Kino.to: Anwalt erläutert mögliche Folgen für Nutzer

Nach der heutigen Polizeiaktion gegen das Video-Portal Kino.to sorgen sich zahlreiche Nutzer, inwieweit sie selbst von den Strafverfolgungsbehörden oder Rechteinhabern für die Nutzung des Dienstes belangt werden könnten. mehr... Streamingportal, kino.to, Videostreaming Bildquelle: kino.to Streamingportal, kino.to, Videostreaming Streamingportal, kino.to, Videostreaming Kino.to

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Das gilt jedenfalls immer dann, wenn keine Kopie des Streams auf dem eigenen Rechner hergestellt wird."

Naja Naja Naja wenn man es mal richtig betrachtet wird auch bei Streams gespeichert und zwar zwischengespeichert auf dem eigenen Datenträger, somit ist das für mich mehr als nur lückenhaft
 
@SUZChakuza: lies weiter, wird im text noch abgehandelt
 
@SUZChakuza: Was ist daran lückenhaft?
 
@SUZChakuza: Da steht doch eindeutig wenn eine Kopie des Streams hergestellt wird und nicht im Temp oder Cache Ordner zwischengespeichert wird. Das ist schon ein entscheidender Unterschied.
 
@kubatsch007: wird bei Streams eigentliche /eine/ Datei erzeugt oder wird immer nur ein BufferBereich zwischengespeichert? Sonst ists halt nur ne frage des Ortes des Temp Ordners ;)
 
@kubatsch007: Auch eine temporäre Kopie ist eine Kopie. Wenn ich einen Film runterlade und ihn kurz darauf lösche, habe ich ihn deshalb nicht runtergeladen/kopiert? Dass jetzt mal nur zum technischen, nicht zum rechtlichen.
 
@lutschboy:
"Dem wird entgegengehalten, dass eine flüchtige Kopie im temporären Arbeitsspeicher gemäß § 44a UrhG keine illegale Kopie sei."
 
@Haffner: Von Auslagerungsdateien ist dort nicht die Rede?
 
@Haffner: und wie ist im Gesetzbuch "temporärer Arbeitsspeicher" definiert ^^?
 
@Haffner: Selbst wenn dem so wäre: Auch eine Kopie im Arbeitsspeicher ist technisch eine lokale Kopie. Und ich zitiere mich selbst: "Dass jetzt mal nur zum _technischen_, nicht zum rechtlichen." Wo man ansetzen könnte, wär am Buffering. Wenn immer nur ein paar Sekunden oder Minuten eines Filmes im Speicher liegen, kann man nicht von einer Kopie sprechen. Aber ich schätze mal, Kino.to hat den gesamten Film gebuffert.
 
@Haffner: innen anderen prozess wurder nen kinderporno ring gehoben der über streaming lief. war auch hier nen fall..richterliches urteil war, sehr salopp "gepuffer im RAM ist so gut wie runtergeladen"
 
@DerTürke: Kleiner aber feiner Unterschied. Im von dir geschilderten Fall ist schon der Konsum strafbar.
 
@Not-Aus: wirlich schon der konsum? dachte es ist der besitz und beim stream besitzt man es ja nicht für den zeitraum in dem es geguckt wird.wenns schon der konsum ist, isses egal wie..oki ^-^
 
@DerTürke: Hallo?!? Du sprichst in [re:12] von nem Kinderpornoring --> Ja, allein schon gucken ist Strafbar.
 
@Marlon: O.o" die können auch nen eingetragener verein sein, ändert nichts an der tatsache, dass ich nciht wusste das der konsum schon strafbar ist. mein kampf dardst du auch nicht kaufen, aber besitzen...
 
@Marlon: bitte belegen. Siehe Analogie Drogenkonsum:, Konsum erlaubt, aber (Ver)kauf, Anbau strafbar. Es reicht ein Kettenglied zu belasten wie man sieht idR.
 
@DerTürke:
Altes Zitat "Dummheit schützt vor Strafe nicht."
Ich denke, wenn es soweit kommt, wird es sehr teuer für einige Menschen werden....
 
@[liike²]-[frosty²]: wird bald so kommen dass sogar das "zwischenspeichern" im gehirn oder auf den zapfen und stäbchen der netzhaut geahndet wird =)
wie kommt es eigentlich dass die schönsten kunstwerke zu einer zeit entstanden sind als es weder urheberrecht noch anwälte gab? =D bitte um antwort ... los bitte ;D
 
@lutschboy: also bei mir heißt der filmeordner temp :) ... /spaß beiseite ... ich denke das ist immer Auslegungssache des Richters,... was mehr zählt ist nicht ob man den film jetzt gesehen hat oder immer noch besitzt sondern eher die Verbreitung. ->sehen ist ein Delikt / Verbreiten eine Straftat.
 
@SUZChakuza: C:\Users\[username]\Videos\DivX Movies\Temporary Downloaded Files\

dort einfach die datein kopieren und *.avi dran schreiben schon hat man das divx movie wenn es denn voll gebuffert hat

und die bleiben da länger als nur ne browsersession ;)
 
@seriousK: Das ist soweit korrekt, aber es betrifft nur DivX, soweit ich weiß gilt das nicht bei Flash.
 
@Si13nt: also bei flash hab ich nix genaueres gefunden ausser: C:\Users\[username]\AppData\Roaming\Macromedia\Flash Player\macromedia.com\support\flashplayer\sys

dort finde ich aber keine datein die der größe eines *.flv "films" entsprechen...somit ist das richtig das "nur" bei divx eine "richtige" kopie angefertigt wird
 
@seriousK: Flash wird im temp ordner gespeichert aber nur für die Session
 
@achim89: seit wann ist es eigentlich überhaupt eine Frage? Ich dachte seit einigen Jahren /müssen/ alle Provider 6Monate lang alle Zugangslogs behalten.
 
@one: Die Vorratsdatenspeicherung ist längst gekippt, die Provider mußten alle Daten löschen. Provider speichern in der Regel somit nurnoch Daten zu Abrechnungszwecken, die bei einer Flatrate aber nicht gegeben sind. Somit wird zb bei Alice & Co garnicht mehr gespeichert, bzw zu kurz für Anfragen. Wenn ich mich recht erinnere hat die Telekom aber auch bei Flatrates gespeichert, was zumindest vor der VDS sogar ein Gesetzesverstoß war.
 
@lutschboy: Ah, dank dir, hatte ich garnicht mitbekommen
 
@lutschboy: Aber sobald die FDP bzw. insbesondere Frau Leutheusser-Schnarrenberger nicht mehr in der Bundesregierung ist, wird es wohl leider keinen Monat dauern bis man es erneut versucht.
 
@lutschboy: Und trotzdem wurden diese Daten im nachhinein juristisch genutzt, und an die Telekomiker/online gab es lediglich ein "DuDu".
 
@achim89: dein provider speichert die daten für 6 monate für den fall einer strafrechtlichen verfolgung. Das hat rein garnichts mit der VDS zutun, die daten wurden schon immer gespeichert und werden auch weiterhin.
 
@starchildx: Die Provider speichern sicherlich nicht mehr Daten für 6 Monate. Es handelt sich vielleicht um eine Woche +-. Einfach den Text lesen, da hast du es nochmals bestätigt!
 
@AcidRain: ich habs gelesen, es stimmt aber einfach nicht. Jeder provider speichert die ips damit sein rechenzentrum von der polizei nicht zerlegt wird bei einer strafverfolgung. Ich arbeite bei einem verein der fur das netztwerk in studentenwohnheimen sorgt und selbst wir müssen die ips für 6 monate speichern.
 
@starchildx: Dann solltest dich vielleicht mal beschweren, denn ganz koscher ist das nicht. Tut mir leid, aber ich war so infomiert, wie es der Text wieder gibt. Andere hier anscheinend auch und dann soll ich einem/einer Herrn/Frau starchildx glauben schenken, weil er ein Netzwerk im Studentenwohnheim betreibt, was mal rein gar nicht auf Provider übertragbar ist? Edit: + Leserlichkeit
 
@AcidRain: natuerlich ist das betreiben eines netzwerk in einem studentenwohnheim auf einen provider uebertragbar. denn man muss nicht telekom heissen um anderne leuten das internet als service zu verkaufen.
 
@-adrian-: Aber mehr auch nicht. In ein Studentenwohnheim greift der Staat ja wohl kaum soweit ein, wie bei z.B bei der Telekom.
 
@starchildx: Diese Aussage ist im Grunde falsch. Mich würde interessieren wo diese Selbstsicherheit herrührt? Quellen?! - oder hast du es nur falsch formuliert...
 
@achim89: Naja, es gibt Provider, bei denen du eine statische IP hast, zB UPC (hehehe... ich hasse euch ^^) ... Heisst, sie bleibt bei jedem Modemneustart, PC-Neustart, bla bla... immer gleich. Was die Zuordnung mehr als nur einfach gestalten sollte.
 
@Ðeru: Bei UPC hat man ehrlich eine statische IP? Das wird einem dann sicher auch noch als tolles Feature verkauft^^
 
@Windows-User: Das Minus das ich habe, beweisst, das irgendwer angepisst ist :P ... Ja bei UPC hat man ne statische, und in Vergangenheit wurde es tatsächlich als Feature beworben, da es einem nicht alle 8 Stunden oder so raushaut, zwecks IP-erneuerung, was zB beim Zocken in manchen Situationen recht nett ist.
 
@Windows-User: ja ich hab upc und in 15 jahren hab ich 2x eine neue IP bekommen (1x anschluss gekündigt und ein paar jahre später wieder einen vertrag & 1x einfach so) hab auch kein problem damit... eine dynamische IP bringt dir nicht mehr oder weniger sicherheit da die ip adressen sowieso vom provider gespeichert werden
 
@Ludacris: der nachteil von statischen ips ist lediglich die moeglichkeit die ip einer person zuzuordnen. waer auch froh wenn ich bei kabel bw mehr dynamik darin haette .. zb nach nem reconnect ne neue ip .. man muss ja nicht gleich zwangs reconnecten
 
@-adrian-: schon klar, aber ich fühle mich jetzt nicht unsicherer
 
@achim89: Auch hier wieder copy+paste einer Erklärung in einem anderen Post: Ich versuche das mal so auf zu Schlüsseln, das jeder nachvollziehen kann warum der Anbieter eigentlich die IP gar nicht speichern darf. Wir haben in der EU drei große Datenschutzprinzipien: Datensparsamkeit, Erforderlichkeit, Zweck. Datensparsamkeit sollte selbsterklärend sein, aber die Erforderlichkeit und der Zweck sind besonders interessant. Eigentlich hat ein ISP durchaus das Recht deine Verbindungsdaten zu sichern, dabei darf er aber "nur" Absender (also du) und Empfänger speichern und nicht den Inhalt der Übertragung. Darüber hinaus darf der Anbieter diese "Verbindungsdaten" eigentlich nur speichern, wenn sie zum (wir erinnern uns an früher) Zwecke der Abrechnung erforderlich sind. Da heute aber so gut wie immer eine Flatrate vorliegt darf der ISP eigentlich nicht mal die Verbindungsdaten speichern, da der Zweck und die damit verbundene Erforderlichkeit schlichtweg nicht vorhanden sind. Alles klar? MfG
 
Ich bin gegen Filesharing, aber auch bin ich gegen normales Kino. Die Preise sind meiner Meinung nach noch viel zu hoch und hinzu kommt, ich mag Kino besuche nicht. Ich gucke viel lieber mit 1 bis 3 Freunden gemütlich zuhause ein Film (lieber bin ich mehr alleine), als wo 100 Leute auf ein Schlag sind. Ich kann mich im Kino nicht auf den Film konzentrieren.
 
@ProSieben: ADS? BTW, die Preise für due Karten gehen IMHO teils noch, aber was Snacks und Getränke angeht, diese Preise sind unverschämt. Das liegt aber teils daran, dass Kinos teilweise über Fonds und andere der Rendite geschuldeten Projekte finanziert und dann verpachtet werden. Und die "Investoren" wollen natürlich Kohle sehen.
 
@mcbit: Schon selten das man auf Winfuture noch so eine - korrekte - Meinung lesen kann. (+)
 
@mcbit: Ich weiß nicht was d für Kinos hast, aber wir haben hier nur noch ein Großraumkino ala Cinemaxx, die ganzen kleinen wurden aufgekauft und dicht gemacht. Hier kostet ein Ticket abendvorstellung min. 10€ °_° 13-16 für 3D + Überlänge. Kotz
 
@Schnubbie: Liegt dann aber an mangelnder Konkurrenz, oder? Karte bei uns 6-8 Euro, auch 3D.
 
@mcbit: weiß ja nicht auf welchem dorf du wohnst. da wo ich wohne zahlt man 10 € und wenn es 3d sein soll 14 €.
plus die ganze abzocke bei den snacks. trotz allem gehe ich 1x/monat ins kino - ist mir immer noch lieber als die abzocke von sky mit seinen ganzen alten filmen, die den ganzen monat nur wiederholt werden und alle schaltjahre gibt es dann mal was neues.
 
@Madricks: Auf welchem Dorf? Großstadt.
 
@ProSieben: Bisher war ich zweimal im Kino, zwecks zu den angesprochnen Preisen war ich eben diese 2 mal drinn! Und seit dem nie wieder, warum? Naja, Zuhause richts gut und es is ruhig und es schmatzt keiner. Keine Werbung die ich 20 minuten anschauen muss vor Beginn. Chips sind so günstiger und das Trinken ebenfalls. Wer noch ein Haus hat kann sich auch ein kleines Räumchen einrichten und Freunde einladen =D

Wenn da jeder zusammen legt für Bier und Fresserei Biste beim Eintrittspreis von 2 Personen ;D und das zu 10. :D
 
@.::Counter::.: Also ich werde nicht gezwungen, im Kino Werbung zu schauen. Werden bei Euch die Leute mit ner Horde Security-Leute in den Saal gedrängt und nicht rausgelassen? ich gehe grundsätzlich 20 Minuten später in den Saal - ergo, keine Werbung. Was ist das übrigens für ein Kino, das ein Schmatzen die Anlage übertönt?
 
@mcbit: Hatte neben mir welche sitzen, das fand ich total störend! Nein eigentlich nich aber wenns draußen pisst kann man keine Rauchen. Und im Gang rum stehen is schon bischen Assi!
 
@.::Counter::.: Naja, dezenter Hinweis darauf und gut ist. Und Rauchen kann ich zu Hause auch nicht beim Film gucken ;)
 
@mcbit: Ich mach das genauso. Habe allerdings auch einen klitzekleinen "Heimvorteil": Das Kino liegt direkt auf der anderen Straßenseite, also geh ich 2 Minuten vorher hier aus dem Haus und gut. ^^
 
@DON666: Naja, ich habe zig Kinos im Umkreis von 10 Auto-Minuten. Aber 2 min ist schon schön, da würde ich öfter mal spontan rüber gehen;)
 
@mcbit: Ich wohne in einer Kleinstadt, da gibt's leider nur noch ein einziges Kino. Das nächste wäre dann schon über 30 km weit weg in Bremen. Hab da echt Schwein gehabt. Und am Sonntag ist Kinotag, da kostet's 6.50, da gehe ich dann auch schon mal spontan eben rüber.
 
@.::Counter::.: Tja, wenn du deine kleine Party zu Hause bei dir machst hab ich den Film schon nen halbes Jahr vorher gesehen mit nem ordentlichen Sound und einer schönen großen Leinwand.
Ja, du hast nen 50 Zoll Fernseher und und und .. trotzdem ist es was anderes.
Und wenn dein Kumpel neben dir zu Hause Chips isst hörst du die natürlich nicht, klar ;)
Achja und zu deiner Rechnung, da fehlt noch der Preis zum Film.
 
@Slimshadyvader: Da haben alle 7.1 Kopfhörer auf ;)
 
@mcbit: Stimmt, das hatte ich vergessen, die Möglichkeit gäbe es auch noch, aber dann lohnt es sich natürlich auch richtig mit Kumpels den Film zu schauen :D
 
@Slimshadyvader: Jip, sind die selben Leute, die alle mit Kopfhörern und MP3-Playern am Strand sitzen und "tierisch Spaß haben"
 
@Slimshadyvader: Oder ich vor dir ;D Naja wir ham trotzdem hier unsern Spaß. Hab diese Dame vorsichtig angesprochen, sie hats auch sein lassen aber ihr Mann eben nich...naja^^ Ne ne schöne Dolby S. Anlage tuts fürn Klang ;) bei mir liegt das beste Kino 60km entfehrnt. Und das Kino was wir hier haben ist mal echt ne absteige.... O_o

@Bitte.Ein.Minus: Hast schon recht, ist doch ne ordenlich Meinung! Wie gesagt hier gibts nur eins (oder 60km fahren)
 
@.::Counter::.: Nagut 60 km würde ich auch nicht jeden Tag fahren, um mal ins Kino zu gehen, da ist es hier in Berlin schon angenehmer, alles mit Bahn zu erreichen.
Ich bin nebenbei gesagt auch kein großer Kinogänger, aber bei manchen Filmen schaut man halt mal nicht so auf den Preis und ignoriert den allgemeinen Pöbel :D
 
@Slimshadyvader: Jau :D Berlin... mensch mensch...da wäre ich auch öfters im Kino :D als sonst. Jo wenn sich der Film lohnt =)
 
@Slimshadyvader: Und ich mindestens ein Jahr vor dir. US Import sei Dank!
 
@.::Counter::.: Gegenargumente: Wenn es im Kino stinkt, Menschen sich nicht benehmen ist idR. der Kinobetreiber schuld > Kino wechseln (falls möglich) - wenn die Werbung stört > später reingehen & ebenfalls vergleichen ob ein anderes Kino nicht evtl. weniger Werbung einblendet (ist bei uns so) | Für das was ich folgend schreibe bekomme ich sicher (-) aber passt ja zu meinem Nick | Bzgl. der Preise für Snacks & Getränke - ja die sind Wucher - pers. Lösung > je nach Lust & Laune bzw. nach Menge der Kollegen, die mit ins Kino gehen, packe ich Snacks SELBST in meinen Rucksack ein (nein kein 40 Liter Reiserucksack). Vor Jahren, hat es niemanden interessiert, seit alles präventiv kontrolliert wird, wurde auch ich schon paar mal kontrolliert - dem Sicherheitsdienst jedoch war es bisher immer egal, ob ich da jetzt Snacks selbst mitgenommen habe. Kann nur für mich sprechen, 300000 Einwohner Stadt. PS: Ich glaube mal wo gelesen zu haben, das die Kinobetreiber (zumindest bestimmte) mit den ganzen Snacks, mehr Einnahmen erwirtschaften, als mit den Einnahmen, welche sie für die Vorführung des Films bekommen.
 
@ProSieben: Was mich betrifft, ich hab auch eine kleine Auswahl an Kinos im Umkreis und ich persönlich finde, dass manche Filme einfach ein Muss für die Leinwand sind. Meine Lösung ist Sparmöglichkeiten wie Kinodienstag, 5-Sterne-Ticket, etc. nutzen und dann geht der Preis für den Film noch zu ertragen (bei uns dann 6,50€). Nur bei 3D hört der Spaß preislich auf, da kosten die Karten um die 10€ und für den Preis muss es schon ein besonderer Film sein, von dem auch Internetrezensionen bescheinigen, dass er auch in 3D gut ist. Was Nascherei betrifft, so kauf ich die vorher im Discounter, der direkt im Center mit drin ist und somit kostet das auch wenig, während die "Menüs" (meist ein Getränk mit Popcorn oder Nachos, ...) so um die 10€ zusätzlich kosten (unverschämt!). Ist zwar nicht erlaubt, da ich aber oft und gern in's Kino gehe und somit der Betreiber von mir schon reichlich Eintritt erhält, sehe ich das dennoch als Gerechtfertigt an.
 
@Ramose: Ja. Immer schön Proviant einpacken. Ein leckeres Worsbrot mit Erdbeerkäse kann ich empfehlen ;)
 
@Lay-Z187: Nö, wenn schon, dann eine fette Leberwurschtbemme, von der das ganze Kino was hat oder wenigstens die nächsten 5 Reihen. :D .... Ne, meist ist es bei mir 'ne Cola Zero und 'ne Dose Chips oder Schokolinsen. Vieles nehm ich schon deshalb nicht mit, weil es mcih selbst stört, wenn irgendwelche Beutel knistern oder Ähnliches. Zudem bin ich auch bei der Auswahl auf Rücksicht gegenüber der Kinonachbarn bedacht, da ich selbiges auch erwarte, leider manchmal vergebens. Aber was solls .... ^^
 
@Ramose: Ne, war auch nur Spaß ;) Mache es ja auch so :)
 
@Lay-Z187: Hab ich doch auch als Spaß aufgefasst. :)
 
@ProSieben: Wieso sind die Kinopreise "noch" zu hoch? Das klingt ja geradezu so, als würden die Preise runter gehen. Ganz im Gegenteil: Die waren "noch nie teurer" als heute. Vor 10 - 15 Jahren zahlte man noch 5-6 DM. Das entspricht ca. 3 Euro. Heute ist der Preis mehr als doppelt so hoch in den meisten Kinos. Genauso verdoppelt haben sich die Preise der Snacks in den Kinos drin.
 
@ProSieben: Es geht hier ja nicht nur um Kinofilme die nun "nicht" mehr zugänglich sind, sondern auch um Filme die wesentlich älter sind bzw um Serien die schon vor Jahren im TV gelaufen sind und somit auch theoretisch frei aufgenommen werden konnten durch Videorecorder etc. Und ich finde dagegen spricht meiner Meinung doch nichts. Diese Serien/Filme haben ihr Geld doch schon längst eingespielt.
 
Also wer wirklich bei diesem Anbieter streamt und dann noch eine Kopie auf DVD oder HDD ablegt, dem ist eh nicht zu helfen ;) Schon alleine dann sollte Strafe sein. Gibt doch nichts Schlimmeres als einen aktuellen Kinofilm im TS_MD zu schauen.
 
@mcbit: Was soll so schlimm daran sein, sich Serienfolgen anzuschauen, die längst im frei empfangbaren Fernsehen zigfach durchgeschlaust wurden - solang man die GEZ bezahlt sehe ich hier kein Problem. Das einzige was dabei nicht gemacht wurde: Werbung und Senderlogo mittzunehmen. Der Weg ist kürzer und einfacher als das beim TV der Fall ist. Ich stehe dazu, mir Serien via dieses Portals angesehen zu haben, die z.T. bereits 10-40 Jahre alt sind (Star Trek). Wenn sich jemand das Allerneueste dort unbedingt anschauen will, sehe ich durchaus ein, dass damit der Filmindustrie ein erheblicher Schaden entsteht. Nicht jedoch bei solchen Dingen, die -wie gesagt - bereits zigfach im TV liefen.
 
@Diak: Du wirfst einiges durcheinander. Was hat die GEZ damit zu tun, wenn Du Dir auf einer Plattform Serien anschaust, die vom Eigentümer der Rechte dazu nicht legitimiert worden sind? Es geht immer darum, dass jemand die Rechte hat und der bestimmt, wer dieses Material wie verbreiten darf. Kino.to hat vom Rechteinhaber kein Recht bekommen, es zu verteilen. Ob Du als Konsument das anders siehst, spielt dadbei keine Rolle. Das TV verdient mit der Ausstrahlung Geld, über die Werbung. Das ist der Kreislauf der Marktwirtschaft. Und wenn die Serien 60 Jahre alt sind, solange Kino.to nicht vom rechteinhaber legitimiert ist, ist es illegal.
 
@Diak: Das muß sich noch nicht mal auf eine Bezahlung durch die GEZ beschränken. Letztendlich hat man durch den reguläten Konsum schon praktisch alles was bei Werbefinanzierten Sendern gezeigt wurde bezahlt.
 
@Johnny Cache: Dann können die im TV ja auf Werbung verzichten, oder? Wird ja eh konsumiert ;) BTW, der Käufer der Werbezeit im TV bezahlt dafür, dass geschätzt XXX Zuschauer die Werbung sehen. Das geht aber nicht, wenn die Leute sich das Metarial auf Kino.to anschauen. Ergo sinkt der Werbepreis, der Sender verbucht Verluste. Kein Schaden? Leute, übern Tellerrand schauen.
 
@mcbit: Rückwirkend! Wenn du jetzt eine alte Serie ansiehst, ist sie ja schon im Fernsehen inklusive Werbung gelaufen, was bedeutet daß die entsprechenden Gelder bereits geflossen sind. ;)
 
@Johnny Cache: Ja, für diese eine legitimierte Ausstrahlung. Ein Gebrauchtwagen kostet auch geld, obwohl der Herstellerpreis dafür schon bezahlt wurde. Was ihr immer wieder vernachlässigt: Ihr ignoriert einfach den Willen des Eigentümers. Wenn sich jemand an Deinem Eigentum vergreift, willst Du das doch auch nicht, oder?
 
@mcbit: Ist alles Argumentationssache. Da man aber rein rechtlich diese eine legitimierte Ausstrahlung hätte aufnehmen dürfen, ist die Nutzung nicht zwingend zeitlich begrenzt. Aber das sind Spitzfindigkeiten. Für mich ist es jedenfalls eine Tatsache daß ich für diese Bande ein Geldscheißer und kein Kunde bin. Sonst hätte es beispielsweise Angebote geben können mit denen man DVDs in BRs gegen einen Aufpreis umtauschen kann. Aber nein, das geht natürlich auch nicht...
 
@Johnny Cache: Damit hättest Du eine eigene Kopie der Folge. Sicher, über Details lässt sich streiten. Aber Kino.to macht Kohle mit fremden Eigentum.
 
@mcbit: Wenn sie damit Kohle machen ist das natürlich strafbar, keine Frage. Mir ging es eher um die Seite des Konsumenten.
 
@Johnny Cache: Der Konsument kann sich die Quelle aber nunmal nicht aussuchen. Der Anbieter der "Ausstrahlung" muss durch den Rechteinhaber legitimiert sein. Letztlich gefällt mir vieles daran auch nicht. Aber es ist nunmal so. Und das illegale Nutzen sehe ich nicht als Revolution an. Und die Filesharer und Streamingdienstnutzer sind keine Revoluzzer., sondern sie treten das recht anderer mit Füßen.
 
@mcbit: Stimmt, ne Revolution ist was anderes, aber vielleicht kommt sowas ja noch. Könnte ein guter Zeitpunkt sein in Stricke und Mistgabeln zu investieren. ;)
 
@Johnny Cache: Du meinst Aktien von Strick- und Mistgabelherstellern?
 
@mcbit: PAH aktien und direkt investitonen...heute werden die dinger handelsderivaten, anderen zertifikaten, optionen und etc in optimierte portfolios überführt, danach risiko optimiert und als kredit gesichertes paket, auf den markt geschmissen...
 
@mcbit: Selber herstellen würde vermutlich zu einer höheren Rendite in Form von Genugtuung führen. Nicht daß man sich davon was kaufen könnte...
 
@DerTürke: Du meinst, eine Option darauf, dass die Aktien steigen und die Revolution anzetteln, während man Werbung für Stricke und Mistgabeln schaltet?
 
@mcbit: wer macht denn sowas?aktien kaufen um die dann so lange zu halten bis man denkt "hum genug gestiegen ich verkauf mal" ist das nicht zu moralisch, zu ordinär? heutzutage kauf ich mit der absichta uf sinkende preie damit ich noch die dicke kohle scheffel. ich ware das mistgabeln und stricke im wertsinken, dann schlag ich zu und such mir ne dumme meute denen ich das andrehen kann und verkauf denen die digitale revolution als deren eigene idee
 
>>Der Schadensersatzanspruch setzt sich zusammen aus den Anwaltsgebühren, die im Zuge der letzten Urheberrechtsreform auf 100 Euro gedeckelt wurden und dem tatsächlich entstandenen Schaden, der sich beispielsweise an den Kosten eines Kinobesuchs oder am Ausleihen einer DVD mit etwa 10 Euro orientieren dürfte.<< ist das geil... anstatt wenigen viel geld aus der tasche zu ziehen, zieht man jetz vielen wenig geld aus der tasche... tolles geschäftsmodell, so hat man in kürzerer zeit größere chancen die kasse klingeln zu lassen.
 
@asd332222: Ohne Urheberrechtsverletzung wäre das Modell aber zum Scheitern verurteilt.
 
"Die Filmindustrie vertritt im Gegensatz als Solmecke die Auffassung, dass schon das Zwischenspeichern eines Films im flüchtigen Speicher eines Computers als illegale Kopie anzusehen ist."
Sagt mal kriegen diese Ar***l***er niemals den Hals voll? Boash da könnt nich an die Decke gehen wenn ich sowas lies.
Das beste is immer noch wenn man sich ne DVD oder ne Bluray kauft kommen immer diese scheiß Filme von wegen Raubkopierer usw.
Hallo? Ich hab mir den Film gekauft und dann werd ich mit so nem Mist gegängelt?
Die sollten besser mehr gute und anspruchsvolle Filme bringen, für sowas geb ich auch gern Geld aus. Aber leute verklagen nur weil sie sich nen Stream angeschaut haben, dass is doch echt absurd...!
 
@Atharus667: Leute anzuzeigen, weil sie ohne Deine Erlaubnis eine Spritztour mit Deinem Auto gemacht haben, ist doch echt absurd.
 
@mcbit: Das Auto hat durch den Gebrauch Verschleiß und Mehrkilometer eingebüßt, was den Wert des Autos schmälert. Ferner gab es bei dieser Spritztour ein zumindest theoretisches Risiko des Totalschadens. Eine Kopie zur Konsumabsicht unterscheidet sich hier ganz klar in den möglichen Auswirkungen auf das Original. Es verhält sich hierbei vielmehr derart, dass jemand das Auto des Herstellers 1:1 nachbaut und gewerbsmäßig vertreibt, wie z.B. bei der BMW X5-Kopie Shuanghuan Ceo, made in China.
Edit: Mal abgesehen davon, dass man das Auto bei der nicht genehmigten Spritztour zu diesem Zeitpunkt nicht zur Verfügung hat.
 
@RockNRolla: Immer die selbe Leier. Warum versteht niemand beim Autovergleich, dass es lediglich darum geht, aufzuzeigen, dass es um den Fakt "unerlaubt" geht?
 
Affig sowas. Die Filmindustrie handelt doch vorsätzlich. Sie hält die Filme absichtlich zurück, damit sie die Leute die sie sich dann doch vll ansehen möchten verklagen können. Dabei wäre ein gescheiteter Streamingdienst wahrscheinlich finzanziell viel viel lukrativer, damit könnten die sich dumm und dämlich verdienen. Wer soll das nur verstehen? Der Kunde versteht das ganz bestimmt nicht!

Ich finde man sollte die Leute aus der Filmindustrie einfach mal in den Knast werfen, dann würden sie mal ihre eigene Medizin schmecken!
 
@BeveStallmer: Ein Streamingdienst müsste aber sicherstellen, dass jeder Nutzer auch dafür bezahlt, also nicht einer streamt und 10 gucken sich das von der gebrannten DVD an. DRM müsste massiv durchgesetzt werden, und das wollt ihr doch auch nicht.
 
@mcbit: Nein die sollen einfach ne Lösung machen, fertig aus. Stattdessen die Leute massenhaft zu verklagen ist definitiv keine gute Lösung.
 
@BeveStallmer: sicher ist es keine Lösung. Den Diebstahl des Autos anzuzeigen hat auch nicht dabei geholfen, Autodiebstahl aus der Welt zu schaffen;) Solange Filesharer und Nutzer von solchen Diensten nicht begreifen, dass auch Filme jemanden gehören, werden immer Leute der Meinung sein "Halb so schlimm"
 
@mcbit: Auto Jungäää!!!! Du vergleichst hier Äpfels und Birnens! Oder hast du schonmal ein Auto digitalisiert und bist dann damit herumgefahren?
 
@BeveStallmer: Es geht um das Prinzip "Eigentum" und nicht darum, in welcher physikalischen Form es vorliegt.
 
@mcbit: Man kann etwas was man beliebig ohne Kosten vervielfältigen kann nicht besitzen.
 
@BeveStallmer: Es geht um die Rechte am Filmmaterial und nicht um die daraus gemacht digitalen Kopien. Wann begreifst Du das endlich?
 
(Die Filmindustrie vertritt im Gegensatz als Solmecke die Auffassung, dass schon das Zwischenspeichern eines Films im flüchtigen Speicher eines Computers als illegale Kopie anzusehen ist.)

oh dan ist auch youtube usw ilegal weil da passiert ja auch das selbe
also gleich mal klage einreichen geben youtube, myvideo usw
 
@dgvmc: Ich habe auch jede Menge Webseiten im Arbeitsspeicher (zB gerade winfuture.de) und auch Bilder aus dem Internet... bin ich jetzt kriminell? oO
 
@BeveStallmer: nööö das nicht wie gesagt youtube usw speichert es auch zwischen desewegen ist die logig der film penner nicht ok
 
@BeveStallmer: Nein, die Bilder von Winfuture gehören winfuture (legale Vorlage bzw. Quelle gemäß UrhG), du erstellst im Cache eine "Kopie" der Bilder ohne einen Kopierschutz zu umgehen, sofern du die Bilder nicht zu Erwerbszwecken nutzt ist deine Kopie der Bilder legal.
 
@dgvmc: Soweit ich weiß, führen YT, MV und ähnliche legale Videoportale Gelder an die MI/FI ab und sind bestrebt, Urheberrechtsverletzungen zu löschen, während Kino.to ihr ganzen Geschäftsmodel auf die Verletzung der Rechte des Besitzers setzt.
 
@mcbit: trotzdem meine es auch so das man wenn man was anschaut man ja auch nee kopie machen kann oder der film zwischen gespeichert wird und das genaus so ilegal sein kann da man ja nicht weiß wo her der kommt
 
@dgvmc: Wenn Portale wie Kino.to meidet, minimiert sich das Problem von alleine.
 
@mcbit: habe ich ja nie genutzt
 
@dgvmc: Du laberst vllt einen Müll und wirfst hier Sachen durcheinander, abgesehen von deiner wirklich grausamen Rechtschreibung. Warum sind denn so viele Lieder / Filmausschnitte bei Youtube gesperrt? Etwa weil Youtube, wie du weiter oben anführst, es duldet? Informier dich doch erstmal bevor du irgendwas in die Weltgeschichte posaunst.
 
@ichmagcomputer: ich weiß das viele filme gespert sind aber es ist läscherlich jeden scheiß müll film zu sperren nur weil 1 im hintergrund ein wenig musik an ist oder 2 sie so schlecht (die musik) das es eine zumutung ist überhaupt es zu höhren.
 
@dgvmc: Auch Hintergrundmusik muss vom Urheber gestattet werden, wenn das entsprechende Video veröffentlicht wird. Genau deswegen wird es gesperrt und widerlegt Deine These vom Dulden. Nicht umsonst stand früher (oder steht noch) auf den Tonträgern, dass öffentliche Aufführung verboten ist. Die Quaslität ist dabei irrelevant.
 
@mcbit: ich meine auch das so wenn ich ein film mache und da ist garde mal für ca xx sekunden musik drin oder wenn die musik in dem film x meter weg ist z. ich bin auf nee berg und im stadion was ca 2 kilometer weg ist musik kommt und man es nur wenig höhrt ist das doch echt läscherlich was soll man damit den anfangen
 
@dgvmc: Bis zu 30 Sekunden sind erlaubt. Über LÄcherlichkeit brauchen wir nicht diskutieren, das sehe ich teilweise genauso. Aber es liegt im Auge des Urhebers, was er erlaubt und was nicht.
 
@mcbit: Nicht umsonst stand früher (oder steht noch) auf den Tonträgern, dass öffentliche Aufführung verboten ist. Die Quaslität ist dabei irrelevant. dan darf man ja keine msuik laut höhren unterwegs weil es ja alles eine öffentliche Aufführung ist
 
@dgvmc: Bitte, fang jetzt nicht an, kleinlich zu werden.
 
@mcbit: wie gesgat die machen so austand sind aber selber schuld wer zu viel wil an euro der muß sich nicht wundern wenn es ilegale sachen gibt
 
@mcbit: nein aber ist doch so dass öffentliche Aufführung verboten aber will nicht weiter drauf eingehen weil sonst reden wir noch xx wochen weiter
 
@dgvmc: Falsch, wenn zuviel an Euro, dann Verzicht und nicht illegal konsumieren.
Öffentliche Aufführung ist was anderes, als wenn man Mugge am Strand hört. Ich fühle mich gerade irgendwie provoziert ;)
 
@mcbit: wen du lesen tust habe ich nicht von ilegalen saugen gesgat nur das es ilegale sachen nur deswegen gibt weil es zu teuer ist sonst wurden die leute es auch kaufen und man müßte nicht hier so viel reden drüber
 
@dgvmc: Du kannst es drehen und wenden wie Du willst, wem etwas zu teuer ist, der hat das recht zum Verzicht, niemals zum Illegalem.
 
@mcbit: ich habe nicht gesagt saugt dir es wenn es zu teuer ist PS: es ist soviel verboten aber egal wenn du so streg nach dem gsetzt gehst dan viel erfolg
 
@dgvmc: Es geht nicht mal um das Gesetz selber, sondern darum, zu respektieren, dass der Eigentümer der Musik/des Filmes das alleinige Recht besitzt. Das gilt es, zu respektieren, genau wie Du deine Eigentumsrechte respektiert wissen möchtest. Dazu brauche ich kein Gesetz, das sollte selbstverständlich sein.
 
@dgvmc: BITTE mach weiter! Ich amüsiere mich grad köstlich!
 
auf www.kinovz.com kann man viel besser gucken als auf kino.to
 
Wo ist denn dort die Werbung? "Wir sind kostenlos da wir uns durch Werbung finanzieren,"
 
@peter332: Wird sicher lange überleben, wenn man die Streams über OVH laufen lässt. Der Admin denkt sich halt ein Whois-Schutz bei einem US Anbieter reicht. Mal sehen ob die Streams nach 1 Monat noch online sind.
 
@peter332: das angebot von ~20 filmen, dazu nur blockbuster ist etwas "dünn". da schon eher www.movie2k.to
 
@krusty: Die hat Peter eben heute aus dem Boden gestampft und will jetzt User haben :D
 
Dies hier ist kostenlos - und der Nutzer erwirbt Fähigkeiten, mit denen er nicht nur Geld verdienen kann, sondern mit denen er anderen Menschen nutzt, statt nur vorzugeben, zu nutzen:

http://ocw.mit.edu/courses/physics/8-01-physics-i-classical-mechanics-fall-1999/video-lectures/

Wer das Englische aus welchen Gründen auch immer meidet:

http://timms.uni-tuebingen.de/Themen/Themen.aspx#Physik
 
@kroflin: abgesehn davon das es keine kinofilme etc. sind finde ich die seiten gut!
 
@seriousK: es steht Dir offen, sie zu nutzen und den Inhalt (inklusive der Übungen und Tests) downzuloaden, wie auch zu verbreiten (ohne dafür Geld zu verlangen, versteht sich ja von selbst).

Zu Filmen: Youtube hat übrigens eine Film-Sparte eröffent. Mal sehen, wie sie sich entwickeln wird. http://www.youtube.com/movies Vielleicht gibt's noch andere Seiten im Netz, die dasselbe legale Ziel verfolgen, aber Filme sind für mich persönlich momentan nur Zeitverschwendung, daher hab ich keine genauere Ahnung, was sonst noch so läuft.
 
Wer sich von einem Anwalt beraten lässt, der zeigt schon, daß er nicht ganz bei Sinnen ist - denn dann geht er davon aus, daß es kein Recht gibt, sondern daß das angebliche Recht eine Art Labyrinth ist, daß diese "Juristen" produzierten - und nur sie könnten einen hier durchführen. Mit Recht hat dies nicht viel zu tun (und sieht man sich das Grundgesetz wie dessen Derivate genauer an, so erkennt man, daß diese derart allgemein formuliert sind, daß ein Richter sie mal scharf und mal weich interpretieren kann - je nachdem, wie die Parteien zu diesem Richter stehen - das ist noch übler als jeglicher Kommunismus oder jedes sonstige offensichtlich diktatorische System).
 
recht (gesetz) hat mit recht in dem sin nix mehr zu tun (grade beim uhrheberrecht) ist der uhrheber unangemessen hoch begünstigt...was das uhrhebergesetz als solchen zu einem unrechtssystem macht! wer sich auf das uhrheberecht beruft ist immer unseriös, da er den kunden unangemessen ausnutzt und seine rechtliche übermacht ausnutzt.
 
@MxH: http://tinyurl.com/66e6zdf
 
@MxH: Heftig was hier teilweise für Müll gepostet wird...
 
@MxH: Welches !Uhr!heberrecht?
 
hmm, die filmindustrie soll erstmal anfangen ihre abzockpreise zu ändern... ein "neuer" film auf dvd/bd ist unangemessen hoch, da es keine erstveröffendlichung ist. die GVU ist eine gesetzlich geschützte terror organisation, die ebend nicht 100% der einnahmen an die "uhrheber" weiterleitet und somit eigene wirtschaftliche intressen verfolgt, was ihnen untersagt ist.
 
@MxH: Krass, was du für einen Müll von dir gibst.
Wenn dir DVD/BD zu teuer sind, dann kauf sie einfach nicht!
Das gibt dir noch lange nicht das Recht es dir illegal zu beschaffen.
Ich zum Beispiel habe auch kein Geld mir ein neues Auto zu kaufen, soll ich mir jetzt eins klauen?!?! Was ist das bitte für ein Rechtsverständniss???
 
@ichmagcomputer: er hat aber schon recht das die preise zu hoch sind einfach billger machen dan würden mehr kaufen, egal welche Produkte Filme, PC programme usw und wenn es danach geht jeder macht was verboten ist z.b win xp usw mehrfach instalieren ist genau so ilegal
 
@dgvmc: Und Unrecht * Unrecht ergibt Recht!?
Was ist das für eine Argumentation?!?!
Der Hersteller bietet sein Produkt zu SEINEN Konditionen an, wenn es mir nicht passt, dann kaufe ich das Produkt nicht, ganz einfach. Dabei spielt es keine Rolle ob DU oder MxH die Preise für nicht gerechtfertigt haltet. Das gibt euch in keinem Fall das Recht euch die Inhalte illegal zu beschaffen. Wenn ihr das nicht verstehen wollt, kling ich mich an dieser Stelle aus.
 
Zur Justiz gibt es nur eines zu sagen: Ihre Legitimation ergibt sich bei den meisten Bürgern, wie sie sich schon bei den Nationalsozialisten ergab: man ist konform und behauptet in der Öffentlichkeit, daß diese Gruppierung legal sei - um nicht selbst der Unterdrückung, Enteignung
und sonstigen "abschreckenden" "Bemaßnahmungen" zu unterliegen.
Daß ist kein reales (und besonders: kein begründetes (um es mit den Worten Merkels zu sagen, als sie von einem niederländischen Journalisten gefragt wurde, wieso sie Schäuble vertraue: "(Ich vertraue ihm - das war die Frage des Journalisten), weil ich ihm vertraue) Vertrauen der Bürger in diese Gruppierung.
 
@kroflin: wer der justiz vertraut, den mißbracht die justiz wie ein kiderschänder die kinder.
 
@MxH: oder wie einer, der dadurch verdienen will, daß er den kinderschänderfall aufbauscht - ein meta-kinderschänder ist, der mit seinem verhalten dem kind noch zusätzliche angst einjagt, statt zu überprüfen, welche faktenlage vorliegt, ob das kind neuronal und sonstwie körperlich geschädigt ist - und keinerlei hysterie zu betreiben - ob nun eine schädigung vorliegt oder nicht. und kinderschänder? sind wir im mittelalter? oder muß in europa nun ein ersatz für die mitglieder der jüdischen gemeinschaft her, da diese ja mehrheitlich ermordet und vertrieben wurden?
 
Die Justiz muß durch die Bürger stärker in den Fokus gerückt werden, denn sie ist es, die diese gesamten problematischen Verhältnisse aufrecht erhält, um die einen gegen die anderen auszuspielen - und sich somit eine künstliche Selbstlegitimation zu verschaffen.
 
Gerade bei der Reaktion auf angebliche Kinderschänder (und nein, nicht jeder, der deren Menschenrechte verteidigt, ist selbst einer - das sollen sich eher die fragen, die wollen, daß Frauen kindlich wirken, klein sind oder sich Schulmädchenkostüme anziehen sollen) stellt sich die Frage, ob das übertriebene Verhalten der Justiz nicht eine Folge der Angiftung durch die Bürger ist, die sich nur danach sehen, daß endlich mal wieder ein "Kinderschänder" auftaucht, damit sie einen Grund vorschieben können, um ihre aus anderen Fällen erhaltenen Aggressionen auszulassen. Die Bürger: einmal sind sie empört, wenn das Jugendamt bei einer Person eingreift, die ihr Kind gut erzieht, ein andermal sind sie empört, wenn das Jugendamt zu spät eingreift - als sei es so einfach, in einem Land mit einem recht massiven "Datenschutz" so leicht und schnell an die Daten zu kommen, um die richtige Entscheidung zu treffen. Datenschutz und Copyright haben natürlich auch eine Kehrseite, wenn man sie zu stark ausweitet (was längst der Fall ist).
 
da itunes meine primäre kino bibliothek ist hab ich damit kein problem
 
"Zwar sei ein Nutzer über seine IP-Adresse jederzeit identifizierbar" ... na na na ... verrät da jemand aus Versehen, dass die vom Bundesverfassungsgericht verbotene Datenvorratsspeicherung heimlich weiter betrieben wurde und vorhandene Vorratsdaten nicht wie angeordnet gelöscht wurden? Denn nur wäre das möglich!
 
Kopien im RAM illegal? Lawl dann darf ich auch keine DVD / BD mehr schaun, denn irgendwo MÜSSEN die Daten gepuffert werden. Hach ich liebe bekloppte Menschen :D
 
@Aerith: Laut UrhG ist eine Kopie legal wenn die Vorlage (Quelle) legal ist und zum Kopieren kein Kopierschutz umgangen wird. Beim regulärem Abspielen einer legal erworbenen Blu-ray ist die Vorlage legal und auch die "Kopie" im Cache legal, weil kein Kopierschutz umgangen wird!
 
da stellt sich dann auch noch eine Frage....Millionäre und Beamte kaufen für gewöhnlich ihre Filme und greifen nicht auf misserable Qualität wie z.B.Kino.to zurück,wozu auch?.....aber die armen Schweine die kein Geld für sowas haben und deshalb da versucht haben zu gucken werden jetzt wohl deftige Abmahn-und Schadenersatzansprüche ins Haus bekommen....bedeutet wieder tausende neuer Privatinsolvenzen......CDU/FDP lässt Grüßen......
 
@all

Die erste Kondolenz Liste das Kino.to abgeschaltet wurde ist auf Facebook eingerichtet. Hier könnt ihr diskutieren und eure Meinungen freien Lauf lassen ....

Außerdem erhält man hier immer die neuesten News und Infos rund um Kino.to

Empfehlt die Seite euren Freunden weiter das wir eine große starke Meinung auf Facebook in die Welt heraustragen können ....

http://www.facebook.com/#!/pages/Kinoto-Kondolenzbuch/227100717301854?sk=wall
 
Man hört immer wieder was man alles nicht darf, frage mich manchmal was darf man überhaupt noch

Was haben ein Raubkopierer und ein Arbeitsloser gemeinsam??

Beide haben sie viel Zeit, nur der Raubkopierer darf sich noch frei

bewegen so lang er nicht erwischt wurde, der Arbeitslose muss alles

Mama Arbeitsagentur berichten, ob er vielleicht mal in den nächsten

Nachbarort fahren darf und sich jemand erbarmt ihn fahren zu lassen.

Sage nur eines dazu: Eine sehr traurige Zeit.
 
Ihr könnt Fröhlich weiter Streamen die können euch GAR NIX in Deutschland ist eben nur das Seeden verboten. Ihr glaubt doch nich wirklich das die jeden User da verfolgen. Alles nur Panik macherei.
 
Wie sieht es eigentlich mit Serien oder Filmen aus die älter sind und deswegen schon zig male IM TV gezeigt wurden? Theoretisch dürfte ich diese ja auf meinem PC speicher. Könnten die mich auch wegen dem Abmahnen?
 
@Mu3rt3: Gemäß § 53 UrhG ist eine private Kopie legal wenn die Quelle legal (nicht rechtswidrig) ist und zum Kopieren kein Kopierschutz umgangen wurde. Wenn du die TV-Serie aus dem TV selber aufgezeichnet hast, z. B. mit einer TV-Karte, dann ist die Kopie legal, sofern du diese nur zu privaten Zwecken verwendest. Wenn die Vorlage (Quelle) der Kopie z. B. aus dem Internet stammt, dann ist die Kopie nur dann legal, wenn die Rechteinhaberin der Kopie zugestimmt hat. TV-Serien, egal ob sie im TV schon ausgestrahlt wurden oder nicht, von kino.to sind illegalt, da die Vorlage illegal ist.

Das hängt immer von der Quelle ab. Ist die Quelle legal und wurde zum Kopieren kein Kopierschutz umgangen, dann ist auch die Kopie legal.
 
Kommt in die Schweiz, dort ist das so geregelt, dass solange ich selber nichts hochlade ich mich um die Rechtsmässigkeit eines Angebotes nicht scherren muss, ausser es ist offensichtlich. Woher soll ein normaler Bürger aber den Unterschied zwischen kino.to und Youtube wissen? Also absolut unhaltbar. Des weiteren ist in der Schweiz die IP Adresse teil der Persönlichkeitschutzes und darf vor Gericht nicht verwendet werden, es sei denn sie ist durch Polizei ermittelt worden (dass Private Polizei spielen gibt es nicht bzw. wird nicht akzeptiert, was richtig ist).
 
@JTR: naja du kennst sicher das sprichwort: unwissenheit schützt vor strafe nicht.
 
@Lindheimer:

In dem Fall schon in der Schweiz. Das Herunterladen ist erlaubt, das Hochladen nicht, weil dem Bürger bei der Vielzahl von Angeboten im Internet durch verschiedene Finanzierungsmodellen zugemutet werden kann, selber heraus zu finden was legal und illegal sei. So ungefähr damals die Begründung unser Bundesrates. Und ich finde das richtig. Wenn die Urheber schon alles mögliche schützen wollen, sollen sie auch etwas tun für ihr Geld und die eigentlichen Täter von Urheberrechtsverletzungen verfolgen und nicht den kleinen Bürger, der über die Angebote eh keine Übersicht mehr hat.
 
@JTR: macht im grunde sinn. da sieht man mal, dass es auch gesetzgebende gibt, die sich mit der thematik richtig auseinandersetzen. andererseits wird der bürger auch als etwas naiv dahingestellt ^^ zwischen legalen und illegalen inhalten zu unterscheiden ist nicht schwer wenn man sich nur etwas informiert.
 
@JTR: Wohne auch in der Schweiz, finde es ist wunderbar geregelt hier.
Die Leute die sich hier noch strafbar machen sind Otto-Normal User die mit P2P Netzwerken an ihre Musik/Filme etc kommen.
 
Lieber Nutzerinnen und Nutzer,

Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt wurden welche von uns gebustet . Es kam auch bei mir zu einer HD und ich bin gerade in einem Internet Café Eure visits bzw eure IP wurde NICHT gespeichert alles was verbreitet wird oder wurde ist gelogen . Es wurden zwar Server beschlagnahmt , diese waren aber mit Truecrypt verschlüsselt , Ich war nicht in Untersuchungshaft bzw noch nicht es wurden auch meine HDD’s und Computer mitgenommen und mit extra anzeigen weil sie andere dinge gefunden haben. Diese Überwachungsaktionen wurden nicht im Rahmen des Gesetzes unternommen unter anderem wurden Telefone abgehört , Leute beschattet nur wegen der “Vermutung”
Ich denke ich habe noch mal Glück gehabt da mein Rechner auch gecryptet war. Die gerüchte sind war das Kino.to Kontakt zu Speedtest , dies sollte nur klar gestellt werden aber Speedtest hat nichts verbrochen . Gelder sind vorhanden , Kino.to kommt bald wieder aber wahrscheinlich unter neuer Leitung . Zur Info, der Hoster hat uns nicht sitzengelassen sondern einer der Team Mitglieder hat sich verplappert und wurde erpresst . Nein wir haben nie etwas mit Kinderpornographie am Hut gehabt . Und nein killu ist nicht der Boss oder hat damit etwas zu tun .
Zudem wird unser Rechtsbeistand gegen klagen wegen ungesetzlicher Beschattung auf Grund von Vermutungen ohne Beweisen . Ich wiederhole es besteht keine Gefahr für euch.

Kino.to kommt bald wieder
 
@RomanGV1:

Schönes Beispiel wie illegale Beschattung in die Hose geht, konnte man vor paar Wochen bei uns in der Schweiz sehen, wo die Staatsanwaltschaft gegen ein Banker verloren hat.
 
....ich frage mich falls doch IP´s gespeichert wurden ....wie unterscheiden die , die Ip´s von den Leuten die nur auf der Kino.to Seite waren um zu kuckn was das ist??? ( aus neugierde wegen den vielen Medienberichten ) und denen die tatsächlich ständig geschaut haben.....ich Persöhnlich habe nie einen Film dort geschaut sonder nur mal aus neugierde mir die Seite angekuckt weil alle Pc Zeitschriften und andere Medien ständig davon berichtet haben ( und auch noch meinten das sei nicht illegal) .....
 
@Taleban: das ist eben das problem, wie man überhaupt schuldige ausmachen kann. in dem fall müssten außer der ip auch sämtliche aktionen mitprotokolliert werden. außerdem muss bewiesen werden, dass der user sich den stream auch tatsächlich angeschaut hat. wenn nun der server überlastet war oder der film aus anderen technischen gründen nicht gestreamt werden konnte. von daher glaub ich kaum, dass hier abmahnungen möglich sind.
 
Zwar sei ein Nutzer über seine IP-Adresse jederzeit identifizierbar... Blödsin!!!! über die IP bekommt man zwar noch den Anschluss raus, aber wer genau am Rechner war bekommt man nicht raus. Gerade bei großen Firmen mit X Rechnern wird man das nie raus bekommen... auch bei einem privaten Anschluss wird es schwer... Wenn ich sage der Sohn von meinem Nachbarn (jünger als 14 Jahre = keine Strafverfolgung) kommt ab und zu vorbei und guckt Videos über meinen Rechner... was wollen die dann machen?
 
@derberliner06: soweit ich weiß haftet immer der anschlussinhaber, es sei denn der schuldige gesteht freiwillig.
 
Gestern war ich nicht dabei. So wird es nicht gesehen. Musst du es prüfen. Lassen wir mal sehen.
 
ach leute... die Ämter brauchen nur wieder neue Rechner... Da die eigentümer ihre Maschienen eh nie wieder sehen (oder nach jahren) ist es doch ne lukrative Beschaffung - dies ist duchaus ernst gemeint wenn auch mit ner Spur Ironie
 
Ich geh schon seit Jahre nicht mehr ins Kino.
Die Preise sind unverschämt hoch!
Vor circa 40 Jahren hat eine Kinokarte 20 Pfennig gekostet und heute kostet die Kinokarte mindestens 6 Euro für Erwachsene!
Was noch viel schlimmer ist, sind die extrem hohen Popcorn und Getränkepreise und dann kommen noch die nervenden Popcornschmeißer hinzu.
Ne, da bleib ich lieber Zuhause, setze mich auf meine gemütliche Couch und kuck da mein Film
 
@Aspirin007: ich stimme dir nur teilweise zu....6 euro für nen film geht schon klar (haben ein recht gutes UCI Kino hier) allerdings die popcorn und getränkepreise sind nicht normal 3,80 für nen bier z.B. ...ich schmuggle immer was rein....mich nervt auch das die filme manchmal keinen monat im kino laufen und 2 monate später schon auf blu ray rauskommen ....da lohnt es echt nur noch in 3d filmen reinzugehen.....oder wenn man den film unbedingt sehen muss
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles