Microsoft plant umfangreichen Patch-Day im Juni

In der nächsten Woche findet bei Microsoft der allmonatliche Patch-Day statt. Im Juni werden laut der jetzt veröffentlichten Vorankündigung 16 Security Bulletins publiziert, mit denen diverse Sicherheitslücken geschlossen werden sollen. mehr... Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Allein die bezeichnung Patchday Rekord .. lässt einen wieder mal erkennen.. wie unfertig diese produkte doch sind. ich will hier weißgott nicht schlecht reden da ich es selbst gern nutze, doch sollte man sich anhand der lücken auch echt mal ein kopf machen .. wo und wie man gerade im netzwerk und internet damit umgeht.
 
@dergünny: Dann hast du wohl noch nie mit einem Linux-System gearbeitet...
 
@blisss: doch.. aber linux hat mit den obigen patches ja nix zu tun.. es geht hier nur um windows
 
@dergünny:
Aber bei Linux bekommst du teilweise mehr updates.Also ist das kein Windows problem.
 
@AlexB: Aber auch nur, weil bei Linux(distros) die gesamte Software Updates erhält und nicht nur der Kernel. Wenn Windows inklusive aller Anwendungen die installiert sind nur einmal im Monat mit Patches versorgt würde, könnte man am Patchday wohl nichts anderes mehr machen ;)
 
@OttONormalUser:
Seit wann ist den Silverlight, .NET Framework, Forefront und co. ein Bestandteil des Windows-Kernels? Im Patch-Day werden Windows Anwendungen aktuallisiert, aber halt keine Fremdprodukte. Wenn das MS das so wie Linux machen würde, wäre das Geheule bei den Admins, Users, Entwicklern, MS-Gegenern und co. rießig. MS würde sich vor Patenklagen nicht mehr retten können. Natürlich wäre es schön wenn MS so ein Dienst anbieten würde und dann auch noch die Programme auf Fehlerfreiheit, Sicherheit und Stabilität prüfen würde, den so wie das inzwischen bei Ubuntu abläuft ist das echt ne Krankheit. Ich möchte ändlich einmal wieder Patches installieren können ohne das ich wieder 5h wieder dran sitze und Fehler beheben muss.
 
@OttONormalUser: Auch bei Microsoft-Patchdays wird mehr als nur Windows gefixt. Da sind Updates für den IE, Media Player, Office, Visual Studio, SQL Server usw. dabei.
 
@OttONormalUser: Da bist du leider einem Irrglauben aufgesetzt.Windows aktualisiert nicht nur den Kernel sondern auch andere Eigenprodukte.Natürlich gibt es zu Linux einen unterschied.Aber der ist ja schon alleine vom OS Aufbau begründet.
 
@cerox: Wo hab ich behauptet, dass diese Programme zum Windowskernel gehören? Es wurde aber von Linux geredet, und das ist nun mal nur ein Kernel, und eine Distribution hat nun mal viele Fremdpakete, dort gibt es aber auch keinen Patchday. Ich hab auch nichts gegen den Patchday gesagt. Ich weiß auch nicht was du für Probleme mit Ubuntu hast, bei mit treten keine auf. Das trotz Prüfung auf Sicherheit, Stabilität und Fehlerfreiheit bei Windowspatches auch immer wieder Probleme auftreten ist ja auch kein Geheimnis, und da reichen manchmal keine 5Std. Ich bin auch nicht derjenige, der Äpfel mit Birnen vergleicht.
 
@TiKu: Ich hab nix anderes behauptet, bei einer Linuxdistri (es wurde aber von Linux gesprochen, das ist nur ein Kernel) wird aber auch Software von dritten aktualisiert.
 
@dergünny: und nein... nach der Installation einer Distri bekommst du nicht erstmal zich Updates angeboten... und nein... es werden nicht in regelmäßigen Abständen Updates (auch nicht gerade wenige) nachgeschoben... und nein: dieser gesamte Post hat soviel Sakasmus und Ironie dass ich die entsprechenden Makierungen mal weglasse ;-)
 
@blisss: "...nie mit einem Linux-System gearbeitet..." du und anscheinend auch nicht. Nur ein Beispiel als ich vorige Woche ein Windows Vista Hp Notebook das August 2009 zum letzten mal online war startete. Nach einspielen von über 1Gb Updates samt servicepack2 und 12 Neustarts durften wir endlich zu den Updates der Programme übergehen, was wiederum 9 Neustarts und ca. 800 Mb an Updates erforderte. Dauer der ganzen Aktion, sage und schreibe knappe 7 Std. Im Vergleich ein komplettes Upgrade von Kubuntu 8.04 auf 10.04 (LTS) in 45 Minuten und einem Neustart erledigt. Was ich damit sagen möchte , das an deinem Beitrag etwas nicht stimmt und deine Plusgeber auch keine Ahnung haben. [Ergänzung:] Linux Upgrade ca. 800 Mb.
 
@nowin: Es ging nicht um die Größe oder Dauer der Installation, sonder die Megne (Anzahl) und Häufigkeit der Updates.
Ich nutze beruflich sogar Linux (staunste, was?) daher weiss ich dass alle paar Tage ein paar Updates reinkommen, da sie, wenn sie getestet sind, freigegeben werden und nicht auf einen Patchday gesammelt rausgegeben werden.
Wenn man dann noch PPAs mit drin hat gibts noch häufiger updates.
Ich möchte damit weder Linux noch Windows schlecht reden, ich wollte nur sagen, dass, wenn er sich über 13 Updates in einem Monat aufregt mal Linux benutzen soll, da er 13 Updates alle paar Tage bekommt. Und jetzt du.
 
@blisss: Wenn man aber die Anzahl und die Häufigkeit vergleichen will, sollte man unter Windows nicht nur das zählen, was MS einmal im Monat raus haut. Alternativ könnte man auch bei Linux den Zyklus auf einmal im Monat umstellen.
 
@blisss: Ich benutzt seit über 5 Jahren nur mehr Linux (Debian) ohne PPAs oder sonstiges und hin und wieder mal Windows. Installiert ist unter Debian wirklich nur das was benötigt wird und da halten sich die Updates sehr in Grenzen, obwohl das meiste davon nur Neuerungen sind und keine Patches gegen Sicherheitslücken. Die meisten verstehen gar nicht was dergünny in seinem Beitrag damit gemeint hat. Ihm geht es nicht um die Anzahl der Patches, sondern eher darum das Windows zu löchrig ist für Internet und Netzwerk und das Microsoft das nicht in den Griff bekommt. Und damit hat er völlig Recht wenn man wirklich ehrlich die Anzahl der Sicherheitsrelevanten Patches von Windows und Linux vergleicht (die von Apple würden mich auch interessieren).
 
@nowin: Also hat MS jetzt die Schuld weil du das Notebook seit 2009 nicht mehr genutzt hast? Wie können die es auch wagen, während deiner nichtbenutzung Patches zu entwickeln und dir dann auch noch zur Verfügung zu stellen..:D
 
@Zwerg7: 1.) Es ist nicht mein Notebook sondern eines verstorbenen dessen Frau es jetzt benutzen möchte. 2.) Microsoft ist nicht Schuld daran. 3.) Wollte ich damit nur Aufzeigen was für eine Menge Updates und Arbeit auf einer Windowsplattform anfallen wenn sie lange nicht benutzt wurde. 4.) Den Rest von [re:17] wirst du wohl verstanden haben oder?
 
@dergünny: Die schließen bloß die Lücken die andere nicht hinbekommen (Sony, Citibank) :D [/ironie]
 
@dergünny: Wer die gängigsten Programme (Windows + Office) von Microsoft als "unfertig" bezeichnet, hat selbst noch nie an einem großen Softwareprojekt gearbeitet!
 
boah.. jetzt kommen die ganzen klugscheisser kommentare.. und das ich gegen windows bashe.. mensch.. dafür das ihr so tolle kommentare für die nachwelt schreibt könnt ihr aber echt mal nicht lesen geschw. verstehen..
 
@dergünny: Stumpfes Bashing erster Güte... "hihihihi ich hab was gegen Microsoft gesagt, ich bin ja soooo cool". Kein System ist sicher oder gar fertig, weder Windows, Linux, Mac OS, Unix... jede Software hat irgendwo, irgendwie eine Schwäche...
 
@Schnubbie: joah.. sieht man mal wieder schnubbie prinz, das du nicht mal lesen kannst.. ich hab nichts gegen MS gesagt. geschweige gebashed.. ganz im gegenteil.. dort steht ja auch .. ich mag es gern nutzen.. und das wort gern bedeutet positiv.. ;) also.. lesen und verstehn.. und nicht nur spammen..
 
@Schnubbie: Also stumpfes Bashing kommt hier nur von dir und einigen anderen Konsorten, die des Lesens und der Interpretation dessen nicht fähig sind. Ich seh unter @dergünny's Komentar kein Bearbeitet und er erwähnt Microsoft nicht mal abwertend. Er hält allen ernstes nur zu mehr überdachten Handling an, angesichts der Masse an ausgemerzten Fehlern, die als Patch-Day-Rekord erwähnt werden. Aber gut! Stumpfe Kommentare und Plus (+) kassieren oder Minus (-) verteilen ist in diesen heiligen Hallen der xxx*zensiert* ja eh nix Neues mehr. Meine Herren *facepalm*
 
@Hellbend: + und - Spielen ist hier doch das wichtigste für die meisten, dadurch bleibt der Glaube erhalten das man etwas besser darstellen kann als es ist.
 
@dergünny: MS sollte wohl alle Patch in EIN Update packen und du wärst froh?
 
besser ms tut es so machen als überhaupt keine patches raus zu bringen. Wie es gemacht wird ist immer falsch (bei manchen) Typisch Menschheit halt
 
@Play-Land2008: Jup, Msoft ist meiner Meinung nach das einzige unternehmen was im Umgang mit Fehlern richtig verkehrt. Ich meine wie lange werden Fehler bei anderen OS ignoriert oder einfach tot geschwiegen? Bei Win zeigen die Entwickler wenigstens Interesse.
 
Das klingt hier als wenn die ein tolles Benefitzkonzert geben, aber dabei geht es darum ein völlig durchlöchertes OS irgendwie ein wenig dichter zu bekommen.
 
@Maik1000: Welcher Satz lässt es für dich nach Benefizkonzert klingen? Und wenn dieses OS durchlöchert ist, was sind dann Linux, Mac OS und andere OSe, die ähnlich häufig Patche benötigen? Hmm...
 
@Lofote: Die Häufigkeit der Patche sagt nichts über die Löchrigkeit aus, sondern die Art der Patche!
 
@Maik1000: Irgendwie versteht es fast niemand, dass Windows das OS ist, wo die meisten Fehler gesucht werden, weil mit Windows auch die meisten Leute damit arbeiten. Das ist ganz normal, dass hier um einige Fehler mehr gefunden werden, als bei Linux und co, weil die Angreifer hier mit der gleichen Masche, viel mehr "anrichten" können und dadurch auch viel schneller zu ihren gewünschten Erfolg kommen.
 
Ich mag saure Aepfel auch viel lieber als süsse..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles