Microsoft kündigt Office 365 für den 28. Juni an

Microsoft hat angekündigt, dass Office 365 am 28. Juni veröffentlicht werden soll. Dabei handelt es sich um eine Cloud-Lösung, die einige Funktionen des bekannten Büropakets auf Server verlagert, so dass man von jedem Arbeitsplatz mit ... mehr... Office 365 Office 365

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Office 365...den namen find ich ja bald schon frech! Als ob ich am Wochenende arbeite! :D
 
@Welzfisch: inkl. Feiertage! ;)
 
@Slo0p: Dafür 1 Tag frei im Schaltjahr.
 
@Welzfisch: du hast aber im besten Fall 365 Tage zugriff auf dein Office, sogar am Wochenende und im Urlaub. Kann ja immer mal was sein
 
@-adrian-: Vielleicht für Selbstständige, deren Job ja auch ihr Hobby ist, ist das gut oder Artztangelegenheiten etc. Aber als normaler Angestellter ist genau dein Argument das Falsche wie ich finde. Es ist eine unverschämtheit, das heute erwartet wird, dass ich mein Leben mit meiner Arbeit verschmelze! Wenn ich nich da bin, bin ich nich da und mich hat die arbeit nicht zu erreichen... Burnoutgesellschaft. Human Ressource wurde von SAP in Human Capital umbenannt um den Mitarbeiter aufzuwerten in seiner bedeutung. Für mich is das der selbe Bockmist. Human is Human und nicht Capital und nicht Ressource! (Letzteres musste mal gesagt werdn)
 
@Welzfisch: Leute wie er, die so unlogisch denken sind schuld, dass sich Cloud immer mehr durchsetzten wird... Ich kann beim besten Willen der Cloudgeschichte nix abgewinnen. Und wenn ich in 20 Jahren noch Windows 7 oder nen anderes reines Desktop-BS benutzen muss. Ist mir egal. LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: hmm.. was verstehst du eigentlich unter cloud? und wieso verfluchst du es so sehr? hast du auch den personal computer verflucht als man dir sagte du musst brief jetzt in zukunft auf ner tastatur abtippen und versenden statt sie per hand zu schreiben
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: geb dir recht! Cloud is n besseres Terminalsystem in meinen augen ^^ wir backen alte brötchen wieder auf.
 
@-adrian-: Das mit dem PC und Briefe schreiben... Da liegt wohl der Vorteil auf der Hand. Das kannste beim besten Willen nicht mit Cloud vergleichen! Auch heute wirst Du nicht gezwungen, Briefe mit PC zu schreiben, ausser vielleicht bei Bewerbungen, weil es besser aussieht. Ja man hat da auch seine Vorteile: Man verschreibt (vertippt) sich und man kann es korrigieren, ohne ein neues Blatt und Text wieder anfangen zu müssen. Da geb ich Dir auch Recht, aber nicht bei der Cloud. Wenn ich das so sehe, bekommen wir die Cloud eh später gezwungenermassen auf gedrückt. Nen PC konnte man sich damals anschaffen (ne dicke Geldbörse vorausgesetzt), musste man aber nicht. ;) Es gibt viele sinnvolle Ideen, die man in den letzten Jahren miterleben durfte, aber das heißt nicht, das eben alle Ideen gut sind. LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Tja. Bei mir ueberwiegen die Vorteile von Internet gegenueber lokaler Infrastrukur. Aber nur wenn mehrere Leute die Vorteile erkennen und helfen es in Zukunft sicherer zu gestalten - nur dann gibt es einen Fortschritt. Wer aufhoert besser zu werden - hoert auf gut zu sein
 
@-adrian-: Ja ist gut, wir treffen uns jetzt in der Mitte. Lass Cloud kommen, aber wenn, dann möchte ich trotzdem auch in Zukunft selber wählen, wo meine Daten liegen sollen. da sind wir uns doch einig. Ich will einfach selber was in der Hand haben und nicht abhängig sein von anderen. Ich denke, wer zu 100% auf Cloud setzt, macht sich irgendwo auch ein wenig abhängig. Naja mal schauen. LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: im regelfall sollte dein clouddienst deine daten gesichert haben. dort sind leute die datensicherung besser machen als 95% aller internetnutzer. ja man macht sich abhaengig jedoch kann ich selbst entscheiden von wem.
 
@-adrian-: Was machen die Leute, die kein DSL haben? Ich meine es gibt sogar in Deutschland noch Gebiete, wo kein DSL verfügbar ist. Was haben die dann mit Cloud am Hut? Sag mir jetzt bitte nicht: "Stick zum surfen nutzen." Solange das hier noch mit der dämmlichen Drosselung ist, fällt das mit UMTS und HSDPA komplett ins Wasser. Im besten Falle bis 5GB und dann Drosselung auf GPRS. Ich möchte das Gesicht von den Leuten sehen, die nen Film gucken wollen und auf einmal GPRS nur noch zur Verfügung steht. Hehe naja, muss man dann wohl den ganzen Tag puffern lassen, um die Hälfte vom Film zu gucken. Ne also da muss noch einiges passieren mit der Internetanbindung in DE bevor komplett auf Cloud umgestellt wird.
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Tja. Hier kommt ja das Prinzip Angebot Nachfrage ins Spiel. Mobile Internettarife waren vor 4 Jahren auch noch unbezahlbar. ISDN Flatrates gab es auch erst ab 1999. Ich surfe jetzt mit 100 MBit daheim. Land war uebrigens fuer Unternehmen nie sehr lukrativ. Aber der Ausbau schreitet immer weiter. Durch solche Angebote kann man den Ausbau noch mehr beschleunigen.
 
@-adrian-: Nicht jeder hat 100 MBit bzw Kabel. ;) Das darfste nicht vergessen. In einigen Gebieten ist sogar kein 3G oder 3.5G Netz verfügbar und wird es auch so ohne weiteres nicht geben. Alleine schon wegen der struktuellen Lage der betroffenen Flächen. Na klar, man könnte dort ein Mast aufstellen, aber das hat wieder mit extra Kosten zu tun, die wiederum keiner tragen will. Siehe das Beispiel mit der Telekom. Die haben mal Leitungen gebaut und jetzt kommen die anderen Schmarotzer daher und wollen die Leitungen für sich beanspruchen. Auch wenn die Telekom das vielleicht subventioniert bekommen hat, aber ein Teil mussten die auch selber blechen, aber 1&1 und Co wollen für lau. Da kann ich den Zorn der Telekom durchaus verstehen. Bei so einer Mentalität, was wir hier haben, wird sich so schnell nix ändern. Da macht keiner den Finger krum. Die Kosten müssen für den Bau auch eingespielt werden. Von wem nehmen? Von den Kunden, wovon die meissten eh nichts mehr so locker in den Taschen sitzen haben? Oder vielleicht durch Werbung? Aber wer will schon Werbung auf seinen Bildschirm haben, nur um seine eigene Inhalte sehen zu dürfen. Gibt sovieles, was einfach noch dagegen spricht. Wenn man ein Pro und Contra aufstellt für Cloud, dann glaub mir, kommen mehr negative Beiträge als positive Beiträge zustande. Wie ich schrieb, es muss sich generell was ändern, sonst wird das nix. LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Du verrennst dich total! Erstens bist Du anscheinend durch irgendeinen Umstand einseitig gegen Cloud-Computing(CC) eingestellt, zweitens: kennst Du den Begriff "differenziertes Denken". Schon beobachtet, dass bei all den Zuwachsraten und Erfolgsgeschichten von Google, Salesforce, Amazon bei CC Flashspeicherkarten und Flashfestplatten immer größer werden! Es wird auch in 100 Jahren noch genug Möglichkeiten geben, um Daten offline zu speichern! Die Vorteile von der Cloud liegen aber auf der Hand, meine Daten liegen seit Jahren bei Google. Kann somit nix mehr verlieren! Und wer will bei jedem Ausflug, Reise ect. all seine Festplatten, Backup-DVDs, Flashkarten ect. mit sich rumschleppen um, wenn nötig, auf seine Daten zugreifen zu können! In einer Sache hast Du aber definitiv recht: Wir verstehen dein wirres Gefasel nicht!
 
@-adrian-: Was ist das denn bitte für eine tolle Aussage? Wichtige Dokumente hat man immer dabei und nicht nur im Büro! Was machste, wenn mal die Server von MS oder andere Firmen versagen, bzw nicht erreichbar sind wegen Wartung etc.? Kann ich auch sagen: "Besser ist es, die Daten auch daheim zu haben. Kann ja immer mal was sein..." Ich bleib dabei: Weg mit der Cloudgeschichte! Ich will lieber meine Sachen selbst behalten und entscheiden, wo sie gespeichert werden sollen. Denk mal darüber nach... LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: ahja.. die wichtigen daten hast du also dabei. so wie deine email kontakte und konversationen. oder meinst du jetzt die word excel und powerpoint? du bist also eher ein fan von redundanzen schaffen.. dezentrale datenhaltung.. eine file hier da und aufm handy. versioniert sich ja fast von selbst
 
@-adrian-: Du verstehst mich nicht. Mag sein, bei Email ist es immer so gewesen, dass die Kontakte auch im Internet liegen. Aber was ist später mal mit Deiner mp3 Sammlung, oder Deine Filme? Willste die auch irgendwo auf dem Server liegen lassen?? Und wenn Du mit Deinen Kumpels mal ne Party (mp3) machen willst, oder einen gemütlichen Abend mit Deiner Freundin vorm TV (Filme) verbringen willst und Du kommst nicht an Deine Daten, weil die Server verreckt sind oder Dein Inet nicht läuft, dann machste was???
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: tja.. was machste wenn du nen Film gucken willst und deine Festplatte verreckt? Dann kommst du halt gleich zum Thema. Mal doch den Teufel gleich an die Wand. Meine Datem im Internet hab ich die letzten 13 Jahre nicht verloren. Wann ich das letzte mal keine Internetverbindung hatte. Muss nen Stromausfall gewesen sein. Handy ging natuerlich noch.
 
@-adrian-: Ich zitiere Dich mal. Zitat: "was machste wenn du nen Film gucken willst und deine Festplatte verreckt?" Antwort: Mal nicht den Teufel an die Wand. ;) Und ausserdem hat man immer dafür zu sorgen, dass man die Daten evtl nochmal iwo anders gesichert hat. ;) Ich habe zb meine Musik auf dem Notebook, aber gleichzeitig habe ich sie auch auf der ext. HDD liegen. Und komm mir jetzt nicht, dass beide HDD´s gleichzeitig kaputt gehen können, weil dann malste aber ein noch größeren Teufel an die Wand als ich. ;) :D
 
@Welzfisch: Generell wie spricht es der Ami aus? Xbox 360 geht ja noch: Xbox threesixty... aber 365? Yeah the new Office Threehundredsixtyfive :-|
 
@blisss: Office one year! (leap year not included)
 
@blisss: Three-sixtyfive?
 
@blisss: Office threesixtyfive...hört sich absolut normal an...wiso du hundred bei Office aber nicht bei der Xbox einbaust weis ich nicht :D
 
@blisss: wenn du es so siehst musst auch threehundredsixty sagen..
 
@Welzfisch: Da kannst du dich in der heutigen Zeit glücklich schätzen, wenn du am WE nicht arbeiten musst.
 
Preis ist ja echt super! Paket mit Outlook? Wie schaut es denn mit Offline-modus aus, bzw braucht man zum arbeiten einiges an Bandbreite? Haben gerade mal 2mbit SDSL und somit nicht gerade ne dicke Autobahn....
 
@tomsan: da steht Office 2010 Professional Plus zu herunterladen. Ich habe es so verstanden, dass solange du ein Benutzer in Office 365 bist, du bekommst auch Office 2010 Prof. Plus dazu

Edit: nur in eigene Tarife...
 
@alexbu: Neee, das sollst Du schön brav extra kaufen! Office365 ist kein Ersatz für das Deskop MSOffice sondern eine Ergänzung! Außerdem ist Google Apps bei ähnlichem Funktionsumfang kostenlos ! Und in der Business-Version immer noch DEUTLICH günstiger als bei M$ !
 
@tomsan: Nein, Outlook ist nicht dabei. Wenn man Outlook dabei haben will, werden aus den 5 € mal schnell über 20 €. Kostenlos ist nur OWA. Ansonsten verstehe ich die Frage bzgl. Offline und Online nicht. Sharepoint macht offline irgendwie nicht Sinn.... Exchange kannste logischerweise mit jedem Mail Client offline verwenden und dann später online synchronisieren, Lync macht offline ebenfalls irgendwie überhaupt keinen Sinn :D und Dokumente kannste sicherlich auch zu nem späteren Zeitpunkt, wo man wieder online ist, synchronisieren.
 
@sushilange: Schon klar mit Sharepoint. Ging mir um Anwendungen wie Excel oder Word. Und ob dort eine lahme Internetanbindung ein Flaschenhals wäre. Da aber Outlook den Preis in die Höhe schnellen lässt, relativiert sich das Interesse...
 
es ist interessant, ob man kann es privat nutzen, mit eigenem Domain. google apps/live domain sind schon gut, aber Exchange in Office 365 ist noch besser :) Dazu noch Sharepoint für die Seiten.
 
@alexbu: ja kann man
 
@iSUCK: habe es gefunden, danke. 5.25 Pro Monat, allerdings ohne Office :). Man muß die Lizense selbst erwerben...

http://www.microsoft.com/de-de/office365/small-business/about.aspx
 
@alexbu: Viel Spaß beim blechen an M$. Google erweitert seine Onlinedienste in regelmäßigen Abständen. Und kleine Firmen können Google Apps kostenlos nutzen, INCLUSIVE Officepaket!
 
Ich sag euch ein. Websiten nir Sharepoint machen, grenzt an Selbstmordgefahr. So ein lahmes, fehleranfälliges Ding ist echt zum heulen.

Man kann halt nur wirkliche vieeel mit machen.
Also ich bin kein Fan davon
 
@Andyboy: Hast sicherlich zu viele Schreibfehler gemacht als du das ausprobiert hast :P
 
Ich bin ja nun echt kein Miesmacher und sowas wie Office 365 bietet bestimmt ne menge Vorteile, aber was man momentan so liest bezüglich Datendiebstahl zeigt mir, das wir für das ganze Cloudzeugs noch garnicht reif sind :) Edit sagt: 365 nicht 265
 
@Pesten: Dem kann ich nur beipflichten. Online, geschäftliche oder Private Daten würde ich auf keinen Fall ablegen. Bei dem ganzen Datendiebstahl, dann kann ich auch gleich bei Facebook alles offen hinlegen. ;-)
So schön die Lösung auch wäre.
 
@Pesten: Cloud ist eine Abwandlung von gecloud.
 
@Ispholux: hast du schon mal ne it infrastruktur mit internetanbindung abgezeichnet. dann weisst du woher der name cloud kommt. und den gibts nicht erst seit gestern
 
@Pesten: Meiner Meinung nach ist aber Microsoft ne ganz andere Hausnummer als Sony was IT-Sicherheit angeht. Microsoft will Produktivität und Sicherheit verkaufen, Sony will spaß Verkaufen.
 
Ernstgemeinte Frage: Wo liegt der Vorteil gegenüber einer Lösung von Office2010 + Dropbox?
 
@tann: Du kannst dieses Office aus dem Browser starten...ohne Installation. Das Ganze ist so ähnlich wie OWA
 
@tann: Unterschied ist einfach: du gibst monatlich einen kleinen Betrag aus, als einmal richtig (Office 2010).
 
@: danke :) , dann werd ich wohl bei meiner aktuellen Lösung bleiben.
 
Office 365 = 365 Tage im Jahr das Risiko eingehen das einem die Daten geklaut werden. Nee, lass mal. Vielleicht später, wenn es mal ne absolut sichere Umgebung gibt wo man keine Daten mopsen kann. Also viel später, denn ich glaube nicht dass so eine Sicherheit mit dem jetzigen TCP/IPv4 möglich ist. Von v6 weiß ich es nicht. Aber das lässt ja auch noch auf sich warten.
 
@DennisMoore: ipv6 hat große nachteile gegenüber ipv4, da man rückverfolgbar ist, da man identifizierbar ist... ipv6 kann sogar ohne großen eingriffe genutzt werden um user zu überwachen (ohne das sie es merken (was bei ipv4 bemerkt werden würde)).
 
hier mal ein wenig mehr Info.
http://future-x.de/futurex/ms_office_365.php
 
Ich sage mal folgendes voraus. Nach einem, durch die Medien am Anfang mitinszenierten Medienhype, wird die Office Cloudvaiante nach einiger Zeit nicht mehr weiter entwickelt und in der Versenkung verschwinden, da "wichtige" und "große" Unternehmen sich nicht der Gefahr aussetzen, dass jeder drittklassige Möchtegernhacker ihre Daten einsehen kann. Die "kleinen" und "unwichtigen" Unternehmen die den "Spass" mitmachen die in naher Zukunft Opfer irgendwelcher Attacken sind, werden danach wieder die Offline-Varianten bervorzugen. Der von MS gewählte Zeitpunkt zum Start dieser Alternative ist leicht suboptimal. Aber selbst ein kleines oder mittleres Unternehmen mit hervorragender Netz/Infrastruktur und 100% geschulten Personal das 100% verantwortungsbewusst handelt, hat da auf der anderen Seite am "Datenziel" wieder jemand anderen, der vielleicht nicht so gut arbeitet.
 
@Pegasushunter.: Totaler Bullshit! Glaubs mir, die Datenzentren von Google und Co sind tausendmal besser abgesichert als Firmenserver! Wieso gehst Du davon aus, dass Daten nur in der "cloud"?? gestohlen werden können, aber auf firmeneigenen Servern nicht, die noch dazu nur allzu oft von VHS-Umschülern administriert werden! DAzu auch noch der Faktor X: die Mitarbeiter mit "123456" Passwörtern, freizügigem Facebook-Account(Spionage über Facebook ist allgegenwärtig). Industriespionage und Hackerangriffe gibts schon viel länger als die "Cloud" !
 
ich vertraue doch keine daten einem programm an das in der cloud läuft! wäre so als obe ich sie im klartext überall poste.
 
@MxH: Naja, ich mach das schon. Weil ich dem gewissen Unternehmen traue. Außerdem habe ich so, dank Cloud, überall meine Daten (Kalender,Mails,..). D.h. auf dem iPhone, Zuhause oder dank OWA überall ;)
 
@MxH: Wie ist das wie Klartext? Wer sagt denn, dass es keine Cloud-Dienste mit Verschlüssellung gäbe? Die Verschlüsselung kann ja sogar lokal stattfinden, dann hat nichtmal dein Anbieter Einblick.
 
@Pegasushunter
Glaub mir , Du hast aktuell schon Daten in der Cloud , von denen Du gar nichts weißt.
z.b
XBOX Live , Hotmail , Skype usw. usw.
Glaubst Du das eine Firma wie MS seine Rechenzentren nicht absichert ?

Nur weil es bei Sony passiert ist, heißt das nicht das es woanders auch passiert.
Du hast ein Großteil deiner Daten schon lange in der Cloud ohne es zu wissen.
Und nur weil Du jetzt 2 - 3 Punkte hörst, brauchst Du hier nicht darauf spekulieren und auf den fahrenden Zug aufspringen.
Befasse Dich mal mit dem Thema und Du wirst sehen, dass viel mehr dahinter tseckt als nur 1 Programm um den jetzt ein Hype gemacht wird.
 
@doubleb28: Trotz vergessen des blauen Pfeils, gefällt mir dein Kommentar
 
Bei der super Freeware die es inzw. gibt, verschenke ich keinen Cent mehr an MS! Die haben ausgesorgt und Gates will allen Menschen "seinen" Chip" einsetzen.
 
@Harmoni: Für dich als Privatkunde trifft das vielleicht zu, aber es gibt einige Menschen, die im Business-Bereich keine Alternativen sehen. (Was meiner Meinung nach auch nicht ganz unbegründet ist.)
 
@Harmoni: Bill Gates ist längst nicht mehr Chef von Microsoft. Er ist nichtmal mehr bei Microsoft angestellt. Aber Hauptsache mal rumgetrollt.
 
Also so einer Sache blicke ich skeptisch entgegen.

Lieber Dokumente auf USB Stick mit nach Hause nehmen, aber über

Server, nein danke.
 
Der dreiste Versuch, eine weitere Gelddruckmaschine in Betrieb zu nehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles