Streetside: Microsofts Einlenken enttäuscht BITKOM

Der IT-Branchenverband BITKOM hat sich enttäuscht darüber gezeigt, dass der Software-Konzern Microsoft dem Druck nachgegeben hat und bei seinem Geodatendienst Bing Streetside nun doch ein Vorabwiderspruchsrecht einräumen wird. mehr... Auto, Street View, Streetside Bildquelle: Douglas Maas / Geograph Auto, Street View, Streetside Auto, Street View, Streetside Douglas Maas / Geograph

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bitkom .... pffff!
 
@xerex.exe: genau ! unnötige BITKOM-Meldung....Sommerloch ??!
 
Welches mittelständisches deutsches Unternehmen wäre denn interessiert und überhaupt bekannt genug um Google und Microsoft Konkurrenz mit ihren Streetviews zu machen? Liest sich wie ein Kommentar, das ist doch keine /News/
 
@one: navteq ist jetzt zwar nicht aus deutschland würde an so einer aufgabe aber wohl scheitern....ich bin jetzt zwar kein bitkom fan aber gerade der einwand im letzten absatz ist doch ein sehr interessanter punkt. Auch kann man ja durchaus sagen dass die "unkenntlich" gemachten häuser schon genau deswegen hassattacken erleiden mussten....von dem ganzen abgeshen bin ich eh der meinung dass bei angeboten wie streetside oder streeview keinerlei persönlichkeitsrechte verletzt werden aber das ist ein anderes thema
 
@0711: Ganz so klein ist Navteq als Nokia Unternehmen ja nun auch (noch) nicht und außerdem sind sie es doch, die für MS die Streetside Daten erfassen?!?
 
@Patata: navteq erfasst die daten, ja aber im auftrag von ms. Für navteq allein ohne finanzer wäre allein das schon eine mamutaufgabe und dann noch die unkenntlichmachung durch einsrpüche...never ever
 
Bitkom hat doch nur ein Problem, dass sie nun keine, wie sonst üblich, aussagekräftige Studie über z.B. "Garage oder Caport?" machen können.
 
Die wollen wohl einen Freifahrschein auf der Datenautobahn. Lieber nicht. Außerdem ist hier der Begriff "innovativ" völlig unangebracht, wenn man nur "entsprechende Angebote" in der Schublade hat.
 
Kommt mir alles so vor,wie ein Wettrennen zwischen "Google" und "Microsoft", mit dem Titel:
Wer hat am Ende die größte "Nutzer" Datenbank...
 
Wird es bei Facebook in Zukunft auch eine "Gebäudeerkennung" geben, die mir anhand eines Fotos dann sagen kann, welche "Freunde" da drin wohnen?
 
@Runaway-Fan: goggle?
 
Tja, so ist das Leben ! Habe ich nicht genug Geld für ein Auto, kann ich es mir nicht kaufen. Ist eine Wohnung zu teuer für mich, kann ich sie nicht mieten. Bin ich zu Dick, kann ich keine 100 Meter unter 12 Sekunden laufen. Habe ich als Firma keine entsprechenden Ressourcen, kann ich keine Dienste anbieten, bei dem der Datenschutz einzuhalten ist.
 
Irgendwie versteh ich die Bitkom hier nicht. Bei Google sind alle Sturm gelaufen mit Privatsphäre und Datenschutz etc. Bei MS soll das alles plötzlich nicht mehr gelten ????
Kommentar abgeben Netiquette beachten!