Facebook geht auf Rekord-Börsengang zu

Das Social Network Facebook hat in der Vergangenheit bereits mehrere Rekorde gebrochen. Mit dem anstehenden Börsengang soll nun ein weiterer hinzukommen. Wenn voraussichtlich im ersten Quartal des kommenden Jahres Aktien ausgegeben werden, könnte ... mehr... Internet, Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Jay Cameron / Flickr Internet, Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Internet, Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Jay Cameron / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh ne ich seh da die nächste DotCom Blase. Facebbook schön und gut aber was da an Werten reingedrückt wird ist unglaublich!
Ich seh die Kleinanleger schon ihr Geld verbrennen.
 
@Tdope: Die Daten von jedem einzelnen Facebook-Nutzer sind im Durchschnitt etwa 100$ wert. Facebook geht auf die 1-Milliarde-Mitglieder-Marke zu. Dementsprechend könnten die 100 Mrd. $ zu Beginn nächsten Jahres schon ungefähr den Wert widerspiegeln, den Facebook tatsächlich hat. Das Facebook eine Blase ist, die bald platzt, glaube ich nicht. Ich denke die Zukunft von Facebook sieht wie bei Google rosig aus. Bei vielen junge Menschen (inkl. mir) ist Facebook bereits ein wichtiger Bestandteil des Lebens geworden. Nicht unbedingt als "Ersatz" des Real Life sondern vielmehr als Ergänzung. Meine Prognose: Facebook wird zum "Telefonbuch" des Internets, nur mit viel mehr Informationen drin gespeichert als nur Telefonnummer und Adresse!
 
@john-vogel: ich befuerchte dass du nicht so unrecht hast
 
@john-vogel: Ja, mit deiner (fast schon apokalyptischen) Prognose hast du wahrscheinlich gar nicht mal so unrecht. Ich selber bin auch bei Facebook, aber würde es nicht als Bestandteil meines Lebens bezeichnen. Ok, viele Dinge die ich früher mit meinen Freunden per Telefon oder z.B. ICQ geregelt habe, hat sich mittlerweile auf Facebook verlagert, aber wir sehen uns trotzdem noch regelmäßig im "Real Life" ;-). Aber darüber hinaus finde ich den (fast schon unaufhaltsamen) Machtzuwachs bei Facebook immer kritischer. Wenn das so weiter geht, dann werde ich mich mit meinen Freunden (bzw. mit diejenigen die von der IT, Internet, PCs usw. nicht so viel Ahnung haben) mal zusammensetzen und uns über Facebook unterhalten müssen und den Folgen, die die Facbook-Nutzung mit sich bringen KANN. Aber drüber hinaus, habe ich auch heute schon sämtliche Facebook-Dienste auf Drittseiten (wie z.B. diesen "Gefällt mir"-Button) geblockt und empfehle das auch eindringlich meinen Freunden.
 
@seaman: Also manchmal frage ich mich echt was manche für Paranoien haben ?! Wiso sollen Deine Freunde nicht auf einen "Gefällt mir" Button klicken ? Ist es so schlimm was gut zu finden und es anderen durch den Klick zu empfehlen ? Wenn ich dann noch thematisch passende Infos und Werbung darüber hinaus bekomme (zB: Testmuster, Teilnahme an einem Wettbewertb, Vergünstigungen, Newsletter, dann ist mir das doch nur recht !) Ich halte mich nicht wie die meisten die gegen Facebook und dergleichen sind für super wichtig. Ich bin zu Gast auf der Erde, lebe wenn ich Glück habe 70 - 90 Jahre und dann gehe ich wieder. Und in dieser Zeit will ich es so toll, so einfach, so unterhaltsam und informativ wie möglich haben.
 
@vectrex: Naja, prinzipiell hast du mit deinem Einwand schon recht, aber ich mag es eben nicht, wenn Facebook alles "sieht" und "weiß", was ich so im Internet mache und welche Internetseiten ich besuche. Wenn ich denke, das etwas interessantes für Freunde/Bekannte/Familie dabei ist, dann übermittle ich die Seite (mittels der Old-School-Methode) einfach per Copy-&-Paste entweder per Kommentar bei Facebook, oder per email oder z.B. per ICQ bzw. Skype. Ich wehre mich einfach dagegen, gegenüber Facebook und Co zum gläsernen Menschen zu werden, aber will natürlich auch von den Diensten irgendwie profitieren (denn grundsätzlich ist Facebook schon ein genialer Schachzug von Zuckerberg [gewesen]), weswegen ich sie ja auch trotz allem nutze und mich so in einem gewissen (kleinerem) Maße wahrscheinlich trotzdem gläsern mache.
 
@seaman: Trotz dem was ich oben geschrieben habe, ist das was Du schreibst selbstverständlich dein gutes Recht !!
 
@john-vogel: Auch für mich, einem nicht mehr ganz so jungen Menschen, ist FB ein inzwischen alltägliches Medium geworden. Aber verdient hat FB an mir noch keinen Cent. Deshalb ist mir diese $ 100,--/User Aussage ein wenig suspekt. Da muss ich schon Tdope Recht geben. Die Blase wächst- und wenn da mal Gerüchte da sind ist es schnell aus mit dem Vertrauen in FB und rucki zucki nur noch die Hälfte wert. Auch wenn der eine oder andere Geld über FB ausgibt, kann ich mir nicht vorstellen dass es so viel ist, besonders in den Schwellenländern sind $ 100,-- viel viel Geld. Nach dem Börsengang werden sich einige Fondmanager bereichern und sobald die Sperrfrist vorbei ist wird verkauft und es geht abwärts mit der Aktie. Außerdem verlassen in den USA schon Tausende FB und auch in anderen Ländern stagniert der Mitgliederstand. Nur in den oben erwähnten Schwellenländern ist noch ein starker Zuwachs- aber die haben keine Kohle. Und sollte FB mal Geld kosten, bin ich der 1. der weg ist.
 
@KingBolero: Nene, ich meine jetzt nicht, dass jeder schon 100$ an Facebook in "Echtgeld" bezahlt hat. Man bezahlt ja im Prinzip mit seinen Daten. Und würde Facebook diese Daten verkaufen (was sie nicht tun werden, immerhin sind die Daten ihre einzige Geschäftsgrundlage), dann wären die Daten jedes einzelnen Nutzers im Durchschnitt 100$ wert.
 
@john-vogel: Dennoch ist diese Zahl utopisch. Kein Mensch kennt Zahlen von FB. Gerüchten zufolten habe FB von Jan- Sep. 1,2 Mrd. Umsatz und davon 350 Mio. Gewinn gemacht. Aber das sind nur Gerüchte und selbst wenn sie stimmen ist das nicht soooo viel. Das alles hier gleicht Kaffeesatzlesen bzw. der brühmte Blick in die Kristallkugel. Es gibt keine vergleichbaren Firmen von denen man eventuell Rückschlüsse ziehen könnte. Und dass FB gleich soviel Wert hat wie Daimler, Adidas und Lufthansa zusammen, daran kann ich nicht glauben- zumal es keine Geschäftsberichte gibt.
Da werden wieder einige wenige sich dumm und dämlich verdienen und das wie immer zu Lasten vom kleinen Anleger. Also ich halt mich bei diesem Börsengang zurück :-)
 
@john-vogel: Ja, 100$ ein schöner Traum.
 
@KingBolero[re:6]: Ich glaube du hast das Konzept von FB nicht so richtig verstanden. Facebook verdient kein Geld indem du dort irgendetwas kaufst bzw. bezahlst. Facebook verdient fast ausschließlich an DEINEN Daten und mit Werbung! Hier mal ein sehr interessanter Artikel zu Facebook und den Machenschaften der Hintermänner/-frauen von Facebook: www.bigbrotherawards.de/2011/.comm1
 
@seaman: Sehr interessanter Link- Danke! Ich wußte schon dass FB radikal ist aber dass es so weitreichend ist...... Dass FB einen enormen "Wert" hat ist mir schon klar- jedoch sind mir 100Mrd. doch übertrieben. Lass mal nur in Deutschland das Gesetz zum Datenschutz sich ändern (und das ist schnell passiert) dann sieht es mit der Prognose für FB- Deutschland schon nicht mehr so rosig aus- und das kann Schule machen. Klar wird in Zukunft Social Networks eine grosse Rolle spielen, aber ich glaube kaum dass es so dramatisch wird wie in dem Bericht.
 
@KingBolero: Och du bist aber noch ganz schön naiv, würde ich sagen. FB hat wahrscheinlich deine Email schon zig mal verkauft und die Analyse deines Klick-verhaltens auch.
 
@marekxp: Ich glaube kaum dass ich im Umgang mit FB naiv bin. Für FB habe ich eine eigens eingerichtete Emailadresse verwendet und bislang habe ich noch keine Emails ungewollter Natur erhalten. Und was mein "Klickverhalten" angeht: Weder in FB noch in Google interessieren mich die sponsored Links. Auch Spiele wie Farmville oder sonstige Poker, Bingo Gedönse werde ich nicht benutzen. Ich sage ja nicht dass die Social Networks im Allgemeinen keinen Schindluder mit den Infos machen welche die User in Ihren Profilen speichern, aber genau hier ist die Eigenverantwortung des Users gefragt. Wer meint er müsse hier seine gesamte Vita veröffentlichen ist m.E. selber schuld. Es wird ja in den Medien genug darauf hingewiesen, was da passieren kann. Mir gings eigentlich nur darum, dass ich mir nicht vorstellen kann dass jeder User bei FB einen "wert" von 100 $ haben soll => FB ist viel zu überbewertet und es wird nur eine Frage der Zeit sein bis der reele Wert die Aktei nach der Emission einholt; und dann zahlen die kleinen Anleger die die Zeichen der Zeit erst erkennen wenns zu spät ist- die institutionelle investoren sind dann bereits draussen und amüsieren sich mit den Gewinnen über die naiven und dummen Kleinanleger.
 
@john-vogel: Facebook ist ein wichtiger Bestandteil deines Lebens. Du tust mir grad ganz schön leid Kollege.
 
@Xiu: Nutzt Du denn Facebook bzw. hast Du es jemals benutzt? Hast Du viele Freunde die auf Facebook aktiv sind? Falls nein, bist Du zu keiner Beurteilung berechtigt. Facebook ist eine Bereicherung für jeden sozial vernetzten Menschen, auch wenn es natürlich den ein oder anderen Haken dabei gibt.
 
@john-vogel: Ja wenn ich sowas schon wieder lese... "öhhh bist du überhaupt bei FB" -.... "wenn nicht hast du eh die fresse zu halten" man man... get a life.
 
@Xiu: Damit hast Du 1. meine Fragen nicht beantwortet und Dich 2. durch Deine Ausdrucksweise für diese Diskussion disqualifiziert. Herzlichen Glückwunsch! Das, zusammen mit das Tatsache dass Du über Sachen urteilst, die Du anscheinend nicht mal kennst, deutet ja auf vieles hin.
 
@Tdope: Also ich werde es auf jeden Fall mal riskieren und da etwa 500 Geld reinhauen. Mit Infineon hatte ich auchschon glück^^
 
@DieHard: Watt für ein Deutsch! :D
@john-vogel: Das wird sich zeigen, denn anscheinend stagnieren die Zuwachsraten in einigen Staaten. Darüber hinaus sind die Mitgliederzahlen in den USA und Kanada erstmals gesunken.
 
Die Frage, die sich mir stellt: Wie lange dauert es, wenn FB an die Börse geht, bis die Blase der Euphorie wieder platzt (erinnert sich noch jemand an .com?) ;)
 
@FFX: Bevor die Blase platzt, Platzt der Euro...ich gebe der EU noch ca 3-5 Jahre =)
 
@FFX: Bei der alten Blase wurden aber Firmen in den Milliardenbereich gepushed noch ehe die einen Büroraum gemietet hatten... bei Facebook kann man wohl nicht mehr von einer Euphorie sprechen, auch wenn einem das "Produkt" nicht zusagt muss man anerkennen, dass sie die vorhandene Konkurrenz schön auf Abstand halten und auch einige Jahre Reife auf dem Buckel haben. Ich mein "wer-kennt-wen" oder "lokalisten", ständig sieht man Werbung dafür in TV, Printmedien, im Internet - das hat Facebook schon gar nicht mehr nötig. Im Endeffekt sind 100 Milliarden Dollar auch nur 1/30 der Staatsverschuldung von Deutschland und da fragt auch keiner, ob diese Republik soviel wert ist ;)
 
@Tyndal: Es wird im TV wesentlich mehr Werbung für Facebook als für alle anderen sozialen Netzwerke zusammen gemacht - nur wird diese Werbung nicht als Werbung deklariert, sondern ist ins Programm eingebunden!!! - 'Besuchen sie uns auf Facebook.' ist doch heute in jeder Sendung zu hören / zu lesen. - Da muss FB nicht mal Geld für bezahlen...
 
@Whistler2010: Genau das meine ich ja. Facebook selbst muss nicht werben um bekannter zu werden, virales Marketing in Perfektion. Die für Werbung auf Facebook zahlenden Unternehmen übernehmen noch kostenlos die Werbung für Facebook mit. Eierlegende Wollmilchsau.
 
und was genau macht Facebook so unglaublich teuer? Sind es die ganzen Daten die sie über Personen gesammelt haben und mit bestimmten Produkten zugeschnitten haben, wo personalisierte Werbung noch personalisierter wird? Oder ist es, weil sie alleine durch Werbung Geld gemacht haben? Ich verstehe dieses unnötige zerreisserische System nicht.
 
@ProSieben: Teuer wird es deshalb, weil die meisten User gar nicht mehr ohne können und das Bedürfnis entwickelt haben, jeden Scheiß (auch den Scheiß im wahrsten Sinne des Wortes) mit anderen kommunizieren zu müssen. Das sind doch gläserne Menschen, das Idealbild eines jeden Unternehmers....

Achja: Unternehmer / Arbeitgeber freuen sich auch über FB, da ja dann recht schnell herauszufinden ist, wie der (potentielle) MA tickt...
 
@FFX: Ja und ? Wo ist das Problem, darf dein Chef nicht wissen, was er sich für Angestellte an Land holt ? Ich finde das nichnt verwerflich, verwerflich ist nur der , welcher den Job nicht kriegt weil er was auch immer (Ne Schwuchtel ist, geklaut hat, ein Säufer ist, Drogen nimmt). Dann ist es auch richtig so, dass er den Job nicht kriegt. Jeder "normale" Mensch muss sich nicht fürchten. Ich sehe da nur ein gerechtes System zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Die Probleme existieren NUR im Kopf der Datenschützer und der überheblichen Menschen die sich selbst für soooo super wichtig halten, dabei stinken sie auch wenn sie kacken ! Also wo ist das Problem ?
 
@vectrex: Es ist also verwerflich schwul zu sein? Aber es ist nicht verwerflich jemanden wegen seiner sexuellen Neigung vom Arbeitsmarkt auszugrenzen?
 
@Whistler2010: Ich denke es ist das gute Recht von JEDEM Arbeitgeber schwule, fette (bin ich selbst), alkoholiker, Risikogruppen usw nicht einzustellen, ja das denke ich !
 
@ProSieben: richtig, im kern sind es einfach die unmengen an daten - alles andere leitet sich dann davon ab, von wegen personalisierung, werbung, etc.
 
Was ich mich hier Frage, wozu braucht FB überhaupt Geld, bzw. was machen die damit? Die Serverkosten usw. die dürften selbstragend sein, bzw. Facebook wirft auch so genug Gewinn ab. Bei MS, Google usw. werden vielleicht neu Mitarbeiter eingestellt und da entstehen auch andere Kosten, aber bei FB? So wirklich eine Weiterentwicklung, seit ich selber FB nutze, sehe ich da keine wesentlichen, also sind es keine Entwicklungskosten. Support gibt es bei FB irgendwie auch irgendwie nicht, also fallen da auch keine Personalkosten für an. Diese "Report Page" Funktion funktioniert auch so gut wie kaum, also auch hier kaum Personalkosten. Also an welchem anderen Punkt gibt FB eigentlich irgendwie Geld aus?
 
@Lastwebpage: Ich glaube du unterschätzt die Serverkosten bzw. Personalkosten gewaltig. Andererseits muss ich dir Trotzdem irgendwie recht geben, ich geh mal ganz stark davon aus, dass es ein sehr lukratives geschäft ist, sonst wär Facebook nicht so schnell gewachsen. :) Aber um konkret auf dein Frage zu antworten: Facebook ist ein Profitorientiertes Unternehmen und kein Wohltätigkeitsverein. :D
 
@Lastwebpage: Facebook hat mittlerweile über 2000 Mitarbeiter und sogar nen eigenen Sitz in Hamburg.
Zudem sollte man die Serverkosten nicht unterschätzen.
 
@iSUCK: Ein geschätzter (erträumter) Wert von 100 Milliarden und 2000 Mitarbeiter.
 
@Lastwebpage: Bist du in der Entwicklung taetig? Um so eine Masse an Daten zu verarbeiten bedarf es nicht nur einen einfachen PC im Keller. Weiterenwicklungen gibts wohl zu genuege
 
@-adrian-: z.B.? Also das letzte bei FB war z.B. das Anfragen von Apps jetzt gruppiert angezeigt werden. Das ist doch nicht wirklich irgendeine langristige Entwicklerarbeit.
 
@Lastwebpage: Wenn dir jetzt sofort jemand 1000 Euro schenken will, würdest du dann ablehnen, nur weil du gerade schon 500 Euro dabei hast? Hier geht's doch nicht darum, dass das Geld akut benötigt wird.
 
Hoffentlich geht das so richtig schön bergab ...
 
@CaptHowdy: Stimmtt - Da haben ja echt alle was von
 
@CaptHowdy: Ja.
 
Tja, was man mit simplen PHP-Code und ner Idee die es schon Jahre gibt alles anfangen kann, wenn es aus den USA kommt... .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte