Tablets: Apples Marktanteil ist geringer als gedacht

Der Anteil des Computer-Herstellers Apple am Tablet-Markt wird durch die scheinbare Allgegenwärtigkeit des iPads deutlich überschätzt. Das ergeben aktuelle Statistiken des Marktforschungsunternehmens DisplaySearch. Demnach liefert das Unternehmen ... mehr... Tablet, Blackberry, Playbook, Web OS Bildquelle: RIM Tablet, Blackberry, Playbook, Web OS Tablet, Blackberry, Playbook, Web OS RIM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
je mehr Leute die billig Dinger kaufen, sollte man annehmen das die Dinger besser werden.
 
@ProSieben: China: Niere gegen ipad *lol* Soviel zum Thema billig ;)
http://goo.gl/1QujU
 
@lippiman: Die spannende Frage ist doch wo dessen Hirn geblieben ist. Vielleicht ist das schon für das iPhone drauf gegangen?
 
@ProSieben: Nein, die kaufen die Dinger, weil sie billig sind, und nicht weil sie gut sind.
 
@rallef: ja und wer sagt das sie gut sind?
 
@ProSieben: Tschuldigung... "nicht weil sie etwa gut wären" ;-)
 
@rallef: was hat deine Aussage jetzt mit meiner zu tun? Ich behaupte jedenfalls, je mehr Leute sich die billig Dinger kaufen werden, umso besser sollten sie in der Zukunft werden (sollte man annehmen). Denn ein Produkt verbessert sich ja im Laufe der Zeit, vor allem dann, wenn es viele Ableger hat. Ich formuliere mal meine Aussage anders: Hoffentlich werden die Dinger in der Zukunft besser, wenn sich die Leute jetzt schon die billig Teile kaufen.
 
@ProSieben: Die werden bestimmt besser. Aber auch die Marken Produkte werden besser.
 
Und welche Betriebssysteme haben die Billigteile?
 
@ouzo: Das hatten sie neulich bei Galileo gezeigt und so ein Billigteil bestellt. Das war im Grunde nur ein PDA mit Windows CE - nur eben in Tablettform, sprich etwas größerem Display.
 
@Mudder: Nein das stimmt nicht ganz. Die billig Teile sind schon richtige Tables aber mit anderer Hardware (siehe efox-shop.com)
 
@Mudder: Dieses Gerät würde als Netbook verkauft und nicht als Tablet. Es hatte nicht mal nen Touchscreen. Hab die Sendung auch gesehen.
 
@DennisMoore: Ok dann Sorry für die Verwechslung
 
@ouzo: Auf der CeBIT wurden dieses Jahr viele preiswerte mit Android 2.1 aber auch Android 2.2 vorgestellt.
 
@ouzo: Android haben die "Billigteile"

Also ich bin zufrieden damit, zum PDF lesen, einfach super.

10 Zoll, 1 Ghz was will man mehr ?
 
Bei den ganzen Geräten, die es bisher schon gibt, überrascht das auch nicht unbedingt. Apple hat, wie auch bei den Smartphones, einen Trend gestartet. Das muss man eingestehen. Langfristig kommt die Konkurrenz dann aber früher oder später immer mit mehr und auch teilweise besseren Geräten auf den Markt. Aktuell ist jedoch eher die Quantität ausschlaggebend. Bis auf das neue Galaxy Tab 10.1 kommt ja kaum jemand an das neue iPad ran...noch nicht.
 
@noneofthem: Doch, das 8.9 :P Humorloser Verein hier...ach seid ihr süss ^^
 
@noneofthem: Naja, Apple, zum Teil, eher die Medien die Apple als Marketingzugpferd benutzt. Hätte Apple das iPad ohne den Presserummel auf den Markt gebracht, ich sage nur Tagesthemen etc, so wäre das ganze vermutlich anders gelaufen...
 
@Schnubbie: Das ist leider wahr. Apple lebt vom Marketing und vor allem von den Medien.
 
@noneofthem:
Microsoft gibt mehr für PR und Marketing aus als Apple und Google zusammen.
 
@GlennTemp: Jap aber Apple muss es nicht einmal selbst ausgeben...die Medien reissen sich ja um Apple News
 
@GlennTemp: Das ist wahr, Microsoft spart nicht bei der Werbung. Beim iPad sind aber zwei entscheidende Dinge anders, die der Grund für den Hype sind.

1) Apple-Geräte sind bei Werbetreibenden und Journalisten überrepräsentiert. Die Leute sind private Apple-Nutzer und berichten damit auch überrepräsentativ über Apple-Neuerungen. Bei Werbeagenturen stehen auch viele Apples, deshalb zeigen 90% aller Screenshots in der Werbung ein Apple-Betriebssystem und 90% aller Laptop-Abbildungen ein MacBook.
2) Zeitungen und Zeitschriften haben sich vom iPad Auflagenzuwächse erhofft. Deshalb ist es in ihrem eigenen Interesse, Apps dafür anzubieten und auch darüber zu berichten. Nicht wenige Redakteure haben Steve Jobs tatsächlich als Heilsbringer ihrer Zunft angesehen.
 
@Schnubbie: Apple bekommt halt den Medien Hype weil das iPad das wohl erste vernünftig nutzbare Tablet war. Genau so war es auch beim iPhone 1 . Wenn es vor dem iPad schon zig Android Tablets gegeben hätte wäre der Hype wohl geringer gewesen, wer zuerst kommt mahlt zuerst ;) .
 
@I Luv Money: nutzerbar inwiefern.. den nutzen der smartphones und tablets vor apple ist fuer mich aber wesentich hoeher als danach .. einziger vorteil daran war der endkundenmarkt und daraus resultierende billige internettarife .. mehr auch nicht
 
@I Luv Money: Es gab schon lange vor dem Ipad vernünftige Tablets, nur der technische Stand war ein anderer. Das Tablet ist nicht die Erfindung von Apple, aber sie haben den Markt wieder neu angeworfen, das muss man ihnen zugestehen. Das iPad ist keine Revoulution wie manche Medien meinte, es war lediglich eine kleine Evolution, dank kleiner Fertigungstechniken konnte es eben kleiner werden. Das ist alles. Und Thema iPhone / Smartphones. Für die meisten ist es sowieso nur ein Spielzeug oder Prestigeobjekt. Viele Funktionen liegen bei den meisten nur brach und werden nicht genutzt. Man müsste meinen das die halbe Republik jetzt Businessmanager sind... *rolleyes*
 
@Schnubbie: Dann nenn mir mal ein Tablet welches schon lange vor dem iPad auf einen ähnlichen Niveau war, selbst über 1 Jahr nach dem erscheinen des iPads 1 gibt es da nicht wirklich viele. Und nein, dabei geht es nicht um die Anzahl der einzelnen Funktionen sondern um deren Nutzbarkeit. Apple hat es einfach geschafft als erster ein rundes OS inklusive funktionierendem Ökosystem auf dem Markt zu bringen. Viele der neu erscheinenden Tablets kommen ja nicht mal an das iPad 1 ran.
 
@I Luv Money: geh mal 10-15 Jahre zurück mein Guter. Da gab es schon Tablets - zu einem stolzen Preis.
 
@Schnubbie: Du verstehst überhaupt nicht was ich sage. Ich habe nicht behauptet das iPad wäre das erste Tablet überhaupt, ich sage nur das es das erste wirklich vernünftig nutzbare Tablet war. Es gab vor dem iPad 1 einfach kein anderes Tablet auf einem ähnlichen Niveau, und das gleiche gilt fürs iPhone 1, und ich weiß, auch vor dem iPhone gab es schon Smartphones. Ihr könnt euch doch nicht wirklich einreden das die Leute das iPad nur so massig gekauft haben weil ein Apfel drauf ist. Das Teil hätte sich genauso gut verkauft wäre es von Medion oder sonst wen gewesen. Du hast übrigens vergessen mir ein Tablet zu nennen welches schon vor dem iPad 1 auf einem ähnlichen Niveau war ;)
 
@I Luv Money: Die anderen Tablets waren vorher auch nutzbar, sogar mehr Funktionen. Die Dinger werden in Massen gekauft, weil es "in" ist, und durch die Medien gepust. Solltest vielleicht mal http://www.youtube.com/watch?v=p5DDCRiAu08 das hier angucken. Kein anderes Produkt wird durch "Nachrichten" so gepusht.
 
@Schnubbie: Welches konkrete Modell war dem iPad 1 gleichwertig? Du kannst dich auf dem Kopf stellen, da gibt es einfach nichts. Und ich habe vorher schon geschrieben das es nicht um die Anzahl der Funktionen geht sondern um deren Nutzbarkeit, aber ich habe keine Lust mehr mich zu wiederholen. Warum hat sich das WePad nicht wirklich gut verkauft, das hatte imho auch einen recht hohen Hype in den deutschen Medien. Deiner Meinung nach wahrscheinlich weil kein Apfel drauf war, richtig?
 
@I Luv Money: Meine güte, geh in die Zeiten zurück von Windows 98 / Windows CE. Es gab früher hochwertige Tablets, die waren zwar nicht so schick wie das iPad, z.B. von Fujitsu Siemens oder Compaq. Hör doch auf in irgendwelchen 3 Jahres Denkmustern zu denken. Und auf denen konnte man auch Office, Outlook etc nutzen oder sogar ins Internet, aber eben ohne WLAN oder UMTS weil *trommelwirbel* diese Technik noch nicht vorhanden war.
 
@Schnubbie: Du willst es einfach nicht verstehen, also die Diskussionen ist für mich beendet. Bleib halt bei deiner Meinung das die Leute nur iPads/iPhones kaufen weil ein Apfel drauf ist und weil es in den Medien viel Aufmerksamkeit bekommt. Sind halt alles dumme Jünger, kann man nichts machen.
 
@I Luv Money:
Absolut richtig. Innovation bedeutet nicht zwangsläufig das Erfinden von etwas: weder war der Macintosh der erste Computer, der iPod der erste Mp3 Player, das iPhone das erste Smartphone noch das iPad das erste Tablet. Alle genannten Geräte sind Neudefinitionen bereits existierender Geräteklassen mit einem Leitprinzip und das ist Usability. Je besser und leichter sich Geräte bedienen lassen, desto besser ist die "user experience" und desto erfolgreicher werden die Produkte. Apple Geräte verkaufen sich nicht deshalb, weil sie 1000 features und alle 3millionen Schnittstellen haben damit auch das letzte iPhone Kaffee kochen kann, sondern weil sie das was sie tun sollen, richtig gut können und zwar in der Weise, dass es für alle verstehbar ist. Genau das ist der Unterschied zu den Konkurrenzprodukten. Irgendwelche Archos Tablets können auch Videos spielen oder Musik streamen, aber eben nicht so einfach, elegant und ohne Frickelarbeit wie iPads.
 
@I Luv Money: Geh mal raus vor die Tür und guck in die Realtität. Keine Marke wird so gepusht wie Apple durch die Medien. Da wird in den Tagesthemen über so ein gerät berichtet, die restlichen Medien richten Liveticker auf ihrer HP von der Apple Pressekonfrenz ein usw. Kein anderer Hersteller kriegt für ne Pressekonferenz nen Liveticker geschaltet ....
 
@Schnubbie: Und du glaubst das Apple die Medien dazu "zwingt" oder bezahlt? Das Interesse seit dem iPhone 1 ist einfach groß wenn es um neue Apple Produkte geht weil sich die Dinger eben verkaufen wie geschnitten Brot. Und wie gesagt, gerade das WePad hat einen ähnlichen großen Hype, zumindest in den deutschen Medien, nur steckte bei WePad leider nicht viel dahinter ausser heiße Luft und deswegen redet jetzt auch kaum noch einer darüber. Die neue Nintendo Konsole ist übrigens derzeit auch extrem in den Medien vertreten und warum? Weil sie ebenfalls innovativ ist. Und ich bin mir sicher das es auch Android Seiten mit Live Ticker gibt wenn es eine größere Konferenz von Google gibt.
 
@I Luv Money: Nein, bezahlt nicht, das würde ja Geld kosten. Aber Apple nutzt die Möglichkeit die Medien entsprechend zu manipulieren, besser gesagt die Leute, die für die Medien arbeiten. Aber hättest du die ZAPP Beiträge gesehen dann würdest du es auch merken.
 
@Schnubbie: Wie gesagt, rede dir ruhig weiter ein das die Leute die Apple Produkte nur wegen dem Apfel und dem Medien Hype kaufen. Ich habe da kein Problem mit. Deiner Meinung nach ist Apple vermutlich der Ursprung allen Übels und Google der weiße Ritter :D
 
@I Luv Money: Gehen die Argumente aus unterstellst du mir Dinge die ich niemals behauptet habe um mich zu diffamieren. Stellst du dir so eine Diskussion vor? Aber damit zeigst du wessen Geistes Kind du bist.
 
@Schnubbie: Die Medien bedienen nur bestmöglich ihre Konsumenten. Nicht mehr, nicht weniger. Entsprechend wird auch über das berichtet, was viele Leute "wissen" wollen, bzw. womit man, z.B. hier im Netz, z.B. durch Page Impressions etc. auch Geld verdienen kann. Nicht Winfuture hat hier alleine gestern über 500 Kommentare zu Apple geschrieben, das ward *ihr*. Apple gibt auch nahezu nie vorab irgendwelche Informationen zu Produkten raus (im Gegensatz zu anderen Herstellern), die Spekulationen kommen von den Kommentoren/Forenschreibern. Wenn du irgendwen verantwortlich machen willst, dann nicht die Medien, sondern alle Leute die darauf anspringen - dich eingenommen, denn immerhin schreibst du hier ja fleißig mit und förderst damit ganz direkt die Basis.
 
@Schnubbie: Nein, meine Argumente das sich das iPad und iPhone so gut verkaufen weil es eben gute Produkte sind haben nach wie vor bestand, auch wenn du das nicht akzeptieren kannst. Der Rest juckt mich eigentlich nicht. Mag sein das es Leute gibt die sich Produkte kaufen die oft im TV/Medien auftauchen, zu denen gehöre ich aber nicht. Ich hätte übrigens immer noch gerne eine Antwort zu der Pad Frage: Welches Tablet/Pad war dem iPad 1 gleichwertig bevor das iPad 1 erschienen ist oder kurz danach? Du hast ja jetzt schon mehrmals gesagt das es da mehrere gab aber immer noch kein konkretes Modell genannt...
 
@LostSoul: Es macht einen gewaligen Unterschied ob eine IT Seite über Apple schreibt oder ob Spiegel.de einen Liveticker zur Pressekonferenz abhält, die Bildzeitung Seite 1 mit Apple vollballert und die Tagesthemen über Apples neue Produkte berichten.
 
@Schnubbie: Nein, Spiegel Online (nicht Der Spiegel) bedient ebenfalls seine Kundschaft. Würde es keine Nachfrage danach geben, keine Diskussionen dazu im Forum, keine Werbeanzeigeneinnahmen etc., würden sie über ein anderes Thema berichten, was ihnen Geld bringen würde. Die einzigen denen man einen Strick daraus machen könnte, ist die Tagesschau, da sich die ÖR eigentlich keinem Quotendruck beugen sollten. Dass sie das aber dennoch immer wieder getan haben, ist nicht erst seit gestern und nicht erst seit Apple der Fall. Wobei man dann immer noch die Frage stellen muss, warum sie nicht darüber berichten sollen, wenn es ja offensichtlich in der Gesellschaft breit diskutiert wird - egal ob positiv oder negativ.
 
@LostSoul: Hast du den Spiegel Liveticker gesehen? Dort stand allesmögliche "Steve Jobs betritt die Bühne", "Steve Jobs hält das iPad hoch" "iPad der Wahnsinn" - das ist keine Berichterstattung, das ist eine journalistische Farce.
 
@Schnubbie: Liest du eigentlich was ich schreibe? Ja, ich habe den Ticker gesehen. Und das ist exakt das, was ich gesagt habe: Auch SpiegelOnline ist ein Unternehmen, dass Geld zu verdienen hat. Wenn es ein Thema gibt, mit dem sie Clicks/Views erzeugen können, werden sie es tun. Das betrifft Kachelmann-Themen ebenso wie die Fußball-WM oder eben Apple. Der Kunde ist es, der dem Karren den Weg vorgibt.
 
@LostSoul: Ja, aber verrstehst du auch was Journalismus bdeutet? Das heißt Berichterstattung über relevante Themen, nicht über die Produktwerbeshow von Hersteller X. Ansonsten müsste Spiegel.de über jeden neuen Produktpfurz berichten. "Und der BMW Chef betritt die Bühne", "Der Mercedes Chef zeigt die neue ABC Klasse" Juhuuuuu. Vielleicht sollten sich Journalisten mal auf wichtige Themen konzentrieren und nicht auf irgendwelche Produktvorstellungen, das hat recht wenig mit Journalismus zu tun, es sei denn man ist auf dieses Thema IT spezialisiert.
 
@Schnubbie: Soetwas wie objektiver, ausgeglichener Journalismus ist nur ein theoretisches Modell, dass in der Realität nicht existiert. Um auch nur im Ansatz so etwas zu erreichen, wurden die ÖR geschaffen, weswegen - wie ich oben auch schon geschrieben habe - bei diesen ein solcher Populärjournalismus auch durchaus kritisiert werden kann. Bei allen anderen handelt es sich im Unternehmen, die ebenso unternehmerische wie häufig auch politische, politische und sonstige Interessen verfolgen. Deswegen werden ja auch manche Medien z.B. eher links, andere eher rechts andere eher im liberalen Feld gesehen. Das Thema Apple mag nun weniger politisch, dafür aber umso mehr unternehmerisch interessant sein: Man kann, ich habe es schon mehrfach gesagt, damit viele Leute zum Lesen, Schreiben, Kommentieren, gucken und clicken bekommen - und damit Geld verdienen. Wäre dies bei BMW oder Mercedes ebenso der Fall, dann würde das genau so passieren. Das ist aber eben nicht der Fall. Und damit bist du schon wieder bei dir selbst als Teilnehmer des Themas: Würdest du, wie alle anderen auch, Apple-Themen ignorieren und gäbe es jedes mal nur ein, zwei Kommentare, wären die Schwerpunkte andere. Solange sich hier aber zu jeder Apple-News hunderte Leute in den Kommentaren balgen, gibt es auch diese Fokussierung. Willkommen in der Wirtschaft.
 
@Schnubbie: Ganz ehrlich? Es werden ständig irgendwelche tollen Produkte gehyped, man denke nur ans WeTab, Samsung Galaxy Tab, Palm Pre, Notion Ink adam. Viele der genannten geräte wurden in sehr hohen Stückzahlen vorbestellt und hatten aber auch viele Rückläufer nach kurzer zeit. Warum ist das so?
Weil eine Firma nicht allein vom Marketing leben kann.
Du kannst deine Kunden vor Produktlaunch mit Werbung zwar blenden oder beeinflussen. Aber wenn der Kunde nach dem Kauf mit dem Produkt nicht zufrieden ist wird sich das in zeiten des Internet rasend schnell verbreiten.

Das Apple so erfolgreich ist liegt wohl weniger daran, dass sie wie du sagst ständig überall in den Medien sind, sondern vielmehr, dass Leute nach dem Kauf auch mit dem produkt zufrieden sind.
Ich meine Apple bieten super support, es werden die Geräte über Jahre mit Updates und features gepflegt, die Funktionen die vorhanden sind, laufen zum großteil zuverlässig und intuitiv. Die Hardware ist gut verarbeitet. Man hat ein großes Ökosystem dahinter, viele Apps, Musik, Filme. Alles zwar kostenpflichtig aber innerhalb des Ökosystems unglaublich komfortabel und einfach zu beziehen.
Und das sag ich als Androiduser. Habe seit einer woche ein Ipad und das Galaxy Tab oder das WeTab sind einfach ein witz dagegen. Alles läuft flüssig, kein Geruckelt 90000 angepasste Tabletapps. Was gabs auf dem Galaxy tab? Ruckelnder Browser, kaum angepasste Apps. schlechte Updatepolitik. Und der ganze spaß hat am Anfang gute 600-700 steine gekostet...
 
Ist halt immer eine Frage, was man alles als Tablet zählt. Irgendwo ist ja sogar ein Navi ein Tablet.
 
@Rodriguez: ich denke die statistik wird das schon bedacht haben, dass nur tablets als tablet zählen ;) sonst müsste man auch die ganzen alten dinger von vor dem ipad dazuzählen
 
Überschätzt? 53% sind nicht viel für einen einzigen Hersteller? Die restlichen 47% teilen sich ca. 10 andere Unternehmen!
 
@PowerRanger: Das hat doch auch niemand gesagt: Es wird lediglich klar gestellt das Apples Marktmacht in dem Bereich geringer ist als gedacht, weil sie weniger Geräte verkauft haben als bisher angenommen. So wie das iPad in den Medien gepust wird hätte man auch annehmen können das 80% der Tablets von Apple stammen, dem ist aber nicht so.
 
@Schnubbie: Wenn man den chinesischen Markt raus nimmt könnte das mit den 80% hin kommen.
 
@I Luv Money: und wenn man den amerikanischen markt raus nimmt?
 
@-adrian-: Dann sinds wohl nur noch 30%. Aber mal ehrlich, who cares ;) . Marktanteile machen ein Gerät weder besser noch schlechter.
 
@Schnubbie: Das ist Quatsch. Apple hat nicht wneiger GEräte verkauft als angenommen, die Zahlen dazu sind ja bekannt. Die No-Name-Billig Geräte aus China werden nur öfter gekauft als gedacht, nicht mehr und nicht weniger.
 
@Rodriguez: verkaufte Geräte = Marktanteile. Weniger Marktanteil = weniger verkaufte Geräte als angenommen. und die Allerwenigsten werden sich 2 Tablets kaufen.
 
@Schnubbie: Ahja? Erklär mir das doch mal genauer: Vorgestern wurde bekannt, das Apple 25 Millionen Geräte verkauft hat. Heute wird bekannt, das Apple damit 54% Marktanteil hält. Wurden jetzt doch weniger als 25 Millionen verkauft? Nach deiner Logik ja anscheinend schon.
 
@Rodriguez: Es geht doch nur darum, dass Apple den Markt nicht so beherrscht wie alle dachten, weil der Markt eben größer als angenommen ist. Das heißt nicht dass Apples weniger Kuchen hat, es heißt nur dass sie ein kleineres Stück von einem größeren Kuchen haben.
 
@Rodriguez: Sind die genauen Verkaufszahlen bekannt? Nein. Darum geht es. Apple hat weniger Geräte verkauft als angenommen, daher ist Apples Marktanteil geringer.
 
@Chiron84: Heißt es meiner Meinung nach nicht. Denn wie man ja der Statsitik auch entnehmen kann sind die meisten "anderen" Geräte eben Billig-No-Names aus China. Und die würde doch sonst keiner zu dem "Markt" von dem man spricht wenn es ums iPad geht dazu zählen, oder doch? Dort wo sich die Markenhersteller rumtreiben undd as was die Welt ausserhalb von China im Geschäft sieht, dominiert Apple den Markt so wie es auch bisher bekannt war.
 
@Schnubbie: Das ist falsch, Rodriguez hat Recht, und Ja, die Verkaufszahlen von Apple sind bekannt, ihr MA ist weniger als erwartet, weil andere mehr verkauft haben und nicht anders rum. Lest euch das ganze doch mal bei Heise durch.
 
@Schnubbie: Das meinst du doch nicht ernst. Natürlich sind die Verkaufszahlen vom iPad bekannt. Sie werden alle 3 Monate vröffentlicht und jetzt auf der Keynote wurde gesagt, das über 25 Millionen verkauft wurden also kennt man sogar den aktuellen Wert.___ Aber um dir mal dein grundsätzlichen Denkfehler vor Augen zu führen: Du verkaufst heute 80 Limonaden. Dein Konkurrent nebenan verkauft 20 Limonaden also hast du 80% Marktanteil in deinem Viertel. Jetzt stellt sich heraus, das eine Strasse weiter einer 50 Zuckerwasser mit Zitronengeschmack verkauft hat. Also hast du nur noch 55% Marktanteil. Preisfrage: Hast du deswegen weniger verkauft? Nein, du hast auch so 80 Limonaden verkauft, ganz egal was die anderen machen. Anderes Szenario: Du verkaufst heute 100 Limonaden und dein Konkurrent 50. Somit hast du 66% Marktanteil. Morgen verkaufst du 200 Limonaden und dein Konkurrent 150. Jetzt hast du nurnoch 57% Marktanteil. Preisfrage: Hast du deswegen weniger verkauft? Nein, du hast sogar doppelt so viel verkauft.
 
@Rodriguez: Wo steht das mit den 25Mio? Laut Heise sind es nämlich nur 4,7Mio entgegen der Prognosen von 6,5Mio. http://goo.gl/cNnZF
 
@OttONormalUser: Die 4,7 Mio beziehen sich aufs Quartal und nicht auf die Gesamtverkaufszahlen. Du hättest den Artikel ruhig weiter lesen können: "Mit 4,7 Millionen verkauften Tablets blieb Apple wie befürchtet hinter den Prognosen zurück. Man habe jedes im Quartal hergestellte Gerät verkauft, sagte Finanzchef Peter Oppenheimer nach Bekanntgabe der Zahlen in einer Analystenkonferenz." . Dürfte schwer werden mehr Geräte zu verkaufen als hergestellt wurden, glaube ich jedenfalls ;) .
 
@I Luv Money: Ah, Ok, das er mit 25Mio die Gesamtzahlen meinte war mir nicht ganz klar, denn die sind irrelevant für die News, und sein re:6 wird dadurch auch falsch, denn die 54% beziehen sich auch aufs Quartal. Und ich habe den Artikel zu ende gelesen ;)
 
@OttONormalUser: Also bei 25 Mio im Quartal würde Steve Jobbs wohl nackig durch Cupertino laufen ;)
 
@OttONormalUser: Ich habe ja nciht gesagt das die 25 Mio. aufs Quartal bezogen sind. Das ist die GEsamtzhal zum allgemeinen Thema "weniger als erwartet". Die fürs Q1 sind 4,7 Mio. das ist Richtig. Und die Statistik geht auch übers Q1, aber die Message, also die Überschrift geht ja um den Gesamtanteil.
 
@Rodriguez: Nein geht sie nicht, les bei Heise. Insgesamt seien im ersten Quartal 9,7 Millionen Tablets verkauft worden, ... 53,4 Prozent davon seien iPads ....... http://goo.gl/MjbLH
 
@OttONormalUser: Ja, die Statistik geht übers erste Quartal. Aber die Grundaussage von Schnubbie "geringere Verkäufe als gedacht" ist generell gemeint... finde ich ;)
 
@Rodriguez: Yep, wenn manns so sieht......
 
@Rodriguez: heißt es meiner Meinung nach schon. Es ist egal wer die Konkurrenz ist und wie schlecht die Produkte im Vergleich sind. Wenn du Recht haben willst, musst du den Markt schon auf die Edel-Tablets abgrenzen. Darum geht's in dem Artikel aber nicht, also hab ich Recht und back mir darauf jetzt nen Keks.
 
@Chiron84: Ja klar, ganz nüchtern gesehen hast du auch Recht bzw. die Statistik ist ja auch ok so. ABER wenn man davon redet das Apple de Tablet Markt beherscht, dann ist eben dieser "Edel-Tablet Markt" gemeint. Denn die China-Dinger kennt weder jemand, noch sind sie in der westlichen Welt erhältlich (zumindest der Großteil). Deswegen, wenn man eben von dieser Marktbeherrschung spricht, spielen diese Dinger keine Rolle. VErstehst du was ich meine? ;)
 
@Rodriguez: Ok ich denke wir verstehen uns ^^
 
was soll denn ständig dieses haltlose argument mit dem apple marketing? jeder blogbetreiber weiß und das kann man sehr leicht nachvollziehen, das apple-themen unmengen an clicks generieren, da zahlt apple meiner kenntnis nach nicht einen heller, im gegenzug zahlt microsoft unter gewissen vorraussetzungen sehr wohl an blogbetreiber wenn sie über microsoft produkte schreiben, der name des programms ist mir leider entfallen aber vielleicht weiß das jemand hier noch. was product placement angeht so schenken sich alle nix, nur der apfel fällt halt eher auf im gegenzug zu einem dell logo weil er nunmal leuchtet, aber es braucht keiner meinen das product placement nur von apple betrieben wird, z.b. bei dem film tron sah ich zwar motorola und co. aber kein apple. derartige spekulationen über das apple-marketing grenzen ja schon an zwanghafter paranoia, besonders wenn man die werbungen aller anderen hersteller im vergleich zu apple schon unterbewusst im großen stil leugnet um sich dann so ein haltloses argument gegen apple zusammen zu schustern.
 
@kompjuta_auskenna: nennt sich vielleicht IT Evangelist und ist ein job bei microsoft?
 
Ich würde den Akku aber nicht laden weil sonst kann man sein/e Wohnung/Haus sowie die Nachbarn und Mitmenschen verlieren.
 
na diese Billig tablets kann man wohl kaum mit nem Ipad vergleichen.

Das fängt bei den meisten schon beim unzumutbaren Bildschirm an.
Und endet beim miesen Support. ich hatte selbst Nen Archos Internet tablet 10.1 Nu ein Ipad. Da liegen Welten dazwischen. ich war auch kein Apple Fanboy.
 
kann man nicht so gut in der Öffentlichkeit präsentieren wie das iphone ;)
 
Das iPhone wird folgen!
 
es würde mich interessieren wie das ganze aussieht wenn windows 8 mit den tablets am markt ist :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles