Smartphone-Streit: Apple lizenziert Nokias Patente

Der finnische Handyhersteller Nokia hat bekannt gegeben, dass man sich in dem langwierigen Streit um Patente mit dem Konkurrenten Apple außergerichtlich einigen konnte. Apple zahlt Nokia nun eine nicht näher bezifferte Summe für die Lizenzierung ... mehr... Apple, Nokia, Logo Bildquelle: Apple / Nokia Apple, Nokia, Logo Apple, Nokia, Logo Apple / Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die f*cken sich doch mit ihrer Patentscheiße alle gegenseitig ins Knie...
 
@Sec0nd: ... und der Verlierer ist der Kunde auf den diese Kosten abgewälzt werden.
 
@UreshiiTora: Jip, Recht haste.
 
@UreshiiTora: Argh, noch so einer, der der Meinung ist, dass Gerichtskosten usw auf Kunden abgewälzt werden. Um es mal klar zu stellen: das stimmt nicht. In aller Regel werden dafür Rückstellungen gebildet und die richten sich NACH dem Gewinn, der damit also geschmälert wird.
 
@Joebot: Ich rede nicht von den Gerichtskosten sondern von den Lizenzkosten die Apple nun an Nokia abführt.
 
@Joebot: Und trotzdem muss die Kohle irgendwo her kommen und das ist letztendlich vom Kunden. Und natürlich werden solche Sachen wohl irgendwo mit einkalkuliert und fließen somit auch in Endpreise für Geräte.
 
@Sec0nd: Ja, du hast es erfasst, die Kohle muss irgendwo herkommen, und das in diesem Fall absolut zu recht vom Kunden!
Du musst einfach mal etwas weiter in die Vergangenheit denken. Um es mal grob in deiner Sprache zu erklären: Die Nokia Aktionäre haben die Kohle zuerst auf den Tisch gelegt, Nokia hat die ganze Kohle dann über Jahre für die Entwicklung und Patentierung von Zeugs verbraten. Apple ist dann von 0 auf 100 in den Markt gestartet und hat die Basis für seine Produkte einfach von genannten Entwicklungen Nokia's und Co. abgekuckt und als selbstverständlich gegeben angesehen. Apple hat dann zu den 90% Altlast noch 10% Innovation beigesteuert und greift seit dem die Fette Kohle ab und hindert Nokia damit daran die ganze Kohle die sie seit Jahrzehnten rausgeschleudert haben wieder rein zu holen. Ob nun der Kunde die Kohle bei Nokia direkt abdrückt oder sich verApplen lässt ist Wumpe, denn der Kunde muss so oder so die Kohle zahlen da sie ja irgendwann in die Entwicklung des von ihm gekauften Produkts geflossen ist. Wenn dem nicht so wäre, müssten die Aktionäre die Kohle bringen und da der Mensch nicht grundsätzlich total Banane ist wär er ja schön dumm da mit zu machen, dann würde er nicht in Technologie Unternehmen investieren und es würde gar keine Ei-Produkte vom großen bösen Apfel geben :-)))
 
@markox: Ich hab nie gesagt, dass es nicht Recht ist so. Ging eben darum, dass behauptet wurde, dem wäre eben nicht so, also dass die Kunden zahlen... Ich mein, wer auch sonst? Der Weihnachtsmann vielleicht? ^^
 
@Joebot: und was macht ein (wirtschftlich denkendes) unternehmen wenn der gewinn geschmälert wird? richtig: es erhöht die produktpreise damit der gewinn wieder steigt...
ob in dem fall nun der preis auf den mobilfunkbetreiber abgewälzt wird (welcher die tarife teurer macht) oder den kunden der das Gerät teurer kauft sei nun dahingestellt.
 
@cpfaffinger: Die Margen bestimmt der Markt, was er bereit ist zu zahlen, also ist es paranoid zu denken, dass Unternehmen ihre Preise gestalten, wie sie gerade Lust haben. @Sec0nd: Nochmal - Rückstellungen sind NICHT Bestandteil einer Kalkulation. Wenn kein Gewinn gemacht wird oder gar Verlust, kommt auch keine Rückstellung zustande und das Unternehmen bleibt auf solchen Kosten sitzen.
 
Auch in mittel, um ein marodes Unternehmen wieder nach vorne zu Bringen.
 
@~Chris~: Ja, wenn Nokia denn 2009 schon marode gewesen wäre.
 
Zeigt letztlich nur, wie es um Nokia stehen muß, wenn sie sich auf einen Deal mit dem Teufel einlassen ;)
 
@Hellbend: Ich finde es zeigt eigentlich nur, dass Nokia über Jahre hinweg im Recht war und Apple sich vor Zahlungen gedrückt hat. Man darf nicht vergessen, das ging schon 2009 los.
 
@Sec0nd: Ach, ich bitte dich. Das ist doch gängige Praxis. Nur weil es Apple auch macht, wird es wieder mal Verteufelt bis zum geht nicht mehr.
 
@r00f: Wo verteufelt man die denn? Ich sags halt nur wie es ist. Und ich nutze kein Nokia, sondern u. a. ein iPhone. Fakt ist hier aber nun einmal, dass Nokia offensichtlich im Recht war, denn Apple zahlt ja jetzt offensichtlich. Allein darum ging es mir. Wo man da jetzt ableiten kann, dass es Nokia sehr schlecht gehen müsse, weil sie Geld von Apple kassieren, mit Recht wohlgemerkt, DAS ist mir wohl ein Rätsel. Und du sagst es selber, gängige Praxis... Gängig ist nicht nur das hinauszögern solcher Sachen, sondern die Sache an sich... Auch andere bekommen Kohle von Apple. Apple wiederum wird auch Kohle von anderen bekommen. Gängig eben...
 
@r00f: Wer der Beste sein will bekommt auch bei Fehlern am meisten auf den Arsch^^
 
@Hellbend: Apple nutzt die patentierten Techniken so oder so, warum also nicht dafür kassieren? Was das mit "Deal mit dem Teufel" und "wie es um Nokia stehen muss" zu tun hat, bleibt mir schleierhaft. Jeder andere, dem es finanziell gut ginge, hätte deiner Meinung darauf verzichtet? Ja, ne, is klar.
 
@Hellbend: Welchen Teufel meinst Du? Apple, von denen sie sich jetzt aushalten lassen oder Microsoft, die bei Nokia schon eingezogen sind? ^^
 
@Hellbend: Warum? Der Teufel ist doch den Deal mit Nokia ein gegangen, wenn man bedenkt das er ohne zu Fragen zu erst Nokias Patente genutzt hat. Nokia will jetzt dafür nur Bares sehen, und ob nun das Gericht sagt wie der Deal aus zu sehen hat oder sich die Parteien außergerichtlich einigen ist doch egal, spart so halt nur Zeit und Geld.
 
In gut 10 Jahren ist Nokia doch nur noch ein Patent-Troll ;)
 
@tatata: Wo kaufst du deine Kristallkugeln?
 
@fieserfisch: Nähe Fukushima
 
@Menschenhasser: Die "strahlen" eindeutig Kompetenz und Verlässlichkeit aus.
 
Wenn ma schon kein Geld mit Mobiltelefonen ferdient, dann wenigstens mit Pateneten. Sind die alle impAtenet? Diese Patenterei geht einem auf den Kecks.
 
@Laika: Nokia verdient kein Geld mit Mobiltelefonen? Auf welchem Planeten lebst Du???? Trotz veraltetem Symbian haben sie 2010 noch einen weltweiten Marktanteil von knapp 30 Prozent gehabt, und einen Gewinn von rund 1,85 Mrd Euro. Im übrigen: Was "ferdient" heissen soll hab ich irgendwie mitbekommen, genauso die "Pateneten". Aber was ist ein "impAtenent"? Impotent? Impertinent?
 
@Laika: Ja, dafür ist Forschung und Entwicklung auch da, um damit Geld zu verdienen. Wenn Nokia was erfunden hat, was Apple nutzen will, ist das doch legitim, dafür Kohle zu nehmen, oder?
 
Patente in der IT Welt gehören stark eingeschränkt....
 
@Michael96: stimm ich dir zu aber hat nokia wohl durchaus "kernpatente" und eher nicht solche patente wie "der button ist eckig".
 
@Michael96: Patente sind für die Forschung unabdingbar. Denk mal an Forschungseinrichtungen, die tausende von Ingenieuren beschäftigen. Ohne Patente könnten die Forschungseinrichtungen keinen Ingineure halten, denn Ingenieure müssen, ob du es glaubst oder nicht, so wie Handwerker auch, eine Familie ernähren.
 
@ulliMAX: Ich sagte stark einschränken in der IT Welt nicht "komplett verbieten in allen Bereichen" siehst du den Unterschied?
 
Verdient Nokia jetzt auch pro iPhone auch soviel wie MS durch Lizenzzahlungen von HTC erhält? ;)
 
Was ist Nokia?
 
Die Zahlungen werden den Tod Nokia eine wenige verzögern.

Ich als langjähriger Nokia Communicator Kunde sage, stirb Nokia.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.