entfernt, oder nicht? - Ausserdem, welches Format u. welche Qualität haben diese 10 Songs. DRM-vereuchtes WMA, kann sich MS da hinstecken, wo die Sonne selten scheint. ;)
 
@Edelasos: Abspielen war mir fast klar. Aber auch Downloaden? Aber da fällt mir grad ein, die Musik muss dann ja DRM-geschützt sein, oder nicht? Unterwegs höre ich Musik nämlich mit einem Cowon-Player (wegen der Akkulaufzeit und wegen BBE [Klangverbesserungseffekte]).
 
@psylence: "Klangverbesserungseffekte" = gibt es nicht. Känge sind Frequenzen, die kann man _ändern_, nicht verbessern. Das ist typischen Marketinggeblubber... Wenn der Typ von Mastering kein kompletter Stümper war und deine Hardware (Lautsprecher, Headphones,..) nicht kompletter Müll sind, benötigt man sowas nicht. Der ursprüngliche Klang geht dabei flöten - dir ist hoffentlich klar, das das nicht gerade im Sinne der Musiker ist ;)
 
@Wollknäuel Sockenbar: Unter "Klangveränderungswerkzeug" weiß ja auch jeder was gemeint ist... In meinen Ohren klingt es mit diesen Veränderungen besser als ohne, da es mir ohne zu flach und öde klingt. In meinen Ohren klingts mit BBE besser und ist somit für mich eine Klangverbesserung. Ich besitze übrigens In-Ears für 60€. Und wie gesagt, ich bevorzuge es, Musik mit BBE zu hören.
 
@psylence: Dann hättest du die 60EUR besser anlegen sollen. Der Preis sagt oftmals nicht wirklich was über die Qualität aus. Bei Audioprodukten gilt das um so häufiger. Oder aber, du hast in der Vergangenheit immer so laut gehört, das dein Gehör bereits geschädigt ist - schon mal daran gedacht? In-ears sind "tödlich" fürs Trommelfell. Da die Schallwellen ungebremst, aufs Trommelfell hämmern...
 
@Wollknäuel Sockenbar: Ich hatte schon Kopfhörer in anderen Preisklassen (leider noch nicht drüber), daher kann ich sagen, sie klingen auf jeden Fall besser als günstigere. Ich hatte auch schon 2 verschiedene Kopfhörer für denselben Preis mit deutlich abschweifender Qualität. Mir geht es rein um meine Geschmackssache. Ich empfinde BBE als eine positive Sache, unabhängig von der Qualität der Kopfhörer. Ich würde es liebend gerne mal Testen, Musik ohne nachträglicher Anpassung aus hochqualitativen Kopfhörern zu hören, aber ich bezweifle, dass ich dort auch ohne Anpassung auskommen werde.
 
@psylence: also erstmal, DJ kannst du keiner werden, Tontechniker erst recht nicht. ^^ Solltest dir mal ein paar Studiokopfhörer angucken. DJ-Kopfhörer sind nicht zu empfehlen (Klang- u. vor allem beim Bass, zwar eine Welt für sich, aber...), da die zu fest sitzen, bekommt man nach einer Zeit Kopfweh. Da hat man nach spätestens einer Stunde das Gefühl, das einen der Kopf zerquetscht wird, vom Dekubitusrisiko, nicht zu sprchen. ^^ -- aber Studiokopfhörer gibts ein paar günstige, aber qualitativ hochwertige. Vorrausgesetzt dir machts nichts aus, das du ein paar "Riesendinger" am Kopf hast.
 
@Wollknäuel Sockenbar: DJ will ich auch nicht wirklich werden ;) Tontechniker klingt für mich interessant, aber ich denke, wenn ich gezeigt bekomme, auf was ich dabei achten muss, kann ich mich sicher dran gewöhnen. Ich kann mich sicher an jede Art von Klang gewöhnen, aber wenn ich die Wahl hätte, bevorzug ich eben BBE. Ich hab schon zwei Studiokopfhörer besessen (25,- und 33,-). Die sind - aus meiner Sicht - qualitativ auf gleicher Höhe mit den In-Ears, die ich jetzt besitze. Da ich sie meist unterwegs benutze, sind mir die kleinen lieber.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Das Format ist MP3 und die Bitrate ist 256 KB! Bei den 10 Songs wird soweit ich weis auch der DRM Schutz Entfernt...wie auch bei denen, die du ohne Zune Pass kaufst! Das die gestreamten DRM Geschützt sind ist aber Klar...:)
 
@psylence: Ja die Songs werden Gedownloadet, aber sind natürlich DRM Geschützt sonst könnte man ja den Zune Pass 1 Monat bezahlen und 1000000 Songs Runterladen und die behalten ohne weiter zu bezahlen! Die Songs laufen eben nur auf WP7 Geräten sowie dem Zune HD, dem Computer und der XBox
 
@Edelasos: Tut mir leid, mich falsch ausgedrückt zu haben. Ich meinte, ob die Musik auch von allen Geräten aus downloadbar ist. Aber ich gehe jetzt stark von einem 'ja' aus. Dass die andere dann DRM-frei ist, finde ich wiederum super.
 
@psylence: Ja die Musik kann auf allen Geräten Gedownloadet werden die mit der Entsprechenden WIndows Live ID Verknüpft sind :)
 
@Edelasos: Vielen vielen Dank für die Geduld und fürs Beantworten aller meiner Fragen =)
 
@Wollknäuel Sockenbar: Du bist auch allwissend.. BBE fällt leider unter Klangverbesserung, hättest vill. doch mal ein Tontechniker Studium machen sollen...Nur wird BBE nicht gerne gesehen, warum auch immer, ist ne klasse Sache..
 
@M. Rhein: BBE wird nicht gerne gesehen, weil es den Klang nur subjektiv "verbessert" (bei jedem klingt es anders). So etwas ist nunmal bei vielen einfach verpönt (verständlicherweise) und es wird daher eigentlich nur von eher unerfahrenen, oder Möchtegerntontechnikern beim Mastering eingesetzt. Den eines sollte dir klar sein, die Veränderungen die mittels BBE erziehlt werden, basieren rein auf mathematischen Formeln, nicht auf dem geschulten Gehör eines Spezialisten.
 
@Edelasos: So rabiat würde ich das nicht sehen- Die GEMA hat bzw. hatte schon seine Daseinsberechtigung in Zeiten als viele Künstler nicht von der Musik leben konnten. In Zeiten als es vielleicht 1 Radio im Hause gab, war es richtig Tonträger mit einer Gebühr zu versehen damit die Künstler zu Ihrem wohlverdienten Geld kamen. Aber in der heutigen Zeit ist die GEMA m.E. ein Selbstbedienungsladen geworden der sich gedeckelt von Gesetzten nach Herzenslust bedienen kann. Hier müsste schon lange eine Reform her- das wär doch mal ne sinnvolle Aufgabe für unsere EU- Politiker anstatt sich über den Krümmungsgrad einer Gurke Gedanken zu machen.
 
einfach nen schnellen Proxy für youtube einstellen der im Ausland steht und fertig, dann hat man solche Prob´s nichmehr ;)
 
@SecOne: ich neutzt immer http://unblockyoutube.us/ .. das klappt ganz gut auf youtube :)
 
@SecOne: Hm ein kostenloser Proxy der Full HD Stream schafft? Sag mir bescheid wenn du einen gefunden hast :>
 
@Xiu: ist zwar nicht direkt ein youtube Proxy aber damit kann man youtube auch streamen (und vieles mehr) http://goo.gl/24Rtf
 
@SecOne: die meisten (wenn nicht sogar alle) Proxys sind schrott. Ich hab schon so einige ausprobiert (alle US). Entweder immer mit einer Modemgeschwindigkeit oder die Videos laden in einer extrem geminderten Qualität. Das macht auch kein Spaß sich da irgendwas anzuschauen. Das ist auf Dauer auch keine Lösung
 
Find ich gut seitens YT. &§%§&" GEMA! https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/stealthy/
 
@Toruk Makto: vielen dank!
 
Find ich legitim!
 
von google kann man halten was man will. natürlich sammeln sie daten, da sie damit geld verdienen. aber sie bieten dafür einen haufen und wenn man selbst ein bißchen aufpassen tut, dann sind die daten, außer evtl. bei der mailanmeldung relativ nutzbar.

was sie ansonsten tun, dies finde ich es sehr gut und ich bin der meinung, dass sich jetzt die gema selbst ins bein geschossen hat.
 
@sucofin: Ja, genauso denke ich auch! Google ist dahingehend sehr offen und ehrlich und sie bieten dafür auch einen erstklassigen Service. Google schätzt und respektiert seine Nutzer. Bei z.B. Facebook bin ich mir dahingehend jedoch nicht so sicher.
 
@seaman: Der Unterschied zwischen Google und Facebook ist nur der, dass Google die Daten nicht verkaufen muss, weil es als eines der größten Werbeunternehmen weltweilt selbst die Daten ohne Verkäufe in Gold umwandeln kann. Ansonsten hast du auch bei Google keine Möglichkeit deine Accounts völlig inkl. Daten zu löschen, und auch Google speichert sehr lange, trackt (wie die Like-Buttons von Facebook) usw. Es hat schon seine Gründe, warum Google trotz all der kostenlosen Dienste so viel Umsatz macht.
 
@lutschboy: Das ist richtig - Google tracked sehr lange. Wenn man bei ACCOUNT mal durchschaut gibts sowas wie History. Echt erschreckend zu sehen was man in der Vergangenheit so getrieben hat
 
@seaman: Bei Facebook bist dir nicht sicher? Darfst du auch weiterhin sein. Was die mit den Daten anstellen, weiß niemand. Daher am besten genauso solche Dienste boykottieren.
 
YT hätte noch in die Problembeschreibung einen Link für eine Petition gegen den GEMA Verein reinstellen sollen :)
 
@one: Gif Link!
 
@Xiu: Jpg Screen!
 
@one: Png code!
 
@Winfuture: Irgendwie stimmt euer zitierter Text nicht mit dem Text auf dem Screenshot überein.
 
@ehec: Den gleichen Satz habe ich auch auf einer anderen Newsseite gelesen. Wahrscheinlich ist der Satz geändert worden. Das "könnte" klingt auch etwas seltsam.
 
@psylence: Ist "komischer Weise" auch noch mehr von dem text von Winfuture von deiner besagten Seite "ähnlich"?
 
@ehec: meinst du das Zitat von YT? Ist exakt das gleiche, nur ohne "Das tut uns Leid." Wenn du den gesamten Artikel meinst: Ist er komplett anders geschrieben, unvergleichbar und enthält auch andere Details.
 
Woot ? Die "fürchtet" verluste zu machen, macht die also gewinn ? zockt die selber die musiker ab indem sie youtube abzockt und dabei einen "kleinen" teil selbst innehält ? Verbrecherbande :P
 
Der GEMA gehört schlicht und einfach das Maul gestopft. Ich hoffe deren Ziel einer "Grundsatzentscheidung" endet nicht zu ihrer Zufriedenheit.
 
Ich finde es ja legitim, wenn man sich als Rechteverwerter mit Contentplattformen kurzschließen muss, aber was die GEMA hier abliefert, stellvertretend für andere Rechteverwerter, ist alles andere als im Sinne der vertretenen Künstler. Der Witz daran ist, dass man damit auch die Grundlage für potentielle Käufe zerstört. Lieber will man wohl eigene Internetmusikplattformen aufbauen, über die man die eigene Hand halten kann. ich finds unverantwortlich, denn die Gema spielt hier mit den Einnahmen der Künstler.
 
@Rikibu: Sagt aber auch etwas über die Künstler selber aus. Es kommt das Bild eines Naiven, wer auf die Gema setzt.
 
@Rikibu: man baut ja nicht einmal was eigenes auf! Deswegen können ja Virenschleudern wie kino.to überhaupt erfolgreich sein. Das legale Angebot im Netz an bezahlbarer Musik und bezahlbaren Videos/Filmen in Deutschland ist nicht vorhanden. Entweder wird der Kunde über den Preis abgeschreckt oder er fällt auf wildeste Kopierschutzverfahren rein, die allesamt nur zu seinem Schaden sind.
 
Mittlerweile fühlt sich die GEMA wie die GEZ an...
 
@wingrill: Wups lol die gehören ja gar nicht zusammen xD stimmt
 
@wingrill: wieso Mittetweile? Die sind ja schon immer der andere Arm der "Mafia", jedes Gewerbe was nebenbei ein Radio laufen hat was die Kundschaft mithören kann muss neben der GEZ auch eine GEMA Abgabe zahlen.
 
@Dexter31: ich dachte das gilt nur wenn ich es von CD oder einem anderen Medium abspiele fürs Radio ist die GEZ verantwortlich die dann anne Gema.
 
@DerTürke: es gibt einen Tarif R - "Wiedergabe von Radiosendungen"
 
@wingrill: vom rechtlichen her hat gema sogar mehr macht als die gez. gema ist eigendlich eine staatliche behörde den gesetzen nach.
 
@MxH: Die GEMA ist das Ergebnis das dritten Reiches, dort 1933 als STAGMA gegründet. Nach dem Niedergang der Nazis ist die Bude dann 1947 in GEMA umbenannt worden. Zitat vom Spiegel*: "Die STAGMA ist ein Goebbels-Kind" Kennt ja jeder: "Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nichts." *Quelle: http://goo.gl/CSOX0 Schon damals vor 60 Jahren gab es Forderungen die GEMA endlich an die Kandare zu nehmen.
 
@wingrill: oder auch GVU, alles Drecksvereine die dank Korruption alles machen können was sie wollen.
 
@wingrill: die GEZ ist der Gebühreneintreiber der GEMA mehr nicht ! nur zur info
 
@Fireball78: Dann würden wir ja doppelt bezahlen!!!
 
ich finde es legitim das künstler und verleger was an ihrer kunst verdienen. sicherlich gibt es in der branche gierhälse die den schlund nicht zu voll bekommen können, keine frage, aber grundsätzlich ist die idee der gema schon richtig, nur kann man halt nicht apothekenpreise verlangen, ich denke es fehlt lediglich der goldene mittelweg indem alle einen kompromiss sehen können.
 
Jaja, die GEMA, die Definition eines Parasits. Eigenleistung exakt gleich Null, reißt aber die Fresse auf, dass man ihr doch bitte reichlich Geld zu schenken habe.
 
@ElGrande-CG: Eine Bekannte wollte auf Ihrer Internetseite ein paar selbstgespielte Lieder einstellen und schrieb deswegen die GEMA an. Es hat ihr damals schon ein paar Nerven gekostet, ehe sich die GEMA bequemte, mal zu antworten.
 
"12 Cent pro Video-Abruf" - ich milchmädchenrechne mal: 250.000 Musikvideos werden pro Tag von allen Deutschen angeschaut. Für jedes Video zahlt Google 12 Cent = 30.000,-€ pro Tag = 900.000,-€ pro Monat = 10.080.000,-€ pro Jahr. Dazu noch einige andere Videoplattformen (keine Ahnung, welche es da gibt) und wir sind schnell bei 2 Millionen Euro Umsatz pro Jahr NUR FÜR VIDEOS. Kann doch nicht deren Ernst sein, oder?
 
@Joebot: 10.800.000€ meinst du wohl :)
 
@lutschboy: Hab mich schon 2x verrechnet, war beim Zahnarzt und hab wohl noch Betäubungsmittel intus :D Danke dir
 
@Joebot: Du musst aber was bedenken, die Gema will für jeden Klick Geld haben (12-1 cent)
Wenn du also mal rechnest, 1000 Video`s mit dem Gleichen inhalt werden jeweils 1 mio mal angeguckt, müsste Google dafür 10mio€ Zahlen, da aber paar videos so gut laufen. Dass 100 Videos jeweils 100 mio mal angekickt worden sind, müsste Google 100 mio€ zahlen, da bei der Gema rund 10.000 Interpreten Vertreten sind, müsste Google an die Gema ja ca 1-10 mrd. € zaheln

Jetzt kommen die User mit dem Stichpunkt werbung. Ja Google hat auf YT nur ca 10% Werbung drauf. Laut aussagen von YT werden Täglich 100mio Videos angesehen. Rechnen wir mal
100 mio Videos /10% Werbung = 10 mio Videos mit Werbung, Pro werbung gibs 1 cent, also Täglich 100.000€ am Tag Gewinn.
Jetzt die Ausgaben für YT
Traffic für die Videos, Physische Festplatten (Besser göleich ne Ganze Serverarm)
Es gab mal ein Bericht, da wurden nur nebenbei erwähnt, dass Google durch YT 2 mrd. plus gemacht haben, aber dort wirder 1,8 mrd wegen der Hardware, Trafic und Stromkosten Zahlen müssen.

Die Gema kann ruhig es so machen, wie sie wollen 12 cent pro Video, da aber dürfen nur noch die Leute die Videos anguchen, die ein Premium Accound haben und Monatlich 2€ Zahlen
Oder ein Zwangswerbespot von einer länge von 60 sekunden pro klick ertragen.

Aber die Gema will nicht ihre "Lizensen für 4 Jahre für 200-300 mio € Verleihen" Obwohl in anderen EU Staaten solche Verträge sind.
Die Gema will einfach mehr Geld machen als die Anderen Gesellschaften.
2008 hatte die Gema 713 mio € an ihre Mitglieder ausgeschüttet, nur aber die Paar Stimmberechtigten Mitglieder haben von der Summe ca 65% bekommen also über 500 mio an die Plattenfirmen und die restlichen 35% durften sich die rund 10.000 Restlichen Mitglieder streiten
 
Es ist schon unglaublich wie viel Geld die GEMA den Musikern gekostet hat. Wenn ich allein von meinen Umsetzen ausgehe, welche ich seit der Sperrung von Pandora.com nicht mehr tätige, dann sind das schon man locker 1000€ die denen durch die Lappen gegangen sind. Da kann die GEMA labern was sie will, aber im Interesse ihrer Musiker handeln sie ganz sicher nicht.
 
"Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar, da es Musik erhalten könnte, für die die GEMA die erforderlichen Musikrechte nicht eingeräumt hat." ___Den hab ich heut zu sehen bekommen...ansich nichts besonderes...bis einem das "könnte" ins Auge fällt...
 
@Fallout Boy: Liegt sicher daran das die YT automatisch erkennt ob ein Lied enthalten ist. Dieser mechanismus funktioniert warscheinlich nicht zu 100%.
 
Leute, nutzt für Musik lieber MyVideo. Da gibt's diese Probleme nicht. Durch die GEMA ist YouTube für mich unbenutzbar geworden.
 
@Okkupant: joo, solche probleme nich, nur 10 mal mehr werbung :) aber am schlimmsten ist ja tape.tv, die seite gehört echt abgeschaltet
 
@flipidus: dailymotion.com
 
@Okkupant: myvideo? watn dat? nee danke..kein pro7/sat1 im internet bitte.
 
@MxH: Die Quali auf MyVideo ist aber auf dem Stand von DSL 1000
 
@Okkupant: Ganz ehrlich, MyVideo ist gegenüber YouTube ein schlechter Witz. Schon allein die Bedienung und die lahmarschige Webseite sind ein absolutes No-Go. Wenn ich über ein gesperrtes (Musik-)Video bei YouTube stolpere, dann nutze ich eben einen Proxy. Das ist immer noch einfacher und geht schneller, als myvideo.de aufzurufen und mich durch die unübersichtliche und lahme Seite zu hangeln.
 
@seaman: Ich weiß zwar nicht, was daran schwer sein soll, auf MyVideo zu gehen und oben in die Suchleiste das gewünschte Lied einzugeben, aber okay.
 
@Okkupant: Hmm? Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht worauf du hinaus willst, jedenfalls habe ich in meinem anderen Kommentar klar und deutlich geschrieben, warum ich MyVideo ablehne und lieber für YouTube Proxys nutze. Aber Dailymotion.com ist auch eine sehr gute Seite. Die nutze ich auch desöfteren. Aber MyVideo kann man total vergessen. Die Seite ist einfach nur schrottig, überladen und lahm.
 
GEMA soll V*E*R*R*E*C*K*E*N !!!!
 
Wenn ich nur GEMA lese, dann kommts mir schon hoch... Verdammte Affen!
 
@Sec0nd: bei mir kommt nur noch gallenflüssigkeit, alles andere schon drausen :)
 
@flipidus: Ja, man weiß bald nicht mehr, was man wo noch würgen soll... ^^
 
@Sec0nd: speichel kommt immer nach :)
 
Gema: Nix tun aber die Hand aufhalten. Ein Geschwür für Künstler und Musikliebhaber. Die Gema treibt einen Keil dazwischen....wie blind sind die da bei der GEMA? Künstler und Musikfreunde sollten sich mal gegen dieses parasitäre Schlangennest zusammen tun um dieser Geldmafia den Kopf abzuschlagen.....
 
das deutsche von der unterhaltungsindustrie besonders stark abgezockt werden, sieht man wenn man deutschland mit dem us markt vergleicht. die gema ist ein überflüssiger kropf, den es auszumerzen gild, wenn man für wirkliche verbreitung von kunst ist. leider sehe ich KEINEN deutschsprachigen "künstler", dem es um die kunst geht, sondern ums dicke geld machen. und sowieso sind deutsche waren in dem sektor ehr 3. - 4. klassig und haben deswegen einen sehr überteuerten preis. in deutschland wird man künstler, wenn man mit ehrlicher arbeit kein geld verdienen kann.
 
@MxH: Also ich kenne ne Menge Musiker, die nebenbei arbeiten und Spaß an der Musik haben.
 
@MxH: Wo haste denn den geistigen Überfluss her? Fast jeder Musiker macht seine Kunst aus Leidenschaft. Beispiele? AC/DC, David Guetta, Juli, Stefan Raab :D, Lady Gaga, Linkin Park, Aloe Blacc, usw usf. Deutsche Musik ist genauso gut wie internationale, außer du sprichst von Schlager...
 
@MxH: Dein msuikalischer Horizont kann nicht besonders weit sein. Alleine was deutsche Künstler in der Hardcore-Punk Szene für einen Anteil tragen und auch in den USA erfolgreich sind...
 
Wenn ich dieses Smiley schon sehe...
 
12 Cent pro Video, was man anklickt?!? Was denken die denn, was denn YouTube für einen Gewinn macht? Vor allem heisst ja Aufrufen nicht gleich auch zuende schauen....
 
@tomsan: sowas nennt man machtmißbrauch und vergewaltigung der endkunden... was die gema eigendlich will ist ein abgeschotteter deutscher markt. ganz im style einer chinesischen diktatur (auf musik bezogen).
 
@MxH: Sofern es stimmt, deckt die GEMA nur ihre Kosten und leitet den Rest weiter. Was dann aber wieder zum großen Teil bei den eh schon vollgefressenen Musikriesen landet. Nimmt sich also nix, am Ende sind immer wir die Bauern.
 
Ich will ja jetzt keine Lanze für die GEMA brechen, die sind wirklich penetrant, aber es geht bei YT ja auch nicht nur ums einfache anschauen. Man kann auch runterladen, kopieren und verbreiten.
 
@mcbit: das geht bei JEDEM im netz erhältichen video/musik... dann sollens sowas gesetzlich verbieten lassen das multimedia inhalte im web funktionieren. ihr verhalten ist einfch krank und unangemessen. wobei ich "kunst" heutzutage eh krank finde, da es nur um wirtschaftsintressen und nicht um kunst geht.
 
@MxH: Du übersiehst dabei (wieder mal) dass YT damit Geld macht, und zwar unter Einsatz von Mitteln, die anderen gehören.
 
@mcbit: wie denn? Durch Werbeeinnahmen? Das geht auch ohne Musik und ist somit vom Inhalt unabhängig..
 
@psylence: Welche Werbung? Und nen Musikvideo ohne Musik? Kann Dir irgendwie nicht folgen.
 
@mcbit: Ja, Gebühren die man quasi für nichts zahlt, da mein keinerlei Nutzen daraus zieht (oder versteh ich dich falsch?).
Die Werbung, die auf manchen Videos angezeigt wird. Und ansonsten wüsste ich nicht, wie die Geld mit den Musikvideos verdienen.
Von Musikvideos ohne Musik hab ich nichts gesagt.
 
@psylence: YT zieht den Nutzen daraus, dadurch mit Werbung Geld zu verdienen. Der Nutzer zieht den Nutzen aus dem Anschauen des Videos. Und Musikvideos werden nunmal in großer Anzahl geschaut. Oder glaubst Du ernsthaft, dass YT reich geworden ist, weil Papis ihren Sohn auf dem Topf filmen und reinsetzen?
 
@mcbit: Warum fragst du dann "Welche Werbung?"? Es gibt noch genügend andere Arten von Videos, die als Geldeinnahmequelle dienen können. YouTube ist keine reine Musikvideoplattform.
 
@mcbit: Indirekt ja, da Werbungskosten "skalieren". Je mehr Kunden erreicht werden können, desto teurer ist die Werbung auch. Da es auf YT für JEDEN Geschmack Videos gibt, dürfte die Werbung nicht billig sein.
 
@psylence: Es gibt Werbeblocker ;) Die Werbung wird auf die Videos projiziert und ist nicht direkt drin enthalten. Ich habe nie behauptet, dass YT eine Musikplattform ist. Wenn YT aber zulässt, dass die User Musikvideos hochlädt, muss YT sich auch mit den Rechteinhabern auseinandersetzen.
 
@Joebot: Ja ebenb, damit verdient YT mit dem Eigentum anderer.
 
@mcbit: Du hast oben nur von Musikvideos gesprochen ;) Als Gegenleistung stellt Google den Dienst ja erst überhaupt zur Verfügung.
 
@psylence: Als gegenleistung für wen? Mir scheinbt, Du kennst die Vertriebswege nicht.
 
@mcbit: Die Allgemeinheit? (Klar, bringt der GEMA nicht viel...) Welche Vertriebswege meinst du?
Ich glaube aber auch, dass das Thema grad in eine Sackgasse führt..
 
@psylence: Wenn die Allgemeinheit dort dann Videos hochlädt, welches urheberrechtlich geschütztes Material enthält und dann mit Werbung belegt wird, handelt Google/YT mit fremden Eigentum - Vertriebsweg der Werbung auf Google.
 
@mcbit: das kann man mit physikalischen CDs auch... und mit DRM-freier Kauf-Download-Musik.. und mit dem Radio und einem Aufnahmegerät/-Programm..
 
@psylence: Genau, und deswegen gibts auf alles GEMA-Gebühren.
 
Warum spielt youtube die Videos nicht ohne Ton ab, nach entsprechendem Hinweis oder mit Hinweis als Untertitel oder Empfehlungen für gemafreie Musik? Dann kann die Gema sich auf den Kopf stellen und fertig.
 
@ferndiagnose: Sinn?
 
@mcbit: Umgehung der GEMA-Forderung. Es geht größtenteils um Nutzer-eigene Videos, die mit Gema-pflichtiger Musik hinterlegt sind. Nicht um Musikvideos von Künstlern an sich. Ohne Ton entfällt der Anspruch der GEMA und damit sich der Nutzer nicht wundert, gibts den Hinweis von YT.
 
@ferndiagnose: Oki, das stimmt wiederum. Ja, wär ne Lösung.
 
@ferndiagnose: Und wenn ich dann noch ohne Bild gucke, bekomm ich Geld von der GEMA?
 
GEMA und die GEZ sind alte Zöpfe die eine Schere benötigen !
 
@Rockbock: Die sind wie stück scheisse,man wird die einfach nicht los!!!
 
@Rockbock: Ich wäre für kahl rasieren.
 
Ich nutze SwissVPN. Kostet ca. 5EUR/Monat, aber man hat Zugriff auf das komplette Youtube und andere Internetseiten, die von Deutschland aus nicht abrufbar sind. Die Schweiz ist nun mal eines der wenigen Länder, wo der Internetzugriff nicht in irgendeiner Weise beschränkt ist.
Die Bandbreite und der Traffic sind unbegrenzt und man wird nicht von Copyrightmeldungen jeglicher Art belästigt. :) Dazu lassen sich verschiedene onlineTV-Dienste damit benutzen. Auch hilfreich für mobiles Fernsehen auf dem iPhone.
Kann ich nur empfehlen und die GEMA kann mich mal.
 
@Duff-Man: Ein weiteres Beispiel dafür, dass ein Großteil der Menschen grundsätzlich bereit ist für sowas zu zahlen und die GEMA einfach bei den Angebotsmodellen in der Steinzeit lebt.
 
@nexo: natuerlich sind die menschen bereit fuer sowas zu zahlen. In der welt wo one click hoster monatlich den schotter sonstwo hingeblasen bekommen sollte das niemand wundern
 
Nettes Infovideo zum Thema >YouTube, die Gema und Du<: http://www.youtube.com/user/SemperVideo#p/search/2/olMZkIGPM9o
 
@user123465: Geil! Danke für den Link!
 
12 Cent pro Aufruf. Wenn das durchkommt, seh ich schon Anzeigen laufen: GEMA sucht noch Praktikanten, die 8 Stunden am Tag Videos anklicken. Geht dann ja direkt an die GEMA erstmal. Google-Stat: Clicks per Region: 80% of all clicks on YT: GEMA-Central
 
Typisch Deutschland, typisch § Reiterland. Langsam nervt mich mein Geburtsland nur noch extrem
 
Die Gema wird sich noch selbst kaputt machen. Die deutschen Nutzer haben weniger Möglichkeiten ihre Musik legal zu hören/schauen, entsprechend geht es mehr in Richtung Piraterie. Hat man sich denn mal an die Piraterie gewöhnt ist der Rückkehr zu Kaufangeboten recht schwer - da können sie noch so viele Leute verklagen.
 
Ich verstehe das nicht, bei simfy.de kann man auch legal und umsonst Musik hören (außer man will übers Handy streamen, dann löhnt man). Unübersichtlicher aber noch größer ist Grooveshark, was auch in Deutschland legal ist.

Ich hoffe die GEMA und YouTube können sich bald einigen.
 
Zum Thema Beschwerde: http://tinyurl.com/3cd2mjn
Ich denke die freuen sich über ein paar anregende Tipps.
; )
 
Wir in Deutschland sind eh die Melkkühe der Industrie. Nirgens muss man so viel für CD ausgeben wie hier. Das offizielle Kanäle auf Druck dieser Drecks-GEMA gesperrt werden ist ja wohl das letzte. Gut das es Proxis gibt.
 
http://hidemyass.com/ P.S.: GEMA = Drücker. Produkte, die von dieser kriminell organisierten Vereinigung "geschützt" werden, sind gleich eines Trojaners als schadhaft abzuwehren.
 
die Videos werden ja über die Suche nicht einmal mehr gefunden....
 
... bin ich der Einzige, der sich wundert, dass die GEMA-Seiten noch aufrufbar sind? Eigentlich ist es erstaunlich, dass die Server noch nicht lahmgelegt wurden.
 
GEMA ist der letzte Verein, lasst die Leute doch gucken was Sie wollen. Dieser scheiß Kontrollstaat Deutschland. Irgendwann reichts auch mal.
 
Mn sollte nur bedingt aug die Gema meckern.
Google will nicht zahlen obwohl die mit der Musik Geld verdienen wollen und die Künstler/Labels haben die Gema beauftragt ihre Interessen zu vertreten und Kohle einzusammeln.
Warum meckert ihr also nicht über die Labels die dies so wollen oder google die nicht bezahlen will aber Geld verdienen will ?
 
@nightdive: Dann solltest du dir erstmal angucken, wie 12 Cent pro Abruf finanziert werden sollen... . Klingt vielleicht erstmal wenig aber würde somit fast bedeuten, dass jeder Besucher mindestens einmal auf einen Werbebanner klicken muss usw, damit YT das überhaupt finanzieren kann.
 
@nightdive: wo steht denn, das Youtube sich weigert, ÜBERHAUPT zu bezahlen? es geht hier darum, dass 12 cent einfach viel zu viel sind und da haben glaub die meisten auch Verständnis für. Wie soll Google/Youtube das denn finanzieren bei dieser Summe? Wenn ich das richtig verstanden hab, muss/soll Youtube in keinem Land so viel zahlen, wie hier in DE.
 
geh ma, GEMA!
 
Hmmm... Und die Leidtragenden der ganzen Geschichte sind am Ende nur die deutschen Nutzer... Traurig, dass sich die deutsche Musikindustrie damit selber ins Knie schießt und sich selber gegenüber den Verbrauchen unglaubwürdig macht...
 
Ach...
Irgendiwie fällt mir dazu gerade nur der hier ein: http://bit.ly/16KhqS :D
 
auch bei YouTube läuft irgendetwas gewaltig schief. Die Videos der sog. Sauerlandgruppe sind immer noch online.
Musik zu sperren für die GEMA gezahlt werden muss, ist offensichtlich wichtiger, als Terrorbotschaften zu löschen.
 
am geilsten finde ich ja die Videos die eigentlich zur Werbung auf Youtube sind z.B. Dance Central. Da steht dann auch das die nicht abgerufen werden dürfen. Naja jeder schaufelt sich sein eigenes Grab :-)
 
Ich persönlich bin mal der meinung das die GEMA jeden blick zur realität verloren hat. ich meine klar wer will nicht mit allem möglichen kohle verdiehnen - aber ey leutz - was is n das?! darf ich sagen das die ganzen bonzen mächtig einen an der latte haben und ich in berlin für 6,89 € brutto arbeiten gehe wobei die wohnung die ich miete 432,- € kostet und mir dann noch musik legal kaufen soll ?
 
Lächerlich wie viele Geschäftsmodelle diese "GEMA" kaputt macht nur weil Ihre Abrechnungsformen und Forderungen in keinem Verhältnis stehen. 12 Cent pro Videoabruf würde bedeuten, dass fast jeder Besucher mindestens einmal einen Werbebanner anklicken muss, damit YouTube den Betrieb in dieser Form nicht einstellen muss. Für die Einschätzung der Server-, Entwicklungs- und Personalkosten scheint die GEMA scheinbar keinerlei Verständnis zu haben.
 
@nexo: Irgendwie scheinen hier aber alle zu vergessen wie es zu diesen 12Cent kam (die auch nie ernsthaft gefordert wurden).
Auslöser war doch die Tatsache, dass man sich bei Google von Anfang an weigerte zu verraten wie viel man denn mit Youtube bzw. je Videoaufruf verdient. Würde Google die Zahlen offen legen, würden die "vorbildlichen" Länder, die nicht so viel Geld haben wollen, sicher ihre Preise auch noch einmal überdenken und genau dies will man bei Google wohl vermeiden, da es die eigenen Profite verringern könnte.
Und weil man seitens Google wohl keine wirklichen Fakten hat, missbraucht man einfach den Unmut der Verbraucher um die Gema mehr oder minder zu erpressen.
 
GEMA, GVU, GEZ&#133; eigentlich könnte man doch daraus einfach einen großen Verein der Arschlöcher und Innovationsbremsen für Deutschland bilden. Zumindest nach ihrem aktuellen Gebaren. Ich mein, wenn ich Musikvideos von deutschen Bands in deutscher Sprache wegen einer solchen parasitären Organisation nicht anschauen kann, dann bekomm ich echt 's kotzen. Oder ne Neuseeländische Hardcore-Band, die hier wohl kaum ein Schwein kennt&#133;: gesperrt. Oder eine amerikanische Metalcore-Band, die ihr eigenes Musikvideo wegen der GEMA nicht in Deutschland zeigen kann. Mal ehrlich, welchen Vorteil zieht die GEMA aus der Sperrung? Diese Videos würden doch eh nie auf VIVA landen - worüber ich nebenbei bemerkt auch sehr froh bin - die kann man doch nirgends anders sehen. Und dann sperrt man diese. Wenn es nach der Sichtweise der GEMA geht, scheint man, als wollen die, dass deutsche User einen Großteil an Musikvideos gar nicht sehen können...
Edit: 'n paar Rechtschreibfehler.
 
@0xLeon:

Kann ich Dir nur Recht geben, wenn das so weiter geht dann können wir hier bald überhaupt keine Videos bzw. Clips mehr schauen.

Entweder die Seiten werden Zwangs geschlossen oder ebend diese Hinweise wie jetzt bei Youtube.

Glaube bald werden keine Highspeed Internet Anschlüsse mehr

benötigt. *traurig und entsetzt*
 
Hab ich schon vor Wochen gesehen...
 
das wäre wohl ein Fall für LulZSec :D
 
Die GEMA ist doch nur ein Abzock Organ wie die GEZ
 
gema ist schon teilweise lustig. ich erinnere mich an den liedermacher götz wiedman von ehemals joint venture. er wollte auf seiner hp einige seiner(!) lieder (die er selber produziert, eingespielt und komponiert hat) zum download anbieten für seine fans. das musste er dann lassen weil er zu hohe gebühren an die gema zahlen hätte müssen... soviel zum thema gema-wahnsinn =)
 
da sag ich nur zu: Ein hoch auf jamendo. Sogar mit webm Unterstützung.
 
Ich nutzte ein VPN mit einem Ausgang im USA and UK. 3 usd pro Monat - und GEMA kann mich am A...h lecken
 
Ich entdecke auf Youtube immer neue Künstler (wenn man nicht grad dem Mainstream folgt), doch in letzter Zeit wird das immer schwieriger, da immer öfters diese Meldung erscheint und das selbst bei "kleinen" Musikern. Schade, denn so hätt ich diese Musik auch gekauft...
 
das mit dem pro klick ist doch selbstmord... kommen die lulzkinder und klicken gezielt videos an, die in den bereich gema fallen ... dieser pro-klick-shit ist sowas von ******
 
GEMA ist die einzige Organisation von denen Musiker stets, auch lange nach ihrer mehr oder weniger erfolgreichen Karriere profitieren. Es gibt genug Musiker, die monatlich ein Paar € von der GEMA aufs Konto kriegen und froh sind. Wir hören deren Lieder, wir lieben sie teilweise. Warum sollen die nicht dafür belohnt werden? Nicht jeder Musiker hat seine Millionen und lebt sorgenfrei. Behaltet sowas im Hinterkopf, wenn ihr ein Album zieht.
 
@Hallugenetic: Muß ein Musiker gleich zum Mio. werden, wenn er einen Hit landet? Sicher soll er gerecht entlohnt werden, aber dafür ist weder die GEMA im Nachhinein zuständig, noch der Hörer, als mehr die Verlage.
 
@KlausM: genau, er soll gerecht entlohnt werden, aber dass diese Leute erwarten, dass sie von einem einzigen Lied ihr ganzes Leben finanzieren können (und vielleicht auch deren Kinder) ist schon ne Frechheit. Ich bekomme auch nicht etwas für jeden Hotelgast, der in einer von mir eigebauten Dusche geduscht hat. Ich hab meine Arbeit bezahlt bekommen und muss weiter arbeiten, wenn ich Geld haben will, verstehe nicht, wieso das nicht für Musiker gelten soll.
 
http://www.youtube.com/watch?v=jiOTKjXZaYI
 
"Die GEMA verlangte ursprünglich 12 Cent pro Video-Abruf, soll von dieser Zahl aber bereits abgerückt sein." Spinnen die denn? Vom Internet haben die überhaupt keine Ahnung. Diese Dinosauria hätten schon längst aussterben sollen und werden nur mehr von korrupten Politikern am Leben gehalten die ihnen durch Urheberrechtsverschäfungen die Kohle in den Rachen werfen.
 
@ElLun3s: Was denkst du denn? Eine Krähe wird der anderen nicht das Auge auspicken. Die halten sich am Leben genauso wie die fragwürdige GEZ. Alles die selbe Scheiße!!!
 
Ist doch klar, die GEMA will Kasse machen. In der deutschen Musikerszene ist man schon länger angepisst von den steinzeitlichen Machenschaften der GEMA. Hier muss die Politik bzw. die Gerichte ein klares Urteil für das veränderten Konsumverhalten setzen. 12 Cent pro Video-Abruf ist reine Gier. Mit solchen Forderungen hat sich meines Erachtens die GEMA-Führung damals absolut disqualifiziert. Die Typen sind Denk- und Beratungsresistent und haben ne Menge Chancen vertan, ihr Geschäftsmodell benutzerfreundlicher und zeitgemäßer zu gestalten. Jetzten wollen die Hohlköppe per Gericht die verpatzten Entscheidungen wieder wett machen. Die Gema ist schon wichtig, die Musiker sollen für ihre Arbeit belohnt werden aber nicht mit den alten verkrusteten Strukturen und Denkweisen. Vielleicht ist es an der Zeit ein Konkurrenzunternehmen auszubauen... My2Cent - Picard
 
ich würde gerne jeden tag diese headline lesen: "GEMA GEHACKT UND DDOS ATTACKEN BIS ZUR VOLLSTÄNDIGEN KAPITULATION!"
*möchte nicht allzu anarchistisch klingen, denn die aufgaben der GEMA erfüllen schliesslich auch ihren zweck. nichts desto trotz ist das maßlose content-blocking auf "youtube" überzogen albern! ...einmal davon abgesehen, das man sein video dann eben bei "dailymotion" abholt. @gema: möge die kulturflatrate kommen und euch zermalmen! (bisschen aufrührerisch, oder?)
 
Hmmm 12cent pro Abruf....
Die würde ich freiwillig zahlen wenn ich bestimmte Videos nicht ertragen müsste... (LadyGaga z.B.)
 
@monojack

oh ja das wäre mal eine Lektion die vllt. zum umdenken führen könnte die Community müsste einfach viel mehr hinter Youtube stehen und sich dafür einsetzen. Oder wenn die Leute von ANONYMOUS wirklich mal was anständiges tun wollen Angriff. Auch wenn ich die Attacken gegen diverse Unternehmen in letzter Zeit verabscheue so hat die GEMA sich durch ihre ignorante Vorgehensweise genau das verdient
 
@transistor: es ist einfach an der zeit, das GEMA, GEZ und solch andere strolche beginnen umzudenken. das deren institution im internet-zeitalter nicht mehr so optimal funktioniert wie in vor-netzlichen zeiten, sollten die, sofern sie das überhaupt beurteilen können, mittlerweile begriffen haben. @politk: gebt uns bitte² endlich eine kulturflatrate! damit ist allen geholfen. dieses rechte-wirrwarr muss ein ende finden!
 
Es gibt echt noch Leute, die ohne VPN ins Internet gehen?
 
@tux.: Was hast du denn zu verbergen und wie oft brauchst du die IP eines anderen Landes? VPNs sind nützlich um deine IP zu verstecken, obwohl auch dort über ein packet-tracing alles möglich ist. Zusätzlich, es gibt kaum gute VPNs die wenigstens teilweise kostenlos sind, mir ist nur cyberghost bekannt und mit 1GB kann man nicht viel auf youtube surfen. Bis auf Youtube kenne ich auch keinen Grund meine IP zu verbergen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles