Facebook rollt Gesichtserkennung nun für alle aus

Nutzer des Social Networks Facebook erhalten jetzt die Möglichkeit, hochgeladene Bilder automatisch nach bekannten Gesichtern durchsuchen zu lassen. Nach einer mehrmonatigen Test-Phase mit einer begrenzten Zahl von Anwendern aus den USA, schaltet ... mehr... Internet, Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Jay Cameron / Flickr Internet, Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Internet, Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Jay Cameron / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@PowerRanger: Toll wenn es dir gefällt, mir würde es gefallen, wenn man mich vorher fragt ob ich das überhaupt will.
 
@OttONormalUser: Ach... es wird sovieles heutzutage eingeführt, wo man gar nicht nachgefragt wird, ob man das möchte. Abgesehen vom Internet. Im echten Leben doch auch.
 
@PowerRanger: Und deswegen ist das gut, und wir wehren uns eben einfach nicht mehr?
 
@OttONormalUser: Nein, sollte man sich wehren, aber fang dann mal an. Schreib Facebook ne e-Mail. Und nimm gleich 10.000 weitere User mit. Denkst du, das juckt die?
 
@PowerRanger: Nochmal die Frage, ist es gut, wenn die das nicht juckt, und man quasi nix machen kann? Ist dir wirklich so gleichgültig, was Facebook, Google und Co mit unseren Daten machen? Wenn WF, Heise und andere Newsportale so denken würden wie du, würdest du es nicht mal mitbekommen!
 
@OttONormalUser: Und nochmal die Antwort: Nein, man sollte sich wehren! Aber wie willst du dich wehren? Facebook und Google nicht mehr nutzen? Denen eine Beschwerde schreiben? Das interessiert die nicht im geringsten. Denkst du nicht, dass da tägl. tausende e-Mails reinflattern von wegen "Ihr Datenschutz-A***löcher" ?
 
@OttONormalUser: Wenns dir nicht passt, dann nutze es einfach nicht. Das ist deren Motto. Die wissen aber, wie mächtig und unverzichtbar sie heutzutage sind! Ist doch das gleiche wie mit der Politik. Juckt die alles da oben gar nicht, was bei uns abläuft.
 
@PowerRanger: Und nochmal, wenn man sich wehren sollte, sollte man das tun und es nicht akzepktieren, weil man angeblich nix machen kann, denn dann will man sich offensichtlich nicht wehren! Fern bleiben bis sie es gelernt haben wäre eine Möglichkeit, aber dann muss man ja etwas aufgeben um etwas zu erreichen ;)
 
@PowerRanger: "Die wissen aber, wie mächtig und unverzichtbar sie heutzutage sind!" - Ich wohn auf der Erde, in Europa, und du? Also hier ist Facebook nicht unverzichtbar *koppkratz*
 
@Ðeru: Okay, dann ruf doch gleich mal bei deinem ISP an und sag, dass du kein Internet brauchst. Es geht auch ohne! Außerdem weißt du ganz genau, was ich meine. Musste halt von dir einfach nur n dummer Kommentar kommen, ne?
 
@OttONormalUser: Anscheinend, haben WoW-Spieler mehr Eier in der Hose als Facebooker.... Lustig http://goo.gl/BhRIQ ... http://goo.gl/6oPXh .... Was lernen wir daraus? Irgendeinen Angriffspunkt finden, und nieder mit Facebook ;)
 
@PowerRanger: Also, nur weil ich kein Facebook nutze, "brauch" ich kein Internet? Interessante These, dem nach bezahlst du also eine Firma dafür, dich mit einer Datenkrake zu verbinden, bei der du dich kostenlos eintragen darfst? Verblüffend
 
@Ðeru: Oh mein Gott. Ich meinte nicht, dass du kein Internet brauchst, wenn du nicht bei fb bist. Du kannst ja auf "dieser Erde", wie du so schön sagst auch ohne Facebook auskommen. Theoretisch kannst du auch ohne Internet auskommen. Auf diesem Planeten lebten damals Menschen auch ohne Internet :O Kaum zu glauben, wa? Und diese ganzen Datenschutz-Kinder wie du nerven mich extrem! "Datenkrake... bla bla" Nutzt du Google? Nutzt du Bing? Nutzt du Yahoo? Nutzt du irgendwelche Mail-Anbieter? Nutzt du irgendwelche Instant-Message-Clients? MEINE FRESSE! Die sammeln alle deine Daten! Tust ja so, als ob du spurlos durch's Internet surfen kannst, sobald du facebook ignorierst.
 
@PowerRanger: Naja, Google weiss nicht wie ich ausseh, was ich gerade so treib, wer meine Freunde sind, auf welche Schule ich gegangen bin, ob ich mal eine Freundin hatte oder gerade eine hab ... oder sonst all möglichen Kram den jeder .... ... jede Person freiwillig auf Facebook einträgt. Mal abgesehen davon das mir noch immer niemand den genaueren Nutzen von Facebook erklären konnte, ausser "ich kann damit mit meinen Freunden in Kontakt bleiben" was ja wohl mal die billigste Ansage überhaupt ist, weil das ohne FB auch geht.... So haben doch immer alle wegen Google rumgewhined und es gab sogar Zeitungsberichte ala "Google weiss alles, auch über dich!" und jetzt tragen eben diese, die da rumgeheult haben freiwillig ALLES über sich da ein? Wozu? Um mit Freunden in Kontakt zu bleiben? GZ! Das kann ich mit Pidgin, nem Handy, ner Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel, oder sonst was auch... Klar, die Öffis wissen auch wie ich heiss und wo ich wohn, aber nur weil ich mal keinen Fahrschein dabei hatte, aber die wissen nicht das ich gerade mit nem PowerRanger über Facebook rede, das allerdings, würde Facebook wissen, wenn wir nun dies als Medium benutzen würden... Nochmal in kurz: Nur weil Google, Bing, Yahoo, eMail-Anbieter, IM-Clients, oder sonst wer, ein paar Daten von mir sammelt, heisst es nicht, das ich jetzt ALLES einfach so, ohne irgendwas davon zu haben, nem Typen aufm Server schreib der "Sackerbörg" (in der aussprache) heisst, der bekanntlich sein ganzes Geld geklaut hat. Sorry Marc, but you SACK ehm... SUCK xD
 
@OttONormalUser: Wenn es dir nicht gefällt klick doch einfach den "dislike-Button". Ach nee, sowas gibts ja nicht weils bei Facebook nichts gibt was einem nicht gefällt. /ironie off. Aber im Ernst, wenn es dir nicht passt verlass Facebook, es ist nicht das einzige Netzwerk dieser Art. Spätestens wenn jeder User dem etwas nicht passt einfach geht wird auch her Zuckerberg mitbekommen das er nicht einfach alles machen kann was ihm gefällt.
 
@OttONormalUser: zwinkt dich einer dazu die Plattformen zu nutzen? Nein ! Abgesehen kann man es abschalten. Also einfach mal die .... oder erst lesen dann aufregen. mann mann mann...
 
@IcE*T: Ich habs abgeschaltet, hätte es aber besser gefunden, wenn ich es durch Facebook erfahren hätte und nicht durch Dritte!! Ich würde diese Plattform auch gerne weiter nutzen, aber diese Machenschaften fördern nicht gerade Vertrauen. Ich werde mir also überlegen ob ich deaktiviere oder nicht, das wäre dann meine Art sich zu wehren, auch wenn es angeblich nix bringt! Ist es denn so schwer zu verstehen? Scheinbar ist es einfacher etwas zu akzeptieren, weil man eh nix ändern kann, als sich Kritik darüber anzuhören. mann mann mann, genau wegen solcher Denkweisen machen die das nämlich, die wissen wie "dämlich" das Groß ihrer User ist!
 
@OttONormalUser: Was hier in DE manchmal abgeht ist doch paranoid. Du weißt es doch jetzt und kannst es abschalten. Fertig, wieso daraus jetzt so ein Drama machen? Und sich über FB jetzt aufzuregen ist doch lachhaft. Wenn man sich nur mal die Kommentare in den meisten FB-News anguckt erkennt man doch sofort die ablehnende Grundhaltung der meisten Kommentatoren hier auf WF gegenüber FB. Tu also bitte nicht so, als ob dich FB mit seiner Informationspolitik oder die altbekannten Dienstanbieter (auch google) mit ihrer Art und Weise, wie sie mit Daten umgehen, überraschen. Das war dir vorher schon bekannt und mit deiner Anmeldung hast du es auch akzeptiert. Dass FB meinetwegen ne kurze News in die Inbox legen könnte oder in nem Blog darüber kurz berichtet wäre schon mal eine Alternatitive, da gebe ich dir recht, aber das tun sie nicht und fertig. Diese Kommentare unter jeder FB News nerven langsam sooooo unglaublich, ist schon auf einer Stufe mit dem Glaubenskrieg zwischen Opera und FF und den diesbezüglichen Kommentaren unter jeder News. Much ado about nothing...
 
@kinley: Und mich nerven solche Kommentare wie deiner, also sind wir Quitt! Ich könnte jetzt auch sagen: "Überließ doch einfach die Kritik, wenn sie dich eh nicht interessiert!" Nur weil die Vorgehensweisen der "Datenkraken" nicht mehr überraschen, muss man sie noch lange nicht akzeptieren, und schon gar nicht Kommentarlos!
 
.. und hier das gegengift http://goo.gl/gbE5W
 
@andryyy: *gefällt mir*
 
@andryyy:

Gegengift?
Gegengift ist abmelden!
 
@kajarushiCVIkushi: Kannst bei Facebook nur dein Konto deaktivieren aber nicht löschen.
 
@DieHard: Stimmt nicht!
 
@Slo0p: wie kannst du denn garantieren, dass die Daten wirklich gelöscht wurden?
 
@BachManiac: Wie kannst du garantieren, dass die Spenden die du gibst wirklich bei den Bedürftigen ankommen. Dumme Frage dumme Antwort...
 
@Slo0p: Ich spende eben nur Organisationen, denen ich vertraue. Facebook vertraue ich mal auf alle Fälle NICHT!
 
@moribund: Facebook hat nur die Daten, die du ihm gibst... Sollte man mal drüber nachdenken ;)
 
@Slo0p: Und wenn ein Freund von mir meine Adresse in seinem Facebook-Adressbuch hat hat Facebook ebenfalls Daten von mir (und nutzt sie auch), obwohl ich sie nicht gegeben habe. Und wenn man eine Site mit Like-Button besucht, wird das von Facebook registriert auch wenn man nicht den Button klickt... Sollte man auch mal drüber nachdenken
 
@moribund: Ohh Gott Ohh Gott... Denkst du es interessiert jemand dein langweiliges Leben? Ich würde nicht einmal 10Cent für all deine Daten bezahlen. Das einzige was die durch die Daten erheben können ist Werbung. Und sein wir mal ehrlich: Werbung... HILFE!
 
@Slo0p: Ach, Du glaubst, die von mir angeführten Beispiele betreffen nur mich persönlich und nicht etwa - sagen wir mal - ALLE Facebook-Nutzer?! Und Daten kann man ja nur für Werbung nutzen, ansonsten sind Daten ja total uninteressant. Wenn Du das wirklich glaubst, dann ist Dir sowieso nicht zu helfen.
 
@kajarushiCVIkushi: Das beste mittel ist sich erst garnich anzumelden.
 
Ich habe ja wirklich nichts gegen Anglizismen, aber die Überschrift schießt den Vogel ab. Oder ist das deutsche Wort ausrollen gemeint, was ja auch keinen Sinn ergeben würde?
 
@ankohler: ausrollen ist ein typischer Begriff aus der Softwareentwicklung. Kommt schon von "rollout", wie es vermuten lässt. Klingt aber wirklich doof.
 
@Mister-X: Also "rollout" ist im englischen ein typischer Begriff dafür. Das stimmt schon. Aber die einzig deutsche Übersetzung von "rollout" ist Markteinführung bzw. Einführung. "Ausrollen" mit der Bedeutung gibt es im deutschen nicht. Schaut in den Duden, schaut in die Englischwörterbücher. Und nur durch ständiges wiederholen wird es nicht besser geschweige denn richtig. ;)
 
@Runaway-Fan: Schau mal in ne Entwicklungsabteilung - da is "Duden" das Fremdwort.
 
@Mister-X: Zufällig arbeite ich als Softwareentwickler schon über ein Jahrzehnt. Und ja, wir haben hin und wieder komische denglische Wörter in Gebrauch. Aber dies ist eine News-Seite, die sich zumindest etwas an allgemeingültige deutsche Rechtschreibung halten sollte.
@DataLohr: Sobald es im Duden steht, höre ich auch auf zu Meckern. Aber bis dahin vergeht noch Zeit und es folgen weitere solcher Meldungen. Ist ja nicht das erste Mal, dass hier etwas ausgerollt wird, was kein Plätzchenteig ist. ^^
 
@Runaway-Fan: Bananenkuchen praktisch - der reift dann auch beim Kunden ;)
 
@Runaway-Fan: schonmal was davon gehört das sich sprache auch entwickelt? selbst googlen steht mitlerweile im duden edit: "googeln" wirds geschrieben ^^
 
@ankohler: also eigentlich benutzt man das wort ausrollen um zb eine entwicklung auf produktivsysteme zu spielen
 
@ankohler: tjo, heute heißt es ausrollen, früher hieß es einmarschieren. stell dich ma nich so an.
 
@ankohler: Ich rolle meinen Teppich nun für alle aus!
 
@ankohler: von anglizismen könnte man nur sprechen, wenn dort auch "rollout" stehen würde und nicht die deutsche übersetzung..
 
@Lindheimer: Stimmt so nicht. Es fällt viel mehr unter die Bezeichnung "Anglizismus". Neben Lehnwörtern wie es "rollout" ist zb eben auch die Syntax.
 
Zurück zum Thema: Gefällt mir, weil: Meine Tastatur (zwei Jahre alt) hat dafür die "Rollen" Taste schon dabei.
 
@ankohler: Wortwörtlich übersetzt eben. Genau solcher Schrutz wie "Sinn machen". ;-) (edit: richtige Anführungszeichen funktionieren nicht)
 
@ankohler: War auch mein erster Gedanke. Man kann's wirklich übertreiben. Was ist an "bereitstellen" so verkehrt?
 
und wieder ein Opt Out Verfahren, warum nicht Opt In. Die Nutzer sind doch mündig genug selbst zu sagen wenn sie es unbedingt wollen. Bei Facebook gibts immer neue Funktionen, die gleich alle betreffen und dabei die Privatsphäre berühren. Warum kann auf Facebook nicht ne Frage kommen, ob man das haben möchte?
 
@tavoc: Leute, denen ihre Privatsphäre wichtig ist, melden sich gar nicht erst nicht bei Facebook an.
 
@Runaway-Fan: Recht hast Du!!!
Jetzt kommt wieder der Einwand:
Hast Du was zu verbergen?
Jaaaa, habe ich: Meine Privatsphäre.
Die ist nämlich, wie der Name schon sagt, privat.
 
@Runaway-Fan: Ganz ehrlich, das ist totaler Schwachsinn. Facebook an sich (wenn man alle Datensammlungsmechanismen und Privatsphäreneinstellungen deaktiviert) ist eine feine Sache. Ich bin bei Facebook, weil es mir dadurch viel einfacher und leichter möglich ist, mit meinen handvoll Freunden auf der ganzen Welt (welche ich auch aus dem realen Leben kenne, aber eben nicht immer sehen kann) in Verbindung zu bleiben. Natürlich nutzen wir auch Skype häufig, aber Facebook ist da oftmals einfacher in der Handhabung. Aber natürlich habe ich alles auf Facebook deaktiviert, was nur zu deaktivieren geht.
 
@seaman: Richtig, aber normalerweise müsste es genau anders rum sein, du müsstest alles aktivieren was du willst, und bei neuen Funktionen sollte man dich zumindest Fragen ob du es möchtest und es nicht einfach heimlich einschalten. Wie soll man so wirkliches Vertrauen in FB aufbauen?
 
@seaman: Die Begründung warum du bei Facebook aktiv bist oder die Nutzungsart hat doch absolut nichts mit Privatsphäre und Datenschutz der Plattform Facebook an sich zu tun.
 
@tavoc: denke ist denen zuviel aufwand.
 
Na toll, noch ein Punkt mehr in den diffusen Kontoeinstellungen, den man beachten muss. *hrmpf*
 
Kaum da ... schon deaktiviert ... brauch und will ich nicht
 
@TeamST: Ja, ich habs auch gerade deaktiviert. Ich frage mich, was sind das nur für Menschen, die sich so ein Feature wünschen, welches die eigene Privatsphäre so dermaßen untergräbt? Ich mein, ist deren Gehirn schon zu Brei geworden oder lieben sie es einfach ihr Leben im Internet und insbesondere auf Facebook zu veröffentlichen? Leiden die am Aufmerksamkeits-Syndrom? Haben die kein reales bzw. Offline Leben mehr? ___ Für mich ist das einfach total unverständlich und nicht nachvollziehbar.
 
@seaman: Ich seh das eher so, dass ich nun sehe wenn Fotos von mir veröffentlich werden bei denen ich das evtl. gar nicht will ;-)
 
Kann es sein das auch innerhalb der EU das Feature getestet wurde (ich weiß das etwas anderes im Text steht)? Weil genau das Feature habe ich bereits vor einigen Monaten eine Hand voll male beim Upload von Bildern gehabt.
 
Ich würde mich eher freuen wenn ich facebook nach mir durchsuchen könnte um den Leuten die Bilder von mir online stellen in den A. zu treten.
 
@-=[J]=-: Naja, ich persönlich habe kein Problem damit, wenn z.B. Freunde Bilder mit mir drauf bei Facebook online stellen. Aber ich möchte darauf nicht in Verbindung gebracht werden. Ich meine, jeder der mich kennt, der wird mich auf dem Foto auch erkennen. Wozu sollte das Bild also mit meinem Facebook-Profil verknüpft werden? Was hat das für einen Sinn, außer das Facebook so immer mehr Daten über mich erhalten würde?
 
Wieder ein wenig mehr Macht einer Krake. Jajaja... bin auch dort aktiv und nicht sonderlich paranoid. Aber ein wenig mulmig finde ich das schon, wenn nun den Benutzen/Verhaltensprofilen auch noch ein Gesicht zugeordnet wird. Und das alles dann an Adressensammel verkauft werden kann...... schöne neue Welt...
 
@tomsan: ich bin nicht bei Facebook und sehe diesen Dienst persönlich als hochgradig gefährlich an. Wegen Deinem mulmigen Gefühl, empfehle ich Dir mal das hier durchzulesen, ist sehr interessant. http://tinyurl.com/3bst3zw
 
@balini: So ganz hast Du aber noch nicht über Gefahren nachgedacht, oder? Andernfalls würdest Du nämlich auf diese hochgradig gefährlichen verschleierten Links verzichten, in diesem Fall TinyURL. Was genau spricht gegen richtige Links, wo man sieht, wo die Reise hingehen soll?
 
@Drachen: Die WinFuture-Funktion, Links mit URL-Code zu verstümmeln, wenn sie eine gewisse Länge überschreiten. Bin überrascht dass jemand der seit 4 Jahren hier angemeldet ist mit diesem Problem noch nicht konfontiert wurde :)
 
@Drachen: gut gebrüllt Löwe, bzw. Drache. Lutschboy hat ja schon alles dazu gesagt. Wenn WF im Jahr 2011 nicht in der Lage ist Links korrekt darzustellen und ich Posts von IT Spezialisten wie "der Links geht net" aus dem Weg gehen mag, bleibt mir leider nur dieser Umweg. Übrigens gibt es auch einen schönen Dienst, der aus einer kurzen URL, wieder den langen macht - toll, oder http://longurl.org/ . Kannste ja mal auf Facebook posten, vielleicht "liked" es ja jemand ;-)
 
Wer sturzbesoffen im Graben liegend fotografiert wird, hat im Allgemeinen an dem Abend was falsch gemacht. Anderenfalls: Wer bitte würde sich daran stören, auf einem "hier beim Picknick mit Freunden"- oder "mein Neffe und mein Nachbar"-Bild verlinkt zu werden? Sorry, auch wenn Privatsphäre sehr wichtig ist - man kanns auch übertreiben.
 
@Joebot: Auch wenn jemand etwas "falsch" macht und besoffen im Graben liegt, sollte er schon dafor geschützt sein, dass jemand anderes das als Foto einfach so in FB hochladen kann, ohne dass der Betroffene das mitbekommt.
 
@Joebot: Sorry, aber dann wurde dein Sinn für Privatsphäre wohl auch schon durch Herrn Zuckerberg weichgekocht, oder? Was geht es bitte Facebook an, ob ich auf einem Foto bin oder nicht? Jeder der mich kennt, der wird mich auf dem Foto auch erkennen, aber wozu soll es bitte mit meinem Facebook-Profil verknüpft werden? Das bringt niemandem etwas! Nur Facebook selbst profitiert davon, weil die Daten über mich immer detaillierter werden. Aus diesem Grund habe ich dieses Feature und viele andere auch deaktiviert.
 
@seaman: Das ist die Social Network Paranoia, die ich anspreche. Solange du nur Name + Adresse + ein paar Fotos drin hast - wovor hast du Angst?
 
Na was für ein Zufall! Alle in den USA gehosteten Dienste haben eine Schnittstelle zu den Feds, also wie praktisch ist dann sowas. Dann können die Feds sich die CPU-time für die face recognition sparen.
 
@Druidialkonsulvenz: Genau. Und dann werden sich die Leute wundern, wenn in naher Zukunft diese Daten mißbraucht werden. Zb wenn Überwachungskameras in der Straßenbahn die Türen schließen wenn man sich ihr nähert, weil man auf Facebook erwähnt hat, dass man kein Problem mit schwarzfahren hat. Was heute paranoid ist, ist morgen Realität.
 
@lutschboy: kleiner Nachtrag: Paranoia ist nach meiner Meinung ein quantenphysisch angehauchter Geisteszustand; die Gewißheit, daß alternative Realitäten ganz nah sind, lediglich die "unsrige" Realität ist die gemessene, scharf gestellte Quantenkonstellation. Stichwort Ereignisqualität.
 
was ich nicht verstehe ist, warum sich soviele dagegen wehren. ob jemand, der ein foto hochläd alle auf dem foto von hand markiert oder auf die bilderkennungsfunktion zurückgreift ist doch jacke wie hose.. oder?
 
@Lindheimer: Ja, im Grunde genommen hast du recht. Deswegen habe ich auch alle Features diesbezüglich deaktiviert. Mich kann niemand auf einem Foto markieren. Wozu auch?
 
@seaman: ähm ... soweit ich weiss lässt es sich auf fb nicht deaktivieren, dass man auf fotos markiert wird. jede markierung muss nachträglich entfernt werden.
 
@seaman: Müßte Facebook nicht dein Gesicht schon erfasst haben, um verhindern zu können, dass du markiert wirst?
 
@Lindheimer: die personenbezogenen (forensischen) daten die entstehen und (von einem privaten unternehmen) gespeichert werden sind das problem ... nicht die funktion als solches - das ist natürlich komfortabel.
 
ich mag facebook, allerdings ist gesichtserkennung absolut überflüssig und datenschutztechnisch mehr als bedenklich. hier werden optische profile angelegt, die ohne wenn und aber sehr praktisch anderweitig / von anderer stelle genutzt werden könnten. GEFÄLLT MIR NICHT !!!
 
@McNoise: "Gefällt mir nicht" gibt's bei Facebook nicht. Querulanten sind in einer Spitzelgesellschaft nicht erwünscht.
 
Die spinnen die Römer.
 
Wie toll :D Ein hochkomplexer Suchalgorythmus mit Militärunterstützung wird nun automatisch alle Milliarden JPEGs auf Facebook nach Gesichertn durchsuchen und so ein weiteres riesiges Netzwerk von Daten erschaffen... verkauft wird sowas als "Neue tolle Funktion", was FB oder sonstige unternehmen sich davon aber wohl eher erhoffen...?
 
Ich versteh das eh nicht. Meine Freunde wissen doch wie ich aussehe, wieso sollte ich ein Foto von mir bei Facebook hochladen? Wer es trotzdem macht hat m. E. selber schuld. Das Thema wurde doch schon hoch und runter diskutiert. Selbst auf bildungsfernen Sendern wie RTL. Es kann doch nun wirklich keiner mehr behaupten, dass er nicht wüsste, was mit seinen Daten passiert, die an FB abgetreten werden. Immerhin besteht ja die Möglichkeit einen Fake Account einzurichten und sich trotzdem mit seinen Freunden zu verknüpfen. Man muss ja nicht seine echten Daten angeben. Das ist einem ja freigestellt.
 
@Remotiv: OMG.
 
und woher wissen die wie ich aussehe?
 
Ich habe mein FB Account gelöscht als ich das erste mal davon hörte, das die mit meinen Daten die ich da hochlade machen können was sie wollen! Ich weiß gar nicht warum immer so rumgeheult wird, wenn mir etwas auf iner Seite XY nicht gefällt dann lösche ich mein Account oder ich melde mich gar nicht erst an, denn wo kein USER da kein Interesse der Werbeindustrie und somit kein Geld und damit ist die Seite futsch, so einfach und doch so kompliziert!
 
@bigprice: vielleicht solltest du generell deinen internet-anschluss kündigen ... wer weiss was mit deinen andernorts gespeicherten daten im internet gemacht wurde oder noch gemacht wird. leider leider bigprice gehört heute für viele menschen facebook zum leben oder zu mindest zur alltäglichen kommunikation (nicht nur privat)... insofern können leider nicht alle sagen "ich verschwinde hier jetzt, dass wird mir zu doof" sondern müssen sagen "ich will das anders haben / das ist so nicht in ordnung"
 
@McNoise: ja das meine ich, abhängig machen von einer Schei**e die niemand braucht! Und jeder hat Angst darauf versichten zu müssen, mal ganz ehrlich niemand braucht FB wirklich zum leben oder zur kommunikation! Freunde können sehen was Freunde machen, die hälfte von denen die sich da Freunde nennen grüßen sich nicht einmal auf der Straße! Genauso ein blödsinn das Tausende zu einer Geburtstagsparty kommen nur weil jemand vergessen hat ein Häckchen zu setzten. Mich würde mal Interssieren wieviel von den "Freunden" die da kommen auch ehrlich gemeinte Geschenke oder Geburtstagsgrüße mitbringen? Geile Welt!
 
@bigprice: deine meinung - millionen menschen sehen das sehr viel anders.
 
@McNoise: Ich will hier auch niemanden meine Meinung aufzwingen, jeder soll selbst wissen was er macht aber dann bitte nicht rum heulen weil die Daten gesammelt und analysiert werden!
 
@McNoise: Fresst Scheiße, Millionen fliegen können sich nicht irren
 
@bigprice: Und wie lange hat´s den gedauert bis du von der Erkentnis erleuchtet wurdest? Hast du die Löschung auch schriftlich beantragt?
 
Irgendwann wird es missbraucht und jemand schaltet es nicht nur für eignenen Freunde, sondern für alle Facebookbenutzer frei. Sprich man fotografiert (z.B. auf der Straße oder in der Disko) Leute, von denen dann direkt das Facebookprofil angezeigt wird. Kranker Schei*
 
@fy_poolday: ach naja ... auf der strasse oder disko erkennt dich sonst wer - so oder so ... manch einer hat ne öffentliche private website mit seinem bild, namen, adresse ... gefährlich wirds wenn ggf. bzw. früher oder später geheimdienste, regierungen oder (andere) kriminelle diese optischen analyse daten nutzen sollten und ggf. millionen von menschen unter generalverdacht stellen.
 
@McNoise: Gibt halt immer Idioten, die auch Telefonnummern und Adressen öffentlich einsehbar auf sozialen Netzwerken nutzen. So Leute könnten dann ganz schnell den Stalker vor der Tür haben, wenn der ein Foto geknipst hat.
 
@McNoise: mich erkennen auf der Straße nur Leute, mit denen ich schon vorher Kontakt hatte. Mit der Technik ist es aber möglich, dass wildfremde Menschen wissen wer ich bin. Das läuft etwas falsch...

Außerdem wird es "Facebook-Einbrecher" geben. D.h. Ein Komplize läuft duch die Stadt / ist beim Friseur/... und fotografiert Leute, deren Profil angezeigt wird. Auf machen Seiten sieht man doch direkt das halbe Leben einer Person. Während man sich die Haare machen lässt, räumen Komplizen die Wohung aus. Web 3.0 sag ich nur...
 
Wladimir I. Lenin würde jetzt sagen: Nützliche Idioten. und ganz ehrlich ihr habt selber schuld! das sind nur alles spitzen, wer weis schon was wirklich noch so hinter den türen von dem ach so tollen gutmensch konzern fb verhandelt wird. tja immer weitermachen^^^hehehe das is ne blase die auch platzen wird, aber dann is es zuspät. ihr werdet aber auch nichtmehr gebraucht, weil man dann schon alles über euch weis :)
 
"Nach Angaben Facebooks integrierte man das Feature auf Wunsch vieler Nutzer, die nicht mehr bei jedem hochgeladenen Bild selbst Markierungen vornehmen wollten" Was sind den das für Deppen, die zu faul sind einen Namen einzugeben? Ich habe auf dem Rechner 28 markierte Gesichter für die ich die Markierung selber vorgenohmen habe. Wo soll den das Problem Sein. Die FB Nutzer werden echt immer dähmlicher.
 
@Laika: jup ... die argumentation ist auch echt fadenscheinig ... sicherlich haben sich das nutzer gewünscht, aber ob es nun der größte und sehnlichste / wichtigste der nutzer war, ist doch sehr zu bezweifeln.
 
@Laika: FBnutzer waren schon immer ...(ohne h)
 
"Freunden Fotos von mir vorschlagen - Wenn ein Foto nach mir aussieht, meinen Namen vorschlagen" wer denkt sich solche namen für einstellungen aus? o.ô
 
@Andi germany: Facebook?
 
"Über die Einführung der Funktion, die standardmäßig aktiviert ist, werden die Anwender - wie bei Facebook üblich - nicht informiert." ------- "I like" -- "+1" -- "share on facebook"
 
Facebook rollt dem Missbrauch den Teppich aus ... und Nutzer werden nicht informiert ! Was ist das für ein "Asocial Network" ! Findet keiner mehr Gelegenheit, sich mit Freunden zu treffen und sich bei einem Glas Wein zu unterhalten oder Fotos anzusehen oder auszutauschen ? Früher hat man sich für sowas bei Freunden getroffen. Und da wundern wir uns, dass 20jährige heute keinen Satz mehr gerade aus sprechen können ...
 
@holom@trix: *gähn* ja - früher war halt alles besser.
 
Die sollten sich umbenennen in Stasibook, aber egal, wer bei Datenkrakebook freiwillig mitmacht, muss halt irgendwann mit den Konsequenzen rechnen...
 
Für die Behörden echt ne feine Sache. Die eigenen Datenbanken umfassen ja nur Gesichter von bereits straffällig Gewordenen. Wenn ich jetzt zur falschen Zeit am falschen Ort bin, kann die Polizei problemlos meine Identität feststellen, auch wenn ich mir vorher nie was habe zu Schulden kommen lassen. Man kann auch großzügig mal die Kamera auf z.B. ne regierungskritische Demo halten und in einem Rutsch alle Demonstranten ermitteln, die dann zukünftig vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Super Sache. Schliesslich ist grundsätzlich mal jeder verdächtig, bis er seine Unschuld bewiesen hat. Und selbst dann hält man lieber vorsichtshalber doch noch ein Auge drauf.
 
Hahaha, ich freu mich immer mehr darüber das ich mich für diese Sch*iße nie angemeldet habe. Ihr armen Armleuchter, viel Spass noch mit Facebook. Hahahahaha.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles