Medien-Industrie fährt Rekord-Umsätze ein

Die globale Medienindustrie hat nach der Weltwirtschaftskrise wieder zurück auf den Wachstumspfad gefunden. Im vergangenen Jahr stiegen die Branchenerlöse aus Werbung, Konsumentenausgaben und Zugangsentgelten weltweit um 4,6 Prozent auf annähernd ... mehr... Satellit, Funk, Antenne Satellit, Funk, Antenne

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da dürften die ja nix mehr gegen illegale downloads mehr haben.schließlich haben sie ja jetzt trotz der bösen downloadern mehr geld.
 
@xerex.exe: Ja, aber sie könnten ja noch mehr haben^^
 
@mcbag: mist ich hab gedacht sie wären human-orientiert ...
 
@xerex.exe:

eine gerechte welt:

man darf jetzt wieder illegal downloaden und die arbeiter verdienen mehr und spüren somit den profit...
 
@mcbag: Nein, nicht jeder der illegal runterlädt würde sich die Medien auch kaufen. Evtl würden dann einige auf den Trash gänzlich verzichten oder wie früher einfach CDs/DVDs/BluRays tauschen.
 
@xerex.exe: den Zusammenhang verstehe ich nicht. Wenn jemand x EUR verdient, warum sollte er auf weitere Einnahmen verzichten und dafür illegale Handlungen akzeptieren? Man kann über das Thema 'Downloads' schon sprechen ... aber auf Basis dieser Aussage wird das imo nix.
 
@JoePhi: spaßverderber...
 
@JoePhi: Das ist aber halt auch sehr "einseitiges" Denken. Klar ist laden illegal (das mal vorab, will ich auch nicht beschönigen). Trotzdem ist nicht bewiesen dass ein Filesharer auch das gleiche kaufen würde. Es gibt sogar Studien die besagen, dass Leute durch laden auch "mehr" kaufen, weil sie z.B. sich Musik ziehen die sie nicht kennen, dann aber gut finden und doch kaufen. Ich persönlich mache es bei vielen Games nicht anders, wenn ein Spiel keine (umfangreiche) Demo bietet, dann ziehe ich es. Entweder es landet nachher im Datenmüll oder wird gekauft wenn es gut ist.
 
@JoePhi: Also man verlangt ja nicht von der Content Industrie dass sie darauf einfach so verzichten soll. Aber es ist schon Jammern auf allerhöchstem Niveau wenn man die fetten Milliardengewinne einfährt und sich dann über Randerscheinungen beklagt die weitere 300.000 Euronen einspielen könnten. Ich habe genug von deren Berichten und Propagandalügen von wegen Künstler X und Y würden kein Brot mehr auf dem Tisch haben weil runtergeladen wird und alle Raubmordkopierer müssten sofort drangsaliert werden. Wenn die grossen Majorlabels mal ihre Künstler richtig bezahlen würden und ihnen faire Vertragsklauseln anbieten würden, dann könnte ich das gejammere wenigstens von der moralischen Seite her verstehen. Aber Künstler auf einer Seite auszubeuten mit Knebelverträgen aber auf der anderen Seite rumzuheulen dass man am verhungern ist während die fetten Gewine kassiert werden ist halt nicht so populär. Ganz egal was Justizia dazu sagt. Vor allem immer die, die die Taschen am vollsten haben heulen am lautesten. Siehe Metallica. Allein wegen deren Rumgeheule auf höchstem niveau hab ich deren Discographie 3 Wochen im Seed gelassen um Denen auf diese Weise meine Meinung zu geigen. Hören tue ich die eh nicht weil die seit Jahren nix vernünftiges mehr rausgebracht haben. Aber die Downloader sind ja schuld. (Facepalm)
 
@Traumklang: Das sehe ich ähnlihc, wenn man bedenkt das gute Musiker an Plattenverträgen kaum verdienen sondern nur durch eigene Konzertauftritte. Da muß ich sagen geh ich liber auf ein gutes Konzert als mir so ne überteuerte Scheibe zu kaufen oder noch frecher nen Download der teils sogar noch teuerer ist als ne CD und man nicht mal damit machen kann was man will. Stichwort: "DRM" Nene, dann doch lieber Youtube und Co. heimsuchen.
 
@JoePhi: Ich find die Basis durchaus legitim. Schließlich behaupten die immer, dass es wegen den Downloads alles Berg ab geht und überhaupt alles sinkt. Womit hier eindeutig das Gegenteil bewiesen wäre. Wieder einmal...
 
@JoePhi: Dieser Ansatz ist imho auch nicht geeignet über dieses Thema zu sprechen. Denn er geht davon aus, dass jeder nicht runtergaldene Film ein nicht-verkaufter Film ist ... dem ist aber keinesfalls so ... an einem anderen Bsp. verdeutlicht: Wenn du über die Cebit rennst, nimmst du sicher den einen oder anderen Kuli/das ein oder andere Schlüsselband etc. mit, einfach weil es kostenlos ist ... würdest du dir die gleiche Anzahl an Kuli/Schlüsselbändern einstecken wenn jeder Kuli/ jedes Schlüsselband 5€ kosten würde? Würdest du überhaupt auch nur einen Kuli /ein Schlüsselband kaufen?? Der Mensch kauft ungern die Katze im Sack und schaut sich gern vorher an was er da bezahlen soll, aber gerade bei Filmen soll er genau das machen ... ____ Diese News beweist, dass es der MI nicht schlecht geht, aber sie werden weiterhin einen Grund finden zu jammern und so zu tun, als würden sie wegen der Filesharer am Hungertuch nagen.
 
Leute, nehmt es mir nicht übel, aber ihr habt nicht wirklich verstanden, was ich gesagt habe - mit der Ausnahme von xerex.exe - ich meine nur, dass höhere Einnahmen nicht dazu führen werden, dass diese Industrie die illegalen Downloads hinnimmt. Egal ob diese jetzt nicht für entgangenen Umsatz oder sonstwas stehen. Mehr habe ich nicht gesagt. Und mehr sollte man in diese Aussage auch nicht hineininterpretieren.
 
Wäre mir neu wenn die Gewinne mal nicht gestiegen wären?!
 
@paul1508: sind aber trotzdem keine Billionen, sondern ein Winfuture Copy & Paste Fehler. 1 Billion = 1000 Milliarden
 
@captainawesome: Oh das tut mir Leid für die Film- und Musikindurstrie... Können nun doch nicht alle Vorstandsmitglieder der Plattenlabels in Schlössern wohnen sondern müssen sich mit abgefuckten Luxusvillen herumschlagen...
 
Die Gewinne müssen ja auch steigen, jetzt wo kino.to und Movie2K abgeschaltet wurden. /ironie off
 
@Blub.: Und auch ihr ganz wichtiger Sieg gegen Pirate Bay. Wobei mir noch nicht klar, ist was da überhaupt besiegt wurde, denn Torrents sind ja dort immer noch gehostet... Naja jedenfalls haben sich die Leute die Filme, die sie vorher gesaugt haben bestimmt jetzt ganz legal gekauft ;-D
 
@Shiranai: ganz bestimmt - lol.

Gott sei Dank - Movie 2K ist nicht off, schwitz !!!
 
@Blub.: http://tinyurl.com/postillon-kinoto
 
@Blub.: Guter Punkt Herr Blub, guter Punkt.
 
Neue Milliarden für den Kampf gegen die Raubmordkopierer. Jetzt können noch mehr TV-Kampagnen, Abmahnanwälte und Beiträge an die GVU bezahlt werden. Ist doch eine schöne Welt, die Gerechtigkeit siegt.
 
So tut doch endlich mal was dagegen!
 
Und Morgen die Schlagzeile : Umsatzeinbuße durch illegale Download. Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast ;-)
 
Schade, werden im Text nur Beträge aufgelistet :-( Kein Wort darüber, wieviele leere CD's, DVD's und Blurays verkauft worden sind! Schliesslich will man manches ja auch brennen, zu anderswo schauen ;-) Oder glaubt ihr, ich lasse die Files bei den Preisen für Datenträger auf der Festplatte?!
 
@Bixu: Bei den Preisen für Festplatten, ja.
 
Jaja die Medienindustrie , der Klotz am Bein einer freien aufgeklärten Gesellschaft. Schliesslich geht es denen dort NUR ums Geld und nicht was man dem Bürger vorsetzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte