Facebook: Polizei forschte Drängler erfolgreich aus

Die Polizei konnte einen Geschäftsmann, der mit seinem BMW auf der Autobahn bei Münster geblitzt wurde, anhand von einem Foto auf Facebook entlarven. Der Mann bestritt zunächst, am Steuer gesessen zu haben. mehr... Auto, Autobahn, fahrt Bildquelle: nachhaltigmobil.de Auto, Autobahn, fahrt Auto, Autobahn, fahrt nachhaltigmobil.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Noch ein Grund, den DRECK zu blocken. Von Facebook kam noch nie und wird auch nie was gutes kommen.
 
@testacc: Dass es etwas soziales ist, bzw. dass es Menschen (leichter) verbindet, ist nichts Gutes?
 
@bluewater: Die Nachteile stehen in keinem Verhältnis zu den Vorteilen.
 
@balini: Aber er hat behauptet es gäbe "keine Vorteile", und das war falsch.
 
@bluewater: Zähle Vorteile auf!
 
@balini: weshalb es auch so erfolgreich ist
 
@bluewater: jede beziehung zwischen lebewesen ist etwas "soziales". wenn ich vom löwen gefressen werde, hatten wir auch eine sogar sehr intensive soziale beziehung. auf manche sozialen kontakte legen wir mehr, auf andere weniger wert. vor das wörtchen "sozial" kann man auch ein "a" setzen. damit beginnt bereits eine wertung, die frage bleibt: durch wen, bzw. wie verbindlich ist das?
 
@h23: Facebook hat weniger was mit sozial, sondern mehr mit Altruismus zu tun. Finde es aber auch gut das man den Burschen auf diesem Weg geschnappt hat. Bei der Gefährdung von Menschenleben ist fast jedes Mittel legitim um solche Typen zur Verantwortung zu ziehen.
 
@bluewater: Unsinn! Als ob du mit all deinen "Freunden" wirklich befreundet bist. Im Leben zählen nur die echten Freunde und davon gibt es bekanntlich nur wenige. Die restlichen Leute können mir gestohlen bleiben. Zumal diese ganzen Netzwerke eh nur zum Ausspionieren von anderen genutzt werden um dann zu sagen: Schau mal der.... Nur um sich in seinem eigenen einfältigen Leben besser zu finden... Also soziale Netzwerke? Nicht mit mir. Fahr doch bei deinen Freunden einfach mal vorbei und macht mal einen Nachmittag / Abend was zusammen. Das verbindet wirklich!
 
@donald2603: Soso, du verbringst dann also dein Leben nur mit 2..3 Leuten, wenn dir dier Rest gestohlen bleiben kann? Denn mehr echte Freunde haben die allerwenigsten. Also ich benutze Facebook um mich mit den Leuten mit denen ich mich auch Treffe auszutauschen. Früher hat man als mal telefoniert, heute nutzt man eben Facebook. Für mich gibt es da sehr viele Vorteile. Soviel negatives wie du da reininterpretierst und was du da alles deutest und dann noch dir fremden Leuten irgendwas unterstellst, da frag ich mich wer hier das einfältige Leben führt. Nicht jeder Facebooknutzer ist eine vereinsamte Person die nichts anderes mehr kennt und sich nicht mehr mit Leuten trifft. Absolut albern wie alles sofort übertrieben und dramatisiert wird. Leute die direkt so extrem denken finde ich etwas sehr merkwürdig.
 
@bluewater: Gerade dafür ist doch Facebook gemacht oder? es hat sich halt nur zu weit, weiter entwickelt. Leider. Reichen Chat Funktion und Pinnwand nicht aus?
 
@bluewater: Hab kein Facebook etc. kenne meine Freunde alle persönlich =)
 
@KaOz: Aber man findet in Facebook auch alte Freunde und kann mti denen chatten. Warum denken immer alle man hat in Facebook nur möchtegern Freunde?!
 
@bluewater: Das denke ich nicht.Kann ja auch jeder halten wie er möchte.Ich steh halt nich auf Chats und so.Wenn ich was von jemand will ruf ich halt an...hat doch eh jeder ne Flat heutzutage.
 
@bluewater: Facebook verbindet Menschen nicht. Facebook sorgt eher dafür, dass Menschen, die ohnehin schon mit der Informationsflut üheutzutage überfordert sind, sich somit weiterhin mit UNSINN beschäftigen.
Davon ab ist FB eine Datenkrake und nicht das "nette Netzwerk von Nebenan".
 
@bluewater: kennst du die Namen deiner Nachbarn, außer du kommst vom Dorf das zählt nicht ;)
 
@testacc: Wieso der Mann war ein Drängler und hat Menschenleben mit sein Fahrstil gefährdet, dann noch an Facebook angemeldet, er hat find ich nichts besseres verdient
 
@SpeedFleX:

Genau.Jeder Drängler ist ein Raser und einen Mörder !
So ein Quatsch.
Mich regt es auch immer auf wenn Rechts alles frei ist aber die Leute meinen 120 ist genung für mich also auch für alle anderen !
Die Leute sollten die mal anhalten und drauf hinweisen das Rechsfahrgebot ist und wenn jemand schneller ist man auch irgentwann man Platz machen muss...
 
@Berserker: Alles frei von Geschwindigkeit regelnden Schildern haste hoffentlich gemeint..
 
@SpeedFleX: Woher willst du das wissen??? Vielleicht hat mal wieder so ein Idiot gepennt und hat sich gedacht, ich fahr einfach mal auf die linke Spur, die anderen werden schon bremsen und der Geschäftsmann ist dann in nem unglücklichen Augenblick geblitzt worden, denn Filmaufnahmen sind ja nicht mehr zulässig ... außerdem wäre ich vorsichtig damit immer den angeblich Bösen vorzuverurteilen ... ich bin viel auf Autobahnen unterwegs und ich erlebe immer wieder Hobbyhüter der Verkehrsberuhigung die meinen sie müssen auf der Linken die vermeintlichen "Raser" einbremsen und auch nicht rüber fahren obwohl mitte/rechts frei ist ... das entspricht jedoch ebenso der Nötigung und der Missachtung des Rechtsfahrgebotes ... nur leider wird das nicht oder nur kaum geahndet weil es schwieriger ist als Drängler zu schnappen und daher weniger lukrativ. Würde man solche Idioten stärker verfolgen gabe es auch weniger Drängler, weil wenn die Leute einfach wieder rüberfahren oder nicht versuchen andere einzubremsen, dann ist auch keiner da den man drängeln kann. Genauso wie die Leute die über Rechtsüberholer schimpfen … hätten sie das Rechtsfahrgebot beachtet, gäbe es für den Rechtsüberholer gar keine Lücke um rechts zu überholen … sollten einige mal drüber nachdenken.
 
@fieserfisch: Wenn er es so eilig hatte, sollte er als Geschäftsmann vielleicht früher aufstehen?? ich überhole öfters LKWs, ich gib zu nicht das schnellste Auto zu haben, in 130er Zone fahr ich 160 und hab immer noch Drängler hinter mir die net mal 10 Sekunden warten können das ich 2 LKWs die 100 fahren zu überholen, und das geilste ist, nächste Autobahnabfahrt stehen Sie wie ich an de Ampel oder müssen mal wieder Bremsbeläge austauschen ;)
 
@testacc: Hätten sie das Foto auf Facebook nicht gesehen, hätten sie den eben vorgeladen. Weiß auch nicht, ob das jetzt soviel besser ist... ich denke nicht. Als wenn FB daran Schuld hat, dass sie den erwischt haben. mit nichten.
 
@testacc: du... wenn der dämlack nicht fähig ist seine privaten Infos nur begrenzten personenkreisen zugänglich zu machen geschieht es ihm doppelt recht - demjenigen der vorher das Maul augenscheinlich nicht vollgenug bekommen hat.
 
@Stefan_der_held: Ich komm grad von der Autobahn,,, Drängler sind die Pest der Straße (und ich bin nicht langsam und fahre rechts wann immer möglich).
 
@testacc: ohne facebook kein sex
 
@testacc: mhhh ich finde das gut, wenn jemand auf der autobahn zu dich auffährt gefärdet er sein leben, was keinen interessiert, aber auch das leben andere.....
 
@testacc: Facebook für etwas verantwortlich zu machen was der Typ selber verbockt hat ist jedoch auch nicht richtig!
 
@coi: Das ist irrelevant was der gemacht hat, schlimm finde ich es das staatliche Instíttuionen auf daten von Facebook zugreifen dürfen.
 
@Clawhammer: stell' Dir vor, die dürfen sogar Zeitung lesen.
 
@Clawhammer: Les mal akuell auf spiegel.de zu geplanten zugriffsmöglichkeiten vom FBI. Auch sehr interessant. Man muss sich nichts vormachen. Facebook ist ein Traum für Ermittler und auch Schnüffler n
 
@Clawhammer: Ich geh mal davon aus, daß es keine privaten Daten waren an die sie herangekommen sind.. das wäre dann nämlich ruckzuck durch den Verteidiger ans Licht gekommen .. Daher denke ich mal,daß der Raser einfach alles/vieles offen bei FB gestellt hat.. Eigene Schuld.. doppelt..
 
@testacc: Du darfst hier um Himmels Willen nichts gegen die goldene Kuh der WF-User sagen ... ja bist du denn verrückt geworden!
 
@testacc: Musst dich da ja nicht anmelden.
 
Wozu brauchen die ein Foto, wenn die den Typen ja auch in echt sehen können??
 
@Screenzocker13: Doch, aber dann hätte man ihn erst vorladen müssen oder Beamte bei ihm vorbeischicken. So gíng es eben schneller und kostengünstiger.
 
@Screenzocker13: Vorladungen kann er aussitzen, und dann verfällt das Knöllchen in 3 Monaten (meines Wissens) ! EDIT: an Minusklicker: macht euch esrt mal schlau, siehe re:5 !
 
@pubsfried: Spätestens vor Gericht hätte ihn ja wohl jeder gesehen.
 
@pubsfried: Knöllchen verfallen nicht.. Nur wenn dei Bußgeldstelle/Polizei von ANfang an nichts unternimmt, dann kann der Staat nach ( meine) 6 Monaten nichts mehr unternehmen.. Einmal aber angeschrieben reicht um die verschiedenen Fristen die es da gibt nicht verjähren zu lassen.
 
@Screenzocker13: Pubsfried hat recht. 3 Monate hat die Polzei Zeit, den Fahrer zu ermitteln. Facebook für solche Dinge zu nutzen, finde ich nicht legitim.
 
@RevoloX: Klar, wenn man selbst zur Lichthupenfraktion gehört... Rasern und Dränglern gehören Führerschein und Auto abgenommen!
 
@Brechklotz: Autofahrer die Andere mangels eigenem Wissen andere ausbremsen erst recht! Sehe immer wieder Speziallisten die 70 auf einer 100 Straße fahren, weil Sie das Schild 282 "Ende sämtlicher Streckenverbote" (http://tinyurl.com/5uhmj3u) nicht verstehen. "Gesperrt gehören auch die Mittelspurfahrer und/oder soche die nicht zügig überholen. All diesen gehört Führerschein und Auto abgenommen! - Übrigens ist eine LICHTHUPE Außenorts kurz eingesetzt ERLAUBT. Hier der Beweis http://tinyurl.com/5tdt6tf
 
@knoxyz: kann ich so unterschreiben! denn genau DIESE leute sind es, die andere (auch mich) provozieren
 
@knoxyz: Getretene Hunde bellen...
 
@Brechklotz: Warst nicht Du derjenige, der zuerst gebellt hat?
 
@knoxyz: Die Lichthupe mag vielleicht Außerorts erlaubt sein, aber wohl eher als Warnhinweis für Gefahren. Ich glaube kaum dass es erlaubt ist, einem Schleicher dicht aufzufahren und ihn mit der Lichthupe zu nötigen. Denn sowas kann ganz schnell mal nach hinten los gehen. Aber davon abgesehen, ich kann die Leute auch nicht leiden, die mit 70 über die Landstraße zuckeln. @RevoloX: Nicht den Führerschein wegnehmen, aber dafür das Auto durch ein schickes 15 Jahre altes Modell mit max 40PS ersetzen. Ich glaube die Strafe währe viel schlimmer als gar nicht fahren zu dürfen.
 
@Manny75: Vielleicht sollten die Raser mal den Fall in ihren Gedankenkreis aufnehmen, daß man mal empfindliche Personen oder Güter transportiert und nicht vor jeder Kurve wie blöde bremsen möchte, um danach wieder sofort zu beschleunigen.
 
@Antimon: Ich bin überrascht, wie selbstverständlich die Raserei und Dränglerei hier offensichtlich geworden ist... Ich bin niemand, der mit 70 über die Landstraße zockelt oder die mittlere Spur blockiert. Aber anscheinend ist es hierzulande so, dass das Autofahren viel zu sehr als Ego-Bestätigung verstanden wird.
Macht einfach mal einen Versuch, wenn neben euch an der Ampel ein Auto steht, das dem euren leistungsmäßig weit überlegen ist. Wenn es grün wird, gebt Gas und bringt ein paar Meter Abstand zwischen euch und den Cayenne, E55, GTI, S6, M5........ Das Verhalten ist vorhersehbar: Der Fahrer der Ego-Schleuder wird alles tun - auch jenseits des Erlaubten - um die natürliche Ordnung wieder herzustellen... "Der kleine Vierzylinder hat sich erdreistet, mich zu überholen - das darf ich nicht auf mir sitzen lassen..."
Solange dieses Experiment weiterhin in 95% der Fälle beliebig reproduzierbar ist, bleibe ich dabei: Rasern und Dränglern Lappen und Auto abnehmen! Und mit "Raser" meine ich nicht den, der schnell fährt, wo es erlaubt ist und der Verkehr es zulässt und auch nicht den, der mal 10 Sachen zu schnell ist... Ich meine den, der auf der Autobahn bei 180 auf der linken Spur (wobei die mittlere offensichtlich nicht frei ist) auf 87 cm auffährt, links blinkt, lichthupt und fast in der Mitte auf dem Grünstreifen fährt - dann aber den selben Blinker beim Spurwechsel nicht benutzen kann...
 
@Luxo: Ich bezweifle allerdings dass diese Raser soweit denken können. Wenn die das könnten, dann würde die nicht auf öffentlichen Strassen rumheizen, sondern auf Rennstrecken. Aber dafür reicht das "Talent" dann wohl doch nicht...
 
@ExusAnimus: Wenn du dich provozieren lässt bist du das Problem
 
@RevoloX: Nicht legitim war wohl zu aller erst mal, das der Drecksack bis es garnichtmehr anders ging behauptet hat, er wars nicht. Und wenn also Facebook dazu beiträgt, das solche Typen nicht drumrum kommen, ihre absichtlich verbuddelte Selbstkritikfähigkeit doch nochmal ausgraben und anwenden zu müssen, dann ist da ganz und garnichts gegen einzuwenden.
 
Hä? Hat er sich da jetzt bei Facebook fotografieren lassen, wie toll nah er an seinem Vordermann aufgefahren ist oder wie? Ich meine der Artikel ist ok, aber mir fehlt da das Verständnis wie die das mit Facebook beweisen konnten....
 
@NewsLeser: Indem man das Gesicht auf dem Profilbild mit dem auf dem "Blitzerbild" vergleicht...
 
@NewsLeser: die Beamten haben wohl das Blitzerfoto mit dem Facebook Profil Foto verglichen, denk ich mal. Anders würd ich den Artikel auch nciht verstehen :D
 
@NewsLeser: Im Originalartikel ist es besser dargestellt: Es wurde ein normaler Fotoabgleich gemacht, ob es die entsprechende Person ist.
 
@NewsLeser: Artikel bis zum Ende lesen.
 
Wofür genau nochmal haben wir seit spätestens November biometrische Fotos in den Ausweisen?! Dafür, dass Polizisten nu per Facebook Gesichter vergleichen? Daumen hoch ey... Da kann man nicht so viel fressen wie man kotzen möchte...
 
@Slurp: Ausweise sind 10 Jahre gültig, das dauert wohl noch eine Weile, bis alle erfasst sind...
 
hä was ist der Sinn dahinter?Wieso braucht man Facebook um zu schauen wie eine Person ausschaut? Man kann die Person auch vorladen oder einfach das Passfoto kontrollieren. Darauf wird die Polizei sicherlich irgendwie Zugriff drauf haben. Lustig wozu die Bullen heutzutage alles Zeit haben, aber für die wichtigen Probleme reichts dann doch nicht. Ist bei uns in der Schweiz auch Lustig. Kacken und Pissen Slowakische Strassenmusikanten Wochenlang bei nem grösseren Parkplatzgelände hin, parken dort Kostenlos ihr Auto mit eingerichtetem zu Hause. Ruf man die Bullen an heissts aber man kann nix unternehmen. Behindert.
 
@Makaveli: Eine Vorladung dauert erheblich länger und kostet auch erheblich mehr, als mal eben nen Anwalt das Foto überprüfen zu lassen
 
Das hat doch mit Facebook überhaupt nichts zu tun. Wer einen Verkehrsverstoß abstreitet obwohl es ein Foto gibt wo er offensichtlich einwandfrei zu erkennen ist der ist doch selten blöd. Auch wenn der nichts bei Facebook hat laden sie ihn halt vor oder schicken einen Beamten vorbei und er ist identifiziert. Dauert dann halt ein paar Tage länger als wenn sie sein Bild im Internet identifizieren können, ändert aber überhaupt nichts am Ergebnis.
 
@Harald.L: Vorladungen kann er aussitzen, und dann verfällt das Knöllchen in 3 Monaten (meines Wissens) ! Kenne da einige Arb.kollegen, die das schon erfolgreich praktiziert haben ! Ob ein FB-Foto jedoch ausreicht ??? da kann ja jeder einen Account mit einem fremden Foto eröffnen...
 
Sehe fda auch keinen Zusammenhang zu FB, lediglich die Vorladung wurde erspart.
 
Schnell mal alle Fotos von mir aus dem Netz verschwinden lassen!!!
 
@fudda: auch in Google Cache ? Na dann viel Spass !
 
@fudda: http://www.straightegyptians.com/barn/images/eao_fudda_small.jpg ( http://bit.ly/jLgWxb)
Ich glaube nicht, dass dies der Polizei weiter helfen wird ;)
 
@bluewater: Ohje jetzt bekommt das arme Pferd Punkte auf den Lappen dank mir... :(
 
@fudda: genau, wem interessierts. (Außer man möchte dich moppem).

PS: (gute Nacht moppboock. Ich geh jetzt schlafen.)
 
@hase007: Zu viel Alkohol gehabt?
 
@fudda: Träum weiter
 
also ich versteh das schon mit blitzer und onlinefoto als beweis ... und das ist nicht schuld von facebook... das ist halt so, dass man online sucht und wenn man auf einer seite seine bilder nicht schützt, hat man halt in manchen situationen die a-karte gezogen ... würde es genauso tun @ online nach fotos suchen, wenns der sache dienlich ist ...
 
Geschieht im Recht.
 
@Mudder: "...ihm..."
 
@tiki.toshiba: Nö, kann ja auch "im Recht" geschehen oder? hm..
 
@bluewater: Ne er hat Recht, ich habs H vergessen.
 
Oohhh ein Paradoxon... ein unsozialer, rücksichtsloser Drängler ist Mitglied im sozialen Netzwerk :-)
 
"Der Hamburger Joachim H. (Name geändert) fuhr seinem Vordermann auf der Überholspur viel zu dicht auf.." .. Ich erlebe die Situation oft als Autofahrer, man hat es eilig und will zügig auf der linken Fahrspur fahren. Was passiert! Irgendein Bremser fährt - aus Absicht? - auf der Linken Spur! In Deutschland gibt es ein Rechtsfahrgebot! Meistens sind es, nach meiner Erfahrung nach: Frauen, ältere Personen, Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen. Ich kann denn "Drängler" schon verstehen, obwohl das Drängeln an sich nicht gut finde.
 
@sersay: unterschreib ich so, wenn man mit 110 auf der ganz linken fahrspur fährt ey sorry, da verlier ich auch mal die geduld (aer versuche drängeln zu vermeiden...)
 
@sersay: Hier in Deutschland gilt auch auf der Autobahn eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h, wenn du der Meinung bist die Autobahn gehört dir alleine, dann würde ich sagen bezahlst du auch ganz alleine die Kosten für den Straßenbau ;)

Ich bin auch mal schneller unterwegs, aber wenn ich mit 200 herum platze, muss ich damit rechnen, dass jemand anderes mit 130 einen LKW überholt. Da muss man eben entsprechend vorausschauend fahren, schließlich geht man mit einer so hohen Geschwindigkeit nicht nur ein Risiko für sich selbst ein.

Ich kann es auch nicht leiden, wenn auf einer dreispurigen Autobahn die Leute auf der Mittelspur obwohl es 5 km nichts auf der rechten gibt stur mit 120 daher eiern, auch diese Leute gehören zurecht bestraft.

Ist aber alles kein Grund das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen und andere von der Autobahn zu schieben, ich hab schon oft genug Unfälle gesehen wo wieder mal jemand den Sicherheitsabstand nicht eingehalten und dann eine Massenkarambolage ausgelöst hat.
 
@rAcHe kLoS: Wenn die Leute schnell fahren oder rasen wollen, dann sollen die doch mit Ihren Karren zum Nürburgring fahren. Dort können sie nach Herzenslust gas geben. Das Problem ist nur, dort ist das Fahren anspruchsvoller als auf ner geraden Autobahn Vollgas zu geben, was im Grunde jeder Affe kann. Und wenn Man sich auf dem Nürburgring zerlegt, taucht man vielleicht noch in einer Statistik auf, und kein Schwein interessiert es weiterhin.
 
http://blog.fefe.de/?ts=b30bd91c wer weiß ob das alles Stimmt.
 
4 Punkte und 400 €? So viel ist das jetzt schon? wtf....
 
@legalxpuser:

bei weitem nicht genug!
Meinetwegen kann ja jeder so schnell fahren wie er meint fahren zu müssen, solange er niemand anderen auch nur ansatzweise in Gefahr bringt. Wer drängelt, zu schnell fährt, schneidet oder meint eigene Regeln zu haben, muss bestraft werden und zwar das es richtig wehtut! Viele interessiert eine Geldstrafe nicht, aber wenn der Lappen irgendwann weg ist...

Facebook hin oder her!
 
ich habe mit dem Typen kein Mitleid. Die Strafe ist sogar zu gering.Die Geldstrafe sollte mind.4000€ betragen und 6 Monate Fahrverbot. Er hat durch sein Verhalten andere in Gefahr gebracht und muß dafür bestraft werden. Es gibt eine Straßenverkehrsordnung und die ist nun mal für alle da. Es kann nicht angehen das sich jeder das Recht herrausnehmen kann zu fahren wie er will.Woher nimmt er sich das Recht herraus schneller zu fahren und dabei auch noch dicht aufzufahren?? Das die Polizei versucht den Übeltäter zu finden ist doch normal. Das es nun gerade Facebook war ist reiner Zufall.
 
@Nordwind943: 1. Er hat den anderen Verkehrsteilnehmer in gefahr gebracht, das ist auch indiskutabel. Aber darum geht es hier nicht. Es geht hier um die Ermittlungsmethode der Polizei und ob das einsetzen von Sozialnetzwerken legitim ist. Heute: Facebook. Morgen: ?
 
@sersay: Nunja, früher hat man bei Ermittlungen Nachbarn gefragt, heute schaut man eben bei Facebook nach. Ich sehe da kein Problem drin, solange man solche Idioten auch zu fassen bekommt.
 
@sersay: jopp so lange alle Daten aus einem öffentlich einsehbaren Profil stammen, warum nicht?! Kostengünstiger und schneller......für mich völlig legitim.
 
Ich bin seit 1999 im Netz und habe schon nach 4 Monaten gemerkt das es äusserst dumm ist etwas privates ins Netz zu stellen... Ich habe nicht umsonst einen nichtssagenden Nick der wird strickt von meinem wirklichen Namen getrennt...
 
@Sigmata: Hast schon irgendwie recht. Soll aber jeder für sich selber entscheiden heutzutage wie er das handhaben will, finde ich...
 
@Sigmata: Privatleben und Internetlebenm Trennen sind zwei gute Möglichkeiten, man kann es abere auch Übertreiben, es rein darum dass man wichtige Daten wie adresse etc. nicht Preisgibt, sätze wie "ich geh jetzt kacken" interesieren wirklich niemanden, da haste recht ;)
 
Mit der Überschrift kann man nichts anfangen. Das ist kein deutsch.
 
Also ich kann mit den Beiträgen der User hier nichts anfangen, einige finden es schlimm dass die Behörden zu griff auf Facebook haben ? bei einem öffentlichen Profil ? andere Ziehen Facebook in den dreck ohne echte argumente ? andere meckern über die Polizei ? Aber dass der drängler vill. an dem Tot einer Mutter mit KInd schuld sein könnte (wenn dieser so weitermacht), oder dass er über den Zebrastreifen fährt und ein Kind erwicht scheint jedem egal zu sein... irgendwie Treurig die vorstellung (achja, das was ich hier beschrieben haben sieht man sehr oft in den Nacvhrichten und das mit dem Zebrastreifen seh ich jeden Tag hier in der City...
 
Obwohl ich auch eher kritisch gegenüber Facebook und deren Verständnins über Datenschutz bin, freut es mich zu hören/lesen, dass es, wenn auch nur mit Hilfe von FB, gelungen ist einen dieser Drängler "dingfest" zu machen. Diese rücksichtslosen Spinner auf unseren Autobahnen müssten m.E. viel öfters mit drakonischen Strafen klar gemacht werden, dass die Autobahn keine Arena ist. Wenn die Frust haben sollen sie Sport machen, wenn sie es eilig haben sollen sie früher aufstehen, aber nicht andere Fahrer durch ihr rücksichtsloses Verhalten gefährden.
An alle Kritiker von FB: Jeder ist meiner Meinung nach selber verantwortlich dafür wieviel Informationen man preisgibt. Klar sollte FB prinzipiell erst mal alle Informationen als nicht öffentlich kennzeichnen und der User sollte dann explizit Informationen von sich freischalten- aber dem ist halt nicht so und damit muss ich leben oder erst gar nicht FB nutzen. In der Presse jagen sich ja schon monatelang Bericht und Hinweise wie man das anstellt um nicht alles von sich preiszugeben- wenn das nicht reicht tut es mir leid für diese User.
 
Finde ich vollkommen in Ordnung. Wer meint, dass das Internet kein öffentlich zugänglicher Ort ist sondern eher so eine Hintergasse, in der sich nur dubiose Gestalten und Insider rumtreiben, der hat imho die letzten Jahre gepennt. Wenn die Polizei oder sonstige staatliche Stellen sich das Internet genauso zu nutze machen wie der Bürger selbst oder der Kriminelle kann ich. im Gegensatz zu einigen anderen hier, nichts schlimmes dabei entdecken. Oder soll die Polizei komplett darauf verzichten im Internet tätig zu werden? Ich möchte euch hören, wenn ihr die mal braucht. Drängler sind ohnehin eine Pest, ebenso wie die Schleicher. Wer bei einem von beidem erwischt wird gehört bestraft. Also am Besten beides gleich bleiben lassen.
 
@pandamir: schon mal drüber nachgedacht, dass JEDER sich mit BELIEBIGEN Namen eines Anderen bei FB anmelden kann ? Schnell noch ein paar Bilder der Person aus WKW nach FB kopiert, und los geht das Mobbing ! Seit wann ist FB ein offizielles "Ausweispapier", das sicherstellt, dass Bild und Namen wirklich zusammengehören ?! Mobbing-Platformen sind also nun offizielle Beweise ? Die Polizei soll ihre Arbeit machen - aber bitte richtig !
 
@pubsfried: Auch das spoofen von Personendaten ist eine strafbare Handlung gegen das man juristisch vorgehen kann. Ich kann auch einen Flyer mit Lügen ausdrucken und an jedem Baum der Stadt aufhängen- deshalb kann ich nicht den Hersteller des Druckers, mit derm ich den Flyer gedruckt habe, verantwortlich machen für das Mobbing. Mit Sicherheit ist das alleinige Finden einer Person auf FB nicht Gewähr für die Echtheit- aber ein Indiz. Und wie man in diesem Beispiel sieht hat der Drängler nach der Konfrontation mit den Bildern von FB gestanden. Mission erfolgreich beendet. FB wird mit Sicherheit nie und nimmer als Beweis in einer Verhandlung angeführt, aber es kann als Recherchegrundlage benutzt werden. Und ich fände es eher fahrlässig von unseren Ordnungshütern, wenn sie das Medium Internet nicht zur Ausübung ihrer Tätigkeiten heranziehen würde, sei es nun Google, Facebook oder sonstige Angebote.
 
@KingBolero: Ich stimme dir ja zu, aber dann soll es KONSEQUENT umgesetzt werden: So fielen zB vor einigen Jahren die LKW-Maut-Daten eines Autobahn-Abschnitts als Beweisquelle "aus Datenschutzgründen" aus, obwohl damit der Trucker hätte überführt werden können, der einen Parkplatzwächter auf der Raststätte totgefahren hat... Dafür fehlt mir dann jedes Verständnis !!
 
@pubsfried: Das stimmt!!!!! Aber hier gehts ja nicht darum dass das FB- Foto als Beweismittel verwendet wurde, sondern die Polizei hat mir dem Foto "geblufft" und es hat funktioniert, da der Delinquent sein Fehlverhalten zugegeben hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass im Falle einer Verhandlung, die Sache positiv für den Drängler ausgegangen wäre. Prinzipiell sollte es aber mehr beweiskräftige Kontrollmechanismen auf unseren deutschen Autobahnen geben und die Strafen für solche Menschen entweder einkommensabhängig machen (natürlich auch eine Mindeststrafe) bzw. die Strafen extrem erhöhen. Für jemanden, der sich ein Auto im Wert eines Einfamilienhauses leisten kann sind 400 Euronen STrafe lächerlich. Und bevor es nun Minusse hagelt....ja ich weiss dass man auch mit einem € 500,-- teuren Auto drängeln kann- daher mein Einwurf: hohe Mindeststrafe!!!
Was auf unseren Autobahnen abgeht ist nicht mehr feierlich. Gegenseitige Rücksichtsnahme- Fehlanzeige. Egoismus ist an der Tagesordnung.
 
@KingBolero: (+), vollkommen deiner Meinung !
 
@pubsfried: Das es offizielle Beweise sind hab ich doch gar nicht behauptet. Die Polizei kann dort doch ruhig fahnden. Stellt sich heraus, dass es sich um ein Fake-Profil handelt, dann kann der Betroffene doch gleich bei der Polizei eine Anzeige erstellen lassen. Ohne wäre er ja wahrscheinlich nie oder wenn dann verspätet drauf gekommen. Aber in dem Fall hat der Betroffene ja gleich reagiert und den Einspruch zurückgezogen. So gesehen hat die Polizei imho alles richtig gemacht und erstmal den günstigeren und einfacheren Weg gewählt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles