Apple iTunes 10.3 - Multimedia-Suite für iPod & Co

Apple iTunes ist eine Multimedia-Suite, die der Synchronisierung eines iPods bzw. iPhones mit der Medienbibliothek des Computers dient. Die Software umfasst wichtige Wiedergabefunktionen sowie einen Online-Shop für Musik und Filme. mehr... Apple, Itunes, iTunes 11 Bildquelle: Apple Apple, Itunes, iTunes 11 Apple, Itunes, iTunes 11 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"gekauften Titel erneut herunterladen" in lossless 256kbps :-)
 
@futufab: AAC ist nicht lossless.
 
@futufab: Lossless hat man nur im Orginal WAV (CD) oder FLAC Codec laut meinen Wissen^^
 
Ich wurde für ein paar Tage gezwungen dieses Programm zu nutzen (iPhone für meine Schwester einrichten), am liebsten würde ich nun formatieren! Das Programm ist mehrmals abgestürzt und ist alles andere als intuitiv. Dabei dachte ich, dass die Zune Software die Intuition missen lässt. Bin froh, selbst kein iPhone zu haben und somit an einem WIN-PC nicht an iTunes gebunden bin!
 
@hhgs: Mit iOS5 braucht man iTunes Gott sei Dank nicht mehr. Man kann es zwar noch benutzen, kommt aber auch ohne aus.
 
@macwin: kann ich das Telefon dann als Massenspeicher ranklemmen? Das wäre wirklich ein Fortschritt! Oder muss man dann ein Cloud Mist nutzen?
 
@hhgs: iTunes ist für mich der Perfekte Musikplayer. Es gibt nichts was ich vermisse, alles sehr aufgeräumt, dank intelligente Wiedergabelisten füttert sich das iPhone von ganz alleine mit neuer Musik. Wenn ich da an früher denke Winamp und den mp3 Player im Arbeitsplatz müselig befüllen.
 
@hhgs: Als Massenspeicher ranklemmen? Was ist daran ein fortschritt, dann muss ich ja selber alles da rauf kopieren und sortieren. Ne danke.
 
@JacksBauer: nachdem meine Sammlung deutlich größer ist als der Speicherplatz auf Player/Telefon, muss ich das mit einer Lösung wie iTunes auch.
 
@der_ingo: Intellgiente Wiedergabelisten helfen dir auch bei einer so großen Sammlung das dein iDevice sich deinen Wünschen nach füllt ohne großen Aufwand.
 
@JacksBauer: Der Forstschritt ist, dass Du keine Software wie iTunes brauchst nur um ein paar Dateien auf Deinen Player zu spielen. Das Schöne ist, dass dies mit allen Systemen (Win, Linux, Mac) ohne Zusatzsoftware geht. Wer es komfortabler möchte, kann zum Befüllen beliebige Software benutzen (MediaMonkey, Songbird usw.).Wenn Deine Musik-Dateien ordentlich getagt sind, musst du auch nichts mehr sortieren.
 
@fraaay: die Wiedergabelisten sind leider nicht intelligent genug, um herauszufinden, was ich denn gerne die nächsten Tage auf dem Weg zur Arbeit hören möchte. Das muss ich schon selber aussuchen. Dabei ist das einfache Kopieren eines Albums erheblich einfacher als iTunes.
 
@hhgs: Kannst auch ohne iTunes das iPhone verwalten. ;) Generell ist es mit Software halt Geschmackssache. Aber intuitiv ist es für den "einfachen" User schon (bester Beweis meine unbedarfte Frau ;))... CD rein, iTunes grabbt und bennennt. Abstürz hatte ich auf verschiedenen Systemen noch nie.
 
@hhgs: Es besteht ein Unterschied zwischen intuitiv bedienbar und bedienbar wie man es gewohnt ist. Ich schätze eher, dass du z.B. von FooBar, Zune oder dem MediaPlayer eine bestimmte Art und Weise der Bedienung gewöhnt bist und dir daher iTunes nicht zusagt, weil du bestimmte Dinge/Funktionen/Optionen einfach an anderen Orten erwartest. Gerade viele Leute die sich nämlich nicht intensiv mit Computern auseinandersetzen oder über Jahre bestimmte Präferenzen bei anderen Programmen aufgebaut haben, sind mit iTunes ja sehr zufrieden.
 
@LostSoul: Das ist schon richtig! Gerade unbedarfte und technisch uninteressierte Anwender kommen mit den ganzen i-Produkten besser zurecht. Erfahrene und von anderen Programmen (z.B. MediaMonkey) verwöhnte Anwender sehen bei iTunes sofort die eklatenten Nachteile: Langsam, unübersichtlich, zu wenige Funktionen/Formate, löchrig wie ein Schweizer Käse und letzlich als Dongel für iPhone und iPad konzipiert. @macwin: Bei iOS5 braucht man iTunes natürlich nach wie vor oder wie bekommt man wohl Musik, Videos usw. in die iCloud und von dort zurück auf den heimischen Rechner...
 
@alastor2001: Hi, bei mir ist iTunes (64 bit) sehr schnell. Das mit der Übersicht ist ja eher Gewohnheitssache und wie man das Programm sieht. Wenn man direkt mit der "Ist doch alles mist und ist von Apple und Apple ist sowieso mist" Mentalität daran geht, ist es doch ganz klar, dass man das Programm anders sieht als wenn man mit "Mal ausprobieren und wirklich schauen wies so ist" (1-2 Wochen) daran geht. Natürlich kann ich verstehen, wenn man bei einer großen Sammlung nicht unbedingt Lust darauf hat, alles neu zu sortieren.
 
@Schneewolf: Sehr schnell? Auch beim Einlesen und Verwalten von richtig viel Musik? Wohl eher nicht... Sehr Dir mal den MediaMonkey an, der braucht dafür keine zig Stunden. ___ Wo wir gerade beim Mediamonkey sind: dort habe ich eine Baumstruktur nach allen Sortiermöglichkeiten und kann z.B. einen Künstler auswählen und bekomme sofort alle Alben des Künstlers angezeigt. Was zeigt iTunes eine lange Liste oder das völlig sinnfreie Cover-Flow. Bei wenigen Alben mag das noch gehen, aber bei hunderten von CDs - frohes Scrollen. ___ Als iTunes für Windows erschien, habe ich es eine ganze Weile ausprobiert, aber nach gefühlten 10 Bugfixes pro Monat, ging mir die Software auf die Nerven und flog von der Platte. Das Ding als Musik-Verwaltungsprogramm zu nutzen, ist mir aber schon damals nicht eingefallen. ___ Da meine Sammlung sorgfältig getagt ist, kann ich sie auch mit anderen Programmen verwalten OHNE sie neu zu sortieren.
 
@alastor2001: Wie gesagt bei mir geht das sehr schnell. Stundenlang naja kann ich mir schlecht vorstellen. Und die Sortiermöglichkeiten hat iTunes auch alle. (Alben/Interpreten/Genres und Komponisten) und das alles in 4 Darstellungsarten anzuzeigen. Ist bei iTunes aber genauso. Baumstrucktur alles vorhanden.
 
@Schneewolf: Stimmt mit der völlig selbsterklärenden Option "Spaltenbrowser einblenden" wird das Ding ansatzweise brauchbar. Aber schön ist anders...
 
Endlich mal was erneut runterladen dürfen.... unbegreiflich, warum man das nicht vorher durfte. Stelle man sich zB Steam so vor: 1x Spiel installiert/ gekauft => p.P. wenn kein Backup. Neu kaufen.
 
@tomsan: Weil die Musikindustrie das nicht wollte. :) Bei Apps ging es schon immer.
 
@r00f: Halte ich für ein Scheinargument. Apple verdient ja was am doppelt verkauft. Falls die nun ein "Verfechter der Gerechtigkeit" wären, dann hätten sie doch automatisch & im Hinterdung offline die Käufe spiegeln können oder so..... ne, diese doppelten Käufe sind im meinen Augen kalkuliert & gern gesehen.
 
@tomsan: sorry aber das ist Bullshit, wenn Apple am doppelten Verkauf interessiert wäre, dann würden Sie das bestimmt nicht bei den Apps erlauben.

Ausserdem haben sie das sogar immer schon unter vorgehaltener Hand gemacht, als ein Fehler mein Windows quasi formatiert hat (eigene Dummheit lässt grüßen), habe ich den Support angeschrieben und ich durfte alle Daten kostenlos nochmal runterladen, Filme, Musik und Apps sowieso!
 
@tomsan: Dass sie das alles hätten tun können, ist klar, aber damit hätte Apple nach wenigen Tagen die ersten Unterlassungsaufforderungen und wenige Tage später dann auch die Benachrichtigung des zuständigen Gerichtes über die Einleitung eines Schadenersatzverfahrens im Briefkasten gehabt. Apple ist, auch wenn man sonst davon halten kann was man will, bisher immer einer der Vorreiter gewesen, wenn es um für die Kunden nutzbare Angebote ging, z.B. DRM-freie Musik etc. Dass sie grundsätzlich auch das erneute Herunterladen befürworten sieht man ja an den Apps, bei denen es möglich ist. Ihnen hier nur Kalkulation unterstellen zu wollen geht insofern fehl, da sie es dann hier ebenso hätten tun müssen. Das Problem war, aber das war auch schon zuvor bekannt, ein rechtliches. Ohne entsprechende Lizenzen dürfen sie den Kram, auch wenn sie es könnten, eben nicht erneut bereitstellen.
 
@LostSoul: ...okok... gebe mich geschlagen :) Trotz allem sind aber die getätigten Käufe sehr versteckt. Auch für die gekauften Apps (die mal gelöscht hat/ neu installieren will). Auch dort würde ich Verbesserungen begrüssen....
 
Die sollten mal an der Performance von dem Teil unter win arbeiten...das ist schon nicht mehr feierlich
 
@FAGabriel: stimmt. Performance ist genauso übel der Speicherhunger. Aber zurückgedreht wird sdas eh nicht. Welche Software verschlankt sich denn tatsächlich mal....
 
@FAGabriel: So etwas benutzt man auf einem Mac! Wobei mir das synchronisieren mit dem iPad/iPhone auch etwas zäh ist. Aber demnächst läuft der Sync ja auch in meiner Hosentasche! :)
 
grad ist sogar die 10.3.1 erschienen, behebt seltene Fehler ( Fehlermeldung 50) die bei der Synchronisation auftreten konnten.
 
"umfangreiche Verwaltungsmöglichkeiten" ich lach mich schlapp ... verwaltungsmöglichkeiten ja, aber umfangreich bestimmt nicht ... schreibt doch "umfangreiche Einkaufsmöglichkeiten" das trifft es wohl ehr!!! ;) ... ich empfehle u.a. Mac-usern die iTunes nicht mögen Clementine: clementine-player.org
 
News ist mal wieder ziemlich lückenhaft. Ein Feature von 10.3 wird z.B. gar nicht genannt. Mit diesem ist es bereits jetzt möglich, das neu gekaufte Apps automatisch OTA an alle gewünschten iOS Geräte verteilt werden. Klappt super.
 
@balini: Braucht man dafuer nicht iOS5 und iTunes 10.5 (beides noch Beta)? Hier geht's um iTunes 10.3...
 
@NikiLaus2005: Nein braucht man nicht, eine aktuelle iOS 4.3.3 und ein 10.3 iTunes reicht vollkommen. Hab es selber getestet. Wohl gemerkt, dieses Feature der ota Verteilung an die iOS Geräte geht damit. Natürlich nicht sämtliche Cloud Features a La fotostream und Co. Das ist ios5 vorbehalten.
 
Wo kann man Musik erneut laden? Finde nur bereits gekaufte Apps und Books im Store...
 
@XMenMatrix: Geht mir auch so.
 
@XMenMatrix: Mit iCloud. In den USA. (Islander hat Recht. Ich nicht.)
 
@XMenMatrix: Geht bisher nur in den USA. Wieder mal.
 
Ätzend die Trennung zwischen 32 und 64-bit-Version.
 
@wingrill: warum?
 
@wingrill: es gibt gar keine 64-bit iTunes Version. Das was Apple da anbietet ist ein 32-bit iTunes, welches einfach nur die notwendigen 64-bit Treiber für die Geräte mitbringt. Schau einfach mal in den Taskmanager, während iTunes läuft. Warum man das trennt, ist mir allerdings auch noch nicht klar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte